Aufgaben für Online Beziehung

Hallo an alle!

Ich habe mich in letzter Zeit sehr mit Hypnose vor allem im Bereich #BDSM beschäftigt.Vor kurzem habe ich jemanden online getroffen, die unbedingt mal das Gefühl der Hypnose erleben wollte. Daraufhin habe ich einen Youtube channel erstellt, und ein #paar Videos hochgeladen. Jedenfalls hat die Hypnose so gut funktioniert, dass ich Sie mir komplett unterwerfen konnte. Allein meine Stimme lässt sie bereits total notgeil und unterwürfig werden.

So weit funktioniert diese Beziehung ganz gut, nur mangelt es mir so langsam an Ideen für Aufgaben die ich meiner #Sklavin stellen kann.Derzeit muss sie für mich einen privaten Blog täglich aktualisieren in dem sie mir mitteilt was sie den Tag über macht, und wie sie sich dabei fühlt, bzw. was sie fühlt wenn Sie meine Aufgaben/Bestrafungen ausübt. Außerdem war ich in letzter Zeit nicht zufrieden mit der Erfüllung meiner Aufgaben, weswegen ich ihr eine Auszeit von 7 Tagen gegeben habe, in der sie sich nicht anfassen und mir nicht schreiben darf, aber dennoch ihre täglichen Aufgaben weiterhin erledigen muss. Da dachte ich mir, es ist doch mal eine gute Gelegenheit nach neuen Aufgaben zu suchen. Daher bitte ich euch, wenn ihr denn schon Erfahrungen mit Online Beziehungen gemacht habt mir ein #paar Aufgaben zu nennen.

Tabus: Alles was mit Exkrementen, Blut oder Füßen zu tun hat.

Alles andere muss noch erforscht werden.

Danke schonmal vorab für eure Ideen!
Odonata: Hallo Watti

vielleicht hilft eine Hypnose für mehr Kreativität und Fantasie.

Die Aufgaben müssen doch zu euch passen, in euere Beziehung integrierbar sein.
Watti: Zuerst habe ich sie ein Sklavenoutfit aussuchen lassen. Beziehungsweise sie musste mir Vorschläge unterbreiten, und ich habe es dann ausgesucht. Ich hab ihr dann noch gewährt ein #Halsband auszusuchen, welches sie dann noch zum Outift hinzufügen muss. Als #Strafe für ihren Ungehorsam musste sie eine Münze nehmen, in die Ec[...]
Wie kann dom die #sub dominieren?

Hallo meine frage an Euch ! Wie kann ein Dom die #sub dominieren ?Das ist besser als die vorherige frage wie wird mein Freund ein guter Dom .?....danke für eure Antworten .
MrsEEA: Ich stimme mit den anderen überein darin, dass es so viele Antworten gibt wie Menschen unterschiedlich sind.Wenn ich jetzt aber von meiner Sicht auf die Dinge folgere, dann würde ich sagen, alles beginnt für euch beide damit, dass er sich Gedanken machen muss, was er persönlich sich wünscht. Und dann müsst ihr beide se[...]
DinaDark: Also ich frage mich so ein wenig, worum es geht: Geht es um die prinzipielle Frage wie das mit dem dominieren funktioniert? Da habe ich mal meinen Herren gefragt, der meinte "Dom macht das einfach."Klingt erstmal etwas provan (Lord Black macht deutlich weniger Worte als ich ), steckt aber schon etwas mehr dahinter. Da alte 'Dom kann man nicht wer[...]
MaryK: Hallo liebe dom-sub. ich war jetzt erst einmal kurz auf deinem profil. bist ja noch ganz neu hier... also nur kurz erst einmal: mein herr hatte erst einmal für sich regeln definiert. allerdings ist er auch der erfahrenere... er hat mir dann seine regeln mitgeteilt an die ich mich zu halten hatte, mit entsprechenden sanktionsankündigungen[...]
Absturz? oder was war das?

Hallo zusammen

Dieses Wochenende erlebte ich das Ende einer Session anders als ich bisher kannte. Ich war einfach nur fertig und wusste nicht wohin mit mir. Dazu kam, dass ich angefangen habe zu weinen.Während der Session war alles stimmig und es ging mir sehr gut.

Was war das am Ende?War das ein Absturz?Wie äussert sich ein Absturz?Kann man dem Vorbeugen?Kennt das jemand von euch?Ist auch sowas auch schon mal passiert? Wie geht man damit?

Der Abend hat dann mit viel Nähe und Kuscheln geendet. Es ging mir später wieder gut. Und doch beschäftigt mich das Erlebnis immer noch.

liebe Grüsse

Odonata
Odonata: So ein trauriges Gefühl nach einer Session kenne ich auch. Ist für mich aber kein Absturz ich bin diverse male abgestürzt das War stehts heftig fulminant und mit hysterischem verbunden. mittlerweile ordne ich mein Erlebnis auch nicht mehr als Absturz ein. Ich hatte sowas nur noch nie zuvor erlebt. Ja Entäuschung war dabei, Entt[...]
samsam: Hey odonata ich kann nur sagen das es ganz schwer ist jemanden da abzuholen wo er ist Wenn der betreffende sich ganz wo anders befindet als es selber denkt. Basislager da bin ich wohl in meinem Kopf wähne ich mich zumindest kurz unten Gipfel. Sicher könnte mein Partner mich jetzt grün und blau schlagen und sich hinterher anhören[...]
Odonata: hallo Maitre genau das ist der Punkt bei einer intensiveren Love-Beziehung, egal welches Beziehungsmodell im #BDSM Kontex geführt wird. Die Frage ist nur, ob das immer so gewollt ist, von welcher Seite man diesen speziellen Passus auch berachtet?! Gerade die Intensität bei Sessions und deren Auswirkungen wirken auf jeden anders ein, wie [...]
die selbstbestimmte #Sub?

Hallo zusammen

Vielleicht liegt es daran, dass ich in der Beziehung ab und an die Rollen tausche, vielleicht geht es anderen genauso...und vielleicht sollte ich mich einfach nicht mit anderen vergleichen. (das ist mit dem Vergleichen ist oft leichter gesagt als getan)Manchmal komme ich mir im Vergleich wie eine Teilzeit#Sub vor. Ja ich bin gerne #Sub, aber nicht immer. Es gibt durchaus Lebensbereiche, da bestimme ich selber über mich und mein Leben.

Manchmal habe ich den Eindruck #Frau will das #Subsein leben nach dem klassischen Rollenbild mit etwas #BDSM, der Mann als „Bestimmer“. Das ist selbsverständlich legitim. Stimmt aber sicher nicht für jede/n.

Gibt es die selbstbestimmte #Sub? Feminismus und #Sub sein geht das zusammen?(Feminismus im Sinne von selbst für sich einstehen, für sich selbst sorgen)

Sein Leben selbstbestimmt führen und sich manchmal einfach nur führen lassen und jede Kontrolle abgeben, das hat was. Und dann gebe ich die Kontrolle ab, weil ich es in dem Moment will.

Wie gestaltet #Sub ihr Leben? In welchen Bereichen verlässt sie sich auf Dom und wann nur auf sich selbst?Und wie ist das mit männlichen #Subs?

Mit diesem Beitrag will ich zu einfach zum Nachdenken anregen und vielleicht finden sich ja Antworten.
ginger: Wenn er sagt: Wisch den Boden, dann mache ich das brav. Wenn er meint "Mache es auf den Knien" dann auch das. Kein Ding, das braucht auch keine Aussicht auf Belohnung, ich bin ja brav.Wenn er aber nur sagt: "Wisch den Boden" und ich nehme den Wischmop, und er dann sagt: "Auf den Knien geht das besser"Ja, dann hat er die Diskussion, denn es geht nic[...]
DinaDark: *kicher* kann mir bei dir wirklich gut vorstellen, dass dein mann ständig genau aufpassen muss was er wie zu dir sagt lg gingerlach, mein Mann ist genauso nerdig wie ich, der findet es recht einfach mir Anweisungen zu geben. Wenn ich was nicht so mache, wie er wollte, fragt er auch erstmal nach, das hat schon einige Missverständnisse ge[...]
DinaDark: Nur kurz da meine Familie wartet:

Ich habe niemanden darüber aufgeklärt was sm ist oder nicht. Ich habe darüber aufgeklärt, dass Feministinnen durchaus #devot sein können.
Glaubt wirklich jemand...

... eine Person könne nach System der Südstaaten außerhalb einer zeitlich begrenzten Session eine andere Person in das totale Sklaventums zwängen?

Also aus einem freien Menschen mit der #Peitsche eine #Hure züchten, wobei #Hure nicht negativ gemeint ist, ein willenloses Wesen in absoluter Abhängigkeit.Ist nicht eher #BDSM in all seinen Variationsmöglichkeiten eine sexuelle Spielart, die für alle Beteiligten Glück, Zufriedenheit und #Befriedigung widerspiegeln soll?
DinaDark: Er sagt sehr klar was er will, wenn sich eine #Sub findet die das auch will, ist doch gut, wenn nicht hat er wohl Pech gehabt.Da sehe ich nun das Problem nicht. Ich ziehe die Grenze da, wo manipuliert und gelogen wird, nicht da wo die Vorstellungen härter werden, als meine persönlichen Vorlieben.Ich kenne genug Frauen, die das was wir mi[...]
Old-Odin: hallo tango-paar unterm strich unterliegt ihr genau dem selben irrtum wie so manchervon euch mit d-dom beschriebenen user. ihr erlaubt euch zu definieren was #bdsm ist, wie es zu sein hat und vor allem was richtig und falsch ist. kein problem damit, wenn ihr einverstanden seid: das ist eure definition!! ihr werdet es kaum glauben, aber es gibt [...]
Tango - Paar: Hallo Old-Odin,

ja, da hast Du Recht. Diesen Gesichtspunkt haben wir nicht so ganz beachtet.

GrußTango-Paar
Online- und Offline?

Das Thema ist alt denke ich aber mich würde echt mal ganz konkret interessieren, was man an Online-Erziehungen hat? Kopffick usw. ist mir schon klar aber am Ende geht es doch sprichwörtlich nur in die hohle Hand und dann? Kurzes abklingen des Rausches und nach mehr als 10min ist alles wieder normal oder fad. Von daher schildert mal eure Gedanken zu Online-Herr/Sklav(in) und ob ihr wirklich mit dieser Ebene zufrieden seit?

Aufs Wohl Teardrop
Auster1981: Ich persönlich kann online so gar nichts abgewinnen. Ich hab es, speziell als ich nach einer mehrjährigen Auszeit wieder zum #BDSM zurückgefunden hab, auch mal ausprobiert, aber ich habe dadurch eher Frustgefühle bekommen, und fühlte mich davon genervt jeden Abend irgendwas im Internet checken zu müssen oder nebenbei l[...]
Langbogen: hi ihrs : )

ich seh das so wie die schöne auster habe heute auch eine sehr ähnliche beschreibung formuliert - was das online und reale betrifft find sehr angenehm - dass es dir auch so geht - wird wohl am sadismus liegen

biba
die_Cobra: Ich habe sie die Woche nach zwei sehr intensiven Abenden und Nächten wieder verlassen und wir telefonierten nach der Arbeit ich auf dem Weg ins Hotel. Sie trug beispielsweise noch die Kugel in sich, die dafür sorgte, dass sie eine gewisse Geilheit noch immer in sich spürte. - Warum also jetzt nicht, das Ganze in ein intensives Spiel [...]
Vanillabeziehungen klingen echt anstrengend?

Ich hab mich grad weggeschmissen vor lachen und wollte jetzt mal nachfragen, liegts am #bdsm Anteil in meiner Beziehung, das ich die vanillabeziehungen so seltsam finde.ich bin in einem mamaforum angemeldet und seit einigen Tagen wird darüber gesprochen, das sich einige Frauen überlegen sich von ihrem Mann zu trennen. Bei den Gründen dafür stellen sich mir die Haare zu berge. - es wird nur noch gestritten (Grund: Mann räumt nie seinen Teller von der Arbeitsplatte in die Spülmaschine, die Wäsche liegt vor dem Wäschekorb) ich versteh sowas nicht, mir wäre meine zeit viel zu Schade wenn ich überlege tagelang streiten oder ich räums innerhalb von Sekunden selber weg.-Mann will Sex, Frau überhaupt nichts mehr, keine #Lust mehr, war eh doof, #blasen ist iiih. Zum handjob kann man sich vielleicht grade noch zwingen damit er nicht geht???- zugetraut wird Mann generell nix, der bringt doch das Kind um wenn Frau nicht da ist.

ich denke dann Schatzi geht arbeiten ich bin zu Hause und kümmere mich um den Haushalt und die Kinder.die sagen, Mann geht arbeiten, Frau kümmert sich um die kinder, Haushalt müssen beide machen. Ich wüsste gar nicht wohin mit meiner zeit.

ich weiß in meinen damaligen vanillabeziehungen gab es auch ständig Streit wegen jedem Furz. Mittlerweile denke ich, wie verschenkt die zeit doch war.

führen #bdsmler aufgrund des Machtgefälles einfach bessere Beziehungen und streiten sich weniger?

Justine
Mia71: Ich glaub eher dasder Anstoß für diese Diskussion ein anderer Punkt war, nämlich mit was für Nichtigkeiten sich manche Paare das zusammenleben schwer machen. Was im #bdsm anders ist.....die Toleranzgrenze. ..während ich ausraste wenn mein Vanilla Partner meint mich kontrollieren zu müssen. ...liebe ich es wenn es mein[...]
Old-Odin: offene zahnpastatuben und #bdsm in direkten zusammenhang zu bringen....... :heart-borken: beziehungen die nicht funktionieren, aus welchem grund auch immer, haben doch wohl in aller regel eh keinen vernünftigen sex mehr. egal ob mit oder ohne #bdsm. bei licht betrachtet sind die chancen für #bdsm beziehungen sogar oftmals schlechter, ein[...]
GRAYSHADE: ist eigentlich ein wunderbarer Geschmack, braucht aber immer einen GeschmacksTRÄGEr und genau da wird es problematisch. Immer nur V-Pudding macht dick, immer nur V-Eis ist gar nicht cool und V-Kipferl ersetzen Keine #Titten. ERGO : Immer nur Vanille wird langweilig und artet in einen Alltagstrott mit 24/7 Format aus. Zum Ausziehen.......(nicht[...]
Was ist eigentlich mit Liebe

"Herz auf - ich will euch mit Liebe quälen. -Schnell erschießt ihn!"Shaban & Käptn Peng aus dem Lied Wer bist ich.

