Nur noch "entsaftet" werden und unterwürfig sein

Hallo zusammen,

nachdem ich mich im "Switcher/Fetischisten stellen sich vor"-Thema endlich mal kurz vorgestellt hatte, möchte ich doch mal ein Wenig auf meine Neigungen in einem eigenen Thema eingehen. Ich denke, das kann man hier in diesem Bereich reinstellen.

Meine Neigung zu Feinstrumpfhosen hatte ich schon recht früh entwickelt und es hat sich bis heute auch gehalten. Ganz im Gegenteil, es hat sich noch stark verstärkt. Fest steht, ohne #Nylon kann ich irgendwie keine wirkliche sexuelle #Lust mehr empfinden. Es ist mir deshalb wichtig, daß meine #Frau oder auch ich, grundsätzlich #Nylon am Körper tragen. Ich bevorzuge allerdings das komplette Encasement bei mir selbst, weil ich mich meiner #Frau gerne unterwerfe, gedemütigt, ausgelacht und beschimpft werden möchte. Stellenweise mag ich auch dabei #Bondage. Ich liebe es, vor meiner #Frau auf die Knie zu fallen, ihr die #Nylonbestrumpften Füße zu massieren, #lecken und verehren zu dürfen, während sie mich auslacht.

Richtig Sex haben wir mittlerweile noch etwa drei Mal im Monat. Den Rest vom Monat werde ich nur noch gemolken. Meiner #Frau gefällt es einfach richtig gut, wenn sie sieht, wie ich mich vor ihr gehenlassen muß. Und ich liebe es, weil ich schön komplett in #Nylon gehüllt vor ihr liegen kann. Man gewöhnt sich sehr schnell daran und ehrlich gesagt möchte ich sogar irgendwie nur noch gemolken werden und gar nicht mehr in meine #Frau eindringen. Ich habe sie schon darum gebeten, daß sie mich nur noch wichsen soll und sich mir grundsätzlich verweigert, weil mich alleine schon dieser Gedanke richtig erregt. Sie macht der Gedanke irgendwie auch an und meinte, daß sie es sich dann selbst in Zukunft besorgt und ich dabei zuschauen soll. Auf der einen Seite ist es natürlich so, daß ich nach wie vor meine #Frau begehre und schon irgendwie das Bedürfnis habe, mit ihr zu schlafen, aber der Gedanke nur noch gewichst zu werden, erregt mich einfach enorm. Das Gefühl des Ausgeliefertseins gefällt mir einfach. Warum ich auf "normalen" Sex verzichte, versteht sicherlich so mancher nicht, aber das ist nun einmal mein Faible.

Wir sind glücklich verheiratet, aber sexuell gesehen, muß irgendwann einfach auch mal wieder was Neues ausprobiert werden. In meinem Fall liebe ich es, wenn es immer ausgefallener wird. Dazu würde mich mal Eure Meinung interessieren.
Strumpfhosensklave: Ich finde, ihr habt schon recht damit. Wenn es beiden gefällt, ist es ja in Ordnung. Zu Deiner Aussage speziell, Eldergent kann ich soviel sagen. Ja, ich habe viel über die Jahre gelesen und so manches auch selbst ausprobiert und vor allem habe ich mittlerweile doch eine beachtliche Bandbreite für mich selbst entdeckt. Und zum Sex mi[...]
Langbogen: geht mir genauso, auch ein grund warum ich keine "lust" mehr verspüre*
Strumpfhosensklave: Ich dachte, ich erweitere meinen Beitrag mal. Meine Frau und ich haben es seitdem durchgezogen. In sie eindringen durfte ich kurz nach meinem Beitrag seitdem nicht mehr und wurde seitdem nur noch gemolken. Entweder meine Frau macht es mit der Hand, mit dem Mund oder sehr oft auch mit ihren Füßen, wenn sie #Strumpfhosen trägt. Meistens bin ich da[...]
Die Schattenseiten unserer Neigungen

Ich finde das ja ein durchaus wichtiges Thema, und denke dass es auch diskutiert werden sollte. Allerdings möchte ich es von der Dom-Sub-Schiene lösen, denn je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr denke ich, dass es nicht der Punkt ist, dass Doms Subs ausnutzen, sondern der, dass Egoisten Menschen ausnutzen, die durch ihre Neigung sehr kooperativ agieren.

Es tragen sowohl Devotion als auch #Dominanz ihre Fallen für uns selbst in sich:

Ich sehe da natürlich die Schattenseiten der Devotion erstmal deutlicher, da ich sie selbst erlebt habe und erlebe.Die Neigung zu gehorchen, sich hinzugeben, zu folgen, kann eine ganz böse Falle sein, wenn man an jemanden gerät, der das erkennt und dann einfach mal ausnutzt. Oder auch nicht erkennt, und aus reiner Ignoranz ausnutzt. Soll Sub wirklich cool, taff und stark genug sein sich dagegen zu wehren? Aber dann, wenn der Richtige kommt (und wer sagt eigentlich, wer der Richtige ist) dann ist wieder Hingabe und Gehorsam angesagt - das klappt so nicht.

Aber auch #Dominanz hat ihre gefährlichen Seiten für Dom.Die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, die Bereitschaft zur Fürsorge können genauso ausgenutzt werden.Und so wie sich Subs mit ihrer Hingabe im Weg stehen, ist es bei Dom die Schwierigkeit Schwächen einzugestehen. Und Dom soll doch auch bitte Stärke ausstrahlen und Halt geben.

Treffen wir jeweils auf den richtigen Partner oder die richtige Partnerin, dann funktioniert das auch, dann kann sich aus diesen Eigenschaften etwas unglaublich Schönes entwickeln.Ich denke auch nicht, dass wir da etwas falsch machen oder irgendwie falsch sind. Ich denke, dass die Leute, die es ausnutzen, sobald jemand eine Schwäche zeigt, oder die Möglichkeit sich ausnutzen zu lassen, etwas ganz falsch machen.Hier geht es um Egoisten die die Bereitschaft zur absoluten Kooperation die andere in sich tragen, ausnutzen. Und dass sind die Hingabe von Sub ebenso wie die Fürsorgen von Dom.

Wenn einer den anderen schlecht behandelt, verarscht und ausnutzt, und der andere nichts weiter gemacht hat als sich nicht ausreichend zu wehren, dann liegt jegliche Schuld bei der Person die ausnutzt und schlecht behandelt. Da bin ich einfach nicht bereit zu akzeptieren, dass die Egoisten die Maßstäbe setzen sollen, welches Verhalten als richtig oder falsch angesehen wird.

Das wollte ich dann doch noch einmal los werden - und vielleicht wird ja noch eine Diskussion draus.

Liebe Grüße

Dina
DinaDark: Hallo Faika, ja sicher brauchen die meisten Täter eigentlich auch Hilfe, und irgendwo habe ich mal gelesen, dass die Gefängnisse voll sind von Menschen die einfach dumm sind.Ich halte sie ja auch für die mit denen etwas nicht stimmt. Nur erklär ihnen das mal, ihnen gehts ja gut. Und ihr Opfer kann ihnen da nicht helfen, dem b[...]
DinaDark: Wieso "nur" Extreme?Na, weils noch einiges mehr gibt. Unabhängig davon, dass man das Internet doch nicht zwangsläufig braucht, hast Du (als Regulator) in diesem Fall doch Hilfe von Außen sprich durch Deine Freundinnen zugelassen. Nichts anderes war gemeint.Gesagt wurde aber einiges anderes. Dass ich damals alleine stand habe ich ni[...]
Old-Odin: servus gemeinde.... ich beisse mir angesichts dieses "gemischter eintopf" thread nun schon zu lange auf die zunge.aber angesichts der tatsache, dass der titel ein problem unterstellt, scheint es an der zeit einigeder zutaten die in der suppe nix verloren haben zu eliminieren. Vor allem aber den begriff "devot"zu differenzieren. nehmen wir zuerst [...]
Wie weit darf Dom/Rigger gehen?

Hallo Gemeinde,ich habe heute zufällig auf **** einen Beitrag von Marika Gorgone gelesen. Wer sie nicht kennt, sie ist professionelle Riggerin und Bondage-Model, und das geschilderte Ereignis ist ihr passiert, als letztes Jahr zwei Performances mit einem Profi-Rigger hatte, dessen Namen ich auf die Schnelle nicht herausbekommen habe, weil er in ihrem Beitrag natürlich nicht erwähnt wird. Beim ersten Auftritt war alles gut zwischen den beiden, er hat sich an die Vereinbarungen gehalten. Der zweite Auftritt war wohl in einem privateren Rahmen, und irgendwo mitten drin ist er dann auf die Idee gekommen, sie zu fingern, was nach ihren Worten nicht abgesprochen war, und was er in einer Email, die es dort zu lesen gab, auch bestätigt hat. Er spricht von einem Missverständnis, sie spricht von Missbrauch und Vergewaltigung und davon, wie schockiert und seelisch verletzt sie war.Mir ist dabei direkt ein Ereignis hochgekommen, dass erst wenige Monate zurückliegt und meiner Subbie/Freundin passiert ist, als sie ein Shooting mit einem Fotografen hatte, den sie schon einige Zeit kannte, mit dem sie schon einige Shootings gemacht hat und der zudem Polizist ist. Er wollte eine Fotoserie mit ihr machen, die von der Geschichte der O inspiriert sein sollte, was auch immer das für ihn bedeuten sollte. Irgendwann hat auch er gemeint, dass er seine Flossen nicht bei sich behalten muss und wurde zudränglich, es hätte schlimmer werden können, aber es war schlimm genug. Überflüssig zu erwähnen, dass ich nicht dabei war. Für einen Entschuldigung hat es später nicht gereicht, eher im Gegenteil, er war noch angepisst und zickig, fühlte sich schlecht behandelt, war insgesamt unzufrieden. Ja, kein Wunder, seine Geschichte der O hat er sich wohl anders gedacht.

Ich frage mich nun, was da in solchen Männern vorgeht. Rigger, Dom oder Fotograf mit dominanten #Fantasien, lassen wir mal die Nuancen beiseite, aber es scheint doch so, als würden dominante Männer (oder solche, die sich dafür halten), gerne mal ihre Position so auffassen, dass das weibliche "Objekt" vor ihnen zu Erfüllung ihrer #Fantasien bestimmt ist und keine menschlichen Züge mehr hat.Würden sich diese Typen hinreißen lassen, dann hätten sie hinterher zumindest ein schlechtes Gewissen, was das ganze zumindest menschlich fassbar macht. Aber das scheint allzu oft nicht der Fall zu sein, da regiert einfach nur das Verlangen, sich zu holen, was Mann möchte, ohne Gedanken an die Folgen oder Rücksicht.

Was mich daran so betroffen macht ist, dass ich als Mann, Rigger und großer Kerl offenbar oft skeptisch betrachtet werde, jedenfalls zunächst, weil ich ein potenzieller Missbraucher oder Verwaltiger bin. Das verletzt meine Ehre, weil es meinem Selbstbild völlig widerspricht.

Und ich lese leider auch zu häufig launige Dom-Sprüche, die mich genau dort treffen, wo meine Bedenken herkommen. Ich finde viele männliche Doms zu flapsig und verantwortungslos, auch nach dem, was ich schon oft erzählt bekommen habe. Ein Dom hat die Sub zu achten und auf sie aufzupassen, nicht seinen Egoismus auszuleben, und wer das anders hält, hat mindestens meine Achtung verloren.

Wie seht ihr das? Wie verantwortungsvoll muss Dom sich Sub nähern? Wie leicht kann man #Dominanz und Respektlosigkeit miteinander verwechseln? Werden Anfängerinnen wirklich fair behandelt, oder werden sie nicht häufig mit einem fröhlichen "Das muss so sein, stell dich nicht so an" eingeführt?

Ich freue mich auf eure Meinung!
Elapidae: @ MaitreAlso alles nur Augenwischerei bezüglich der härteren Gesetzgebung. @allKönnten wir, nachdem jeder jetzt sein Schwänzchen zum Vergleich auf den Tisch gelegt hat - sorry, aber die Mädels haben hier mal aus offensichlichen Günden verloren - wieder zum Thema zurückkommen? Ich würde z.B. sehr gerne auf d[...]
micha45276: ........ Und ich habe nicht in einem der mitleidenden Postings gelesen, dass man sich wehren muss.....nur...bringt nix, führt zu nix.....scheiß Doms....Achtung....Respekt...das ganze Blablabla.....mit Verlaub, wem hilft das? I Substanze super,endlich mal eine gute aussage zu dieser thematik, du hast vermutlich recht, es hilft niemandem[...]
Gratwanderer: Und da muss ich Substanze zustimmen, es muss gemacht werden! Einer hat mein Auto demoliert und Fahrerflucht. Werde selber zahlen und nichts erreichen, aber eine Anzeige habe ich trotzdem **** sind immer die gleichen falschen Parteien an der Macht, aber ich gehe trotzdem wählen.Nur so kann überhaupt erst etwas passieren, man muss handeln.[...]
Wie kann dom die #sub dominieren?

Hallo meine frage an Euch ! Wie kann ein Dom die #sub dominieren ?Das ist besser als die vorherige frage wie wird mein Freund ein guter Dom .?....danke für eure Antworten .
MrsEEA: Ich stimme mit den anderen überein darin, dass es so viele Antworten gibt wie Menschen unterschiedlich sind.Wenn ich jetzt aber von meiner Sicht auf die Dinge folgere, dann würde ich sagen, alles beginnt für euch beide damit, dass er sich Gedanken machen muss, was er persönlich sich wünscht. Und dann müsst ihr beide se[...]
DinaDark: Also ich frage mich so ein wenig, worum es geht: Geht es um die prinzipielle Frage wie das mit dem dominieren funktioniert? Da habe ich mal meinen Herren gefragt, der meinte "Dom macht das einfach."Klingt erstmal etwas provan (Lord Black macht deutlich weniger Worte als ich ), steckt aber schon etwas mehr dahinter. Da alte 'Dom kann man nicht wer[...]
MaryK: Hallo liebe dom-sub. ich war jetzt erst einmal kurz auf deinem profil. bist ja noch ganz neu hier... also nur kurz erst einmal: mein herr hatte erst einmal für sich regeln definiert. allerdings ist er auch der erfahrenere... er hat mir dann seine regeln mitgeteilt an die ich mich zu halten hatte, mit entsprechenden sanktionsankündigungen[...]
Partnerschaft und Vorlieben

Hallo Leute!

Ich bin jetzt seit März diesen Jahres mit einem wundervollen Mann zusammen.Ich liebe ihn wirklich sehr, aber sexuell ist er.. Sagen wir mal... Eher konservativ eingestellt. Ich hatte jetzt nach 2,5 Monaten das erste mal wieder ganz normalen Sex.

Ich habe ihm schon von meinen Vorlieben erzählt, aber ich glaube im nachhinein hat er das auch nicht wirklich ernst genommen. Ich weiß nicht wirklich wie ich ihm sagen kann, dass es mir fehlt einfach mal wieder ein #paar Schläge auf den #Arsch zu bekommen, oder das mich jemand maßregelt, seine Macht demonstriert, oder mir weeeenigstens mal die Augen verbindet....

Oooh Gott. Ich weiß nicht wie ich ihm das sagen soll ohne dass er sich irgendwie abgeschreckt fühlt. Aber ich brauch es langsam wirklich wieder. Ich hab das Gefühl ich verhungere. Es ist schrecklich wenn man seine Sexualität nicht ausleben kann...


Ich hoffe ihr habt ein #paar gute Ratschläge für mich!

LG, FD
silberruecken: Hallo Leute! Ich hoffe ihr habt ein #paar gute Ratschläge für mich! LG, FD Erzähl im doch so nebenbei einmal, du hättest durch Zufall eine Geschichte gelesen, in der folgendes vor kam: (jetzt kannst du alles reinpacken, was dir wichtig ist). Beim Lesen hättest du so seltsame Gefühle verspürt, die du nicht kenns[...]
UnchainedHeart: Ich glaube auch, dass diese ganze Situation nicht einfach ist. Ich seh's ja bei mir: sobald ich mit einer Frau intim werde, überfallen mich meine Gelüste und ich würde ihr am liebsten den ganzen Abend lang die Füße lecken - was in den seltensten Fällen auf Widerhall stößt. Mein Tipp: langsam rantasten. Man [...]
Koelner Dom: Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles nichts. Oder so ähnlich... Ich sehe 2 Möglichkeiten. 1. Du redest mit ihm. Erzähle ihm von deinen #Fantasien und was du gerne mit ihm machen möchtest, bzw. was du dir wünschst, was er mit dir machen soll. Das Gespräch könntest du zum Beispiel mit einer harmloseren Fan[...]
die eigene sexuelle Lust/Gier und die Austauschbarkeit des Gegenübers

Seit gut einem Jahr beschäftigt mich das Thema #BDSM und ich setze mich damit auseinander. Die Gründe dafür liegen in meinem Privatleben. Viele Eindrücke habe ich gewonnen, einiges neu überdacht und auch ganz vieles neu erfahren und erlebt.

Nur den Eindruck, dass es viele primär um die eigene Lust geht und das Gegenüber nicht so wichtig, ja sogar austauschbar ist, der drängt sich in letzter Zeit immer mehr auf.

Natürlich die eigene Lust darf man wichtig und ernst nehmen, das bestreite ich gar nicht. Aber ist das Gegenüber, mit dem Mann oder #Frau diese Lust auslebt oder ausleben will, das ist in 1. Linie ein Mensch, der auch Bedürfnisse hat.

Wenn hier Menschen auftauchen, die „für alles offen sind“, mit denen „man alles machen kann“ oder es verlangt, der muss alles tun. Dann frage ich mich ernsthaft, ob da einige nur milimeterweise über ihre eigene Geilheit hinaus denken.

