Nur noch "entsaftet" werden und unterwürfig sein

Hallo zusammen,

nachdem ich mich im "Switcher/Fetischisten stellen sich vor"-Thema endlich mal kurz vorgestellt hatte, möchte ich doch mal ein Wenig auf meine Neigungen in einem eigenen Thema eingehen. Ich denke, das kann man hier in diesem Bereich reinstellen.

Meine Neigung zu Feinstrumpfhosen hatte ich schon recht früh entwickelt und es hat sich bis heute auch gehalten. Ganz im Gegenteil, es hat sich noch stark verstärkt. Fest steht, ohne #Nylon kann ich irgendwie keine wirkliche sexuelle #Lust mehr empfinden. Es ist mir deshalb wichtig, daß meine #Frau oder auch ich, grundsätzlich #Nylon am Körper tragen. Ich bevorzuge allerdings das komplette Encasement bei mir selbst, weil ich mich meiner #Frau gerne unterwerfe, gedemütigt, ausgelacht und beschimpft werden möchte. Stellenweise mag ich auch dabei #Bondage. Ich liebe es, vor meiner #Frau auf die Knie zu fallen, ihr die #Nylonbestrumpften Füße zu massieren, #lecken und verehren zu dürfen, während sie mich auslacht.

Richtig Sex haben wir mittlerweile noch etwa drei Mal im Monat. Den Rest vom Monat werde ich nur noch gemolken. Meiner #Frau gefällt es einfach richtig gut, wenn sie sieht, wie ich mich vor ihr gehenlassen muß. Und ich liebe es, weil ich schön komplett in #Nylon gehüllt vor ihr liegen kann. Man gewöhnt sich sehr schnell daran und ehrlich gesagt möchte ich sogar irgendwie nur noch gemolken werden und gar nicht mehr in meine #Frau eindringen. Ich habe sie schon darum gebeten, daß sie mich nur noch wichsen soll und sich mir grundsätzlich verweigert, weil mich alleine schon dieser Gedanke richtig erregt. Sie macht der Gedanke irgendwie auch an und meinte, daß sie es sich dann selbst in Zukunft besorgt und ich dabei zuschauen soll. Auf der einen Seite ist es natürlich so, daß ich nach wie vor meine #Frau begehre und schon irgendwie das Bedürfnis habe, mit ihr zu schlafen, aber der Gedanke nur noch gewichst zu werden, erregt mich einfach enorm. Das Gefühl des Ausgeliefertseins gefällt mir einfach. Warum ich auf "normalen" Sex verzichte, versteht sicherlich so mancher nicht, aber das ist nun einmal mein Faible.

Wir sind glücklich verheiratet, aber sexuell gesehen, muß irgendwann einfach auch mal wieder was Neues ausprobiert werden. In meinem Fall liebe ich es, wenn es immer ausgefallener wird. Dazu würde mich mal Eure Meinung interessieren.
Strumpfhosensklave: Ich finde, ihr habt schon recht damit. Wenn es beiden gefällt, ist es ja in Ordnung. Zu Deiner Aussage speziell, Eldergent kann ich soviel sagen. Ja, ich habe viel über die Jahre gelesen und so manches auch selbst ausprobiert und vor allem habe ich mittlerweile doch eine beachtliche Bandbreite für mich selbst entdeckt. Und zum Sex mi[...]
Langbogen: geht mir genauso, auch ein grund warum ich keine "lust" mehr verspüre*
Strumpfhosensklave: Ich dachte, ich erweitere meinen Beitrag mal. Meine Frau und ich haben es seitdem durchgezogen. In sie eindringen durfte ich kurz nach meinem Beitrag seitdem nicht mehr und wurde seitdem nur noch gemolken. Entweder meine Frau macht es mit der Hand, mit dem Mund oder sehr oft auch mit ihren Füßen, wenn sie #Strumpfhosen trägt. Meistens bin ich da[...]
Ich kann mich nicht fallen lassen

Moin... ich bin neu hier im Forum... zu mir.. ich bin 32 Jahre... mein Mann und ich sind 10 Jahre zusammen... wir lieben uns sehr... haben auch würde ich behaupten sehr geilen sex.. auch schon viel **** nun dazu... er hat immer wieder mal fallen lassen..das er #Lust auf Rollenspiele hat und auf #bd#SM...sorry ich wusste vorher nicht was das ist.. ich bin dem auch nicht abgeneigt...weis nur nicht wie man damit anfangen soll.. fesselspiele haben wir schon gemacht.. also ich war meistens #gefesselt..was mir auch gut gefallen hat..wir haben ein Estim gerät.. nur leider wissen wir damit nicht all zu viel anzufangen..Also meine Frage... woher weis ich ob ich nur auf #SM und Rollenspiele stehe?
Die Schattenseiten unserer Neigungen

Ich finde das ja ein durchaus wichtiges Thema, und denke dass es auch diskutiert werden sollte. Allerdings möchte ich es von der Dom-Sub-Schiene lösen, denn je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr denke ich, dass es nicht der Punkt ist, dass Doms Subs ausnutzen, sondern der, dass Egoisten Menschen ausnutzen, die durch ihre Neigung sehr kooperativ agieren.

Es tragen sowohl Devotion als auch #Dominanz ihre Fallen für uns selbst in sich:

Ich sehe da natürlich die Schattenseiten der Devotion erstmal deutlicher, da ich sie selbst erlebt habe und erlebe.Die Neigung zu gehorchen, sich hinzugeben, zu folgen, kann eine ganz böse Falle sein, wenn man an jemanden gerät, der das erkennt und dann einfach mal ausnutzt. Oder auch nicht erkennt, und aus reiner Ignoranz ausnutzt. Soll Sub wirklich cool, taff und stark genug sein sich dagegen zu wehren? Aber dann, wenn der Richtige kommt (und wer sagt eigentlich, wer der Richtige ist) dann ist wieder Hingabe und Gehorsam angesagt - das klappt so nicht.

Aber auch #Dominanz hat ihre gefährlichen Seiten für Dom.Die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, die Bereitschaft zur Fürsorge können genauso ausgenutzt werden.Und so wie sich Subs mit ihrer Hingabe im Weg stehen, ist es bei Dom die Schwierigkeit Schwächen einzugestehen. Und Dom soll doch auch bitte Stärke ausstrahlen und Halt geben.

Treffen wir jeweils auf den richtigen Partner oder die richtige Partnerin, dann funktioniert das auch, dann kann sich aus diesen Eigenschaften etwas unglaublich Schönes entwickeln.Ich denke auch nicht, dass wir da etwas falsch machen oder irgendwie falsch sind. Ich denke, dass die Leute, die es ausnutzen, sobald jemand eine Schwäche zeigt, oder die Möglichkeit sich ausnutzen zu lassen, etwas ganz falsch machen.Hier geht es um Egoisten die die Bereitschaft zur absoluten Kooperation die andere in sich tragen, ausnutzen. Und dass sind die Hingabe von Sub ebenso wie die Fürsorgen von Dom.

Wenn einer den anderen schlecht behandelt, verarscht und ausnutzt, und der andere nichts weiter gemacht hat als sich nicht ausreichend zu wehren, dann liegt jegliche Schuld bei der Person die ausnutzt und schlecht behandelt. Da bin ich einfach nicht bereit zu akzeptieren, dass die Egoisten die Maßstäbe setzen sollen, welches Verhalten als richtig oder falsch angesehen wird.

Das wollte ich dann doch noch einmal los werden - und vielleicht wird ja noch eine Diskussion draus.

Liebe Grüße

Dina
DinaDark: Hallo Faika, ja sicher brauchen die meisten Täter eigentlich auch Hilfe, und irgendwo habe ich mal gelesen, dass die Gefängnisse voll sind von Menschen die einfach dumm sind.Ich halte sie ja auch für die mit denen etwas nicht stimmt. Nur erklär ihnen das mal, ihnen gehts ja gut. Und ihr Opfer kann ihnen da nicht helfen, dem b[...]
DinaDark: Wieso "nur" Extreme?Na, weils noch einiges mehr gibt. Unabhängig davon, dass man das Internet doch nicht zwangsläufig braucht, hast Du (als Regulator) in diesem Fall doch Hilfe von Außen sprich durch Deine Freundinnen zugelassen. Nichts anderes war gemeint.Gesagt wurde aber einiges anderes. Dass ich damals alleine stand habe ich ni[...]
Old-Odin: servus gemeinde.... ich beisse mir angesichts dieses "gemischter eintopf" thread nun schon zu lange auf die zunge.aber angesichts der tatsache, dass der titel ein problem unterstellt, scheint es an der zeit einigeder zutaten die in der suppe nix verloren haben zu eliminieren. Vor allem aber den begriff "devot"zu differenzieren. nehmen wir zuerst [...]
Wie weit darf Dom/Rigger gehen?

Hallo Gemeinde,ich habe heute zufällig auf **** einen Beitrag von Marika Gorgone gelesen. Wer sie nicht kennt, sie ist professionelle Riggerin und Bondage-Model, und das geschilderte Ereignis ist ihr passiert, als letztes Jahr zwei Performances mit einem Profi-Rigger hatte, dessen Namen ich auf die Schnelle nicht herausbekommen habe, weil er in ihrem Beitrag natürlich nicht erwähnt wird. Beim ersten Auftritt war alles gut zwischen den beiden, er hat sich an die Vereinbarungen gehalten. Der zweite Auftritt war wohl in einem privateren Rahmen, und irgendwo mitten drin ist er dann auf die Idee gekommen, sie zu fingern, was nach ihren Worten nicht abgesprochen war, und was er in einer Email, die es dort zu lesen gab, auch bestätigt hat. Er spricht von einem Missverständnis, sie spricht von Missbrauch und Vergewaltigung und davon, wie schockiert und seelisch verletzt sie war.Mir ist dabei direkt ein Ereignis hochgekommen, dass erst wenige Monate zurückliegt und meiner Subbie/Freundin passiert ist, als sie ein Shooting mit einem Fotografen hatte, den sie schon einige Zeit kannte, mit dem sie schon einige Shootings gemacht hat und der zudem Polizist ist. Er wollte eine Fotoserie mit ihr machen, die von der Geschichte der O inspiriert sein sollte, was auch immer das für ihn bedeuten sollte. Irgendwann hat auch er gemeint, dass er seine Flossen nicht bei sich behalten muss und wurde zudränglich, es hätte schlimmer werden können, aber es war schlimm genug. Überflüssig zu erwähnen, dass ich nicht dabei war. Für einen Entschuldigung hat es später nicht gereicht, eher im Gegenteil, er war noch angepisst und zickig, fühlte sich schlecht behandelt, war insgesamt unzufrieden. Ja, kein Wunder, seine Geschichte der O hat er sich wohl anders gedacht.

Ich frage mich nun, was da in solchen Männern vorgeht. Rigger, Dom oder Fotograf mit dominanten #Fantasien, lassen wir mal die Nuancen beiseite, aber es scheint doch so, als würden dominante Männer (oder solche, die sich dafür halten), gerne mal ihre Position so auffassen, dass das weibliche "Objekt" vor ihnen zu Erfüllung ihrer #Fantasien bestimmt ist und keine menschlichen Züge mehr hat.Würden sich diese Typen hinreißen lassen, dann hätten sie hinterher zumindest ein schlechtes Gewissen, was das ganze zumindest menschlich fassbar macht. Aber das scheint allzu oft nicht der Fall zu sein, da regiert einfach nur das Verlangen, sich zu holen, was Mann möchte, ohne Gedanken an die Folgen oder Rücksicht.

Was mich daran so betroffen macht ist, dass ich als Mann, Rigger und großer Kerl offenbar oft skeptisch betrachtet werde, jedenfalls zunächst, weil ich ein potenzieller Missbraucher oder Verwaltiger bin. Das verletzt meine Ehre, weil es meinem Selbstbild völlig widerspricht.

Und ich lese leider auch zu häufig launige Dom-Sprüche, die mich genau dort treffen, wo meine Bedenken herkommen. Ich finde viele männliche Doms zu flapsig und verantwortungslos, auch nach dem, was ich schon oft erzählt bekommen habe. Ein Dom hat die Sub zu achten und auf sie aufzupassen, nicht seinen Egoismus auszuleben, und wer das anders hält, hat mindestens meine Achtung verloren.

Wie seht ihr das? Wie verantwortungsvoll muss Dom sich Sub nähern? Wie leicht kann man #Dominanz und Respektlosigkeit miteinander verwechseln? Werden Anfängerinnen wirklich fair behandelt, oder werden sie nicht häufig mit einem fröhlichen "Das muss so sein, stell dich nicht so an" eingeführt?

Ich freue mich auf eure Meinung!
Elapidae: @ MaitreAlso alles nur Augenwischerei bezüglich der härteren Gesetzgebung. @allKönnten wir, nachdem jeder jetzt sein Schwänzchen zum Vergleich auf den Tisch gelegt hat - sorry, aber die Mädels haben hier mal aus offensichlichen Günden verloren - wieder zum Thema zurückkommen? Ich würde z.B. sehr gerne auf d[...]
micha45276: ........ Und ich habe nicht in einem der mitleidenden Postings gelesen, dass man sich wehren muss.....nur...bringt nix, führt zu nix.....scheiß Doms....Achtung....Respekt...das ganze Blablabla.....mit Verlaub, wem hilft das? I Substanze super,endlich mal eine gute aussage zu dieser thematik, du hast vermutlich recht, es hilft niemandem[...]
Gratwanderer: Und da muss ich Substanze zustimmen, es muss gemacht werden! Einer hat mein Auto demoliert und Fahrerflucht. Werde selber zahlen und nichts erreichen, aber eine Anzeige habe ich trotzdem **** sind immer die gleichen falschen Parteien an der Macht, aber ich gehe trotzdem wählen.Nur so kann überhaupt erst etwas passieren, man muss handeln.[...]
Gewalterfahrungen - anonyme Umfrage

Es interessiert mich jetzt doch, ob und wieviele Menschen hier vertreten sind, die Erfahrungen mit Gewalt machen mussten. Nicht unbedingt sexualisierter Gewalt aber im weitesten Sinne traumatisierender. Dabei ist egal, ob das ein Raubüberfall oder eine Vergewaltigung war - mir geht's erstmal generell um das Thema Gewalt, daher überlasse ich es jedem selbst, was er darunter versteht.

Wer mag, kann was dazu schreiben, abstimmen reicht (mir) aber völlig aus.
Koelner Dom: Wer hat denn KEINE Gewalterfahrungen gemacht? Jeder war doch mal in einer Situation, in der er oder sie in irgendeiner Form Gewalt erfahren hat. Die Frage die sich stellt ist doch eher: Hat die Gewalt die Entwicklung der Sexualität geprägt, wenn auch vielleicht nur unterbewusst?
Heldin: Daher ja der Zusatz: Nicht unbedingt sexualisierter Gewalt aber im weitesten Sinne traumatisierender. Der Knackpunkt ist halt, dass auch beim BDSM das Zufügen von Schmerzen nicht unbedingt sexualisiert ist, sprich im Intimbereich stattfindet - einige Doms ohrfeigen ihre Subs ja bspw., was eben auch bei Kindesmisshandlung geschieht. Oder jemand[...]
Absturz mal andersrum

Hallo ihr Lieben,

nach langer Abwesenheit, durch Studium und Studium und Studium.. naja bin ich jetzt endlich mal wieder da Und habe direkt eine, für mich sehr wichtige, Frage :nightmare:Ich habe bisher oft davon gelesen, dass Subs Abstürze erleben, aber noch nicht davon, dass dies auch Doms passiert. Ist bei kurzem Nachdenken eigentlich ja auch logisch, aber trotzdem für mich ein absolutes Neuland.Folgendes ist passiert: Ich habe von einer langjährigen Bekannten erfahren, dass sie dominante Neigungen hat. Nach einigen Treffen abtasten war es dann auch soweit und nach einigen Sessions ist ihr dann ein kleiner aber, für mich äußerst schmerzhafter, Fehler unterlaufen. Ich lag also da und habe geschrien wie am Spieß, #gefesselt und fast handlungsunfähig und über mir ist sie total in sich zusammengebrochen. Nachdem es bei mir dann wieder einigermaßen ging und sie immer noch auf nichts reagiert hat, musste ich dann meine Fesselung (die Gott sei Dank nur an einem Holzpfosten befestigt war) gewaltsam lösen um irgendwie in die Situation eingreifen zu können. Sie war total am Ende und hat kein Wort gesprochen. Irgendwann hat sie sich dann bei mir entschuldigt und ist ohne ein weiteres Wort aus der Wohnung gelaufen. Ich weiß ehrlich nicht was ich jetzt tun soll. Mein Gefühl sagt mir, dass ich auf jeden Fall irgendwas machen muss. Seit dem Vorfall ist jetzt ein Tag vergangen und ich habe sie zweimal in der Stadt getroffen und sie ist beide Male wie von der Tarantel gestochen einfach erstarrt und hat auf ihre ganze Umwelt nicht mehr reagiert.
Laiw: Ich habe versucht mit ihr zu reden, aber es kam keine wirkliche Reaktion und dann hat sie sich die beiden Male abgewandt und ist gegangen. Das Aufeinandertreffen ist hier nicht so unwahrscheinlich, kleines Städtchen mit wenigen Leuten auf den Straßen.Ja ich war bei Sinnen, nachdem der #Schmerz nachgelassen hat, keine Ahnung wie lang wir [...]
Hordak: Kein Dom strebt einen #Schmerz an, welcher das Wohlbefinden oder die #Lust am #Schmerz einer #Sub / #Maso übersteigt. Klar, soetwas passiert. Aber bwstimmt nicht absichtlich, hätte dann ja auch nichts mehr mit sicher + einvernehmlich & Co. zu tun. Oder mit verantwortungsbewusstem handeln. Und da ich nicht denke, das Absicht dabei war [...]
Laiw: Danke für eure vielen hilfreichen Antworten Sie hat mittlerweile auch mit mir gesprochen und die Situation hat sich geklärt. Sie war einfach überfordert damit, dass nicht alles so lief, wie sie es wollte und hat sich große Vorwürfe gemacht, dass die Situation außer ihrer Kontrolle geraten ist. Ich habe ihr gesagt, d[...]
~ ??? missverständnisse ??? ~

Ab wann ist ein Dom Dom... ?Ab wann ist eine #Sub #Sub... ?Wo liegt die Grenze zwischen D/s und S/M... ?Wo liegt die Grenze zwischen "noch Vanilla" ...oder schon "BDSM" ?...und was ist überhaupt ein "Dumm-Dom"? ...oder eine "Dumm-#Sub"?All diese Begiffe, wie "Dom, #Sub, Vanilla, D/s, S/M, Dumm-Dom... usw." verwenden wir hier ja andauernd...Aber scheinbar haben sie für jeden hier unterschiedliche Bedeutungen.