Alls ich noch ganz neu war da war ich ganz schön überwältigt von allen möglichen und unmöglichen Praktiken von den verschiedenen Beziehungsmuster und dem ganzen Kopfkino das mich ziemlich beschäftigt hat.Mit der Zeit ist all das nicht mehr so unendlich spannend und aufregend weil man eigentlich schon weis was man mag und was nicht also kann man viel besser selektieren und das schafft Raum zum denken und erforschen und entdecken. Was was ich entdeckt habe ist etwas das ich nicht entdeckt habe nämlich geht es hier so gut wie nie um Liebe.Sicher wird mal ein Vanilla-Partner erwähnt den man ja liebt, aber . . .Diese und jene Praktik wird geliebt - schon auch mal.Ansonsten ist die Rede von der viel besungenen Hingabe, dem Vertrauen, der Liebe zum Dienen, dem Respekt sowie von Strafen und psychischen und physischen Erniedrigungen, dem ganz entscheidenden Machtgefälle und vielem mehr doch von Zuneigung oder gar Liebe ist so gut wie nie die Rede.Die #BDSM Szene hat sogar eine Beziehungsform erschaffen ( die Spielbeziehung ) in der Gefühle zu einem, der an anderer Stelle so engagiert diskutierten No Go Kriterien wird. Selbstverständlich räumen auch die härtesten ein dass eine grundlegende Sympatie von Nöten sei - das ist ein schöne Formulierung für was - "es sollte mir wenn ich den Partner sehe nicht sämtliche Haare aufstellen"?Kompatible Neigungen hin Sexuelle #Befriedigung her - sollte es das wirklich sein? Das heere Ziel der sexuellen Freizügigkeit. Was ist mit dem Herzklopfen den Schmetterlingen dem "du legst zuerst auf - nein du" dem plötzlich vor lauter Glück laut loslachen und dem irrationalen unvernünftigen Taumel - in dieser Welt in der es dann zweit und dritt #Sklaven und #Sklavinnen gibt und an jedem ich Liebe dich ein aber hängt?Ich finde an "ich Liebe dich" gehört ein Ausrufezeichen oder ein Punkt aber ganz sicher kein aber.

Alles Gute samsam
blackviolet: Naja darkmatter. Wir wissen aber auch wie mitunter die Männerwelt in Punkto Gefühle so sind. Vielleicht hat amberrich das nicht nötig, sondern ist aus bitteren Erfahrungen dazu genötigt worden, oder aus einer bestimmten Situation heraus. Gibt ja immer unterschiedliche Perspektiven, um ein Thema zu betrachten. - Denke ich mir so[...]
darkmatter: Jup dan habe ich dich falsch verstanden. Aber Micheal nicht nur Männer können das
Elapidae: "Liebe (über mhd. liep, „Gutes, Angenehmes, Wertes“ von idg. *leubh- gern, lieb haben, begehren[1]) ist im Allgemeinen die Bezeichnung für die stärkste Zuneigung und Wertschätzung, die ein Mensch einem anderen entgegenzubringen in der Lage ist. Der Erwiderung bedarf sie nicht. Nach engerem und verbreitetem Verst&aum[...]
schöne zitate

Hallo,

Ich lese ja gerne und viel und am besten schlaue sprüche von schlauen menschen.Oft lese ich auch zitate, die durchaus bezug zum #bdsm nehmen bzw nehmen könnten, mit ein bisschen fantasie Vielleicht können wir hier eine kleine sammlung dieser zitate starten. Ich fange mal an


Wenn Pippi (Langstrumpf) jemals eine Funktion gehabt hat, außer zu unterhalten, dann war es die, zu zeigen, dass man Macht haben kann und sie nicht missbraucht. Und das ist wohl das Schwerste, was es im Leben gibt."

Astrid Lindgren


Wenn du mich kennenlernen willst, musst du mich zähmen. Aus: Der kleine Prinz
Gratwanderer: Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.

Alexis Carrel

( Wenn da nicht die Arbeit wäre, die einem manchmal ganz schön die Energie raubt *g )
Gratwanderer: wenn du gegen den strom schwimmen willst, musst du immer wissen, welches deine werte sind !


@ gratwanderer
Jane Doe: nur der gehorsam dauert, der freiwillig ist.

niccoló machiavelli
Liebe erfahrene Dom/mes, wie schätzt ihr das ein?

Ich richte mich hier an die Dominanten unter euch.

Es gibt ja sehr viele verschiedene Zugänge zu #BDSM und was die einzelnen Personen für sich suchen und brauchen. Ich bin mir nicht mehr so sicher ob das, was ich suche, überhaupt existiert. Außer in meinem Kopf.

Könntet ihr hier kurz drüber lesen und mir sagen, ob weiter suchen überhaupt einen Sinn hat oder ob ich mir ein Kompensationshobby zulegen soll?

Folgende Sachlage:


Ein bestimmtes Mindset/Verhalten beim dominanten Partner für mich ein Limit. Ich reagiere nicht gut auf Befehlston, scharfes Ansprechen, barschen oder unwirschen Tonfall. Im Alltag kann ich damit umgehen, aber in einer... Session? Szene? egal... und einer dementsprechend verletzlichen Situation wäre das sehr schädlich für mich. Erniedrigungen, Demütigungen, Spott, abfällige Bemerkungen oder abwertende Bezeichungen, Schimpfwörter sind ausgeschlossen.

Das "schwarz, dunkel, #Leder, #Latex, Herr/Herrin" Image funktioniert für mich nicht. Genausowenig wie die Schlagwörter "Erziehung, Strafen, Züchtigung, etc". Ich bin mir sicher, dass ganz viele Leute auf diesem Forum genau das suchen, aber für mich persönlich ist das ungesund. (Es ist wirklich keine Wertung, nur Selbstreflexion.)

Ich bin für mich selbst NICHT der Meinung, dass bei D/s zwangsläufig ein Machtgefälle vorliegen muss. Bzw. liegt es in dem Moment vor, in dem einer die Macht dem anderen überlässt und fertig. Dazu ist kein besonderes Machtverhalten(?) beim dominanten Partner notwendig, außer dass er die Rolle annimmt und aufmerksam und gewissenhaft mit ihr umgeht.

Wenn einer kniet und der andere das Tun bestimmt, schließt das die Gleichwertigkeit der Parnter nicht aus, auch nicht währenddessen. Es schließt auch Dinge wie liebevoll sein und schmunzeln nicht aus. Es geht auch mit #Jeans und normaler Kleidung und ohne irgendwelches Zubehör. Es geht um Wertschätzung, Empathie, Würde und Interaktion auf einer Augenhöhe - außerhalb, aber auch WÄHREND, einer Session. Man kann freundlich UND autoritär gleichzeitig sein. Man kann Lachfältchen haben und gleichzeitig ernst sein. Mir geht es um das freiwillige Geben. (Was consent-play nicht ausschließt. Nein, das ist kein Widerspruch.) Ich fühle mich schön und stark, wenn ich das tue. Das ist nichts Schambesetztes für mich. Ich will weder dafür verspottet oder herabgesetzt, noch dazu "erzogen" werden. Das würde mich auf einer sehr persönlichen und intimen Ebene verletzen.

Mir geht es nicht um Unterwürfigkeit sondern um Loyalität. Das ist für mich ein Unterschied. Um loyal sein zu können, braucht es Integritiät und ein Gegenüber das man respektiert. Um Respekt gegenüber einem Partner (einem Menschen generell) haben zu können, muss er wertschätzend und gewissenhaft mit mir und der Situation umgehen. Auf diesem Respekt kann dann Vertrauen aufgebaut werden. So funktioniert das psychologisch bei mir.


Jetzt ist mir natürlich sehr wohl bewußt, dass in dieser Gleichung auch noch ein zweiter Partner vorkommt, der ebenfalls Bedürfnisse hat. Wenn man sich im Internet umsieht, hat man nicht den Eindruck dass das, was ich beschreibe, das ist was viele Menschen beim #BDSM suchen. Meine Frage an euch Dom/mes ist also die:

Denkt an euch selber, oder - wenn für euch persönlich das vielleicht nix wäre, was ich da beschreibe - auch an andere Menschen, die ihr vielleicht schon persönlich kennen gelernt habt. Könnt ihr mit dem, was ich da schreibe, irgendwas anfangen? Gibt es, eurer persönlichen und realen Erfahrung nach, Personen die als dominater Part hier ihre Bedürfnisse decken könnten?

Ich würde mich wirklich sehr über eine kurze Einschätzung freuen.

Danke.
Sofreij: Das die Leute dort deinen Vorstellungen nicht entsprachen? Oder sie dir erklären wollten, deine Wünsche wären BDSM-Inkompatibel? Ist nur so ein Gefühl, das mich beschleicht Hi Valentine. Es ist unterschiedlich - ich hab mich auf das Zweite bezogen weil ich im Kontext der Diskussion jetzt eher Einzelpersonen im Kopf hatte. Aber e[...]
Wermut: @ Old-Odin, ich hab nichts verstanden. Wahrscheinlich, weil ich nicht wirklich dazugehöre. Mit Parabeln können sich nur Menschen verständigen, die - wie Du es selber sagst - eh schon wissen, worum es eigentlich geht.
Arkon: Erst wenn man ein bestimmtes Essen gekostet hat kann man sich selber ein ganz eigenes Bild machen...:-)!Ich bin sicher daß Sofreji viele Dinge ganz neu bewerten wird, wenn sie es einfach mal ausprobieren und erleben konnte - und dieses Ausprobieren setzt jemanden vorraus der ihr nicht schon im Vorfeld sagt was sie gut und richtig zu finden ha[...]
Vermieten und/oder Verleihen

Hallo zusammen,

nach längerer Abstinenz von hier möchte ich mal wieder etwas mitmischen. Die Frage kam von einer guten Bekannten auf in einem kleinen Kreis und beschäftigt mich seit daher.Mit meinem ehrenwerten Herr habe ich darüber schon gesprochen, möchte aber gerne mal eure Meinung dazu wissen.

Wie der Titel sagt geht es um das Thema Vermieten und Verleihen.

Ich weiß, dass es dies in der #BDSM Welt gibt. Bei manchen steht es sogar in den "Sklavenverträgen", dass der Herr/die #Herrin das Recht hat Sub/Sklave/was auch immer zu verleihen oder gar zu vermieten, wenn ihm/ihr danach ist.

An die Dominanten:- Würdet ihr das mit euren submissiven Partnern (egal ob auch in der Liebe Partner oder "nur" im #BDSM) machen?- Was bringt das vermieten oder verleihen für ein Gefühl?- Sollte ein Vertrag vorhanden sein, dies darin geschrieben stehen, würdet ihr dann noch einmal vor der "Tat" mit eurem untergebenen Part darüber sprechen oder ist es dann als gegeben angesehen?

An die Submissiven:- Würdet ihr das machen (wollen)?- Käme es in Frage für euch (falls ihr einen Vertrag unterschreiben wollen würdet), dass dieser Punkt darin steht?- Was wäre das für ein Gefühl oder ist es gar schon gewesen?

Es gibt sicherlich noch mehr Fragen, die man in diesem zusammenhang stellen könnte, aber ich lass den Rest mal offen

Neugierig interessierte GrüßeMovie
_Schatten11: moin moviemouse,es gab hier vor kurzem einen vergleichbaren thread, wo schon das eine oder andere zu geschrieben wurde..- guggste **** S11
Leylaunie: Hey Movie schön das du wieder da bist.

mein Schatz meint dazu, er teilt sein Eigentum nicht und ich würde es auch nicht wollen.

Justine
Y.: ich sehs wie du justine, und mein freund auch ich bin seins und das soll auch so bleiben
strafe in selbstversuch

wer von euch tops testet an sich selbst aus was man #sub antut

also ich mach mal ne umfrage auf
Liana: jennyjoe Nein, das denke ich nicht....Mein geschreibsel war so zu verstehen, das es wohl darum - um sich selbst zu schlagen oder quälen - nicht geht. Mir schien, das es eher darum geht, das Dom im Selbstversuch , eine Ahnung, ein Gefühl davon zu bekommen versucht, was er tut, um es evtl.besser einschätzen und genießen zu k&ou[...]
Nastasia: Ich würde sehr begrüßen wenn Dom es entweder mal selbst an sich getestet, oder sehr Erfahren im Umgang mit subbis ist und es somit an anderen Frauen getestet hat....
Lanzara: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es was bringt.Zum einen, wenn ich nicht #maso bin, halte ich eventuell weit weniger aus.Empfinde alles ganz anders, vielleicht intensiver.Wenn ich #maso bin, ist der #Schmerz für mich ja was völlig anderes, als für den Dom. Zum anderen kommt es für mich auch immer auf den Konsens an.Stehe ich[...]
Die Anfänge - wie waren sie denn ?

Guten Morgen,

könnt ihr euch noch an eure Anfänge erinnern?Eure ersten Schritte mit dem Thema #BDSM?Habt ihr alles sofort gleich gewusst ?Gab es nie einen Anfang - einen Einstieg ?

Manchmal wenn ich hier so manches lese, frage ich mich, ob tatsächlich einige morgens aufgewacht sind und die komplette Offenbarung in sich trugen, was sie ganz konkret mit #BDSM zu tun haben oder nicht. Gibt es das wirklich ?

Liebe GrüßeLiana
Betty P: ich finds super, dass ihr beiden quasi einfach so da hineingeraten seid.... hätt ich mir auch gewünscht. ich sag nur weitermachen und spaß habenBetty P.
FruleinIronie: Bei mir wars eigentlich schon immer das ich auf "harten Sex" stand Schläge auf den #arsch extreme biss wunden und würgen gehörten für mich schon lange zum Sex dazu auch immer wusste ich das dominante Männer mich anmachten vor knapp 4 Jahren hatte ich ein ex der meinte ich wäre übelst #devot und leicht masochistisc[...]
Watana: Beim Vater Mutter Kind spielen wollte ich immer das unartige Mädchen sein und hab mir immer gewünscht mal ein #paar auf den #Hintern zu bekommenMit 15 oder 16 gings dann mit den Träumen los geknebelt #gefesselt und den #Hintern versohlt bekommen und dann so richtig hart gef.... werdenSo liefen dann die Träume und nur die Trä[...]
e-books bei Amazon und co?

est ihr auch gerne erotische e-books?

Wenn ja könnt ihr gute empfehlen?

Ich habe gerde zum Arbeitssklaven erzogen **** mir gut gefallen. Hat noch wer Tipps welche man sich noch laden kann?
kstenluder: Ärgere mich immer sehr über diese Kurzgeschichten über 20Seiten, die dann für annähernd 5€ verkauft werden. Ich achte daher immer auf die Seitenzahl und den dafür zu zahlenden Preis. Der Inhalt..... gut klingen tun sie ja meistens in der Beschreibung. Als letztes habe ich den "Sexdiener" von Alex Laine als E-Book[...]
TreuerSklaveKarlsruhe: du zahlst für Kurzgeschichten ca. 5 Euro? Dann schreib ich dir auch welche,grins.
_Schatten11: guggst du **** die Bücher als E-book verfügbar sind: keine Ahnung, aber definiv KEIN gePilcher

Lg, S11
Gehört Hausarbeit zum #Sub sein ?

Hallo Ihr lieben,


ich habe in letzter Zeit öfter gelesen und gehört das wen #Frau Hausarbeit macht sie #Devot ist und sich somit als #Sub identivieziert. Ich für meinen Teil sehe das nicht so. Für mich ist Haushalt ein Alltagstätigkeit die so oder so erledigt werden muss und auch jede Stino #Frau macht( dazu gehört auch Kochen u.s.w.). Ich kann da nichts #Devotes feststellen. Den Singels müssen Ihren Haushalt ja auch machen denn nicht jder kann sich eine Putz#Frau leisten. Mich würde mal Eure Meihnung interessieren.


LG Leilani
Siobhan_Leilani: Ich für mich ziehe aus den ganzen Beiträgen mal ein Fazit das Hausarbeit ein Teil des Sub/Sklavin sein ausmacht ohne Frage. Aber Frau die nur den Haushalt macht noch lange keine Sub ist.