Wo ist da das Spüren, das Fühlen, das Wahrnehmen des anderen als Mensch?

Liest man hier Kontaktanzeigen habe ich das Gefühl viele handeln nachdem Motto „das ist ein #BDSM Forum also kann ich mich hier sexuell so richtig austoben ohne Rücksicht auf irgendwen“. Ich bezweifle, dass #BDSMler dieses Motto transportieren wollen.

Es ist mir durchaus klar, dass es in einem #BDSM in 1. Linie um #BDSM und damit um die sexuelle Lust und Begierde geht, aber das kann doch nicht alles sein. In einer Beziehung, egal ob Liebesbeziehung oder Spielbeziehung, gibt es immer auch den Menschen. Oder wird zwangsläufig verlangt in einer Spielbeziehung dauergeil zu sein? Wie sieht es in Liebesbeziehungen aus?

Für meinen Teil kann sagen, dass ich in meiner (Liebes)beziehung meine sexuelle Lust auslebe im Einklang mit seiner, aber es auch durchaus Zeiten gibt, in denen anderes im Vordergrund steht. Und wenn wir etwas Kulturelles unternehmen oder wandern, dann ist keine sexuelle Lust dabei, da taucht dann eine andere Lust auf, eine Lust auf ihn, mit ihm etwas zu erleben oder einfach nur Zeit mit ihm zu verbringen.


(Randbemerkung: das ist mein ganz persönlicher Eindruck, ich habe hier auch andere Kontakte gefunden und dafür bin ich dankbar)
_Schatten11: *off topic*Laßt uns versuchen beim Thema zu bleiben und persönliche Diskrepanzen möglichst rauszuhalten...- auch, wenns manchmal schwer fällt! Sicher kann & muss man manchmal auf persönliche Statements oder Fragen eingehen, keine Frage, aber versucht euch auf die "Sache" zu fokussieren!JEDE/R TE-Eröffner/in wird [...]
Odonata: Guten Morgen jetzt habe ich endlich die Zeit gefunden zu atnworten. Valentine Da kommt die berüchtigte SMibido ins Spiel. Und die ist trennbar von meiner Libido. Zudem finde ich es unangenehm mit einer mir fremden Person Geschlechtsverkehr oder auch nur Oralverkehr haben zu sollen genau das ein Punkt, der mir auch unangenehm ist....Geschlec[...]
_Schatten11: wenn das (das die Gier funktioniert) im Bezug auf den Thread die Wahrheit ist, Maître....- was stimmt mit mir nich???
Persönlichkeitsstruktur und #BDSM... anders SEIN

xxxxxxxxxxx
_Schatten11: Kinners, wenn die Art & Weise der Kommunikation nicht gefällt...- betreibt sie doch einfach nich! Es ist doch müßig sich darüber aufzuregen, ob sie nich will oder nich kann.KANN man hinterfragen ( oder spekulieren), MUSS man aber nich.Die wenigsten werden je mit ihr real zu tun haben, und wenn es um ne Beziehung in irgen[...]
_Schatten11: Dumbledore..Mir geht das ewige psycho-gesabbel genauso auf die Eier wie den meisten hier.Das kann man MAL machen & mit entsprechendem Feedback oder Resonanz macht das manchmal sogar Spaß zusammen in den Köpfen anderer rumzusurfen.Hier war aber die Fragestellung eingangs ne andere.Da hätte man vermuten können, das da tats&au[...]
ana-isa: xxxxxxxxxxxxx
Sexuelle Perversion als psychodynamischer Abwehrversuch

xxxxxxxxxxxxx
ana-isa: xxxxxxxxxx xxx
ana-isa: xxxxxxxxxxxx
ana-isa: samsam

Ich meinte deinen vorletzten Satz, sorry..
die selbstbestimmte #Sub?

Hallo zusammen

Vielleicht liegt es daran, dass ich in der Beziehung ab und an die Rollen tausche, vielleicht geht es anderen genauso...und vielleicht sollte ich mich einfach nicht mit anderen vergleichen. (das ist mit dem Vergleichen ist oft leichter gesagt als getan)Manchmal komme ich mir im Vergleich wie eine Teilzeit#Sub vor. Ja ich bin gerne #Sub, aber nicht immer. Es gibt durchaus Lebensbereiche, da bestimme ich selber über mich und mein Leben.

Manchmal habe ich den Eindruck #Frau will das #Subsein leben nach dem klassischen Rollenbild mit etwas #BDSM, der Mann als „Bestimmer“. Das ist selbsverständlich legitim. Stimmt aber sicher nicht für jede/n.

Gibt es die selbstbestimmte #Sub? Feminismus und #Sub sein geht das zusammen?(Feminismus im Sinne von selbst für sich einstehen, für sich selbst sorgen)

Sein Leben selbstbestimmt führen und sich manchmal einfach nur führen lassen und jede Kontrolle abgeben, das hat was. Und dann gebe ich die Kontrolle ab, weil ich es in dem Moment will.

Wie gestaltet #Sub ihr Leben? In welchen Bereichen verlässt sie sich auf Dom und wann nur auf sich selbst?Und wie ist das mit männlichen #Subs?

Mit diesem Beitrag will ich zu einfach zum Nachdenken anregen und vielleicht finden sich ja Antworten.
ginger: Wenn er sagt: Wisch den Boden, dann mache ich das brav. Wenn er meint "Mache es auf den Knien" dann auch das. Kein Ding, das braucht auch keine Aussicht auf Belohnung, ich bin ja brav.Wenn er aber nur sagt: "Wisch den Boden" und ich nehme den Wischmop, und er dann sagt: "Auf den Knien geht das besser"Ja, dann hat er die Diskussion, denn es geht nic[...]
DinaDark: *kicher* kann mir bei dir wirklich gut vorstellen, dass dein mann ständig genau aufpassen muss was er wie zu dir sagt lg gingerlach, mein Mann ist genauso nerdig wie ich, der findet es recht einfach mir Anweisungen zu geben. Wenn ich was nicht so mache, wie er wollte, fragt er auch erstmal nach, das hat schon einige Missverständnisse ge[...]
DinaDark: Nur kurz da meine Familie wartet:

Ich habe niemanden darüber aufgeklärt was sm ist oder nicht. Ich habe darüber aufgeklärt, dass Feministinnen durchaus #devot sein können.
online emotionen

Ich habe ein paarmal von Online-Beziehungen hier gelesen. Sicher ganz praktisch, wenn man etwas "rumspielen" will.

Was ich mich aber frage: Wieviel Gefühl kann / sollte man in eine Online-Beziehung investieren?

Also: Man kennt sich nur online, tauscht sich aus, tauscht Bilder. Vielleicht telefoniert man auch mal kurz miteinander, alles andere ist aber online. Den anderen hat man noch nie real gesehen, angefasst.....

Ich für meinen teil denke, dass man keine wirkliche Emotionen investieren kann, weil es kein echtes Gegenüber gibt, sondern nur ein Bild, welches man sich von der Person gemacht hat.

Wie sehr Ihr das?
DinaDark: Und es kann auch sehr täuschen, wie jemand aussieht.

Nur weil eine Person real vor mir steht, bedeutet das nicht, dass man sie kennenlernt.

Grüße

Dina
Koelner Dom: Das klingt spannend! Halt uns doch bitte auf dem Laufenden wie das Treffen gelaufen ist. Bin gespannt. nach dreijähriger online " beziehung " wage ich / wagen wir jetzt mal den schritt in die realität, ist schon ein komisches gefühl wenn man sich nach dieser zeit gegenüber steht.wenn ich überlege was wir mittlerweile alles[...]
botterblume: Ich persönlich halte nix von Onlinbeziehungen ..... weil meiner Erfahrung nach..... idealisiert man sein Gegenüber ... man kennt ihn oder sie ja nicht in Natura ... und ein Bild kann auch täuschen .... es gibt ja genug Möglichkeiten der Bildbearbeitung ..... und es kommt auch echt drauf an in welchem Winkel meine #Cam steht ....[...]
Mein Weg - dein Weg - viele Wege zu BDSM

Viele Wege führen nach Rom und mindestens genauso viele Wege führen zu BDSM.

Wie war euer Weg?

Meine Geschichte ist nachzulesen in meine Blog „Ein Wochenende“….Der Reiz war einfach da, er kam in den letzten 2 Jahre, diese Form der Sexualität einmal auszuprobieren, es erleben zu wollen. Lange stand es einfach so im Raum, ich hatte eine Sehnsucht in mir, aber sie drängte nicht. Sie lag im Nebel, war nicht klar zu fassen und doch war sie da. Die Sehnsucht, dass es da noch was anderes geben müsse, etwas das ich noch nicht kannte. Und es vor allem die Sehnsucht mich endlich mal fallen lassen zu können, einfach zu sein ohne denken, mich einfach jemanden und mir selber hin geben.

Ich war nicht auf der Suche nach einem Dom, als ich ihn kennenlernte. Sein Nick war jedoch eindeutig, wir unterhielten uns lange und danach immer wieder. Es entstand eine Freundschaft. Vom 1. Chatgespräch bis zu dem besagten Wochenende verging dann ein Jahr. Es gab dazwischen auch noch ein #paar Umwege. Ich hab Dinge ausprobiert, die mir lagen und andere fande ich befremdlich.

Ich ging diese neuen Wege erst, als ich mich auch beruflich traute Neuland zu betreten. BDSM ist zu einer Bereicherung für mein Leben geworden. Es macht meinen Lebensweg bunt, manchmal lohnt es sich ausgetretene Wege zu verlassen und sich am Wegrand umzusehen, abseits stark befahrener Strassen zu wandern.

Ja BDSM ist Teil meiner Sexualität und dadurch wird es Teil meines Lebens und hängt und spielt auch in andere Lebensbereiche rein.Ein Ziel sehe ich noch nicht. Braucht es eins? Gibt es eins?

Es wäre schön, wenn der eine oder die andere von seinem bzw. ihrem Weg berichtet, einfach als Austausch.

Liebe GrüsseOdonata
nanasub: Hey... Ich selber hatte mit Ende 17 meinen ersten Freund gehabt, mit den ich mein ersten intimen Kontakt gehabt hatte. Es war schon schön aber irgendwie nicht besonders, ich dachte aber das die besondere Freude an Sex noch kommen würde. Dies war in den zwei Jahren aber nicht so. Ich hatte erst harmlose Gedanken gehabt, wie einfach an den[...]
DinaDark: Tja, wie bin ich zum #BDSM gekommen. Es begann mit einer Diskussion über Sadomasochismus und Patriarchat, die mich darauf gebracht hat doch erstmal zu googlen über was wir das diskutieren.Bis dahin war das einfach kein Thema. Ich hatte meine #Fantasien, aber die waren #extrem und mir klar, dass ich das sicher nicht wirklich machen will.I[...]
Odonata: Danke für eure vielfältigen Antworten. nanasub Ich wünsche dir alles Gute, dass der richtige Partner für dich dabei ist. Manches braucht seine Zeit. sydämeni das mit dem falschen Ausfahrten kenne ich (alerdings nicht in Bezug auf #BDSM). Und wer weiss am Ende wozu es gut war? DinaDark du hast meine Bewunderung. Mit mei[...]
~tell me why~

Ich bin doch nun eigentlich auch "süß und unschuldig"...^^Oder bezweifelt das jemand^^

Naja vielleicht auch "fieser Mistkerl"

...oder einfach ein "Räuber"

Warum passiert mir das nicht, warum passiert es uns Männern nicht,......das war einfach per PN mit...

Niveaulosem Dreck zu gestalkt werden?Warum schreibt mir nicht mal eine "nette Dame" solch obzöne Texte, ohne das wir uns zuvor überhaupt kannten?

Ich bewundere ja die Damenwelt hier, um deren Nachrichten im Postfach...Ihr wisst gar nicht, wie ich mich freuen würde auch solch "herrliche, köstliche" Nachrichten zu bekommen.

...der Räuber^^
DatFesselchen: ich will auch so ne mail/pm haben wo frau mal so richtig gas gibt....von wegen Majo im Mundwinkel....Wurst am Stück und rin innen Backofen damit das macht mich pervers geil. So Mädels haut in die Tassen oder so *gg
DinaDark: Aber was in letzter zeit hier los ist...ich bin teilweise fassungslos, aber auch nachdenklich, ob hier einige es wirklich ernst meinen, was sie sagen !? Nehmen sich diese Leute selbst noch ernst ? Warum ich mich das frage ? Dazu komme ich jetzt... Es wurden tagelang die Themen „Beziehung“ „Gleichberechtigung“ ausgeschlachte[...]
lia: Das nun wieder nur dieser Teil von mir zitiert wird, war mir klar. Wie wäre es denn wenn du dich eher meinen Fragen widmest ? Aber gut, sagt auch ne menge aus... Es geht hier ja nicht um PNs die sich irgendwelche Paare schreiben, weil es sie anmacht. Da hat niemand etwas gegen geschrieben. Ich glaube nicht das ich was von Pärchen erw&aum[...]
Normalität?

Aus dem Thread bzgl. der aktuellen Rape Game Thematik:

....ich wollte mit meinem Ex damals auch ein Rape machen in meiner Wohnung ....wir kannten uns schon länger ...waren auch recht vertraut aber nich zusammen **** einer D/ S Beziehung das sollte unsere erste Session werden **** endetet zwar nich in Tränen und Katastrophe ....aber es endete damit...... das es nich so ablief wie geplant .....

... ich habe mal mit einem Herren gespielt ... der meinte nur leichtes Spiel ....klar alles im Rahmen meiner Grenzen ...wir haben uns auch schon getroffen .... klar .... und ich war auch Newbie das Ende vom Lied ich war grün und blau geschlagen ..... ich bin quasi auf alle Vieren aus dem Raum gekrochen .... es ging weit über meine Grenzen hinaus ....und stellt dir vor ich hatte einen Cover .... nur den konnte ich nich mehr anrufen ...nachdem mich der nette Herr und Dom gefesselt hatte...

...aber eben auch viele Idioten. Einer davon hat mir per SMS das Leben zu hölle gemacht in dem er mich bedrohte. Und der hatte NUR meine Handynummer. Also bitte denkt mal **** war schrecklich. Nichts, was vorher abgesprochen war, hielt er ein. Da ich so gern eine gehorsame Sub werden wollte, war ich auch noch so blöd mein codewort nicht zu benutzen. Meine Brüste waren wochenlang blau und mehr habe ich nicht mitgenommen. Nach dem Absturz kam das Versprechen, beim nächsten Mal wird es viel besser. Nichts mit besser. Hab dann ganz schnell die Beine in die Hand genommen. Nicht auszudenken, wenn ich auch noch gefesselt und geknebelt gewesen wäre.....
Manche Menschen würden sich erschrecken, wenn sie statt ihrem Gesicht, ihren Charakter im Spiegel betrachten müssten....Ich frage mich, nach den vier Beispielen oben gerade wieder, ob der dominante Partner sich nicht vorher reflektiert und für sich selbst Grenzen definiert, oder zumindest Prüfpunkte setzt und sein Verhalten an diesen hinterfragt.Steht nicht die Unversehrheit, psychisch - nicht physisch!, der/des anvertrauten Sub an erster Stelle?Bin ich gerade auf der falschen Fährte unterwegs?Vergessen einige das wir mit Menschen "arbeiten" und nicht mit einem "Stück Fleisch"?Die Hingabe und das Vertrauen meiner Sub ist für mich ein wertvolles Geschenk, da pass ich doch auf sie auf!Also liebe Top's, oft, gerade zu Beginn einer Partnerschaft, ist weniger oft mehr. Grenzen könnt ihr im Laufe der Zeit verschieben. Gebt euch Zeit, euch zu entwickeln. Ansonsten macht ihr mehr kaputt als ihr denkt.


.... ich weiss grad gar nicht, was ich mit dem Thread bezwecke... Aber die vier Äusserungen haben mich grad aufgewühlt und ich musste das loswerden.

Sagittarius
Sia: Zitat Zitat von lia Beitrag anzeigen .... das Männer eher schweigen als sich an jeder Ecke auszuheulen. Ich denke das #Sub viel mehr anrichten kann, als ein wenig zu nerven. So is es...... Stellt sich nur die Frage, ob es gut ist immer über negative Erfahrungen zu schweigen. Oder ob man nicht im Allgemeinen besser beraten ist, sich[...]
Hordak: [QUOTE=Sia;121930 Stellt sich nur die Frage, ob es gut ist immer über negative Erfahrungen zu schweigen. Oder ob man nicht im Allgemeinen besser beraten ist, sich mal an der ein oder anderen Ecke auszuheulen. [/QUOTE] Nein, diese Frage stellt sich nicht wirklich, da es meiner Auffassung nach durchaus hilfreich, wenn nicht sogar notwendig i[...]
Sia: Hordak: mmh, vielleicht hab ich mich da blöd ausgedrückt. Für mich persönlich stellt sich die Frage auch nicht. Ich finde es #extrem wichtig auch über schlechte Erfahrungen zu reden und sich mal ausheulen zu können. ( übrigens nicht nur um #bdsm Bereich). Genau das wollte ich damit ausdrücken, da es anderen j[...]
Wie oft lebt ihr eure Neigung aus?

hallo an alle smler,weil ich heute mal wieder nicht bekommen habe was ich wollte - böse haue :UUsmilie_x_060: -, wollte ich euch mal fragen, wie oft ihr so im schnitt eure neigung auslebt?ist es normal, dass der dom keine #lust hat, wenn er durch arbeit gestresst ist? mir ist ein- oder zweimal im monat irgendwie zu wenig. ich muss dazu sagen dass wir sm nur im bett ausleben und sonst eine eher klassische beziehung haben. jeder hat im alltag die gleichen rechte (und pflichten).

manchmal fühlt es sich so an, dass mein freund sm nur als pflicht ansieht. wenn er sich darauf einlässt, hat er spaß dabei, keine frage. nur oft bin ich diejenige, von der eine session ausgehen muss. mit welchem recht? - ich bin seine #sub! :n-smiley-026:

gibt es hier #subs, denen es ähnlich wie mir geht?

viele grüße,yvonne
Defion: Das wirst Du später spüren...... erstmal soll er auf solche Gedanken kommen. Wenn es fruchtet kommst du vllt. zu deiner Session. Mir ist noch etwas eingefallen woran es evtl. liegen könnte. Wenn ihr sonst eine normale Beziehung führt und er dich sehr gern hat, fällt es ihm vielleicht einfach schwer auf einmal in seine Roll[...]
botterblume: Also ich lebe meine Neigung vllt 1-2 Mal im Monat aus ... mein Dom wohnt zwar nich soweit weg .... aber ich bin viel arbeiten er auch und dann hat er noch familäre Verpflichtungen alle 2 Wochen... oder meine Kleine is krank usw ..... da bleibt wenig Zeit .... für uns ...und diese Wochenenden die wir uns dann sehen sind uns dann aber auch[...]
Elapidae: Hallo! Als erstes möchte ich mal die These in den Raum stellen, dass BDSM-ler mit ihrer speziellen Art der Zweisamkeit eigentlich nicht anders sind als Stino mit ihrer Art des Sex. Mir erscheint die ganze Fragestellung suspekt. Denn das hat ganz offensichtlich was mit der Dauer einer Beziehung zu tun. Am Anfang will man unbedingt mehrmals a[...]
Liebe erfahrene Dom/mes, wie schätzt ihr das ein?

