Nur noch "entsaftet" werden und unterwürfig sein

Hallo zusammen,

nachdem ich mich im "Switcher/Fetischisten stellen sich vor"-Thema endlich mal kurz vorgestellt hatte, möchte ich doch mal ein Wenig auf meine Neigungen in einem eigenen Thema eingehen. Ich denke, das kann man hier in diesem Bereich reinstellen.

Meine Neigung zu Feinstrumpfhosen hatte ich schon recht früh entwickelt und es hat sich bis heute auch gehalten. Ganz im Gegenteil, es hat sich noch stark verstärkt. Fest steht, ohne #Nylon kann ich irgendwie keine wirkliche s**uelle #Lust mehr empfinden. Es ist mir deshalb wichtig, daß meine #Frau oder auch ich, grundsätzlich #Nylon am Körper tragen. Ich bevorzuge allerdings das komplette Encasement bei mir selbst, weil ich mich meiner #Frau gerne unterwerfe, gedemütigt, ausgelacht und beschimpft werden möchte. Stellenweise mag ich auch dabei #Bondage. Ich liebe es, vor meiner #Frau auf die Knie zu fallen, ihr die #Nylonbestrumpften Füße zu massieren, #lecken und verehren zu dürfen, während sie mich auslacht.

Richtig s** haben wir mittlerweile noch etwa drei Mal im Monat. Den Rest vom Monat werde ich nur noch gemolken. Meiner #Frau gefällt es einfach richtig gut, wenn sie sieht, wie ich mich vor ihr gehenlassen muß. Und ich liebe es, weil ich schön komplett in #Nylon gehüllt vor ihr liegen kann. Man gewöhnt sich sehr schnell daran und ehrlich gesagt möchte ich sogar irgendwie nur noch gemolken werden und gar nicht mehr in meine #Frau eindringen. Ich habe sie schon darum gebeten, daß sie mich nur noch w****en soll und sich mir grundsätzlich verweigert, weil mich alleine schon dieser Gedanke richtig erregt. Sie macht der Gedanke irgendwie auch an und meinte, daß sie es sich dann selbst in Zukunft besorgt und ich dabei zuschauen soll. Auf der einen Seite ist es natürlich so, daß ich nach wie vor meine #Frau begehre und schon irgendwie das Bedürfnis habe, mit ihr zu schlafen, aber der Gedanke nur noch gew****t zu werden, erregt mich einfach enorm. Das Gefühl des Ausgeliefertseins gefällt mir einfach. Warum ich auf "normalen" s** verzichte, versteht sicherlich so mancher nicht, aber das ist nun einmal mein Faible.

Wir sind glücklich verheiratet, aber s**uell gesehen, muß irgendwann einfach auch mal wieder was Neues ausprobiert werden. In meinem Fall liebe ich es, wenn es immer ausgefallener wird. Dazu würde mich mal Eure Meinung interessieren.
Strumpfhosensklave: Ich finde, ihr habt schon recht damit. Wenn es beiden gefällt, ist es ja in Ordnung. Zu Deiner Aussage speziell, Eldergent kann ich soviel sagen. Ja, ich habe viel über die Jahre gelesen und so manches auch selbst ausprobiert und vor allem habe ich mittlerweile doch eine beachtliche Bandbreite für mich selbst entdeckt. Und zum s** mi[...]
Langbogen: geht mir genauso, auch ein grund warum ich keine "lust" mehr verspüre*
Strumpfhosensklave: Ich dachte, ich erweitere meinen Beitrag mal. Meine Frau und ich haben es seitdem durchgezogen. In sie eindringen durfte ich kurz nach meinem Beitrag seitdem nicht mehr und wurde seitdem nur noch gemolken. Entweder meine Frau macht es mit der Hand, mit dem Mund oder sehr oft auch mit ihren Füßen, wenn sie #Strumpfhosen trägt. Meistens bin ich da[...]
Beziehung zwischen Mann und #Frau oder auch Herr und Dame

Werte #Damen und Herren,

mich treibt eine Frage zur Beziehung zwischen Mann und #Frau um.

Ist es nur mein Eindruck, oder gibt es sehr wenige Konstellationen in denen es dem Herrn obliegt die Versorgung, Schutz und Geborgenheit zu gewährleisten – während ihn die Dame #nackt, mit Körper und Geist nach Kräften und seinem Willen, unterstützt. Während der Herr in der rauen See des Kapitalismus das Ruder führt, besorgt die Dame gewohnt #nackt den Haushalt und widmet sich den (kulturellen) Künsten um fernab der körperlichen Verfügbarkeit mit Geist, Witz und Charme auch bei gesellschaftlichen Anlässen den Herrn zu verzaubern.

Ist diese Konstellation in euren Augen wünschenswert? Ob ja oder nein, eine Begründung würde mich freuen.

gez.HerrWagner
botterblume: für mich ist diese Konstellation nichts .....den Haushalt machen wir gemeinsam ... kochen tue ich meistens ....den ganzen Tag nackt durch die Bude rennen wäre auch nicht meins ... auch arbeiten wir beide ...und ich verdiene mein Geld allein...ich bei Gott keine Emanze ...aber ich möchte meine Freiheit nicht aufgeben ... mein Schatz [...]
HerrWagner: Liebe Lissy, ich möchte mich für deinen offenen und auch mutigen Post bedanken. Ich freue mich für Euch - und ja, Kinder und deren Bedürfnisse haben auch in meiner Sicht immer Vorrang. gez.HerrWagner - - - Aktualisiert - - - Lieber maitre9, Dominanz hin oder her ist mir gleich - nackt, einfach, weil ich es mag. gez.HerrWa[...]
sucht: Lieber Herr Wagner, die von Ihnen beschriebene Konstellation entspricht so ziemlich der, die ich ich von Kindesbeinen an kenne und wie auch schon in meinem Elternhaus gelebt wurde (mit Ausnahme des ständigen nackt seins ) Auch ich bin seit fast 14 Jahren nur für Haus, Hof und Kinder (4 an der Zahl) zuständig, während mein Mann sich um alles k[...]
Lesbe mit Freund?

Leute es ist leicht out of topic aber ich hab ein Problem. Ich habe vor circa einem Jahr festgestellt dass ich mich nicht nur zu Männern sondern auch zu Frauen hingezogen fühle, also bi bin. Ich habe seit zwei Jahren einen Freund den ich auch von ganzen Herzen liebe. Aber der s** mit ihm macht mir einfach nicht mehr so viel Spaß und er turned mich nicht halb so an wie er bei seinem Aussehen eigentlich sollte. Ich habe mir beim s** sogar schonmal ab und an einen Lesbenporno vorgestellt um zum Orgasmus zu kommen. Manchmal stelle ich mir natürlich trotzdem etwas mit Männern vor, je nachdem wie mir gerade ist, aber es ist wirklich sehr selten und wird glaub ich immer seltener. ich bin einfach zu dem Schluss gekommen dass ich mich s**uell fast ausschließlich zu Frauen hingezogen fühle aber die Liebe zu meinem Freund ist unglaublich groß und ich will mein ganzes Leben mit ihm zusammen sein. Aber trotzdem... Bin ich vielleicht sogar lesbisch und nicht nur bi? Und wenn, geht das dass zwischen Liebe und s**uellem Verlangen so eine große Kluft liegen kann?
Lorena888: Danke das ist lieb. Das Problem ist dass ich wirklich mit ihm darüber gesprochen habe und es nie ausprobieren werden kann. Er hat mir deutlich gesagt hat dass er nicht damit klar kommen würde wenn ich was mit jemand anderem hätte, auch nicht mit einer Frau und selbst dann nicht wenn er mit dabei wäre.Da ich ihn über alles l[...]
Faika: Darum ging es mir nicht, @ Substanze!

Die von Dir zitierte, ergänzende Aussage, war Denkanstoß, nicht Handlungsempfehlung nur mal so.

LG Faika
Eldergent: Es ist das gleiche Problem, das Doms und Subs haben, wenn sie mit Partnern liiert sind, die von unserer Neigung nichts wissen wollen.Entweder wir verzichten. Wir trennen uns. Wir leben uns im "Untergrund" aus. Alles eine gewisse Form des Egoismus. Für mich habe ich beschlossen im "Untergrund" zu leben. Die Entscheidung ist nicht leicht. Irg[...]
Die Schattenseiten unserer Neigungen

Ich finde das ja ein durchaus wichtiges Thema, und denke dass es auch diskutiert werden sollte. Allerdings möchte ich es von der Dom-Sub-Schiene lösen, denn je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr denke ich, dass es nicht der Punkt ist, dass Doms Subs ausnutzen, sondern der, dass Egoisten Menschen ausnutzen, die durch ihre Neigung sehr kooperativ agieren.

Es tragen sowohl Devotion als auch #Dominanz ihre Fallen für uns selbst in sich:

Ich sehe da natürlich die Schattenseiten der Devotion erstmal deutlicher, da ich sie selbst erlebt habe und erlebe.Die Neigung zu gehorchen, sich hinzugeben, zu folgen, kann eine ganz böse Falle sein, wenn man an jemanden gerät, der das erkennt und dann einfach mal ausnutzt. Oder auch nicht erkennt, und aus reiner Ignoranz ausnutzt. Soll Sub wirklich cool, taff und stark genug sein sich dagegen zu wehren? Aber dann, wenn der Richtige kommt (und wer sagt eigentlich, wer der Richtige ist) dann ist wieder Hingabe und Gehorsam angesagt - das klappt so nicht.

Aber auch #Dominanz hat ihre gefährlichen Seiten für Dom.Die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, die Bereitschaft zur Fürsorge können genauso ausgenutzt werden.Und so wie sich Subs mit ihrer Hingabe im Weg stehen, ist es bei Dom die Schwierigkeit Schwächen einzugestehen. Und Dom soll doch auch bitte Stärke ausstrahlen und Halt geben.

Treffen wir jeweils auf den richtigen Partner oder die richtige Partnerin, dann funktioniert das auch, dann kann sich aus diesen Eigenschaften etwas unglaublich Schönes entwickeln.Ich denke auch nicht, dass wir da etwas falsch machen oder irgendwie falsch sind. Ich denke, dass die Leute, die es ausnutzen, sobald jemand eine Schwäche zeigt, oder die Möglichkeit sich ausnutzen zu lassen, etwas ganz falsch machen.Hier geht es um Egoisten die die Bereitschaft zur absoluten Kooperation die andere in sich tragen, ausnutzen. Und dass sind die Hingabe von Sub ebenso wie die Fürsorgen von Dom.

Wenn einer den anderen schlecht behandelt, verar***t und ausnutzt, und der andere nichts weiter gemacht hat als sich nicht ausreichend zu wehren, dann liegt jegliche Schuld bei der Person die ausnutzt und schlecht behandelt. Da bin ich einfach nicht bereit zu akzeptieren, dass die Egoisten die Maßstäbe setzen sollen, welches Verhalten als richtig oder falsch angesehen wird.

Das wollte ich dann doch noch einmal los werden - und vielleicht wird ja noch eine Diskussion draus.

Liebe Grüße

Dina
DinaDark: Hallo Faika, ja sicher brauchen die meisten Täter eigentlich auch Hilfe, und irgendwo habe ich mal gelesen, dass die Gefängnisse voll sind von Menschen die einfach dumm sind.Ich halte sie ja auch für die mit denen etwas nicht stimmt. Nur erklär ihnen das mal, ihnen gehts ja gut. Und ihr Opfer kann ihnen da nicht helfen, dem b[...]
DinaDark: Wieso "nur" Extreme?Na, weils noch einiges mehr gibt. Unabhängig davon, dass man das Internet doch nicht zwangsläufig braucht, hast Du (als Regulator) in diesem Fall doch Hilfe von Außen sprich durch Deine Freundinnen zugelassen. Nichts anderes war gemeint.Gesagt wurde aber einiges anderes. Dass ich damals alleine stand habe ich ni[...]
Old-Odin: servus gemeinde.... ich beisse mir angesichts dieses "gemischter eintopf" thread nun schon zu lange auf die zunge.aber angesichts der tatsache, dass der titel ein problem unterstellt, scheint es an der zeit einigeder zutaten die in der suppe nix verloren haben zu eliminieren. Vor allem aber den begriff "devot"zu differenzieren. nehmen wir zuerst [...]
DummDoms und die Auswirkungen

So ich habe gesucht und gesucht und bin mir noch immer nicht sicher ob dies herein passt. :nLight:

Es ist ein ernstes Thema das ich anspreche und ich habe damit auch eigene Erfahrungen gemacht und zwar meine ersten, vielleicht liegt es mir deshalb so am Herzen.

Mich würde interessieren, die Erfahrungen echt die andere gerade Anfängerinnen mit DummDoms gemacht haben und was die Auswirkung war.

Ich für mich muss sagen, ich geriet an einen Narzissten , der noch ungesund #sadistisch war.Mit meinen tiefsten Ängsten zu spielen und mich dann damit alleine zu lassen war gang und gebe.Ich bin damals in ein riesiges Loch gefallen, dachte nicht das ich da heraus komme und habe mir noch die Schuld gegeben.

Mit jemanden reden wollte ich darüber auch nicht wirklich, ich dachte immer alle müssten meinen ich habe sie nicht mehr alle.Heute ist mir klar, nur es jemanden anvertrauen hilft und hoffentlich jemanden der nicht nur sagt, ach komm dann gehe einfach, denn so einfach ist das in dem Moment nicht.

Meine Neigungen wollte ich ab dem Zeitpunkt auch verleugnen.Ich habe die Kurve gekriegt und stehe zu meinen Neigungen heute.