LG Leilani



Wünsche allen ein schönes Osterfest
DarkAngel86: Also Hausarbeit hat für mich nichts mit Unterwürfigkeit zu tun und gehört für mich auch nicht zu #BDSM. Ich schmeiße den Haushalt ja schließlich auch sonst allein ohne das mir das jemand sagt. Sicherlich schau ich bei den Besuch eines Doms dann doch nochmal genauer hin, aber das tue ich auch wenn Freunde oder Verwand[...]
Honkytonk: so ich mach zuhause nichts mehrrein gar nichts mehr sonst bin ich gleich noch ne #sub ieeeeeeeeeeee

also glamy bedanke dir bei die leute hier
männliche Subs? weibliche Doms?

Liebe Community!

Eingangs möchte ich um Entschuldigung bitten, falls ich hiermit einen Thread erstellt haben sollte, den es schon in inhaltlich ähnlicher Form gibt! :shame:

Ich bin neu hier... und vielleicht lese ich ja einfach nur die "falschen" Threads im Forum durch...

Aber wenn ich mir die Profile der Schreibenden hier im Forum anschaue, dann gewinne ich den Eindruck, dass es offenbar nur weibliche Subs und nur männliche Doms gibt...

Über diesen Eindruck bin ich ziemlich verwundert... denn mit einer so "klassischen" Rollenverteilung hatte ich eigentlich gar nicht gerechnet... Aber wie schon gesagt: Ich bin ja neu hier!

Für ein #paar Kommentare wäre ich dankbar!

Liebe Grüße

Noob Dogg
sub sous: O Mann, da habe ich mir die Antwort mühsam zusammengereimt und dann kommt die Auster daher und bringt einige Dinge ganz locker-flockig auf den Punkt Trotzdem: Hallo Valentine, ich fang mal mit (fast) dem Schluss an: Schubladen sind wie Verallgemeinerungen ein Mittel zum Verstehen der Welt, da man sich ohne sie in einem unendlichen Wald einz[...]
Auster1981: ...denn es versteckt sich manch ein malesub hinter oder besser in einem durchaus durchsetzungsfähigen Mann.
Mit das größte Klischee das es gibt - aber in einigen Fällen tatsächlich so herrlich zutreffend!
Lanzara: Meld mich auch mal zu Wort. Persönlich denke ich, die Emanzipation, ist so, wie sie abgelaufen ist, zum Nachteil für alle geworden. Eine grundsätzlich gute Idee wird nicht besser, wenn sie ungefragt jedem aufgestülpt wird, egal, ob er etwas geändert haben möchte, oder nicht. Es gab ja eine Zeit, da bekam man als Fra[...]
Guter #Hundehalter = guter Dom?

In den letzten Monaten ist mir etwas aufgefallen. Scheinbar gibt es in den Reihen der Dominanten eine Menge #Hundehalter. Jetzt meine Frage:

Ist ein guter #Hundehalter auch der/die bessere Dom?

Für gewöhnlich ist es ja so, daß ein Hund konsequentes Verhalten seitens des Halters benötigt an dem er sich orientieren kann. Ein gewisses Maß an Training und liebevoller Umgang natürlich auch. In gewissem Umfang trifft das ja auch auf die von uns geliebten Subbies/Sklaven zu. Wobei ich jetzt sicherlich keinen Menschen mit einem Hund gleichsetzen möchte. Aber ich habe den Eindruck, daß es da wohl gewisse Zusammenhänge gibt.

Oder bin ich da jetzt irgendwie ein Opfer meiner selektiven Wahrnehmung geworden? Wie sind eure Erfahrungen in der Hinsicht?
Karinb: *ggg*

Ist ein guter #Hundehalter auch der/die bessere Dom?

Eine Frage, die wohl jede submissive #Hundehalterin (mit gut erzogenem, artgerecht gehaltenen Hund) nun schwer ins Grübeln bringen dürfte... :nn159:





Liebe Grüße,

Karin
shodan74: Bin Hundeesser, wenn gut durch.Macht mich das zum Subbiehasser??????Sorry, konnte nicht widerstehen..
Da Wst: Freut mich (tierisch), daß ich hier zur allgemeinen Belustigung beitragen kann.:nna084ann präzisiere ich mal die Frage (speziell an die Subbies gerichtet): Habt ihr den Eindruck, daß ein hundehaltender Dom ruhiger, sicherer, ausgeglichener und mehr von sich überzeugt ist? Die typischen Eigenschaften, die er haben sollte ein[...]
35 Sklavenregeln Moderne Fassung

Die 35 Sklavenregeln!!! (moderne Fassung)

1. Der Dom hat immer Recht.

2. Irrt sich Der Dom doch einmal, so gilt automatisch Regel Nr.1.

3. Als #Sub hast du immer das letzte Wort: "Ja, mein Gebieter".

4. Dein Dom will nur Dein "Bestes".

5. "Aua" ist kein Safewort. "Auaaa!" erst recht nicht.

6. Dein Dom ist mit "Master", "Herr", "Meister", "Gebieter" anzusprechen. Anreden wie "Tyrann", "Diktator", "Fauler Sack", "Hausdrache", "Pascha" oder "Stinkstiefel" sind unangemessen.

7. Auch das Salutieren bei gleichzeitigem, lautem Kichern hat zu unterbleiben.

8. Wenn Dein Dom zu Dir spricht, hast Du Dein Safewort nicht fortlaufend zu verwenden. Insbesondere hat dabei jegliches Gekicher zu unterbleiben.

9. In Gegenwart von Gästen solltest Du als #Sub immer eindeutig klarstellen, dass Du aus persönlicher Leidenschaft #devot bist. Das gilt insbesondere, bevor Du Deinen Dom dazu aufforderst, den Tisch abzuräumen und das Programm des Abends festlegst.

10. Ein unschuldiger Gesichtsausdruck oder der berühmte "Hush-Puppy-Blick" werden zwar auch gerne von fortgeschrittenen #Subs verwendet, verstoßen aber gegen die Genfer Konventionen und haben zu unterbleiben.

11. Ein klägliches "Piep" ist der Strafmilderung nicht förderlich.

12. Der Hinweis: "Herr, das Seil rutscht!" ist keinesfalls angebracht. Stattdessen hat #Sub sich aufzuplustern, damit die Fesselung nicht herunterrutscht und den Dom möglicherweise in Verlegenheit bringt.

13. Hat Dein Dom sich die Mühe gemacht Dich kunstvoll zu #Fesseln, ist es kein freundlicher Akt einfach aus den #Fesseln zu schlüpfen, loszurennen und das damit zu begründen, Du müsstest dringend zum Klo.

14. Die folgenden Aussagen bzw. Fragen sind illegal und dürfen weder in dieser noch in abgewandelter Form verwendet werden:

o "Herr, die härteste #Strafe wäre jetzt, nicht für Dich kochen zu dürfen." o "Herr, heute ist mein Geburtstag ... Auf die Knie mit Dir!" o "Herr, Du bist der Beste ... holst du mir noch ein Glas Wein?" o "Herr, hast Du schon angefangen?" o "Du schlägst wie ein Mädchen." o "Hol es Dir selber!" o "Feigling! ..." o "Ich? Die Wäsche waschen? Bin ich Deine Haussklavin?" o "Rülps"

15. Folgender Satz ist grammatikalisch falsch: "Herr, massierst Du mir den Rücken?" - Er muss korrekt lauten: "Herr, darf ich Deinen Rücken massieren?"

16. Während einer Auspeitschung darf #Sub weder Liebesromane lesen, noch Einkaufszettel schreiben. 17. Es ist nicht angebracht den Dom als eigensinnig zu bezeichnen, wenn dieser auf eine fällige Bestrafung besteht.

18. Die Schlaginstrumente Deines Doms sind nicht für das Hervorfischen von Gegenständen unter der Couch, Schränken oder anderen schwer zugänglichen Orten gedacht.

19. Bondageseile geben keine hervorragende Wäscheleine ab.

20. Die Kreditkarte Deines Doms ist keine Ausgehgenehmigung und erst recht keine Shoppinglizenz.

21. Als Eigentum Deines Doms hast Du keinerlei Ansprüche auf Besitztümer. Es ist also völlig unangebracht mit Deiner Gabel nach seiner Hand zu stechen, wenn er sich von Deinem Teller bedient.

22. Der Hinweis vor einer SM- oder Fetisch-Party, " Ich habe nichts anzuziehen", ist überflüssig.

23. Das Ansinnen, Deinem Dom ein Glöckchen umhängen zu wollen, damit Du stets weißt, wann er erscheint, damit Du Dich rechtzeitig in eine #devote Position begeben kannst, ist eindeutig illegal.

24. Das Gleiche gilt für das Anbringen von bunten Schleifchen an den primären Geschlechtsmerkmalen Deines Doms zu Ostern und Weihnachten.

25. Deinen Dom "unabsichtlich" zu verletzen ist kein besonderes Talent, sondern fällt, sofern wirklich unabsichtlich geschehen, in die Kategorie "Schusseligkeit".

26. Maßnahmen Deines Doms zu untergraben ist ebenfalls keine angeborene Gabe, sondern eine jahrelang selbst antrainierte Gemeinheit.

27. Bezeichne Deinen Dom niemals als "niedlich". Besonders dann nicht, wenn er gerade vor Wut einen roten Kopf hat.

28. Du kannst Deinen Dom nicht feuern.

29. Ziele niemals mit Gegenständen nach dem Kopf Deines Doms.

30. So etwas wie "Immunität für Sklaven" gibt es nicht.

31. Ein Rülpser ist keine angemessene Antwort gegenüber Deinem Dom.

32. "Alle anderen Doms erlauben das ihren #Subs" ist keine gültige Begründung.

33. Gegenüber Polizisten, die Dir einen Strafzettel ausstellen wollen, ist Dein Safewort wirkungslos. In den meisten Fällen auch gegenüber Deinem Dom, wenn Du ihm die soeben eingetroffene Zahlungsaufforderung erklärst.

34. Wenn Doms konferieren, dann dient es dem konstruktiven Erfahrungsaustausch und hat keinesfalls etwas mit "Ausheulen" zu tun.

35. Es ist jeder #Sub verboten, Seiten aus dem Handbuch des Herrn zum Anzünden des Grills zu verwenden. GGGGGGRRRRRÖÖÖÖLLLLLLL
Engelchen69: Wunderbar ,

hab gleich mal ausgesucht was ich noch nicht ausprobiert hab .

Weiss gar ned warum ich so böse angeguckt wurde grins .

Aber viele kannte ich davon noch nicht .

Das Niedlich mit rotem Kopf hat mir am besten gefallen
Rabaukin_1: Ups,einfach herrlich.Danke dafür.
Lunaris: da hast du ja eine schöne Sammlung zusammengestellt. Hab mich gut amüsiertNiedlich hab ich ihn schon genannt, aber vlt sollte man sich das in ner session verkneifen. Es sei denn man strebt eine Bestrafung an.

lg Luna
In die Lehre bei einem Dom gehn?

Hallo Zusammen,

da ich noch recht neu hier im Forum bin,weiß ich nicht genau ob das Thema in diesem Theard richtig ist.Wenn nicht,tut es mir leid und ihr könnt das in den richtigen Theard verschieben.

Wie schon oben geschrieben,würde mich mal interessieren ob man sich irgend wo zu einem Dom ausbilden lassen kann oder neues dazu lernen?(Z.b. wie richte ich mir einen #Sklaven ab.)

Danke schon mal im vorraus

Secret
Spanky_Franky: geh auf Partys schau zu so kann man was lernen geh zu Stammtischen freunde dich mit den leuten an frag wenn du fragen hast auch wenn sie dumm sind es gibt nur dumme Antworten und wenn das Eis gebrochen ist kann bei den einen oder anderen mehr raus kommen.
secret_devil: Ja danke erstmal für die Antworten.Die Idee mit den Stammtischen finde ich schon mal garnicht schlecht.Ich werde mal gucken,was denn hier so in Hamburg los ist.

Schönes Wochenende... Secret
secret_devil: was wäre dann das Schulgeld?
So kann es gehen....

...wenn man nicht **** gell, es ist nur ein Nachbarort von uns, wir sind dat nicht gewesen *unschuldigblick
glamourgirl_: die wird sogar warscheinlich net mal wegen sm dahingegangen sein. normalo ebend die an ne kranke sippe gerät, hat ja nix mit sm zu tun Oh entschuldige, hätte es dann wohl deiner Meinung nach in off-Topic veröffentlichen sollen?! Meine Aufmerksamkeit galt mehr der Tatsache, dass man heutzutage nicht vorsichtig genug sein kann. Immerh[...]
Respekt dem #Sub Gegenüber

Gestern Abend hatten wir das Thema kurz ihm Forum angeschnitten gehabt.

Eine Frage an unsere Dom´s und Domsen Ist es für euch schwer euren Gegenpart trotzdem zu respektieren, und wenn ja warum könnte das so sein?
Toy_Boy: Wie schon geschrieben Warda die meisten msubs kennen es leider nicht anders weil sie es halt durch die Filme so sehen von daher heißt es gleich alle msubs sin so.
Toy_Boy: Da kommt wieder dieses Schwanzdenken ins Spiel. Es ist leider Gottes wirklich so das viele msubs die quasi nach #Befriedigung ihrer Gelüste schreien einfach nur noch nachahmen was sie sehen.
Toy_Boy: Wir neigen ja Leider alle dazu Menschen nach dem ersten Eindrücken einzuschätzen. Gerade in unser Szene in der heutigen Zeit kann man unheilich viel Falsch machen und sich damit direckt alles verbauen.
Es gibt viele BDSM´ler

1. Diejenigen, die nie hinter ihrem PC hervorkommen und etwas real werden lassen.

2. Die große Gruppe derjenigen, die mir persönlich nicht liegen:

a) Diejenigen, die sich für BDSM bezahlen lassen, zeitgleich aber nicht zu dem stehen, was sie tun. BDSM als Einnahmequelle sehen und gleichzeitig keine Leidenschaft dafür in sich tragen. Häufig zu erkennen an extremer Fetischlastigkeit und Inszenierungen. Ist "echter" BDSM als Dienstleistung auf der aktiven Seite überhaupt möglich? In diesem Fall muss Dom doch im Wesentlichen tun, was #Sub will und wofür #Sub bezahlt hat.

b) Diejenigen, die es mit BDSM versuchen, weil sie bei "normalen" Partnern auf Granit beißen und aufgrund unschöner körperlicher Attribute oder sonstiger "Macken" im echten Leben keine Chance haben, jemand abzubekommen.

c) Auf der passiven Seite stellt sich das gerne mal so dar, dass Top ausschließlich als Wunscherfüller der eigenen #Fantasien dienen soll. #Sub "funktioniert" solange Dom tut, was #Sub wünscht, wird aber bockig, beleidigend, ausfallend etc., wenn Dom das tut, was er naturgemäß mag - nämlich seinen Willen durchsetzen, auch wenn #Sub das gerade nicht passt. Moralische und sonstige Erpressungsversuche inklusive. Der Klassiker "Topping from the bottom" eben.

d) Nicht zu vergessen sind natürlich all diejenigen mit psychischen Störungen.

e) Diejenigen, die BDSM lediglich probieren, weil es "in" ist. Was soll man sonst auch tun, wenn es im Schlafzimmer öde wird? Es ist doch so modern, alle reden davon. Also hauen wir uns auch mal gegenseitig was auf die Hucke…

3. Diejenigen, für die BDSM eine Bereicherung der eigenen Sexualität darstellt. Für sie ist es ein Spiel. Vielleicht sogar ein sehr leidenschaftliches. In diese Gruppe zählen z.B. Switcher. Für die Anhänger von Kategorie 3 spielen Accessoires und bestimmte Vorlieben (gerne auch mal vorschnell als Fetisch bezeichnet) häufig eine wesentliche Rolle.

