Ich bin Neuling, #devot und suche einen erfahrenen #Herr, etwa 60-70j bevorzugt aus der Region Zürich, der mich einfühlsam einführt. Kennenlernen möchte ich gerne #Musterung und #CBT light (Sack abbinden, Dilatoren, Sounding, Electro), aber auch #bl**** sollte er mir beibringen. Bei Sympathie gerne auch mehr als einen Treff.
Tabus: starke Schmerzen, bleibende Spuren, Fäkalien, Rimming
Hans Wild: das meiste, was du schreibst, passt mir sehr gut. ich lebe in Linz, Oberösterrei h und habe mehrmals im Jahr in Basel zu tun. Da könnte ich Dich ja jedesmal auf suchen. Mir gefallen die gleichen Sachen wie Dir, halt von der dominanten Seite. Bist Du interessiert? MfG Hans
Hallo, ich bin der Neue. Ich bin #devot und suche eine #Herrin. Meine Vorliebe habe ich erst sehr spät entdeckt deshalb bin ich noch unerfahren auf diesem Gebiet. Vielleicht finde ich ja hier jemanden, der zu mir paßt.
Hallo liebe Mitglieder.im Beruf bin ich #dominant. Möchte aber ausserhalb des Berufs das Zepter abgeben und in der devoten Part gehen. Im Beruf ist #BDSM nicht möglich als Reisebusfahrer. Aber vielleicht finde ich hier eine #Herrin. Ich trage sehr gerne damenwäsche und damenbekleidung möchte als 2loch #Stute benutzt werden. Dazu müsste ich noch etwas gedehnt werden. Ich möchte als willige #Zofe ausbildet werden
Hallo liebe Mitglieder. Kennt ihr das auch in der Beziehung und beruflich bin ich #dominant. Aber bei Spielen würde ich gerne der #devote part sein. Kennt das sonst noch jemand?
Beste Grüße
Kaymann: Hallo Aprella, Erklärung - wohl gemerkt teilweise - wäre: #Dominanz im Alltag geht mit Aufmerksamkeit, Aktivität und Verantwortung daher. Verantwortung belastet, mach nicht frei und wird positiv od. negativ beurteilt. Gegebenenfalls ist deshalb der Wunsch verständlich, Deine s**uelle Entspannung als passive Spielpartnerin zu erleben.
Hallo an alle!
Ich bin neu hier. Ich bin durch eine online Bekanntschaft zu einer sehr devoten Frau zu #BDSM gekommen. Leichte dominante Seite war bei mir schon länger vorhanden, jetzt möchte ich gerne mehr darüber erfahren und erleben. Dabei brauche ich aber Rat und vielleicht Hilfe.
Jens: Danke!
#Dominat aber kein Dom

Ich würde gerne mehr als nur #Dominat sein mehr fehlt die gewisse Erfahrung. Aber auch der richtige Menschen mit dem ich meine Gedanken gelüste umsetzen kann,Ich würde gerne im schreiben Lernen ob ich auf dem richtigen wege bin.
Sissypet: Ich möchte euch beiden ja nicht wiedersprechen (das gehört sich ja auch nicht ) aber wenn er das Gefühl hat sich vorher den ein oder anderen Tipp abholen zu wollen, bevor er sich auf irgendein armes Subby stürtzt und sich und dem Partner möglicherweise aus Unwissenheit oder Angst davor etwas falsch zu machen eine völl[...]
Kajakman: Hä?Wenn der Mann von einer Technik keine Ahnung hat, soll er gefälligst einen vernünftigen Workshop besuchen, wo man auch die Praxis lernt. Sich Tipps zu Praktiken aus dem Internet zu holen ist so ziemlich das beknackteste, was man machen kann. Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie er Nadelspiele oder Suspension durch Forenbeitr&[...]
Sissypet: Kein Grund sich Aufzuregen, wer spricht denn von sowas?

Er fragt nach jemandem mit der er seine Ideen besprechen kann, jemand der ihm sagt ob er auf dem Holzweg **** wollte keine Praxistipps für #Nadeln ect sondern nur etwas sicherer in seinen Ansichten werden, ich sehe darin nicht falsches...
Wir haben uns voreinander geoutet

Oder wie man das so sagen möchte.