Ich hoffe auf Feedback, Erfahrungen, traut euch, wenn ich das kann, dann kann das jeder :courage:


LGConfidens
Nastasia: Huhu ich wollte mich ja eigentlich raushalten .... aber ich finde es immer wieder beachtenswert ... das all unsere tollen echten Subbies nie schlechte Erfahrungen machen mussten und sich nie scheisse gefühlt haben scheinbar ... und alle die mal erzählen wollen das das erste Mal einfach furchtbar war .... sofort niederschlagen verbal ... [...]
eh67: Sorry aber was soll denn sowas nun? Es hat doch überhaupt nichts damit zu tun was für eine #Sub man ist oder sonstwas, niemand hat gesagt das eine richtige #Sub, eine Super-#Sub oder wie auch immer du nun titelst keine schlechten Erfahrungen gemacht hat.Man muss doch nun auch nicht auf die anderen hacken wenn man die TE in Schutz nehmen w[...]
QuercusMike: Confidens, das Wort und das Thema Dummdom gehört doch eigentlich zu ner ganz anderen Site... Eine Verwechslung oder ist das Thema dort schon so ausgelutscht, dass wir hier nun damit starten müssen?
Femsub hetero/Maledom Bis**uell

Hi zusammen, mein Dom und Partner ist Bi, wir haben eine wunderbare Liebesbeziehung. Ich sehe aber das er sich die #Erotik zu einem Mann wünscht. Ich frage mich wie damit andere Paare umgehen die vielleicht in denselben Schuhen stecken. Was für Beziehungskonzepte lebt ihr und wie geht es euch damit?
_Schatten11: Wir zeigen ja auch nur ne Alternative auf, bzw. zeigen, was noch so gangbar ist, mehr nich.Das soll kein Missionierungsversuch darstellen, jeder nach seinem Gusto , alles Gut!
Corina: Wir zeigen ja auch nur ne Alternative auf, bzw. zeigen, was noch so gangbar ist, mehr nich.Das soll kein Missionierungsversuch darstellen, jeder nach seinem Gusto , alles Gut!
Gut ich war mir grad nicht so sicher...zugegeben
Corina: Auf jeden Fall, das sehe ich genauso. Eifersucht und Verlustangst sind wie Gift für die Beziehung. Ich glaube auch nicht das Eifersucht zur Liebe gehört wie manche denken. Es hat keine guten Elemente, nur zerstörerische.
#Sub umwerben?

Finde ich ja mal ganz interessant das Thema, und will es nicht in einem Vorstellungsthread diskutieren, sondern lieber unabhängig davon:

Was haltet ihr davon, wenn Dom #Sub ganz klassisch umwirbt?

Also, wenn es nicht gerade darum geht nur mit einander zu spielen, sondern das Ganze bis zu einer Ehe gehen kann, dann finde ich es schon klar, dass #Sub da etwas vorsichtiger rangeht. Dom hat in einer Beziehung Macht über #Sub. Und da denke ich doch an die Worte meiner etwas konservativeren Tante, die meinte, ich solle einen Mann sich erst bemühen lassen, damit er auch schätzt, was er an mir hat. Und ich möchte schon sicher sein, dass mein Dom mich schätzt, wenn ich ihm dann weitreichende Macht über mich zugestehe.

Dann ist vieles auch einfach zeigen, dass man den anderen mag. Komplimente machen, mal etwas mitbringen, das zeigt doch einfach Zuneigung, und mir ist wichtig, dass Dom mir zugeneigt ist, gerade wenn ich mir überlege, was er so mit mir machen kann.

Und einiges, was zum klassischen Umwerben gehört, wie zum Essen einladen und gemeinsame Unternehmungen planen, aber auch Geschenke machen, hat für mich etwas dominantes. Es ist freundlich, dem anderen zugewandt, man behält aber die Zügel in der Hand, ist #aktiv und trifft die Entscheidung.

Wie seht ihr das?

Grüße

Dina
botterblume: mel ich kann dich sehr gut verstehen ... ich war auch gewöhnt alles allein zu machen.. . mich mit Ämtern rumschlagen nichtzahlenden Vätern usw ... schwere Einkäufe schleppen .... nörgelnde Teenies ... iwo noch ein Dom der iwie auch sein Recht auf meine Aufmerksamkeit einforderte...2 Jobs um uns zu ernähren das Kind sol[...]
Elapidae: Moin... Ein Schwert kann man unter Seide verstecken und einen Fogger mit einem Alerbastergriff versehen. Es sieht halt schön aus, oder verdeckt die Schärfe. Aber wie ich so schön sage, ein Anstrich kann morsches Holz nicht verdecken. Aus meiner Sicht haben Umgangsformen gar nichts mit Dominanz zu tun. Und Kultiviertheit kann auch d[...]
Old-Odin: eine frage die eigentlich gar keine frage ist. denn: sobald ich mir das 1. mal die frage stellen würde:stelle ich mich mit meinem handeln als dom selbst in frage?wäre ich ab diesem augenblick keiner mehr. so kann ich ihr morgens rosen schenken und sie abends deren dornen spüren lassen,ihr mittags die türe aufhalten und des nac[...]
Wie weit darf Dom/Rigger gehen?

Hallo Gemeinde,ich habe heute zufällig auf **** einen Beitrag von Marika Gorgone gelesen. Wer sie nicht kennt, sie ist professionelle Riggerin und Bondage-Model, und das geschilderte Ereignis ist ihr passiert, als letztes Jahr zwei Performances mit einem Profi-Rigger hatte, dessen Namen ich auf die Schnelle nicht herausbekommen habe, weil er in ihrem Beitrag natürlich nicht erwähnt wird. Beim ersten Auftritt war alles gut zwischen den beiden, er hat sich an die Vereinbarungen gehalten. Der zweite Auftritt war wohl in einem privateren Rahmen, und irgendwo mitten drin ist er dann auf die Idee gekommen, sie zu fingern, was nach ihren Worten nicht abgesprochen war, und was er in einer Email, die es dort zu lesen gab, auch bestätigt hat. Er spricht von einem Missverständnis, sie spricht von Missbrauch und Vergewaltigung und davon, wie schockiert und seelisch verletzt sie war.Mir ist dabei direkt ein Ereignis hochgekommen, dass erst wenige Monate zurückliegt und meiner Subbie/Freundin passiert ist, als sie ein Shooting mit einem Fotografen hatte, den sie schon einige Zeit kannte, mit dem sie schon einige Shootings gemacht hat und der zudem Polizist ist. Er wollte eine Fotoserie mit ihr machen, die von der Geschichte der O inspiriert sein sollte, was auch immer das für ihn bedeuten sollte. Irgendwann hat auch er gemeint, dass er seine Flossen nicht bei sich behalten muss und wurde zudränglich, es hätte schlimmer werden können, aber es war schlimm genug. Überflüssig zu erwähnen, dass ich nicht dabei war. Für einen Entschuldigung hat es später nicht gereicht, eher im Gegenteil, er war noch angepisst und zickig, fühlte sich schlecht behandelt, war insgesamt unzufrieden. Ja, kein Wunder, seine Geschichte der O hat er sich wohl anders gedacht.

Ich frage mich nun, was da in solchen Männern vorgeht. Rigger, Dom oder Fotograf mit dominanten #Fantasien, lassen wir mal die Nuancen beiseite, aber es scheint doch so, als würden dominante Männer (oder solche, die sich dafür halten), gerne mal ihre Position so auffassen, dass das weibliche "Objekt" vor ihnen zu Erfüllung ihrer #Fantasien bestimmt ist und keine menschlichen Züge mehr hat.Würden sich diese Typen hinreißen lassen, dann hätten sie hinterher zumindest ein schlechtes Gewissen, was das ganze zumindest menschlich fassbar macht. Aber das scheint allzu oft nicht der Fall zu sein, da regiert einfach nur das Verlangen, sich zu holen, was Mann möchte, ohne Gedanken an die Folgen oder Rücksicht.

Was mich daran so betroffen macht ist, dass ich als Mann, Rigger und großer Kerl offenbar oft skeptisch betrachtet werde, jedenfalls zunächst, weil ich ein potenzieller Missbraucher oder Verwaltiger bin. Das verletzt meine Ehre, weil es meinem Selbstbild völlig widerspricht.

Und ich lese leider auch zu häufig launige Dom-Sprüche, die mich genau dort treffen, wo meine Bedenken herkommen. Ich finde viele männliche Doms zu flapsig und verantwortungslos, auch nach dem, was ich schon oft erzählt bekommen habe. Ein Dom hat die Sub zu achten und auf sie aufzupassen, nicht seinen Egoismus auszuleben, und wer das anders hält, hat mindestens meine Achtung verloren.

Wie seht ihr das? Wie verantwortungsvoll muss Dom sich Sub nähern? Wie leicht kann man #Dominanz und Respektlosigkeit miteinander verwechseln? Werden Anfängerinnen wirklich fair behandelt, oder werden sie nicht häufig mit einem fröhlichen "Das muss so sein, stell dich nicht so an" eingeführt?

Ich freue mich auf eure Meinung!
Elapidae: @ MaitreAlso alles nur Augenwischerei bezüglich der härteren Gesetzgebung. @allKönnten wir, nachdem jeder jetzt sein Schwänzchen zum Vergleich auf den Tisch gelegt hat - sorry, aber die Mädels haben hier mal aus offensichlichen Günden verloren - wieder zum Thema zurückkommen? Ich würde z.B. sehr gerne auf d[...]
micha45276: ........ Und ich habe nicht in einem der mitleidenden Postings gelesen, dass man sich wehren muss.....nur...bringt nix, führt zu nix.....scheiß Doms....Achtung....Respekt...das ganze Blablabla.....mit Verlaub, wem hilft das? I Substanze super,endlich mal eine gute aussage zu dieser thematik, du hast vermutlich recht, es hilft niemandem[...]
Gratwanderer: Und da muss ich Substanze zustimmen, es muss gemacht werden! Einer hat mein Auto demoliert und Fahrerflucht. Werde selber zahlen und nichts erreichen, aber eine Anzeige habe ich trotzdem **** sind immer die gleichen falschen Parteien an der Macht, aber ich gehe trotzdem wählen.Nur so kann überhaupt erst etwas passieren, man muss handeln.[...]
Sinn des Schreibens im Forum? Glück des Lebens. Die Sehnsucht nach dem Dom.

Der Nettte will helfen. Der Sadist quälen.Die #Sub #leiden.

aufgr Drohungen und Beschimpfungen eines Forummitglieds gelôscht. Tut mir leid.
Prinzesschen: Genau Odin, gibt es dir was, draufzupis*** auf dein #Sub? Dannmach das mit der. Viel Vergnügen.

Es geht gerade schon wieder weiter. Ich weiss nicht, warum man sich so verhalten muss und warum hier kein normaler Umgang möglich ist miteinander.
botterblume: Prinzeßchen ich glaube hier geht es nich darum iwen fertigzumachen aber seit du hier bist egal ob als Ana Isa oder als Prinzeßchen ...du jammerst uns nur die Ohren voll ...wir hören uns das an geben dir Ratschläge du beisst um dich .... wir verstehen dich nich .. und fängst wieder an zu jammern und in Selbstmitleid zu ver[...]
Faika: @ Prinzesschen, Deine Reaktion auf den verschwundenen Post habe ich gelesen, Ihr habt Euch da beide nichts geschenkt und diverse Angriffe, Befindlichkeiten, Behauptungen, Drohungen tragen mal nichts zur Lösung Deiner Probleme bei. Deine Reaktion auf den Post von Old Odin zeigt mir, dass Du ihn, wenn Du ihn überhaupt zu Ende gelesen habe[...]
Beim Wort nehmen

Ich mache mal einen eigenen Thread dazu auf, weil es im Ursprungsthread offtopic ist, ich es aber nicht so stehen lassen will. Das Zitat kommt hierher: **** ist die beabsichtigte oder unbeabsichtigte einseitige und kleinliche Auslegung von Begriffen, Texten und Wörtern, durch die deren Sinn auf ihre ursprüngliche Bedeutung reduziert wird. Wortklauberei ignoriert somit in der Regel durch engstirniges, pedantisches Denken die im allgemeinen Sprachgebrauch eingebürgerte Verwendung von Begriffen oder ihren sich in einem bestimmten Zusammenhang ergebenden Sinn (siehe auch Syntax). Beispielsweise ist das Wort „astrein“ ein Begriff aus dem Tischlerhandwerk und bezeichnete ursprünglich qualitativ hochwertige Bohlen beziehungsweise Bretter. In der heutigen Umgangssprache wird das Wort jedoch kaum noch im Zusammenhang mit Gegenständen aus Holz gebraucht, sondern wird verwendet, um auszudrücken, dass etwas oder jemand „in Ordnung“ oder „sehr gut“ ist. Wortklauber würden die metaphorische, d. h. im übertragenen Sinne gemeinte Bedeutung des Wortes leugnen beziehungsweise nicht wahrnehmen (wollen).

In extremen Fällen kann Wortklauberei abstoßend und beleidigend wirken.Abgrenzung

Die Grenzen und Übergänge zwischen eindeutiger präziser Auslegung von Begriffen, Texten und Worten und einseitigem pedantischen „am Buchstaben Kleben“[1] können fließend und nicht immer eindeutig bestimmbar sein. Durch Wortklauberei kann auch Ironie und Sarkasmus zum Ausdruck kommen. Ebenso findet Wortklauberei als stilistisches Mittel zum Beispiel bei Wortspielen Verwendung.