Ich richte mich hier an die Dominanten unter euch.

Es gibt ja sehr viele verschiedene Zugänge zu #BDSM und was die einzelnen Personen für sich suchen und brauchen. Ich bin mir nicht mehr so sicher ob das, was ich suche, überhaupt existiert. Außer in meinem Kopf.

Könntet ihr hier kurz drüber lesen und mir sagen, ob weiter suchen überhaupt einen Sinn hat oder ob ich mir ein Kompensationshobby zulegen soll?

Folgende Sachlage:


Ein bestimmtes Mindset/Verhalten beim dominanten Partner für mich ein Limit. Ich reagiere nicht gut auf Befehlston, scharfes Ansprechen, barschen oder unwirschen Tonfall. Im Alltag kann ich damit umgehen, aber in einer... Session? Szene? egal... und einer dementsprechend verletzlichen Situation wäre das sehr schädlich für mich. Erniedrigungen, Demütigungen, Spott, abfällige Bemerkungen oder abwertende Bezeichungen, Schimpfwörter sind ausgeschlossen.

Das "schwarz, dunkel, #Leder, #Latex, Herr/Herrin" Image funktioniert für mich nicht. Genausowenig wie die Schlagwörter "Erziehung, Strafen, Züchtigung, etc". Ich bin mir sicher, dass ganz viele Leute auf diesem Forum genau das suchen, aber für mich persönlich ist das ungesund. (Es ist wirklich keine Wertung, nur Selbstreflexion.)

Ich bin für mich selbst NICHT der Meinung, dass bei D/s zwangsläufig ein Machtgefälle vorliegen muss. Bzw. liegt es in dem Moment vor, in dem einer die Macht dem anderen überlässt und fertig. Dazu ist kein besonderes Machtverhalten(?) beim dominanten Partner notwendig, außer dass er die Rolle annimmt und aufmerksam und gewissenhaft mit ihr umgeht.

Wenn einer kniet und der andere das Tun bestimmt, schließt das die Gleichwertigkeit der Parnter nicht aus, auch nicht währenddessen. Es schließt auch Dinge wie liebevoll sein und schmunzeln nicht aus. Es geht auch mit #Jeans und normaler Kleidung und ohne irgendwelches Zubehör. Es geht um Wertschätzung, Empathie, Würde und Interaktion auf einer Augenhöhe - außerhalb, aber auch WÄHREND, einer Session. Man kann freundlich UND autoritär gleichzeitig sein. Man kann Lachfältchen haben und gleichzeitig ernst sein. Mir geht es um das freiwillige Geben. (Was consent-play nicht ausschließt. Nein, das ist kein Widerspruch.) Ich fühle mich schön und stark, wenn ich das tue. Das ist nichts Schambesetztes für mich. Ich will weder dafür verspottet oder herabgesetzt, noch dazu "erzogen" werden. Das würde mich auf einer sehr persönlichen und intimen Ebene verletzen.

Mir geht es nicht um Unterwürfigkeit sondern um Loyalität. Das ist für mich ein Unterschied. Um loyal sein zu können, braucht es Integritiät und ein Gegenüber das man respektiert. Um Respekt gegenüber einem Partner (einem Menschen generell) haben zu können, muss er wertschätzend und gewissenhaft mit mir und der Situation umgehen. Auf diesem Respekt kann dann Vertrauen aufgebaut werden. So funktioniert das psychologisch bei mir.


Jetzt ist mir natürlich sehr wohl bewußt, dass in dieser Gleichung auch noch ein zweiter Partner vorkommt, der ebenfalls Bedürfnisse hat. Wenn man sich im Internet umsieht, hat man nicht den Eindruck dass das, was ich beschreibe, das ist was viele Menschen beim #BDSM suchen. Meine Frage an euch Dom/mes ist also die:

Denkt an euch selber, oder - wenn für euch persönlich das vielleicht nix wäre, was ich da beschreibe - auch an andere Menschen, die ihr vielleicht schon persönlich kennen gelernt habt. Könnt ihr mit dem, was ich da schreibe, irgendwas anfangen? Gibt es, eurer persönlichen und realen Erfahrung nach, Personen die als dominater Part hier ihre Bedürfnisse decken könnten?

Ich würde mich wirklich sehr über eine kurze Einschätzung freuen.

Danke.
Sofreij: Das die Leute dort deinen Vorstellungen nicht entsprachen? Oder sie dir erklären wollten, deine Wünsche wären BDSM-Inkompatibel? Ist nur so ein Gefühl, das mich beschleicht Hi Valentine. Es ist unterschiedlich - ich hab mich auf das Zweite bezogen weil ich im Kontext der Diskussion jetzt eher Einzelpersonen im Kopf hatte. Aber e[...]
Wermut: @ Old-Odin, ich hab nichts verstanden. Wahrscheinlich, weil ich nicht wirklich dazugehöre. Mit Parabeln können sich nur Menschen verständigen, die - wie Du es selber sagst - eh schon wissen, worum es eigentlich geht.
Arkon: Erst wenn man ein bestimmtes Essen gekostet hat kann man sich selber ein ganz eigenes Bild machen...:-)!Ich bin sicher daß Sofreji viele Dinge ganz neu bewerten wird, wenn sie es einfach mal ausprobieren und erleben konnte - und dieses Ausprobieren setzt jemanden vorraus der ihr nicht schon im Vorfeld sagt was sie gut und richtig zu finden ha[...]
mir fällt echt keiner ein....

Also im ernst - ich hab lange überlegt welchen Titel mein Anliegen tragen könnte, aber ich weiß es wirklich nicht.Vielleicht sollte ich einfach mal los legen:Ich (w) verheiratet mit 2 Kindern (3 und 5) habe mich in eine Freundin "verguckt", auch verheiratet und sie hat 1 Kind. Wir kennen uns seit ca. 4 Jahren, als mein Großer in die Krabbelgruppe kam in der ihr Sohn auch war. Seitdem hatten wir immer wieder Kontakt, der in den letzten 2 Jahren auch intensiver wurde (häufigere Treffen).Alles lief freundschaftlich ab...aber meine Gefühle zu ihr haben sich irgendwie geändert. Ich kann nicht mehr aufhören an sie zu denken. Aber wenn ich an sie denke, sind es nicht einfach nur Phantasien mit ihr und mir zusammen im Bett, sondern ich stelle mir vor wie es wäre sie zu #fesseln oder zu bestrafen. Ist bestimmt keine gute Voraussetzung sich näher zu kommen, wenn man noch nicht einmal weiß wie in diesemFall die Andere darüber denkt. Generell weiß ich überhaupt nicht, ob ich das mal zur Sprache bringen sollte. Oderob ich einfach darüber hinweg gehe und jede Zeit genieße, die ich einfach so mit ihr zusammen bin. Ich bin irgendwie hin und hergerissen.Mein Mann weiß darüber bescheid und sagte mir, sie sei nicht sein Typ, aber ich könnte es ja versuchen. Ja und nu sitz ich hier und schreibe das und weiß eigentlich nicht wirklich welche Frage ich stellen könnte.Vielleicht wollte ich mir das ja auch einfach mal von der Seele schreiben. Trotzdem bin ich dankbar wenn jemand einen Kommentar hinterlässt.lgT.
luckyone30: wow, danke für die Antworten.Also erst mal - nein, wir reden nicht nur über Kinder. Auch über andere Sachen. :UUsmilie_girl_115: Sie darauf anzusprechen....nun ja, ich bin in dieser Hinsicht erst einmal sehr zurückhaltend. Das liegt vor allem daran, dass ich zwar weiß, dass mein Mann kein Problem damit hätte, ich aber[...]
fritzie: Na denne, luckyone, viel Glück! Vielleicht eins noch: es kann nie schaden, dir über deine Prioritäten klar zu werden. Wenn du zu dem Schluß kommst, daß dir diese Freundschaft wichtig ist und eine Flirterei möglicherweise diese Freundschaftsebene nachhaltig (zer-)stören könnte, hast du immer noch die Mö[...]
luckyone30: Hi fritzie,was du geschrieben hast, ist eigentlich genau das worüber ich die ganze Zeit nachdenke. Es versuchen oder einfach alles so zu lassenwie es ist. Kann man also auch in wenigen Worten zusammen fassen :shame: Ich schau einfach mal denn jetzt ist erst mal Urlaubszeit und von daher muss ich mir nicht so viele Gedanken machen, weil wir uns[...]
Frage zu einer Internet Kontaktanzeige :extremsadisten gesucht

extremsadisten gesucht BottomSie sucht Ihngibt es keine extremen rücksichtslosen sadisten mehr, sondern nur softies?ich suche das extreme... ohne einschränkung...habe keine fin interessen, kann aber als hobby masoschlampe verwendet werden...bin 23 169 58kg #rasiert 75b/cfür alles bereit, aber bitte wirklich nur extremsadisten (einzeln oder gern auch mehrere oder #paar) melden!garantierte antwort von mir!Ich fühlte mich direckt angesprochen und hab sie angeschrieben warte noch auf antwort ...

trotzdem wollte ich eure Meinungen dazu hören zum einem macht mich das echt an aber wie weit kann man da gehn ? ich mein ich hab immerhin auch eine gewisse verantwortung!?!naja mal sehn was von euch kommt
_Schatten11: Ihr nehmt das doch nicht wirklich ernst?
Bis zu dem "is mir doch egal" hab ich den Thread durchaus als "kurios, aber möglich realitätsnah, weil unerfahren" und " schafft sich da jemand ne Bühne?" und "seltsame Ansichten über SM" verfolgt...- NACH diesem Satz war das Ding für mich durch.Lg, S11
Leylaunie: steve :nicon_eek:

ich werd verrückt, na sie mal an, da hat es anscheinend nur einen bekloppten Thread gebraucht um dich zurück aus der Versenkung zu holen.

Justine
serva-minor: Ihr nehmt das doch nicht wirklich ernst? Moin moin So wie ich das verstehe geht es keineswegs jetzt um die mögliche Ernsthaftigkeit sondern allein ums Prinzip des generellen Tonus des allgeminen bevorzugten Umgangs hinsichtlich von extremen Persönlichkeiten und deren eventuellen ausserordentlichen Vorstellung, Umgangsweisen oder/und M[...]
#BD#SM #SM #Fetish Zentrum braucht Ideengeber

Sehr geehrte Herrinnen,sehr geehrte Sklavinnen/en,sehr geehrte #BD#SM ler und sehr geehrte #Fetishisten,

erst einmal freut es uns, dass Ihr den Weg auf unser Profil gefunden habt. Wir sind ein #Paar mitte 30 und stecken gerade in der Planung eines #BD#SM und #SM Zentrums. Als Grundlage dient uns hier ein Schloss mit 900 qm Wohn- Studiofläche plus 800m² Saal, 1500 qm Nutzfläche die bereits im Umbau sind sowie 15000 qm Aussengelände welches wir bereits im vergangenem Jahr eingezäunt und umpflanzt haben mit einer 3 Meter hohen Thuja-Hecke.

Auf diesem Gelände errichten wir unser Zentrum. Derzeit sind alle Gebäude komplett entkernt inkl unnützer Wände. Dies verschafft uns bereits ein großes Maß an Flexibilität zur Raumgestaltung und Größe. Welche Themenzimmer es gibt ist ja in der Szene bekannt. Im Gebäude sind fertig geplant 2 #SM Wohnungen zur Anmietung durch Privatpersonen. 8 Apartments à 46-61m² für Dominas die zu Besuch kommen und deren Anreise für eine Rückfahrt zu weit ist. Einen Festsaal mit 800m² Fläche ist vom Bauherrn damals angelegt worden und soll dementsprechend auch genutzt werden für Partys. Im Aussenbereich sind 2 Bodenkäfige, 2 Wassergruben die mit Stahlgitter zu verschließen sind und geflutet werden können, 1 Freiluftkäfig der in eine Höhe von 4 Metern gezogen werden kann sowie 2 Marterpfähle vorhanden.

Unser anliegen:Jeder hat so seinen ganz eigenen #Fetish und seine genauen Vorstellungen und #Fantasien. Genau diese würden wir gerne aufnehmen und versuchen zu verwirklichen. Es kann natürlich nicht jeder einzelne Wunsch umgesetzt werden aber über ein kleines Auswahlverfahren werden wir einiges verwirklichen können. Trotz eines großen Bekanntenkreises aus der Szene stoßen wir immer wieder auf neue Vorschläge und Vorlieben. Somit würde es uns sehr freuen wenn Ihr uns helft Eure #Fantasien, Wünsche umzusetzen und uns weitere Ideen mitzuteilen.

Sei es besondere Geräte, Themenzimmer, Einrichtungsgegenstände, wo ihr Euch am wohlsten fühlt, was für Partys ihr Euch wünscht etc. Lasst Euren #Fantasien freien Lauf.

Die geplante Eröffnung ist für den 01.01.2015 . Da wir keinen Vorstand haben sollte dieser Termin im gegensatz zum Flughafen Berlin der Kölner-Nord-Süd Bahn wohl machbar sein.

Über schöne Nachrichten von Euch freuen wir uns sehr und hoffen Euch als Ideengeber dann 2015 einladen zu dürfen.

Euer/eNicole und Christian
Fuyo: Mittelalterliche Folterkammer idealerweise im keller ein großer raum in der Mitte eine Feuerstelle Echt mit Brandeisen im feuer ein Ambos Hammer usw als Deko (wurde damals gebraucht um de Fußfesseln auf und zu zu machen ...) Verschiedenste Folter-bänke aus Eichenholz unbehandelt mit schmiede-eisernen Beschlägen, Streckbank, [...]
Elefanten im Porzellanladen

Aus der Reihe „Alte Hasen“ (7)

Na Jungs? Zum 100ten mal eine Kandidatin angeschrieben, zu getextet, halbe Doktorarbeit über Verständnis und Konsequenz abgeliefert? In erwiesener #Dominanz erklärt was ihr alles fordern werdet? Das Forum mit mehrseitigen Traktaten über einfühlsame #Dominanz zu geschleimt? Da passt ihr euch derart den Wünschen der Subbis an und habt doch keinen Erfolg......... traurig ist das.....säääääähr traurig.

Jungs da könnt ihr gleich als Elefant durch Subbis Kopfkinogeschirrschrank wüten. Wer überall hin trampelt darf sich nicht wundern wenn alles Geschirr zerdeppert ist !!!

Da ist ein Mensch und dort ist ein Mensch. Beide sind gleich viel Wert. Damit ist gesagt was zu sagen ist, mit den Unterschieden bei der Gleichberechtigung wollt ihr ja Spaß haben.

Wie um Himmelswillen kommt jemand auf die Idee, es könnte funktionieren, in dem man Sub langatmig erklärt ihre Wünsche würden euer Handeln bestimmen? Tags darauf klagt man dann wieder im Chat über Topping from the bottom. Auf die Idee sich selber in die Situation gebracht zu haben kommt man gar nicht.

Also füttert die Mädels an. Lasst ihnen ihr Kopfkino, zerstört nicht die Spannung. Macht sie neuGIERIG.Sie kommen von alleine gekrabbelt, wenn da noch genug Körnchen auf dem Boden liegen. Geht auf eurem Weg und kriecht nicht auf einer Schleimspur ihren Wünschen entlang.

Wem die Souveränität fehlt, wer noch etwas beweisen muss, lasse lieber die Finger davon.

Odin
Leylaunie: @ Odin Recht haste. @ Gitte Man liest in manchen Profilen, dass Subs nur die Aufgabe haben, ihrem Dom zu dienen, 24/7. Beruf, Familie, Gefühle, der normale Alltag...interessiert das nicht mehr? Dreht sich alles nur noch um #BDSM? Die Kirche muss einfach im Dorf bleiben. Neigungen hin und her, der normale Alltag (Wahnsinn) hat Vorrang vo[...]
Lady of Night: Vielleicht sind die "Arschkriecher" ja noch recht unerfahren und wollen erst einmal kommunizieren. Ob sie damit auf offene Ohren stoßen scheint fraglich zu sein. Aber aus Misserfolgen lernt Dom ja. Hoffentlich. So schätze ich die Sache ein. Gitte48 Hi, man muss klar feststellen, dass Dom und #Sub Menschen mit Gefühlen sein solle[...]
Fuyo: Mein traum nicht wirklich menschenrechtskonform im bezug #Meister / Sklavin Gitte48 Hi, man muss klar feststellen, dass Dom und #Sub Menschen mit Gefühlen sein sollen bzw. sind!Man liest in manchen Profilen, dass #Subs nur die Aufgabe haben, ihrem Dom zu dienen, 24/7. Beruf, Familie, Gefühle, der normale Alltag...interessiert das nicht[...]
Hilfe!?!