4. Diejenigen, für die BDSM eine Lebenseinstellung, eine Philosophie ist. Eine Sucht, die möglicherweise zu 24/7 führt. 24/7 heißt nicht, dass #Sub 24 Stunden am Tag angekettet ist, sondern, dass sich #Sub des Machtgefälles stets bewusst ist und klar ist, dass Top das Sagen hat. Dadurch ist BDSM auch und gerade im Alltag lebbar. Selbst, wenn man sich nicht täglich sieht. Es braucht hier keine extravagante Aufmachung, sondern D/S ist auch in Alltagskleidung Mittelpunkt dieser Verbindung. Besondere Aufmachungen oder Spielzeuge sind hier maximal Nebensache. Sie können also in besonderen Momenten durchaus dazu kommen, müssen aber niemals sein.

Diejenigen, die sich in der vierten Kategorie sehen, sind mit den anderen BDSM`lern auf Dauer nicht kompatibel. Das ist so, wie Hund und Katze nicht zusammen passen. Wenn ich einen wohlerzogenen Hund (also jemanden, der wirklich #devot ist) haben will, werde ich mit einer Katze (die sich eben nur dann unterordnet, so lange sie #Lust dazu hat) nie glücklich. Zwar sehen beide ähnlich aus und haben ein kuscheliges Fell. Darunter schlummern aber völlig andere Seelen und Bedürfnisse…
PainToys: Ich mag solche Auswertungen nicht wenn von Anfang an klar ist, wer "gewinnen" soll. Außerdem lasse ich mich selber ungerne in eine Schublade stecken.Ich gehöre also wohl zur 5. Gruppe, BDSM'ler die einfach gerne ihren Spaß haben und keinem der vorherigen Stereotypen entsprechen. Davon mal abgesehen kann ich dem Text nicht wirklic[...]
DieterSad_1: Zum einen finde ich ja, man sollte, wenn man auf einer anderen platform texte klaut sie auch komplet posten. und nicht das herausschreiben, was dem copierer nicht gefällt. oder um nicht anzuecken. und zum anderen finde ich auch quellennachweise sehr nett. aber das nur am rande...die verfasserin des textes ist mir SEHR gut viele jahre persö[...]
Ambtt: Mir sagt der Text überhaupt nichts. Klar gibt es diese und **** und? Das weiß ich schon lange und habe damit kein Problem. Wie man was und überhaupt lebt, ist doch vollkommen schnuppe. Wenn es passt, dann passt es und wenn nicht, dann nicht. Ist eigentlich ganz einfach.
BDSM - Fernbeziehung

hallo wer hat Erfahrung in BDSM-Fernbeziehung und wie eng sollte man da seinen #Sklaven halten?
Kimama: Ich lebe zwar in einer Fernbeziehung, aber was „man“ da so tun sollte oder nicht, kann ich Dir nicht sagen.Eine #Sklavin bin ich auch nicht.Aber abgesehen davon finde ich, das sollte jeder für seine Beziehung selber herausfinden.Bei uns heißt das Zauberwort: Reden, reden und nochmal **** finden zumindest wir immer den passend[...]
#Sub & 2 Herren

Hi zusammen,

ich würde gern mal eure Meinung zu dieser - idR doch recht ungewöhnlichen Konstellation - lesen.

Die Grundlage meiner Frage bildet eine interessante Diskussion (Offline) mit einer #Sub, die mich zum Nachdenken angeregt hat.

Vorab: Das Alles ist echt und real, ich konnte mir selbt ein Bild davon machen über mehrere Tage.


Die Gretchenfrage ist natürlich: "Sind alle Beteiligten damit, mit dieser Situation, glücklich?".

Die Antwort lautet: "Jain"....


Jeder auf seine Art ist glücklich damit, weil niemanden wirklich weh getan wird und jeder, durch #Subbie, das hat, was er als perfekt ansieht.

#Subbie selbst steckt in einer Zwickmühle...

Partner A war vor Dom B da. Sie hatte mit Partner A aber niemals eine Liebesbeziehung, sondern es war eine Win-Win-Beziehung, beruflich, zuerst und in erster Linie. Daraus entwickelte sich Vertrauen, Parallelen in Gesprächen, eine über Jahre hinweg perfekt funktionierende Zugehörigkeit. Blindes Vertrauen und, Partner A investierte in #Subbie und ihre Firma - ihre Ideen, Gedanken und Träume. Er glaubt an sie - bedingungslos. Sie bekommt alles von ihm - also was materielle Dinge betrifft. So auch mal eben 10.000 EUR, damit sie "etwas Beschäftigung hat und an der Börse spielen kann". Geht es gut freut er sich, aber wenn nicht, dann sagt er nur lachend "Dummerchen, pass halt besser auf nächstes Mal". Er verzeiht ihr Alles, ich habe sowas noch nie erlebt und ich würde es auch nicht glauben, wenn ich es nicht selbst gesehen hätte.

Die Beiden leben nicht zusammen. Er kommt nur, wenn sie ihn sehen will und da spielt es auch keine Rolle, wenn Straßen durch die derzeitige Wetterlage gesperrt sind. Er kommt - egal wie. Ich habe es selbst miterlebt..... für die Delle in seinem Mercedes, weil er auf eisglatter Fahrbahn im Graben landete, (sie selbst hat weder Füherschein noch Auto) hat sie ihm dann noch fast in den #Hintern getreten.

Fakt ist aber: Sie MAG diesen Mann, empfindet viel für ihn und sie würde ihn auch nie im Stich lassen.

Bitte beachten: SIE WÜRDE IHN NIE IM STICH LASSEN (!)


Die Beiden kennen sich über 15 Jahre, wobei auch er immer deutlich machte, dass er nie ein gemeinsames Wohnen etc. anstrebt. Sie haben sich auf ihr Art und Weise arrangiert, aber auch das ist eben eine Art von "Beziehung". Sie erbt sein Haus und Gut, aber er ist nun mal auch 30 Jahre Älter als sie.

Sex war nie ein Thema, es gab Sex, ja (Blow-Job, mehr wollte er nicht und konnte sie nicht), aber ebenso kühl wie alles andere. Irgendwann fehlte ihr etwas in ihrem goldenen Käfig - trotz aller Annehmlichkeiten von denen manche nur träumen können - und sie lernte Dom B kennen.

Da machte es wohl "KABUMM" auf allen Ebenen. Stellt euch bitte an dieser Stelle (Doms wie #Subs) DEN perfekten Partner vor. Ja, den PERFEKTEN Partner. Alle Sehnsüchtre, Träume, Gefühle aber vor Allem: Verstand, Klugheit, Intelligenz, unendlicher Humor, Redegewandheit und die Gabe in den Augen des Gegenübers zu Lesen, waren vorhanden. Gepaart mit Erfahrung, Geduld, Psychologie, Liebe und notwendiger und dennoch aufmerksamer Ignoranz (in der Form, dass die Hand niemals weit weg war).

Ein Macher und Manager, Motivationstrainer und im Kern echter Dom / Sad. Der das Leben liebt, niemals traurigen Gedanken nachhängt, weil das dekonstruktiv ist, Freiräume gewährt weil er sagt "das was mich liebt kommt auch ohne Zwang zurück", er lächelt und es bilden sich kleine Fältchen auf seiner Wange während er leise sagt "komm her Kleines, es ist alles gut". Er streichelt ihr über den Kopf, während er Geschäftsgespräche führt mit Israelis, Deals im Immobiliensektor abwickelt, aber er würde jedes Gespräch sofort beenden, wenn sie sie ihn (vor ihm knieend) lieb bittend mit "Herr, ich habe eine Frage...." ansprechen würde.

Ich habe das selbst gesehen, eher unfreiwillig in dem Moment, aber da kann kommen was will.... er achtet auf Alles und wenn er aufgrund der Situation es für Notwenig erachtet, dann steht sie an erster Stelle. Sie ist seine Prinzessin und #Sklavin in einer Person. Und er ist ein Mensch, der BEIDE unter dem Aspekt der reinen Dominaz betrachtet. Niemals unüberlegt, niemals überheblich - dennoch stets mit diesem gewissen Lächeln, dass Ruhe und RUHE gleichermaßen vermittelt.

Die beiden sind für einander geschaffen, das steht außer Frage.


Aber alle Drei leben nebeneinander her momentan, und sie wissen nichts voneinander.


Ich weiß, dass jetzt viele schreiben werden " soll sie sich doch für Dom B entscheiden". Aber das geht nicht, weil Dom B derzeit nicht in der Lage ist ihr das Leben zu ermöglichen, wie es Partner A tut.

Hierbei geht es in erster Linie um geschäftliche Aspekte, Dinge, die eben zum Leben gehören und wo sie derzeit auf Unterstützung angewiesen ist. Ihr Mode-Label z.B., da sie Geschäftsräume angemietet hat, die Partner A derzeit finanziert. Bis sie es eben wieder selbst kann. Und sie hat auch ansonsten freie Hand, weil er das als "Unterstützung und Investment in eine aufstrebende Jungunternehmerin" ansieht.

Aber da gibt es nun auch Dom B, der davon nichts weiß und wenn er es wüsste....


davon Abstand nehmen würde.


Sie lügt derweil beide bis zur Perfektion an, nicht weil es ihr Spaß macht, nein, sie geht kaputt daran.


Und sie fragte mich um Rat.


Normalerweise würde ich sagen: "Folge Deinem Herzen", aber das geht nicht, weil sie beide Männer auf ihre Art liebt/mag/nicht verlieren will.


Krass, oder ?


Wie seht ihr das ?



Liebe Grüße,

Karin
LotOfKnots: ob luegen oder verschweigen... entscheidend ist doch, dass sie #AKTIV die beziehung mit Dom B begonnen hat, ohne die beziehung zu herrn A vorher zu beenden, oder sich zumindest die konsequenzen ihres tuns zu ueberlegen. zu jedem spielchen dieser art gehoeren immer 3 personen, die einen handeln #AKTIV, die anderen lassen es zu, oder sorgen fuer di[...]
Siilberruecken: Es sind natürlich auch Wesenszüge, die hier eine nicht geringe Rolle spielen. Sich helfen lassen (geschäftlich, privat, wie auch immer)Sich finden lassenFür sich entscheiden lassen Es gibt durchaus Menschen, die bestimmte Sachen in voller Kenntnis der Sachlage und der daraus entstehenden Problematik laufen lassen. Sie wissen, [...]
deSade: de sade@ minus@

entschuldigt ihr beide, aber jeder hat seine namen sich zurecht gewählt.

jedes weiteren kommentars überflüssig.

doch : ihr seid wirklich gross :wall: :wall: :wall:
Schwätzer.
mentale Stärke/Gefühle

Inspiriert durch einen Thread, der hier lief und in dessen Verlauf u.a. die Meinung vertreten wurde, man wäre mit Gefühlen bei Subs recht schnell "unten durch", will ich das Thema mal aus meiner Sicht beleuchten.

Persönlich vertrete ich da die gegenteilige Meinung. Aus meiner Sicht geht bei #BDSM, diesem schwierigen sexuellen und partnerschaftlichen Konstrukt, ohne Gefühl so gut wie gar nichts. Der Einwand, man könnte doch ein Mädel ohne Gefühle auch ganz schön verhauen nehme ich weder ernst noch als diskussionswürdig.

Was ich schon mitbekommen habe ist, dass die Kombination mentale Schwäche und Gefühle in diesem Gefüge recht brenzlig sind. Wenn Dom mental schwächer ist als Sub und versucht dies dann mit Gefühlen zu kitten, kommt es früher oder später, meist früher, zu einer schwierigen Situation. Sub will nämlich nicht einen mental schwächeren und dann auch noch gefühlsduseligen Dom, damit kann sie nichts anfangen, es geht gegen ihre Natur. Da kann sie sich weder anlehnen noch unterordnen und von so jemand will sie nicht auch noch malträtiert werden.Ist er aber von ihr anerkannt (ja, ja ich weiss, die alte Frage wer sucht wen aus), ja fühlt sie ihn stärker als sie selbst, wird sie grossen Wert auf seine Gefühle legen.

Damit wären wir wieder bei dem inhaltsschweren Spruch "you can't fuck my brain, you w'll never fuck my body".
fatalite: Hallo SirM, hm hm hm…. Ich, für mein Verständnis, sehe das klar beisammen, geht ineinander über, ist quasi das gleiche Vorausgesetzt, Top kennt die Bedürfnisse seiner #Sub gut, die er dann in seinem Sinne umzusetzen gedenkt. Es muss einfach passen. Auf beiden Seiten. Anders geht’s wohl nicht. Ich würde mein[...]
SirM71: @ granunaile:quote: Ich würde meinem Top vertrauen, wenn er in einer bestimmten Situation das Spiel oder die Handlung runterfährt oder stoppt, vor allem vor dem Hintergrund der Fürsorglichkeit und des Verantwortungsbewusstseins. Würde nicht gleich von Unterforderung sprechen, da habe ich Vertrauen, dass Top die Situation gut ein[...]
barb_c: @granuaile@ 7 th: wo liegt für euch die grenze zwischen "auf eine #sub eingehen" und "sich nach ihr richten"?fallbeispiel: #sub möchte in einer ganz bestimmten situation weiter gehen, als der dom, weil der sie damit zu überfordern fürchtet, aus fürsorglichkeit handelt nochmal dazu. ich werd es aber als neuen thread einste[...]
Männliche Ejakulation...

Hallo zusammen!

slavinne grüßt euch Ich habe da eine etwas ungewöhnliche Frage, auf die ich dringend eine Antwort haben würde. kurz erfasst:Ich habe meinem schönen #Sklaven (ja, ich probier jetzt auch die andere Seite aus :p) einen geblasen und als er gekommen ist hat es sehr gespritzt, die Flüssigkeit war sehr dünnfliessend und blank und erinnerte eigentlich wenig an #Sperma... Kann es sein das es etwas anderes war??? Ich dachte das wäre eigentlich anatomisch unmöglich beim errigrierten #penis, und eigentlich wäre das bei mir tabu...

Würde mich über antworten freuen =)
Slavinne18: Danke für die Antworten. Ich hoffe mal, dass es es nicht war. Habe schon etwas Angst davor es wieder zu versuchen...

er hatte schon einiges zu tun schon an dem tag und an den tagen davor. schon 3-4 mal am tag denke ich ganz spannend jemanden diese "welt" zu zeigen, so habe nicht vor langsamer zu machen...
LotOfKnots: auch ohne eine medizinische fachkenntnis zu haben, gehe ich konform mit dem beitrag von shodan74. die produktion maennlicher samen dauert eine weile, sodass bei "mehrfach-kommern" die anzahl der samen von mal zu mal weniger wird. auch nach einer vasektomie ist dem mann ein normaler orgasmus moeglich, nur dass eben gar keine samenzellen mehr enthal[...]
Luluken: @tictac87

Haste es denn nur im vorbeifliegen gesehn oder haste auch nen Geschmackstest gemacht?


***


*Lulu
Frauen vs Männer, Männer vs Frauen

Ich schneide hier ein Thema an, dass auf meine Eindrücke in Foren und auch hier gebildet haben.

Immer wieder kann man lesen das Femdom´s vorallem im Internet das Gefühl haben sich gegenüber der männlichen Gesellschaft erst mal als Dom beweisen zu müssen. Auch sieht es oft so aus, dass sie weit weniger schnell Respektiert werden als ein Mann der sagt ich bin ein Dom.Woher kommt diese Inakzeptanz?