Ich hatte eine der Fragen gestern im Chat offen mit den Anwesenden diskutiert...Ich für mich selbst habe bereits meine Meinung zu meinen eigenen oben gestellten Fragen...Scheinbar sieht aber nicht jeder alles genauso, wie ich es sehe...

Hier möchte ich einfach mal erfahren, was andere denken...Eine Diskussion anregen...Vielleicht erfahre ich interessante andere Sichtweisen, und überdenke sogar meine eigenen Meinungen. Vielleicht schaffen wir es auch, uns untereinander besser verstehen zu können.

Würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn ihr mit diskutieren mögt.

Ich hoffe das es eine niveauvolle Diskussion wird, und bleibt.
DinaDark: Und dann fallen mir doch noch ein #paar Punkte zum Thema: "Ist das schon #BDSM oder ist das noch Vanilla?" ein. Was mir als erstes auffiel, als ich damals die besagten 4 Buchstaben bei Google eingab und begann mal etwas zu lesen, waren ein #paar sehr reflektierte Texte dominanter Männer.Ich las was dort über Beziehung stand, und dachte m[...]
Odonata: Hallo Dina du erinnerst dich an unsere Unterhaltung im Chat? Mir gefällt dein Text bzw. gefallen, den 2. finde ich auch sehr stimmig. Damals hab ich dir doch gesagt, dass etwas für mich (also für mich persönlich, meine Beziehung, mein Leben) nicht passt, etwas ist nicht stimmig. Nachdem ich aufgrund deines 2. Textes nochmals d[...]
DinaDark: Klar erinnere ich mich, Odonata.

Und ich halte eh nichts von diesem ständigen 100%-Anspruch.

Grüße

Dina
Normalität?

Aus dem Thread bzgl. der aktuellen Rape Game Thematik:

....ich wollte mit meinem Ex damals auch ein Rape machen in meiner Wohnung ....wir kannten uns schon länger ...waren auch recht vertraut aber nich zusammen **** einer D/ S Beziehung das sollte unsere erste Session werden **** endetet zwar nich in Tränen und Katastrophe ....aber es endete damit...... das es nich so ablief wie geplant .....

... ich habe mal mit einem Herren gespielt ... der meinte nur leichtes Spiel ....klar alles im Rahmen meiner Grenzen ...wir haben uns auch schon getroffen .... klar .... und ich war auch Newbie das Ende vom Lied ich war grün und blau geschlagen ..... ich bin quasi auf alle Vieren aus dem Raum gekrochen .... es ging weit über meine Grenzen hinaus ....und stellt dir vor ich hatte einen Cover .... nur den konnte ich nich mehr anrufen ...nachdem mich der nette Herr und Dom gefesselt hatte...

...aber eben auch viele Idioten. Einer davon hat mir per SMS das Leben zu hölle gemacht in dem er mich bedrohte. Und der hatte NUR meine Handynummer. Also bitte denkt mal **** war schrecklich. Nichts, was vorher abgesprochen war, hielt er ein. Da ich so gern eine gehorsame Sub werden wollte, war ich auch noch so blöd mein codewort nicht zu benutzen. Meine Brüste waren wochenlang blau und mehr habe ich nicht mitgenommen. Nach dem Absturz kam das Versprechen, beim nächsten Mal wird es viel besser. Nichts mit besser. Hab dann ganz schnell die Beine in die Hand genommen. Nicht auszudenken, wenn ich auch noch gefesselt und geknebelt gewesen wäre.....
Manche Menschen würden sich erschrecken, wenn sie statt ihrem Gesicht, ihren Charakter im Spiegel betrachten müssten....Ich frage mich, nach den vier Beispielen oben gerade wieder, ob der dominante Partner sich nicht vorher reflektiert und für sich selbst Grenzen definiert, oder zumindest Prüfpunkte setzt und sein Verhalten an diesen hinterfragt.Steht nicht die Unversehrheit, psychisch - nicht physisch!, der/des anvertrauten Sub an erster Stelle?Bin ich gerade auf der falschen Fährte unterwegs?Vergessen einige das wir mit Menschen "arbeiten" und nicht mit einem "Stück Fleisch"?Die Hingabe und das Vertrauen meiner Sub ist für mich ein wertvolles Geschenk, da pass ich doch auf sie auf!Also liebe Top's, oft, gerade zu Beginn einer Partnerschaft, ist weniger oft mehr. Grenzen könnt ihr im Laufe der Zeit verschieben. Gebt euch Zeit, euch zu entwickeln. Ansonsten macht ihr mehr kaputt als ihr denkt.


.... ich weiss grad gar nicht, was ich mit dem Thread bezwecke... Aber die vier Äusserungen haben mich grad aufgewühlt und ich musste das loswerden.

Sagittarius
Sia: Zitat Zitat von lia Beitrag anzeigen .... das Männer eher schweigen als sich an jeder Ecke auszuheulen. Ich denke das #Sub viel mehr anrichten kann, als ein wenig zu nerven. So is es...... Stellt sich nur die Frage, ob es gut ist immer über negative Erfahrungen zu schweigen. Oder ob man nicht im Allgemeinen besser beraten ist, sich[...]
Hordak: [QUOTE=Sia;121930 Stellt sich nur die Frage, ob es gut ist immer über negative Erfahrungen zu schweigen. Oder ob man nicht im Allgemeinen besser beraten ist, sich mal an der ein oder anderen Ecke auszuheulen. [/QUOTE] Nein, diese Frage stellt sich nicht wirklich, da es meiner Auffassung nach durchaus hilfreich, wenn nicht sogar notwendig i[...]
Sia: Hordak: mmh, vielleicht hab ich mich da blöd ausgedrückt. Für mich persönlich stellt sich die Frage auch nicht. Ich finde es #extrem wichtig auch über schlechte Erfahrungen zu reden und sich mal ausheulen zu können. ( übrigens nicht nur um #bdsm Bereich). Genau das wollte ich damit ausdrücken, da es anderen j[...]
hat wer erfahrung mit Diabetes Typ 1 und #BDSM?

Hallo #Domina, Domnius und alle die dies lesen.

Ich habe diabetes Typ 1 (muß regelmäßig Blutzucker messen und ggf. Insulin oder Glycose(form egal) nehmen.Dafür muß ich im Alltag die volle Kontrolle über meine aktivitäten haben.

wenn ich jetzt aber sprichwörtlich ans Kreuz gebunden bin oder #gefesselt irgendwo rumliege(unbequem) muß ich diese Kontrolle abgeben.Für 1 Std. mag das gut gehen oder auch nicht mir fehlt halt die Erfahrung. In meinem Beruf bin ich viel körperlich aktiv und selbst da passiert es mal das er abstürzt bzw. Bergsteigt.

zu niedrig und die Lichter gehen aus im schlimmsten fall wacht man dann auf der Intensivstation im Krankenhaus auf. Ist mir bis jetzt nur 1 mal mit 6 passiert. (puh)

Zu hoch und die session ist ruiniert.

und nun her mit euren Thesen, erlebtem und Erfahrungen, hoffentlich zahlreich.

xoxo

Ana
lia: Da bekomme ich wirklich große Augen, wenn ich das hier alles lese. Es war vielleicht etwas hart ausgedrückt aber im Grunde hat dumbledore recht. Warum alles so übertreiben? Ich selbst bin Diabetiker, also ein Tipp von mir, bevor du eben spielst, ess eine gute Mahlzeit, dazu evtl. noch ein zuckerhaltiges Getränk. Das musst Du a[...]
Elapidae: Bis auf eine Vanillabeziehung mit einer Freundin kann ich auf keine wesentliche Erfahrung im Umgang mit der Kombination zwischen #BDSM und Diabetes Typ I zurückgreifen. Was ich aber von #BDSM weiß ist, dass es mit fast allen Lebenslagen zusammenpasst. Bloß muss man immer auf die besondere Lebenssituation eingehen. Vlt. ist nicht a[...]
Arphen: ein OT zum OT: Nostalgisch sein ist kein Problem, ich bin Österreicher und vorm 1. WK war meine Familie noch von Adel und entsprechend wurde ich erzogen. Und nicht zuletzt deswegen verhalte ich mich gerne anders. Nostalgisch bin ich selber oft genug und denke mir was meine Familie alles verloren hat, erst durch den 1. Wk und dann durch den Wid[...]
Sprechen während einer Session

Hallo zusammen

im Thread "Wann ist #sub echte #sub?" ist folgende Aussage von Maitre9

Das würde ja gerade noch fehlen, dass während einer vorher besprochenen Session und deren Rahmenbedingungen gequasselt wird. Selbst als Dom/sat würde ich dann sofort die Session abbrechen.

Aus Neugierde würde ich gerne wissen, wie andere das halten.

Mir ist wichtig, dass ich jederzeit etwas sagen kann, das heisst ja nicht, dass ich ständig dazwischen rede.

viele Grüsse

Odonata
Faika: Für mich und mein Empfinden sind Stimme und Tonfall, bestimmte Formulierungen auch sehr wichtig, nicht nur, weil so auch Gefühle in eine bestimmte Richtung gelenkt werden (können).Kommunikation, nicht nur über Gestik, sondern auch über Sprache, wenn's gerade passt, ganz klar dazu ein JA.
Silberwlfin: Man redet doch auch nicht über das Wetter oder solchen Quatsch.
sagt doch auch keiner das er das tut, das macht ja wenig sinn, dann kann man auch gleich die Glotze laufen lassen, hat den selben stimmungskillenden Effekt.
Odonata: danke für die vielen **** einigen finde ich mich wieder, hab es selber so erlebt und andere Ansichten sind nichts für mich. Es gibt wohl tausend oder mehr Facetten und für jeden ist etwas dabei. Ich brauch die Nähe mit Worten (ja er soll mit mir reden, mir Bescheid sagen, wenn er aus dem Raum geht..) und mit Körperkontakt[...]
Fallen lassen - eine Frage an alle Subbies

Hey jungs und mädels,

Nun fröhnen mein dom und ich seit mehreren wochen den freuden des bdsm (freu).

Nur eines hab ich persönlich noch nicht raus gefunden. Wie läßt man sich fallen?

Ich bin ziemlich kopfgesteuert und kann auch so schlecht abschalten.Bis zu einem gewissen punkt komme ich,aber ein knistern oder knacken und ich bin wieder im diesseits und alles ist im eimerDas nervt mich ganz schön . . .genieße ich doch das was mein dom mit mir anstellt,nur mein kopf hat da nix zu suchen.

Bitte gebt mir mal paar tips,wie man sich 'wirklich' fallen lassen kann.

Moonlight
Schiava38: Liebe Moonlight, lieber Taeve,wenn ich jetzt von Vertrauen spreche, werdet ihr mir sagen, daran liegt es nicht wir sind schon so lange ein #Paar, wir vertrauen uns bedingungslos.Eure Lebenskonstellation ist im Prinzip die gleiche wie unsere.Ein Ehe-#Paar mir Kindern das sich sehr liebt und schon Jahre in gegenseitigem Vertrauen zusammenlebt.Dann ha[...]
moonlight110: Moin schiava,

Ich hab deinen text jetzt #paar mal gelesen. . .und möglicherweise hast du damit sogar ins schwarze getroffen.

Also versuche ich aufzuhören mit dem ewigen analysieren meiner person und meinen gefühlen.Wird für mich nicht einfach . . .

Moonlight
Schiava38: wird schon, es kommt wie es kommt.
das Machtgefälle

In einer D/S Beziehung ist eines sicher, sie funktioniert nur bei einem bestehenden und empfundenen Machtgefälle. Die Macht über #Sub triggert Dom genau so wie auf der anderen Seite die über sich empfundene Macht bei #Sub. Je grösser dieses Machtgefälle ist um so stärker ist meiner Ansicht und Erfahrung nach der Reiz der D/S Beziehung, abgesehen von den wenigen Ausnahmen, die es sicher gibt, z.B. bei S/M Beziehungen.

Die Frage ist ja nun, wie stellt Dom dieses Machtgefälle her, denn er ist da in der Pflicht, #Sub kann das nicht und will es nicht. Aus meiner Sicht gibt es da drei Möglichkeiten, nämlich mental, körperlich oder beides. Reicht eigentlich mentale Stärke, ist sie überhaupt notwendig? Reicht körperliche Überlegenheit als alleinstellendes Merkmal aus, ein entsprechendes Machtgefälle herzustellen oder ist beides zwingend notwendig? Um Nachfragen vorzubeugen, ich reihe Intelligenz als notwendige Voraussetzung der mentalen Stärke zu.

Ein entscheidender Punkt ist meiner Ansicht nach das erste Treffen. Da muss Dom liefern, eine zweite Chance gibt es eher selten. Da entscheidet sich, ob die vorher betriebene Kommunikation ausreichend war, ob das Bild bei #Sub stimmig ist oder ob es zur Enttäuschung auf einer oder beiden Seiten kommt.
Schiava38: gerade jemand der unerfahrenen ist und vielleicht so wie ich noch nie ein Treffen hatte, wird bei einem ersten kaffeetrinken wohl kaum ausloten können und wollen, wieviel Macht oder #Dominanz mir gerade gegenüber sitzt.Ich wäre so aufgeregt das ich mich schon drauf konzentrieren müsste, die Kaffeetasse gerade zu halten.:-) Also [...]
_Schatten11: Irgendwie nahm ich ihm seine #Dominanz dann nicht mehr ab....Tatsache???*grins Nun, nach SO einem Auftritt nur allzu Verständlich, würd ich meinen
Sia: @ silverruecken: Da bist du genau auf der richtigen Spur, jedenfalls trifft das auf alle zu, denen an der, die sie treffen, etwas liegt, die ihnen etwas bedeutet. Für alle anderen, denen diejenige, die sie treffen, nichts bedeutet als vielleicht eine nette Abwechslung, für alle, die so cool sind, dass sie eh nichts müssen, für d[...]
Blinder Dom?

Hallo ihr Lieben,

hier mal ein Thema zur allgemeinen Diskussion.

Ich finde es einfach wundervoll, wenn meine #Herrin mir den Sehsinn raubt. Mit verbundenen Augen, am besten noch #gefesselt, zitternd und bebend in aengslich-erregender Erwartung. Was wird es sein was mich als naechstes trifft? Die #Gerte, die #Peitsche, die flache Hand? Oder erwartet mich etwas voellig anderes?Wie gesagt ich finde es wundervoll. Als #Sub genieße ich dieses Gefuehl machtlos, hilflos und ausgeliefert zu sein.

Aber was waere wenn....

... der Dom ploetzlich seines Sehsinns beraubt waere. Sei es durch eine Krankheit oder einen Unfall, die zu Blindheit fuehrten? Oder aber einfach ein von Geburt an blinder Mensch fuehlt sich zu #BDSM und zum Domsein hingezogen.

Ginge das denn? Ein blinder Dom?Oder fiele die Macht und Autoritaet der Blindheit zum Opfer?

Ich fuer meinen Teil, halte es durchaus fuer moeglich und machbar. Zumindest dann, wenn #Subbies Hilfestellungen aus Hingabe und nicht aus Mitleid resultieren.

Aber wie wuerde Dom sich fuehlen? Wuerde er selbst das Empfinden von Macht - oder Autoritaetsverlust haben?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen

Liebe GrueßeSia
Schiava38: Michael ja das kann er sicher. mein Nachbar hat ein sehr zielgerichtetes Auftreten und wenn er einen Raum betritt, fröstelt es mich kurzfristig.
Sia: @ Michael: Ist doch in Ordung, auch du hast nur geschrieben was du dachtest... und warda haette ja drauf reagieren koennen. Aber sind wir ehrlich. Das haette dem Thema geschadet : -) Aber ich kenne das, ich bin oft sehr verletzlich und reagiere dann auch oft impulsiv Und, ja ich meine dich : -) Schoen dass es dir ach so geht, dass freut mich enorm![...]
subjo: Für mich stellt sich da eine Frage, die ich mir weil noch am Anfang stehend, nicht beantworten kann.Wenn #BDSM einen großen Teil des gemeinsamen Lebens ausmacht, kann es dann tatsächlich in den Hintergrund rücken? Es gibt doch sicher viele, die ohne nicht oder nur schlecht leben könnten. Bei mir ist das so das ich dieses "[...]
Ist #Bdsm in Deutschland offen?