Begriffe mit ähnlicher Bedeutung sind „Haarspalterei“, „Erbsenzählerei“, „Krittelei“, „Pedanterie“, „Spitzfindigkeit“ und „Wortfuchserei“. Ihnen gemeinsam ist der abwertende Gebrauch zur Bezeichnung einseitig übertriebener Sichtweisen oder Verhaltensweisen, die von vielen Menschen als störend oder lächerlich wahrgenommen werden.Etymologie

Das Wort klauben entwickelte sich aus dem mittelhochdeutschen Wort klüben, dem althochdeutschen klübon und dem mittelniederdeutschen klüven etwa im 18. Jahrhundert zu der Zusammensetzung Wortklauber beziehungsweise Wortklauberei. Die ursprüngliche Bedeutung von klauben wird als „mit den Fingerspitzen, Nägeln oder Zähnen an etwas herumarbeiten; von der Hülse oder Schale befreien, pflücken, lesen, (aus)sondern, mit Mühe heraussuchen“ beschrieben.[2] Daraus abgeleitet wurde der Begriff Wortklauberei, der im übertragenen Sinn „kleinliche, pedantische, mäkelnde Behandlung eines Wortes oder der Worte überhaupt“ **** wesentliche Punkt steht ja schon in dem Artikel:

Die Grenzen und Übergänge zwischen eindeutiger präziser Auslegung von Begriffen, Texten und Worten und einseitigem pedantischen „am Buchstaben Kleben“[1] können fließend und nicht immer eindeutig bestimmbar sein.
Eine Allaussage ("So sind wir Frauen", oder auch "Ein Dom macht das so") als Allaussage zu verstehen und entsprechend darauf zu reagieren in dem man sie z.B. zurückweist ist keine Wortklauberei. Es bedeutet den anderen beim Wort zu nehmen. Sprache ist ja auch schon etwas komplexer und es ist auch eine Methode etwas zu behaupten, wie „Ein Dom macht das und das“, und es dann aber ganz anders gemeint haben zu wollen, wenn die Behauptung dann kritisch hinterfragt wird.Das Hinterfragen dann „Abstoßend und lächerlich“ zu finden, ist selbst schon lächerlich und wird mich sicher nicht davon abbringen es zutun.


Ich warte im übrigen noch auf eine Antwort auf meine Frage:

Ok, ich bringe mal ein Beispiel (bzw. zwei Beispiele):

Die eine Aussage:

"Wenn jemand auf Strafen zurückgreifen muss, empfinde ich das als hilflos und die Person nicht als dominant"


Die andere Aussage:

"Wer straft ist kein Dom"

Ist das nun denkungsgleich? Oder seht ihr zwischen den beiden Aussagen inhaltliche Unterschiede?
Grüße

Dina
Faika: Es ist ihr Thema, also Dinas,

Liebe Grüße, Faika
Faika: Damit hast Du Recht, @ Stl.

Klar, aber sie könnte das von ihr erstellte Thema auch schließen und damit unterbinden (lassen), dass an dieser Stelle weiter genau darüber diskutiert wird.

Ist nicht mal OT, weil es hier genau darum geht.

LG Faika
DinaDark: Und damit hast du recht, Faika, das Thema ist durch, also bitte den Thread zumachen, liebe Moderatoren.

Danke

Liebe Grüße

Dina
wenn es mal nicht so läuft . . .

Wie geht ihr damit um wenn es bei Dom mal nicht so läuft? Job blöd Kollegen doof kopfkino tot kein Bock auf s** und schon gar nicht auf #bdsm. Wenn einfach mal alles nicht läuft.

Ich glaube jeder kennt solche Situationen und weiß so einfach ist es nicht da raus zu kommen. Nicht jeder kann oder will seinen Job hinschmeißen insbesondere wenn da Dinge wie Miete und Co dranhängen. Man kommt mit mieser Laune heim und kaum jemand ist ein #Meister im abschalten.

Wie geht ihr subs damit um? Doms was erwartet ihr dann von sub?

Bin gespannt.
GentlemanDomStuttgart: In solchen Zeiten zeigt sich, was die Basis der Beziehung ist. Inwiefern sich die jeweiligen Partnerschaft wirklich wahrhaftig auf den Menschen eingelassen haben bzw. Dieses wollen. Ich für meinen Teil nehme meine #Sub mit allem, was sie ausmacht, an. Ebenso die Schattenseiten. Eine frühere #Sub konnte ihre selbst zugeführten Na[...]
DinaDark: Also ich habe mich ja schon in einen bestimmten Menschen verliebt, nicht in irgendwen.Zu diesem Menschen gehört es, dass er ein dominanter Mann ist, und das gehört auch zu den Eigenschaften die ich an ihm liebe.Das zieht sich durch alles durch, und zeigt sich nicht nur im fachgerechten #Fesseln und Verhauen während einer Session. We[...]
die_Cobra: Die Kunst ist es 1. die Krise zu erkennen. 2. sie anzusprechen und ohne Vorwürfe zu a***ysieren, woher es kommt. 3. geeignete Gegenmaßnahmen zu finden. aus dem Alltag wieder auszubrechen, - und dieses Besondere Gefühl zurück zu bekommen. Und wer glaubt, das wäre einfach, der hat es noch nie erlebt. - Der einfachste[...]
......

so ich hab den Thread von Ginger jetzt aufmerksam verfolgt ... ja ich höre schon das die schon wieder stöhnen ...aber ich hab ein Problem ... es wird ja immer wieder ..vermittelt genauso so muss D/S sein ... ich hab auch selbst so eine Beziehung ansatzweise geführt scheiterte aber glorreich ... meins ist das nicht ... ich verstehe auch nich wie das funktioniert oder funktionieren soll ..ok Strafbuch Regeln kann ich ansatzweise nachvollziehen kickt den Kopf ..

aber jetzt fängt bei mir das Unverständnis an ... es wird mir ja oft gesagt du bist keine echte Subbie ...weil du das nich magst oder weil du ein Strafbuch nicht magst ...weil ich Bedürfnisse habe und diese auch einfordere ... bei meinem Dom ..oft wurde mir auch von Doms gesagt du bist anstrengend ... nicht subbig ... dich muss man erziehen ... usw . da sträubt sich in mir alles ...dabei bin ich durchaus #devot .. aber das ist nix was Dom erzwingen kann ... das kommt tief aus mir raus ...

wo bleiben die Gefühle bei einer typischen D/S_Beziehung ... die Liebe ... ich seh da nur das absolute Machtgefälle ... aber keine Gefühle ....

ich hab für mich gelernt .. das ich mich nur hingeben kann ... wenn ich wirklich lieben kann und geliebt werde .. so wie ich bin ...mein DOM hat bei uns die Hosen an ... er leitet und führt mich ... ruhig aber bestimmt .... ohne das er es einfordert ich lass ihn einfach machen ... wie er meint ...und laufe mit ihm mit ... wenn ich das Gefühl habe ... es is richtig .. das betrifft auch Alltagsdinge ..

im Alltag sind wir zwar auf Augenhöhe aber es kommt auch einfach schon mal vor das wenn ich ein Problem habe oder nich weiter weiss das er das Ruder übernimmt ...das finde ich total toll ... und es macht mich glücklich ...

und das wichtigste Symbol in unserer Beziehung ...für mich is mein #Halsband wenn er mir das vorenthalten würde wäre ich totunglücklich ...ich brauch kein Strafbuch oder ähnliches ...

nur ich versuche es immer noch zu verstehen wie das läuft ...mit Strafen und Strafbuch ...mein Kopfkino sagt mir nun ...ich habe ein Strafbuch und Regeln was auch immer .... Dom arbeitet das regelmässig mit mir ab ...ich bekomme meine Strafe und bin danach wahrscheinlich durch .. weil es ja eine Strafe war und es wahrscheinlich mehr als unangenehm für mich war ...was mach ich danach mit meinem Dom wenn er mir den #ar*** versohlt hat das ich nich mehr sitzen kann...auf dem Sofa sitzen fernsehen ... wie muss ich mir das vorstellen ..

ich will jetzt hier auch nix anprangern ... oder jmd angreifen... mich interessiert nur die Sicht der Subs die das mit diesem Machtgefälle leben ....und auch wenn wir jetzt wieder als Vanillas angeprangert werden ... also bitte lasst mich leben ...
Sabrinia: SoSo Nein, ich meine nicht wirklich #Strafe. Daher die Anführungsstriche Ich meine damit, wenn ich gezüchtigt werden möchte, würde ich darum bitten, anstatt eben eine #Strafe durch Fehlverhalten zu provozieren... Dina ja, die allgemeine Situation einer #Sub ist durchaus auch ein Thema, das in meine Ausführungen mit r[...]
SoSo: Strebst du dann einen Zustand an, in dem #Sub nicht mehr bestraft wird, weil #Sub gelernt hat den Wünschen von Dom entsprechend zu folgen? Ja. Zumindestens ist das das theoretische Ziel meiner "Erziehung" innerhalb einer **** der gelebten Praxis habe ich dieses Ziel aber noch nie erreicht.Vllt. bin ich diesbezüglich ja ein unzulängli[...]
DinaDark: Nein Dina, das ist noch keineswegs Sadismus. Wieso glaubts Du nur, dass welche #Strafe auch immer auf irgendein #Sub Fehlverhalten gleich immer prompt erfolgen muss?Es geht nicht um den Zeitfaktor sondern um die ungewissheit, wenn mal gar nicht gestraft wird und mal die Regeln spontan angezogen werden, bis #Sub keine Chance mehr hat die Regeln einz[...]
werden doms mit der zeit nachlässiger oder fruchtet die #erziehung?

hallo ihr lieben

es ist jetzt ca. 3 wochen her seit grey das letzte mal hier war... wir haben da das erste mal das strafbuch abgearbeitet... mit dem rohrstock!! und ich habe mich dabei gefragt wie ich nur so leichtsinnig mit möglichen einträgen umgehen konnte! ich habe mir so fest vorgenommen dass er das nächste mal nichts mehr abarbeiten kann... also jedenfalls nicht mehr so viel

das nächste mal sehen wir uns in vier wochen. bisher habe ich nur einen einzigen eintrag ins strafbuch schreiben müssen. heute haben wir uns darüber unterhalten und ich sagte ihm stolz dass ich ja bisher eh nur einen eintrag hätte... er meinte, dass er ja ganz schön nachlässig geworden sei. ich habe versucht ihm zu erklären, dass das ja gaaaar nicht an ihm liegen kann sondern eher daran, dass seine #erziehung fruchtet und ich viel braver geworden bin. und es ist ja auch so! ich passe so mega auf was ich tue und dass ich alle regeln einhalte...

natürlich gab es mal situationen in denen ich wirklich einen eintrag verdient hätte... aber da ich ja jetzt weiss was da auf mich zukommt habe ich mit allen mitteln versucht, dass er gar nicht erst auf die idee kommt das ins strafbuch schreiben zu lassen.

jetzt aber die frage... werden doms mit der zeit nachlässiger oder subs einfach braver wenn die #erziehung fruchtet? wenn doms nachlässiger werden würden was würde das für sub bedeuten? und wenn sub braver wird, ist dom dann stolz oder wird es ihm zu langweilig?

lg ginger
die_Cobra: Ich glaube es ist beides. Natürlich wirst du besser und machst Anfängerfehler nicht mehr.

Andererseits leidet mit der Zeit auch die Konsequenz. - Mit der Zeit heisst aber nicht nach 4 wochen sondern eher nach 4 Jahren... -
DinaDark: Dina natürlich ist das sinnvoll... aber es passieren hin und wieder nun mal dinge... im eifer des gefechts... wenn hier dom das einfach so hinnehmen würde und nichts weiter passieren würde könnte ich ihn einfach irgendwann nicht mehr ernst nehmen! dann wäre er ein **** Eifer des Gefechts? Mag bei dir so sein. wenn ich vo[...]
ginger: Dina

kannst du dir vorstellen, dass es menschen gibt die so ein bisschen... so ein kleines bisschen die reibung brauchen? nein? schade!
Die verscheidenen Ebenen des BDSM

Die Diskussion zum Buchtipp hat mich darauf gebracht, aber es ist dann ein neues Thema:

Da ging es ja um ein Buch in dem beschrieben wird, wie #Sub ausgliehen wird und mit vielen Männern schlafen muss.Eine Reaktion darauf war ja eher angewidert (zumindest habe ich es so verstanden), die andere fand es gut.

Ich finde das ein interessantes Thema, und stelle fest, dass ich beide Reaktionen auf so ein Szenario von mir kenne.

Das hat wohl damit zutun, dass für mich BDSM zwei Ebenen hat, zusätzlich zu der Metaebene auf der wir ja alle auf Augenhöhe und gleichberechtigt sind.

Einmal die Ebene des fürsorglichen Doms, auf der ich Liebe und Achtung und Fürsorge spüre. Ich liebe diese Ebene in unserem Alltag und fühl mich wohl, geborgen und gut aufgehoben. Diese Ebene ist auch sehr echt und das Wort spielen passt überhaupt nicht. Safewörter sind nicht nötig, da ich das was ich sage auch genauso meine. Auf dieser Ebene bin ich auch seine #Frau und natürlich wird die geliebte #Frau nicht ausgeliehen.

Und dann die Ebene des fiesen Doms, der #Sub einfach benutzt und nach herzenslust ernidrigt und quält. Auf dieser Ebene würde das Ausleihen die Benutzbarkeit von #Sub betonen, was es nur noch geiler macht.Diese Ebene ist allerdings (bei uns) nie wirklich echt, dafür ist sie ausgesprochen geil.

Wie seht ihr das?

Zum einen diese beiden Ebenen: Fürsorge und Benutzen

Zum anderen: Wo ordnet ihr das Ausleihen von #Sub ein?

Liebe Grüße

Dina
Gratwanderer: Ich nahm es nicht negativ .