++++ gelöscht ++++

Hiermit geht auch eine Sperre an den Thread-Ersteller einher, **** Grüße,

Karin
mrkhaine: 0815: Diese Sachen, die du gerade geschrieben hast, hättest du wirklich am besten im ersten Post genannt. So wie jener jedoch formuliert war, musstest du doch den falschen Eindruck erwecken. Es war eindeutig zu verstehen, und darauf haben sich ja auch alle inklusive mir gestürtzt, dass du sobald deine #devote Seite sich einschaltet jegli[...]
mrkhaine: Der letzte Absatz war nicht speziell an dich, Mann, gerichtet, sondern allgemein. Der Rest meiner Meinung hatte auch nichts mit "Stinos" oder "BDSMlern" zu tun. Da du ja allem Anschein nach nicht nachvollziehen kannst warum ich einige der Aussagen die ich getroffen habe so formuliert habe, trotz meines, vielleicht unzulänglichen, Erkläru[...]
0815: Nagut. Hab es wieder reingestellt für einen zweiten Anlauf.Mittlerweile hab ich für mich selbst ein #paar Entscheidungen getroffenaber ich finde die Antworten irgendwie intressant, von daher.Schwanz einziehen war nie meins. Aber ich komm mir etwas unpassend vor.Wie auch immer. Hab die unzensierte Version wieder reingestellt. Wird wahrsch[...]
Dolcett

möchtemal eure meinung dazu habenalso fpür die noch schlafen zum Dolcett wie steht ihr dazuja ich habe hunger lol was aber nichts damit zutun hat

dat pharao
Honkytonk: lach tanti


ich äussere mich lieber nicht was meine #fantasien anbelangtoder was schon umgesetzt worden ist aber auch bevor dolcett hat mich diese sache immer mal berührt

klar bleibt der teller leer
Honkytonk: arme inno. bei dem dösel von pharao schockt mich schon lang nix mehr . der muss sich halt wichtig machen , und aufmerksamkeit für mumien erheischen. der arme hmmmmmmmmmmmmmm drakon drakon das brauch ich echt nicht wenn du mich kennen würdest solltest du wissen das die meiste hier mich am #arsch vorbei gehen ich brauch kein aufmerk[...]
Honkytonk: totale in zweite beitrag mal recht gib
Allgemeine Gedanken

Hallo !

aus einem langen und anregenden Gespräch über #BDSM heraus (... 4 Freunde, ein Thema, Stunden vergiengen) Frage an alle:

Wie lebt Ihr eure Phantasien und warum?Was sind für euch die Gründe die Phantasien auszuleben ?

Vielen Dank für eure Antworten
Robert79: Danke Warda für Deine offene Antwort !
glamourgirl_: Sorry off topic pharaonen sind alt ,verschimmelt draskon Dieser Exemplar ist vielleicht alt, aber besser in Schuß als so mancher Jungspunt hier!Liegt natürlich daran, dass dieser hier gehegt und gepflegt und regelmäßig entstaubt wird. Außerdem wird täglich seine Funktion getestet, außer ein #paar kleinere M&[...]
Ambtt: In der Fantasie mögen die Triebe gewissenlos sein, in meiner Realität eher nicht. Auch ich möchte nicht jede meiner #Fantasien erleben wollen. Manches ist auch einfach nicht erlebbar, wenn es der Partner ablehnt. Also erleben wir zusammen die #Fantasien, die eine gemeinsame Schnittmenge haben. Der kleine Rest ist nicht so wichtig. [...]
Keine #Lust mehr auf SM

Guten,

2001 meine jetzige #Frau kennen und lieben gelernt (sie war von Anfang an auch meine #sklavin). Wunderbare Sessions gehabt, zusammen auf Partys und Stammtischen gewesen. Dann 2002 zusammengezogen, Kind mit in der Wohnung, alles wurde weniger. 2006 ins neue Haus gezogen und SM und Sex wurden noch viel weniger. Juli 2010 dann mal ne gründliche Aussprache und wir haben uns neu ineinander verliebt. Auch SM wurde wieder entdeckt. Wieder ein #paar schöne Sessions gehabt und ich habe eine ihrer #Fantasien verwirklicht: Spiel zu dritt mit einem weiter Dom. Was Klasse und #geil für alle Beteiligten. Die letzte Session dann, ich hab gemerkt das sie nicht gut drauf war und habe schön abgebrochen. Zwei Tage später bekomme ich SMS: Ich liebe Dich aber wir sollten heute Abend mal reden. Wir haben geredet und sie hat mir sozusagen gekündigt. Einen bestimmten Grund kann oder will sie mir nicht nennen, sie behauptet nur absolut keinen Bock mehr auf SM zu haben, nicht mit mir und nicht mit irgendjemandem. Ich mach mir natürlich Gedanken...

Hat jemand von Euch schon so was erlebt oder davon gehört?

Danke und feinen Abend und GrußPeter
DomP46: Ich finde es ganz super gut dass und wie Ihr Euch um mich und mein Problem kümmert!Tut richtig gut! Danke dafür.

GrußPeter
gioja: Hab mir jetzt mal alles durch gelesen und vielleicht kann ich dir ein wenig Hoffnung geben.Ich hatte auch eine Zeit keine #Lust auf SM. Woran es wirklich gelegen hat, kann ich dir auch nicht sagen. Vielleicht war es der Stress durch die Kids, Haushalt usw., nur ob es wirklich so war, weiß ich leider selbst nicht.Nur jetzt nach gut einem Jahr [...]
DomP46: Das war 2011. Danke nochmal für Eure Beiträge.Heute bin ich seit fast 2 Jahren getrennt lebend, hab seit einem Jahr eine eigne Wohnung und bin glücklicher Single.
Probleme Alltagsbeziehung/BDSM-Beziehung

Hallo.

Hmm wie am besten anfangen. Ich bin jetzt seit fast einem Jahr mit einer wunderbaren Dame liiert. Wir verstehen uns (meist) wirklich gut. Wir sind beide sehr kulturell interessiert, unternehmen viel miteinander. Dazu kommt dann noch, dass wir die gleichen sexuellen Interessen teilen. Ich bin in dem Fall der dominante Part, sie der #devote. Am Anfang war es sehr sehr intensiv. Der Sex großartig. Irgendwann allerdings hat es angefangen Probleme zu geben. Sie hatte weniger #Lust. Das Safeword wurde immer häufiger verwendet. Das ganze ist Hand in Hand gegangen mit einer Gleichstellung in unserer "normalen" Beziehung. Wo ich am Anfang klar dominant war, habe ich angefangen, mich auch verletzlich zu zeigen. Gefühle gezeigt. Auch über meine Ängste geredet.Irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese beiden Sachen stark zusammenhängen. Das es schwierig für uns beide ist, sie klar zu trennen. Inzwischen ist es soweit, dass sie sagt, Sex bedeute ihr garnicht so viel. Wo es früher hieß, es wäre das Beste in ihrem Leben.Natürlich verunsichert mich das als Dom auch, wenn ich ein #Sub unter mir habe, das ständig die Session abbricht. Meine #Dominanz leidet noch mehr.

Es ist das erste Mal, dass ich meine Neigungen in einer festen Beziehung auslebe. Bei ihr ist es auch so.Dazu kommt, dass wir in einer Fernbeziehung leben, uns etwa alle 2 Wochen sehen.

Ich wollte einmal fragen, ob jemand schon ähnliche Dinge erlebt hat? Oder wie ihr es im Allgemeinen haltet, mit der Trennung der beiden Lebensbereiche.

Dank im Voraus.-R-
stilles-gift: Mein Mann und ich, lebten 1,5 Jahre Fernbeziehung, ehe wir zusammen zogen und heirateten.( Meine zweite Ehe)Ich lernte ihn auch hier **** ist Dom und ich bin #Sub, allerdings im Alltag sind wir Augenhöhe, bzw wen er nicht da ist und ich für mich und die Kinder denke das etwas besonders wichtig ist, entscheide ich es für uns.Wir trenn[...]
Fara Hakim: Dein Beitrag hört sich für mich so an als ob ihr nicht offen miteinander reden könnt und du dir deshalb nicht erklären kannst wo bei ihr das Problem ist.Ich lebe seit 10 Jahren in einer festen Beziehung. Die ersten 3 Jahre auch in einer Fernbeziehung. Unsere Neigungen haben wir Stück für Stück herausgefunden und e[...]
die_anna: Gerade in einer Beziehung in der man sich nur alle zwei Wochen sieht, sollten Sex und #BDSM kicken. Es kommt keine Routine auf und der Alltag hält keinen Einzug. Wenn es da schon nicht klappt wird es wenn man sich täglich sieht in meinen Augen noch mehr vor den Baum gehen.
Das langsame Gift der Manipulation

Ich laß hier eine Diskussion die ziemlich geladen wurde über die Eigenverantwortung die eine #Sub trägt um sich gegen Manipulation zu schützen. Die Manipulation, als langsames, unmerkliches Gift wirken, wurde angesprochen, und von manchen abwertend als Aussrede betwertet. Eigenverantwortung über alles. Ich würde zu diesem Thema gerne einmal einen Denkanstoß von einem Experten in diesem Feld geben.

Roy Hazelwood hat das (auf English) "profilen" (das psychologische Ausleuchten eines Täters, seiner Motive und Muster) beim FBI pioniert. Er hat die heute noch angewandten sechs Kategorien des Vergewaltigers ausgearbeitet, den Unterschied zwischen einem organisiertem und nicht organisiertem Täter definiert... im Grunde ist ein großteil des heutigen Wissens das wir über die Gedankenwelt von Serienmördern und Kriminellen Sadisten haben auf seinem Mist gewachsen.

Er schrieb einige Bücher, auch für den öffentlichen Konsum, wobei ich raten würde einen Magen aus Stahl zu haben bevor man sich dazu entscheidet diese auch zu lesen. Sagen wir einfach mal, die Wahrheit übertrifft in diesem Fall das vorstellbare bei mir. Und ich kann mir einiges vorstellen.

Zwei seiner Bücher sind "Dark Dreams" und "The Evil That Men Do", in den es zu einem großen Teil um sexuelle Sadisten geht. Um Raubtiere in Menschenkleidung.

(Bevor jetzt hier die anwesenden sexuellen Sadisten sich angegriffen fühlen, in diesem Falle ist der sexuelle Sadismus ge#paart mit der Unfähigkeit Empathie zu spüren und einer ungesunden Portion Narzismus. Erst dass macht die tödliche Mischung aus von der hier die Rede ist und die hier und da mal in den Schlagzeilen landet.)

Einen Teil widmet er seiner Studie der Frauen der Täter. Diesen Teil würde ich jetzt gerne aus einem Interview mit ihm herraus übersetzen, um einen Denkanstoß zu diesem Thema zu geben.

Das orginal findet man **** Forschung betreiben sie in diesem Gebiet?"

"In den letzen sechs Jahren habe ich 20 Frauen interviewed die entweder mit sexuellen Sadisten verheiratet oder miteinander in einer exklusiven Beziehung lebten. Es war faszinierend. Es war bei weitem aufschlussreicher als mit den Tätern selbst zu sprechen."

"In welcher Weise?"

"Bei den Tätern bekommt man Lügen, Projektionen, Verleugnung, Minimalisierung oder Übertreibung. Die Frauen und Freundinnen sind da eher wie Schwämme. Sie fragen "Wie kann ich helfen? Was müssen sie wissen?".

"Sie glauben nicht das sie lügen?"

"Natürlich lügen einige von ihnen, absolut. Zur selben Zeit jeddoch bekommt man einsichten in den Täter die man nie von ihm selbst bekommen würde. Zum Beispiel, welche Art von Fantasie würde er ausarbeiten wollen? Das würde sie bis ins Detail erzählen. Es war eine sehr faszinierende Studie."

"Gibt es irgendwas das ihnen bei dieser Arbeit besonderst auffiel?"

"Vieles. Eine Sache zum Beispiel wäre wie normal sie alle zu sein scheinen. Ihr Hintergrund und wo sie herkommen ist typische Mittelklasse. Sie kamen nie mit dem Gesetz in Konflikt, haben keine mentalen Probleme in ihrer Vorgeschichte. Es gab sexuellen Missbrauch, aber keinen von Drogen oder Alkohol. Diese Männer (mit denen die Frauen involviert waren) haben die fähigkeit verletzbare Frauen zu erkennen und sie zu manipulieren. Dieses Verhalten wird verstärkt durch Aufmerksamkeit, Zuneigung, Geschenken, Aufregung (Im positiven Sinne). Mit der Zeit machen sie Dinge die sie isolieren und weiter ihr selbstwertgefühl senkt. Alles was sie haben ist dieser Typ, also kooperieren sie. Es ist echt erstaunlich.

"Können sie uns über einer der Frauen die sie in ihrer Studie interviewed haben erzählen?"

"Es ist wichtig zu verstehen das ein sexueller Sadist jemand ist der durch das #Leiden seines Opfers erregt wird. Die Interviews dauerten zwischen fünf und fünfzehn Stunden. Wir fragte sie nach ihrem Hintergrund, dem Hintergrund der Männer, so gut sie ihn kannten, das "Balzverhalten", und über ihr Leben. Einer der Frauen mit denen ich sprach war mit ihrem Ehemann in den Mord von mehr als Fünf Menschen verstrickt. (Fünf der Frauen waren teil eines Mordes, und alle befanden sich während ich mit ihnen Sprach in Haft). Diese Frau war eine sehr intelligente und attraktive Person. Bevor sie ihren Ehemann kennenlernte war sie eine erfolgreiche Frau. Er war ein ehemaliger Verbrecher als sie ihn traf, und sie sagte mir das sie damals eine dunkle Seite in ihm wahrnahm die irgendwie attraktiv war. Sie hatte bis dahin ein eher beschütztes Leben gelebt. Als sie ausgingen war er immer der perfekte Gentleman. Er kaufte ihr Geschenke und war ein #paar Jahre älter als sie. Er war alles was sie in einem Mann wollte. Er war ein fürsorglicher und teilender Liebhaber, spontan, fesselnd, gab komplimente, sah gut aus. Und er gab ihr einen Einblick in eine Schattenseite mit Freunden und Bekannten. Sie fand das auffregend. Sie verliebte sich, aber nachdem sie das tat, begann sie auch seine andere Seite kennen zu lernen. Nachdem sie verheiratet waren began er sie zu schlagen, hauptsächlich auf die sexualmerkmale ihres Körpers. Er benützte vulgäre Begriffe für verschiedene Teile ihres Körpers, und sein eigenes sexual organ. Er hatte sadistsche #Fantasien die #Erniedrigung zum Bestandteil hatten - verbal, sexuell, physisch - welche er an ihr auslebte. Mit der Zeit überzeugte er sie das er eine Sex #Sklavin haben will, also kidnappten sie eine und er brachte das Opfer um. Laut der Aussage der Frau war dies eine Überraschung für Sie. Das hatte sie nicht erwartet, aber nun war sie Komplizin in einem Mord. Sie setzten dies fort bis sie mehr als fünf Opfer hatten."

"Wie hat er sie in eine Komplizin zum Mord transformiert?"

Den Prozess den er mit ihr durchgemacht hat ist derselbe 5 - Schritt Prozess den wir an den anderen 19 Frauen identifizieren konnten.

Identifikation: Diese Männer haben eine unglaubliche Fähigkeit eine verletzliche Person zu identifizieren. Diese sind verletzlich wegen einer Beziehung die gerade in die Brüche gegangen ist, zum Beispiel. Diese Männe füllen die Leere. Das heisst nicht das es Supermenschen sind. Sie treffen auch auf Frauen die sie nicht kontrollieren können. Aber sie suchen nach der verletzbaren Person.

Verführung: Sie benützen normale, natürliche Techniken die Männer und Frauen benützten um sich zu binden. Die Frau verliebt sich in sie. Ich sage immer das man eine ganze Menge Müll über die Brücke der Liebe zerren kann. Alkoholismus, Drogensucht, finanzielle instabilität. Eine ganze Menge Müll. Wenn dich jemand liebt kann mann einigen Missbrauch anstellen bevor diese Brücke zussammenbricht.

Das Umformen der sexuellen Norm der Zielperson: Langsam führen sie sexuelle Akte ein die hinter dem Horizont ihrer Erfahrung liegt, aber sie will gefällig sein, also gibt sie nach. Dann bringt er sie ein wenig tiefer, und ein wenig weiter, bis sie schließlich alles macht das er will. Es gibt keine Limits. Nenne irgend einen Akt, einer der 20 Frauen hat ihn getan. Gleichzeitig damit kommt der nächste Schritt.

Soziale Isolation: Sie müssen diese Person von Familie und Freunden isolieren. In dem Fall über den wir reden hat er das. Früher ging sie mit ihren Mitarbeitern mittagessen. Er überzeugte sie das sie Geld sparen würden wenn sie ihr Essen von zuhause mitbrachte oder sie sich auf $1.50 beschränkten. Sie könnten so für die Möbel die sie wollte sparen. Sie führte auch viele Ferngespräche mit ihren Eltern, und er überzeugte sie das es zuviel kostete, also wurde das reduziert. Er isoliert sie weil er nicht will das sie mit irgend jemanden über das was vorgeht sprechen kann, und er will auch die Einzige Person in ihrem Leben werden. Das ist der Ausmaß ihres narzismusses. Bald ist er also die einzige Person in ihrem Leben. Er ist das Zentrum ihres Universums, und sie macht all diese Dinge von denen sie nie träumte das sie diese tun würde, welches ihr Selbstwertgefühl angreift. Nun wird er verlangender und teilt von sicher immer weniger.