Was sich gerade hier in den vielen Jahren gezeigt hat, dass sich kaum #Sklaven mehr zu Wort melden oder aus dem Forum vertrieben wurden, bzw. freiwillig gegangen sind.Oft glaube ich das der Grund gerade von weiblichen Subs kam, denn diese schreiben gegenüber #Sklaven meiner Meinung nach eher aggresiv und fast #dominant. Da es Garantiert mehr #Sklaven als #Sklavinnen gibt, muss es doch Gründe geben warum sich hier kein Sklave oder Femdom mehr an Diskussionen beteiligt, oder?

Ich Frage mich nur, warum kann man andere nicht so akzeptieren wie sie sind?

Es sieht so aus, als würde nicht mal eine Minderheit mit sich selbst auskommen.Mir selbst fehlen die Femdoms, die schon seit langer Zeit sich nicht mehr melden, oder gar nicht mehr zurück kommen. :angry:

Was wir verlieren wenn wir #Sklaven und Femdoms so vertreiben ist, dass wir große Erfahrungbereiche und andere Ansichten nie erfahren werden. ooh:

Vielleicht ist aber genau das der Grund, dass es Menschen gibt die eine andere Meinung(en) nicht akzeptieren kann bzw. können?

Ich würde gerne darüber Disskutieren, meine Thesen habe ich hier aufgestellt.

Vielleicht habt Ihr eine andere Meinung, warum es so ist wie es ist, oder aussieht als wäre es so. :huhm:
barb_c: ich vergaß.... wenn ich als domme das gefühl habe, nicht ernst genommen zu werden, sagt das ja nichts abwertendes über mich, sondern über das gegenüber und seine weltoffenheit aus. das sollte dann auch ähnlich wenig gravierend an meinem ego nagen, wie wenn mir ein mann unterbreitet, frauen könnten nun mal von [...]
tobias1977: Hallo, ich will hier keinen zu nahe treten, sondern eine Diskussion ins Leben rufen. Nicht alles beruht auf Wissen, manches sieht danach aus, oder es scheint so auf den einen oder anderen Betrachter. Ich finde es gut wenn sich Leute zu Wort melden, aber laßt uns doch bitte so disskutieren und argumentieren, dass wir am Ende vielleicht eine [...]
barb_c: P.P.S. @7: Diese Werbung mit den sich nicht die #Beine rasieren könnenden Frauen ist so ziemlich das Chauvinistischste, was ich je gesehen habe... die meinte ich nicht und kenn ich auch nicht (tv-wenig bis gar-nicht-seher), jasmin. würd mich aber interessieren. nur damit ich mich so ein wenig künstlich aufregen kann... läuft d[...]
Grundlage des Subgefühls

Ich würde so gerne mal im Gehirn einer Sub spazieren gehen. Mal hinab tauchen in die Gehirnwindungen bis an die Stelle, wo dieses "ich will beherrscht werden Gefühl" seinen Sitz und Ursprung hat.Mich interessiert, wo bei Frauen, die sich im Alltag oft #dominant benehmen oder sogar sind, der Grund oder der Reiz herkommt, privat genau das Gegenteil zu suchen.

Ich bin noch in einer Zeit gross geworden, da war die Emanzipation der Frau noch ein wirkliches Thema, nicht so selbstverständlich, wie das heute der Fall ist. Möglicherweise rührt die Neugier ja da her, wer weiss das schon.

Umso mehr die Frage, wo liegt der Ursprung, der Ansatz für dieses "subbige oder sklavische" Gefühl? Ist es durch #Erziehung bedingt? Ist es bereits im Stammhirn angesiedelt? Ist es lediglich eine sexuelle Variante ohne weiteren sonstigen Grundlagen? Warum sind es überwiegend Frauen? ist es bei Frauen sogar latent vorhanden und kommt nur durch moderne "#Erziehung" nicht öfter zum Ausbruch?
S: ich bin über die abmeldung von silberruecken sehr geschockt und es paßt mir ganz und gar nicht.silberruecken hat es sich allemal verdient zu gehen, aber nicht so! wenn eine krähe das so nicht meinte mit dem "silberarsch", dann gibt es dafür die möglichkeit das zu aufklären oder richtigzustellen. genau das erwarte ich[...]
Burgfrau: Jeder der gehen WILL kann das auch tun. Silberrücken war meines Erachtens ein Mann der es gar nicht nötig hätte sich über einen schrägen Witz aufzuregen. Ich habe ihn weit darüberstehend angesehen.Ein #paar klare Worte und alles hätte sich blitzartig aufgeklärt, zumal Doc Wolf sofort eingeschritten ist. Neu[...]
S: burgfrau, du mußt dem silberruecken jetzt, wo er weg ist sicherlich nichts unterstellen. *find*daß er das recht zu gehen hatte und jeder andere auch ist mir ganz neu. docwolf hat krähes wort: "silberarsch" auch nur gedeutet bzw ins positive gelenkt. das ist mir zu wenig. ich fand es nicht witzig.krähe nur kann es erkläre[...]
Was ist #Dominanz?

#Dominanz ist für mich eine Ausstrahlung ein Auftreten, das jemand hat oder nicht hat.

#Dominanz hat eine Persönlichkeit oder sie hat sie nicht, sie ist nicht erlernbar. Man kann sich höchtens gewisse angeblich dominante Verhaltensweisen aneignen, hat dann aber noch lange keine #Dominanz.

#Dominanz muss nicht von jedem gleichermassen empfunden werden oder abwertend sein. Jeder braucht halt eine andere Form der #Dominanz.

#Dominanz heisst und bedeutet auch nicht sich als besseres oder höheres anzusehen, wir sind alle nur Menschen und sollten gleichberechtigt sein.

#Dominanz spricht nicht aus der #Peitsche, sondern aus den Augen.

Domianz führt nicht mit der Leine, sondern mit Blicken und Gesten.

#Dominanz braucht keine #Ketten und keine Gewalt, sie ist die Kette selbst. Gewalt ist ein Zeichen der Schwäche und keine #Dominanz.

#Dominanz heisst auch Verantwortung übernehmen, Dom sollte sich stets dessen bewusst sein was er tu und die Folgen bedenken.

#Dominanz heisst auch das Geschenk der #Unterwerfung der #Sub anzunehmen und sie auch als solche anzuerkennen.

#Dominanz kann ohne Sadismus auskommen, Sadismus wird aber nie ohne #Dominanz auskommen.

#Dominanz wie ich sie sehe, lebt sich von selbst - sie ist eine Lebenseinstellung.

Devotion kann sich selber nicht leben, weil sie jemanden braucht, dem sie dienen kann und der sie zu führen versteht. Dies sollte die #Dominanz in der Lage sein.

#Dominanz und Devotion brauchen sich gegenseitig, ohne #Sub kann Dom seine #Dominanz nicht ausleben und umgekehrt auch nicht.

#Dominanz kann man nicht erzwingen, sie ist da und wird von #Sub erkannt oder nicht, in keinem Fall kann sie erzwungen werden.









[Bearbeitet am: 13/4/2009 von Darkwomen]
Darkwomen: warum sehne ich mich hier im Club so sehr nach Joshua ... ... obwohl ich ihn erst in seiner absoluten Spätphase subjektiv zu schätzen gelernt habe ... hier sind ja offenbar nur noch HIV-Theoretiker am werkeln ..., die den lieben langen Tag Zeit haben, abzusülzen ... LC. HIV-Theoretiker ?????????????????????????? :wall: :wall:[...]
D_sucht_S: #Dominanz / Devotion - Beherrschung / Unterwerfungdas Spiel um Macht, das so alt ist wie die Menschheit, zumindest seit es Schamanen gibt.nein, Spaß beiseite.Dies gibt es in vielen Bereichen des Lebens und muss garnicht zwangsläufig so heißen.Z.B. Chef - Angestellter - Chef unterwirft den Angestellten mit dem Druckmittel Geld. Die [...]
arabeske: Z.B. Chef - Angestellter - Chef unterwirft den Angestellten mit dem Druckmittel Geld. Die soziale Stellung wird akzeptiert, mehr oder weniger halt. hm - so kann das natürlich aussehen. Aber für mich ist ein job ein klares geschäft, d.h. ich mache meine arbeit und mein chef zahlt dafür. Nicht mehr und nicht weniger. arabeske[...]
Dom von Subs Gnaden

Nachdem diese Meinung von mir jetzt des öfteren kontrovers in einem anderen Thread diskutiert wurde, also ein gewisses Interesse besteht, könnten wir das ja mal hier näher beleuchten.

Ausgangspunkt war, um korrekt zu sein, der Thread von @fumanchu namens "wer ist wirklich stärker" und seine Frage lautete:

"wer ist wirklich der stärkere? das soll hier meine frage an alle sein.ich bin ja immer der meinung, dass dom immer nur soviel dom ist, wie sub es eigentlich erlaubt, zulässt und solange sie/er sich herausgefordert fühlt.

mich würde jetzt also eure meinung zu diesem, zugegebenermaßen, frei interpretierbaren thema interessieren."

Meine Antwort darauf war:

"Ich bin da nun gar nicht deiner Meinung. Das, was du beschreibst, ist ein Dom "von Subs Gnaden". Das mag es im Einzelfall zwar geben, ob es aber dem entspricht, was Sub tatsächlich gesucht hat, würde ich erstmal stark bezweifeln."


Unzweifelhaft für mein Verständnis ist, dass sich Sub irgendwie und irgendwann ihren Dom aussucht. Ob dabei die Initiative von ihm ausgeht oder von ihr finde ich persönlich weniger wichtig, denn auch im ersten Fall wird er keine Chance haben, wenn sie wenig Möglichkeiten sieht, dass er ihr nicht das gibt, was sie sucht. Das war auch nicht das, was ich ich unter der Bezeichnung "Dom von Subs Gnaden" verstanden wissen wollte.

Ein "Dom von Subs Gnaden"

- spielt nur, wann sie will- spielt nur, was sie will- spielt nur so stark, wie sie es zulässt- kann sie nicht brainfucken- kann sie nicht mindfucken

und wenn sie ihre Gnade nicht mehr walten lässt, ist er weg. Solange darf er den Zampano und den Maulheld spielen.

Mit dem, was Widderchen in ihrem Thread beschrieb, hat es meiner Meinung nach auch nichts zu tun, das Problem dort stellt sich ganz anders.

Liege ich falsch?Ist es wirklich das, was Sub sucht?
silberruecken: Ich fand die Beschreibung des "Servicetops" als Analogie zum Dom von Subs Gnaden schon sehr passend. Jasminich finde das nicht so passend. Ganz einfach deshalb, weil der Servicetop eine Vereinbarung zwischen beiden ist, also bereits in die Phase des gegenseitigen Abstimmens gehört. Er ist dann eher kein "Dom von Subs Gnaden", weil wenn es der [...]
silberruecken: Jasmin, der Unterschied, den ich sehe, ist der, dass der Servicetop eine klare Abmachung ("ganz schlicht einen Deal machen kann") mit der #Sub hat und damit einverstanden ist, auf die Rolle als Servicetop begrenzt zu werden.Diese Vereinbarung hat der "Dom von #Subs Gnaden" nicht und ich gehe davon aus, er wollte sich auch nicht darauf begrenzen la[...]
sweetdiabola: Ein kontroverser und daher interessanter Thread, den ich mit Spannung von der ersten bis zur letzten Zeile las. Es wurde schon viel dazu geschrieben, daher überlegte ich lange, ob ich mich noch einreihen soll und kam zu dem Entschluß es zu machen. "Dom von Sub`s Gnaden", ist für mich der Dom, dessen Persönlichkeit nicht an di[...]
karmische Beziehungen

Nachdem sich doch in naher Vergangenheit so viel getan hat, was dann hier im Forum mit heftigem Türenschlagen registriert wurde, könnten wir ja mal ein Stück tiefer kratzen und über karmische Beziehungen reden. Karmische Beziehungen sind überwiegend solche, bei denen eine Lernaufgabe noch nicht abgeschlossen wurde und die man immer wieder mitnimmt in die nächste Beziehung. So lange, bis sie weitgehendst gelöst ist. Eine karmische Beziehung ist eine schicksalhafte Beziehung, eine die sehr stark bindet und nicht zu verwechseln mit den Beziehungen, bei denen es vorderhand um die Erfüllung sexueller Wünsch geht.

Hat nichts mit #BDSM zu tun? Hat es wohl. Speziell karmische Beziehungen sind in den meisten Fällen mit einem Machtproblem versehen. Der (scheinbar) schwächere Part wird dominiert und kontrolliert, Grenzen werden oft überschritten. Rechthaberei, Durchsetzung des eigenen Willens, Hass, Besitzergreifung und in dessen Zuge starke Eifersucht können Kennzeichen für eine solche Beziehung sein. Auch Beziehungen, die über ein "Helfersyndrom" leben, sind prädestiniert für diese Thematik.

Und ich nehme hier mal Bezug auf das, was helplesspassion in Hasigirls Thread „leichter Abschied“ gesagt hat. Nämlich dass man Probleme, die man nicht bewältigt, meistens mitnimmt zur nächsten Verbindung oder Beziehung. Und zwar so lange bis man jemanden findet, der bereit oder in der Lage ist, dieses Problem oder das vorhandene Defizit mit aufzuarbeiten. Geschieht dies nicht, findet man niemand, der diese Aufgabe übernimmt oder dazu imstande ist, kann man das Problem auch in den Tod mitnehmen. (Laut Lehre der Reinkarnation wäre es dann in einem neuen Leben aufzuarbeiten, aber dieses Thema wollte ich hier nicht ansprechen).

Hat mal jemand unter dieser Prämisse schon mal darüber nachgedacht, ich meine jetzt rückwärts in bereits abgeschlossene Beziehungen? Hat mal jemand eine karmische Beziehung getroffen? Hat mal jemand ein Problem in diesem Zusammenhang mit einem Partner aufgearbeitet?(Nochmal, weil wichtig, karmische Beziehungen sind keine Vögelbeziehungen sondern schicksalhafte, sehr bewegende, tiefgehende Beziehungen, die meistens in einem selbst sehr viel bewegen und verändern.)
silberruecken: Thelema Ich wünsche dir da viel Glück. ich befürchte nur, auch im Hinblick auf Anarchos hervorragend geschriebener und nachgefragter Antwort an dich, dass du mit deiner Bitte auf einen Level gerätst, den dieses Forum nicht zu leisten bereit ist. Abgesehen davon, dass da sicher einige überfordert sein werden und damit die L[...]
Burgfrau: anarcho bin begeistert von Deinem Beitrag. Ebenfalls OT: Erlebte mal hautnah wie eine Gruppe Esoteriker ins Ausland ging, um dem drohenden Weltuntergang zu entfliehen.Ihr Hab und Gut verkauften oder verschenkten sie komplett. Ich interessiere mich sehr für umweltfreundliche Technik und in dem Zusammenhang lernte ich diese Leute kennen.Kein[...]
laDevota: Na, das ist doch alles gar nicht so kompliziert.... wie es sich anhört.Manches muss man vielleicht einfach zulassen geniessen und nicht zerpflücken und hinterfragen.... Ich kann nur von meiner eigenen Erfahrung sprechen und ich bin bestimmt kein Typ Mensch, der sich in Tagträume und Esoterik flüchtet. Mit Esoterik hatte ich eig[...]
zapp

Schönen Tag zusammen,

Ich weiß, die Diskussion und das Thema sind nicht neu. Und dem ein oder anderen wird wahrscheinlich bei meinen Geschwurbel jetzt das Gähnen kommen, nach dem Motto, das hatten wir alles schon mal. Aber es haben sich für mich halt Fragen ergeben, nachdem ich es , mit dem einen oder anderen Switcher zu tun bekommen habe. Und mir stellt sich da die Frage, bei allem Verständnis, wie kann das angehen?

