Nur noch "entsaftet" werden und unterwürfig sein

Hallo zusammen,

nachdem ich mich im "Switcher/Fetischisten stellen sich vor"-Thema endlich mal kurz vorgestellt hatte, möchte ich doch mal ein Wenig auf meine Neigungen in einem eigenen Thema eingehen. Ich denke, das kann man hier in diesem Bereich reinstellen.

Meine Neigung zu Feinstrumpfhosen hatte ich schon recht früh entwickelt und es hat sich bis heute auch gehalten. Ganz im Gegenteil, es hat sich noch stark verstärkt. Fest steht, ohne #Nylon kann ich irgendwie keine wirkliche s**uelle #Lust mehr empfinden. Es ist mir deshalb wichtig, daß meine #Frau oder auch ich, grundsätzlich #Nylon am Körper tragen. Ich bevorzuge allerdings das komplette Encasement bei mir selbst, weil ich mich meiner #Frau gerne unterwerfe, gedemütigt, ausgelacht und beschimpft werden möchte. Stellenweise mag ich auch dabei #Bondage. Ich liebe es, vor meiner #Frau auf die Knie zu fallen, ihr die #Nylonbestrumpften Füße zu massieren, #lecken und verehren zu dürfen, während sie mich auslacht.

Richtig s** haben wir mittlerweile noch etwa drei Mal im Monat. Den Rest vom Monat werde ich nur noch gemolken. Meiner #Frau gefällt es einfach richtig gut, wenn sie sieht, wie ich mich vor ihr gehenlassen muß. Und ich liebe es, weil ich schön komplett in #Nylon gehüllt vor ihr liegen kann. Man gewöhnt sich sehr schnell daran und ehrlich gesagt möchte ich sogar irgendwie nur noch gemolken werden und gar nicht mehr in meine #Frau eindringen. Ich habe sie schon darum gebeten, daß sie mich nur noch w****en soll und sich mir grundsätzlich verweigert, weil mich alleine schon dieser Gedanke richtig erregt. Sie macht der Gedanke irgendwie auch an und meinte, daß sie es sich dann selbst in Zukunft besorgt und ich dabei zuschauen soll. Auf der einen Seite ist es natürlich so, daß ich nach wie vor meine #Frau begehre und schon irgendwie das Bedürfnis habe, mit ihr zu schlafen, aber der Gedanke nur noch gew****t zu werden, erregt mich einfach enorm. Das Gefühl des Ausgeliefertseins gefällt mir einfach. Warum ich auf "normalen" s** verzichte, versteht sicherlich so mancher nicht, aber das ist nun einmal mein Faible.

Wir sind glücklich verheiratet, aber s**uell gesehen, muß irgendwann einfach auch mal wieder was Neues ausprobiert werden. In meinem Fall liebe ich es, wenn es immer ausgefallener wird. Dazu würde mich mal Eure Meinung interessieren.
Eldergent: Guten Tag, Du wirst in diesem Forum sicherlich schon einiges gelesen haben. Die Bandbreite dessen was ihr leben könnt ist ja unheimlich breit. Tut es einfach in den Bereichen die euch gefallen. Dennoch solltest Du Deiner Frau s** mit Dir gewähren. Ansonsten kann es passieren, daß sie sich einen anderen Mann sucht, weil Deine Art si[...]
Strumpfhosensklave: Ich finde, ihr habt schon recht damit. Wenn es beiden gefällt, ist es ja in Ordnung. Zu Deiner Aussage speziell, Eldergent kann ich soviel sagen. Ja, ich habe viel über die Jahre gelesen und so manches auch selbst ausprobiert und vor allem habe ich mittlerweile doch eine beachtliche Bandbreite für mich selbst entdeckt. Und zum s** mi[...]
Langbogen: geht mir genauso, auch ein grund warum ich keine "lust" mehr verspüre*
Beziehung zwischen Mann und #Frau oder auch Herr und Dame

Werte #Damen und Herren,

mich treibt eine Frage zur Beziehung zwischen Mann und #Frau um.