Bestrafung: Physich, verbal, sexuell. Her sagt ihr "Keine Anständige Frau würde die Dinge tun die du Machst." Es ist psychologische Körperverletzung.

"Sobald diese Frauen getrennt sind von diesen Männern, was denken sie dann über sich selbst?"Sie haben eine schreckliche Zeit. Fünf von ihnen landeten im Gefängnis. Andere gingen in die Therapie, aber das Problem ist das viele Therapheuten nicht das training haben um mit sowas umzugehen. Sie wissen wie man mit Alkoholismus, Drogenmissbrauch, familären Problemen, Kindern, Dinge solch einer Natur umgeht. Sie haben nicht das Training um mit sexuellem Sadismus und paraphilem Verhalten fertig zu werden. Einer der Frauen in dieser Studie verließ ihren Ehemann als er eines Tages zur Arbeit ging. Sie ging zu einem Frauenhaus für Opfer gewaltätiger Ehen, und die Beraterin dort glaubte ihr ihre Geschichte nicht. Es war so weit hinaus über den Erfahrungschatz der Beraterin das sie überzeught war diese Frau habe alles erfunden.


Warum jetzt das ganze hier, frägt sich da vielleicht jemand der das hier gelesen hat. Nun, wie gesagt, dies sollte ein Denkanstoss sein. Es gibt Raubtiere in der Welt die Wissen das lahmende Tier einer Herde zu erkennen und zu fällen. Wenn dann also eine #Sub sich meldet, von Manipulation redet, von dem Gift das langsam ihr innerstes korrupierte, dann denke ich ist es nicht unbedingt der beste Weg dieser vorzuwerfen das sie anfällig war ("Wie kannst du nur nicht so fantastisch sein wie ich es bin"), sondern sie willkommen zu heissen in einer Community die sich vielelicht sogar verplichtet fühlt #Subs die in Isolation bearbeitet wurden wieder einen Kontaktpunkt zu geben. Zu einem Ort der sicher ist und Sicherheit bietet?

Die Isolation ist der größte Feind von #Subs, und die Herde die zussammensteht der größte Feind des Raubtiers. Food for thought.
macciatto: Timber, sehr interessant und durchaus in der Praxis durch Mitarbeit in Frauenhäusern ganz real auch so miterlebt.Natürlich nicht in diesem extremen Ausmass wie in der Studie beschrieben , jedoch sind die Handlungsweisen dieser "Gruppe" von Männern ( übrigens inzwischen auch Frauen!)identisch.-langsames isolieren der Partner von [...]
Durchgreifen: "Diese Verhaltensweisen sind jedoch nicht ausschliesslich auf #sadistisch veranlagtePersonen beschränkt." schreibt Papillon, und ich bin erleichtert, dass sie diesen Satz angefügt hat. Das im Eingangsbeitrag beschriebene Szenario ist m.E. nämlich quer durch alle sozialen Ge- und Begebenheiten allgegenwärtig, von der Familie &[...]
Lustfaktor10: ein interessantes Thema, und ein endloses. Einerseits die Frage wer manipuliert wen? Mensch mensch? #Sub Dom... Andererseits Manipulation im Sinne von **** Po-sitiven wie im Negativen (Mind-Security?) Hmm, vielleicht fehlt mir auch der Hintergrund der vorangegangenen Diskussion. Im oben beschriebenen Fall der meines Erachtens in dem Bereich der[...]
Sub hat mehrere Dom's, davon gehört?

Hallo,

also was ich mit dem Titel sagen will ist folgendes:

Eine Freundin von mir ist Sub, sie hat bereits einen Dom aber möchte mich ebenfalls als Dom haben.Nur wenn man sich trifft, im Internet via Chat habe ich normalen Kontakt mit ihr.

Ihr Dom weiß davon nichts und sie will es ihm auch nicht sagen, meine Frage jetzt.

Kennt ihr selbst (Oder seid ihr selbst) auch Sub's die mehrere Dom's haben und was haltet ihr davon?

Ich bin als Einsteiger natürlich nicht abgeneigt sie als Sub anzunehmen, wobei es mich schon teils stört sie teilen zu müssen, aber wenn ich sie nicht teile hab ich garnichts von ihr... denke jeder fängt mal klein an und die Chance sollte ich nutzen?
Lovis: Ob #BDSM oder Vanilla. Wichtig ist, finde ich, dass die Fronten geklärt sind. Wenn man von Beginn an mit offenen Karten spielt und alle Beteiligten wissen, dass es sich nur um etwas Lockeres oder nicht exclusives handelt, dann ist das okWeil man weiß was man bekommt. In deiner Konstellation allerdings würde ich sicher die Finger vo[...]
Lustfaktor10: Keif beiß grab köstlich. Es kann nur einen geben....der DAS sagen hat, alles andere ist doch Spielerei. Natürlich ist ein Spielerisches miteinander etwas schönes...aber welche #Sub sehnt sich nicht deeen starken Dom herbei, der Verantwortung nicht nur aufs Hemd gestickt hat...sondern sie auch im Leben trägt....wenn er es[...]
Honkytonk: so da ich wirklich kein #lust habe alles zu lesen aber trotzdem was los werden will mach ich das jetzt mal @ jagdwolf lol alter es wird zeit das wir uns mal treffen --------------------------------------------------------------------------------@ der rest und wenn mein #sub ein zweite Dom haben will dann wird sie das erleben was sie ihr schlim[...]
Es gibt viele BDSM´ler

1. Diejenigen, die nie hinter ihrem PC hervorkommen und etwas real werden lassen.

2. Die große Gruppe derjenigen, die mir persönlich nicht liegen:

a) Diejenigen, die sich für BDSM bezahlen lassen, zeitgleich aber nicht zu dem stehen, was sie tun. BDSM als Einnahmequelle sehen und gleichzeitig keine Leidenschaft dafür in sich tragen. Häufig zu erkennen an extremer Fetischlastigkeit und Inszenierungen. Ist "echter" BDSM als Dienstleistung auf der aktiven Seite überhaupt möglich? In diesem Fall muss Dom doch im Wesentlichen tun, was #Sub will und wofür #Sub bezahlt hat.

b) Diejenigen, die es mit BDSM versuchen, weil sie bei "normalen" Partnern auf Granit beißen und aufgrund unschöner körperlicher Attribute oder sonstiger "Macken" im echten Leben keine Chance haben, jemand abzubekommen.

c) Auf der passiven Seite stellt sich das gerne mal so dar, dass Top ausschließlich als Wunscherfüller der eigenen #Fantasien dienen soll. #Sub "funktioniert" solange Dom tut, was #Sub wünscht, wird aber bockig, beleidigend, ausfallend etc., wenn Dom das tut, was er naturgemäß mag - nämlich seinen Willen durchsetzen, auch wenn #Sub das gerade nicht passt. Moralische und sonstige Erpressungsversuche inklusive. Der Klassiker "Topping from the bottom" eben.

d) Nicht zu vergessen sind natürlich all diejenigen mit psychischen Störungen.

e) Diejenigen, die BDSM lediglich probieren, weil es "in" ist. Was soll man sonst auch tun, wenn es im Schlafzimmer öde wird? Es ist doch so modern, alle reden davon. Also hauen wir uns auch mal gegenseitig was auf die Hucke…

3. Diejenigen, für die BDSM eine Bereicherung der eigenen Sexualität darstellt. Für sie ist es ein Spiel. Vielleicht sogar ein sehr leidenschaftliches. In diese Gruppe zählen z.B. Switcher. Für die Anhänger von Kategorie 3 spielen Accessoires und bestimmte Vorlieben (gerne auch mal vorschnell als Fetisch bezeichnet) häufig eine wesentliche Rolle.

4. Diejenigen, für die BDSM eine Lebenseinstellung, eine Philosophie ist. Eine Sucht, die möglicherweise zu 24/7 führt. 24/7 heißt nicht, dass #Sub 24 Stunden am Tag angekettet ist, sondern, dass sich #Sub des Machtgefälles stets bewusst ist und klar ist, dass Top das Sagen hat. Dadurch ist BDSM auch und gerade im Alltag lebbar. Selbst, wenn man sich nicht täglich sieht. Es braucht hier keine extravagante Aufmachung, sondern D/S ist auch in Alltagskleidung Mittelpunkt dieser Verbindung. Besondere Aufmachungen oder Spielzeuge sind hier maximal Nebensache. Sie können also in besonderen Momenten durchaus dazu kommen, müssen aber niemals sein.

Diejenigen, die sich in der vierten Kategorie sehen, sind mit den anderen BDSM`lern auf Dauer nicht kompatibel. Das ist so, wie Hund und Katze nicht zusammen passen. Wenn ich einen wohlerzogenen Hund (also jemanden, der wirklich #devot ist) haben will, werde ich mit einer Katze (die sich eben nur dann unterordnet, so lange sie #Lust dazu hat) nie glücklich. Zwar sehen beide ähnlich aus und haben ein kuscheliges Fell. Darunter schlummern aber völlig andere Seelen und Bedürfnisse…
PainToys: Ich mag solche Auswertungen nicht wenn von Anfang an klar ist, wer "gewinnen" soll. Außerdem lasse ich mich selber ungerne in eine Schublade stecken.Ich gehöre also wohl zur 5. Gruppe, BDSM'ler die einfach gerne ihren Spaß haben und keinem der vorherigen Stereotypen entsprechen. Davon mal abgesehen kann ich dem Text nicht wirklic[...]
DieterSad_1: Zum einen finde ich ja, man sollte, wenn man auf einer anderen platform texte klaut sie auch komplet posten. und nicht das herausschreiben, was dem copierer nicht gefällt. oder um nicht anzuecken. und zum anderen finde ich auch quellennachweise sehr nett. aber das nur am rande...die verfasserin des textes ist mir SEHR gut viele jahre persö[...]
Ambtt: Mir sagt der Text überhaupt nichts. Klar gibt es diese und **** und? Das weiß ich schon lange und habe damit kein Problem. Wie man was und überhaupt lebt, ist doch vollkommen schnuppe. Wenn es passt, dann passt es und wenn nicht, dann nicht. Ist eigentlich ganz einfach.
cutting und blut

@ alle

Also ich empfinde cutting und blut als was sehr schönesmeine #fantasien bestehen oft aus ein stark blutende #frau wo mit ich GV habe. natürlich blutet sie weil meine cuttings recht tief geschnitten sind

es ist ein fantasie und soll es auch bleiben, weil starkblutend ist meisten terminal und soweit muss man nicht gehen

cutting ist und bleibt mein ding leider gibt es wenige die diese prozudur über sich ergehen lassenes geht mit und ohne narbe


jetzt wollt ihr wissen was das hier soll

nun ganz einfach bin ich hiermit alleine und soll zum 7th auf der couch oder gibt es noch welche hier die auch diese fantasie haben


mit freundliche schlägen eure beliebte Pharao


:koenig:
Honkytonk: hört sich für mich wie ne sehr extreme vergewaltigungsfantasie an. grüßeE-M also die frau nehmen gegen ihre wille ist sowieso das schönste. heheund wie mehr sie sich wehrt wie netter es wird------------------------------------------------------------------------------------------------- also es ist nicht ganz ein fantas[...]
Honkytonk: übe auf dich selbst
Honkytonk: nun ich habe das glück gehabt biotechnisch laborant gelernt zuhaben und da mussten wir OP´s an tieren durchführendas war übung ohne ende lol aber da das nicht erlaubt ist zuhause dann mach es beui dir selbst auch ich habe das dazu gemacht um nur zu wissen was #sub erfährt wenn man das macht da musst du durch ganz einfach [...]
denn sie wissen nicht, was sie wollen?

denn sie wissen nicht, was sie wollen? (versuch einer antwort auf ein nerviges thema)


aufgrund erst kürzlich gemachter eigenerfahrungen, habe ich mir zu dem immerwiederkehrenden phänomen „warum können subs so selten „brauchbare“ antworten geben auf die frage, was sie wollen und was nicht?!“ so meine (neuen) gedanken gemacht.

wie oft hatten wir diese szene schon (und ich bin wahrlich nicht auf den mund gefallen und weiß im alltag sehr wohl was ich will...): dom frägt, wie meine wünsche/vorstellungen für sessions aussehen, und ich komme mit der – für ihn wenig hilfreichen- antwort: „hmpf...ähm...tja...weiß nicht???...mach du einfach...?...“.

dabei ist da, obwohl es so aussieht, gar kein vakuum (pssst, honky, ich will nichts hören! *gg). in wirklichkeit spielen in solchen momenten in subs kopf die gedanken verrückt.

(ich kann da natürlich nur für mich sprechen, so konkret) - aber da vermischen sich (mindestens) zwei #paar schuh: der gedanke: wenn ich ihm sage, was ich will, ist für mich das gefühl da, er könnte dann „mein drehbuch“ (wunscherfüllend, im negativen sinn) für mich abspielen, oder „nur“ noch die dinge tun, die ich mir gewünscht habe und so soll es sich ja für sub nicht anfühlen. sie soll ja eigentlich nichts zu wünschen haben. und dabei soll aber gleichzeitig auch nichts zu wünschen übrig bleiben in einer session klingt nach einem scheiterkonzept, oder? *g

der andere gedanke: wenn ich mich jetzt festlege, werde ich womöglich nie xy kennenlernen. und xy ist diese konstante, die sub tatsächlich nicht benennen kann, denn es ist ja das neue, das ihr noch unbekannte (und dort liegt viel unsicherheit).

klar wissen dom und sub, dass diese so erfragten „wünsche“ (und auch no-gos oder auch die haarigeren dinge, bei denen sub nicht sicher ist, aber dennoch so ein kribbeln hat, das zugleich aber auch mit angst ge#paart ist) nicht den fixen, ewig-gültigen rahmen abstecken. sie sind orientierungshilfe. dennoch – klappt es irgendwie nicht.

ich habe, glaube ich, zumindest für mich, jetzt eine antwort darauf gefunden.

es ist dieser konflikt in sub, bestimmen zu können, dass SIE wählt, in welchem rahmen sie dom ihre no-gos und wünsche mitteilt. ist die liste sehr umfangreich, steckt dahinter doch auch eine art von misstrauens-kundgebung gegenüber dom. das funzt für eine sub, wie ich mich verstehe, nicht. die will sich nämlich anvertrauen. also wirklich das vertrauen in die führungsqualität des dom haben können. und da sollte ER wissen, was er als info jeweils braucht, um das mit ihr tun zu können, was ihm – unter rücksichtnahme auf die #lust und interessen beider – vorschwebt. und dann sollte die befragung nicht wie eine vorherige vertragsabschließung laufen, sondern schon (vielleicht auch teil des #lustvollen abtastens sein und auch) von ihm – in jedem sinne des wortes – GEFÜHRT sein.

ein zweiter innerer konflikt: sub weiß, dass sie nicht alles weiß. vor allem nicht, was in doms kopf vorgeht. aber da ist dieser große wunsch, dom zufriedenzustellen. auch, indem sub „gute“ antworten gibt (,die zum erfolg führen). was aber, wenn sie sagt, sie wünscht sich xyz – und xyz stellt sich dann bei der verwirklichung als desaster heraus? dann hat sie – unabsichtlich zwar – aber dennoch die unwahrheit gesagt und alles versaut. sie ist schuld. klingt auch doof, oder? denn jedem ist klar, dass man sich mal in sich selbst täuschen kann. aber dennoch – ich habe auch dieses gefühl schon gehabt. vielleicht auch deshalb, weil ich mir nicht sicher war, ob dom mit einem solchen verlauf gut umgehen hätte können. (also auch der versuch, sich UND dom vor einer enttäuschung zu schützen... aber vielleicht habe diesen drang „andere – noch vor mir – vor enttäuschungen zu bewahren“ ja nur ich? ich habe ihn jedenfalls. soviel ist mir nun klar).

es wäre auch nicht weiter schlimm, hätte nur ich für mich allein mich in mir getäuscht und es würde nicht zwei personen betreffen, wenn eine session enttäuschend verläuft. damit käme ich klar. so aber...hab ich die verantwortung meinem gefühl nach. hab ich die wirklich? egal, ob es so ist oder nicht. das gefühl ist da.

FRAGE: bin da nur ich so verkorkst? ich ahne, dass es nicht so ist. und es ist ja auch kein bdsm-spezifisches beziehungsproblem, das hier eine rolle spielt.

es geht also wieder mal ums loslassen, oder? und es heißt vermutlich: ich traue dom, wenn ich mich so verhalte, nicht genügend zu. (mann, bin ich eine unsubbige sub. immer noch. es ist zum heulen.... *schiefgrins).

und das "zutrauen" bzw. nicht-zutrauen ist ev. auch der grund für diese sprechblockade, wenn sub und dom sich am beginn "abklopfen" und es dann so langsam zur sache geht. wie soll sie da so viel vertrauen haben können, dass er mit all diesen dingen, um die sub sich "sorgt" (< das machen frauen nun mal), klarkommt? sie kennt ihn ja noch nicht so gut.


gespannt auf eure meinungen dazu,


barb



.hat was wichtiges gefehlt, meinte edit[Bearbeitet am: 17/9/2009 von 7th_wave]
SirM71: ich gebe grey-wolf absolut recht.wie ich dich bisher kennenlernen durfte, sehe ich aber ein generelles problem: du hast angst vorm fliegen und angst, jemandem z.b. deinem mann aus unbedacht weh zu tun. es wird dir nie jemand einen strick drehen, wenn du dinge versuchen willst und dann einen rückzieher machst, weil du erkennst, daß es doc[...]
barb_c: SirM71 ja, klar. das wäre der idealfall. der ist gegeben, wenn dom schon mehr erfahrung hat und gefestigter ist als #sub. wenn man aber, so wie mein mann und ich, bdsm-mäßig so ziemlich auf gleicher höhe des weges nebeneinander läuft, fühlt sich das anders an. und da man einander aus dem alltag kennt, wo oft das "[...]
barb_c: Es dreht sich also nicht darum, ihr einen Wunschzettel zu erfüllen, oder das zu machen, was sie will, sondern darum, ihr auch etwas zu schenken, in dem ich Ihr auch einen Wunsch oder Traum erfülle, wenn er sich einbinden lässt. Schließlich bin ich kein Hellseher; und manche dieser Träume sind schwer zu erraten und #Sub w&u[...]
fantasie und sexuelle präferenzstruktur

ich habe vor kurzem ein interview gelesen, das das wissenschaftsmagazin geo mit professor klaus m. beier, dem leiter des instituts für sexualwissenschaft und sexualmedizin in berlin geführt hat und etwas, das professor beier darin sagte, hat mich sehr nachdenklich gemacht.

es geht darin darum, dass mittlerweile als selbstverständlich angenommen wird, dass mind. 50% der männer sexuelle von der norm abweichende reizmuster aufweisen. er sagt in diesem artikel so schön: „man könnte beinahe sagen: die ausnahme ist eigentlich der regelfall.“ und, wie er gleich darauf klarstellt, NICHT ausdruck einer krankhaften störung in den allermeisten fällen!!