Letzthin schrieb mich jemand an, nicht hier, sondern in einem anderen Forum. Er kam gleich aus den Puschen und eröffnete mir, dass er ALLES aber auch ALLES tun würde, was mir beliebt. Ich antwortete höflich, dass ich mit einem devoten Mann nichts anzufangen weiß und ich ganz klar meine devote Neigung ausleben wolle. Nun, da switchte es. Das wäre doch kein Problem, er könne auch den dominanten Part spielen. Häh? Fünf Minuten vorher biedert er sich an, sogar putzen wolle er kommen, ich möchte ihn doch bitte demütigen und er würde alles tun, was seine #Herrin ihm befiehlt. Und getz lässt er den Dominanten raushängen.

Hat er sich einfach einen anderen Mantel übergezogen? Können die sich nicht auf eine Seite klar positionieren, weil sie beide Seite der Medaille auskosten möchten, sowohl die aktive als auch die passive Seite? Neigungsbedingt kann das ja nicht möglich sein, denn entweder man schwimmt im Fahrwasser der #Dominanz oder der Devotion. Ich habe mich klar entscheiden, bzw. meine gespürte Neigung gibt mir die Richtung vor und ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es in meinen Hirnwindungen sauber„schwitch“ macht und ich das Bedürfnis habe, mich mit einem sonst dominanten, aber heute mal devoten Mann auseinander zu setzen.

Wird die #Dominanz einfach zu Hause gelassen? Entweder Mann IST dominant, oder eben nicht. Was nicht heißen soll, dass ein dominanter Mann zu gewissen Zeitpunkten nicht schwächeln darf. Allein die Vorstellung, ein Mann würde nackelig zu meinen Füßen liegen und mich mit flehenden Augen ansehen. Ich kann mir vorstellen, dass ich dann schon um Achtung und Respekt ringen müsste.

Nicht, dass ich jetzt intolerant rüber komme, es ist nur für mich einfach unvorstellbar. #BDSM gibt schließlich gewisse Meditionsmethoden vor, dass jeder irgendwann an dem Punkt kommt „Wer bin ich?“. Kommt man dann nicht einfach durcheinander? Denn egal, was sich letztendlich in der Praxis auftut, wir lernen jeder für sich in seiner Rolle das Zusammenspiel unseres Körpers, unseres Geistes und Psyche kennen. Und das alleine ist schon schwer genug.

Einerseits will ich einem dominanten Mann, der über einen gewissen Grad an Empathie verfügt, subbiges Gedankengut ja nicht absprechen. Ich bezeichne mich schon als rollenstabil und denke, dass ein Switcher aus seinem Erlebten um meine Gefühlwelt weiß, aber läuft das Spiel dann wirklich rund?

Ist es jetzt wirklich Einstellungssache oder einfach nur eine Laune, den Hebel umzustellen? Vielleicht ist es ja so, dass man als Switcher einfach alle Gefühle erleben will. Ich weiß es nicht und ich bin gespannt, ob die Switcherlis mir mal zum Verständnis auf die Sprünge helfen.

Granuaile[Bearbeitet am: 28/11/2008 von granuaile]
sevenofnine: hab schon gelesen, dass du dich als switcherin bekennst. Von daher sei mein posting dahingehend verziehen. @granuaile na, dann sei dir von meiner dom-seite her mal verziehen... *gg nur noch eine frage: bist du nun enttäuscht wegen der geringen menge der handhebenden switcher oder wegen der art der handhebenden switcher? ich schlie&szl[...]
tanzende_banane: ich gebe gleich zu, dass ich den thread nicht wirklich vollständig und aufmerksam gelesen habe, sondern hauptsächlich nur den ersten post der threaderstellerin. Zum eigentlichen Switchen kann ich ziemlich wenig sagen, ich habe mir darüber ehrlich gesagt noch keine tiefer gehende Gedanken gemacht, da ich das iwie einfach gar nicht ka[...]
silberruecken: Da vorne auf unserer Startseite stehen folgende Sätze: "Das #Schmerzzentrum und das Lustzentrum liegen im Gehirn ganz nah beieinander (Hirnregion Thalamus). Wenn nun ein #Schmerz im Zusammenhang mit einer erotischen Situation auftritt, kann er im Gehirn nicht als Schädigung, sondern im Gegenteil als sexuelle Stimulation empfunden werden.[...]
Demütigung durch Windeln

Schönen guten abend zusammen

mich würde mal interessieren, ob einer oder mehrere von euch erfahrungen hat,gedemütigt zu werden durch windeln **** ist nicht so das mein Dom darauf besteht rein zu machen,wenn dann sowieso nur klein.aber ich finde es persönlich sehr demütigend und hätte gerne andere meinungen dazu.Genießt er die totale kontrolle?er sagte mal er will nachts nicht geweckt werden, wenn er schläft,und ich #gefesselt vor dem bett schlafe, nur weil ich auf toilette muß.nicht das ich es abartig finde,nein.Aber ich hätte gern mal eure meinung dazu
diaperlover: Also wenn ich Windeln trage fühle ich mich geborgen und gedemütigt zu gleich.Wenn ich meiner früheren Partnerin welche anlegte, wußte ich was sie fühlt, da ich es ja selber kenne.Für mich ist es einfach ein unbeschreibliches Gefühl klein in die windel zu machen. Wenn man dann noch ein dickes Paket um hat, und das[...]
Schuft: also körperverletzung gegen den eigenen willen findest du in ordnung und normal? ich bitte dich...
Also was denn jetzt ?Dummheit, Fake oder Körperverletzung gegen den eigenen Willen ?Entscheide Dich und hör auf hier rumzueiern.

Der Schuft

P.S.: Manchmal ist weniger mehr.....
DaniLeo: ich wollte keine windeln mehr tragen da wurde ich unter zwang mit dem pamperslogo und windelmotiv tätoweirt es hieß als #sklave habe ich das zu ertrragen Sorry, aber ich mußte schmunzeln ...wenn man diesen Thread #konsequent mit allen Inhalten sprich Postings sehr aufmerksam in einer halben Stunde runterballert, dann fählt mi[...]
Konflikte

Was macht Konflikte in SM-Beziehungen besonders schwierig?

Mit welchen speziellen Abgründen, Ängsten, Unsicherheiten oder Abhängigkeiten sind wir konfrontiert?

Wie wandele ich einen unangenehmen Streit in einen sinnvollen Gewinn für beide Seiten?

Fragen über Fragen



Granuaile
Askelon: :wall: Jungs ; Mädels; Subs; Sklaven; Doms und jene Halbgötter in weis.. sowie und jene die meinen sich zu irgend einer Gruppe zu gehörig zu fühlen... Wie wärs wenn Ihr Euren Wettstreit " der best Bürger kommt aus" mal in einen extra Threat verschiebt.... Titel habe ich auch schon dafür.... "Geographie und [...]
fatalite: Guten Abend, joshuaIch weiß schon sehr genau, wie man Konflikte löst, habe aber die Erfahrung gemacht, dass in D/S Beziehungen diese Dinge mitunter ganz anders angegangen werden. Das macht es auch manchmal schwierig, gerade als DevPart sich in einer Beziehung zu entwickeln, wenn es Konflikte gibt. Ich musste im Übrigen auch schmun[...]
stilles-gift: Bleib doch einfach mal menschlich dann würde dich auch nicht jeder so zerreißen.Aber einem HUnd der nach jedem schnappt dem hält man nicht die hand hin
Fallen lassen als Dom

Eigentlich aus einem völlig anderen Thread in einem völlig anderen Kontext:
Leute, die sich nicht beherrschen können, denen fehlt meines Erachtens eine der wichtigsten Eigenschaften, sich Dom nennen zu dürfen.
Trotzdem spricht diese Aussage ein Thema an, das mich in meiner Meistens-Dom-Switcher-Rolle durchaus beschäftigt. Als #Sub bzw. vor allem #Maso kippe ich teilweise innerhalb von Sekunden völlig weg und brauche mich nicht einmal explizit fallen zu lassen.

Als Dom hingegen gelingt mir das nie vollständig - irgendwo im Hinterkopf geistert immer ein Rest an Vernunft herum. Ein kleiner Teil beobachtet immer die Reaktionen, überprüft ob das was ich tue nicht zu heftig ist, ist bereit auf ein Safeword abzubrechen. Trägt Verantwortung und kann nicht ganz loslassen.

Insofern würde mich (sowohl von Top- als auch #Subseite) interessieren, wie weit es für euch (oder euren dominanten Gegenüber) möglich ist, euch fallen zu lassen, und wenn ja wie.Wo definiert ihr die Verantwortung? Für mich ist die Verwendung eines Safewords eine der wenigen Möglichkeiten, wie auch #Sub die Verantwortung für sich selbst gegenüber dem Dom abnehmen kann - gleichzeitig sehe ich es aber auch als letzten Sicherheitsanker, den man nicht allzu regelmässig überstrapazieren sollte.

Vielleicht kann ich ja noch was dazulernen.
Musiden: hehe, da fällt mir ein, mein Herr meinte doch glatt letzte Woche zu mir: "Du bist immer zu brav" :blink: :lol:
barb_c: hehe, da fällt mir ein, mein Herr meinte doch glatt letzte Woche zu mir: "Du bist immer zu brav" :blink: :lol: Musiden :lol: den vorwurf musste ich mir auch schon gefallen lassen....(auch wenn manche hier sich das kaum vorstellen können) :brill: damned ich würd gern was zu diesem tollen thread beitragen, aber bei mir liegt das[...]
damned: hehe, da fällt mir ein, mein Herr meinte doch glatt letzte Woche zu mir: "Du bist immer zu brav" :blink: :lol: Versteck seine #Peitsche, das bringt ihn in ein ganz böses Dilemma - er will dich damit bestrafen und kanns aber nicht. :lol: barb_c: Schön zu sehen dass ich da nicht alleine bin, ich wünsch dir auch viel Erfolg. Wen[...]
Plug

Hi ihr ich hab mal wieder ne frage und hoffe auf viele antworten

Wer von den männlichen Subs trägt plugs! Wenn ja wie oft und oder zu welcher gelegenheit

Und An die weiblichen Doms: Erwartet ihr das eure subs plugs tragen oder ist euch das egal???
barb_c: räusper, flöhchen..... kann es sein, dass sich da jemand im tonfall vergreift? ich emp- nein! be-fehle, du entschuldigst dich für die beiden posts (hier und im "männliche-ponies-thread"), denn so geht das wirklich nicht!höchste zeit, dass dir mal höflichkeit und gutes benehmen beigebracht wird!!! (sonst gibt es kein[...]
Kingflo: ja #herrin!!

hiermit endschuldige ich mich in alle form für meinen kommentar!
barb_c: gut so.
#SM im Alter!

Hallo Leute,

Habt ihr euch auch schon mal gedanken gemacht übers alt werden als MSler, ich schon.Dabei bin ich auf einen Beitrag gestoßen der hier zu meinen gedanken passt.

Vor langen Jahren hatte ich einen Beitrag geschrieben über #SM im Alter. Der Text wurde oft zerrissen - meist von "überzeugten Ewig-#SMern". Klar, die Ironie kommt in diesem Text nicht zu kurz, aber über vieles sollte man doch mal nachdenken:

#SM im Alter

Lange habe ich mit mir gerungen diesen Beitrag reinzusetzen. Es sind meine Gedanken und ihr könnt mich gerne zerreißen so "unsensibel" oder gar eine Spaßbremse zu sein. Vielleicht ist manchen dieser Beitrag auch zu schwer verdaulich. Aber nichts desto trotz - lest ihn und macht euch eure Gedanken drüber !

Manchmal denke ich darüber nach, wie alles sein wird wenn man älter wird; z.B. im #SM. Wie wird es sein, wenn man Intimpiercings hat? Noch hängen die Brustpiercings lustig an keck aufgerichteten Brustwarzen der straffen Brust, die Schamlippen können noch mit den kleinen Ringen zusammengekettet werden und durch den Ring oder das Stäbchen in der Clit ist man ständig rattig.Aber wie wird es sein, wenn auch unsere jetzt noch straffen und vielleicht auch trainierten Körper irgendwann mal der Schwerkraft zum Opfer fallen?! Sieht es dann immer noch so toll aus, wenn die Brustpiercings dann womöglich oberhalb des Bauchnabels hängen und die dicken Faltentaschen - die man früher als feste Schamlippen bezeichnen konnte - die netten Piercingringe von einst gar verdecken? Langgezogen durch häufiges Gewichtetragen und Dehnspielchen muß man jetzt die Schamlappen anstatt der damals kleineren Schamlippen schon fast zusammenfalten, damit – weil wir ja im Alter auch keine Strings mehr tragen werden (jaja, meine #Damen, machen Sie sich langsam damit vertraut!) sie in die supersexy größeren Feinripp-3-Mann-Tangas passen.

Und was ist mit den #Tattoos? Auf einem einstmals knackigen Popo tätowiert, falten sich jetzt z.B, Schmetterlinge zu Nachtfaltern zusammen, Blumen welken und Tribals werden kleiner und sehen auch nicht mehr so schön aus auf dem welken Po. Noch eine andere nette Vorstellung: Wir werden alt und pflegebedürftig....Müssen gar ins Pflegeheim. Streitet es nicht ab! Die Möglichkeit besteht durchaus. Und wenn das Pflegeheim solch eine abschreckende Wirkung hat, zum Arzt müssen wir im Alter sicher häufiger. Sei es zum Gynäkologen oder zu anderen. Wenn man nicht mehr sooo kann, wird man gepflegt – wenn man Glück hat von der Familie (vielleicht wissen die ja inzwischen Bescheid?! und sehen das als Jugendsünden?!) – wenn man weniger Glück hat von fremden Pflegepersonal! Nun liegt der alte Mensch da, wird gepflegt und womöglich verlacht was er alles für schönen Körperschmuck hat, sei es nun #Tattoo oder **** gibt nun mal Banausen – und die Möglichkeit sich zumindest vom Piercingschmuck zu trennen, hat man ja auch schon vorher...Eine Horrorvorstellung: Alt und pflegebedürftig im Heim. #Wehrlos und ausgeliefert – wo #Maso das doch früher so toll und erregend fand ... Und im Alter?

Gefallen Euch dann die ganzen Piercings und #Tattoos immer noch so sehr, dass sie mit Stolz und Würde getragen werden? Tättowierte Ringe der O vielleicht sogar im Schambereich oder in der Nähe? Oder gar Sklavenregistrierungen auf dem Venushügel???? Toll !!!All das trägt man auch im hohen Alter, weil nur sehr teuer und mit Schwierigkeiten und Nach-/Nebenwirkungen evtl. tilgbar – und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Subbie/#Sklavin von heute, die jetzt ihre Sklavennummer stolz trägt, dieses auch genauso stolz und würdevoll mit 60, 70 Jahren oder älter tut!!!