Ausserdem gehe ich doch davon aus, das Du eine bessere Angeklagte, statt Richterin abgeben würdest. Schmunzel
DinaDark: Ich will doch gerade nicht richten.
DinaDark: Also mal wieder nur so ein Kopfkinoding der BDSMler. Wobei ein wenig Kopfkino doch gar nicht falsch ist. Einiges von dem, was ich an Kopfkino mag, würde ich nicht im realen Leben haben wollen.Zumindest bisher gehört bei mir auch Fremdbenutzung dazu. Die Idee ist schon geil, aber andererseits bin ich sehr gerne die #Sub die er als sein [...]
Ratschlag

Kann man es schon als "Devot" bezeichnen, wenn man einfach darauf steht, dass eine #Frau einem sagt dass man sich einen runterholen soll? (größeres Ausmaß
Odonata: Du kannst es bezeichnen als was du willst ... Hängt davon ab, wie du den Begriff #devot definierst.
SubbBoy: Naja, aber wenn dann sachen wie Spe*** schlucken dazukommen..
silberruecken: Nach meinem Verständnis fängt #devot da an, wo du die Anweisung bekommst etwas zu tun und du bekommst bereits bei der Anweisung ein unbedingtes Gefühl, dieses Gefühl öfter haben zu wollen weil es für dich Berge versetzt. Es kommt nicht darauf an, was du laut Anweisung zu tun hast. Wenn es allerdings das Richtige fü[...]
Vaginalstraffung

Adieu. Soviel Resonanz wollte ich nicht.
DinaDark: Den habe ich gar nicht bemerkt, Faika. Ich habe meine Tochter im übrigen mal gefragt, ob es ihr lieber gewesen wäre, wir hätten das Feuermal wegmachen lassen, als sie noch ein Baby war.Sie meint, nein, das würde zu ihr gehören, es wäre gut, dass wir ihr es gelassen **** habe ich das ja auch immer gesehen. Grü&[...]
DinaDark: Nun maitre, ein Feuermal entspricht nicht der Norm, so wie ein kleiner Höcker auf der Nase, die Korrektur der Nasenscheidenwand war hingegen einfach der Anlass. Und die Diskussion ist längst beim Thema allgemeine Eingriffe die nicht medizinisch notwendig sind.Wenn man ein Thema allgemein beleuchtet mag nicht jedes Posting genau das Thema [...]
Nighttime: @ maitre Der erste Post ist leider gar nicht (mehr?) vorhanden, was für eine relativ offene Richtung der Diskussion sorgt. Dazu gehört natürlich auch auf das vorher Gesagte einzugehen. In Dinas Fall war es die Notwendig- und Selbstverständlichkeit, wobei die Nasenop als reales, greifbares Beispiel für Operationen diente. Ei[...]
Erwartungen, auf beiden Seiten. Oder, was passiert da noch so.

Ich hab grad viel Zeit nachzudenken, da ich mein Dasein momentan krank zu Hause Fristen muss. Mir geht viel durch den Kopf, was ich aus der Beziehung zu meinem Dom mitgenommen habe, inwiefern ich mich selber weiterentwickelt habe und wie es mir dabei geht. Und ich muss sagen, dass es mir nicht besser hätte ergehen können. Ich bin ein Stück weit ein anderer Mensch geworden. Ich habe mehr Selbstvertrauen aufgebaut, ich hab gelernt mich besser in Szene zu setzen und sogar mein Umfeld zu meinem Vorteil agieren zu lassen. Er war immer für mich da und hat einen besseren Menschen aus mir gemacht, einen stärkeren Menschen. Dafür bin ich unendlich dankbar und ich werde für mich selber weiter diesen Weg gehen und nicht wieder in mein "altes ich" zurückfallen.

Es ist ja auch wirklich schwierig, den richtigen Gegenpart zu finden. Aus der Masse hier.

Wie seht ihr das denn? Mit was für Erwartungen geht ihr in eine D/S Beziehung? Es geht hier nicht nur um Frischlinge die neu beginnen oder begonnen haben. Nein, auch Erfahrene, die lange Jahre mit einem Dom/einer #Sub leben oder gelebt haben mögen sich einbringen.

Ich hab manchmal das Gefühl das hier das eigentlich wichtige Zwischenmenschliche zu kurz kommt. Da ist doch so viel mehr in solch einer tiefgründigen Beziehung außer nur Aua und Haue.

Das Thema ist auf die eine oder andere Art hier schon mal angeschnitten worden, aber keiner scheint sich dafür zu interessieren. Ich versuche es jetzt noch mal, vielleicht lässt sich der eine oder andere zum denken anregen.
_Schatten11: Das erzählst du einem Polyamor-lebenden BDSM-ler, Dina!...* grinsel...Ich glaub, ich hab da son büschn Ahnung von der Materie...- aber hast recht: ne gehaltvoll Aussage war das nich grad
DinaDark: Ok, ersetze "einmal" durch "mindestens einmal"
_Schatten11: Politisch korrekt :witless:
Partnerschaft und Vorlieben

Hallo Leute!

Ich bin jetzt seit März diesen Jahres mit einem wundervollen Mann zusammen.Ich liebe ihn wirklich sehr, aber s**uell ist er.. Sagen wir mal... Eher konservativ eingestellt. Ich hatte jetzt nach 2,5 Monaten das erste mal wieder ganz normalen s**.

Ich habe ihm schon von meinen Vorlieben erzählt, aber ich glaube im nachhinein hat er das auch nicht wirklich ernst genommen. Ich weiß nicht wirklich wie ich ihm sagen kann, dass es mir fehlt einfach mal wieder ein #paar Schläge auf den #ar*** zu bekommen, oder das mich jemand maßregelt, seine Macht demonstriert, oder mir weeeenigstens mal die Augen verbindet....

Oooh Gott. Ich weiß nicht wie ich ihm das sagen soll ohne dass er sich irgendwie abgeschreckt fühlt. Aber ich brauch es langsam wirklich wieder. Ich hab das Gefühl ich verhungere. Es ist schrecklich wenn man seine s**ualität nicht ausleben kann...


Ich hoffe ihr habt ein #paar gute Ratschläge für mich!

LG, FD
silberruecken: Hallo Leute! Ich hoffe ihr habt ein #paar gute Ratschläge für mich! LG, FD Erzähl im doch so nebenbei einmal, du hättest durch Zufall eine Geschichte gelesen, in der folgendes vor kam: (jetzt kannst du alles reinpacken, was dir wichtig ist). Beim Lesen hättest du so seltsame Gefühle verspürt, die du nicht kenns[...]
UnchainedHeart: Ich glaube auch, dass diese ganze Situation nicht einfach ist. Ich seh's ja bei mir: sobald ich mit einer Frau intim werde, überfallen mich meine Gelüste und ich würde ihr am liebsten den ganzen Abend lang die Füße lecken - was in den seltensten Fällen auf Widerhall stößt. Mein Tipp: langsam rantasten. Man [...]
Koelner Dom: s** ist nicht alles, aber ohne s** ist alles nichts. Oder so ähnlich... Ich sehe 2 Möglichkeiten. 1. Du redest mit ihm. Erzähle ihm von deinen #Fantasien und was du gerne mit ihm machen möchtest, bzw. was du dir wünschst, was er mit dir machen soll. Das Gespräch könntest du zum Beispiel mit einer harmloseren Fan[...]
Unentschlossenheit - ein Problem?

Hallo zusammen

aufgrund des Thread von Maitre9 "Frustration statt #Lust durch BDSM" bin ich über die Frage gestolpert, ob man von anfang entschlossein sein muss. Da steht dann "unschlüssig" im Profil .... als ich BDSM zum 1. Mal ausprobiert habe, war ich auch komplett unschlüssig. Unschlüssig darüber, ob mir das überhaupt zusagt, ob ich damit klarkomme, ob ich das will....Wirklichkeit und Kopfkino differenzieren da ja oft.

Ist das nicht ein normales Verhalten?oder liegt der Kern der Untenschlossenheit in Problemem mit der eigenen Identifikation?

Etwas ausprobieren, experimentieren, erfahren usw sind doch Grunderfahrungen des Menschen, die er immer wieder macht, warum dann auch nicht im Bereich BDSM? Auch s**uell probiert man doch Dinge aus, um dann zu entscheiden "ja will ich", "nein mag ich nicht". Also so geht es mir zumindest.

Es gibt durchaus auch im BDSM noch viele Bereiche in denen ich unentschlossen bin, ich nicht weiss, ob ich das mag oder nicht.

liebe Grüsse

Odonata


P.S.: ich hab nicht im anderen Thread geantwortet, da sich dieser an Menschen mit langjähriger Erfahrung im BDSM richtet.
samsam: Als ich mich hier anmeldete fabulierte ich inspiriert durch die Geschichte der o und #gor von 24/7 Sklaverei. Mein kopfkino war und ist härter als es mit Gesundheit und stellenweise sich mit dem Leben vereinbar wäre. Die Erfahrungen die ich machte belehrten mich eines besserem. Mit d/s habe ich nichts aber sich wirklich gar nichts an Hut.[...]
QuercusMike: Ich denke, das hättest Du auch in den anderen Fred schicken können. Auch langjährig Erfahrene müssen nicht immer entschlossen sein. Vielleicht auch nicht mehr? Von daher muss ein Starter erst recht nicht entschlossen sein. Die Fragen, die Unsicherheiten, das Grummeln im Bauch… Eine Spannung, die in Dosen abgefüllt g[...]
Odonata: Ich hab mich wie Warda erst nach meinen 1. Erfahrungen hier angemeldet. Am Anfang war ich fast süchtig nach Infos zum Thema #BDSM, hab Bücher gelesen und Menschen gesucht, die das auch erleben. Gerade der Austausch hier hat mir sehr geholfen, da wird dann manches klarer, verständlicher. Dass das "unentschlossen" an der mangelnden Au[...]
ana-isa: xxxxxxxxxxx
ana-isa: Praetor Du hattest eine schönen Abend mit den Gedanken und Problemen anderer. Das war dein Sinn. Ich lese nie sämtliche Threads. Wozu? Es gibt bessere Lektüre als das hier. Manches interessiert mich, mal möchte ich Kommunikation, aber zu allem blabla möchte ich weder was lesen, noch schreiben. Schau doch lieber was Gutes [...]
ana-isa: Praetor

Klingt langweilig, aber ok, wenn du meinst. Morgen ist ja auch noch ein Tag. Auch gern PN, wenn du meinst.
Angst vor Nähe nach intensiver #BDSM Beziehung

xxxxxxxxxxxxxx
ana-isa: xxxxxxxxxxxxx
die_Cobra: anaisa : habe deinen Beitrag voll verstanden, - kann ich voll und ganz nachvollziehen. - Du bist mit diesem Art von #BDSM nicht allein, - da gibt es auch einige die das genauso brauchen. - Und auch ich kenne viele Beispiele wo es nicht funktioniert hat. - Weil der Dom es nicht ausgehalten hat - Gibt es hier vielleicht ein #Paar, dass es so lebt ? -[...]
ana-isa: @ cobra

ja, würde mich auch interessieren

komme mir darin sehr alleine vor in diesen Bedürfnissen und Wünschen
#BD#SM und meine Sicht darauf- eine naive Wunschblase?

Erstmal ein freundliches Hallo an jeden der sich die Mühe macht meinen Beitrag zu lesen. Als Vorwarnung: es wird etwas länger.

Ich war eine sehr lange Zeit nicht mehr #aktiv. Sowohl in diesem Forum als auch allgemein. Grund dafür ist, dass ich mich in einer Beziehung befinde in der #SM keinen Raum hat. Ich bin die erste Zeit damit wirklich gut zurecht gekommen. Dachte ich wäre "geheilt"(nicht so ernst nehmen). Vor dieser Beziehung war ich etwa 4 Jahre sehr #aktiv, habe mich ausprobiert und das Gefühl gehabt mir Selbst näher zu sein als je zuvor. Ja es hat mich glücklich gemacht. Irgendwann nicht mehr. Denn das was ich wirklich suchte, fand ich auch in diesen 4 Jahren nicht. Einen Partner, jemand der #BD#SM so sieht und leben möchte wie ich selbst. Eine Beziehung in der Liebe an erster Stelle steht. In der meine Hingabe als Geschenk gesehen wird, als intimer zwischenmenschlicher Akt. In der man echtes Interesse an den Gefühlen und Bedürfnissen des anderen hat und nicht nur eine Möglichkeit zur #Befriedigung s**ueller Bedürfnisse darin sieht. Dazu kommt noch ein Mangel an Dominanten Männern, Männer die das wirklich genießen. Männer die nicht bei der Begegnung mit einer sehr starken #Frau sofort auf die andere Seite rennen. Nun gut aber worum geht es mir überhaupt? Ich bin vom glücklich sein einfach meilenweit entfernt. Ich habe eine Beziehung in der meine Bedürfnisse keinen Platz haben. Es laufen auch andere Dinge nicht gut, aber die sind hier irrelevant. Nun frage ich mich, wieviel Sinn es hat um eine Beziehung zu kämpfen in der ich nicht ich selbst sein kann. Jeder sagt jetzt wohl "klar trenn dich und such dir einen PArtner mit gleichen Vorlieben". Doch so einfach gestaltet es sich eben nicht. Ich glaube nicht ,dass es das überhaupt gibt. Ich liebe meinen Partner, aber wie lange kann man soetwas wegdrängen? und wie lohnenswert ist das wirklich, auf dem Hintergrund immer etwas Existenzielles in jeder Beziehung zu vermissen, da das was mein Bedürfnis ist , garnicht existiert?
x-servi-x: @anaisa : tut mir leid, dass du solche Erfahrungen machen musstest. Trotzdem tut es gut nicht allein zu sein. @warda: ich habe meine Entscheidung noch nicht wirklich getroffen, denn eigentlich möchte ich das ja garnicht. Aber es gibt so vieles was unüberwindbar scheint. Wie zum Beispiel das SM-thema. Ich habe niemals erwartet aus ihm den[...]
ana-isa: Super Idee, Siggy.... Du bezeichnest ja selbst deine Ideen als blöde...aber vielleicht gefällt ja dein Vorschlag, wer weiss...
ana-isa: X-Servi-x

Ja das verstehe ich soooo gut mit dem Entspannen, auch mir ging es so....
Sub/Dom mit Stil?