(ich gehe jetzt ganz kühn davon aus, dass es bei den frauen nicht unähnlich aussieht... zumindest kenne ich von so ziemlich allen freundinnen (also denen, mit denen frau darüber reden kann/konnte) #fantasien, die für dasselbe sprechen).

zu diesen ergebnissen kam prof. beiers institut jedenfalls bei der gezielten forschung nach masturbations#fantasien. diese #fantasien sind deshalb so besonders aussagekräftig, weil sie „nicht frei sind“. d. h.: in den präorgastischen #fantasien taucht bei jedem genau das auf, was in seiner präferenzstruktur angelegt ist (die übrigens in der pubertät vollendet wird und danach nicht mehr grundlegend änderbar ist). man stellt sich also exakt das vor, was man am liebsten erleben möchte. (ob man es dann auch auslebt, steht auf einem anderen blatt, sagt er. vor allem da, wo die #fantasien heftigerer natur sind, also da, wo man anderen gegenüber verantwortungslos handeln würde, ist es unverzichtbar, die fantasie eine solche bleiben zu lassen...)


nun meine frage: wie nahe seid ihr in real euren #fantasien auf dem bdsm-sektor gekommen? mich hat diese feststellung jedenfalls nachdenklich gemacht – über mich selbst. meine #fantasien sind doch um einiges heftiger als das, was ich real im moment lebe bzw. schon real ausprobiert habe. da klafft also eine schere, die ganz ordentlich ist. wie groß ist sie bei euch? wie nah sind sich fantasie und realität schon gekommen? wie war der weg dorthin? bleibt die fantasie stehen? wird sie, wenn man sich ihr nähert, wieder ein stück weit vorauseilen und an heftigerem zulegen?

vielleicht werde ich ja einiges aus meinen #fantasien auch mal umsetzen. vielleicht bedarf es dazu einfach noch mehr sicherheit in grundlegenderen anfänger-dingen und ist einfach noch zu früh. momentan erscheinen sie mir unberührbar. und das, obwohl ich weiß, dass andere sie ohne mit der wimper zu zucken lustvoll real ausleben. aber irgendwie fehlt ein entscheidendes element im realen, das genau in meinen #fantasien immer vorhanden ist. doch wie eine annäherung hinkriegen?

klafft diese schere nur bei mir? wenn nicht: wie haben andere das hingekriegt? wie seid ihr damit umgegangen. haben sie euch angst gemacht? oder habt ihr sie als fantasie abgehakt und lasst sie als kopfkino mitlaufen, wenn ihr die augen schließt (so, wie die ehefrau, die mit geschlossenen augen beim akt von brad pitt träumt *gg) ?


tut mir leid, ich habs einfach nicht kürzer hingekriegt.... das thema beschäftigt mich wirklich sehr. ich danke euch daher schon jetzt für antworten.


gruß,

7th_wave
barb_c: MeistERChris


danke!!!

es war haarig. und ist mir definitiv nicht leichtgefallen. lief auch nicht gleich rund. aber es sieht gut aus jetzt. (schwere geburt nennt man das wohl *gg)


lieber gruß,

7
barb_c: @jagdwolf jetzt mach mich nicht verlegen, ja? davon hatte ich gestern ausreichend... k: aber ganz ehrlich: das, was da für mich soooo ein berg war, den es zu überwinden galt... über genau sowas hab ich immer gelächelt. MIR kann das nicht passieren. ICH kann doch über alles reden. tja. denkste... war eine ganz neue er[...]
grey-wolf: Ich lebe meine #Fantasien nur zu einem Teil aus. In der Fantasie ist alles absolut Perfekt: Jeder reagiert exakt so, wie ich es will, alles funtioniert tadellos etc. In der Umsetzung der #Fantasien wird es dann schon schwerer. Je länger man eine Fatasie schon hat, desto detailreicher wird sie. Dadurch wird es aber noch schwerer, sie umzusetze[...]
ich frage mich...

...immer wieder mal anlässlich mancher entwicklungen in threads, wo nach "how-tos" bei diversen bdsm-techniken o.ä. und erfahrungsberichten gefragt wird, warum dann diese vielen antworten eingehen, die anstatt von erfahrungen zu berichten oder erste erklärungen zu geben, wie sowas gemacht wird (und wo am besten) usw. , bevormundend und energischst (oft sogar nachhakend) abraten -

- und somit dem fragesteller doch eigentlich jegliche fähigkeit zum guten eigenverantwortlichen umgang mit sich selbst absprechen.

sprechen da die eigenen ängste aus einem?fühlt man sich an einem punkt berührt durch das thema? mehr, als einem bewusst ist?

wären es schlechte erfahrungen, die man da mit-teilt, hätten die da ja einen berechtigten und sehr wichtigen platz! aber oft äußern sich ja am energischsten abratend solche, die eigentlich gar nicht "mitreden" können (mangels eigenerfahrung), was die konkrete fragestellung angeht, sondern die nur aus der distanz mit diesen themen in berührung sind und deren "ding" das gefragte thema/die gefragte technik anscheinend (aus durchaus für sie berechtigten und für außenstehende nachvollziehbaren gründen) so gar nicht ist.

sie bringen in erster linie ihre eigene skepsis zum ausdruck.auch dagegen fände ich nichts einzuwenden. doch oft wird dann geraten "nichts zu überstürzen" (was heißt, man hält den fragesteller für unüberlegt).oder "das kopfkino mal abzustellen und in der realität zu entdecken, was es da alles ungefährlicheres gibt" (was dem fragesteller einen gewissen realitätsverlust und ungesunde risikobereitschaft unterstellt).

alles das steht doch niemandem zu. oder erst dann, wenn #sub beispielsweise frägt, wer ihr tipps geben könne, wie man für den herrn aus dem 6. stock springt und wie sich das nun anfühlt.

so aber wird doch nur nach vergleichsweisen "extremsportarten im bdsm" gefragt. wir raten ja einem angehenden drachenflieger auch als nicht-flieger nicht es erstmal mit weitsprung zu versuchen....

ich hoffe, meine frage wird klar. was bewegt uns zu solchen - definitiv wohlgemeinten, aber auch definitiv bevormundenden - äußerungen? was ist das wahre motiv dahinter?

wie würden wir uns verhalten, wenn unser eigenes kind nach solchen dingen/extremsportarten frägt? also dort, wo es uns wenigstens zustünde, uns bevormundend zu äußern? (aber auch hier stünde es uns nicht zu, es zu verbieten - AU&#7838;ER: unser kind verhält sich erkennbar unmündig in dieser sache...) - vielleicht hilft ja dieser vergleich bei der antwort für unser verhalten in solchen dingen.



schon länger nachdenkende grüße,


7

.[Bearbeitet am: 29/7/2009 von 7th_wave]
barb_c: ..., es nicht ins weltbild mancher leute paßt, daß ein dom so gefühlsbetont ist" dieses thema, sirM71, wäre schon wieder einen eigenen thread wert. ein dom ohne gefühle und einer, der nicht das wohl und die gefühle seiner #sub als einen der wichtigsten werte ansieht, verdiente in meinen augen auch nicht einmal ann&a[...]
SirM71: Hallo wave! Du sprichst mir wieder einmal aus der seele! Leider scheint ein beträchtlicher teil der subs nicht deiner meinung zu sein, einen dom, der gefühle zeigt und dazu steht, nehmen diese „damen“ schlichtweg nicht für voll, worin ich auch den hauptgrund sehe, weshalb meine suche nach einer neuen partnerin bisher im[...]
crow: "ein Teil der sogenannten Damen".... nunja, du hast es eben mit Frauen zu tun, die genau wissen was sie wollen. Die einen wollen von "Gefühl" erstmal nix wissen, weil denen schon zu oft unter diesem Wort zuviel verkauft worden ist, und wollen das erst langsam zulassen, möglicherweise. In diesem Fall ist es an dir eher zu reagieren als zu[...]
Spielbeziehungen

Sie begegnen sich im Internet. Nicht auf irgendwelchen virtuellen Pornowiesen, sondern durch Zufall in einem kleinen Forum für Geschichten und lasen einander. Während sie sich ihm auf hoher See näherte und versteckt darin ihre Koordinaten preisgab, versuchte er sie mit seinen Kochkünsten, welche er genüsslich, schlüpfrig und humorvoll vortrug zu beeindrucken. Die erste Mail. Das erste Telefonat. Das erste Treffen.

Die ersten Male, als sie sich trafen, fielen sie meist über sich her. Sie sprachen nicht viel miteinander, sie wollten einfach nur ihre #Lust ausleben. Dann würden sie auseinander gehen…… jeder seine Wege. Ihre Spielbeziehung intensivierte sich. Sie wurden sich vertrauter, redeten mehr, und erzählten einander ihre Sehnsüchte. Mit jedem Spiel, das sie mehr spielten, ließen sie sich mehr fallen.

Er hielt sie für eine Schmarotzerin, liebenswert, und sein Reiz lag darin, mit seiner #Dominanz gegenzusteuern. Ihr Reiz war der innere Kampf, die Überwindung und das dort ein Mann war, der sie forderte. Wenn Sie nach Hause fuhr, war er erfüllt. Sie fehlte ihm nicht. Er lebte sein Leben weiter und wenn er #Lust verspürte, würde er sich einfach bei ihr melden. Wenn Sie nach Hause fuhr, fühlte sich befreit. Das reichte ihr. Mehr brauchte sie nicht. Er würde sich melden, sie wartete nicht.

Es war ein schleichender Prozess, dass die Verbundenheit wuchs. Immer öfter lebten sie ihre #Lust auf emotionaler Ebene aus. Und wenn es ganz intensiv war, schauten sie sich in die Augen und wussten, dass es kein Spiel mehr war. Aber - Die Nähe, die es für eine Beziehung bedarf, wollte sie nicht zulassen. Und er konnte über das Spiel hinaus, keine Verantwortung leisten.

Das Nest, was sie sich gebaut hatten, über all die Zeit, war unbewohnbar geworden. Die Scheu vor Verbindlichkeit, vor Nähe, und Zutrauen rissen Löcher in ihr Nest. Ihre Ängste bekamen Flügel...Manche Menschen sind wie Vögel ohne Füße.

Es grüßtEureGranuaile
LotOfKnots: das ist auch meine erfahrung. eine reine zweckgemeinschaft wuerde mir auf dauer alleine nicht ausreichen, ich wuerde selbst mehr wollen. vielleicht funktioniert das bei denen, die ansonsten (unabhaengig von einer bdsm-spielbeziehung) in einer festen partnerschaft leben. aber vermutlich auch nur dann, wenn beide darin halbwegs gluecklich sind und [...]
snuffy: @granuaile Von deinem Text bin ich sehr beeindruckt! Das klingt sehr authentisch! Wenn du's wirklich nicht selbst erlebt hast, dann hast du jedenfalls eine hervorragende Vorstellungskraft. Du sprichst an, was auch ausserhalb einer BDSM-Beziehung sein kann: Zuerst trifft man sich nur, um seine Fantasien auszuleben, blosse #Lust zu erleben. Aber [...]
Honkytonk: Ich denke,Männer können sich als Aktive,als Dominante auch eher auf eine Spielbeziehung einlassen.Mir fehlte einfach dieses Grundvertrauen. @ nordgirl ich denke nicht das es geschlechtsabhängig ist ob man ein spiel beziehung eingehen kann ich kann es nicht weil mir auch das von dir besagte grundvertrauen fehltohne das geht gar nich[...]
Fragen über Fragen

Ich hab ja schon vorgewarnt das ich mehr als nur neugierig bin, deshalb gleich das erste das mich ein wenig irritiert^^

Seit Tagen durchforste ich nun das WWW und was sehe ich!?

Traumhafte Weibchen.. göttliche Männernichts von Cellulite Bierbauch oder Hängebusen*schmacht

Wo in aller Welt wart ihr ?? Habt ihr alle den gleichen Chirurgen oder gibt es im Reich der Schatten sowas wie eine Wunderpille???

Nein im ernst. wie geht #Frau oder Mann damit um wenn er/sie eben nicht einem Idealbild angehört.Ich lese hier viel davon sich mit fast Fremden zu einer Session zu treffen...noch mehr stellen sich mir die Haare auf bei dem Thema Verleihen oder Vorführen....Wobei ich schon bei der zweiten Frage wäre^^Ich bin absolut Monogam und in keinster Weise exhibitionistisch veranlagt..Die Vorstellung mich einem oder mehreren Fremden zur Verfügung zu stellen erzeugt in #Fantasien vielleicht ein Kribbeln in der Realität jedoch kalten Angstschweiss...muss man denn nicht erst eine Basis schaffen und Vertrauen aufbaun?Oder wird man mit der Zeit so abgebrüht das einem nur noch die #Befriedigung an sich wichtig ist?Ja und schon frag ich mich , pass ich den in diesem Fall überhaupt in eine solch ilustre Runde?



LGMacciatto






k:
Tom17_1: Hi Macciatto So kann man sich Irren.Das was ich weiß durch viele fragen im Chat und auch viel gelesen.Real habe ich noch keine Erfahrungen gemacht.Ich war zwar schon mal Kaffee Trinken mit drei Dom´s aber das war es auch schon und mit einem bin ich jetzt Befreundet,was ich sehr schön finde auch wenn es zwischen uns nicht gepasst h[...]
fatalite: Hallo Linda,

ich bin auch ganz erstaunt, so oft, wie ich dich im Forum zu den verschiedensten Themen lese, dass du bislang noch nicht real erlebt hast.

Was kommunizierst du da deiner Familie? Deine #Fantasien?

GrüßkesGranuaile
Tom17_1: Hallo Linda,

ich wünsch Dir auf jeden fall viel Glück das du jemanden findest, aber bitte gib dann das Forum nicht auf den deine Beiträge sind immer sehr Intresant.

Das du nicht mit jedem ins Bett hopfst find ich auch Klasse hat still. :smile:

Grüßle Tom
[fertig mach thread]

soo der überglückliche GTTG hatt entschieden das ihr euch hier gegenseitig fertig machen darfst.malganzliebzurdocundbikerschau

vorraussetzungen um hier schreiben zu dürfen

1. schimpfen pflicht2. respektlosigkeit pflicht3. unwissenheit pflicht4. subbiges verhalten unerwünscht5. einschleimen nach einsicht unerwüscht6. verneigen für der GTTG mehr als pflicht7. nicht mehr ausserhalb diesem thread krieg

lass die spielen beginnen

:koenig:


ich hab das mal hier gepostet weil wenn ihr hier krieg macht sind es immer offene themen :tongue:
LotOfKnots: Honky, ich zieh dir gleich anne Öhrchen kannst du nicht einfach auch mal Diskussionsfesseln mit Würde tragen? Du Jammerlappen, Knatschepieter. Doofmann ach, und......Heul doch! GrüßkesdieWarda *werd ich jetzt drei Tage fürs Forum gesperrt? @Warda hast Du denn schon eine erste verwarnung? :unsure: *mal ganz t[...]
Honkytonk: @ warda das hast du davon du heulsusewardasuckerlein jetzt hast du der LOK am hals haha du dummerchen @ LOK dein kontonummer stimmt immer noch du weisst schon *flüster ON* die bestechungsgelder die ich dir mal wieder schulde *flüster OFF* :bang: :bang:[...]
LotOfKnots: *fluester ON*

@Honky

ach, hast Du inzwischen den lotto-jackpot geknackt??

*fluester OFF*
wie würdet Ihr....

.... jemandem, der zwar ein offenes herz, aber vielleicht große (vielleicht auch anerzogene) berührungsängste mit #bdsm oder menschen, die sich als sm-er bezeichnen, hat, versuchen zu erklären, dass...