Erst einmal zu mir, ich bin M 41Jahre alt und habe dominante #Fantasien, möchte sie und ihre s**uelle Neigung lenken und **** bereitet mir Freude, wenn sie Aufgaben erledigen muss, wo sie sich schämt. Leichtes Schlagen, #Wachsspiele, #Bondage und Bearbeitungen ihrer Brüste und #Nip*** sind so mein Ding.

Sie 39 hat #devote #Fantasien und ist jetzt auch bereit sie zuzulassen und evtl. auszuleben. Sie mag es #wehrlos ausgeliefert zu sein, #Bondage in verschiedenen Arten, leichte Schläge sind ihr nicht mehr genug, bzw. hat sie Interesse an mehr.Wenn man mit ihren Brüsten arbeitet, #Nip*** hart bearbeitet, dann erregt es sie sehr. Sie ist total verschämt, was vieles noch sehr schwierig macht, Zeigen vor Fremden wird derzeit trainiert, bzw forciert, bald kommt anfassen.

Wir suchen Gleichgesinnte zum Gedankenaustausch und evtl. Treffen, aber auch eine erfahrene Hand, die uns, vor Allem mich in ihrer Führung unterstützt wird gesucht.Wir kommen aus Leipzig.
Fragen an erfahrene Sub`s

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Jessi, ich bin 19 Jahre alt und wohne in Sachsen.Ich habe mich hier angemeldet um mir Ratschläge und Tipps von erfahrenen Sub`s geben zu lassen.

Ich habe vor kurzen ein Angebot von einem Pärchen bekommen, ob ich denn #Lust daran hätte mit dem Mann #BDSM auszuüben. Da ich schon immer auf harten s** stehe und schon öfter mit so einem Gedanken gespielt habe, bin ich sehr an dem Angebot interessiert.

So nun zu meinem eigentlichen Anliegen.Mich würde mal interessieren wie ihr zum #BDSM gekommen seid, vor**lem was die Frauen angeht. Ebenso wie so der Anfang für euch war in der Szene.Und an die die von Anfang an einen erfahrenen Dom als Partner hatten wie seid ihr damit klar gekommen und wie war das so für euch?


PS: Ich hoffe ihr versteht was ich meine und wissen möchte.

LG Jessi
DinaDark: Hallo Jessi, ich habe vor etwas über 4 Jahren gegoogelt was #BDSM überhaupt ist und so davon erfahren, dass das deutlich mehr ist als SM. Ich habe viel gelesen, habe a***ysiert und festgestellt, dass da einiges auf mich zutrifft. Eigentlich hätte ich damals schon darauf kommen können, dass mein Mann #dominant ist und wir bereit[...]
Vanilla oder doch Sub;-)

Hallöchen!Hab hin und her überlegt ob ich fragen soll da ich mich sonst nicht so sehr einbringe und es eigentlich dreist ist dann nur mit Fragen zu kommen. Aber da ich glaube das ich mit Sicherheit nicht die einzige Anfängerin bin die sich solche Fragen stellt, helfe ich anderen vielleicht auch weiter.Vielleicht gibt es keine direkte Antwort auf meine Frage, vielleicht sagt ihr auch direkt das ich hier nichts zu suchen hab;-)Also nach vielem austesten mit einem Dom hat sich herausgestellt das ich überhaupt nicht #Maso bin. Ich brauch keine Bestrafung, möchte nicht fragen ob ich etwas machen darf, kann auf peitschen verzichten... mir reicht ab und an etwas #gefesselt zu werden, mal ein klatsch auf den #po, ein bisschen Haare ziehen, ein Mann der mir zwischendurch mal sagt was ich zu tun hab, genommen werden...Ist man dann jetzt eine Sub mit leicht devoter Neigung und ich geh im Foren auf die suche. Oder ein Vanilla die es einfach ab und zu etwas härter mag und ich hoffen muß im Leben einfach einen Mann zu finden der auch drauf steht. LG
Odonata: Hallo Katinkaich kann nachvollziehen, wie es dir geht. Ähnliche Fragen wie du habe ich mir auch schon gestellt, und stelle ich mir auch immer wieder. Diskutiert habe ich diese Frage mit meinem Freund, aber auch mit Bekannten und auch immer wieder verglichen, passt das so oder nicht. Vom Vergleichen bin ich mittlerweile abgekommen, am Ende ist [...]
eh67: Hallo Katinka,letztlich kann dich niemand kategorisieren, und es ist auch gar nicht erstrebenswert, kategorisiert zu werden. Wenn du dich fragst, was es so alles gibt und was du ausprobieren möchtest, dann sind Kategorien sinnvoll, wenn es aber darum geht, dich zu erforschen, dann stehen dieselben Kategorien dir im Weg, weil sie dich dann eine[...]
Gedanken und Fragen eines #devot veranlagten Mannes