Ist es nur mein Eindruck, oder gibt es sehr wenige Konstellationen in denen es dem Herrn obliegt die Versorgung, Schutz und Geborgenheit zu gewährleisten – während ihn die Dame #nackt, mit Körper und Geist nach Kräften und seinem Willen, unterstützt. Während der Herr in der rauen See des Kapitalismus das Ruder führt, besorgt die Dame gewohnt #nackt den Haushalt und widmet sich den (kulturellen) Künsten um fernab der körperlichen Verfügbarkeit mit Geist, Witz und Charme auch bei gesellschaftlichen Anlässen den Herrn zu verzaubern.

Ist diese Konstellation in euren Augen wünschenswert? Ob ja oder nein, eine Begründung würde mich freuen.

gez.HerrWagner
botterblume: für mich ist diese Konstellation nichts .....den Haushalt machen wir gemeinsam ... kochen tue ich meistens ....den ganzen Tag nackt durch die Bude rennen wäre auch nicht meins ... auch arbeiten wir beide ...und ich verdiene mein Geld allein...ich bei Gott keine Emanze ...aber ich möchte meine Freiheit nicht aufgeben ... mein Schatz [...]
HerrWagner: Liebe Lissy, ich möchte mich für deinen offenen und auch mutigen Post bedanken. Ich freue mich für Euch - und ja, Kinder und deren Bedürfnisse haben auch in meiner Sicht immer Vorrang. gez.HerrWagner - - - Aktualisiert - - - Lieber maitre9, Dominanz hin oder her ist mir gleich - nackt, einfach, weil ich es mag. gez.HerrWa[...]
sucht: Lieber Herr Wagner, die von Ihnen beschriebene Konstellation entspricht so ziemlich der, die ich ich von Kindesbeinen an kenne und wie auch schon in meinem Elternhaus gelebt wurde (mit Ausnahme des ständigen nackt seins ) Auch ich bin seit fast 14 Jahren nur für Haus, Hof und Kinder (4 an der Zahl) zuständig, während mein Mann sich um alles k[...]
SSC - Auslegungssache ?

Hallo liebes Forum,

aufgrund eines Beitrages hier im Forum stellt sich mir die Frage, wieweit Doms/Sads gehen, um ihre Bedürfnisse auszuleben. Was ist so verlockend z.B. an ständigen Grenzüberschreitungen, wenn Dom weiß, dass #Sub darunter insbes. psychisch leidet und Dom kein Interesse daran hat #Sub irgendwie aufzufangen? Ist es nicht auch Aufgabe des Doms diese Spirale zu unterbrechen, wenn #Sub dies scheinbar aus eigenem Antrieb nicht schafft oder nicht erkennt? Oder ist das vllt. ein übliches Mittel des Doms, eine zu sehr klammernde #Sub zur Kündigung der Beziehung zu bewegen - evtl. unter dem Vorwand das Vertrauen testen zu wollen? Das ist hier zwar kein Kuschelforum, dennoch liegt es doch nicht im Sinne des Erfinders, einen Partner kaputt zu spielen. Für mich hat das nichts mehr mit SSC zu tun oder - hoch gegriffen - auch schon nichts mehr mit #BDSM. Meiner Ansicht nach kann #Sub viel schöner "glücklich leiden" :sneakiness: . Wie seht ihr das ?

LGHolly
_Schatten11: Es geht schlicht um die eigene " dominante " #Lust..thats it.

Kein Bla bla.


Das wird entweder angenommen & akzeptiert...Oder nicht.