Wie wird es aussehen im Spiel?Bestenfalls haben wir einen festen Partner mit dem wir alt werden und mit ihm spielen können – oder unseren #SM ausleben. Mit schwerer Arthrose oder gar künstlichen Gelenken wird es schwierig gespreizt auf dem Bett zu liegen, Dinge in knieender Position zu verrichten, sich am Deckenhaken befestigen zu lassen und die #Peitsche zu spüren resp. zu führen! Wir sind halt nicht mehr die Jüngsten! Vom #Strafbock kommt man womöglich ohne Hilfe nicht mehr runter, das Andreaskreuz oder die Streckbank wird womöglich noch gerne genutzt bei Rückenbeschwerden. Aber mit jedwegen Verrenkungen wird es langsam schwierig! Wir werden alle in das metallene Alter kommen: Blei in den Knochen, Gold in den Zähnen und Silber in den Haaren, wobei mir Gold und Silber ja noch egal wären, aber das Blei in den Knochen?

Ist es nicht eine „nette“ Vorstellung, nach einer Session im Alter vielleicht keine Luft mehr zu bekommen (Nein, nicht wegen der Atemkontrolle! Die Anstrengung wird immer größer, auch wenn´s für eine #Maso schön ist!), den Notarzt rufen zu müssen, weil die Pumpe mal wieder herumkaspert oder im milderen Fall man besser das Blutdruckmessgerät mit Pul#SMesser zu Rate zieht – und feststellen muß, dass die Werte auch immer schlechter werden?Das Tensgerät müsst ihr spätestens dann wegschließen, wenn der Herzschrittmacher sitzt ... Die #Fesseln sollten ganz weich gepolstert sein, damit die alten Knochen geschont werden, #Beine gespreizt über dem Kopf nach oben gezogen – wurde früher doch immer wieder gerne genutzt – und im Alter??? Geht nicht wegen ist nicht! Man lebt schon mit vielen Einschränkungen, und das Spielen wird dann auch nicht mehr soooo viel Spaß bereiten. Weder für die Sub noch für den Dom.

Und was ist mit denen, die keinen festen Partner haben? Oder die womöglich gar keinen #SM mehr leben? Bei einer Partnersuche wird es spätestens dann schwierig, wenn der andere die sog. Subbie von einst nackelisch sieht! Oder möchte Subbie dann womöglich als #Sklavin missbraucht werden, nur weil sie diese verdammte Sklaventätowierung mitten auf dem #Arsch prangen hat ??? Frei nach dem Motto: „Na, da steht doch, dass du eine #Sklavin bist“ ?! Na, ich danke! Oder geht dann wieder der Sex im Dunkeln los? Nur mit Licht aus und unter der Bettdecke? Wo wir doch früher so #geil und womöglich auch zeigefreudig waren???

Dies sind nur ein #paar Gedanken wie es sein könnte. Natürlich wird es immer wieder Leute geben, die dagegen wettern. Das sind die immer schönen, straffen, fitten Leute, denen SO was gar nicht passieren kann. Alle (jetzt noch im Überschwang und mit Überzeugung) positiv denkenden Menschen, die sich auch gerne an diesen positiven Gedanken festhalten ... Viele Menschen haben Glück mit ihrem Körper bis ins hohe Alter; aber es gibt eben auch andere. Vielleicht sollte man sich doch manche Dinge vorher überlegen, was man sich und seinem Körper antut. Man sollte ja nicht auf alles verzichten, Gott bewahre! Es soll ja schön sein, und manchen auch schön weh tun. Aber rechtzeitig die Bremse ziehen, damit man sich später nicht vielleicht doch wie ein #SM-Alien fühlen muß; wäre das nicht manchmal sinnvoll?

Natürlich ist #SM klasse, aber lebt man es wirklich das ganze Leben?

mit dem einverständnis von sanftehexe, von flayer nieder geschrieben
koru: hoffe dann , das ich bis dahin eine knackige krankenschwester gefunden habe , die mich dann vielleicht im rollstuhl (was ich nicht hoffen will) zu einer session schiebt und mir bei meinen gelüsten behilflich ist und mich körperlich unterstützt falls ich es nicht mehr alleine schaffen sollte. Am anderen Ende des Waschlappens habe ich[...]
Mainlicht: Was soll das ganze Gerede vom Alter????Genießen solange es geht ist die Parole. :bang: Jedes Alter hat seine Vorzüge. Wenn ich heute jemanden jammern höre - und es sind nicht nur die Frauen - dass er bald 30 wird, erntet er von mir nur noch ein mildes lächeln. Man muss sein Leben halt leben und nicht nur verwalten. Ich genie&s[...]
dersub: warum immer an morgen denken??? Ich lebe hier, jetzt und heute...Ist es nicht genug, daß ich jeden Tag an meine Rente oder an die Arbeitsunfähigkeitsversicherung oder sonst irgentwas denken muß/soll...leben wir nich im Hier und Jetzt??? Was spielt das für eine Rolle wie ich in 40 Jahren über #BDSM denke???? Ich mag es jet[...]
Bis aufs Blut?

Hallo zusammen,

aufgrund aktueller Diskussionen in der Sklavenzentrale unter etwas heftigeren Bildern bin ich neugierig, wie ihr hier das seht...:

Bei vielen BDSMern scheint bei Blut eine Grenze erreicht zu sein, die nicht überschritten werden sollte.

Ich selber mag Cuttings, habe aber bisher nur zweimal wirklich welche in meine kajira geschnitten, weil ich sie nicht mit Narben überhäufen will

Ich mag es auch, wenn bei Nadelspielen Blut fließt, wenn man die #Nadeln wieder herauszieht.

Und ich habe auch schon bis aufs Blut geschlagen. Ich finde es reizvoll, wenn die haut aufplatzt. Klingt spektakulär, ist es aber nicht, da es immer nur kleinräumig der Fall war...

Wie steht ihr zu dem Thema Blut?

Wie reagiert ihr, wenn ein Dom oder eine Dommse ihren/ sklaven/sklavin beispielsweise bis aufs Blut schlagt.

Würdet ihr das o.k. finden, würdet ihr die beiden später ansprechen oder würdet ihr gar versuchen, einzuschreiten, um das "arme Opfer" zu beschützen?

Bin einfach nur neugierig, wie hier die Meinungen aussehen.

Liebe GrüßeVargr
arabeske: was bei mir aber störend ist, während der tage, ist, dass ich einfach weitaus weniger erregbar bin in der zeit und nur sehr schwer zum höhepunkt komme.da würde mich interessieren, ob es anderen ähnlich geht..... Ich bin am tag davor ziemlich bissig zu meiner umwelt und komme an diesem tag schwer zum höhepunkt. Wenn ich[...]
barb_c: hallo mullah! ich könnt´s nicht besser formulieren! ...naja...besser vielleicht schon..aber nicht so originell....*lach :tongue: klar macht es einen unterschied, ob das blut willentlich von meinem herrn an die oberfläche geholt wird oder eben einfach so aus subbie rausmuss, weil die natur es monatlich so fordert. hdl barb 7 [...]
Gaggingmaster: Um noch einmal zu der Ursprungsfrage zurückzukehren:Für meinen Geschmack hört bei Blut der Spaß **** ist sicher auch eine Frage der Ästhetik...Doch warum sollte Blut fließen?Bei Schlagspielen kann es mitunter - wenn es denn sehr heftig betrieben wird - zu Punktblutungen im Gewebe kommen, und jeder blaue Fleck stellt [...]
#Meisterbrief?

Oh großgütiger #Meister! Bitte gib mir eine Antwort!

Damals in meiner Jugend habe ich mich mit Kampfsport beschäftigt. Voller Stolz den Gelben-Gürtel bestanden und auf dem Pausenhof geprahlt. Dann erstmal richtig die Fresse poliert bekommen und zur Überzeugung gelangt, dass es wohl auf mehr als nur Anfängerwissen ankommt.

Dann über die Jahre und viele blaue Flecken später sprach mein #Meister zu mir: „Es wird Zeit, ich kann Dir nichts mehr beibringen. Mach die Prüfung zum Schwarz-Gurt!“ Ich wollte es gar nicht weil ich mich nicht reif fühlte. Bestanden habe ich dann mit Bravour.

Und in den Handwerkszünften? Lehrling, 3 Jahre!!!!, Geselle, womöglich auf Wanderschaft, 3Jahre und ein Tag!!!! und dann vielleicht #Meister!

Und hier? Alles #Meister und Herren und Doms! Von wessen Gnaden?

Wer war euer Lehrherr? Oder lebt Ihr nach den Prinzipien trial-and-error, autodidakt, training-on-the-job?



Provokante Grüße

Bozza

PS: natürliche #Dominanz macht auch keinen #Meister…. ich bin hier auch maximal Gelb- oder Orange-Gurt.
bdsm-1001-nights: Vielleicht

meinst Du ja den Point of No Return oder die sieben geheimen Jade-Tigel?

[Bearbeitet am: 28/5/2007 von bdsm-1001-nights]
bdsm-1001-nights: Hallo, alleine das Stimulieren der einzelnen Lustpunkte beim vaginalen und analen Fisten ist schon eine Meisterklasse für sich - womit wir wieder beim Ausgangsthema wären, aber wir wollen den Thread nicht bis ins Galaktische fortführen. Liebe Grüsse aus München und hoffentlich bis nächsten Samstag zum München St[...]
bdsm-1001-nights: Die Frage ist dann allerdings nur noch,

wie so ein Master heisst.

Heisst er jetzt Master-Fister oder Fisting-Master?

Grüsse


:bang: :tit:
Sklavengericht

Guten Abend allerseits!

Im Eventkalender habe ich von diesem "Sklavengericht" gelesen.

Das klingt ja einerseits sehr lecker, andererseits auch äusserst heftig und vor allem unberechenbar.

War schonmal jemand von Euch bei einem solchen "Sklavengericht" anwesend? #Aktiv oder passiv. Wie auch immer.

Es interessiert mich, ob sich tatsächlich jemand so "in die Hand" anderer Leute gibt. Ich meine, dort fehlt ja nun jeder persönliche Bezug.

Es gibt die Einen, die sich selbst anmelden, was ich äusserst mutig finde. *grinsel*

Die Anderen lassen sich von ihrer Herrin/ihrem Herrn dort anmelden.

Ist das jetzt der pure Masochismus oder Leichtsinn?

Bin gespannt auf Eure Antworten!!

*Lulu[Bearbeitet am: 28/4/2007 von KleeneLulu][Bearbeitet am: 28/4/2007 von KleeneLulu]
KleeneLulu: Hallo DocWolf, das sind doch endlich mal Informationen, die mich weiterbringen. Ich Frage mich ganz einfach, ob es nicht die pure Naivität oder Anflüge von Leichtsinn sind, sich so völlig, ohne jeglichen Einfluss und im Bewusstsein der absoluten Willkür fremder Menschen, auszuliefern... ...was wohl unbestritten der Reiz an d[...]
lederbursche: hallo ihr lieben leute ich hatte vor dahin zufahren und mir das das mal anzusehen kann leider nicht am 12.05.07 weil ich in urlaub fahre,aber wenn ich auf der home richtig gelesen habe ist der event 1mal im monat,ich berichte euch wie es wahr,es sei denn einer fahrt jetzt im mai.gruss lederbursche :wink:
KleeneLulu: Guten Morgen Lederbursche!

Immer her mit den Informationen und nichts auslassen. :smile:

*Lulu
switchen...???

Ein nettes Hallo erstmal!

Ich lese mit Begeisterung dieses Forum und entdecke so einiges Neue, was mir unglaublichen Spass macht.

Nun habe ich mal eine Frage, die mir seit kurzem durch den Kopf geht...

Bis vor kurzem war es für mich eine "unglaubliche" Vorstellung, dass ich auch eine dominante Ader in mir haben könnte. Alleine der Gedanke, jemand anderen/einen Mann (im Bereich #BDSM) zu schlagen, erniedrigen, erziehen, eben zu dominieren war für mich "undenkbar". (Keine Sorge, ich schlage auch im normalen Leben keine Männer/Menschen im allgemeinen...*g*)

Doch mittlerweile, vielleicht durch das intensive "wiederbeschäftigen" mit meiner devoten Seite, hat sich meine Sichtweise dazu etwas geändert. In mein Köpfchen schleichen sich nach und nach immer mehr Phantasien zu meiner vielleicht vorhandenen "anderen" Seite ein und es macht mir auch zunehmend Freude darüber nachzudenken.

So, und nu steh ich, vollkommen hilflos, mir Selbst gegenüber, weil mich das Ganze doch dezent verwirrt.Ich weiss nicht, ob das nachvollziehbar ist, aber ich habe mich gedanklich so auf die eine Seite eingespielt, dass mich das alles etwas verschreckt.

Ging es jemandem von Euch ähnlich?Ich wüsste gar nicht wo ich mit dem ausprobieren anfangen sollte, weil es mir (noch) teilweise lächerlich vorkäme den anderen Part zu übernehmen. Weil ich es nur andersrum "gewohnt" bin. Wie überwindet man seine Scheu, vor allem, wie schafft man es, sich seine "Autorität" erst einmal selbst glaubhaft zu machen.

Fragen über Fragen und die Hoffnung auf Antwort!

Liebe Grüße

Lulu
KleeneLulu: Burgfrau, ich hoffe, daß war ein Komplimeht und sag danke!
Burgfrau: Oh ja das war ein Kompliment und ich wünsche mir oft so schlagfertig wie Du zu sein. Gibt Momente da hasse ich richtig meine Devotheit. (Wobei es genug #devote gibt die auch recht schlagfertig sind.) Sollte vielleicht auch mal switchen, doch weiß nicht so recht ob ich das könnte... Liebe Grüße von burgfrau :unsure:[...]
KleeneLulu: Ach Burgfrau, denk nicht, daß es mir nicht auch oft genug so geht. Meistens in wichtigen Situationen und hinterher denkt man sich, man möge einem doch bitte in den #Hintern treten. Aber auch das muss sein, könnte man es doch auch als höfliche, bescheidene Zurückhaltung auslegen Liebe Grüße zurück![...]
bdsm und schauspielkunst

Vor kurzem waren wir auf einer BDSM-Party, wo zwar jede Mengen Sessions abliefen, aber andererseits ausser uns bei den Sessions die Leute alle geschwiegen haben.

Unserer meinung nach sollten gut eingespielte BDSM-Partner auch mehr oder weniger schauspielerisch veranlagt sein. Die #Sklavin sollte in ihrer Rolle voll und ganz aufgehen können und der #Meister sollte in der Lage sein, alle möglichen Rollen einzunehmen.

Ein guter #Meister sollte auf jeden Fall in der Lage sein, die #Sklavin auch verbal zu züchtigen, zu kommandieren und auch aufzubauen und zu erniedrigen und die #Sklavin sollte in der Lage sein, auf diese Szenarien einzugehen.

So ist BDSM auch ein gutes Mittel um die Verscheidenen Anteile seiner Persönlichkeit aufzuspüren und kreativ auszuleben.