Sub/Dom wie Mann/Frau haben ja immer Ansprüche was den Partner betrifft. Gutes Aussehen, Stil, Eleganz, Intelligenz, Allgemeinwissen und Benehmen. Aber was ist das alles? Was ist für euch wichtig? Muss Sie/Er Modelmaße haben, oder tut es auch der Durchschnitt, was auch immer Durchschnitt sein mag. Was ist Stil und Eleganz? Schick, sportlich, elegant gekleidet oder die Ausstrahlung oder wie man sich bewegt und gibt? Wie wichtig ist der Intellekt des Partners? Klug und intelligent? Ist es egal wenn man nicht so gut mit dem Kopf umgehen kann? Ist s**appeal doch der letzendlich ausschlaggebende Punkt. Wie sind da eure Meinungen und wie weit gehen diese Meinungen auseinander? Wie denken ganz besonders die jungen Leute hier um Forum darüber?
ana-isa: Valentine

Von denen ich ein Bild habe, die kann ich auch beurteilen. Ist so.
ana-isa: @ Siggy

Ich gebe dir teils recht. dennoch brauche ich einen Mann, der mir auch optisch gefällt. Das ist einfach so.
silberruecken: Wenn man sich überlegt, ob man gut genug ist um eine bestimmte Frau anzusprechen wird das immer schwierig, wenn nicht gar ein Rohrkrepierer. Das strahlt Mann dann nämlich auch aus und schon ist die #Party verloren. Frauen haben dafür einen untrüglichen Riecher wenn du nach Verlierer schmeckst. Mit Aussehen hat das gar nichts zu [...]
die eigene s**uelle Lust/Gier und die Austauschbarkeit des Gegenübers

Seit gut einem Jahr beschäftigt mich das Thema #BDSM und ich setze mich damit auseinander. Die Gründe dafür liegen in meinem Privatleben. Viele Eindrücke habe ich gewonnen, einiges neu überdacht und auch ganz vieles neu erfahren und erlebt.

Nur den Eindruck, dass es viele primär um die eigene Lust geht und das Gegenüber nicht so wichtig, ja sogar austauschbar ist, der drängt sich in letzter Zeit immer mehr auf.

Natürlich die eigene Lust darf man wichtig und ernst nehmen, das bestreite ich gar nicht. Aber ist das Gegenüber, mit dem Mann oder #Frau diese Lust auslebt oder ausleben will, das ist in 1. Linie ein Mensch, der auch Bedürfnisse hat.

Wenn hier Menschen auftauchen, die „für alles offen sind“, mit denen „man alles machen kann“ oder es verlangt, der muss alles tun. Dann frage ich mich ernsthaft, ob da einige nur milimeterweise über ihre eigene Geilheit hinaus denken.

Wo ist da das Spüren, das Fühlen, das Wahrnehmen des anderen als Mensch?

Liest man hier Kontaktanzeigen habe ich das Gefühl viele handeln nachdem Motto „das ist ein #BDSM Forum also kann ich mich hier s**uell so richtig austoben ohne Rücksicht auf irgendwen“. Ich bezweifle, dass #BDSMler dieses Motto transportieren wollen.

Es ist mir durchaus klar, dass es in einem #BDSM in 1. Linie um #BDSM und damit um die s**uelle Lust und Begierde geht, aber das kann doch nicht alles sein. In einer Beziehung, egal ob Liebesbeziehung oder Spielbeziehung, gibt es immer auch den Menschen. Oder wird zwangsläufig verlangt in einer Spielbeziehung dauergeil zu sein? Wie sieht es in Liebesbeziehungen aus?

Für meinen Teil kann sagen, dass ich in meiner (Liebes)beziehung meine s**uelle Lust auslebe im Einklang mit seiner, aber es auch durchaus Zeiten gibt, in denen anderes im Vordergrund steht. Und wenn wir etwas Kulturelles unternehmen oder wandern, dann ist keine s**uelle Lust dabei, da taucht dann eine andere Lust auf, eine Lust auf ihn, mit ihm etwas zu erleben oder einfach nur Zeit mit ihm zu verbringen.


(Randbemerkung: das ist mein ganz persönlicher Eindruck, ich habe hier auch andere Kontakte gefunden und dafür bin ich dankbar)
_Schatten11: *off topic*Laßt uns versuchen beim Thema zu bleiben und persönliche Diskrepanzen möglichst rauszuhalten...- auch, wenns manchmal schwer fällt! Sicher kann & muss man manchmal auf persönliche Statements oder Fragen eingehen, keine Frage, aber versucht euch auf die "Sache" zu fokussieren!JEDE/R TE-Eröffner/in wird [...]
Odonata: Guten Morgen jetzt habe ich endlich die Zeit gefunden zu atnworten. Valentine Da kommt die berüchtigte SMibido ins Spiel. Und die ist trennbar von meiner Libido. Zudem finde ich es unangenehm mit einer mir fremden Person Geschlechtsverkehr oder auch nur or**verkehr haben zu sollen genau das ein Punkt, der mir auch unangenehm ist....Geschlec[...]
_Schatten11: wenn das (das die Gier funktioniert) im Bezug auf den Thread die Wahrheit ist, Maître....- was stimmt mit mir nich???
Persönlichkeitsstruktur und #BDSM... anders SEIN

xxxxxxxxxxx
_Schatten11: Kinners, wenn die Art & Weise der Kommunikation nicht gefällt...- betreibt sie doch einfach nich! Es ist doch müßig sich darüber aufzuregen, ob sie nich will oder nich kann.KANN man hinterfragen ( oder spekulieren), MUSS man aber nich.Die wenigsten werden je mit ihr real zu tun haben, und wenn es um ne Beziehung in irgen[...]
_Schatten11: Dumbledore..Mir geht das ewige psycho-gesabbel genauso auf die Eier wie den meisten hier.Das kann man MAL machen & mit entsprechendem Feedback oder Resonanz macht das manchmal sogar Spaß zusammen in den Köpfen anderer rumzusurfen.Hier war aber die Fragestellung eingangs ne andere.Da hätte man vermuten können, das da tats&au[...]
ana-isa: xxxxxxxxxxxxx
Die Sache mit dem Beschützen

Über das Thema denke ich ja immer mal wieder nach, und habe ganz verschiedene Antworten bekommen.Nun würde mich mal eure Meinung hier interessieren:

Ich kenne das aus meiner Beziehung (Maledom - Fem#Sub), dass mein Mann es für ganz klar hält, dass er mich, wenn es nötig ist, auch beschützt - seiner #Sub darf nur er was tun. Und ich mag das auch und empfinde dieses Beschützen als ein Zeichen seiner #dominanz.Ich hatte allerdings auch schon Gespräche mit #Subs (in dem Fall Male#Subs), die es als ihre Aufgabe sahen ihre #Herrin zu beschützen.

Wie ist es bei euch? Hat beschützen nach eurem Empfinden etwas mit #dominanz zutun? Oder mit Hingabe?Oder ist es völlig unabhängig davon?

Neugierige Grüße

Dina
samsam: Naja zum beschützen bedarf es Information. Diese einzufordern bzw zu geben kann in einer ungünstigen kommunikations Situation durchaus wie Kontrolle verstanden werden. Im optimal Fall ist es schon allein das liebevolle wie geht's und wie War dein tag. Was steht an und meinst du diese Hose steht mir?
samsam: Da darf ich widersprechen. Im Rahmen meiner Spielbeziehung habe ich nie die Nachfrage nach meinen Tag erwartet ist gewünscht sich Hilfe in Notfall Situationen habe ich zu keinem Zeitpunkt gewünscht oder erwartet.
DinaDark: Vielleicht habe ich mich da etwas unglücklich ausgedrückt. Da gebe ich Dir recht. Aber betrachtet man das mal aus der Sicht des "Beschützers" dann möchte er/sie auch gerne alles kontrollieren je nach Ausprägung. Den was er/sie beschützt wird auch gerne mal kontrolliert.Nicht automatisch. bzw. ist meine These ja, dass [...]
Erniedrigung

xxxxxxxxxxx
Empatia: Ich habe eine sehr einfache Frage: Was ist das Schöne an #Erniedrigung? Was ist das Schöne an Selbst#Erniedrigung? Wie weit kann/ darf #Sub bzw Dom gehen? Ab wann wird es "krank"? Wie ist das mit Worten, die erniedrigen? Kann man sich nach #Erniedrigung so sehr sehnen wie nach dem #Schmerz des Stockes. #Schmerzorgasmen gibt es, gibt es #[...]
ana-isa: xxxxxxxxxxxxx
_Schatten11: Das is, weil Empatia ne kluge/ weise Frau is
Zuverlässigkeit? Ein Ehrenkodex unter echten Doms? Gibt es sowas?

xxxxxxxxxxxxxxx
DinaDark: Meine Mutter meinte ja immer: "Man kriegt alles zurück, im Guten wie im Schlechten".Da hatte sie schon recht - es sind nur nicht immer die gleichen Menschen, die einem etwas zurück geben. Klar, manche Menschen sind unzuverlässig bedanken sich nicht, obwohl man etwas für sie getan hat, und geben es einem auch nicht zurück.D[...]
LotOfKnots: Haben Ritter nicht üblicherweise vergewaltigt, geraubt und gebrandschatzt? Wenn ich mich nicht irre, waren die doch keineswegs so hoch angesehen, wie man denkt sondern durchaus gefürchtet... die urspruengliche aufgabe eines ritters war die eines gut ausgebildeten (und deshalb auch durchaus gut bezahlten) soeldners. sie zogen fuer koenige [...]
ana-isa: @ lotofknots Nein, kein Sorry. Gefällt mir, wenn jemand Bildung hat und das dann mitteilt und ich was dazu lernen kann. Äähhm.. was anderes.. habe vom Handy nicht entdeckt, wie man private Nachrichten schreibt. Würde dir aber gerne schreiben, wenn das für dich so gut ist, würde ich mich über ein Message von dir [...]
s** ohne Liebe, ohne zu wollen?

xxxxxxxxxxx
DinaDark: ZumThema zurück. Meine Intimsphäre bedeutet mir viel. Im Tram finde ich die Nähe zu Fremden schon gruselig. Mein Körper ist kein Burger, den man konsumieren kann. Man(n) muss die meine Seele, meine Persönlichkeit dazu wollen und s** mit mir, muss man sich verdienen, indem ich spüre, dass ich ihm als Mensch etwas bedeut[...]
ana-isa: xxxxxxxxxxxxxx
samsam: Oh jeh das Handy hat die Vergangenheit gefressen früher mochte ich das schon also die on nicht Stands heute bin ich in einer Monogamie Beziehung und s** hat einen vollkommen anderen Stellenwert. Ich habe mich nie wir ein Burger gefühlt sondern immer gut schön begehrt und zufrieden gefühlt.
Abhängigkeit vs Autonomie

xxxxxxxxxxxxxx
ana-isa: Bemerkenswert... ist, dass nach geschrieben Beweisen bzw wissenschaftl Forschung für meine Postings, nun kein Kommentar mehr deinerseits erfolgte, Dina !

Schreibe übrigens keine Doktorabend, habe sie bereits... 😊 Ich dürft auch Gräfin zu mir sagen..... lach. Gute Nacht !
ana-isa: @ Dina Es ist beides der Fall, Dina, Unwelt und Genetik. Hat Friendo auch geschrieben. Der Link stimmt glaub ich, weiss nicht, hab es nicht kontrolliert. Ich bin auch kein Neurowissenschaftlicher. Hat mich mal für Epigenetik interessiert und den Rest weiss ich eben aus der Entwicklungsgenetik. Ja, sorry, langer Text. Verstehe, dass man da nic[...]
Stino Männer und Bekanntschafts-App

xxxxxxxxxxxx
_Schatten11: Amüsiert? wo hab ich das denn geschrieben ?

Gelangweilt schon eher, weil: null Bewegung bei dir.Bleibt zu wünschen:Möge der eine erscheinen, dir seinen #Stiefel in deinen Nacken drücken & dich zur Besinnung spielen
ana-isa: @ Schatten

ohhh bitte nicht spielen !!!! und lieber zur Besinnungslosigkeit 😊
die_Cobra: also sicher hat die *************** ganz viele Menschen drin. - Zum Suchen spezielle für Neigungen . - Fetischpartner.com. - zum Chatten und kennen lernen den **** auch da gibt es viele Schweizer. und nichit zu vergessen für Frauen kostenlos den Joyclub. Frauen sollte da eigentlich überall Kontakt bekommen. - Ob es den richtigen da[...]
Eine gute #Sub wählt sich ihren Herren.

Sicher kennen die einen oder anderen es auch. Man hat sich der #BDSM Welt gefügt und ist erstmal ein "Neuling" mit kaum oder wenig Erfahrung. Dies möchte man anfangen zu ändern und will einen passenden Partner finden nur lauern da als Neuling eine Menge Gefahren rum, diese man erkennen muss. Gefährlich erschien mir die, die der Meinung waren, man sei keine #Sub, wenn man sich den vor dir nicht sofort fügt.

Nun stach mir folgendes ins Auge, was meine Zustimmung hat:"Eine gute #Sub wählt sich ihren Herren selbst. Dieser entscheidet selbst, ob er sie als seine #Sklavin annimmt."

Nun meine Frage an euch: Stimmt ihr diesen Satz so zu? Gibt es da ein aber? Eventuell selber Erfahrungen mit solchen Doms gemacht oder gibt es sogar solche hier?

Damals hatte ich echte Zweifel an mir gehabt ob ich meine Neigung fehlinterpretiert habe, aufgrund solcher Meinungen.
DinaDark: Nur hat Nanasub das was du hier schreibst nicht geschrieben und auch nicht angedeutet, Old **** ist einfach nur das Klischee von dem was Subs wollen.
ana-isa: @ Dina

ja tatsächlich, sorry, war im falschen Thread, tut mir leid, man man man, wenn bin schon sehr daneben gerade
die_Cobra: Es gibt so viele Arten sich kennen zu lernen und jeder Mensch ist anders. Ich war - ohne auf der Suche zu sein - in einem Club. - Man trifft sich - sieht sich in die Augen - und dann ist da etwas - und es passt - ohne Internet und ohne Mailgedöse.. - Hat 3 Jahre gehalten. Ich antworte auf einen Blogbeitrag per PN - und es wird ein langer Dial[...]
Wenn Dom seine hörige #Sub verlässt

xxxxxxxxxx
Odonata: Das sind Muster aus meiner Kindheit. Mein Herr hat die Rolle meines Vaters übernommen. Er hat dieses double-bind weiter mit mir gespielt. du merkst es doch selber, dass das alte Muster sind. Hattest du eine schöne Kindheit? Vielleicht wäre es an der Zeit das vergangene aufzuarbeiten. Jeder Dom, der einen Funken Verstand hat und dem [...]
ana-isa: xxxxxxxxxxxxxxx
Odonata: ich weiss nicht, was in deiner Familie alles vorgefallen ist und manchmal ist es sicher besser, den Kontakt zu den Eltern abzubrechen. Wolltest du dich denn lösen auch von deiner Mutter? Für mich persönlich sind meine Eltern nachwievor sehr wichtig und in wichtige Entscheidungen binde ich sie mit ein. Wüde jetzt irgendein Dom v[...]
Gibt es das?