Ist eigentlich ganz einfach
Elapidae: Ohne verbal spitzfindig zu werden finde ich in diesem Zusammenhang wichtig festzuhalten, dass einige Dom zwischen Grenzen und Tabus unterscheiden. Bei einem klaren Tabu lasse ich z.B. die Finger weg. Bei Grenzen schiele ich doch ab und zu auf die andere Seite. Aber dabei bin ich sehr vorsichtig. Ich nutze das gerne um möglichen Stromschnellen[...]
Ich kann mich nicht fallen lassen

Moin... ich bin neu hier im Forum... zu mir.. ich bin 32 Jahre... mein Mann und ich sind 10 Jahre zusammen... wir lieben uns sehr... haben auch würde ich behaupten sehr geilen s**.. auch schon viel **** nun dazu... er hat immer wieder mal fallen lassen..das er #Lust auf Rollenspiele hat und auf #bd#SM...sorry ich wusste vorher nicht was das ist.. ich bin dem auch nicht abgeneigt...weis nur nicht wie man damit anfangen soll.. fesselspiele haben wir schon gemacht.. also ich war meistens #gefesselt..was mir auch gut gefallen hat..wir haben ein Estim gerät.. nur leider wissen wir damit nicht all zu viel anzufangen..Also meine Frage... woher weis ich ob ich nur auf #SM und Rollenspiele stehe?
#BDSM und dessen Bedeutung im eigenen Leben

So ich starte mal wieder ein neues Thema. Vielleicht hat ja jemand #Lust mitzudiskutieren und es kommt mal wieder Leben hier rein 

Seit ich #BDSM für mich entdeckt habe, merke ich immer mehr, wie sehr es sich wandelt. Mal hat es einen grösseren Stellenwert im Leben und dann steht wiederum anders im Vordergrund. Es ist ein Teil meiner s**ualität geworden, es gibt aber durchaus Phasen da komme ich gut ohne aus. Spannend finde ich nach wie vor, dass es so viel Raum zum Ausprobieren und Experimentieren lässt. Da gibt es noch einiges, was ich ausprobieren will. Abhängig von meiner momentanen Verfassung ist auch, was mir gerade gefällt und was nicht, was gerade noch ok ist oder eben nicht. Ich hab neue Seiten an mir entdeckt. Das hatte durchaus auch Auswirkungne auf mein Selbstbewusstsein.

Es entwickelt sich genauso wie sich die Beziehung entwickelt. Für mich ist es zudem etwas Privates, es muss nicht jeder wissen oder davon Kenntnis **** ist für mich kein Lebensinhalt. Ich will nicht jeden Teil meines Lebens und meiner Freizeit s**ualisieren.

Wie ist das bei euch?Wie starr oder fix ist euer #BDSM? Wo wandelt es sich, hat es sich gewandelt?
LotOfKnots: hallo Odonata, interessanterweise hatte ich in den letzten tagen auch die idee, fast das gleiche thema zu starten... jetzt haenge ich mich mal bei Dir an bdsm ist fuer mich schon ziemlich wichtig. zumindest so wichtig, dass ich in einer beziehung nicht darauf verzichten wollte. es soll mein leben nicht bestimmen, aber mit sicherheit bereichern. [...]
_Schatten11: Wie starr oder fix ist euer #BDSM? Wo wandelt es sich, hat es sich gewandelt? Alles ist immer irgendwie im Wandel *klugscheiß* Aber vom Anfang:#BDSM ist fester Bestandteil meiner s**ualität. Ich geh sogar noch einen Schritt weiter: #BDSM ist(!) meine s**ualität.Was nicht heißen soll, das ich nicht auch sehr sanft sein kann &[...]
Guten Rutsch :-)

Hallo zusammen, :naction-smiley-030:

ich wünsche allen einen entspannten Jahresausklang, sowie einen guten Rutsch in ein gesundes und fesselndes Jahr 2017. Weiterhin wünsche ich euch, dass ihr eure persönlichen Ziele im neuen Jahr erreicht (egal wie diese auch aussehen) und uns allen ein hoffentlich friedliches Silvester !


Lasst es euch gutgehen.


Viele liebe Grüße,

Karin



Silvester wo seid ihr unterwegs?