Hallo zusammen,Ist #Bdsm in Deutschland offen? oder heimlich? In China ist #Bdsm sehr heimlich, besondern für Frauen und Ehefrau.Wie ist es in Deutschland?
Bugger: Bugger - nee, habe ich nicht weil mich solche Sendungen nicht weiter bringen mach ma. dann merkste, was ich mein. Dennoch wiederhole ich mein Frage da es von dir aus fast vorwurfsvoll klang - findest du daß hier jemand SM zwanghaft nach außen trägt? Wir erörtern unsere Gedanken und bewerten sie hier nicht nach richtig oder [...]
Arkon: OK - dem kann ich so auch folgen. Es gibt ja immer "Sohne" & "Solche". Schon wenn man jemandem auf Anfrage erklärt was das für ein komischer Ring an der Hand ist, sind die Einen interessiert - und die Anderen umgehend schockiert. Wer auf eine negative Sichtweise geeicht ist will dann eh nichts davon wissen.Ich persönlich halte mi[...]
myryam: Halli Hallo, Ich habe erst festgestellt, als ich in einer Rehaklinik war (nein ich war nicht wegen meiner Neigung da eingeliefert sondern wegen Bandscheibenproblemen) dass die Offenheit meinerseits mit Offenheit der anderen belohnt wird. Ich dachte mir erst, hier ist es ja egal, ich seh die alle nie nie nie wieder, und aufeinmal kamen alle zu mir [...]
strafe in selbstversuch

wer von euch tops testet an sich selbst aus was man #sub antut

also ich mach mal ne umfrage auf
Liana: jennyjoe Nein, das denke ich nicht....Mein geschreibsel war so zu verstehen, das es wohl darum - um sich selbst zu schlagen oder quälen - nicht geht. Mir schien, das es eher darum geht, das Dom im Selbstversuch , eine Ahnung, ein Gefühl davon zu bekommen versucht, was er tut, um es evtl.besser einschätzen und genießen zu k&ou[...]
Nastasia: Ich würde sehr begrüßen wenn Dom es entweder mal selbst an sich getestet, oder sehr Erfahren im Umgang mit subbis ist und es somit an anderen Frauen getestet hat....
Lanzara: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es was bringt.Zum einen, wenn ich nicht #maso bin, halte ich eventuell weit weniger aus.Empfinde alles ganz anders, vielleicht intensiver.Wenn ich #maso bin, ist der #Schmerz für mich ja was völlig anderes, als für den Dom. Zum anderen kommt es für mich auch immer auf den Konsens an.Stehe ich[...]
... sexuell unerfahren mit interesse an Submission

Hallo in die Runde,

Über mich:

ich bin Mitte Zwanzig und Studentin. Was wohl für viele die „Schockierenste “ Tatsache über mich ist, dass ich keinerlei (bzw. minimale) sexuelle Erfahrungen habe. Klingt vielleicht erstmals nicht sonderlich ungewöhnlich, verstört meine Mitmenschen jedoch meist sehr, sollte das Thema zur Sprache kommen. Insbesondere da dieser Zustand eigen-verschuldet bzw. freiwillig ist. (will sagen, es mangelt nicht an Interesse anderer)

Obgleich ich sexuell zunächst „funktionsfähig“ bin, reagiere ich abwehrend auf Körperkontakt, ich werde einfach nicht gerne angefasst und habe Probleme mit Nähe.

Dies wiederum führt für mich zu einem sozialen Stigma, ich muss ständig Exfreunde und Sexgeschichten erfinden. Da dies ja bekanntlich das Lieblingsthema unter Studenten **** der Vergangenheit habe ich öfter mal versucht „offen“ zu sein, geriet jedoch meistens nur an Unverständnis und Verurteilen.

Zwar könnte man meinen ich wäre einfach Asexuell und damit gut. Allerdings sehne ich mich einen Partner und Sex. Man kann also sagen, dass doch sehr unter meinem Zustand leide.

warum bdsm:

Das Thema bdsm hat mich schon seit meiner Kindheit fasziniert und ist mittlerweile mein liebstes Pornogenre! Und auch mein Kopfkino ist mehr als #aktiv in dieser Hinsicht. Vermutlich hilft mir der Gedanke „ausgeliefert“ zu sein und damit ein Maß an Verantwortung **** letzter Zeit stellt sich immer mehr heraus, dass mich Schmerzen sehr erregen und vor diesem Hintergrund auch selbst gern Schmerzen zufüge, jedoch nicht ausschließlich.

warum ich hier bin:

Ich hoffe hier mehr über die Szene zu erfahren und mich mit anderen auszutauschen. Wie es zum Beispiel für andere war mit ihrer anfänglichen Neugier umzugehen und wie/ob sie diese später auch umzusetzen könnten. Ich hoffe nette Leute kennenzulernen, die mein Dilemma vielleicht verstehen oder zumindest nicht verurteilen. Freue mich sehr über einen gemeinsam Austausch. Bin auch für alle Fragen offen.
_Schatten11: Also ich "kenne da jemanden" der z.B. ganz klar und deutlich von sich sagen kann, Oralverkehr zu HASSEN. Herausgestellt hat sich aber, bei näherem hinsehen, dass sie es widerrum LIEBT, #gefesselt, dazu gezwungen zu werden... Und sie DAS dann auch hochgradig erregt und ihr zu großem Lustgewinn verhilft. Oralverkehr mag sie aber weiterhinn[...]
LotOfKnots: hallo Ivory, versuchen wir doch mal bei den ersten, kleinen knoten anzufangen, Deine situation aufzudroeseln... Allerdings sehne ich mich einen Partner und Sex. warum bdsm: Das Thema bdsm hat mich schon seit meiner Kindheit fasziniert und ist mittlerweile mein liebstes Pornogenre! Und auch mein Kopfkino ist mehr als #aktiv in dieser Hinsicht. V[...]
_Schatten11: Was für mich noch von Interesse wäre, ist zu wissen, wie sich der "Beziehungsstatus" der Spielenden auf dieses "Nähe/Distanz"-ding auswirkt.Ich versuche mal (grob) die verschiedenen Stadien aufzulisten (ohne Anspruch auf Vollständigkeit): 1: Man begenet sich zum ersten mal, benutzt einander zur reinen #Befriedigung &geht d[...]
Die Anfänge - wie waren sie denn ?

Guten Morgen,

könnt ihr euch noch an eure Anfänge erinnern?Eure ersten Schritte mit dem Thema #BDSM?Habt ihr alles sofort gleich gewusst ?Gab es nie einen Anfang - einen Einstieg ?

Manchmal wenn ich hier so manches lese, frage ich mich, ob tatsächlich einige morgens aufgewacht sind und die komplette Offenbarung in sich trugen, was sie ganz konkret mit #BDSM zu tun haben oder nicht. Gibt es das wirklich ?

Liebe GrüßeLiana
Betty P: ich finds super, dass ihr beiden quasi einfach so da hineingeraten seid.... hätt ich mir auch gewünscht. ich sag nur weitermachen und spaß habenBetty P.
FruleinIronie: Bei mir wars eigentlich schon immer das ich auf "harten Sex" stand Schläge auf den #arsch extreme biss wunden und würgen gehörten für mich schon lange zum Sex dazu auch immer wusste ich das dominante Männer mich anmachten vor knapp 4 Jahren hatte ich ein ex der meinte ich wäre übelst #devot und leicht masochistisc[...]
Watana: Beim Vater Mutter Kind spielen wollte ich immer das unartige Mädchen sein und hab mir immer gewünscht mal ein #paar auf den #Hintern zu bekommenMit 15 oder 16 gings dann mit den Träumen los geknebelt #gefesselt und den #Hintern versohlt bekommen und dann so richtig hart gef.... werdenSo liefen dann die Träume und nur die Trä[...]
Shades of Grey und seine Folgen.

Diesen lustigen newsflash hab ich gerade **** Roman scheint echt zu polarisieren. Mittlerweile komme ich mir vor als wohne ich hinterm Mond. Das Buch interessiert mich sehr wenig bis überhaupt nicht. Liegt aber auch daran das ich nicht gerne Romane lese, ausser es steckt ein wirklich intellektueller Hintergrund dahinter (A bright shining lie - Nick Sheehan; Sophies Welt - Jostein Gaardner....).Nichts desto trotz finde ich schön das immer mehr Menschen inspiriert von diesem Roman ihrer inneren Stimme folgen. Nur übertreiben kann man es auch. Also immer schön aufm Teppich bleiben, nichts ist heisser als es gekocht wird.

LGDatF
kleinerSUB: Vielleicht hätte ich meiner ehem. Frau die Bücher schenken müssen, das hätte uns bei idealem Verlauf ja viel Ärger erspart :witless:
blackviolet: hab nun auch das buch teil eins gelesen.. nein, ich bin NICHT durch dieses buch hierhergekommen ;-), habe es aber gelesen, nachdem ich mal ein stück was erfahren wollte... nun, um ehrlich zu sein, das war zum teil echt schlecht geschrieben und bot auch nichts besonders neues, arbeitete mit vielen Klischees. was mir auch nicht gefiel, ist, das[...]
GRAYSHADE: Sprechen wir da über das Begleit-Handbuch für den Volkshochschul-Kurs für gelangweilte Hausfrauen " Fesselungen mit dem Bügeleisen-Kabel am Bügelbrett und dessen Zweckentfremdung als Zuchtbock", oder, wie ich lernte die Schmerzen zu lieben, im Falle von Brandblasen beim Bügeln.......GRAY ist alle Theorie ! Und die Scha[...]
männliche Subs? weibliche Doms?

Liebe Community!

Eingangs möchte ich um Entschuldigung bitten, falls ich hiermit einen Thread erstellt haben sollte, den es schon in inhaltlich ähnlicher Form gibt! :shame:

Ich bin neu hier... und vielleicht lese ich ja einfach nur die "falschen" Threads im Forum durch...

Aber wenn ich mir die Profile der Schreibenden hier im Forum anschaue, dann gewinne ich den Eindruck, dass es offenbar nur weibliche Subs und nur männliche Doms gibt...

Über diesen Eindruck bin ich ziemlich verwundert... denn mit einer so "klassischen" Rollenverteilung hatte ich eigentlich gar nicht gerechnet... Aber wie schon gesagt: Ich bin ja neu hier!

Für ein #paar Kommentare wäre ich dankbar!

Liebe Grüße

Noob Dogg
sub sous: O Mann, da habe ich mir die Antwort mühsam zusammengereimt und dann kommt die Auster daher und bringt einige Dinge ganz locker-flockig auf den Punkt Trotzdem: Hallo Valentine, ich fang mal mit (fast) dem Schluss an: Schubladen sind wie Verallgemeinerungen ein Mittel zum Verstehen der Welt, da man sich ohne sie in einem unendlichen Wald einz[...]
Auster1981: ...denn es versteckt sich manch ein malesub hinter oder besser in einem durchaus durchsetzungsfähigen Mann.
Mit das größte Klischee das es gibt - aber in einigen Fällen tatsächlich so herrlich zutreffend!
Lanzara: Meld mich auch mal zu Wort. Persönlich denke ich, die Emanzipation, ist so, wie sie abgelaufen ist, zum Nachteil für alle geworden. Eine grundsätzlich gute Idee wird nicht besser, wenn sie ungefragt jedem aufgestülpt wird, egal, ob er etwas geändert haben möchte, oder nicht. Es gab ja eine Zeit, da bekam man als Fra[...]
Was haltet ihr grundsätzlich von Hypnose im Zusammenhang mit #BDSM?

Hallo liebe #BDSM-Club-Mitglieder,

dies ist mein erstes Posting hier. Also kenne ich mich mit den Regeln und Gepflogenheiten hier noch nicht so aus.

Meine Frage lautet:

Was haltet ihr von Hypnose im Zusammenhang mit #BDSM (Dom hypnotisiert den #Sub)?

Ich finde Hypnose super dafür geeignet.

Ich meine, es ist total heftig, wenn Du den eigenen Körper nicht mehr bewegen kannst, nur weil es Dir SUGGERIERT wurde...

Beste hypnotische Grüße

Dirk
Timber Wolf: wenn schon milgram erwähnen dann korrekt das scenario aufzeigen.der proband wurde nicht über die künstliche situation aufgeklärt musste also die schmerzen die er zufügt für real **** wurde kein druck zusätzlich zu den vorab mitgeteilten regeln des experimentes ausgeübt..wenn schon den schon.. Das kommt d[...]
macciatto: wirds nun persönlich*schmunzl*fein dann sag ich dazu einfach:Mir scheint es hat in diesem Forum "scheinbare" Vorteile sich von jedem Schwanzträger besteigen zu lassen.Springen sie doch gleich heldenhaft für einen ein , wenn Weibchen sich angegriffen fühlt.Nicht meine Welt , macht ihr nur schön weiter untereinander über[...]
LotOfKnots: schade.

war seit langem mal wieder die erste themenbezogene diskussion, haette durchaus interessant werden koennen.

aber wurde durch totschlags-argumente dahingerafft.

ich mach dann mal dicht. die, die es interessiert, sind eh gegangen.

LotOfKnots
Absturz ?

Hallo zusammen, seit vorhin beschäftigt mich eine ganz spezielle Frage.  Es geht darum, dass ich in einem Gespräch vorhin folgende Aussage hörte: "Bei, bzw. kurz nach einem Absturz, ist es unmöglich, dass #sub sich körperlich gegen ihren Dom auflehnt."  Die Situation um die es dabei geht verhielt sich wie folgt: #sub und Dom kennen sich nun ca. 5 Monate. Während der Sessions bekam #sub oftmals Panik-Attacken; ausgelöst durch einen Trigger, dem negative Erfahrungen aus der Vergangenheit zu Grunde liegen. Durch lange Gespräche und das nötige Feingefühl bekam Dom im Laufe der Zeit aber eine "Antenne" dafür, was er besser bleiben lässt, oder eben nur mit äußerster Vorsicht angeht, in diesem Zusamenhang. #sub selbst hat darüber meist nur schemenhaft gesprochen, aber sie öffnete sich Dom im Laufe der Zeit immer mehr.  Nun passierte kürzlich Folgendes: #sub war mittlerweile in der Lage, sich #Fesseln anlegen zu lassen (wenn auch nur locker). Das z.B. war eins der Dinge, die sie ganz an Anfang der Beziehung in Panik versetzen konnten. Dom baute #sub aber soweit auf, dass sie die Angst davor immer weiter abbauen konnte. Soweit so gut. Dann, während der letzten Session, nahm Dom #sub im gefesselten Zustand (wohlgemerkt, die #Fesseln waren so locker, dass sie sich jederzeit hätte selbst abstreifen können) #Klammern von einer bestimmten Körperregion, dabei passierte es, dass #sub sich plötzlich ruckartig zur Seite drehte (sie war nicht am Bett fixiert), so dass Dom die zweite Klammer nicht sofort abbekam. #sub bekam schlagartig Panik und entfernte sich von Dom, so gut es in dieser Situation möglich war. Sprich, sie befand sich dann neben dem Bett.  Während der sonstigen Panik-Attaken zeigte #sub ein ganz bestimmtes Verhalten, dies tat sie in diesem Fall nicht. Dom sprach #sub an, versuchte sie zu berühren (ohne sie zu bedrängen), wollte sie in dem Sinne also auffangen, aber sie lehnte all dies ab.  Nun erweckte dies in Dom dann den Eindruck, dass #sub einfach nur sauer über die Schmerzen war, die beim Versuch die zweite Klammer abzunehmen, entstanden. Gepaart mit einer gehörigen Portion Trotz.  Als er sie erneut ansprach, rastete sie aus und sie wurde auch handgreiflich ihm gegenüber. Sprich, er trug einige tiefere Kratzspuren davon. Er verhielt sich jedoch ruhig und ließ sie gänzlich in Ruhe, weil alles andere nur dazu geführt hätte, dass die Situation ihrerseits noch weiter eskaliert wäre.  Seit diesem Tag (der Vorfall ereignete sich vor einer Woche) hat #sub sich vollkommen distanziert von Dom, sie reden zwar beide viel darüber per Telefon, aber sie beschreibt ihre Empfindungen ihm gegenüber wie "auf Eis gelegt". Zudem wirft sie ihm nun auch vor, dass er sie in Ruhe ließ. Sie sieht das - mittlerweile - in diesem Zusammenhang als "Gleichgültigkeit" ihr gegenüber an.   Nun sprach ich vorhin mit einem Freund des Paares, der ebenfalls #sub ist, und ich sagte, dass das in meinen Augen ein Absturz sei (der imho auch noch anhält). Daraufhin kam die Aussage von ihm: "Bei, bzw. kurz nach einem Absturz, ist es unmöglich, dass #sub sich körperlich gegen ihren Dom auflehnt."  Da es in diesem Zustand nicht möglich sei.  Das macht mich jetzt doch etwas nachdenklich.... ich habe ehrlich gesagt jetzt auch schon danach gegoogelt, aber so wirklich schlau bin ich nicht daraus geworden, hm.   Wie seht ihr das ?   Liebe Grüße, Karin
macciatto: Tze tze tze Die Prana hat sich noch vor meinem Posting zur Problematik geäussert. Die weiss, wo der Hase im Pfeffer liegt. Meine persönliche Nachricht an Prana jedoch einen Stempel der Unverantwortlichkeit aufzudrücken ist schlichtweg völlig überzogen. Nice Try, Madame, andern Mal. dieWarda ??? Soweit ich weiss sind pers[...]
moviemouse: zurück zum eigentlichen thema...ich persönlich hatte noch keinen absturz...aber ich denke wie viele andere auch,dass sich das verschieden äußert...ein patentrezept in dieser situation kann es nicht geben, man muss versuchen individuell darauf einzugehen.zum thema therapie, die karin angesprochen hat kann ich eher was sagen.ich [...]
macciatto: sorry, Pappilllion: "Alle", die hier in diesem threat schreiben, setzen sich - wie sie es können - mit dem Thema auseinander.Warda Zeilen an mich waren an mich gerichtet und auch so gekennzeichnet.Sie entstanden im Wissen um mein "Hier-Sein und meine momentane emotionale Lage als "Frischling".Sie waren in sofern eine "persönliche Nachric[...]
Ich denke; also bin ich

Hei zusammen,

dadurch, das ich vor 3 Jahren für ein #paar wochen eine Freundin hatte, die gerne #gefesselt und gezüchtigt werden wollte, habe ich seither immer an diese kurze Bekanntschaft gedacht.

Mir ist erst vor wenigen Wochen nachdem ich von diesem Portal erfahren habe klar geworden, das ich ein DOM bin. Ich habe instinktiv gehandelt.

Meine Frage wäre: Kann man wenn man das innere Gefühl hat an #BDSM richtig Spaß zu haben , mit einer Vanilla #Frau, erfüllt leben?
Loewe: Hei arabeske, demuetige-sm, thman und steffimaus,

vielen Dank für Eure Kommentare.

Diese haben mir geholfen meine Meinung zu bilden.



Ich dachte, ich wäre so mit 30 Erwachsen gewesen.

Kleiner Irrtum.

Liebe Grüße

Love
Loewe: ooh: ich habe flying-minds vergessen. Sorry.
shodan74: Beziehungen ohne SM?Für mich nicht mehr, definitiv!!!!
ich frage mich...