... nicht automatisch alle, die liebes-spiele oder spielformen oder "sprachen der liebe", die mit macht, #erniedrigung, sex abseits der "gesellschafts-üblichen" normen, #schmerz, #unterwerfung, etc. einhergehen, in ihrer sexualität als persönlichkeitsanteile ihr eigen nennen, respektlose, immergeile, und vor allem auch respektlos behandelt werden wollende "wesen" sind, die nur darauf warten, vom gegenüber gleich mal grenzüberschreitend angemacht zu werden...????

ich rede hier - so unglaubhaft das klingen mag, ich weiß.. - nicht von menschen, denen ohnehin jegliche gefühlstiefe oder empathie fehlt! wäre das so, würde ich so jemanden ohne mit der wimper zu zucken in die wüste schicken, weil er ohnehin nix kapiert hat. vermutlich nicht einmal um was es in einer beziehung an sich geht...

nein. eben nicht. da gibt es typen, die wollen dir die sterne vom himmel holen, dich erretten und noch mehr. und dann erfahren sie von deinen neigungen und sie selbst fühlen sich dem ganzen erkennbar auch nicht ganz abgeneigt (glauben sie zumindest...?), und plötzlich wird jeder dritte satz mit zusätzen wie "geiles stück" oder "du luder" verbrämt. egal, ob die unterhaltung grad ganz freundschaftlich ernst war oder nicht.

kennt noch jemand dieses phänomen? ist es ein anfänger-irrtum, der aus den eigenen berührungs-ängsten (auch vor den eigenen neigungen, die man ahnt) entspringt?

ist es das klischee, das die außenwelt von den sm-ern hat?

mich würde interessieren, wie eure erklärungs-( oder aufklärungs-)ansätze diesbezüglich lauten würden. oder schickt ihr solche menschen gleich mal wieder weg mit der auskunft: ich glaub, du bist falsch hier, weißt es aber bloß noch nicht. ?


fragender gruß,

7
LotOfKnots: DomByron das waere aber nur fuer einen kleinen moment lustig, auch fuer ihn. die offensichtliche ausdauer macht glaubhaft, dass er etwas nicht verstanden hat, falsch verstanden hat, oder nicht verstehen will... in dem von mir geschilderten fall ist es wohl auch eher die "sorge" um mich, dass ich "nicht ganz normal" bin. und gleichzeitig eben doc[...]
silberruecken: seven Wenn mich nicht alles täuscht bist du ja Switch. Nun switchst du einfach in deine Domse-Rolle, gibst ihm einen Termin und machst ihm unmissverständlich klar, wie das **** nach dem Motto, wenn er ankommt, muss er sofort auf die Knie, die Hosen runter lassen und er bekommt als Begrüssungsangebot erst mal zwanzig Hiebe. Du kannst[...]
barb_c: Safra, dombyron, lotofknots und silberruecken (der übrigens ohnehin nie nie nie in den himmel kommen wird, keine sorge... dorthin kommen doch nur die scheinheiligen...oder war das andersrum? *grübel) zu euren ausführungen und überlegungen:ja, ja, ja und grins. ich seh da auch eine auffälligkeit in der persönlichkeit.[...]
Brainfuck

Es gibt im englischen ja diesen schönen Satz und für mich hat er bei #BDSM eine besondere Bedeutung

"you can't fuck my Brain, you will never fuck my Body"

was frei übersetzt bedeutet, wenn du meinen Geist nicht beherrschen kannst, dann wirst du meinen Körper nie bekommen.

Neben der Dominanz des Körperlichen und des Sexuellen ist es wohl in der Beurteilung und im Umgang damit der schwierigste Part. Die ersten beiden sind einfacher zu beantworten, ich meine, wer will schon einen schwachen Dom der es sexuell nicht bringt.

Aber wie wichtig ist die geistige Dominanz neben den beiden anderen? Soll er, muss er #Sub da beherrschen? Wenn ja, was macht die hochintelligente #Sub? Verzichten oder Abwarten?Rumprobieren, obwohl man schon nach fünf Sätzen weiss. der kann meinen Kopf doch nicht?Wie geht Dom damit um, wenn er merkt, er kann sie im Kopf nicht dominieren? Mehr hauen?

Das sind nur ein #paar Fragen, um das Thema anzureissen, es ist viel komplexer, also beschränkt euch nicht darauf.

Klar doch, wir reden hier nicht über bestehende Beziehungen, sondern nur über längst vergangene Zeiten.
deepblueeyes_1: Aus den Gedanken von heute werden die Taten von **** lebe die Phantasie...sie verleiht Flügel und wird manchmal von der Realität überflügelt
Thelema: Ich hab irgendwo mal gelesen "Zuerst kommt die Phantasie, dann der Wille, und erst danach die Realität"Nach meinen immer noch sehr bescheidenen Erfahrungen kann ich jedoch jetzt schon sagen, dass da etwas wahres dran sein muss ... Es soll aber auch einen alten chinesischen Fluch geben, der da heisst : "Mögest Du in interessanteren Zeiten[...]
silberruecken: Ich hab irgendwo mal gelesen "Zuerst kommt die Phantasie, dann der Wille, und erst danach die Realität" ThelemaWie immer, wenn du dich kurz und präzise ausdrückst, hast du da sicher den Nagel auf den Kopf getroffen. Wobei beim lesen zwischen den drei Zuständen fast kein grosser Übergang zu erkennen ist, im wahren Leben lie[...]
den mond kann man nicht stehlen

ich stelle bei mir fest, daß ich an einem punkt angekommen bin, wo ich keinen millimeter mehr weiter kann und deshalb von dem, was mir an situationen begegnet (ob von dem was ich höre oder dem was mir selber passiert) ich innerlich immer wieder gezwungen werde stillzuhalten...seit gestern hat es mir sogar ganz real \"die sprache verschlagen\".

ein dom, der von #sub \"angelogen, beschissen, verzweifelt, gekränkt, am aufgeben (hoffentlich um sich neu zu sortieren!)\"...eine #sub, die sich nach allen seiten die doms zusammensabbert und sich auf die suche des großen glücks fast wahllos ergibt...ein verheirateter dom, der sich seit jahren im kreis dreht und sich so sehnlichst wünscht eine bdsm-beziehung (im grunde mit seiner #frau, die er wirklich liebt!) zu leben, jedoch dem nur noch der ausweg einer spielbeziehung, um dem innerlichen druck raum zu geben...ein eingetretener kreis schon sichtbar auf dem boden spiralförmig nach unten bewegt...eine #sub , die um einen trauert, der noch nie dagewesen...ein verheirateter dom, der mit aller gewieftheit schweigt. der fair seine eisenmauer verteidigt....

zu viele nebenschauplätze...gewichtigt, gegiert, arrangiert,....

und ein stückchen von mir:

(gelöscht aus privaten gründen)


ich sitze da, ein bischen traurig, ein bischen erschöpft, jedoch \"gelassenfühlend\", hab nichts mehr zu sagen, werfe einen blick nach oben und resümiere:

...den mond kann man nicht stehlen...

...ich wollte, ich könnte manchem diesen wunderschönen mond geben...und sei es nur für einen kleinen moment


danke, daß ihr mir zugehört habt!für euch alle ein schönes, gelassenes fest der liebevon herzenhelplesspassion








[Bearbeitet am: 18/12/2008 von helplesspassion][Bearbeitet am: 10/6/2009 von helplesspassion]
Lycill: hm, ja für DIESE Freundschaft gibt es kein Pendant....DA zählt nur RL und das was man erlebt hat... keine Worte mehr...da unnötig ...schön wenn man SOLCHE Freunde hat *smile*..jeder blöde Smiley ....jede andere Diskussion wäre bei dieser Aussage unangebracht!
sweetdiabola: @ silberruecken: Ich beglückwünsche Dich zu dieser Freundschaft, denn sie hat Seltenheitswert.
helplesspassion: silberrueckendu hast natürlich recht mit dem wahren freund u seinen wertvollen taten. ja, das genau macht ein echter freund aus. das ist eher selten für viele leute. auch klar. aber es gibt auch freunde für dies u das...deshalb ist auch u.u. eine virtuelle freundschaft auch eine nicht unwichtige **** sind nicht alle so knochenhart u[...]
#BDSM und Persönlichkeit

Ich wurde in einer PN gefragt, was ich so denke, ob ein Zusammenhang bestehen würde zwischen Persönlichkeit, Lebensgeschichte und sexueller Neigung im allgemeinen und #BDSM im Besonderen.

Ich finde das auch für hier ein spannendes Thema und hoffe, dass es möglichst konträr diskutiert wird.

Um den Startschuß zu geben, stelle ich einfach mal eine Hypothese auf.Wir werden geboren mit bestimmten Grundeigenschaften. Der eine ist schneller ängstlich als der andere, der eine hat eine höhere Reizschwelle als der andere etc. Das ist genetisch. Wär das aber alles und würde unser Verhalten nur genetisch bestimmt, wärs ziemlich langweilig.Nein, was dazu kommt ist die Summe unserer Erfahrungen. Hat ein eher ängstliches Kind eine Mutter die auch ängstlich ist, lernt es nicht so gut, mit schwierigen situationen umzugehen. hat es dagegen eine Mutter (kann natürlich auch Vater sein), die konstruktiv-aktiv schwierigkeiten anpackt, dann kann es das lernen.Dies setzt siich in den unterschiedlichsten Bereichen fort.

Man kann sich fragen, warum der eine den Kick kriegt, wenn er anderen Schmerzen zufügt, manipuliert oder einfach nur, weil jemand anderer ihm zu Füßen liegt und der andere eben, wenn er mit Füßen getreten wird, Schmerzen erleidet oder eben einfach nichts zu sagen hat.Ausschüttung von Endorphinen ist meiner Meinung nach nicht ausreichend als Erklärung. Genetik? Hmm, genetisch ist die Reproduktion das Ziel, wie ist dabei völlig egal. Bringt es dem Nachwuchs einen Vorteil, sich auf schmerzhafte Weise nehmen zu lassen?

Ich denke, es gibt viele Gründe, viele Erfahrungen und viele Wesensmerkmale, die der Ursprung der Neigung sein können.

Wobei ich ein #paar herausstellen möchte, die mir in meiner kurzen Zeit überraschend häufig entgegengekommen sind:1. Selbstdarstellung im Sinne von: Endlich bin ich auch mal wer und darf mich groß(artig) fühlen(das vor allem in vielen PN's). Andere weibliche subs dürften diese Art der PN's kennen. Die Suche nach der (virtuellen) Sub zur Befriedigung eigener Großheitsfantasien, die im realen Leben der Betroffenen nicht befriedigt werden.

2. Beziehungsunfähigkeit - den anderen als Objekt zu behandelen, die Session als etwas Technisches planen - dies sorgt dafür Nähe zu vermeiden.

3. Borderline: "Ich hasse Dich, verlass mich nicht", wo anders könnte ein so in sich zerrissener Mensch diese Zerrissenheit mit dem Partner ausleben und der Partner findet das auch noch gut?

3. Angst vor Verantwortung - es hat etwas für sich, alle Schuld, beim andern suchen zu können, wenn etwas schief geht.

Und bevor ich nun geteert und gefedert werde höre ich lieber auf und stell die Frage an euch, was ihr denkt?

(Btw. das, was ich als meine Eigenschaften/Lernerfahrungen ausgemacht habe, habe ich unerwähnt gelassen, Spekulieren, ob ich mich da grad selbst beschreibe lohnt also nicht :wink: )
arabeske: Hallo katje, gefahren sind überall - das leben ist lebens-gefährlich. Nur - zwischen überall gefahren sehen und sich zu verkriechen oder sich blindlings in jedes abenteuer zu stürzen gibt es meiner meinung nach noch eine menge mehr. Genauso hat jedes ding (mindestens) zwei seiten - ein auto kann ein fortbewegungsmittel sein, [...]
silberruecken: Liebe Grüße, Jasmin_ P.S. Wenn Jesus #Sub war, warum nochmal hängt in jedem bayrischen Schulzimmer das Kreuz? Weil die in Bayern, die dafür verantwortlich sind, immer noch so tun, als hätte er das aus Nächstenliebe getan. Warum sie so tun? Weil die Kirche Macht bedeutet und die hat schon immer korrumpiert.[...]
Burgfrau: Weil die in Bayern, die dafür verantwortlich sind, immer noch so tun, als hätte er das aus Nächstenliebe getan. Warum sie so tun? Weil die Kirche Macht bedeutet und die hat schon immer korrumpiert.Zitat---------------------------------------------------- :respect: Es gibt gar keinen Smiley der meine Zustimmung heftig genug ausdr&uum[...]
Schluss mit Sub

Die meisten kennen das Gefühl ja. Irgendwann wissen es beide, es geht so nicht mehr weiter. Man hat sich auseinandergelebt, man kann nicht mehr miteinander reden, Gefühle sind plötzlich oder nicht so plötzlich verschwunden etc. etc. und bevor es ganz schlimm wird, geht man auseinander.

Die ganz profanen Gründe, wie sie auch im Stino Lager vorhanden sind, würden mich jetzt mal weniger interessieren.Was für #BDSM - spezifische Gründe gibt es und wie waren deren Auswirkungen, die zum Aus geführt haben? Vielleicht kann man ja aus so manchen Antworten lernen?
die_anna: Na hätte ich gewusst, dass du von Spielbeziehungen ausgehst (da hatte ich dich wohl falsch verstanden) dann hätte ich wohl die gleichen Antworten gegeben, wie die, die du anführtest. Wenn jemand schon betruegt, und dann zwar vielleicht ein schlechtes Gewissen hat, aber - wenn ich Deine Aeusserung richtig lese - deshalb noch lange n[...]
silberruecken: Nochmal:

ES SIND ALLE BEZIEHUNGEN ANGESPROCHEN, JA ALLE, HIER WIRD NIEMAND AUSGESCHLOSSEN!!!!!
Gratwanderer: ich lese und auch an mir kitzeln die narben der **** ist doch unwahrscheinlich schwer, zwei so ungleiche aber doch ähnliche geschlechter zusammenzukitten.was ich feststellen durfte, musste, war neben den "normalen" problemen folgendes,die narben aus der vergangenheit spielen in jeder neuen beziehung eine gar nicht so ungewichtige rolle, immerh[...]
Einsteiger Erfahrungen

  Na Hallo liebe Reader,

also wie die Überschrift ja schon verrät würde ich gerne einige Erfahrungen beim Einstieg in die SM-Bereich lesen. Der Grund ist, da ich ja noch vor dem Eingangstor zur SM-Szene stehe und gerne Erfahrung machen würde. Nun muss ich gestehe das ich etwas Angst habe aber trotzdem habe ich doch das Verlangen mehr zu Erfahren und es mal aus zu probieren. Und da hoffte ich einige Gedanken von Euch zuhören oder einfach eure Geschichte zum Einstieg in den Bereich zuhören.

Ich lese so oft im Netz Beschreibungen oder Geschichte in denen sich Menschen in die Hand eines anderen geben und mich das Erregt und Reizt es selbst zu spüren.Selbst wenn ich träume geht mir das nicht aus den Kopf.

Würde mich sehr über Beiträge freuen.

Liebe Grüße wolle :grinwech: :wirr: :wirr: :wirr:
Biker_M: Bei den Parties wird immer auch auf einen Dresscode hingewiesen. Das ist meistens LLL (#Lack, #Leder, #Latex), #Gummi wird auch gerne gesehen, #Fetisch, Desous oder auch ganz Nackt. :smile: Mit was Du Dich am Anfang sicher wohl fühlen könntest, wäre eine #Lederhose und ein Netzshirt. #Lederhose ist kein grosses Problem und Netzshi[...]
berg1989: Danke werde mich auf die Suche nach passenten Sachen machen, danke,

Supi für eure Hilfe!!!!!!!!! :smile: :smile: :smile:
Dragonlily: Ick wees ja nicht, Lackshorts... ach nä... näääää!

Lily *die Männer nur mit knackigem #Hintern und rasierten Beinen auf einem Rennrad kurzbehost sexy findet*
Blind Date\'s

Es gibt wohl nicht viel, das so umstritten ist, wie Blind Date\'s. Die Meinungen gehen da diametral auseinander. Es gibt, aus guten Gründe, vehemente Gegner und, ebenfalls aus guten Gründen, vehemente Befürworter. Und natürlich alles dazwischen.

Persönlich bin ich einer der vehementen Befürworter von Blind Date\'s. Die guten Gründe sind bei mir hautsächlich in der extremen Spannung zu sehen, die so einem Date vorausgehen. Und die mir einen mentalen Kick verschaffen, der ansonsten nur schwer so zu erreichen ist. Und die bisher gemachten Erfahrungen sind ohne Einschränkung positiv verlaufen.

Und Ihr, wie sieht es bei euch aus. Schon positive Erfahrungen gemacht oder nur einfach dagegen? Und wenn ja, warum und wenn nein, warum nicht?
intimdiener: Nuja nu ...

Aber sowas von Silberrücken! :bang:

Jederzeit und sehr gerne!

Bis dann in der schönsten Stadt der Welt ...

Grüße
FunkendesMeeres: Wenn ich das so lese....Da fällt mir ein...Wo Worte versagen lockt der Ruf nach Gewalt....und wie sagt der alte Shakespeare: "Die Gedanken sind schneller als die Tat"....auch wenn die Gedanken von Heute manchmal zur Tat des Morgen werden....Um dann wie hat es barb in ihrem Text so nett ausgedrückt....wegzuschauen?? still zu sein?? das Ego[...]
Bonnie: Ich hatte auch schon Blinddates. Manche Männer fanden mich toll, manche eben nicht. In so fern bin ich schon der Meinung, dass Schönheit geschmackssache ist. Es mag sein, dass ein Großteil der Menschen Schönheit gleich definiert, aber ich denke, dass da auch genug Leute raus fallen. Vor ein #paar Jahren wurde mal eine Frau zur [...]
Sind wirklich fast alle Subbies #maso und dev, wie es in den Profilen steht

Ic h hatte gerade über PN eine interessante Diskussion, die ich weitergeben möchte.

Ich hoffe nicht, daß das Thema schon mal diskutiert wurde. Dann würde mich ein Hinweis auf das entsprechende Forum interesssieren.

Ist es aus eurer eigenen Erfahrung nicht eher so, daß viele Subbies entweder mehr #devot oder mehr #masochistisch sind und der jeweils andere Part oft durch Subbie nur erduldet oder gar abgelehnt wird ?

Ich glaube ganz sicher nicht, daß, wie es in den meisten Profilen steht, bei allen beide Vorlieben gleich vorhanden sind, habe aber bisher meist die Erfahrung gemacht, daß Subbie kaum Einschränkungen macht.