Jetzt bin ich seit einigen Tagen hier angemeldet und habe viel in den Foren gelesen und auch schon einen sehr netten Kontakt per PN gehabt - vielen Dank noch mal hierfür an dieser Stelle! Ich habe den Eindruck, dass hier #devote Männer deutlich in der Minderheit sind, was mich auch erst mal nicht überrascht, was mir aber bis jetzt auch nicht weiter geholfen hat.

Warum haben es #devote Männer so schwer, den geeigneten Partner zu finden? Warum haben sie es so schwer, im realen Leben zu ihren Neigungen zu stehen? Andere s**uellen Neigungen werden - zu Recht! - als völlig normal angesehen, aber wenn ich mich outen würde, dass ich mich gerne einer dominanten #Frau hingeben würde, würde ich für entsetzte Blicke und ein betroffenes Schweigen sorgen.

Welche Erfahrungen haben andere Männer gemacht? Welche Möglichkeiten haben wir?

Im Moment seht ihr mich noch ein bisschen ratlos :icon_confused:
Ruhri: Zunächst einmal vielen Dank für Deine ausführliche und wohltuend sachliche Antwort! Dies bestätigt mich in meinem Versuch, hier in diesem Forum Antworten auf meine Fragen zu finden. So, das waren meine zwei Cents dazu, vielleicht hilft es dir ja ein bißchen weiter. Auf jeden Fall hilft es weiter - auch wenn oder gerade de[...]
Ruhri: Vielen Dank Valentine, vielen Dank tango68 für Eure Antworten! Endlich - bitte nicht falsch verstehen! - meldet sich ein männlicher #Sub ... Ja, natürlich geht es auch um Wunscherfüllung, aber nicht so sehr in Richtung Wunschzettel wie bei Kindern, sondern eher der Wunsch, verstanden und akzeptiert zu werden. Die zu kaufende W[...]
Neu im "geschäft" oder anders: aufeinmal sind wir dom und sub

Hallo liebe gemeinde,

ich weiss leider nicht wohin ich das posten soll.. aber ich muss mal was von meiner seele schreiben.

Ich fang einfach an.Wir sind ein #paar (ende30 anfang 40) leben schon seit ewigen jahren zu sammen , verheiratet.. ein kind.

#dominate bzw #devote spiele gab es bei uns nie.. nie so (!)

und unser s**ualleben war die letzten 6 jahre quasi kaum vorhanden.


Alles begann als meine #Frau anfing einfach mal so geschichten zu schreiben (erotischer natur) am anfang waren sie noch relativ normal.. verführung usw. nach der 4-5 geschichte ändertet sich das etwas.. und aufeinmal ging es los.