...immer wieder mal anlässlich mancher entwicklungen in threads, wo nach "how-tos" bei diversen bdsm-techniken o.ä. und erfahrungsberichten gefragt wird, warum dann diese vielen antworten eingehen, die anstatt von erfahrungen zu berichten oder erste erklärungen zu geben, wie sowas gemacht wird (und wo am besten) usw. , bevormundend und energischst (oft sogar nachhakend) abraten -

- und somit dem fragesteller doch eigentlich jegliche fähigkeit zum guten eigenverantwortlichen umgang mit sich selbst absprechen.

sprechen da die eigenen ängste aus einem?fühlt man sich an einem punkt berührt durch das thema? mehr, als einem bewusst ist?

wären es schlechte erfahrungen, die man da mit-teilt, hätten die da ja einen berechtigten und sehr wichtigen platz! aber oft äußern sich ja am energischsten abratend solche, die eigentlich gar nicht "mitreden" können (mangels eigenerfahrung), was die konkrete fragestellung angeht, sondern die nur aus der distanz mit diesen themen in berührung sind und deren "ding" das gefragte thema/die gefragte technik anscheinend (aus durchaus für sie berechtigten und für außenstehende nachvollziehbaren gründen) so gar nicht ist.

sie bringen in erster linie ihre eigene skepsis zum ausdruck.auch dagegen fände ich nichts einzuwenden. doch oft wird dann geraten "nichts zu überstürzen" (was heißt, man hält den fragesteller für unüberlegt).oder "das kopfkino mal abzustellen und in der realität zu entdecken, was es da alles ungefährlicheres gibt" (was dem fragesteller einen gewissen realitätsverlust und ungesunde risikobereitschaft unterstellt).

alles das steht doch niemandem zu. oder erst dann, wenn #sub beispielsweise frägt, wer ihr tipps geben könne, wie man für den herrn aus dem 6. stock springt und wie sich das nun anfühlt.

so aber wird doch nur nach vergleichsweisen "extremsportarten im bdsm" gefragt. wir raten ja einem angehenden drachenflieger auch als nicht-flieger nicht es erstmal mit weitsprung zu versuchen....

ich hoffe, meine frage wird klar. was bewegt uns zu solchen - definitiv wohlgemeinten, aber auch definitiv bevormundenden - äußerungen? was ist das wahre motiv dahinter?

wie würden wir uns verhalten, wenn unser eigenes kind nach solchen dingen/extremsportarten frägt? also dort, wo es uns wenigstens zustünde, uns bevormundend zu äußern? (aber auch hier stünde es uns nicht zu, es zu verbieten - AUẞER: unser kind verhält sich erkennbar unmündig in dieser sache...) - vielleicht hilft ja dieser vergleich bei der antwort für unser verhalten in solchen dingen.



schon länger nachdenkende grüße,


7

.[Bearbeitet am: 29/7/2009 von 7th_wave]
barb_c: ..., es nicht ins weltbild mancher leute paßt, daß ein dom so gefühlsbetont ist" dieses thema, sirM71, wäre schon wieder einen eigenen thread wert. ein dom ohne gefühle und einer, der nicht das wohl und die gefühle seiner #sub als einen der wichtigsten werte ansieht, verdiente in meinen augen auch nicht einmal ann&a[...]
SirM71: Hallo wave! Du sprichst mir wieder einmal aus der seele! Leider scheint ein beträchtlicher teil der subs nicht deiner meinung zu sein, einen dom, der gefühle zeigt und dazu steht, nehmen diese „damen“ schlichtweg nicht für voll, worin ich auch den hauptgrund sehe, weshalb meine suche nach einer neuen partnerin bisher im[...]
crow: "ein Teil der sogenannten Damen".... nunja, du hast es eben mit Frauen zu tun, die genau wissen was sie wollen. Die einen wollen von "Gefühl" erstmal nix wissen, weil denen schon zu oft unter diesem Wort zuviel verkauft worden ist, und wollen das erst langsam zulassen, möglicherweise. In diesem Fall ist es an dir eher zu reagieren als zu[...]
[fertig mach thread]

soo der überglückliche GTTG hatt entschieden das ihr euch hier gegenseitig fertig machen darfst.malganzliebzurdocundbikerschau

vorraussetzungen um hier schreiben zu dürfen

1. schimpfen pflicht2. respektlosigkeit pflicht3. unwissenheit pflicht4. subbiges verhalten unerwünscht5. einschleimen nach einsicht unerwüscht6. verneigen für der GTTG mehr als pflicht7. nicht mehr ausserhalb diesem thread krieg

lass die spielen beginnen

:koenig:


ich hab das mal hier gepostet weil wenn ihr hier krieg macht sind es immer offene themen :tongue:
LotOfKnots: Honky, ich zieh dir gleich anne Öhrchen kannst du nicht einfach auch mal Diskussionsfesseln mit Würde tragen? Du Jammerlappen, Knatschepieter. Doofmann ach, und......Heul doch! GrüßkesdieWarda *werd ich jetzt drei Tage fürs Forum gesperrt? @Warda hast Du denn schon eine erste verwarnung? :unsure: *mal ganz t[...]
Honkytonk: @ warda das hast du davon du heulsusewardasuckerlein jetzt hast du der LOK am hals haha du dummerchen @ LOK dein kontonummer stimmt immer noch du weisst schon *flüster ON* die bestechungsgelder die ich dir mal wieder schulde *flüster OFF* :bang: :bang:[...]
LotOfKnots: *fluester ON*

@Honky

ach, hast Du inzwischen den lotto-jackpot geknackt??

*fluester OFF*
Warum heißt es nicht "Spiel"?

Hallo alle zusammen

ich lese oft so Sachen wie: Spiel will ich nicht sagen oder spiel ist das falsche Wort.

Aber warum ist das so, es ist doch mehr oder weniger ein Spiel. #Sub gibt sich Dom hin und Dom spielt mit ihm. Mit seinen Gefühlen Ängsten. Und beide Spielen mit der Gefahr der #Sub meiner Meinung nach mehr als der Dom.

Also warum sagen alle immer es ist kein Spiel.

bin auf die Antworten gespannt.

Mfg. euer Toy_Boy :bang: :bang: :bang:[Bearbeitet am: 17/3/2009 von Toy_Boy]
neelix: Letzten Endes reine Semantik. Für mich ist mein #BDSM auch kein Spiel. Das hat aber eher mit dem zu tun, was ich mit dem Wort "Spiel" assoziiere, als wenn es irgend etwas allgemeingültiges wäre. D/s und purer SM (als zwei mögliche Gegenpole) unterscheiden sich offensichtlich bezüglich der Gedanken- und Gefühlswelt erh[...]
WaNteD: Man schlüpft doch letztendlich in eine Rolle,oder nicht?also rollenspiel eben...denke ich... man is ja nicht fortlaufen die ganze zeit #dominant bzw #devot... man spielt eben ;D
avarielle: Für mich selber ist es kein Spiel. Ich mag den Begriff in dem Zusammenhang auch einfach nicht, aber das ist für mich so, mein persönliches empfinden. Klar gibt es das Rollenspiel oder das spiel auf Zeit, aber in einer D/s Beziehung würde ich dazu nicht mehr spiel sagen, dann ist es einfach etwas gefühlsmäßig sehr[...]
*krächz*

Das ist der Ruf der Krähe. Und man mag es nicht glauben, es ist ein Singvogel, wird biologisch dazu gezählt. Das schreibe ich aber nicht, weil ich singen könnte, denn das kann ich nur wie eine Krähe.

Im indianischen sagt man, die Krähe sieht mit dem einen Auge in die eine Welt, mit dem anderen Auge in die andere Welt.

So verhält es sich bei mir auch in einer BDSM-Beziehung. Ich kann stundenlang kuscheln und schmusen, lebe eine Beziehung gerne romantisch.

Aber wenn das andere Auge anfängt zu sehen an, dann sieht die Welt anders aus.

Beide Arten lebe ich und liebe **** gehört zusammen und ist Eines, wie das \"singende\" krächz und die Krähe.

Und wieso bin ich hier?Sicher nicht um eine Gelegenheitsbeziehung zu einer entsprechend veranlagten #Frau zu finden. Schon eher bin ich auf der Suche nach einer dauerhaften und man kann auch sagen, letztlichen Beziehung. [ Editiert: Diese Beziehung wurde gefunden und wird gelebt und geliebt ]


*krächz*

[gleich noch eine Ergänzung, wenn ich schon beim editieren bin: Der Thread war ursprünglich ein Vorstellungsthread. Inzwischen ist er sowas wie ein Homethread mit vielen lieben Bewohnern und Gästen. Er wurde von den Vorstellungen, auf Wunsch, in den allgemeinen Teil verschoben. Danke DocWolf][Bearbeitet am: 16/4/2009 von crow]
crow: === Gespräche von einer Bierkiste mit dem Bildschirm, der auf dem Pappkarton steht === Ein #paar #Utensilien warten darauf, ins Auto gepackt zu werden, der Raum hallt. Der Schlafsack am Boden zwischen ein #paar Klamotten.Ein Bad wartet noch auf mich, habe es heute verdient.Bin froh aus den Klamotten zu kommen. Der schwerste Gang, die letzte [...]
crow: obwohl du weißt, was dich erwartet, schaust du immer wieder rein.

Sowas nennt man lernresistent.Ich gehe mal davon aus, dass sowas du bei deiner "Sub" entsprechend ahnden würdest.Sowas würde man dann "Wasser predigen und Wein saufen" nennen. Dinge verlangen, zu denen man selbst nicht imstande wäre.
katje: In Gedenken an diesen **** das Leben geht weiter ****
zapp

Schönen Tag zusammen,

Ich weiß, die Diskussion und das Thema sind nicht neu. Und dem ein oder anderen wird wahrscheinlich bei meinen Geschwurbel jetzt das Gähnen kommen, nach dem Motto, das hatten wir alles schon mal. Aber es haben sich für mich halt Fragen ergeben, nachdem ich es , mit dem einen oder anderen Switcher zu tun bekommen habe. Und mir stellt sich da die Frage, bei allem Verständnis, wie kann das angehen?

Letzthin schrieb mich jemand an, nicht hier, sondern in einem anderen Forum. Er kam gleich aus den Puschen und eröffnete mir, dass er ALLES aber auch ALLES tun würde, was mir beliebt. Ich antwortete höflich, dass ich mit einem devoten Mann nichts anzufangen weiß und ich ganz klar meine devote Neigung ausleben wolle. Nun, da switchte es. Das wäre doch kein Problem, er könne auch den dominanten Part spielen. Häh? Fünf Minuten vorher biedert er sich an, sogar putzen wolle er kommen, ich möchte ihn doch bitte demütigen und er würde alles tun, was seine #Herrin ihm befiehlt. Und getz lässt er den Dominanten raushängen.

Hat er sich einfach einen anderen Mantel übergezogen? Können die sich nicht auf eine Seite klar positionieren, weil sie beide Seite der Medaille auskosten möchten, sowohl die aktive als auch die passive Seite? Neigungsbedingt kann das ja nicht möglich sein, denn entweder man schwimmt im Fahrwasser der #Dominanz oder der Devotion. Ich habe mich klar entscheiden, bzw. meine gespürte Neigung gibt mir die Richtung vor und ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es in meinen Hirnwindungen sauber„schwitch“ macht und ich das Bedürfnis habe, mich mit einem sonst dominanten, aber heute mal devoten Mann auseinander zu setzen.

Wird die #Dominanz einfach zu Hause gelassen? Entweder Mann IST dominant, oder eben nicht. Was nicht heißen soll, dass ein dominanter Mann zu gewissen Zeitpunkten nicht schwächeln darf. Allein die Vorstellung, ein Mann würde nackelig zu meinen Füßen liegen und mich mit flehenden Augen ansehen. Ich kann mir vorstellen, dass ich dann schon um Achtung und Respekt ringen müsste.

Nicht, dass ich jetzt intolerant rüber komme, es ist nur für mich einfach unvorstellbar. #BDSM gibt schließlich gewisse Meditionsmethoden vor, dass jeder irgendwann an dem Punkt kommt „Wer bin ich?“. Kommt man dann nicht einfach durcheinander? Denn egal, was sich letztendlich in der Praxis auftut, wir lernen jeder für sich in seiner Rolle das Zusammenspiel unseres Körpers, unseres Geistes und Psyche kennen. Und das alleine ist schon schwer genug.

Einerseits will ich einem dominanten Mann, der über einen gewissen Grad an Empathie verfügt, subbiges Gedankengut ja nicht absprechen. Ich bezeichne mich schon als rollenstabil und denke, dass ein Switcher aus seinem Erlebten um meine Gefühlwelt weiß, aber läuft das Spiel dann wirklich rund?

Ist es jetzt wirklich Einstellungssache oder einfach nur eine Laune, den Hebel umzustellen? Vielleicht ist es ja so, dass man als Switcher einfach alle Gefühle erleben will. Ich weiß es nicht und ich bin gespannt, ob die Switcherlis mir mal zum Verständnis auf die Sprünge helfen.

Granuaile[Bearbeitet am: 28/11/2008 von granuaile]
sevenofnine: hab schon gelesen, dass du dich als switcherin bekennst. Von daher sei mein posting dahingehend verziehen. @granuaile na, dann sei dir von meiner dom-seite her mal verziehen... *gg nur noch eine frage: bist du nun enttäuscht wegen der geringen menge der handhebenden switcher oder wegen der art der handhebenden switcher? ich schlie&szl[...]
tanzende_banane: ich gebe gleich zu, dass ich den thread nicht wirklich vollständig und aufmerksam gelesen habe, sondern hauptsächlich nur den ersten post der threaderstellerin. Zum eigentlichen Switchen kann ich ziemlich wenig sagen, ich habe mir darüber ehrlich gesagt noch keine tiefer gehende Gedanken gemacht, da ich das iwie einfach gar nicht ka[...]
silberruecken: Da vorne auf unserer Startseite stehen folgende Sätze: "Das #Schmerzzentrum und das Lustzentrum liegen im Gehirn ganz nah beieinander (Hirnregion Thalamus). Wenn nun ein #Schmerz im Zusammenhang mit einer erotischen Situation auftritt, kann er im Gehirn nicht als Schädigung, sondern im Gegenteil als sexuelle Stimulation empfunden werden.[...]
Demütigung durch Windeln

Schönen guten abend zusammen

mich würde mal interessieren, ob einer oder mehrere von euch erfahrungen hat,gedemütigt zu werden durch windeln **** ist nicht so das mein Dom darauf besteht rein zu machen,wenn dann sowieso nur klein.aber ich finde es persönlich sehr demütigend und hätte gerne andere meinungen dazu.Genießt er die totale kontrolle?er sagte mal er will nachts nicht geweckt werden, wenn er schläft,und ich #gefesselt vor dem bett schlafe, nur weil ich auf toilette muß.nicht das ich es abartig finde,nein.Aber ich hätte gern mal eure meinung dazu
diaperlover: Also wenn ich Windeln trage fühle ich mich geborgen und gedemütigt zu gleich.Wenn ich meiner früheren Partnerin welche anlegte, wußte ich was sie fühlt, da ich es ja selber kenne.Für mich ist es einfach ein unbeschreibliches Gefühl klein in die windel zu machen. Wenn man dann noch ein dickes Paket um hat, und das[...]
Schuft: also körperverletzung gegen den eigenen willen findest du in ordnung und normal? ich bitte dich...
Also was denn jetzt ?Dummheit, Fake oder Körperverletzung gegen den eigenen Willen ?Entscheide Dich und hör auf hier rumzueiern.

Der Schuft

P.S.: Manchmal ist weniger mehr.....
DaniLeo: ich wollte keine windeln mehr tragen da wurde ich unter zwang mit dem pamperslogo und windelmotiv tätoweirt es hieß als #sklave habe ich das zu ertrragen Sorry, aber ich mußte schmunzeln ...wenn man diesen Thread #konsequent mit allen Inhalten sprich Postings sehr aufmerksam in einer halben Stunde runterballert, dann fählt mi[...]
Tabus

Ich habe mir in letzter Zeit viele Gedanken zu Tabus gemacht. Zu meinen persönlichen Tabus, zu denen anderer, wie sie wohl entstehen...

Mich interessieren hier vorrangig nicht die Tabus als solche, sondern eher die innere Haltung dazu:

Sind Tabus ein für alle mal festgeschweisst, oder sollte man darüber ab und zu mal nachdenken, woher sie kommen. Vielleicht weil sich die äusseren Umstände geändert haben, man einen anderen Partner hat.

Ist es ein unbestimmtes "Sowas tut man einfach nicht, das ist ekelig!" vielleicht determiniert durch #Erziehung etc.? Oder vielleicht auch ein dennoch unbewusster Wunsch, daß der Partner einen bestimmt an diese Grenze zum Tabu führt, die Neugier siegt, man sich "überwindet"? Oder schlimmstenfalls ein schlechtes oder gar traumatisches Erlebnis aus der Vergangenheit, was einem vielleicht die Freude an bestimmten Dingen nimmt? Haben sich bei euch schon mal Tabus aufgelöst? So daß gar in euch selber der Wunsch erwuchs, das möchte ich jetzt doch mal ausprobieren. Oder mal von der "anderen Seite" gedacht, habt ihr sowas schon einmal mit einem Partner erlebt, daß er zunächst ein bestimmtes Tabu festgelegt hatte, aber im Verlauf der Zeit kam es dann dazu, daß sich im gegenseitigen Einverständnis doch in diesen Bereich vorgewagt wurde? Mit Erfolg oder nicht?

Denn ist es nicht auch so, daß ich erst wirklich weiss, wie etwas für mich ganz persönlich wirkt, wenn ich es selber ausprobiert habe und nicht nur subjektiv gefärbte Schilderungen von anderen kenne. Oder mir irgendwas vorstelle, wie es sein könnte. Wie oft war es dann doch anders?






PS: übrigens hat heute LordNecron, der alte Schneckenchecker Geburtstag, lasst uns mal ein Fass aufmachen.

:bang:
bdsm-1001-nights: Hallo Dragonlily, vielen Dank für Deinen Beitrag über die Entstehung und Aufrechterhaltung von Tabus. Grundsätzlich gilt: beschränkt man #BDSM nur auf Sex, dann sollten beide im Idealfall die Tabus des anderen respektieren und auf die Wünsche des anderen eingehen, um so eine möglichszt grossen Lustgewinn zu erzielen [...]
Farida: ich hab einige tabus und diese könnte ich allein sicherlich auch nicht überwinden wollen. Aber mit einem menschen zur seite, der fordert, fördert, führt und im laufe der beziehung zeigt und beweist, dass er verantwortungswillig und -fähig ist, konnte ich schon manches tabu in ein positives erlebnis verwandeln und meine ansi[...]
LotOfKnots: @DocWolf das hast Du ziemlich perfekt geschrieben, so wie ich das auch sehe :bang: aber genau das ist eben auch das Problem, wenn ich in Anzeigen oder Profilen Aussagen lese wie "keine Tabus", oder wenn "Grenzen erweitern" als Ziel einer Beziehung vorgegeben werden soll. Ich mag solche Aussagen schlichtweg nicht, denn sie widersprechen meiner A[...]
Mode #BDSM?