Bei dem Thema #BDSM bin ich bis jetzt nur auf dominante Sadisten und #devote Masochisten gestoßen...Das hört sich vielleicht ein bisschen dumm an und ist sicher auch sehr selten, aber es müsste doch eigentlich auch das Gegenteil geben, oder?

Zum Beispiel die masochistisch angehauchte Domina die ihren Gatten tagsüber am #Halsband herumführt und ihn nachts im Käfig schlafen lässt, weiler sie nicht kräftig genug ausgepeitscht hat

Oder die sadistische #Sub, die ihre Verantwortung voll und ganz in die Hände des Partners legt, es aber gleichzeitig liebt ihn mit Kerzenwachs zu bekleckern während er sie am #Halsband hält....

Kennt jemand von euch sowas?
ana-isa: Danke Drakon für die Sonntagswünsche. Ich muss heute leider arbeiten zuhause und noch die gewöhnlichen Dinge eines Haushalts tun. Hier ist es stark bewölkt, soll auch so bleiben, im Tessin ist vermutlich Sonne. Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag. Ich werde jetzt erst mal schön frühstücken &#1[...]
DinaDark: Geht das nicht mittlerweile am Thema vorbei? Die Frage ist doch, ob es eine automatische Verbindung zwischen Sadismus und #Dominanz und auf der anderen Seite zwischen Masochismus und Submission gibt.Da zitiere ich doch mal: Ein #Masochist kann #dominant sein, das ist von einander teils abgekoppelt. Daher geht ja dieses "Spielen" für viele. Er[...]
ana-isa: @ Dina

Das finde einen richtig gelungenen Beitrag von dir. Vielen Dank!
Kleiderschrank

Mich würde interessieren, wie Ihr es mit der Kleidung handhabt. Ist es ein Thema in der Beziehung oder nur in der Session?Ich frage, weil es mir wichtig ist, mir gefällt die #Frau, oder #Sub, wie Ihr wollt, in Rock oder Kleid.Ich habe auch den Wunsch, das es im Alltag umgesetzt wird.

einen schönen Abend, wünscht der Gratwanderer
Gratwanderer: Grundsätzlich war die Kleidung im allgemeinen. Ich denke mal das durchsetzen der eigenen Wünsche, ist ein anderes Thema. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das dann Beiträge kommen, wie, ich möchte #Sub in Strapsen, aber er/sie will nicht.
nanasub: Eine grobe Richtung zu bekommen wie Dom #Sub gerne sieht finde Ich total in Ordnung, denn schließlich interessiert es auch mich was Dom gefällt. Allerdings würde ich mir letztendlich nicht mehr genaue Kleidungsstücke vorschreiben lassen wollen in Form und Farbe etc. Zumindest nicht für den Alltag. Oder wenn ich Kleidung Sh[...]
DinaDark: Interessant, bei mir ist das eher unmgekehrt.Wenn ein konkreter Wunsch kommt (trag heuge mal dieses Shirt und/oder jenen Rock), wäre das kein Problem (abgesehen von inkompatibilität z.B. mit meiner Arbeit).Das bleibt allerdings innerhalb des Rahmens dessen was ich zu tragen bereit bin.Also einen Stil der allzu krass von dem was ich mag ab[...]
die selbstbestimmte #Sub?

Hallo zusammen

Vielleicht liegt es daran, dass ich in der Beziehung ab und an die Rollen tausche, vielleicht geht es anderen genauso...und vielleicht sollte ich mich einfach nicht mit anderen vergleichen. (das ist mit dem Vergleichen ist oft leichter gesagt als getan)Manchmal komme ich mir im Vergleich wie eine Teilzeit#Sub vor. Ja ich bin gerne #Sub, aber nicht immer. Es gibt durchaus Lebensbereiche, da bestimme ich selber über mich und mein Leben.

Manchmal habe ich den Eindruck #Frau will das #Subsein leben nach dem klassischen Rollenbild mit etwas #BDSM, der Mann als „Bestimmer“. Das ist selbsverständlich legitim. Stimmt aber sicher nicht für jede/n.

Gibt es die selbstbestimmte #Sub? Feminismus und #Sub sein geht das zusammen?(Feminismus im Sinne von selbst für sich einstehen, für sich selbst sorgen)

Sein Leben selbstbestimmt führen und sich manchmal einfach nur führen lassen und jede Kontrolle abgeben, das hat was. Und dann gebe ich die Kontrolle ab, weil ich es in dem Moment will.

Wie gestaltet #Sub ihr Leben? In welchen Bereichen verlässt sie sich auf Dom und wann nur auf sich selbst?Und wie ist das mit männlichen #Subs?

Mit diesem Beitrag will ich zu einfach zum Nachdenken anregen und vielleicht finden sich ja Antworten.
ginger: Wenn er sagt: Wisch den Boden, dann mache ich das brav. Wenn er meint "Mache es auf den Knien" dann auch das. Kein Ding, das braucht auch keine Aussicht auf Belohnung, ich bin ja brav.Wenn er aber nur sagt: "Wisch den Boden" und ich nehme den Wischmop, und er dann sagt: "Auf den Knien geht das besser"Ja, dann hat er die Diskussion, denn es geht nic[...]
DinaDark: *kicher* kann mir bei dir wirklich gut vorstellen, dass dein mann ständig genau aufpassen muss was er wie zu dir sagt lg gingerlach, mein Mann ist genauso nerdig wie ich, der findet es recht einfach mir Anweisungen zu geben. Wenn ich was nicht so mache, wie er wollte, fragt er auch erstmal nach, das hat schon einige Missverständnisse ge[...]
DinaDark: Nur kurz da meine Familie wartet:

Ich habe niemanden darüber aufgeklärt was sm ist oder nicht. Ich habe darüber aufgeklärt, dass Feministinnen durchaus #devot sein können.
Hilfe, ich weiß nicht weiter

Hey alle Zusammen.Ich stelle mich am besten mal vor.Ich bin Robert und lebe mit meiner #Frau in einer doch harmonischen Beziehung.

Wir haben vor ca. 5 Jahren das Thema #Bdsm für uns entdeckt. Hatten zwar davor schon immer etwas härteren s**, aber eben kein **** war wie Wolke 7 und eine unglaubliche Erfüllung für uns beide. Dann passierten allerdings Abstürze und auch Panikattacken bei meiner #Frau (#Devot)Dazu muss ich sagen dass wir beide sehr unerfahen und ungestüm waren. Viel experimentiert usw. Meine #Frau ist auch sehr, sehr emotional #Devot gewesen und die Abstürze haben sie seelisch schwer verletzt. Letztendlich hat es damit geendet, dass wir das Thema sein lassen müssten. Wir haben uns beide Hilfe bei s**uologischen Psychologen geholt. Meiner #Frau hat das nicht geholfen. Springen wir zim heute.Nach langem Kampf mit Ärzten und Krankenkasse hat meine #Frau nun eine psychosomatische Kur bekommen.Sie ist nun seit drei Wochen weg und bleibt noch drei Wochen.Nun hat sie dort einen anscheinend sehr erfahrenen Dominanten Mann kennengelernt der es ihr anscheinend angesehen hat, dass sie #Devot ist.Das hat in ihr sehr viele Gefühle und Gedanken wieder hervorgerufen die Sie lange verdrängt hat.Und er hat ihr Angeboten dass er es mit ihr versuchen will.Sie hat mich gefragt ob sie das für sich erkunden kann, ob sie den #Bdsm-weg noch weiter gehen kann. Mit einem Mann zu dem sie emotional nichts empfindet.

Ich bin hin und hergerissen zwischen Angst und Hoffnung. Ja klar darf sie mit nem andren. Aber #Sm. Das was ich so lange versucht habe schafft ein Fremder in ein #paar Tagen.Aber vielleicht ist das auch ein Einstieg für sie um überhaupt wieder mit mir zu könnten

Ich kann gar nicht beschreiben wies mir geht.

Nun bin ich hier um mich ein wenig auszutauschen und zu unterhalten.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?Was meint ihr dazu?

Lieben Dank! Robert
Freki_1: Hi @ **** passiert zur Zeit recht viel bei mir, deshalb kann ich mich nur sporadisch melden. Mittlerweile hat meine Frau den Bezug zum "Fremddom" reduziert und überdacht. Er hat ihr zwar gezeigt, dass #BDSM für sie wieder eine Option ist, ist aber nicht der Dominante Mann den Sie braucht. Viehl eher sieht sie in mir den Dom der ihr das g[...]
silberruecken: Ich hoffe allerdings, dass ich noch im Forum gerne gesehen werde Bis denne!
Also, erstens wirst du hier eh nicht gesehen und zweitens bekommst du hier halt auch saftige Antworten. Das musst du dir aber nicht so zu Herzen nehmen, hier herrscht halt manchmal ein etwas rauherer Ton. Den kannst du als Dom doch ab, nicht wahr?
Freki_1: Natürlich.

Aber das ist in diesem Forum nicht anders, wie in allen anderen. Sobald die Anonymität eines Profils Sicherheit gewährt trauen sich viele Menschen direkter zu schreiben.

Aber das is ja auch gut so...
Glaubt wirklich jemand...

... eine Person könne nach System der Südstaaten außerhalb einer zeitlich begrenzten Session eine andere Person in das totale Sklaventums zwängen?

Also aus einem freien Menschen mit der #Peitsche eine #H*** züchten, wobei #H*** nicht negativ gemeint ist, ein willenloses Wesen in absoluter Abhängigkeit.Ist nicht eher #BDSM in all seinen Variationsmöglichkeiten eine s**uelle Spielart, die für alle Beteiligten Glück, Zufriedenheit und #Befriedigung widerspiegeln soll?
DinaDark: Er sagt sehr klar was er will, wenn sich eine #Sub findet die das auch will, ist doch gut, wenn nicht hat er wohl Pech gehabt.Da sehe ich nun das Problem nicht. Ich ziehe die Grenze da, wo manipuliert und gelogen wird, nicht da wo die Vorstellungen härter werden, als meine persönlichen Vorlieben.Ich kenne genug Frauen, die das was wir mi[...]
Old-Odin: hallo tango-paar unterm strich unterliegt ihr genau dem selben irrtum wie so manchervon euch mit d-dom beschriebenen user. ihr erlaubt euch zu definieren was #bdsm ist, wie es zu sein hat und vor allem was richtig und falsch ist. kein problem damit, wenn ihr einverstanden seid: das ist eure definition!! ihr werdet es kaum glauben, aber es gibt [...]
Tango - Paar: Hallo Old-Odin,

ja, da hast Du Recht. Diesen Gesichtspunkt haben wir nicht so ganz beachtet.

GrußTango-Paar
Meine Sichtweise zu Dominanz

***** Text wurde entfernt *****

Begründung:


Punkt 2. der hiesigen AGB:


2. Copyright. * Bilder und Texte von Dritten dürfen nicht ohne Quellenangabe gepostet oder anderweitig verwendet werden. Die Veröffentlichung von Texten und Bildern Dritter unterliegt dem Urheberrecht ! Das Posten kompletter Textpassagen ohne Angabe der Quelle (Link zu der Webseite, von der der Text stammt) wird strengstens untersagt. Gleiches gilt für Texte aus dem Printmedien etc.



Erklärung:


Und mit seine Zustimmung darf ich denn Text mein eigernehmen somit brauche ich werde Quelle Angabe noch was anderes.

Ob der Autor Dir erlaubt hat seinen Text für Deinen Blog etc. zu verwenden, bzw. ob er Dir die Rechte daran übertragen hat, kann ich nicht beurteilen. Die Veröffentlichung hier kann jedoch ohne Quellenangabe nicht so stehen bleiben, da der Text, der durchaus eine gewisse Schöpfungshöhe erreicht hat, durch Dein Posting vervielfältigt wird. Selbst wenn der Urheber Dir sein Werk zur Verfügung gestellt hat, so lässt dies nicht den Urheberschutz bzw. das Urheberrecht an sich entfallen.

Da ich Deine Absprachen mit anderen Autoren nicht kenne (“ich darf das” ist mir zu wenig) möchte ich Dich darum bitten, fremde Texte grundsätzlich nur unter einer Quellenangabe (Link / Name des Autors) zu posten.


Ich entferne den Text somit an dieser Stelle und verweise per Link auf das Original (Danke AriFFM), so dass die bisherige Diskussion über den entsprechenden Blogbeitrag (bzw. die persönlichen Ansichten darüber) nachvollziehbar **** Dank.


Liebe Grüße,

Karin
mame71: [...]Aber zum eigentlichen Thema: mame.71: Wenn man #dominanz nicht mit Egoismus verwechselt, sondern das Führen nimmt, passt es wieder.Das ist eine sehr alte Form der #dominanz: Das Führen der/des Anderen zum Besten der/des Anderen. Da führt Dom wirklich aus Liebe und mit Fürsorge die sehr viel gibt. Grüße Dina D[...]
_Schatten11: ...wobei es für Dom die Welt fast auf den Kopf stellt. Ich betrachte es als Aufgabe, etwas, dem ich mich stellen WILL...und die Motivation beziehe ich aus der (Achtung!: böses Wort!) Liebe zu meinem Weib.Allein das "sich damit auseinandersetzen" macht einen / mich nicht dümmer.Und tatsächlich einen gangbaren Weg zu finden" empf[...]
Captain Cucumber: ... Das ist aber mM auch der Grund, warum in #BDSM Foren das „Steine schmeissen“ fast schon zur Tagesordnung gehört. Alle sprechen über #BDSM und verwenden die Begriffe und doch sind es einfach sehr unterschiedliche Welten, in denen man sich bewegt. Ha! Vielen Dank dafür. Sehe ich auch so, daher halte ich es für weni[...]
Vom #Sub sein und #Frau sein

Das Thema ist ja immer mal mehr oder weniger unterschwellig da, mit den immer gleichen mehr oder weniger deutlich ausgesprochenen Vorzeichen: #Sub = #Frau, Dom = Mann.Nun, ich bin #Sub und ich bin #Frau. Und ich sehe nicht, warum das mehr miteinander zutun haben soll, als meine guten Noten in Mathe mit meinem #Frausein.