:smile:
bdsm-1001-nights: Übrigens, noch etas zu Role Play auf BDSM-Parties: sorry, aber BDSM-Parties sind nun einmal BDSM-Parties. Den einen stört Role Play, den anderen #Spanking, den dritten Tit Torture, usw. So hat halt jeder seine Vorlieben und Aversionen. Allerdings ist Role Play definitiv ein essentieller Teil von BDSM und eine BDSM-Party ohne Role Play w&[...]
Vargr: Hallo bdsm-1001-nights wir gehen auch ab und zu Donnerstags ins Cook. Vielleicht sogar wieder diesen Donnerstag, wir könnens aber noch nicht hundertprozent versprechen. Ich werde es den Donnerstag nicht schaffen (hänge gerade über beide Ohren in einem beruflichen Projekt). Den Donnerstag drauf siehts besser aus. Schickt einfach mal [...]
bdsm-1001-nights: Hallo Vargr, schade, dass es am Donnerstag nicht klappt. Vielleicht klappt es ja die Woche nach Ostern. Wir sitzen eigentlich fast immer wenn Du ins Cook reingehst im oberen Teil auf der Bank. Viel Erfolg auch bei Deinem beruflichen Projekt. Zu dem, was Du schreibst: klar geht es auf die Nerven, wenn Leute allzu penetrant bei Sessions den ganzen [...]
Videomaterial von #Sub veröffentlichen

Ein Hallo in die Runde,

Durch das Entdecken meiner dominanten Neigung sind mir natürlich auch die einschlägigen (zumeist englischsprachigen), kostenpflichtigen #SM Seiten bekannt geworden.Damit meine ich die Seiten, auf denen extra gedrehte #SM Hardcore Videos zu sehen sind.

Die qualitativ hochwertigen, die mehr als nur 10 Fotos anbieten, sind im Vergleich zu den "normalen" Pornoseiten #extrem rar.

Was ich jedoch noch nie gesehen habe, bzw. auch vermisse sind Seiten von privaten #SM **** einschlägigen deutschen Communities werden ja täglich hunderte neuer Bilder der #Subs veröffentlicht.

Ich habe mir aus diesem Grund Gedanken gemacht, eine Seite zu eröffnen, auf der Videos privater #SM Sessions veröffentlicht werden. Der Zugang wäre kostenpflichtig und auf den internationalen Markt gerichtet.Für jedes eingereichte Video wird den Urhebern Geld bezahlt (einmalig zwischen 50 und 500 EUR je nach Qualität).Auf Wunsch werden einzelne oder alle Teilnehmer des Videos unkenntlich gemacht, um ein Schutz der Privatsphäre zu gewährleisten.

Nun meine Frage an Euch (vor allem an die Doms):

Würdet Ihr private Videos eurer Session einreichen oder gar speziell hierfür ein Video produzieren ?Wäre dies eine gewünschte und willkommene zusätzliche Demütigung von #Sub ?Oder wäre so etwas für Euch Tabu ?

Ich versuche gerade den Markt etwas einzuschätzen. Da die Doms ja allzugerne Fotos Ihrer #Sklavinnen veröffentlichen, würde mich einfach die Frage interessieren, ob eine Hemmschwelle vorhanden ist, Videos einer zahlenden Kundschaft zugänglich zu machen.

Vielen Dank für Eure Meinungen.
silberruecken: Vielleicht werde ich ja mal Bundeskanzler in D und dann taucht das Material auf, grinsel.

Gruss aus SchwedenJoshua :smile:
Joshua, brauchst du noch eine Stimme?
Cernunnos1: auch eine stimme über hat für Joshua :bang:
Thyreon: Hallo,käme für mich auch nicht in Frage.Das hat nichts mit Demütigung des #Sklaven zu tunThyreon
Woher kommen unsere Neigungen?!

bzw die vielfältigkeit der menschlichen sexualität!

ein #paar fragen, die ich mir schon immer gestellt habe und leider nie beantworten konnte...

was meint ihr?sind #BDSM neigungen angeborene sexuelle triebe oder vieleicht sogar vererbt? habt ihr bei euren erzeugern #BDSM verhalten mitbekommen?oder meint ihr eure neigungen entstammen einer frühkindlichen prägung? durch irgendein bewusstes oder unbewusstes erlebnis?

oder ist beides möglich?!

ich für meinen teil denke (vermute), dass meine devoten neigunen angeboren sind! ich hatte eigentlich schon immer devote #fantasien, selbst schon in frühster kindheit! homosexualität ist ja auch angeboren und wird nicht erst erworben!

was meint ihr?

desweiteren: was hat sich die natur eigentlich dabei gedacht, dominante veranlagte und devot veranlagte menschen zu erschaffen, bzw welchen biologischen sinn könnte das erfüllen?! in der natur geschieht ja bekanntlich nichts ohne sinn...

bin ja mal gespannt auf eure antworten!ich hoffe mal einen vergleichbaren thread gab es noch nicht! habe mit der suchfunktion jedenfalls keinen gefunden...
Zonenkind-sub: Wir sind was wir sind nicht wegen der Gene oder wegen der Umwelt. Wir sind was wir sind nicht wegen der Gene und der Umwelt. da muss ich dir als angehender biologe leider widersprechen! wir sind genau was wir sind aufgrund unserer gene und der umwelt! die gene geben das grobe an und die umwelt übernimmt den feinschliff!wir sind nunmal lebewese[...]
Vargr: Hi Zonenkind, ich denke, es war nur ein "nicht" zu viel im Beitrag. So würde es ja heißen, dass wir weder wegen Genen und Umwelt, noch wegen Genen oder Umwelt sind, was wir sind. Ich vermute, Kellermeister wollte genau das schreiben, was du meinst ;-). Ob ein angehender Biologe (also noch im Studium steckend) ein Urteil über Veran[...]
Charly25dev: Hallo Forum, ich denke das es schon relativ viel mit Unserer #Erziehung als kind zu tun hat.Wenn ich an damals denk,wie es manchmal war,merke ich,das ich manche Sache jetzt ebenfalls gerne erleben würde!Als Beispiel,ich habe mal in der dritten oder vierten Klasse eine Ohrfeige von einer Lehrerin bekommen und auch von meiner Tante ab und an,be[...]
Barfuß?

Welche Rolle spielt bei Euch die Barfüßigkeit, vor allem des subs? Oder welche nicht?(... in der Hoffnung, irgendwen zu interessieren, und mich für gewisse sperrige Formulierungen entschuldigend...)

Ich war etwa 9 Jahre alt, als mir beim HÜ-Machen im Kinderhort die bloßen Füße eines etwas älteren Mädchens am Nebentisch auffielen, und wenigstens seitdem halte ich die nacken Füße eines weiblichen Wesens für einen ihrer erotischsten Körperteile.(Ich bin allerdings kein "Fuß-Fetischist")

Ich erinnere mich, als Kind gerne Detektiv gespielt zu haben, geheimnisvolle und "gefährliche" Orte (wie die Au oder den Keller) erkundet habe, und dafür immer die #Schuhe auszog, ich erinnere mich auch an meinen Cousin, mit dem ich als Jugendlicher öfter "#Fesseln" spielte, aber nur, wenn er barfuß war.Nun war ich einige Jahre später, als ich langsam begann meine eigene Neigung zum #Fesseln und "Quälen" in etablierte SM-Schienen einzugleisen, irritiert- zu sehr schien mir die "Beschäftigung" mit diesem Körperteil als #Unterwerfung, sub-missiv, etc.- bis ich auf die Comics von Saudelli und die ersten "professionellen" #Bondagefotos stieß und mich beruhigt fühlte- offenbar gehören zwei meiner Liebelings-Bs (#Bondage und Barefoot) auch für viele andere zusammen. Was meint ihr?(Ein Freund hat z.B. behauptet, der aktive #Bondageur wäre in erster Linie ein verkappter sub, der das Objekt seiner Anbetung unter Kontrolle kriegen muß, was er ohne #Fesseln nicht schafft, deshalb diese "sub"-Vorliebe. Ich weiß nicht...)
juergen4360: ich weiss gar nicht, was Carthago meinte *gg
juergen4360: @Peppino

Was um aller Welt machst du denn mit einem Fön???:-)
juergen4360: na, wer hätte das gedacht, DocWolf:-)
Unworte

Nachdem hier ja neulich so nett ausführlich über das "Unwort" "Spielen" diskutiert und geredet worde.. was gibts für euch noch für "Unworte" mit BDSM-(nicht)Bezug?

Für mich sind es...

-tabulos (da kräuseln sich mir die Fußnägel)

-Erziehung (die is irgendwann ab der Pubertät eh nich mehr nachholbar - aber .. welches Wort nimmt man dann?)

-Ausbildung (ich bin KEIN Ausbildungsplatz und Arbeitgeberin bin ich auch nicht)

Was ist eure Meinung zu diesen Worten? Und was fällt euch noch so ein?
property_of_gertenschlag: @ Etienne66

warst scheinbar noch nie auf einem unserer stammis. *schmunzel*auch #sklavin halte ich absolut nicht für ein unwort.da ist wieder das unverständnis für die, die sich selbst so bezeichnen und auch so leben
uranella: Ich koch mir ab und zu mein Sübbchen :bang:
Meintest du vielleicht "Ich koche ab und zu mein Sübbchen ab"?
Etienne66: PoG, nimm das nicht persönlich, es dokumentiert auch nicht mein Unverständis für Menschen wie dich. Ich denke nur, das Worte eine bestimmte Bedeutung haben und manche sind sogar besonders eindeutig. Deshalb mag ich dieses Wort in diesem eher harmlosen SM-Kontext eben nicht. Sonst könnte man beispielsweise einen Raum, in dem man[...]
Masochismus

Guten Morgen ihr Lieben...

Ich selbst würde mich durchaus als masochistisch bezeichnen, bedeutet dies laut Definition ja, dass man aus Schmerzen #Lust gewinnen kann.

Aber ist das tatsächlich Masochismus?

Gibt es vielleicht so etwas wie eine "vorgeschriebene" Schmerzgrenze, die überschritten werden muss um sagen zu können, dass eine Person masochistisch ist?Oder "muss" man auch dazu in der Lage sein nur durch Schmerzen zum Orgasmus zu kommen?"Müssen" Masochisten an jeglicher Art des Schmerzes Gefallen finden?

Oder ist wie alles im Leben auch der Masochismus relativ und es gibt eben bei jedem eine Masochisten eine andere Schmerzgrenze und die, die eine niedrigere haben haben regelrecht Glück, da ihnen zu ihrer #Befriedigung (wie auch immer geartet) weniger Schmerz zugefügt werden muss?

Oder bezeichnet man diese dann doch eher als Flagellanten? Wenn Schmerzen durchaus zur Qual werden können...aber diese Qual eben wiederum eine andere Art der #Befriedigung auslöst.

Zumal Masochismus medizinisch gesehen tatsächlich eine psychische Störung der Sexualität ist.

Psychoanalytisch betrachtet ist es eine regressive Stufe der Sexualität, ebenso wie Sadismus, folglich also eine nicht vollends entwickelte, kindliche Sexualität, die sich wegen traumatisierender Erlebnisse nicht vollends entwickeln konnte.

Fromm meinte, dass man durch Masochismus die Einheit des Seins, die der Mensch seit seinem Bewusstsein wieder herzustellen versucht erfahren will, da er sie durch seine Bedingtheit niemals erkennen kann. Dass man sie auch tatsächlich für einen kurzen Moment erfahren kann, es aber letztlich nur davon zeugen würde, dass Masochisten nicht im eigentlichen, produktiven Sinne, der die Menschen auch fern der Sexalität durch das Gefüge aus zwei Menschen wieder eins mit der Natur sein lassen, lieben könnten.(...ich weiß, es gibt auch viele unter euch, die durchaus verliebt sind. Dies ist auch nicht meine Meinung, ich fasse nur eine andere zusammen.)

Versteht ihr was ich meine???

Es gibt sicher noch einige andere Auffassungen der Literatur, die ich jedoch nicht kenne, ich freue mich über jede/n Ergänzung/Lesehinweis.

Oder ist Masochismus/Flagellanz eher eine Gabe, die eine bereichernde Erweiterung der Sexualität darstellt?

Nun bin ich auf eure Meinungen diesbezüglich gespannt... :smile:

Morgendliche Grüße, S.
koru: "Es ist nicht zu bestreiten , dass SM-Verhaltenund insbesondere Masochismus durch Erlebnisse der Kindheit/Jugend ausgelöst wird. Gerade in meinem "Borderline"-Fall paßt das dann zu Selbstverletzungstendenzen dieses Krankheitsbildes. Müßte man dann annehmen, das masochistische Verhaltensweisen dieser Betroffenen pathologisch si[...]
Zardoz: Hallo Blume, hmja.... Du hast da eine Punkt angesprochen, den ich auch im Kopf hatte aber nicht ausgesprochen habe, weil mir dazu masochistisches Empfinden zu fremd ist (auch wenn ich mal in der Jugend entsprechende Tendenzen hatte) Die Frage ist, was empfindet der Betroffene bei masochistischen Handlungen und was bei selbstzerstörerischen H[...]
koru: Was empfindet man dabei.....also es überfordert mich gerade, das zu beschreiben...Ich weiss nur, es ist unterschiedlich. Selbst die Entspannung hinterher ist unterschiedlich.

blume
Switching... was ist denn so schlimm daran?

Moin moin,

mir liegt da eine Frage/ Sache am Herzen.

Ich habe schon von vielen Seiten gehört, dass es gegen Switcher Vorurteile gibt.Was ist denn bitte so schlimm an Switchern?Nur weil sie beide Seiten lieben, sind sie gleich Aussetzige?

Ich bin ja der Meinung, dass Switcher im Endeffekt die besseren Doms sind, weil sie genauestens abschätzen können welche Handlung was bewirkt und auslöst bzw. auslösen kann.Ich würde z.B. von einer #Sub NIE irgendetwas verlangen, was ich nicht bereit bin selber zu erleiden.Und somit kann ich viel besser auf die #Sub eingehen und mich in sie hineinversetzen, als es ein sogenannter reiner Dom jemals könnte.

Vielleicht stehe ich aber auch mit dieser Meinung allein da, was ich allerdings nicht glauben kann/ will.

Ich bin mal auf die mit sicherheit kontroverse Diskussion gespannt

Knight[Bearbeitet am: 24/4/2006 von Knight_of_Darkness]
THE_guide: Moin moin, Ich würde z.B. von einer #Sub NIE irgendetwas verlangen, was ich nicht bereit bin selber zu erleiden. @ Knight_of_Darkness,deine Aussage läßt mich etwas grübeln...Dom ist ja ungleich Dom, sowie auch Mensch ungleich Mensch ist, weil alles Individuen sind. Wenn ich #Sub nur antäte, was ich auch bereit wäre [...]
Venus: Hallo Knight! Ich persönlich habe keine Vorurteile Switchern gegenüber.Ich halte auch nichts von Vorurteilen. Für mich persönlich aber kann ich in meiner Sexualität damit nichts anfangen. Würde mein dominanter Geliebter die Rollen tauschen wollen, wäre ich völlig überfordert und käme einfach nicht [...]
gord9: Für mich selbst sind Switcher gespaltene Persönlichkeiten und daher mit Vorsicht zugenießen. In mein Weltbild passt es nicht, dass z.B.eine reife Frau als Switcherin zu mir sagt,sie halte sich 2 #Sklaven, die sie als DOMSEwonniglich quält. Insgeheim wünscht sie sichjedoch einen starken Dom, der sie alsSubbie der untersten[...]
Blog? Podcast?

Frage an die Internet-Wanderer unter Euch:Gibts eigentlich schon BDSM-Blogs oder gar BDSM-Podcasts? Frage mich freilich ein bißchen selber, was man da so veröffentlichen würde... das Erlebnis-Tagebuch eines #Sklaven / einer #Sklavin, allabendlich eingesprochen? Oder Audio-Impressionen einer Session? Naja, Ideen kommen einem da schon ein #paar...

Polarwolf
polarwolf: Guggst du ****