Es ist insgesamt, aber auch hier, so oft das Wort oder der Satz gefallen, dass BDSM ja in den letzten Jahren immer mehr zur Modeerscheinung "verkommt". Dass es immer mehr Menschen gibt, die mal so ein "bisschen" rumspielen würden, ohne es irgendwo dann doch ernst zu nehmen. Die, (ich greife hier DocWolf's fred auf, mein Ziel ist aber ein anderes) in erster Linie Mensch sein wollen. Vor allem die "Hardliner" in der Szene bemängeln dies. Da fallen dann Worte wie "das sind doch keine richtigen Subs" die "vetragen doch nichts" und "wenn es ernst wird, kannst du die doch vergessen".

Nun kommen solche Erscheinungen ja nicht von irgendwoher und entstehen zufällig, sie haben meist einen Hintergrund. Ich will mal versuchen darzulegen, wie ich den sehe.

Grossgeworden in einer Zeit, in der noch voll das patriarchalische Prinzip "durchgeschlagen" hat, habe ich auch die Anfänge der Emanzipation in den 60er Jahren und dann auch deren Hochzeiten unter Alice Schwarzer in den 70er Jahren life mitbekommen.Ich habe miterlebt, wie sich Männer (ein gewisser Teil, nicht alle) geändert haben und auch vor allem von ihren Müttern anders erzogen wurden, softiger jedenfalls. Was habe ich mir nicht in den 80er und bis Mitte der 90er anhören müssen, was ein rückständiges Fossil ich doch in meiner Einstellung und mit meiner Dominanz wäre.

So Mitte der 90er hat sich das wieder langsam in eine andere Richtung gedreht, eine nicht kleine Zahl der Frauen hatten (jedenfalls inoffiziell) die Schnauze voll von den "Softies" und es wurden wieder Männer angehimmelt, die nach deren Meinung auch welche waren.

Worauf will ich hinaus? Ich denke, ein Teil derer, die ich gerade beschrieben habe, finden heute den Weg zu BDSM, weil sie da das finden, was sie zuhause oder unterwegs oft vermissen. Und das sind halt oft keine Hardliner, sondern meistens welche, die eben sich nur einen Teil des BDSM abholen wollen. Nicht für den ganzen Tag aber halt doch für die Nacht. Männliche und Weibliche. Und wir sollten darüber, meine ich, eher froh sein. Sie stärken die Bewegung insgesamt.

Was meint ihr dazu?
arabeske: @ Markgraf Im Falle dieses spezzielen Kellers sah es unter der alten Führung so aus, das nur Paare mit Spielabsichten runter durften, keine Gruppen... Also so anhand der mitgebrachten sachen und so mitten in der woche waren das schon paare mit spielabsicht - und 2 paare machen dann auch schon eine kleine gruppe. Mehr waren das auch jeweils n[...]
Dragonlily: Und überhaupt - es gibt auch ganz viele nette bdsm-er :wink:

arabeske




ICH ICH ICH!!!!

Und ihr alle auch natürlich :bang:
KleeneLulu: Schleimer!
destruktive und missbräuchliche beziehungen

Da das thema immer mal wieder mit anklingt, bzw. es berührungspunkte geben kann (wie ich finde z.b. kürzlich in den strängen "beeinflußt #bdsm die psyche" und "muß eine #sub alles tun"), habe ich hier mal 2 links zum thema:

einmal der gute alte ****

und eine private ****

Vielleicht mag ja auch jemand direkt zum thema etwas schreiben.

arabeske
silberruecken: arabeske wenn du dir beide Sachen, die du gepostet hast, anschaust und dich ein bisschen einliest findest du so ziemlich alles, was zu diesem Thema zu sagen ist. Ich will mal, dein Einverständnis vorausgesetzt, zwei Punkte herausgreifen und zur Diskussion stellen, damit die Sache etwas "griffiger" wird. Ich würde mal wetten, dass in nic[...]
arabeske: Hallo silberruecken Ich würde mal wetten, dass in nicht wenigen Beziehungen einiges nicht so gesehen wird, wie dort beschrieben. Vor allem der Umgang mit der Macht als Bestandteil des Spiels dürfte des öfteren missbraucht werden. So meine ich, dass die Abgabe oder Einstellung der Macht nach Beendigung eines vereinbarten "Spiels" be[...]
#SM im Alter!

Hallo Leute,

Habt ihr euch auch schon mal gedanken gemacht übers alt werden als MSler, ich schon.Dabei bin ich auf einen Beitrag gestoßen der hier zu meinen gedanken passt.

Vor langen Jahren hatte ich einen Beitrag geschrieben über #SM im Alter. Der Text wurde oft zerrissen - meist von "überzeugten Ewig-#SMern". Klar, die Ironie kommt in diesem Text nicht zu kurz, aber über vieles sollte man doch mal nachdenken:

#SM im Alter

Lange habe ich mit mir gerungen diesen Beitrag reinzusetzen. Es sind meine Gedanken und ihr könnt mich gerne zerreißen so "unsensibel" oder gar eine Spaßbremse zu sein. Vielleicht ist manchen dieser Beitrag auch zu schwer verdaulich. Aber nichts desto trotz - lest ihn und macht euch eure Gedanken drüber !

Manchmal denke ich darüber nach, wie alles sein wird wenn man älter wird; z.B. im #SM. Wie wird es sein, wenn man Intimpiercings hat? Noch hängen die Brustpiercings lustig an keck aufgerichteten Brustwarzen der straffen Brust, die Schamlippen können noch mit den kleinen Ringen zusammengekettet werden und durch den Ring oder das Stäbchen in der Clit ist man ständig rattig.Aber wie wird es sein, wenn auch unsere jetzt noch straffen und vielleicht auch trainierten Körper irgendwann mal der Schwerkraft zum Opfer fallen?! Sieht es dann immer noch so toll aus, wenn die Brustpiercings dann womöglich oberhalb des Bauchnabels hängen und die dicken Faltentaschen - die man früher als feste Schamlippen bezeichnen konnte - die netten Piercingringe von einst gar verdecken? Langgezogen durch häufiges Gewichtetragen und Dehnspielchen muß man jetzt die Schamlappen anstatt der damals kleineren Schamlippen schon fast zusammenfalten, damit – weil wir ja im Alter auch keine Strings mehr tragen werden (jaja, meine #Damen, machen Sie sich langsam damit vertraut!) sie in die supersexy größeren Feinripp-3-Mann-Tangas passen.

Und was ist mit den #Tattoos? Auf einem einstmals knackigen Popo tätowiert, falten sich jetzt z.B, Schmetterlinge zu Nachtfaltern zusammen, Blumen welken und Tribals werden kleiner und sehen auch nicht mehr so schön aus auf dem welken Po. Noch eine andere nette Vorstellung: Wir werden alt und pflegebedürftig....Müssen gar ins Pflegeheim. Streitet es nicht ab! Die Möglichkeit besteht durchaus. Und wenn das Pflegeheim solch eine abschreckende Wirkung hat, zum Arzt müssen wir im Alter sicher häufiger. Sei es zum Gynäkologen oder zu anderen. Wenn man nicht mehr sooo kann, wird man gepflegt – wenn man Glück hat von der Familie (vielleicht wissen die ja inzwischen Bescheid?! und sehen das als Jugendsünden?!) – wenn man weniger Glück hat von fremden Pflegepersonal! Nun liegt der alte Mensch da, wird gepflegt und womöglich verlacht was er alles für schönen Körperschmuck hat, sei es nun #Tattoo oder **** gibt nun mal Banausen – und die Möglichkeit sich zumindest vom Piercingschmuck zu trennen, hat man ja auch schon vorher...Eine Horrorvorstellung: Alt und pflegebedürftig im Heim. #Wehrlos und ausgeliefert – wo #Maso das doch früher so toll und erregend fand ... Und im Alter?

Gefallen Euch dann die ganzen Piercings und #Tattoos immer noch so sehr, dass sie mit Stolz und Würde getragen werden? Tättowierte Ringe der O vielleicht sogar im Schambereich oder in der Nähe? Oder gar Sklavenregistrierungen auf dem Venushügel???? Toll !!!All das trägt man auch im hohen Alter, weil nur sehr teuer und mit Schwierigkeiten und Nach-/Nebenwirkungen evtl. tilgbar – und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Subbie/#Sklavin von heute, die jetzt ihre Sklavennummer stolz trägt, dieses auch genauso stolz und würdevoll mit 60, 70 Jahren oder älter tut!!!

Wie wird es aussehen im Spiel?Bestenfalls haben wir einen festen Partner mit dem wir alt werden und mit ihm spielen können – oder unseren #SM ausleben. Mit schwerer Arthrose oder gar künstlichen Gelenken wird es schwierig gespreizt auf dem Bett zu liegen, Dinge in knieender Position zu verrichten, sich am Deckenhaken befestigen zu lassen und die #Peitsche zu spüren resp. zu führen! Wir sind halt nicht mehr die Jüngsten! Vom #Strafbock kommt man womöglich ohne Hilfe nicht mehr runter, das Andreaskreuz oder die Streckbank wird womöglich noch gerne genutzt bei Rückenbeschwerden. Aber mit jedwegen Verrenkungen wird es langsam schwierig! Wir werden alle in das metallene Alter kommen: Blei in den Knochen, Gold in den Zähnen und Silber in den Haaren, wobei mir Gold und Silber ja noch egal wären, aber das Blei in den Knochen?

Ist es nicht eine „nette“ Vorstellung, nach einer Session im Alter vielleicht keine Luft mehr zu bekommen (Nein, nicht wegen der Atemkontrolle! Die Anstrengung wird immer größer, auch wenn´s für eine #Maso schön ist!), den Notarzt rufen zu müssen, weil die Pumpe mal wieder herumkaspert oder im milderen Fall man besser das Blutdruckmessgerät mit Pul#SMesser zu Rate zieht – und feststellen muß, dass die Werte auch immer schlechter werden?Das Tensgerät müsst ihr spätestens dann wegschließen, wenn der Herzschrittmacher sitzt ... Die #Fesseln sollten ganz weich gepolstert sein, damit die alten Knochen geschont werden, #Beine gespreizt über dem Kopf nach oben gezogen – wurde früher doch immer wieder gerne genutzt – und im Alter??? Geht nicht wegen ist nicht! Man lebt schon mit vielen Einschränkungen, und das Spielen wird dann auch nicht mehr soooo viel Spaß bereiten. Weder für die Sub noch für den Dom.

Und was ist mit denen, die keinen festen Partner haben? Oder die womöglich gar keinen #SM mehr leben? Bei einer Partnersuche wird es spätestens dann schwierig, wenn der andere die sog. Subbie von einst nackelisch sieht! Oder möchte Subbie dann womöglich als #Sklavin missbraucht werden, nur weil sie diese verdammte Sklaventätowierung mitten auf dem #Arsch prangen hat ??? Frei nach dem Motto: „Na, da steht doch, dass du eine #Sklavin bist“ ?! Na, ich danke! Oder geht dann wieder der Sex im Dunkeln los? Nur mit Licht aus und unter der Bettdecke? Wo wir doch früher so #geil und womöglich auch zeigefreudig waren???

Dies sind nur ein #paar Gedanken wie es sein könnte. Natürlich wird es immer wieder Leute geben, die dagegen wettern. Das sind die immer schönen, straffen, fitten Leute, denen SO was gar nicht passieren kann. Alle (jetzt noch im Überschwang und mit Überzeugung) positiv denkenden Menschen, die sich auch gerne an diesen positiven Gedanken festhalten ... Viele Menschen haben Glück mit ihrem Körper bis ins hohe Alter; aber es gibt eben auch andere. Vielleicht sollte man sich doch manche Dinge vorher überlegen, was man sich und seinem Körper antut. Man sollte ja nicht auf alles verzichten, Gott bewahre! Es soll ja schön sein, und manchen auch schön weh tun. Aber rechtzeitig die Bremse ziehen, damit man sich später nicht vielleicht doch wie ein #SM-Alien fühlen muß; wäre das nicht manchmal sinnvoll?

Natürlich ist #SM klasse, aber lebt man es wirklich das ganze Leben?

mit dem einverständnis von sanftehexe, von flayer nieder geschrieben
koru: hoffe dann , das ich bis dahin eine knackige krankenschwester gefunden habe , die mich dann vielleicht im rollstuhl (was ich nicht hoffen will) zu einer session schiebt und mir bei meinen gelüsten behilflich ist und mich körperlich unterstützt falls ich es nicht mehr alleine schaffen sollte. Am anderen Ende des Waschlappens habe ich[...]
Mainlicht: Was soll das ganze Gerede vom Alter????Genießen solange es geht ist die Parole. :bang: Jedes Alter hat seine Vorzüge. Wenn ich heute jemanden jammern höre - und es sind nicht nur die Frauen - dass er bald 30 wird, erntet er von mir nur noch ein mildes lächeln. Man muss sein Leben halt leben und nicht nur verwalten. Ich genie&s[...]
dersub: warum immer an morgen denken??? Ich lebe hier, jetzt und heute...Ist es nicht genug, daß ich jeden Tag an meine Rente oder an die Arbeitsunfähigkeitsversicherung oder sonst irgentwas denken muß/soll...leben wir nich im Hier und Jetzt??? Was spielt das für eine Rolle wie ich in 40 Jahren über #BDSM denke???? Ich mag es jet[...]
Warum ich Subbie bin

Warum ich Subbie bin

- Der Orgasmus der #Frau war mir schon immer wichtiger als mein eigener.Für mich gibt es nichts Schöneres,als eine #Frau,die sich in der höchsten Lust aufbäumt und für einen kurzen Moment ins Paradies eintauchen kann.Wahnsinnig toll.- Ich will nie die Gefühle eines anderen verletzen,zu jedem Menschen höflich sein.- Ich verstehe mich mit fast jedem,selbst denen,die sonst eigentlich niemand #leiden kann – bis auf sehr wenige Ausnahmen.- Ich vermeide ausgesprochene Männerrituale z.B.Vatertag: rumziehen und saufen – hab ich noch nie gemacht und werde es auch nicht,Sportschau ist mir ein Greuel,ich hasse Fußball.- Ich HASSE es jemandem Druck zu machen,oder ihm auf die Nerven zu gehen.- Es ist schön,einen Wildfremden anzulächeln und er lächelt zurück.- Ich konnte nie locker und normal mit schönen #Frauen reden.Seit ich durch Zufall draufgekommen bin,dass wenn ich mir vorstelle sie ist eine – nicht unbedingt meine – Top und dazu den Kopf leicht senke – nur ganz wenig - geht es wie von selbst.- Eigentlich habe ich nicht gerne Angst - wer schon – aber als ich mit meiner #Frau mal ein Spielchen ausprobiert hab – ich #gefesselt und geknebelt;sie steht vor mir mit der Rute,schlägt auf die Hand und sagt: Hehehe,jetzt bist du fällig ! Mir ist tatsächlich die Muffe gegangen – und es war geil.Hat sie gut gespielt,leider hat sie nach kurzer Zeit das Interesse verloren und gesagt,es ist nichts für sie. Ich denke,ich bin recht selbstbewußt,weiß,was ich kann;ich kann auch wütend sein,sehr sogar.Nur bei den Eigenschaften die – meiner Meinung nach – einer #Frau gefallen könnten,bin ich unsicher: Schönheit,Intelligenz,Witz.

Ich denke einzelne Sachen sind normal,aber in ihrer Gesamtheit sprechen sie doch dafür,dass ich Subbie bin,so'n richtiges Weichei;und ich bin's gerne,ich gefall mir so.

Es würde mich nur mal interessieren,woher kommt diese - meistens zumindest - devote Haltung.Ist es anerzogen,ein traumatisches Erlebnis in der Kindheit,vererbt oder ist einfach mein Testosteronspiegel zu niedrig ?Sind es vielleicht 'transformierte Minderwertigkeitskomplexe' ?Ich möchte noch dazu sagen,dass ich recht bald – mit etwa 5 Jahren etwa,solche Neigungen hatte.Die habe ich natürlich erst viel,viel später als solche identifizieren können;sexuelle Ambitionen waren es mit Sicherheit noch nicht – oder doch ?War damals schon komisch,etwas zu tun,wofür ich mich zu Tode geschämt hätte,hätte man mich **** fällt mir heute noch sehr schwer,darüber zu reden.Ich weiß,das klingt jetzt alles ein wenig nach Selbstfindungstrip,aber ich glaube,ich bin fast an dessen Ende **** diesem Sinne möchte ich mich mal bei den Betreibern und Moderatoren und vor allem auch allen Mitgliedern,die geantwortet haben– allen voran Docwolf – für eine einfühlsame,kompetente,aber ,wenn nötig,auch ermahnende Haltung bedanken(Schleim,schleim)Ich habe durchweg nur positives Feedback erhalten.Vielleicht hat jemand eine - zumindest ungefähre - Antwort auf meine obigen Fragen ?!Und auch,wenn es niemanden interessieren sollte,was ich hier schreibe,bin ich wirklich froh,es loswerden zu dürfen.Dankeschön an alle Aktiven


PS:Eine Frage hätt ich noch:Woher kommt der Ausdruck 24/7 eigentlich?Ist bestimmt schon tausendmal beantwortet worden,hab aber leider nix gefunden.
LotOfKnots: Hallo Bullwye1970, ein interessanter text, den Du da geschrieben hast... interessant auch deshalb, weil ich die meisten punkte Deiner aufzaehlung auch fuer mich unterschreiben koennte... nur dass ich durch und durch dom bin und auch nicht die geringste #devote neigung habe *g* woher so etwas kommt, kann wohl keiner mit sicherheit sagen, am ehest[...]
barb_c: hi bullwye, als ich die gründe für dein subbie-sein las, ging es mir nicht anders als LotOfKnots....fast alles auch motive, die jemand, der #dominant ist, für sich in anspruch nehmen würde....ggg besonders interessant finde ich aber, dass du schreibst: "in ihrer Gesamtheit sprechen sie doch dafür,dass ich Subbie bin,so[...]
Bullwye1970: Jetzt hab ich eigentlich gedacht,ich hab meine Rolle gefunden. :sad:Aber wahrscheinlich gehe ich doch eher in Richtung Switcher.Ich finde sowieso,es gibt nichts Erotischeres,als eine gefesselte Frau. Naja,dann werde ich mal weiter rumprobieren und am besten keine Gelegenheit auslassen,was Neues zu testen. Dankeschön für die Mühe! :l[...]
Benutzung der #sub durch Unbekannten

Hallo zusammen,

ich habe ein Problemchen, zu dem ich gerne Eure Meinungen erfahren würde.