Wir werden zusammen mit einem Freund unseren Abend in der VillaSMile verbringen, vielleicht ist ja jemand von euch auch auf dieser #Party, aber evtl. auch woanders anzutreffen. Dies wäre ja die Chance sich evtl. schon hier abzusprechen wenn man auf der gleichen #Party sein ist. Denn so könnte man bei gleichem Interesse, hoffentlich einen schönen Abend verbringen. DomRonja :UU847:
Sadistus: Kinky daheim mit Freunden
KussW: Mit Mann zu Hause!
phantom201: schöne feiertage also ich habe silvester noch nix vor
Lesbe mit Freund?

Leute es ist leicht out of topic aber ich hab ein Problem. Ich habe vor circa einem Jahr festgestellt dass ich mich nicht nur zu Männern sondern auch zu Frauen hingezogen fühle, also bi bin. Ich habe seit zwei Jahren einen Freund den ich auch von ganzen Herzen liebe. Aber der s** mit ihm macht mir einfach nicht mehr so viel Spaß und er turned mich nicht halb so an wie er bei seinem Aussehen eigentlich sollte. Ich habe mir beim s** sogar schonmal ab und an einen Lesbenporno vorgestellt um zum Orgasmus zu kommen. Manchmal stelle ich mir natürlich trotzdem etwas mit Männern vor, je nachdem wie mir gerade ist, aber es ist wirklich sehr selten und wird glaub ich immer seltener. ich bin einfach zu dem Schluss gekommen dass ich mich s**uell fast ausschließlich zu Frauen hingezogen fühle aber die Liebe zu meinem Freund ist unglaublich groß und ich will mein ganzes Leben mit ihm zusammen sein. Aber trotzdem... Bin ich vielleicht sogar lesbisch und nicht nur bi? Und wenn, geht das dass zwischen Liebe und s**uellem Verlangen so eine große Kluft liegen kann?
Lorena888: Danke das ist lieb. Das Problem ist dass ich wirklich mit ihm darüber gesprochen habe und es nie ausprobieren werden kann. Er hat mir deutlich gesagt hat dass er nicht damit klar kommen würde wenn ich was mit jemand anderem hätte, auch nicht mit einer Frau und selbst dann nicht wenn er mit dabei wäre.Da ich ihn über alles l[...]
Faika: Darum ging es mir nicht, @ Substanze!

Die von Dir zitierte, ergänzende Aussage, war Denkanstoß, nicht Handlungsempfehlung nur mal so.

LG Faika
Eldergent: Es ist das gleiche Problem, das Doms und Subs haben, wenn sie mit Partnern liiert sind, die von unserer Neigung nichts wissen wollen.Entweder wir verzichten. Wir trennen uns. Wir leben uns im "Untergrund" aus. Alles eine gewisse Form des Egoismus. Für mich habe ich beschlossen im "Untergrund" zu leben. Die Entscheidung ist nicht leicht. Irg[...]
Geht hier jemand zur BOFEWO in Hofheim im Taunus bei Wiesbaden?

Wir, also mein Partner und ich werden am Samstag dort sein, vielleicht sind ja noch andere hier von Forum dort, es wäre schön die Menschen hinter den Nicks kennenzulernen.Falls jemand mag, würde ich mich sehr über eine PN freuen um einen Treffpunkt dort auszumachen. Lg DomRonja ****
botterblume: Wir sind da wir dürfen auf der kleine Bühne rumtüddeln sprich wir sind von Freitag bis Sonntag da ...
DomRonja: Wie erkenne ich euch? Lg Ronja:UU847:
botterblume: Wir sind auf der kleinen buehne ...guck auf mein Profil da sind Bilder von uns
Die Schattenseiten unserer Neigungen

Ich finde das ja ein durchaus wichtiges Thema, und denke dass es auch diskutiert werden sollte. Allerdings möchte ich es von der Dom-Sub-Schiene lösen, denn je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr denke ich, dass es nicht der Punkt ist, dass Doms Subs ausnutzen, sondern der, dass Egoisten Menschen ausnutzen, die durch ihre Neigung sehr kooperativ agieren.