Wir waren beide heiss! jeder bestellt für sich oder für den anderen spielzeuge.... Sie schrieb sich von der seele was sie phantasierte Ich weiss nicht genau wann und wie aber innerhalb von nur ca. 3-4 wochen hatten wir das erste "#Bondage-Starter-Set" bestellt.. ich hatte was mit bettfesselungen bestelllt.. unabhängig von ein ander. Jetzt fand meine #Frau die versteckte #gerte dich ich mal gefunden hatte.. mit den worten" ich möchte aber nicht geschlagen werden".. worauf ich sagte.."musst du ja nicht.. ich aber auch nicht"

2-3 wochen später lesen sich ihre geschichten "härter" fesselungen sind im spiel.. schläge auf dem po..

und unser s**ualleben? ich glaub wir hatte noch nie so viel s** in den letzten 3 monaten wie in den letzten 10 jahre zusammen haha

Ich überspringe mal was

Gestern haben wir uns in #Bondage geübt.. war lustig.. schlaufen, knoten üben.. eine erste fesselung gemacht.. und ich weiss nicht wie aber sie gibt sic echt mühe sich richtig hinzustellen.. die arme nach hinten verschrenkt.saaa sooo toll aus.. und dann wollte sie schläge.. und ich gabihr so meine liebe.. dabnei war ich noch zaghaft wollte sie nioch tüberfordern.. und kurz vor ihrem orgasmus hat sie um 5 harte schläge gebettelt.. sie wusste nach her nicht warum sie das tat

Nun es ist ein tolle zeit gerade.. sie fragte obich das den auch wohle oder ob ich nur das für sie tue... ich sagte ich mag das.. #dominat wirken, sein... bestimmt.. schlagen..

Was soll ich auch anders sagen: jahre lang einschlägige pornos geschaut.. und NIE aber auch NIIIIIIIIIIE damit gerechnet das ich sowas mal praktizieren darf .. und das an meiner #Frau!Ich glaube es jetzt eigentlich immer noch nicht.. aber sie will unbedingt die #gerte spüren. ich soll einen haken in die deckenwand schrauben.. und div. sachen basteln

Hat das einer mal sooo erlebt von euch?und wir sind erst nur am anfang.. eine spannende zeit mit viel experimenten.. (habe schon beim ersten versuchs#Bondage gemerkt: wir brauchen mehr seil)

Nebeneffekt des ganze.. meine #Frau ist dauer #geil.. jeden tag #Nip*** die abstehen... sie hatte sogar zum erstenmal (so sagt sie ) einen fast orgasmus nur durch die brust/brustwarzen stimulation , den aufeinmal darf ich sie kneten, kneifen.. beissen.. ziehen usw

so das musste ich erstmal schreiben.. ich weiss nicht wem ich sowas erzählen soll hat sonst noch jemand tips und tricks? bin offen für alles.. (im allgemeinen)

Ich find auf jedefall ihre entwicklung #extrem.. von anfänglich "keine schlagen, keine schmerzen" hin zu "schlag mich.." und das innerhalb von 3 monaten !!!!


p.s.: Ich hoffe ich bin nicht zu #sadistisch mit ihr in der zukunft Aber ich glaub die hat schon gemerkt das mit das anmacht und fragte trotzdem nach
_Schatten11: Schön zu lesen, Spider ! Endlich mal ein grundsolider positiver Beitrag!...Thx dafür :action-smiley-033:

Euch weiterhin wahnsinnig viel & tiefes & inniges & verbindendendes..( was vergessen?*grübelz..) ahja: und GEILES Erleben!

Lg, S11
MadameH: Ich krieg fast Pipi in die Augen,sooo toll find ich das!

Glückwunsch
Spider: Hach ich bin gerührt.. aber nicht geschüttelt.. danke für eure worte.
Ist meine Partnerin eine Sub

Hallo Forum,

Ich lebe seit 10 Jahren mit meiner Partnerin in einer Beziehung. Sie fand es schon länger erregend, wenn ich ihr beim Akt die Augen verbunden oder sie #gefesselt hab. Soweit war das auch kein Problem. Es war ja soweit alles im Rahmen (für mich). In letzter Zeit bemerke ich allerdings eine Veränderung, dass Sie sich nur erregen lässt, wenn ich sie fessle und deutlich härter anpacke als gewöhnlich. Sie lässt dann auch mehr zu als sonst. Ich bin mir nicht sicher, ob das an dem evtl. erhöhten Erregungsgrad liegt oder sie einfach nur die Kontrolle abgeben will.Wenn wir über s**ualität sprechen trifft sie nur klare Entscheidungen in Bezug auf Dinge die sie nicht möchte. Alles andere hält sie irgendwie offen.