Meine Süße und ich spielen schon seit einigen Jahren miteinander und switchen dabei.

Vor nicht allzu geraumer Zeit hat sie mal angedeutet, in ihrem Köpfchen schwirre die Vorstellung herum, es könne für sie erregend sein, einem Unbekannten #wehrlos ausgeliefert zu sein und von ihm benutzt zu werden, also sozusagen ein "blind date" - zumindest für sie.

Hat jemand unter Euch schon einmal so etwas erlebt? Und falls ja: Wie hat es Euch gefallen? Habt Ihr vorher ausführlich mit Eurem Partner, der das Ganze geplant hat, darüber gesprochen? War es trotz dieser Gespräche noch immer ein Kick für Euch? War es die Umsetzung eines Drehbuchs oder eher gar nicht so, wie ursprünglich gedacht (und falls Letzteres: Hat Euch gerade diese Tatsache, dass es nicht so lief, wie von Euch erwartet, einen Kick verschafft?)? War der eigentliche Partner anwesend oder hat er Euch dem Fremden überlassen?

Ich freue mich auf Eure Meinungen. Und ich bin neugierig auf die Antworten beider Seiten: Wie hat #sub das erlebt?Und wie hat Dom das geplant?

Dankeschön schon mal und

liebe Grüße

Hidden Pleasure
silberruecken: Irgendwie eine interessante Geschichte. Wenn ich jetzt mal von mir ausgehe, könnte ich mir gut vorstellen, derjenige zu sein, der in so einer Konstellation der "Blind-Date" Dom spielt. Und da bin ich sicherlich nicht der Einzige, wenn auch, momentan wenigstens, derjenige, der zu solchen Phantasien steht. Hab ich ja auch kein Problem mit, ihr k[...]
BondVogt: Hai Hidden_Pleasure, also zum Ausgangsthema kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, es ist nur zu empfehlen!Wir haben das mal gemacht, es gab für meine Frau bis heute nichts vergleichbares vom Erlebnis her.Allerdings muß ich dazu sagen,daß es kein ganz Fremder war.Wir hatten schon damals seit gut 2 Jahren Brief- und Telefonkonta[...]
silberruecken: Silberrücken, oh Silberrücken!..."was Dir gehört"!Schäm Dich!So naiv und dann noch sooo wenig Selbstvertrauen.Meine Achtung vor meinem jeweiligen Dom wächst, wenn er mir "!Ausgang" geben kann, ohne mit allen 5 Extremitäten angstschlotternd die Kontrolle wahren zu MÜSSEN.PS: war wohl\'n kleiner Ausrutscher, oder?! [...]
Homepage

Manchmal frage ich mich ob es hier auf der dieser Seite Leute gibt die einen Ausnehmen oder Vera......wollen?????

Guten Abend allen zusammen,

warum ich mich so gerade in diesem Satz aufgeregt habe ist weil man auf dieser Seite leider einige Personen hier trifft die auf bezahlen oder sonstiges bestehen.Ok,dieser Club oder auch Homepage ist von der Plattform hier groß aber ich dachte immer hier trifft man leute um Spaß zu haben Ihr wisst schon viele pn schreiben oder chatten aber das es hier schon jetzt mit Entgeld zu tun haben ist mir das hier ein wenig schleierhaft geworden.

Ich habe das leider letzte Woche am eigenen Leib erfahren,zum Glück habe ich es sofort gemerkt und schnell reagiert und jetzt bekomme ich pausenlos Nachricht mit Bösen Mails.

Ich frage mich soll ich mich auf der gleichen Stufe stellen und den Namen hier herein schreiben????Nee, ich glaube nicht aber schade finde ich es das man jetzt auch auf sowas Achten muss.--------------------------------------------------------Naja anderes Thema.

Mir ist es hier schon aufgefallen,dass viele Frauen oder auch Männer nicht nur #SM Spielpartner/in suchen sondern auch die Frau des Lebens.Meine frage an Euch was ist Vorteil hafter?????Ich denke manche hier die im Club Mitglieder sind sind vielleicht Verheiratet und suchen nur eine Partnerin zum Spielen.Warum ich diese frage stelle ist,weil ich einige Leute hier getroffen habe die auf der suche sind aber in der Form des Spielens und nicht gleich eine Beziehung anfangen.Ich mein,kann man auch so eine enge Bindung auf Bauen ohne fest zusammen zu sein??????

Gruß Cisco
StingRay67: Hallo Cisco, Zur ersten Frage hat DocWolf bereits geschrieben, was es zum Thema zu schreiben gibt. Nenne Ihnen die Nics und Vorgehensweise der Abkassierer. Zur zweiten Frage schreibe ich nur einen Dreizeiler, da ich mich schon einmal zum Thema geäußert habe... **** halte also gar nichts von der Angelegenheit. Aber es muß jeder se[...]
Schuft: Die Vorgehensweise ist vielleicht etwas unglücklich gewählt.Ich persönliche kassiere die Subs erst dann ab, wenn sie #gefesselt vor mir liegen.

Der Schuft
Sklave78: Guten Abend Doc,

ich schicke Dir den Namen per **** E-Mail Adresse hatte ich nicht,es ging alles hier rüber.Trotzdem danke ich Dir für Deine Hilfe und Deine netten Worte.

Gruß Cisco
switchen...???

Ein nettes Hallo erstmal!

Ich lese mit Begeisterung dieses Forum und entdecke so einiges Neue, was mir unglaublichen Spass macht.

Nun habe ich mal eine Frage, die mir seit kurzem durch den Kopf geht...

Bis vor kurzem war es für mich eine "unglaubliche" Vorstellung, dass ich auch eine dominante Ader in mir haben könnte. Alleine der Gedanke, jemand anderen/einen Mann (im Bereich #BDSM) zu schlagen, erniedrigen, erziehen, eben zu dominieren war für mich "undenkbar". (Keine Sorge, ich schlage auch im normalen Leben keine Männer/Menschen im allgemeinen...*g*)

Doch mittlerweile, vielleicht durch das intensive "wiederbeschäftigen" mit meiner devoten Seite, hat sich meine Sichtweise dazu etwas geändert. In mein Köpfchen schleichen sich nach und nach immer mehr Phantasien zu meiner vielleicht vorhandenen "anderen" Seite ein und es macht mir auch zunehmend Freude darüber nachzudenken.

So, und nu steh ich, vollkommen hilflos, mir Selbst gegenüber, weil mich das Ganze doch dezent verwirrt.Ich weiss nicht, ob das nachvollziehbar ist, aber ich habe mich gedanklich so auf die eine Seite eingespielt, dass mich das alles etwas verschreckt.

Ging es jemandem von Euch ähnlich?Ich wüsste gar nicht wo ich mit dem ausprobieren anfangen sollte, weil es mir (noch) teilweise lächerlich vorkäme den anderen Part zu übernehmen. Weil ich es nur andersrum "gewohnt" bin. Wie überwindet man seine Scheu, vor allem, wie schafft man es, sich seine "Autorität" erst einmal selbst glaubhaft zu machen.

Fragen über Fragen und die Hoffnung auf Antwort!

Liebe Grüße

Lulu
KleeneLulu: Burgfrau, ich hoffe, daß war ein Komplimeht und sag danke!
Burgfrau: Oh ja das war ein Kompliment und ich wünsche mir oft so schlagfertig wie Du zu sein. Gibt Momente da hasse ich richtig meine Devotheit. (Wobei es genug #devote gibt die auch recht schlagfertig sind.) Sollte vielleicht auch mal switchen, doch weiß nicht so recht ob ich das könnte... Liebe Grüße von burgfrau :unsure:[...]
KleeneLulu: Ach Burgfrau, denk nicht, daß es mir nicht auch oft genug so geht. Meistens in wichtigen Situationen und hinterher denkt man sich, man möge einem doch bitte in den #Hintern treten. Aber auch das muss sein, könnte man es doch auch als höfliche, bescheidene Zurückhaltung auslegen Liebe Grüße zurück![...]
Opus Dei

Wir haben gestern in der Süddeutschen Zeitung einen Artikel über den katholischen Laienorden "Opus Dei" gelesen und sind davon gleich so #geil geworden, dass wir sofort eine Session machen mussten. In dem Artikel stand, dass die Mitglieder bei Opus Dei sich einmal die Woche selber geisseln müssen und dass sie täglich ein Dornenband mit Stacheln nach innen um den Oberschenkel tragen müssen. Ausserdem stehen die Frauen dort absolut unter dem Mann, müssen die Männer schweigend bedienen und zudem müssen Frauen täglich auf einem harten Brett am Boden schlafen (gut für den Rücken !!!).

Irgendwie auch eine Form, um #SM auszuleben.

Liebe Grüsse
bdsm-1001-nights: Hallo Kellermeister, wir haben Deinen Beitrag sowohl gelesen, als auch verstanden. Das Walhalla nur eine fromme Lüge sein soll bezweifeln wir allerdings Nur weil man sich Dinge nicht vorstellen kann heisst das nämlich nicht auch unbedingt, das es Dinge nicht gibt. Interessanterweise gibt es in allen Kulturen Berichte von Schamanen, di[...]
bdsm-1001-nights: Übrigens,

musst Du wisen, dass das Thema Walhalla uns auch darum anspricht, weil wir bei unseren Sessions immer mal wieder Wagner-Opern laufen lassen. Ist wirklich genial, weil man da wirklich in wahre endlos Orgasmen eintauchen kann.

Liebe Grüsse

:lol: ooh: :lol: :smile:
bdsm-1001-nights: Hallo Kellermeister, was Du schreibst ist ganz okay. Überleg Dir aber mal, dass es Dinge gibt, die Du nicht messen kannst, sondern allenfalls erfahren. Navigationsgeräte haben auf jeden Fall ihren Nutzen, aber vielleicht gibt es Dinge, die ausserhalb unserer Navigationsgeräte liegen. Dies ist eben der alte Streit zwischen Gnostik[...]
#fesselnde Volkshochschule

Hallo,

mich würde interessieren, wie die "Bondage-Gelehrten" zu ihren Künsten gekommen sind.Ich habe nun schon mehrfach von Leuten gehört, die sich ein #paar Bindungen im Internet oder aus Büchern abgeschaut haben. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das Ergebnis dabei wirklich zufriedenstellend ist. Ich meine, es gibt soviele Feinheiten, was alleine schon zum Beispiel den Sitz der Knoten betrifft - kann man das anhand Bild und Text wirklich erlernen? Wie seht ihr das?

Es gibt ja auch Bondage-Kurse, hat so etwas jemand von euch schon mal besucht und wie waren die Eindrücke und Erfahrungen? So einen Kurs zu besuchen, würde mich schon reizen. Man weiß ja nie, wozu man es mal benötigt Und jemand kunstvoll zu #fesseln, wäre sogar für mich interessant. Weiß jemand, wo man Adressen für solch Angebote bekommt? Oder ist davon generell eher abzuraten?

Und eine ganz allgemeine Frage habe ich ebenfalls noch, gibt es einen wirklich Unterschied, zwischen einfach nur Bondage und "Echtem japanischem Bondage", oder ist es das Selbe?

Und eine andere Frage habe ich ebenfalls, auch wenn sie mir fast zu blöd vorkommt - heißt es das oder der Bondage? Die Meinungen scheinen sich da sehr zu scheiden.

Ich habe mal mit der Suche geschaut, ob es schon ein Thema generell zu den Kursen gibt, aber nichts gefunden. Sollte ich irgendwie falsch gesucht haben, wäre ich auch für einen Link dankbar.

Viele Grüße,Bjerk
Mystiquelle: Japan#Bondage ist im übrigen tiefst verwurzelt in der japanischen Geschichte, wobei ch diese nciht so genau verfolgt ahbe, mir ist aber a) was mit Gefangenden zu Ohren gekommen, b) wie auch die Version das #Bondage angewendet worden ist, um die Geishas schön geschmeidigt und gelengig zu bekommen und zu erhalten. Aber was Wahr ist und wa[...]
THE_guide: Lernen bei und von Freunden kann gut gehen, kann aber auch ganz böss daneben gehen. Sollte jemand so etwas anstreben, sollte er trotz aller Freundschaft sich auch wo anders einmal erkundigen, wie die Bondagequalitäten des Freundes von dem man lernen möchte, angesehen werden.Fakt ist, das wenn man Laie ist jeder einem alles als Richt[...]
Satubirbesar: Auch noch mal Senf dazugeb: Mein (Um-) Weg hat über ein 60m Kletterseil zum #Bondage geführt Von daher hab ich gewissermaßen einen natürlichen Bezug dazu Seile und Knoten mit größter Sorgfalt zu handeln - hängt schließlich mein Leben dran! Als wichtigste 'Basics' würde ich ansehen:1. Als 'Anfän[...]
Unterwerfung bei einem unerfahrenen Dom

Hi Ihr!

bevor ich lang rum rede komm ich gleich zur Sache um was es mir geht:

Mein Dom ist absoluter Neuling, hat sehr viel Spaß daran seine Macht über mich auch aus zu üben, ABER: Ideen für "Strafen" fehlen.

Klingt jetzt nicht weiter schwierig und viele von euch werden sagen, hohl die #Peitsche raus.

Ätsch! Genau des is das " Problem" Schmerzen wollen wir beide nicht unbedingt. Ich für mich habe nicht dass große Problem damit, hab auch durchaus schon mal nen Rohrstock zu spüren bekommen,aber ich brauchs nicht, den es gibt mir nichts.Viel besser finde ich es auf andere Weise erniedrigt bzw bestraft zu werden. Nur fällt mir dazu im moment auch noch nichts ein. Außer irgendwelche Sachen wie im #Minirock und #Highheels zum Einkaufen zu gehen, aber dass will ich anderen nicht antun, auch wenn ich in Größe 38 rein pass.

Dass Schöne ist, er weiss welche Auswirkungen seine Stimme im richtigen Tonfall auf mich hat, aber leider weiss ich auch, dass ich mich ohne Probleme seinen Befehlen widersetzen kann, weil Strafen noch ausbleiben.

Ich weiss, dass Neulinge viel Zeit brauchen und das sehr viele Gespräche nötig sind. Da sind wir auch schon dabei, nur für manche Sachen frag ich gern einfach mal nach!

Hoff ihr könnt mir helfen!

Würd mich sehr über ein #paar nette Vorschläge freuen.
Pizzman: Eine Strafe; am besten gibt man der #sub die Wahl zwischen 2 Strafen beide die sie gar nicht mag! Schon die Wahl ist Qual genug und dann setzt man natürlich das andere an als was die #sub sich gesucht hat.
Briseis: ich bin dafür die BÖSE #SUB zu ignorieren! Das kann höllisch weh tun, wenn man sie nicht beachtet mehr :zyn: Das kommt darauf an, ob der Ungehorsam und die #Strafe Teile des Spiels sind, oder ob es sich um einen echten Konflikt handelt. Im Spiel gibt der Bottom dem Top einen Anlass zur #Strafe, damit sie im beiderseitigen Einverst&[...]
Pizzman: ich bin dafür die BÖSE #SUB zu ignorieren! Das kann höllisch weh tun, wenn man sie nicht beachtet mehr :zyn: Julia,Was böses muss meine #Sklavin tun das ich sie so hart bestrafe? Denn das lässt auch auf ihrer Seele tiefe Striemen. Daher NUR wenn es sein soll. Ansonsten gibt es tausend wege eine #SUB zu bestrafen. Und f&uum[...]
tied- & tickled-sexspiele

Erstmal ein Hallo an alle,wer kennt sich denn von Euch mit tied- & tickled-sexspiele aus oder praktiziert diese mit seinem Partner oder seiner Partnerin?Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?Ganz kurz zur Erläuterung: es geht um einen gefesselten Partner, der gekitzelt wird....
Arwen: loldas ist voll fies, sag ich dir.macht mein jetziger dom als mit mir, ans andreaskreuz binden und auskitzeln, so ein gemeiner sadist! :lol:hört sich jetzt harmlos an leute, aber wenn man überaus kitzlig ist wie ich, ist das nicht ohne...aber irgendwo ist es auch voll geil und er übertreibt es nicht, kurz bevor ich einen kerzkasper [...]
juergen4360: *Hallo,hmmmmm schööööön. Würde gerne mal sehen, wenn Du Dich windest, reckst und streckst, zappelst und versuchst zu strampeln, wenn man Dich kitzelt. Bist Du auch an den Füßen kitzlig? Dann in Hogtied-Stellung gefeselt und schön über die Fußsohlen kitzeln. Geile Sache. * Ja, das ist geil :s[...]
juergen4360: Hallo Hexe, naja...bei uns ist das halt so, ich kanns doch auch nicht ändern:-)..will ich auch eigentlich **** passt doch. Daß erogen=kitzlig ist, habe ich, zugebenermaßen, mal gelesen, nur habe ich laufend die Bestätigung dessen vor mir Ich denke, kitzeln ist eine Art Zwischending zwischen "reinem" SM und "normalem" Sex. [...]
#BDSM Filme

Ich habe heute einen für mich erschreckenden Film gesehen. Leider Trug er den Titel #BDSM Film. Was mich erschreckte war die Darstellung und Handlung.Damit Ihr euch auch ein Bild machen und mitreden könnt möchte ich euch ein #paar Szenen aus dem Film schildern.

1. Szene:Man sieht eine #Frau die mit einem nicht erkennbaren gegenstand geschlagen wird. Meiner Meinung nach ist der Gegenstand aus #Gummi. Die #Frau wir von einer andern #Frau festgehalten und ein mann schlägt diese mit dem #Gummiteil. Sie wird mit dem Gesicht an eine Wand geworfen und soweit ich weiß auch mit dem Hinterkopf. Man sieht blutente Klaffende Wunden am Hinterkopf und Sie blutet aus dem Mund, evtl. vielleicht aus der Nase. Die schläge wurden auf Kopf, Nacken und auch andere Empfindliche Stellen ausgeführt.