Es tragen sowohl Devotion als auch #Dominanz ihre Fallen für uns selbst in sich:

Ich sehe da natürlich die Schattenseiten der Devotion erstmal deutlicher, da ich sie selbst erlebt habe und erlebe.Die Neigung zu gehorchen, sich hinzugeben, zu folgen, kann eine ganz böse Falle sein, wenn man an jemanden gerät, der das erkennt und dann einfach mal ausnutzt. Oder auch nicht erkennt, und aus reiner Ignoranz ausnutzt. Soll Sub wirklich cool, taff und stark genug sein sich dagegen zu wehren? Aber dann, wenn der Richtige kommt (und wer sagt eigentlich, wer der Richtige ist) dann ist wieder Hingabe und Gehorsam angesagt - das klappt so nicht.

Aber auch #Dominanz hat ihre gefährlichen Seiten für Dom.Die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, die Bereitschaft zur Fürsorge können genauso ausgenutzt werden.Und so wie sich Subs mit ihrer Hingabe im Weg stehen, ist es bei Dom die Schwierigkeit Schwächen einzugestehen. Und Dom soll doch auch bitte Stärke ausstrahlen und Halt geben.

Treffen wir jeweils auf den richtigen Partner oder die richtige Partnerin, dann funktioniert das auch, dann kann sich aus diesen Eigenschaften etwas unglaublich Schönes entwickeln.Ich denke auch nicht, dass wir da etwas falsch machen oder irgendwie falsch sind. Ich denke, dass die Leute, die es ausnutzen, sobald jemand eine Schwäche zeigt, oder die Möglichkeit sich ausnutzen zu lassen, etwas ganz falsch machen.Hier geht es um Egoisten die die Bereitschaft zur absoluten Kooperation die andere in sich tragen, ausnutzen. Und dass sind die Hingabe von Sub ebenso wie die Fürsorgen von Dom.

Wenn einer den anderen schlecht behandelt, verar***t und ausnutzt, und der andere nichts weiter gemacht hat als sich nicht ausreichend zu wehren, dann liegt jegliche Schuld bei der Person die ausnutzt und schlecht behandelt. Da bin ich einfach nicht bereit zu akzeptieren, dass die Egoisten die Maßstäbe setzen sollen, welches Verhalten als richtig oder falsch angesehen wird.

Das wollte ich dann doch noch einmal los werden - und vielleicht wird ja noch eine Diskussion draus.

Liebe Grüße

Dina
DinaDark: Hallo Faika, ja sicher brauchen die meisten Täter eigentlich auch Hilfe, und irgendwo habe ich mal gelesen, dass die Gefängnisse voll sind von Menschen die einfach dumm sind.Ich halte sie ja auch für die mit denen etwas nicht stimmt. Nur erklär ihnen das mal, ihnen gehts ja gut. Und ihr Opfer kann ihnen da nicht helfen, dem b[...]
DinaDark: Wieso "nur" Extreme?Na, weils noch einiges mehr gibt. Unabhängig davon, dass man das Internet doch nicht zwangsläufig braucht, hast Du (als Regulator) in diesem Fall doch Hilfe von Außen sprich durch Deine Freundinnen zugelassen. Nichts anderes war gemeint.Gesagt wurde aber einiges anderes. Dass ich damals alleine stand habe ich ni[...]
Old-Odin: servus gemeinde.... ich beisse mir angesichts dieses "gemischter eintopf" thread nun schon zu lange auf die zunge.aber angesichts der tatsache, dass der titel ein problem unterstellt, scheint es an der zeit einigeder zutaten die in der suppe nix verloren haben zu eliminieren. Vor allem aber den begriff "devot"zu differenzieren. nehmen wir zuerst [...]