Was ist das für ein Verhalten? Möchte sie dominiert werden, oder einfach nur die Entscheidungen nicht treffen.

Bin da sehr unsicher. Irgendwie ist das für mich noch zu konfus.

Danke

VG Sahowi
silberruecken: Ist doch völlig egal, wie du sie nennst. Tatsache scheint jedenfalls nach dem, was du schreibst, dass sie die typischen Merkmale einer devoten Frau zeigt. Wie weit das geht kannst nur du ausprobieren, oder es macht irgendwann ein anderer. Geh einfach Schritt für Schritt weiter, bis du merkst, da geht jetzt nichts mehr, sie wird dir das sc[...]
DinaDark: Ja, das klingt durchaus nach einer #Sub.

Steckt in dir denn ein Dom? Das braucht sie nämlich: Den Dom der die Führung überinimmt - und es wie Silberrücken scheibt: Frag sie nicht so viel, mach.
von Fantasie zu wahrem leben- wie fängt man als Dom an?

Hallo zusammen,

also ein bisschen zu mir, ich habe keine Erfahrung real life, aber in rollenspielen über chat und dergleichen merke ich doch das ich #bd#sm spiele sehr mag, also alles was mit machtgefälle zu tun hat finde ich so anregend, dass ich mir die Frage stelle oder besser ich mir zunehmend vorstelle das ich das vielleicht auch gerne praktisch also live gut finden könnte,

bisher hab ich im Chat Rollenspiel meistens einfach männer gespielt und #devote mädchen bespielt und die hatten auch immer viel spaß, zuletzt habe ich es dann als #frau versucht und hatte einen #sklaven was mir noch besser gefallen hat weil ich doch bisschen mehr ich selbst sein konnte und vor allem das wenn sich ein mann unterwirft das doch unglaublich großartig ist da das natürlich allein vom kräfteverhältnis einfach eine ganz andere tiefe bekommt. Und genau das hat mich auch zu diesem punkt jetzt gebracht wo ich mich frage vielleicht ist es ja genau das was ich reallife auch ausleben sollte. Ich bin recht kreativ und habe einfühlungsvermögen, und ich kann mir eine menge vorstellen was mir gefallen könnte. Ach ja ich hab im rahmen des rollenspiels auch schon eine #devote #sklavin gespielt , das hat meinem herrn auch sehr gefallen, eine zeit hat es mir gefallen aber ich stellte fest das es mich nicht wirklich angeregt hat .. es war eher wie ein gutes spiel und ich hab viel gelernt. die vorstellung live tatsächlich den #devoten part zu machen das schreckt mich eher ab . Die Überlegung das es vielleicht daran liegt das ich selber #dominant bin und es auch ausleben könnte ist ganz neu fühlt sich aber gut an.

Nun aber zu der großen Frage wie fange ich sowas an, wie gesagt ich habe noch nie wen gehauen, #gefesselt oder sonst was , habe keine #sm partys gesehen oder ähnliches wie also gelingt mir der schritt aus reiner fantasie was echtes zu machen? Immerhin kann ich mich hier nich als die #femdom hinstellen weil ich ja sowas noch nicht gemacht habe ich könnte natürlich wen kennenlernen und es probieren aber man stelle sich vor ich steh dann da und hab keine ahnung was ich mit dem armen kerl oder der dame mache die sich mir dann ausliefert .. Wie habt ihr angefangen? Habt ihr irgendwelche Ratschläge wie ich einfach feststellen kann ob mir das liegt und ich mir das auch RL wünsche oder das doch nur eine fantasie ist die sich in meinem kopf großartig anfühlt aber dann durchprobiert sich als völlig bescheuert herausstellt. Wie also habt ihr angefangen?