2. Szene:Eine #Frau sitzt auf einem Stuhl der keine Polsterung hat sonder direkt auf dessen Drahtgestell. Sie ist fixiert und erwacht gerade. Warum Sie gerade erst erwacht möchte ich lieber nicht schildern. An dem Stuhl sieht man zwei Klemmen die zu einem Transformator führen. Des Transformator wird per Stecker in die Steckdose gesteckt und man sieht die #Frau heftig zappeln. An den Scharmlippen hat Sie Holzklammern mir Schnüre daran. Durch die Schnüre werden diese auseinander gezogen. Während einer ständig den Stecker einsteckt behandlet die andere #Frau die gefesselte mit einem Elektroschocker. Mal an der #Brust und mal an andern stellen .....Diese #Frau wird solange gequält, bis sie, so will uns der Film das zeigen, vor Folterung in Ohnmacht fällt.

3. Szeneie mache ich kürzer. Unsanfter Analfick mit einem Umschnalldildo währendessen der Mann die #Frau mit einem ich schätze ca. 3cm breiten #Halsband würgt. So genau möchte ich die Szene nicht schildern.


1. Darf sich jeder Film der Gewalt, oder übertriebene, oder Gesundheitgefährdende Handlungen beinhaltet einfach so als #BDSM Film hingestellt werden?

2. Was ist, wenn sich wieder einmal jemand so einen Film als Vorlage benutzt?

3. Da es solche Filme gibt, wird es ja auch gemacht. Da meist sowas in Privat Produktion abläuft und unter der Hand verteilt wird, sind diese meit auch nicht gestellt. Manche Szenen kann man nicht stellten. Besonderns nicht, wenn nach einem Schlag das Blut tropft.Was haltet Ihr von solchen Filmen?

4. Die Sache mit dem Stom und den Elektroschockern fande ich krass. Was sagt Ihr dazu?

5. Wie soll man wissen, das man so einen Scheiß gezeigt bekommt, wenn der Titel noch schön harmlos #BDSM Film heißt?

6. Wird nicht so #BDSM absichtlich falsch hingestellt?

8. Ist es überhaupt erlaubt solche Filme, auch wenn sie Privat sein mögen zu Drehen und weiterzugeben?

9. Habt Ihr schon mal so ein Video gesehen?

Eure Meinungen würden mich Interessiern. Schreibt mir was Ihr denkt. Auf sachliche Diskussionen würde ich mich freuen.

Gruß Tobias
tobias1977: Natürlich werde ich mich euren Fragen stellen, auch wenn ich eine andere Meinung habe als einige von euch. Von Darling: Tobias, was willst Du eigentlich?Ich will aufklären das unter falschen Titeln Filme angeboten werden deren Inhalt bedenkenswert ist. Weiterhin versuche ich ein gepflegte Diskussion hier zum laufen zu bringen. Meine jede[...]
THE_guide: (...) nun ja....Wer gibt schon gerne zu, dass ihn Gewaltszenen erregen.(?) Gerade als BDSMler muss man ja sehr vorsichtig sein in dem was man sagt, man könnte ja mit seinen Äußerungen alle BILD-Klischees bedienen. Wenn das eine Frage war, dann meld ich mich doch...Jepp ich bin son Filmchen-Konsument, auch und gerade dieser Art, abe[...]
shodan74: Verstehe im Moment die Aufregung nicht.Bekenne mich schuldig, gelegentlich erregende Phantasien hart am Snuff zu haben. In der Comicversion ist da fast alles recht leicht auch zu **** Filmbereich ist mir bislang nix untergekommen, würde ich mir aber ansehen. DEFINITIV. Bin ich jetzt pervers? Uns unterscheidet doch vom Psychopathen, daß[...]
mein Weg zum #BDSM who I am?

#Dominanz, Egoismus oder beides?... oder doch etwas ganz anderes?


Was war es, das bewog, mich mit drei Jahren unsterblich zu verlieben? In ein Mädchen aus dem Kindergarten, das ich an mich band. Manchmal auch an einen Baum. War es damals schon ein Spiel um Macht und #Dominanz? Oder war ich nur auf der Suche nach Anerkennung?

Ich sollte ein Musterknabe sein, der alles kann und alles weiß. Gegen den Aufnahmetest sträubte ich mich, doch mein Vater war stärker. Mit fünf Jahren die Schulbank gedrückt, und doch war es nur langweilig. Was andere lernen sollte, das konnte ich schon. Lesen, Schreiben und Rechnen was soll es? Wofür Schule, wenn ich es schon konnte? Nach einem Monat ging es in Klasse zwei; geändert hatte sich nichts. Ich spielte mit den Lehrern und sie wußten es. Was sie von mir wissen wollten, ich wußte es auch. Dank eines Kurzschuljahres verging die Zeit schneller; mit siebeneinhalb Jahren war es Zeit, auf das Gymnasium zu wechseln und doch so früh. War es für mich zu früh? Ich glaube nein. Für eine Lehrerin war eine Leidenszeit beendet, kam sie mit dem Wunderknaben nicht zurecht. Sie wurde nicht mehr in der Turnhalle an Gerätschaften #gefesselt, was dreimal geschah. War es denn Ironie, daß ich im Sport einen Ausgleich finden sollte? Wohl eher eine Bestrafung für die gegnerischen Mannschaften. Wieder gelang so vieles, ohne Mühe zu bereiten.

Im Gymnasium angekommen, hatte sich viel verändert. Ich konnte nicht mehr alles. Mathe, Deutsch und Englisch – letzteres dank bilingualer #Erziehung – waren kein Problem, ich konnte es; Sport sowieso. Es kamen aber auch Fächer, für die man lernen mußte. Die waren nicht mein Ding. Andere interessierten mich wiederum, dafür mußte ich nicht lernen. Besonders interessant war es, die Lehrer zu beherrschen; ich konnte es. Mein Leben nahm seinen Lauf. Den nicht unerheblichen Schaden im Chemiesaal – ich mußte eine etwas andere Mixtur als vorgegeben versuchen – wurde von der Versicherung übernommen. Ich hatte die ungeteilte Aufmerksamkeit meiner Mitschülerinnen, und ich genoß sie. Mit knapp zehn Jahren war es Zeit für die zweite und schon etwas größere Liebe. Ich fand es fesselnd, sie an Bäumen und auch an anderen Gegenständen zu fixieren. Die Liebe hielt vier Jahre, bis die nächste kam; und wieder war sie ein wenig stärker und fesselnder. Zuvor hatte ich mit dem Schreiben begonnen. Mit zehneinhalb begann ich mit einen Krimi, der eineinhalb Jahre später nach seiner Fertigstellung sofort veröffentlicht wurde. Nachträglich beleuchtet, war er nicht nur spannend, sondern auch wiederum fesselnd. Mit elf Jahren begann ich für Wochenzeitungen zu schreiben. Zwei Jahre später wurde ich an drei Nachmittagen in der Woche auf die Uni geschickt. Mit 15 Jahren wurde ich Vater; und das gleich zweimal. Die eine Mutter war meine dritte Liebe – eine Klassenkameradin. Die andere Mutter war meine Klassenlehrerin. Ein Jahr später hatte ich das Abi in der Tasche. Mediziner sollte ich werden – der Notenschnitt hätte für den numerus clausus gereicht. Nicht, daß ich in allen Bereichen so gut gewesen wäre, aber für meine Lehrer reichte es. Zu diesem Zeitpunkt waren meine ersten fünf Kriminalromane jeweils als Buch erschienen. Im Mannschaftssport hatte ich die deutsche Meisterschaft errungen. Doch sollte es einen Menschen geben, der meine Stärke und meinen Stolz bezwingen wollte. Ahnungslos folgte ich der Einladung meines Trainers, der mich mit alkoholischen Getränken betäubte. Ich mußte irgendwann eingeschlafen sein. Als ich erwachte, konnte ich weder Arme noch #Beine bewegen und lag auf dem Bauch. Trotz oder wohl eher wegen meiner verschlossenen Augen spürte ich die Anwesenheit meines Trainers im Raum. Bald sollte ich sie auch körperlich spüren – als er in mich eindrang. Erst leicht und dann immer tiefer, bis ich dachte, meine Därme müßten platzen. Ich haßte ihn abgrundtief, gab mich ihm aber trotz aller Schmerzen in den nächsten Wochen und Monaten immer wieder hin. Er hatte meine Stärke, meinen Willen bezwungen.

In den nächsten zwei Jahren absolvierte ich eine kaufmännische #Ausbildung mit vorgezogener Prüfung. Statt des geplanten Studiums bereiste ich für die #Ausbildungsfirma den gesamten Globus, um die Produkte an den Mann zu bringen. In New York war meine vierte und noch etwas größere Liebe, ich besuchte sie, so oft ich konnte. Ohne meine dominante Seite richtig interpretieren u können, gab sie mir nach zwei Jahren den Laufpaß. Ich hatte einfach nicht erkannt, daß meine Vorlieben hierfür der Grund waren. Später lernte ich meine heutige Ex-Frau kennen, die ich im Alter von 22 Jahren heiratete. Wie ein Globetrotter konnte ich jetzt nicht mehr arbeiten, und so machte ich mich mit meinem Hobby selbständig. Ich schrieb und hatte meinen Verlag gegründet. Nur ein Jahr später kaufte ich uns ein Haus. Doch zwischen Eheschließung und Hauskauf lagen einige Ereignisse. Dem Flugzeugabsturz mit siebenmonatigem Krankenhausaufenthalt folgte unmittelbar danach der Crash mit einem Geisterfahrer. Beide Unglücke hatte ich als einziger überlebt. Allein um diesen Umstand drehten sich bei mir viele Fragen, auf die ich bis heute keine Antwort gefunden habe.

Mein Geschäft lief zunächst nur langsam an, was sich aber nach zwei Jahren ändern sollte und sehr erfolgreich wurde. Meine Ehe war anfangs glücklich und harmonisch. Nach drei Jahren Ehe wurde ich Vater einer Tochter. Rapide war ich nur noch Randerscheinung, meine Sexualität wurde nicht mehr befriedigt. Ich stürzte mich immer mehr in meine Arbeit und wurde besessen davon. Bald war ich nur noch zum Schlafen zu Hause. Noch anderes hatte in mir Einzug gehalten; ich suchte meine körperliche #Befriedigung an anderer Stelle. Ich war zum Jäger geworden. Unglücklich über meine Lebenssituation, wollte ich es dem anderen Geschlecht heimzahlen, was ich mir aber nicht wirklich verinnerlicht hatte. In immer kürzeren Abständen brauchte ich immer mehr Frauen. Das maximale war noch ein threenightstand. Gefühle kannte ich schon längst nicht mehr, ich wollte den Widerstand der Frauen brechen, was auch nicht all zu schwer war. Immer bunter wurde das Szenario, die Orte öffentlicher und der Sex härter. Stets trug ich #Handschellen und andere fesselnde Gegenstände mit mir. Mitten in einer Disco schnappte ich mir meine Tanzpartnerin und band sie am nächsten Tisch an; entkleidet hatte ich sie schon zuvor. Der erwartete Widerstand von ihr und den anderen Discobesuchern stellte sich nicht ein. Unter Anfeuerungsrufen der anderen Gäste nahm ich sie mir und ließ mich auch von ihr bedienen. Achtlos warf ich ihr die Schlüssel der #Handschellen vor die Füße, nicht ohne mir eine andere Besucherin gegriffen zu haben. Ich fixierte sie an die Stoßstange meines Autos und fuhr langsam an. Nachdem sie müde wurde, hielt ich an und benutzte sie. Zwei Tage später hatte ich nach 15 Monaten erstmals wieder ehelichen Verkehr, der die Geburt eines Sohnes zur Folge haben sollte.

Mein Verlangen wurde immer größer, immer schneller und auch immer bunter. Man bewegte mich wieder dazu, Fußball zu spielen. Aus einer nicht ganz ernsthaften Wette wurde dann doch ernst. Für zwei Mannschaftskameraden wurde es zwanghaft, mich nach dem Training und nach den Spielen unter der Dusche oral zu befriedigen. Ein weiterer Kick war es, mit ihren Müttern zu schlafen. Erst getrennt, dann zusammen – das ging über mehrere Jahre so weiter. Zumindest so lange, bis ich mein Leben grundlegend änderte. Ich trennte mich von meiner Familie und reiste von einen Tag auf den anderen in die Karibik.

Nach ein #paar Wochen lernte ich eine Einheimische afrikanischen Ursprungs kennen und lieben. Richtig lieben; nach meiner Scheidung wollte ich sie heiraten und mit nach Deutschland nehmen. Unsere Liebe war stark, wir lebten nur noch füreinander. Es waren Blicke, Berührungen, Liebkosungen – und schon entstanden Blitze, die sich durch nichts mehr aufhalten ließen. Der notwendige Schlaf wurde lästig, konnten wir uns zu diesen Zeiten nicht lieben. Unser Liebesspiel wurde auch immer ausgefallener – sie wurde meine erste #sub. Es war eine wundervolle Zeit, die nach neun Monaten jäh gestoppt wurde. Wieder hatte so ein kleines Flugzeug seine Finger im Spiel. Aus sehr geringer Höhe stürzten wir ab. Während ich nahezu unverletzt blieb, starb sie in meinen Armen – als einzige der zehn Passagiere. Ich war betäubt, meine Umgebung konnte ich nicht mehr wahrnehmen. Es sollte lange dauern, bis ich wieder in der Lage war, an meinem Buch weiter zu schreiben. Ich pilgerte einige Monate durch Mexiko, wahrscheinlich um mich abzulenken. Blicke anderer Frauen nahm ich nicht mehr war. Selbst die Einladung in fremde Hotelzimmer ignorierte ich. In meinem Leben existierte nur noch eine Frau – ich konnte sie nicht mehr haben. Mein wertvollster Besitz war mir genommen.

Ich kehrte nach Deutschland zurück und fing wieder an zu schreiben. Erst langsam und zögerlich und dann immer schneller. Ich schrieb tage- und nächtelang durch, es sollte zu einer Befreiung für mich werden. Und so langsam kam ich auch wieder an – im Leben. Ich schrieb mich an der Uni für Philosophie ein. Ich war fasziniert vom Leben und der Denkensweise der großen Dichter und Denker. Aber ebenso von meiner Dozentin, mit der ich bald Tag und Nacht philosophierte. Lange blieb es nur beim Austausch der Gedanken. Wir bemerkten nicht, wie sich unsere Seelen immer mehr annäherten. Wir sprachen, lachten und aßen miteinander. Nur eines taten wir nicht; wir liebten uns nicht und schliefen auch nicht miteinander. Es dauerte lange, bis der AugenBLICK kam, der alles veränderte. Unsere Seelen waren schon lange eins, doch nun war auch die Liebe entfacht. Wer der Stärkere von uns beiden war, wurde nie geklärt. Immer wieder wechselten wir die Rollen, auch mitten im Spiel. Wir brauchten nicht zu sprechen oder gar zu planen, alles ergab sich von selbst. Vier Jahre ging das so, bis zu einem der traurigsten Abende in meinem Leben. Sie hatte das Angebot einer kalifornischen Universität bekommen, das sie auch wahrnahm. Anfangs telefonierten wir jede Nacht stundenlang durch, d. h. ihre Nächte. Bei mir war der Tag schon längst wieder angebrochen. An den Wochenenden „flogen“ wir uns in die Arme, stets abwechselnd. Bis es nur noch alle zwei, dann alle vier Wochen und LETZTendlich nur noch alle drei Monate waren. Die Distanz war zu groß geworden.

Die nächste Zeit verging wie im Flug und war ziemlich ereignislos. Hin und wieder lernte ich eine Frau kennen und schlief mit ihr. Mit manchen nur einmal, mit anderen ging es auch mehrere Wochen. Richtig befriedigt wurde ich davon nicht, es war Blümchensex. Nach einem Jahr lernte ich die Geschäftsführerin eines Kunden näher kennen. Nach unserem ersten Verkehr waren wir beide nicht richtig befriedigt, hatte sich doch niemand getraut, dem anderen von seinen Vorlieben zu erzählen. Warum? Richtig, es hatten sich Gefühle füreinander entwickelt. Nachdem wir einiges für uns geklärt hatten, dachte ich meine nächste #sub gefunden zu haben. Warum dachte ich es nur? Ich war der klar dominante Teil, und sie gab sich mir bedingungslos hin. Nach einem halben Jahr kam die unerwartete Wende. Ich wachte morgens auf und konnte mich nicht im geringsten bewegen. Meine Augen waren verbunden, mein Mund geknebelt und selbst die Ohren verstöpselt. Als einzige Sinneswahrnehmung konnte ich riechen. Als sie bemerkte, daß ich erwacht war, begann sie sich meiner zu bedienen. Trotz meiner rasenden Wut begann ich die Situation zu genießen. Sechs Monate #subleben waren von ihrer Seite vorbei. Ein Zeitgefühl hatte ich längst verloren. Erst später stellte ich fest, daß ich drei tage und Nächte in ihrer Hand und nicht nur dort war. Mein Körper war zutiefst geschunden, und ich konnte mit meinen Gefühlen nicht fertig werden. Eine quälende Woche lang hatten wir keinerlei Kontakt. Dann fing ich sie abends vor ihrem Büro ab. Mit einem Kabelbinder waren ihre Hände schnell auf den Rücken #gefesselt. Angesichts ihrer körperlichen Leichtigkeit, war es für mich kein Problem. Sie in den Kofferraum meines Wagens zu heben. Von Passanten blieb dies aber nicht unbemerkt. Nachdem ich eine halbe Stunde zu Hause war, klingelte es an der Tür. Durch die Videokamera konnte ich erkennen, daß einige Menschen in grünen Uniformen vor meiner Tür standen. Nachdem sie bei der Durchsuchung meiner Wohnung nicht fündig wurden, hatten sie in der Tiefgarage mehr Erfolg. Bevor meine „#subbie“ alles aufklärte, ließ sie mich eine Woche in Untersuchungshaft schmoren. Zuvor hatte ich einen Mithäftling, der mir zu nahe gekommen war, unter der Dusche fixiert und ihm meine Stärke deutlich gemacht. „#subbie“ befreite mich aus der Haft und wir fuhren zu mir. Zuvor hatte sie mir erklärt, daß sie sich eine Woche Urlaub genommen hatte. Wer bis hierher gelesen hat, kann sich vorstellen, daß es für sie keine einfache Woche wurde. Von da an wechselten unsere Rollen ständig, bis sie zur Vizepräsidentin in das Mutterhaus ihrer Heimat abberufen wurde. Dies war im Dezember 2005. Aus der vorherigen Beziehung habe ich gelernt, daß die Distanz zu groß ist. Sie ist Japanerin.