Ich schau mich um und sehe dominante #Frauen und #Submissive #Frauen, dominante Männer und #Submissive Männer. Abgesehen von der gesellschaftlichen Erwartung gibt es keinen Grund, das eine dem einen Geschlecht zuzuordnen, und das andere dem anderen Geschlecht.Aber ständig stehe ich vor der Erwartung, als #Frau ruhig, duldsam und #devot zu sein - und es nervt.

Zuerstmal mag ich das allgemein nicht. Es gibt genug Punkte in denen es nicht passt und ich als #Frau erstmal klären muss, dass ich das trotzdem mag/kann. Mathe, Naturwissenschaften, alles was irgendwie nerdig ist soll ja nichts für Mädchen sein. Ich mags trotzdem, und bin auch gut darin.Andere Dinge hasse ich, die angeblich von #Frauen geliebt werden, aber ich bin ja eine #Frau und habe das zu mögen ....

Dieses Einteilen nach Geschlecht nervt!

Dann bedeutet es auch eine Erwartungshaltung, der ich ständig gegenüber stehe: Ich bin #Frau, ich soll doch bitte nachgeben, ich muss doch sanft sein und weich und Mitleid haben.Ne, echt nicht. Es gibt Situationen in denen ich (privat) das nicht einsehe. Ich habe genauso Interessen wie Männer, und es nervt wenn ich immer wieder erklären muss, dass ich das was ich sage auch so meine und nicht am Ende doch noch umschwenke und ganz anders handle - dann aber gegen meine eigenen Interessen. Es gibt auch Situationen in denen es (beruflich) schlicht notwendig ist, dass ich mich durchsetze. Und da sehe ich schon, dass ich Kämpfe führe, die männliche Kollegen gar nicht erst haben, auch wenn diese Kollegen auch nicht dominante auftreten als ich.Ich habe keine #Lust auf Kämpfe, ich will meine Arbeit machen und nicht darum ringen müssen, dass ich sie überhaupt erst machen kann.

Und zum dritten sehe ich wie viele Menschen damit ringen, wenn sie die nicht ihrem Geschlecht zugeordnete Neigung zeigen.Ich will es auch für meine Kinder nicht.Die sollen bitte sie selbst sein dürfen, und nicht in irgendwelche Geschlechter-Rollenklischees gedrängt werden.

Warum erwartet alle Welt, dass ein Junge sich prügelt und durchsetzt?Wie kann es sein, dass ein Junge kein Pferdemotiv auf seinen Sachen haben kann ohne ausgelacht zu werden?Warum muss ein Mädchen lieb und brav sein?Warum wollen so viele sie in Rosaglitzer-Rüschchen stecken?Was soll der Mist?

Wie oft höre oder lese ich, dass eine #Frau als #Sub anfing, bis sie erkannt hat, dass sie Dom ist, weil sie meinte als #Frau #devot sein zu müssen.Und wie viele Männer lassen nur mühsam ihre #devote Neigung zu.

Ne, #Sub sein und #Frau sein hat nichts miteinander zutun. Das sind zwei disjunkte Eigenschaften, die ein Mensch beide haben kann, aber nicht muss.Genau wie Dom sein und Mann sein.

Tja, das musste ich doch mal los werden.Wie gesagt, es kommt immer wieder im Forum, im sonstigen Internet oder auch im realen Leben.

Vielleicht gehts ja noch anderen wie mir.

Grüße

Dina
silberruecken: Ich gebe Valetine recht, man muss nicht zwingend #devot sein, um #Sub bzw Bottom zu sein.
Das bedeutet im Klartext, man muss nicht #Submissiv sein um #Sub zu sein. Wo bleibt da die Logik?Ich kann darüber diskutieren, ob ich eine #Sub bin, wenn ich nicht #Submissiv bin, aber doch nicht, ob ich #Submissiv bin, wenn ich eine #Sub bin.
Elapidae: Hier wird mit dem groben Kamm über die Butter gestochen und sich hinterher beschwert, dass dabei keine glatte Oberfläche bei rauskommt. 1. Nicht alle Männer sind grobe Barbaren, die automatisch annehmen, jede Frau fällt vor ihnen auf die Knie.2. Nicht alle Frauen lehnen dieses o.g. Verhalten grundsätzlich ab.3. Wenn ein Ha[...]
DinaDark: Da habe ich doch glatt vergessen, das ich hier noch antworten wollte: 1. Nicht alle Männer sind grobe Barbaren, die automatisch annehmen, jede Frau fällt vor ihnen auf die Knie.Hat niemand behauptet. Eher im Gegenteil, ich schrieb, dass Männer #devot sein können. 2. Nicht alle Frauen lehnen dieses o.g. Verhalten grundsätz[...]
a*** beim Mann

In einem der Vorstellungsthreads wurde das Thema kurz angesprochen... wie steht ihr zu a***en Spielen beim Mann? Und: wie stehen die Herren - auch die dominanten - zu dem Thema?

Für mich ist es einfach ein Teil des s**, es gehört - sofern mein Partner dem offen gegenüber steht - genauso dazu wie or**verkehr. Hat für mich auch nichts mit #Dominanz oder #Unterwerfung zu tun. Ich habe da auch keine Berührungsängste. Ok, gerade dringend zum Klo müssen sollte der Kerl nicht, aber ansonsten... :icon_biggrin: Mit Spielzeug dabei habe ich auch kein Problem, einen UschnallD**** würde ich aber nicht nutzen, da käme ich mir blöd bei vor.

Alle Frauen, die ich dbzgl. bereits konsultiert habe, hätten da jetzt auch nicht riesige Hemmungen...
Heldin: Ich persönlich mal a***verkehr bei mir auch nicht unbedingt. Mal mit 'nem Finger ganz ok... aber ich habe ja auch keine Prostata. Das ist ja bei den meisten Kerlen die Stelle, wo die Luzi abgeht. Der Spaß für mich besteht dann im Wesentlichen daraus, zu sehen, wie es meinem Partner gefällt und, dass ich sein Vertrauen genie&szl[...]
Micha-86: Ich habe es bisher noch nicht ausprobiert, wäre aber offen für einen versuch mit Partnerin und dann werde ich ja sehen ob es mir gefällt oder nicht.
Toy_Boy: Ich mag es was die Heldin meint mit "dass ich sein Vertrauen genieße, da ich a***e Spielchen für etwas sehr intimes und verletzliches halte."So ist das bei mir mit Fi**en so.
Mein Weg - dein Weg - viele Wege zu BDSM

Viele Wege führen nach Rom und mindestens genauso viele Wege führen zu BDSM.

Wie war euer Weg?

Meine Geschichte ist nachzulesen in meine Blog „Ein Wochenende“….Der Reiz war einfach da, er kam in den letzten 2 Jahre, diese Form der s**ualität einmal auszuprobieren, es erleben zu wollen. Lange stand es einfach so im Raum, ich hatte eine Sehnsucht in mir, aber sie drängte nicht. Sie lag im Nebel, war nicht klar zu fassen und doch war sie da. Die Sehnsucht, dass es da noch was anderes geben müsse, etwas das ich noch nicht kannte. Und es vor allem die Sehnsucht mich endlich mal fallen lassen zu können, einfach zu sein ohne denken, mich einfach jemanden und mir selber hin geben.

Ich war nicht auf der Suche nach einem Dom, als ich ihn kennenlernte. Sein Nick war jedoch eindeutig, wir unterhielten uns lange und danach immer wieder. Es entstand eine Freundschaft. Vom 1. Chatgespräch bis zu dem besagten Wochenende verging dann ein Jahr. Es gab dazwischen auch noch ein #paar Umwege. Ich hab Dinge ausprobiert, die mir lagen und andere fande ich befremdlich.

Ich ging diese neuen Wege erst, als ich mich auch beruflich traute Neuland zu betreten. BDSM ist zu einer Bereicherung für mein Leben geworden. Es macht meinen Lebensweg bunt, manchmal lohnt es sich ausgetretene Wege zu verlassen und sich am Wegrand umzusehen, abseits stark befahrener Strassen zu wandern.

Ja BDSM ist Teil meiner s**ualität und dadurch wird es Teil meines Lebens und hängt und spielt auch in andere Lebensbereiche rein.Ein Ziel sehe ich noch nicht. Braucht es eins? Gibt es eins?

Es wäre schön, wenn der eine oder die andere von seinem bzw. ihrem Weg berichtet, einfach als Austausch.

Liebe GrüsseOdonata
nanasub: Hey... Ich selber hatte mit Ende 17 meinen ersten Freund gehabt, mit den ich mein ersten intimen Kontakt gehabt hatte. Es war schon schön aber irgendwie nicht besonders, ich dachte aber das die besondere Freude an s** noch kommen würde. Dies war in den zwei Jahren aber nicht so. Ich hatte erst harmlose Gedanken gehabt, wie einfach an den[...]
DinaDark: Tja, wie bin ich zum #BDSM gekommen. Es begann mit einer Diskussion über Sadomasochismus und Patriarchat, die mich darauf gebracht hat doch erstmal zu googlen über was wir das diskutieren.Bis dahin war das einfach kein Thema. Ich hatte meine #Fantasien, aber die waren #extrem und mir klar, dass ich das sicher nicht wirklich machen will.I[...]
Odonata: Danke für eure vielfältigen Antworten. nanasub Ich wünsche dir alles Gute, dass der richtige Partner für dich dabei ist. Manches braucht seine Zeit. sydämeni das mit dem falschen Ausfahrten kenne ich (alerdings nicht in Bezug auf #BDSM). Und wer weiss am Ende wozu es gut war? DinaDark du hast meine Bewunderung. Mit mei[...]
~ ??? missverständnisse ??? ~

Ab wann ist ein Dom Dom... ?Ab wann ist eine #Sub #Sub... ?Wo liegt die Grenze zwischen D/s und S/M... ?Wo liegt die Grenze zwischen "noch Vanilla" ...oder schon "BDSM" ?...und was ist überhaupt ein "Dumm-Dom"? ...oder eine "Dumm-#Sub"?All diese Begiffe, wie "Dom, #Sub, Vanilla, D/s, S/M, Dumm-Dom... usw." verwenden wir hier ja andauernd...Aber scheinbar haben sie für jeden hier unterschiedliche Bedeutungen.

Ich hatte eine der Fragen gestern im Chat offen mit den Anwesenden diskutiert...Ich für mich selbst habe bereits meine Meinung zu meinen eigenen oben gestellten Fragen...Scheinbar sieht aber nicht jeder alles genauso, wie ich es sehe...

Hier möchte ich einfach mal erfahren, was andere denken...Eine Diskussion anregen...Vielleicht erfahre ich interessante andere Sichtweisen, und überdenke sogar meine eigenen Meinungen. Vielleicht schaffen wir es auch, uns untereinander besser verstehen zu können.

Würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn ihr mit diskutieren mögt.

Ich hoffe das es eine niveauvolle Diskussion wird, und bleibt.
DinaDark: Und dann fallen mir doch noch ein #paar Punkte zum Thema: "Ist das schon #BDSM oder ist das noch Vanilla?" ein. Was mir als erstes auffiel, als ich damals die besagten 4 Buchstaben bei Google eingab und begann mal etwas zu lesen, waren ein #paar sehr reflektierte Texte dominanter Männer.Ich las was dort über Beziehung stand, und dachte m[...]
Odonata: Hallo Dina du erinnerst dich an unsere Unterhaltung im Chat? Mir gefällt dein Text bzw. gefallen, den 2. finde ich auch sehr stimmig. Damals hab ich dir doch gesagt, dass etwas für mich (also für mich persönlich, meine Beziehung, mein Leben) nicht passt, etwas ist nicht stimmig. Nachdem ich aufgrund deines 2. Textes nochmals d[...]
DinaDark: Klar erinnere ich mich, Odonata.

Und ich halte eh nichts von diesem ständigen 100%-Anspruch.

Grüße

Dina
~tell me why~

Ich bin doch nun eigentlich auch "süß und unschuldig"...^^Oder bezweifelt das jemand^^

Naja vielleicht auch "fieser Mistkerl"

...oder einfach ein "Räuber"

Warum passiert mir das nicht, warum passiert es uns Männern nicht,......das war einfach per PN mit...

Niveaulosem Dreck zu gestalkt werden?Warum schreibt mir nicht mal eine "nette Dame" solch obzöne Texte, ohne das wir uns zuvor überhaupt kannten?

Ich bewundere ja die Damenwelt hier, um deren Nachrichten im Postfach...Ihr wisst gar nicht, wie ich mich freuen würde auch solch "herrliche, köstliche" Nachrichten zu bekommen.

...der Räuber^^
DatFesselchen: ich will auch so ne mail/pm haben wo frau mal so richtig gas gibt....von wegen Majo im Mundwinkel....Wurst am Stück und rin innen Backofen damit das macht mich pervers geil. So Mädels haut in die Tassen oder so *gg
DinaDark: Aber was in letzter zeit hier los ist...ich bin teilweise fassungslos, aber auch nachdenklich, ob hier einige es wirklich ernst meinen, was sie sagen !? Nehmen sich diese Leute selbst noch ernst ? Warum ich mich das frage ? Dazu komme ich jetzt... Es wurden tagelang die Themen „Beziehung“ „Gleichberechtigung“ ausgeschlachte[...]
lia: Das nun wieder nur dieser Teil von mir zitiert wird, war mir klar. Wie wäre es denn wenn du dich eher meinen Fragen widmest ? Aber gut, sagt auch ne menge aus... Es geht hier ja nicht um PNs die sich irgendwelche Paare schreiben, weil es sie anmacht. Da hat niemand etwas gegen geschrieben. Ich glaube nicht das ich was von Pärchen erw&aum[...]
Früher war alles besser...