Welche Probleme entstehen dabei dann aber für Dom und Sub? (Mal abgesehen von den rechtlichen Probleme)

Wie richtet man sich am besten darauf ein?In der Regel ist Dom bereit, Kompromisse eingehen und sollte sensibel genug sein, die Grenzen zu erkennen aber bis wo gehts gut?

Und wie sieht Subbie das?

Man(n) lernt ja immer mal gerne dazu - ich bin gespannt.
intimdiener: Wenn ich sage oder behaupte (ganz wichtig: sage was du tust und tue was du sagst) ich bin #devot, dann bin ich natürlich ganz sicher kein #Maso. Als #devoter Mann/Mensch suche zwar auch ich den #Schmerz, aber dieser soll dann bitteschön, gemäß meiner Neigungsnatürlichkeit, ein rein psychischer/seelischer #Schmerz sein (dur[...]
intimdiener: Übrigens, es gibt da einen recht launigen Neigungstest auf ****
Rittmeister_1: @ warmth nunja - dein Name deutet ja scheinbar auf heiße Themperaturen hin oder Ich bin fast der selben Meinung - bei Sommerhitze muß man nicht unbedingt SM betreiben aber man kann sich ja ins kühle Kellerverließ zurückziehen @ intimdiener Deine Meinung ist sicher ein gutes Beispiel dafür, wie es bei einem Subb[...]
Erfahrungen ???

Wie so oft im Leben haben wir, zumindest die etwas älteren; ja schon mehrere Partner..Das dies nicht immer beim ersten Anlauf der oder die "richtige" ist, ist denke ich schon vielen geschehen. Was mich, und ich denke auch viele andere, interessiert ist. Wie sind einige dieser Date\'s abgelaufen ? Ich glaube das da viel Potential vorhanden ist.. Denn es gibt oft kuriose Erfahrungen die da gemacht wurden..
silberruecken: Andersartiger, das kann ja ein interessantes Thema werden. Man sollte als Eröffner eines Threads aber nicht nur fragen, wie es Anderen erging, sondern eine oder mehrere eigene kuriose Geschichte/n (jetzt auf deinen Thread bezogen) zum Besten geben. Dann wissen die Anderen erstens, was du unter kurios verstehst (für den Einen ist kurios sc[...]
Andersartiger_1: Also gut.. dann werde ich um nicht geoutet zu werden, werde ich eine Begebenheit schildern wie sie mir einmal passiert ist...Vorneweg und bevor sich wieder welche entrüsten. Kein Zeitpunkt keine Namen...Auf eine Annonce einer #devot masochistische "Leidensgenossin" hatte ich geantwortet und auch Rückmeldung bekommen "ohne Tel. Nr.". .. [...]
Dragonlily: im übrigen vermisse ich hier Beiträge der L+L Fraktion... zu anspruchsvoll... GrußMarkgraf aus einem anderen Tread von dir   Toleranz Akzeptanz und Respekt findet man hier leider immer weniger.... !!!!! Eben... Schon schnuckelig, wie jetzt hier themenbezogene Treads munter von den janz Juten genutzt werden, um fröhlich[...]
ad "outing, partnerschaft"

anlässlich eines posts von mir an anderer stelle (siehe "partnerschaft, outing"), hat sich für mich ein aspekt aufgetan, der wohl auch mit dem dort besprochenen problem zusammenhängt, aber für sich selbst ein phänomen darstellt, das eigentlich zeigt, wie kompliziert wir gestrickt sind und dass wir uns nicht immer darauf verlassen können, dass wir für uns selbst sofort genau wissen, was zu tun ist.


ich schildere das folgende jetzt nicht nur für drakon, der nach "erfahrungsberichten" fragte, sondern einfach, weil ich über mich selbst noch staunen kann und die erkenntnis, dass wir manchmal einfach in uns selbst nichts erzwingen können, es aber dann dennoch seinen weg findet, teilen möchte :

die dort erwähnten neigungen, die da in mir schlummerten und trotzdem erst nach sieben jahren ehe an die oberfläche kamen, waren - im nachhinein betrachtet - erkennbar immer schon in ansätzen da.

dennoch habe ich sie selbst nicht als das erkannt, was sie waren. ist so. dem nachzuweinen hat wenig sinn und es ging mir davor ja auch nicht grade schlecht. ich habe spät aber glücklich geheiratet, mein mann und ich konnten über vieles, dann immer mehr und schließlich über (fast) alles reden...seit wir #bdsm leben, geht da noch mehr!

doch es gab auch phasen, wo ich ihm keine auskunft geben konnte. über meine befindlichkeit im inneren. über das, was ich zum teil selbst nicht für mich einordnen konnte. da kamen so viele dinge, die das normale leben als aufgaben für einen bereithält: ein einschneidender ortswechsel, die geburt unseres sohnes, das begleiten meiner sterbenden mutter....das kam schlag auf schlag. (in der einen oder anderen form kennt das wohl ein jeder irgendwann mal)

keine zeit, in mich zu gehen und mich dem ICH zu widmen. wie hätte da etwas an die oberfläche kommen können, bei all dem getose?!

und ich vermute mal: hätte mein mann sich in einer dieser phasen (eigentlich war es eine laaange, zusammenhängende phase ohne verschnaufpausen) mit wünschen #bdsm betreffend an mich gewendet : es wäre mir schlicht und einfach zuviel des guten an gefühl und neuem und bewegendem gewesen....und hätte erstmal zu abwehr geführt.

und er hat es wohl auch genau deshalb nicht getan. weil er spürte, welchen stress ich anderweitig schon zu bewältigen hatte. hat auf gute, entspannte zeiten gewartet (die geduld aufzubringen, bewundere ich sehr!).

erst nach dem tod meiner mutter und dem trauerjahr danach, bin ich wieder zu mir gekommen. dann dafür aber mehr als je zuvor. und da war es dann plötzlich!

mein #bdsm hat sich mir eines tages einfach so vorgestellt und mich veranlasst um schläge zu bitten...und nichts daran fühlte sich falsch an. oder verkehrt. einfach nur nach gefühl! gutem gefühl!

der rest war einfach eine sache des vertrauens...des mich-anvertrauens und des riskierens....


in der hoffnung, dass der/die eine oder andere durch diese zeilen ein wenig mehr vertrauen in das eigene ICH fassen kann oder in das des gegenübers, verbleibe ich mit

lieben grüßen

eine gerade sehr vom thema und den mir wohlbekannten "hindernissen" (über die ich nun im anderen thread so viel gelesen habe) bewegte

barb c
barb_c: joshua da ich den thread mit einem "ad" versehen habe, sehe ich auch deinen post dazu keineswegs offtopic!!! es sollen sich gern alle eingeladen fühlen, hier mal von der leber weg zu posten....da es ein gefühlsbeladenes thema ist, würde ich die strikte topic-treue erst einmal hintanstellen (das "ad" war schon auch so gedacht)! ar[...]
arabeske: @ barb_c und DerLeiseMeister vielen dank für eure ausführlichen antworten auf meine frage. Dann will ichs auch mal versuchen: Ich habe von meiner neigung "schon immer" gewußt, gewußt, daß da etwas anders ist. Es ging von der sehnsucht her eher ins ds-ige, ohne das ich einen namen dafür gehabt hätte und auch [...]
arabeske: Ich möchte hier noch einen "fall" schildern, den ich nur vom lesen kenne, weil es da meiner meinung nach ein bißchen anders gelaufen ist. Ich hoffe, daß ich das in groben zügen jetzt richtig wiedergebe: Er hat von seinen etwas anderen vorlieben "schon immer" gewußt, über jahre aber nichts von dem gelebt. Er ist e[...]
Wenn #BDSM im Beruf Erfüllung findet

Vor einiger Zeit habe ich ein interessantes Inserat gelesen. Da hat eine Sekretärin einen Arbeitsplatz gesucht, indem sie als #Sklavin ihre Erfüllung finden kann.Sie schrieb, sie kenne sich in allen für ihren Beruf spezifischen Dingen sehr gut aus, sie suche aber einen Chef, der gleichzeitig ihr Dom sein sollte. Nur so würde sie die entsprechende berufliche Erfüllung finden.Gleichzeitig hatte sie erwähnt, sie wäre seit längerer Zeit verheiratet und ihr beruflicher Zusatz - Wunsch sollte aus diesem Grund vertraulich bleiben.

Grundsätzlich finde ich dies eine interessante Verbindung zweier Menschen mit gleichen Interessen, die jedoch kein 24/7 wollen.Was meint ihr dazu? Könntet ihr euch so etwas vorstellen? Was gibt es dabei für grundsätzliche Bedenken? Was für Konflikte können dabei entstehen?
barb_c: schaben? wo? an den regenwurm erinner ich mich noch bestens...wie er da als corpus delicti mit rotstift liebevoll anklagend eingekreist wurde...hach..das hatte was....ggg ich denke, wenn chef-dom sich eine sub-secretary leistet, dann ist im lohn und in der job-beschreibung das fehler-machen mit inkludiert,sonst machts ja für beide keinen si[...]
Sanara: ironie, ernsthaftigkeit, psychologie... alles in diesem film verpackt. achja... und dann noch dieser romantische touch mit dem happy-end.

ich liebe diesen film !!!
die_anna: schaben? wo?
Auch da... aber am Ende. Aber nen Regenwurm gabs auch stimmt.
Hat die 68er Bewegung #BDSM geholfen/unbewusst gefördert?

In Ben's letztem Thread sind wir irgendwie auch auf die 68er Bewegung gekommen. Auch wenn viele von Euch diese Zeit persönlich nicht so direkt mitbekommen hatten, gibt es ja sehr viele an diesem Thema Interessierte, die da mitreden können und wollen.

Nach meinem Wissenstand hat es in den 60er Jahren keine öffentlichen #BDSM Bewegungen gegeben. Mir ist da ganz hinten etwas in Erinnerung von irgendwelchen exklusiven Zirkeln, die aber richtig geheim und unter sich waren. Wahrscheinlich haben sich die Dominanten da noch an den eigenen Ehefrauen und den Kindern abreagiert.

An erste sichtbare Dinge kann ich mich noch Anfang der 70er erinnern, zwar auch alles noch hinter vorgehaltener Hand und unter der Ladentheke, aber immerhin schon "existent". Heftchen, hauptsächlich mit Zeichnungen, alles top secret.

Mit zunehmender Freiheit (?) und fortschreitender "sexueller Revolution" wurde es mehr und mehr bis zum heutigen Zeitpunkt.

Frage:

1.) Wer kann aus eigener Anschauung, bezw. eigenem Erlebnis zu dieser Zeit (60er/70er Jahre), zu diesem Thema etwas beitragen, möglicherweise auch eigene Kindeserlebnisse?

2.) Wer ist in diesem Thema versiert genug um bei der Frage, ob die 68er auch zur Verbreitung von #BDSM direkt oder indirekt geholfen haben, Hilfestellung zu geben?
silberruecken: arabeske Die männer entwickelten in der zeit auch ohne studenten zu sein und bereits in den jahren vorher eine ganz andere einstellung zur familie. Während mein studentenbewegter, steinewerfender onkel auf versammlungen große reden geschwungen hat, wurde bei uns ganz selbstverständlich ein „modernes“ familienleben [...]
arabeske: Hallo DocWolf, - ich denke, das hat eine ganze Reihe von Gründen:... die finde ich plausibel, allerdings liefen sm-er zu dieser zeit gefahr, als krank bezeichnet zu werden - aber damit ging man vielleicht nicht so gerne an die öffentlichkeit. Hallo silberruecken, Insofern solltest du mit deinem "studentenbewegten, steinewerfenden Onk[...]
Vargr: Hallo anarcho, deine letzte Frage klingt in der Tat sehr nach der Suche nach einem politisch korrektem #BDSM. Ich will dem mal ein Bild entgegensetzen, unabhängig, ob es "dein" #BDSM trifft oder nicht. Denk an ein Haustier, sagen wir an einen Hund. Der Hund ist völlig vom Herrchen oder Frauchen abhängig. Herrchen öffnet die D[...]
#Meisterbrief?

Oh großgütiger #Meister! Bitte gib mir eine Antwort!

Damals in meiner Jugend habe ich mich mit Kampfsport beschäftigt. Voller Stolz den Gelben-Gürtel bestanden und auf dem Pausenhof geprahlt. Dann erstmal richtig die Fresse poliert bekommen und zur Überzeugung gelangt, dass es wohl auf mehr als nur Anfängerwissen ankommt.

Dann über die Jahre und viele blaue Flecken später sprach mein #Meister zu mir: „Es wird Zeit, ich kann Dir nichts mehr beibringen. Mach die Prüfung zum Schwarz-Gurt!“ Ich wollte es gar nicht weil ich mich nicht reif fühlte. Bestanden habe ich dann mit Bravour.

Und in den Handwerkszünften? Lehrling, 3 Jahre!!!!, Geselle, womöglich auf Wanderschaft, 3Jahre und ein Tag!!!! und dann vielleicht #Meister!

Und hier? Alles #Meister und Herren und Doms! Von wessen Gnaden?

Wer war euer Lehrherr? Oder lebt Ihr nach den Prinzipien trial-and-error, autodidakt, training-on-the-job?



Provokante Grüße

Bozza

PS: natürliche #Dominanz macht auch keinen #Meister…. ich bin hier auch maximal Gelb- oder Orange-Gurt.
bdsm-1001-nights: Vielleicht

meinst Du ja den Point of No Return oder die sieben geheimen Jade-Tigel?

[Bearbeitet am: 28/5/2007 von bdsm-1001-nights]
bdsm-1001-nights: Hallo, alleine das Stimulieren der einzelnen Lustpunkte beim vaginalen und analen Fisten ist schon eine Meisterklasse für sich - womit wir wieder beim Ausgangsthema wären, aber wir wollen den Thread nicht bis ins Galaktische fortführen. Liebe Grüsse aus München und hoffentlich bis nächsten Samstag zum München St[...]
bdsm-1001-nights: Die Frage ist dann allerdings nur noch,

wie so ein Master heisst.

Heisst er jetzt Master-Fister oder Fisting-Master?

Grüsse


:bang: :tit:
Woher nehmen

Hallo Leute,

ich bin mir nicht sicher ob ich mit meiner Fage im richtigen Forum gelandet bin. Sollte es falsch sein, so bitte kurz bescheid geben.

Wie lernt, bzw. wo findet man die #Frau welche sich fürSM interessiert .Wäre euch für Tips und Aregungen, oder Erfahrungsbericht sehr dankbar.

gez Uhter
KleeneLulu: Ach, in der Theorie ist mir das als getaufte Katholikin wohl bekannt. Allerdings habe ich mich bisher immer erfolgreich gedrückt...aber mittlerweile könnte ich doch gefallen daran finden... ...natürlich IMMER mit dem Gedanken an Uhter in meinem Hinterköpfchen. Nicht, dass mir wieder Desinteresse unterstellt wird. *Lulu[...]
Burgfrau: Dann weißte ja doch ALLES!!!!! :smile:
KleeneLulu: ...grau ist alle Theorie...
switchen...???

Ein nettes Hallo erstmal!

Ich lese mit Begeisterung dieses Forum und entdecke so einiges Neue, was mir unglaublichen Spass macht.

Nun habe ich mal eine Frage, die mir seit kurzem durch den Kopf geht...

Bis vor kurzem war es für mich eine "unglaubliche" Vorstellung, dass ich auch eine dominante Ader in mir haben könnte. Alleine der Gedanke, jemand anderen/einen Mann (im Bereich #BDSM) zu schlagen, erniedrigen, erziehen, eben zu dominieren war für mich "undenkbar". (Keine Sorge, ich schlage auch im normalen Leben keine Männer/Menschen im allgemeinen...*g*)

Doch mittlerweile, vielleicht durch das intensive "wiederbeschäftigen" mit meiner devoten Seite, hat sich meine Sichtweise dazu etwas geändert. In mein Köpfchen schleichen sich nach und nach immer mehr Phantasien zu meiner vielleicht vorhandenen "anderen" Seite ein und es macht mir auch zunehmend Freude darüber nachzudenken.

So, und nu steh ich, vollkommen hilflos, mir Selbst gegenüber, weil mich das Ganze doch dezent verwirrt.Ich weiss nicht, ob das nachvollziehbar ist, aber ich habe mich gedanklich so auf die eine Seite eingespielt, dass mich das alles etwas verschreckt.

Ging es jemandem von Euch ähnlich?Ich wüsste gar nicht wo ich mit dem ausprobieren anfangen sollte, weil es mir (noch) teilweise lächerlich vorkäme den anderen Part zu übernehmen. Weil ich es nur andersrum "gewohnt" bin. Wie überwindet man seine Scheu, vor allem, wie schafft man es, sich seine "Autorität" erst einmal selbst glaubhaft zu machen.

Fragen über Fragen und die Hoffnung auf Antwort!

Liebe Grüße

Lulu
KleeneLulu: Burgfrau, ich hoffe, daß war ein Komplimeht und sag danke!
Burgfrau: Oh ja das war ein Kompliment und ich wünsche mir oft so schlagfertig wie Du zu sein. Gibt Momente da hasse ich richtig meine Devotheit. (Wobei es genug #devote gibt die auch recht schlagfertig sind.) Sollte vielleicht auch mal switchen, doch weiß nicht so recht ob ich das könnte... Liebe Grüße von burgfrau :unsure:[...]
KleeneLulu: Ach Burgfrau, denk nicht, daß es mir nicht auch oft genug so geht. Meistens in wichtigen Situationen und hinterher denkt man sich, man möge einem doch bitte in den #Hintern treten. Aber auch das muss sein, könnte man es doch auch als höfliche, bescheidene Zurückhaltung auslegen Liebe Grüße zurück![...]