Ich vermisse etwas, nein nicht unbedingt sie. Ich vermisse eine Beziehung, die von Liebe, Aufrichtigkeit und vom Spiel geprägt ist. Nur nach was soll ich suchen. Nach einer #sub, nach einer domfem oder einer switcherin?

Who I am? Where you are? Who you are?
whoIam: @ sopac: In dem Bewußtsein, daß Du mich "verscheißern" willst und nicht ganz ernst nimmst, muß ich Dir eines sagen: Die Papiertaschentücherindustrie dürften immense Auftragssteigerungen zu erwarten haben. Über deine Story habe ich nicht mehr eingeriegt - im postivien Sinne - vor lachen. Danke! Ohne ansonsten[...]
sopac: lieber Dr. who... also "verscheissern" ist ein viel zu hartes wort für so eine weiche sache... so etwas liegt mir fern - aber umso mehr freut es mich, dass es gefallen hat. Was erfreut den narren mehr, als das lachen des publikums... nun zu deinem ehrenvollen angebot - ich halte es mit südeuropäischen sitten - die erste einladung s[...]
whoIam: sopac,

die fünfte Jahreszeit scheint tatsächlich auch in der Südsee Einzug gehalten haben.

p.s.: Ehre wem Ehre gebührt...hatte ich etwas von einer Promotion erwähnt?
Schauspielerinnen in Ketten/gefesselt

Ich weiß nicht, ob es einen solchen Thread schon gibt, aber da ich meine Gefühle für #BDSM dadurchentdeckte, daß ich,wenn ich im Fernsehen eine gefesselte, hübsche #Frau sah, in Erregung geriet,und mich dazu oft genug befriedigte, wollte ich fragen, ob Euch das auch so ging.

Welche Filme, Serien machten Euch dann an?Welche Schauspielerin wolltet Ihr gefesselt sehen?

Ich nenne nur mal zwei: Catharine Bell, Asia Argento
roxy61: CD in belle de jour...........rückblickend EIN schlüsselerlebnis für mich
Meine Verpflichtung an dich ?????

Verpflichtungserklärung des #Sklaven Navy an seine #Herrin …………


Das nachfolgende Schreiben wurde am 6. November 2005 vom #Sklaven aus freien Stücken verfasst und beinhaltet seine Verpflichtung, sich den nachfolgend aufgeführten Praktiken zu unterziehen. Das Schreiben wird vor Beginn der Session vom #Sklaven unterschrieben und bestätigt sein Einverständnis, sich der Ausführung der aufgeführten Praktiken freiwillig auszuliefern. Es wird von einer neutralen Person gegengezeichnet und von seiner #Herrin zur Kenntnis genommen.


Ich Sklave Navy bestätige mit meiner bürgerlichen Unterschrift mich den aufgelisteten Praktiken freiwillig auszusetzen, bitte darum diesen #konsequent ausgesetzt zu werden.



Sklave Navy Zeuge



Vorwort:Auf meinem Weg die Tiefen des #SM in allen Facetten kennen zu lernen, möchte ich geführt von meiner neuen #Herrin …………, Grenzen überschreiten die für mich bisher unüberwindlich erschienen. Ich möchte mich diesen Praktiken, wohl wissend was mich erwartet, ohne Einspruch#SMöglichkeit, wie beschrieben aussetzen. Ich erkläre hiermit ausdrücklich mir im Klaren darüber zu sein, wie schmerzhaft und demütigend es für mich werden wird, den aufgelisteten Praktiken unterzogen zu werden. Ich bitte meine #Herrin nachdrücklich diese Praktiken, ungeachtet meiner eventuellen Bitten auf Erlösung, wie beschrieben durchzuziehen.

1.) Ich Sklave Navy verpflichte mich,mich ihnen, bis auf einen meinen Sack umschließenden, meine #Hoden streckenden Stahlring, vollkommen entblößt auszuliefern. Ich werde mich widerstandslos von ihnen #fesseln und in von ihnen bestimmten Positionen fixieren lassen. Ich erkläre meine ausdrückliche Bereitschaft an meinem #Hodenring angekettet, vorgeführt und dargeboten zu werden. Des Weiteren erkläre ich meine Bereitschaft, vor dritten den Praktiken unterzogen, dabei fotografiert und gefilmt zu werden. Die Fotografien und Filme verbleiben selbstverständlich in ihren Händen.

2.) Ich Sklave Navy verpflichte mich,mich von ihnen zum züchtigen, an Händen oder Füßen aufhängen, oder in jeder ihnen geeignet erscheinenden Position fixieren zu lassen, meinen #Hintern schutzlos ihrem Rohrstock oder anderen geeigneten Schlaginstrumenten auszuliefern. Ich bitte, angesichts des für mich erstmaligem Erlebnisses, dieser #konsequenten Art der Züchtigung unterzogen zu werden, die Einmaligkeit des Geschehens gebührend zu würdigen. Eine Mindestanzahl von 100 Hieben erscheint mir dafür durchaus angebracht zu sein, wobei es natürlich ihnen obliegt die Anzahl beliebig nach oben zu korrigieren. Ich bitte sie, die Schläge in angemessener Härte und Zeitrahmen, jedoch zwingend im Laufe einer Session verabreicht zu bekommen, um ihnen auch noch in der folgenden Woche die Striemen präsentieren zu können.


3.) Ich Sklave Navy verpflichte mich,mich auch der Behandlung mit #Nadeln widerspruchslos auszusetzen, ihre #Nadeln in meinen Brustwarzen, meinem #Penis spüren zu wollen. Da es sich beim durchstechen meiner Eichel für mich auch um ein Erlebnis handelt, das ich vorher noch nicht verspürt habe, halte ich auch hier eine Mindestbegrenzung auf 3 #Nadeln für angebracht. Ich bitte darum die #Nadeln besonders langsam zu stechen, mich ihren Schmerz voll auskosten zu lassen und in Großaufnahme festzuhalten wie ihre Spitzen beim ein- und austreten meine Schwanzspitze durchstechen. Außerdem möchte ich ihnen meinen #Penis anschließend zum verschließen meiner Vorhaut überlassen. Ich bitte sie, mich vor laufender Kamera mit Sicherheits#Nadeln, oder Nadel und Faden zu verschließen, mir diesen Schmerz zuzufügen, mir dieses Erlebnis zu gewähren.

4.) Ich Sklave Navy verpflichte mich,mich selbstverständlich auch der Behandlung mit heißem Kerzenwachs und anderen ihnen genehmen Praktiken nicht entziehen zu wollen. Ich werde mich ohne Widerstand zu leisten nach ihrem Belieben #fesseln und fixieren lassen

5.) Ich Sklave Navy verpflichte mich,meiner #Herrin vollkommen #tabulos mit Mund und Zunge zur Verfügung stehen zu wollen. Ich verpflichte mich, besondere Sorgfalt ihrem Po zu widmen, zu tun wozu ich mich bislang nicht habe überwinden können. Ich werde ihnen sorgfältig und intensiv den Po verwöhnen, ihren Zugang mit meiner Zunge massieren, sie öffnen und in sie eindringen. Ich bitte ausdrücklich darum, sollte ich mich diesem verweigern, bestraft und gezwungen zu werden dieser Verpflichtung nachzukommen. Ich erkläre mich, sollte dieser Fall eintreten, widerstandslos in einer Strafposition fixieren zu lassen. Einer Position in der ich bitte, so lange durch einen dritten gezüchtigt zu werden, bis sie meine Zunge in sich verspüren.

6.) Ich Sklave Navy verpflichte mich,meiner #Herrin, bei Bedarf auch mehrmals, meinen offenen Mund darzubieten um direkt aus ihrem Schoß ihren Urin aufzufangen. Ich stelle mich ihnen als Toilette zur Verfügung, bereit jeden Tropfen, der ihren Schoß verlässt zu schlucken. Ich verpflichte mich, mich einer Züchtigung wie in Punkt 5 geschildert widerstandslos auszusetzen, sollte ich mich ihnen verweigern.

7.) Ich Sklave Navy verpflichte mich, meiner #Herrin #tabulos als Lustsklave zur Verfügung zu stehen. Ich verpflichte mich, mich von ihnen mit verbundenen Augen, zur #Befriedigung fremder Frauen und Männer vorführen und darbieten zu lassen. Ich bitte darum zu diesem Zweck entsprechend #gefesselt und fixiert zu werden, damit ich mich nicht entziehen kann, wenn mir zum ersten mal harte Schwänze in Mund und #Hintern geschoben werden. Eine eventuelle Weigerung sie fest in meinen Mund aufzunehmen, sie dort zum abspritzen zu treiben, zu saugen und zu schlucken bis sie sich vollkommen entleert haben, bitte ich Sie durch Züchtigung zu ahnden, zu unterbinden.
feuerblume: Delcour, alter Hutzelgnom, du auch hier????

/me freut sich!
Delcour: Delcour, alter Hutzelgnom, du auch hier????
Feuerblume! Welch Wiedersehensfreude!

Ich bin aber schon länger hier, als Schläfer sozusagen.

[Wehe, es behauptet jemand, diese Mail sei BDSM-frei ]
Carthago: Lasst ihn doch. Mehr Toleranz bitte. Man hat den Eindruck, dass ihr von ihm abgewiesen worden wärt.

Lieben Gruß

Rabiata
grinsC.
wer hat erfahrungen mir korsetts??

angeregt durch ein "gespräch" im chat hätte ich gerne mal gewußt wer schon erfahrungen mit korsetts gemacht hatwenn ja:seit wann?welche form?in welcher intensität? (stundenlang, immer, nur bei bes.gelgenheiten?)was ist der kick?welche gefühle löst das tragen aus?

viele fragen...ich weiß.....bin mal auf antworten gespannt
medea: LadyOfTheRings und bondageboy nun, das es sich bei mir anders anfühlt hat sicherlich auch damit zu tun, dass ich nicht von korsetts sprach die ich um meine taille trage als kleidung...sondern das ich/wir sie eben nutzen um zu #fesseln. und ja, bondageboy, es geht! (beim nochmaligen lesen meines beitrages musste ich in der tat feststellen das[...]
Traeumelein: Mal abgesehen von den schon genannten Effekten eines Korsetts finde ich nach längerem tragen das Gefühl des Aufschnürens sehr intensiv - man fühlt genau, wie sich alles wieder ausdehnt und bei mir erzeugt es jedesmal Gänsehautschauer.

LGdaTraeumelein
niandra: LOTR:Mädels mit kleinem #Busen (bis C) sollten sich eher an Unterbrust#korsetts halten, da sonst - je nach Schnitt - der Oberteil zu dürftig ausgefüllt ist. da bin ich gegenteiliger meinung: unterbrust#korsetts für die dame, die ihre rundungen schön präsentieren kann. wo es wenig(er) zu zeigen gibt, wird das gerade mit[...]
kleine Ärgernisse

Das ist ein bdsm-thema - hat etwa jemand etwa etwas anderes erwartet? :smile:

Hallo mit-#subs,

vielleicht kennt ihr das auch:

Mitten in einer session, ihr seit nett #gefesselt und werdet gerade nach allen regeln der kunst gequält und gefoltert :smile: - es ist so richtig gemütlich, aber das stadium, wo einen nichts mehr stören kann, ist noch nicht erreicht. Und da kommt es, das kleine ärgernis, die nase juckt oder irgendwie hat sich ein haar in den mund gemogelt. Und keine möglichkeit, sich die nase zu kratzen oder das haar zu entfernen :wall:. Ein "Herr, meine nase juckt" kommt in dieser situation auch nicht so gut :blink:.

Oder etwas, was ich auch gar nicht mag, ist, wenn etwas unsymmetrisch ist. Deshalb zählt mein Herr z.b. liebenswürdigerweise die kettenglieder ab, damit meine arme beide in gleicher höhe befestigt werden. Und da passiert es dann, der schlag auf die rechte hälfte meiner kehrseite ist so fies, eklig und gemein, daß ich eigentlich keinen zweiten davon möchte. Aber daß die benachteiligte seite sich so anders anfühlt, nervt doch ungemein :angry:.

Wie geht es euch? Was kann euch in einer session nerven?

Und damit die dominante seite hier nicht ganz arbeitslos ist: vielleicht wißt ihr auch das eine oder andere, was eure/n #sub in einer session stört.

arabeske
#Cuckold

Ein #Cuckold ist ein Mann, dessen Partnerin einen Liebhaber hat, wobei dieses Verhältnis von dem #Cuckold akzeptiert oder gar gewünscht wird. Einen #Cuckold erregt es sexuell, wenn seine Partnerin Sex mit einem Dritten hat.

Dabei ist es möglich, dass Partnerin und Liebhaber Sex ohne die Gegenwart und nur mit Kenntnis und Einverständnis des #Cuckolds oder aber unter dessen Anwesenheit praktizieren. Eine Sexualpraktik in der BDSM-Szene ist, dass der #Cuckold #gefesselt ist und dass er deshalb keinen Körperkontakt mit der Partnerin und deren Liebhaber hat; der #Cuckold erregt sich dann am Anblick der beiden Liebenden und masturbiert dabei mitunter. Oder der #Cuckold ist #aktiv beteiligt am Liebesspiel, trägt aber - im Unterschied zum Liebhaber - einen Keuschheitsgürtel, einen Peniskäfig oder eine Keuschheitsschelle; der Koitus mit der #Frau bleibt dadurch allein dem Liebhaber vorbehalten. Der #Cuckold übernimmt beim Liebesspiel lediglich die Rolle eines devoten Assistenten.

Freiwilligkeit und Zustimmung aller Beteiligten sind für diese sexuelle Praktik (wie auch für jede andere) unabdingbar!



hier möchte ich mal das thema #Cuckold ansprechen. angeregt durch das frankenpaar.ich finde es sehr interessant. was haltet ihr davon? hat es einer von euch schon mal gemacht?

dann taucht im net immer wieder bei #Cuckold das wort Wifesharer auf. weiß einer was das genau heißt und bedeutet?




lgteddy
frankenpaar: hallo longing, doc und bdsm-gemeinde, es ist wie ein sechser mit zusatzzahl und superzahl...susanne hat ja eigentlich schon einiges wissenswerte zu diesem thema **** ist wunderschön und sehr aufregend diese art von sex auszuleben, aber es gehört unbedingte und absolute offenheit zwischen dem #paar dazu, um es nicht nur kurzzeitig zu ge[...]
Schach: Bravo, Frankenpaar, endlich ist mal jemand hier, der nicht nur theoretisch rumlabert, sondern weiß, was er tut. Genau genommen sogar gleich 2 :smile: Ich habe dasselbe wie Ihr beide bereits im Spiel mit zwei weiblichen Subs praktiziert, und empfand es als sehr schwierig, die richtige Balance zu finden, um beiden Partnerinnen wirklich gerech[...]
frankenpaar: hallo zusammen,

es scheint so, als gäbe es wirklich unter dieser riesigen menge von mitgliedern keine weiteren aktiven cuckold-paare.... das macht uns jaannähernd einzigartig *grinz

es ist etwas ins rollen gekommen beiuns und wir sind sehr gespannt....

grüße

susanne
Fotos von männlichen subs

Hallo zusammen!

Ich bin seit einiger Zeit auf der verzweifelten Suche nach (für mich )ansprechenden (!) Darstellungen (Fotos, Malerei etc) von männlichen Subs, kann aber selbst in den scheinbar endlosen Weiten des Internets nur wenig derartiges finden.

Weiß jemand von euch, wo ich fündig werden könnte?

Bin für jeden hinweis dankbar!

Gruß,

irrlicht
exhirud: Das Beste wird sein, Du machst Deine Fotos selbst.Nicht jeder traut sich zu, zu Zeichnen, oder gar zu Malen, es dauert auch meist recht lange, bis man das aufs Papier kriegt, was man vor seinem geistigen Auge hat.Also fotografiere. Inzwischen sind die digitalen Kameras recht günstig, hohe Auflösung ist nicht erforderlich, 3 Megapixel reic[...]
irrlicht: Hallo ihrs,

danke nochmal auch an die anderen.

@docwolfgenau solche Fotos meine ich! Danke, da war schon was bei..

exhirud...eben...

Gruß,

irrlicht
dornenvogel: D u kannst ja mal **** probieren.Da findest du einiges...Der dornenvogel
Falsche Partnerwahl ?

Ein Thema das mich persönlich schon sehr lange und immer wieder beschäftigt:

Warum findet #Frau oftmals die anständigen und guten Männer langweilig und nett? Und nur die Männer, die von Anfang an nur Ärger bringen, attraktiv?

Was haben diese Männer, was andere nicht haben? Sind Machos oder Don Juans wirklich anziehender?

Ein weiterer Gedanke.

Sind Doms attraktiv, weil es darunter viele nette, anständige Männer gibt, die bewusst die #Dominanz, Arroganz, das Machohafte ausleben? Hieße das, dass sie ohne ihr Domsein auch unter nett und langweilig laufen würden?

Grüße

fariba
mary: @ Subbie, vielleicht liegt das daran, dass sich die "Bösen" gegenseitig erkennen und dann entweder für einander uninteressant sind (weil man die Masche des anderen kennt) oder man sich meidet, wie der Teufel das Weihwasser. Oder daran, dass die Meisten vielleicht gar nicht immer so böse sind, sondern dieser Umstand eher im Auge des [...]
dornenvogel: Passiert oft genug.. nur stecken es diejenigen weg und machen weiter...Vermutlich ärgern sie sich am meisten über sich selber..oder sie lächeln über sich...Der Dornenvogel.
Armand: Um noch einmal kurz zum eigentlichen Thema zurückzukehren. Männer sind simpel und ich habe kein Problem damit simpel zu sein. :smile: Manchmal bin ich mir noch nicht simpel genug, wenn ich mich so mit meinem Vorbild vergleiche - dem Simplicius Simplicissimus :lol: Der Leidhammel ist vielleicht wirklich aus dem #BDSM - aber nicht weil er[...]