...als Pluto noch ein Planet war, Der Herr der Ringe als unverfilmbar galt und Han noch zuerst geschossen hat. Das Gras war grüner, der Himmel blauer, die Subs subbiger und die Doms dommiger.

Die ein oder andere Aussage in anderen Threads veranlasst mich mal nachzufragen: Ihr ehrwürdigen Alten, da ihr eure Erfahrungen schon im letzten Jahrtausend gemacht habt, wie war das denn so? Wie wart ihr so drauf, wie war'n die anderen, wie hat sich euer BDSM durch eure Lebenserfahrung verändert? Wäre schön, wenn ihr mal ein bischen aus dem Nähkästchen plaudert, vielleicht lernt das Jungvolk ja nochwas draus .
Mr Johnson: Vielleicht sind sie experimentierfreudiger, es gibt weniger Angst davor für das, was man tut, geächtet zu werden.Das Internet bringt einem vieles, bis ins kleinste vorgekaut und aufbereitet, direkt ins Wohnzimmer oder aufs Handy. In einer Zeit in der Mädchen wie Jungen auf Schulhöfen die neuesten Pornos tauschen und sich erz&aum[...]
mame71: Die sollst du ja auch gar nicht aufgeben.Ich bezweifel nur den Zusammenhang. Ich erlebe es zum Beispiel nicht so, dass die Menschen heute oberflächlicher sind als sie es früher waren.Wenn ich mich heute so in meinem Bekanntkreis umsehe und das mit meiner Jugend vergleiche, so sehe ich da keinen wesentlichen Unterschied. Die Leute mit den[...]
DinaDark: Trotzdem ist ein handgeschriebener Brief etwas vollkommen anderes, obwohl der Inhalt absolut identisch ist. Er hat Ausdruck, Persönlichkeit usw.und ist ein wunderbarer Anlass sich über deine Schrift auszulassen, oder andersrum konnte es schon sehr mühsam werden, das geschriebene zu entziffern. Ein Grund warum ich Computer so liebe. [...]
Gedanken - #BDSM Beziehungen

Die Art wie #BDSM gelebt werden kann, ist wohl so vielfältig, wie die Menschen, die es mögen. Und gerade diese Vielfalt finde ich faszinierend.

Allerdings kommen in mir immer wieder diverse Gedanken und Fragen auf (und wahrscheinlich finden sich darauf nicht mal eindeutige Antworten)

Ab wann ist eine Beziehung eine #BDSM Beziehung? Hier liest man immer wieder, es muss ein Machtgefälle enthalten sein…. Kann man #BDSM nicht einfach auch nur teilweise ausleben? Wenn man #Lust drauf hat und ansonsten eine Beziehung ohne Machtgefälle führen? Und ist nicht doch immer ein Machtgefälle da in jeder Beziehung?

Sind die Grenzen zwischen #BDSM Beziehung und Vanilla Beziehung nicht oft fliessend?

Und dann sind da noch die Dinge, auf die manche grossen Wert legen…..mit denen kann ich gar nichts anfangen. Nein ich will nicht erniedrigt oder gedemütigt oder bestraft werden. Oder sind da die Grenzen auch fliessend? Wenn ich lachen muss (z.b. zu Beginn einer Session) und er legt mich dafür spielerisch übers Knie?

Ja mir ist klar, ich lebe meine Beziehung so wie es für uns beide passt, dass es uns beiden gut tut. Und doch mich interessiert, wie andere damit umgehen, wie andere es sehen (also die Gedanken im allgemeinen, nicht meine Beziehung im Besonderen). Manchmal habe ich das Gefühl es mangelt der #BDSM an Liebe.

Das sind Eindrücke von mir……es ist mir bewusst, dass wir uns hier im Internet bewegen und jeder nur ein Teil seiner Selbst preisgibt.
Odonata: Sia und Botterblume danke für eure Antworten in vielem was ihr von euch erzählt habt, finde ich mich wieder. Wir haben in unserer Beziehung eigene Wege gefunden, es zu leben. Für uns beide ist es stimmig. beim Donatien-Alphonse-François, Marquis de Sade stehts oder stand es jedenfalls geschrieben naja bei Marquis de Sade w[...]
silberruecken: Danke, Silberrücken, nur zur Feststellung: Das Machtgefälle bei D/S (wie auch das Schmerz zufügen) basiert auf Freiwilligkeit und darauf, dass beide es wollen.Wenn also Sub duchaus in der Lage wäre, so sie denn wollte, dieses Machtgefälle aufzuheben, es aber nicht tut, dann ist es noch im Rahmen einer BDSM-Beziehung.Oder? [...]
DinaDark: Bei uns hier im Westen basiert letzendlich alles, was mit Beziehungen zu tun hat, auf Freiwilligkeit. Niemand kann eine Sub ohne deren Einverständnis domsen.Jein, würde ich **** gibt dann ja auch durchaus Konstelationen von Paaren, in denen der eine sich einfach durchsetzt und der andere nicht gegen ankommen würde, selbst wenn er wol[...]
Abzocke im Internet

Erstmal Hallöle,ich habe nicht genau nachgeschaut, ob das Thema schonmal angesprochen wurde, aber ich hab hier eine kleine Warnung im Gepäck, für die Leute, die sich in allen möglichen Chatrooms rumtreiben. Ich bin so einer und hin und wieder, wenn es sich seriös anhört, antworte ich auch mal auf eine Kontaktanzeige und vor wenigen Tagen habe ich das getan. Die Anzeige war sehr ansprechend, mit "scheinbar" persönlicher Note. Ich habe eine Antwort bekommen, die genauso ansprechend und "persönlich" war, aber ich wurde, mal wieder auf einen Chatroom verwiesen. Anders als sonst, gab es das angegebene Profil der Dame wirklich und dort war sogar ein anderes Bild von ihr. Dumm bin ich aber trotzdem nicht, also habe ich mich über diesen Chatroom informiert und habe verschiedene, sehr negative Berichte gefunden. Super, denke ich mir, da muss ich mich anmelden. Gesagt, getan und es dauerte auch nicht lange, bis die negativen Berichte bestätigt wurden. Ich bin gerade dabei die AGB's zu lesen, habe nebenbei, in einem zweiten Tab den Chatroom geöffnet und nach wenigen Minuten, kam die erste Nachricht von Dress-up-Girl. Ich habe nicht darauf reagiert und habe weiter die AGB's studiert. Es war, Wunder über Wunder, ein kostenpflichtiger Chatroom, was mich nicht unbedingt stört, solange es keine utopischen Wucherpreise sind. Ich habe aber nichts über die genauen Kosten gefunden. Naja, kurz darauf, kam die nächste Nachricht von RedHair-Irgendwas(an den kompletten Namen erinnere ich mich nicht). Erstaunlich daran ist, dass ich außer Profilnamen und Geschlecht, nichts angegeben habe. Kein Bild, kein Profiltext und keine Neigungen, absolut NICHTS und trotzdem finden zwei Frauen mein Profil so toll, dass sie nicht anders können, als mich sofort zu kontaktieren. Ich sagte zu RedHair-Irgendwas, ich kämpfe mich gerade durch die AGB's, aber sobald ich fertig damit bin, können wir uns unterhalten. Kurz darauf, bin ich kurz offline gegangen und als ich wieder online war, kam sofort eine Nachricht. "Da bist du ja wieder. Na fertig gekämpft?" Zugegeben, es war zumindest auf den Kontext bezogen, allerdings kam diese Nachricht nicht von RedHair-Irgendwas, sondern von Dress-Up-Girl, der ich gar nicht geantwortet hatte. Ich habe mich daraufhin weiter informiert und habe weitere Seiten des selben Anbieters gefunden.Der Anbieter heißt fivecom GmbH und die Seite war darksins 24. com und planetkink 24 .com, ist ebenfalls von diesem Anbieter. Weitere Informationen gibt es hier **** für die Leute, die nicht so oft im Internet unterwegs sind wie ich, lest die AGB's, durchsucht die komplette Seite, wenn es sein muss und lasst euch nicht verar***en. Wenn ich jemandem helfen konnte, freue ich mich. Wenn die Hilfe nicht nötig war, dann ist das noch besser.
DatFesselchen: Nun man kann hier nur an den gesunden Menschenverstand appelieren. Das Internet ist teils immer noch ein rechtsfreier Raum und somit gibt es auch Raum und Platz für kriminellen Aktivitäten jeglicher Art.Wissen ist halt doch Macht.


Trotzdem danke für die Info.
Normalität?

Aus dem Thread bzgl. der aktuellen Rape Game Thematik:

....ich wollte mit meinem Ex damals auch ein Rape machen in meiner Wohnung ....wir kannten uns schon länger ...waren auch recht vertraut aber nich zusammen **** einer D/ S Beziehung das sollte unsere erste Session werden **** endetet zwar nich in Tränen und Katastrophe ....aber es endete damit...... das es nich so ablief wie geplant .....

... ich habe mal mit einem Herren gespielt ... der meinte nur leichtes Spiel ....klar alles im Rahmen meiner Grenzen ...wir haben uns auch schon getroffen .... klar .... und ich war auch Newbie das Ende vom Lied ich war grün und blau geschlagen ..... ich bin quasi auf alle Vieren aus dem Raum gekrochen .... es ging weit über meine Grenzen hinaus ....und stellt dir vor ich hatte einen Cover .... nur den konnte ich nich mehr anrufen ...nachdem mich der nette Herr und Dom gefesselt hatte...

...aber eben auch viele Idioten. Einer davon hat mir per SMS das Leben zu hölle gemacht in dem er mich bedrohte. Und der hatte NUR meine Handynummer. Also bitte denkt mal **** war schrecklich. Nichts, was vorher abgesprochen war, hielt er ein. Da ich so gern eine gehorsame Sub werden wollte, war ich auch noch so blöd mein codewort nicht zu benutzen. Meine Brüste waren wochenlang blau und mehr habe ich nicht mitgenommen. Nach dem Absturz kam das Versprechen, beim nächsten Mal wird es viel besser. Nichts mit besser. Hab dann ganz schnell die Beine in die Hand genommen. Nicht auszudenken, wenn ich auch noch gefesselt und geknebelt gewesen wäre.....
Manche Menschen würden sich erschrecken, wenn sie statt ihrem Gesicht, ihren Charakter im Spiegel betrachten müssten....Ich frage mich, nach den vier Beispielen oben gerade wieder, ob der dominante Partner sich nicht vorher reflektiert und für sich selbst Grenzen definiert, oder zumindest Prüfpunkte setzt und sein Verhalten an diesen hinterfragt.Steht nicht die Unversehrheit, psychisch - nicht physisch!, der/des anvertrauten Sub an erster Stelle?Bin ich gerade auf der falschen Fährte unterwegs?Vergessen einige das wir mit Menschen "arbeiten" und nicht mit einem "Stück Fleisch"?Die Hingabe und das Vertrauen meiner Sub ist für mich ein wertvolles Geschenk, da pass ich doch auf sie auf!Also liebe Top's, oft, gerade zu Beginn einer Partnerschaft, ist weniger oft mehr. Grenzen könnt ihr im Laufe der Zeit verschieben. Gebt euch Zeit, euch zu entwickeln. Ansonsten macht ihr mehr kaputt als ihr denkt.


.... ich weiss grad gar nicht, was ich mit dem Thread bezwecke... Aber die vier Äusserungen haben mich grad aufgewühlt und ich musste das loswerden.

Sagittarius
Sia: Zitat Zitat von lia Beitrag anzeigen .... das Männer eher schweigen als sich an jeder Ecke auszuheulen. Ich denke das #Sub viel mehr anrichten kann, als ein wenig zu nerven. So is es...... Stellt sich nur die Frage, ob es gut ist immer über negative Erfahrungen zu schweigen. Oder ob man nicht im Allgemeinen besser beraten ist, sich[...]
Hordak: [QUOTE=Sia;121930 Stellt sich nur die Frage, ob es gut ist immer über negative Erfahrungen zu schweigen. Oder ob man nicht im Allgemeinen besser beraten ist, sich mal an der ein oder anderen Ecke auszuheulen. [/QUOTE] Nein, diese Frage stellt sich nicht wirklich, da es meiner Auffassung nach durchaus hilfreich, wenn nicht sogar notwendig i[...]
Sia: Hordak: mmh, vielleicht hab ich mich da blöd ausgedrückt. Für mich persönlich stellt sich die Frage auch nicht. Ich finde es #extrem wichtig auch über schlechte Erfahrungen zu reden und sich mal ausheulen zu können. ( übrigens nicht nur um #bdsm Bereich). Genau das wollte ich damit ausdrücken, da es anderen j[...]
Reaktion auf PNs

Geht es euch auch so? Keine Reaktion auf persönliche Nachrichten?

Ist ja OK, wenn es nicht passt oder jemand keine #Lust zum Schreiben hat, aber ein nettes "Du, passt nicht so…" ist doch wohl nicht zu viel verlangt...
DinaDark: alles hat sein für und wieder... wenn jemand nicht reagiert ist das mitunter sehr unhöflich aber dafür befinden wir uns nunmal im internet und nicht auf der straße... da würden die menschen automatisch antworten weil alles andere einfach nur dämlich und peinlich wäre....Auch auf der Straße habe ich die Erfa[...]
sweety_1: Ich denke mir das es immer drauf ankommt wie man angeschrieben wird.Wer nett und höflich schreibt wird bestimmt auch eine Antwort bekommen,auch wenns nur eine Ablehnung ist.
Heldin: Ich beantworte nahezu jede PN - nicht nur hier sondern auch in der SZ - außer: Wenn mir von einer Person ein längerer Text auf mehrere Nachrichten aufgeteilt geschickt wird - ich beantworte dann nur eine, nicht jede seperat Wenn jemand mehrfach durch Nacht-akzeptieren einer Absage auf sich aufmerksam gemacht hat und immer weiter nervt[...]