also dann ich würde mich über hilfreiche Antworten freuen

Beste GrüßeLitlamin
silberruecken: Grundsätzlich ist es für eine dominante Person egal, ob sie beim ersten Schritt ins Licht männlich oder weiblich ist, die Problematik ist immer die gleiche. Die Frage nämlich, wie mache ich das ohne mich zu blamieren oder zumindest einen unsicheren Eindruck zu hinterlassen. Ich kenne da zwei Wege. Der erste wäre, suche dir[...]
Marke Eigenbau

Hallo zusammen,

mein Name ist Sascha komme aus dem Raum Köln.Habe mal eine Frage da meine #Frau und ich in diesem Bereich unsere ersten Erfahrungen sammeln und wir uns seit Tagen informieren und sehen das vieles in diesem Bereich mit Kosten verbunden ist, wollte ich mal fragen ob jemand gute Ideen oder Bauanleitungen zum selber bauen hat.Wir wären auch sehr dankbar über gute Infoseiten oder Seiten wo man kostengünstig bestellen kann.

Vielen lieben Dank für Eure Mithilfe
Duplicate NaSaWes: "SSC" denke meinst das Safe Wort oder ???

Und vielen Dank für deinen Tipp
Old-Odin: na ihr 2 nur mal so als hinweis: viel hilft viel ? nicht nur im realen leben sondern auch bei #bdsm - meist ein irrtum. so für die ersten schritte reicht ein normaler haushaltsbestand vollkommen aus.lass dich überraschen wie herzhaft ein pfannenwender auf nem #hintern patsch macht......... also erstmal schaun ob das hier eure welt is[...]
devoter-82: Ich möchte mich hier an der Stelle gerne mal einhaken: Ich kenne die o. g. Seite, leider ist darauf nicht zu finden, was wir suchen: Ein Andreaskreuz, welches sich leicht abbauen und im Schrank oder sonstwo verstauen lässt, wenn mal Besuch kommt. Hat da einer Tipps? Außerdem würde mich interessiere, ob jemand hier im Forum, da[...]
Anfängerpaar sucht Tipps

Hy ich bin der Andy aus der Nähe von Köln.Bin gespannt was mich hier erwartet und hoffe ich lerne hier nette Leute kennen mit denen ich mich austauschen kann. Ich selbst kenne meine dominante Ader schon seit langem aber hatte leider nie wirklich die Gelegenheit sie auszuleben. Vor kurzem hat meine #Frau festgestellt wie #geil sie dabei wird (und nicht nur Sie!)wenn sie #gefesselt und völlig #wehrlos mir ausgeliefert ist. Und so sind wir gerade dabei nach 7 Jahren Blümchen s** mit Licht aus unser komplettes s**leben um zu krempeln. Da ich aber auch noch nicht so sehr die Erfahrung habe mein kleines Devotchen richtig zu führen und Sie vor #geilheit fast in den Wahnsinn treibe,. hoffe ich hier ja doch so Einiges mitzukriegen.Vor allem was ich mit ihr anstellen kann . Auf #Schmerz steht sie allerdings nicht.
Sagittarius: Hey Andy, da sich niemand sonst erbarmt, my 2 copper zu dem Thema. Auf #schmerz sieht sie nicht. Gut, das ist doch schonmal eine erste Erkenntnis.Die Info welche leider fehlt ist, worauf stehst du, oder eben nicht.Wenn es nur das #Dominanz Spiel ist, das Machtgefälle was euch erregt sind die Spielarten doch bereits weit gefächert. Von [...]
T0mc4T: Ich denke der einfachste weg ist es weiterhin gemeinsame Vorlieben zu entdecktenwie eben das mit dem #bondage oder diese zu kombinieren.Sprecht offen über eure Phantasien. Aufjeden fall macht euch ein Safeword aus wo jeder weiß Abbruch! Ich als #sub stehe zb #extrem drauf erniedrigt zu werden, #keuschhaltung, Dirty Talk, #Erziehung, us[...]
Raeuber: Als "Safeword" würde ich unbedingt ein Flöten ...Pfeifen eines Liedes, wie z.B "alle meine Entchen" empfehlen.Das wird vom Dom direkt erkannt, und er befreit #Sub aus jeglicher Situation....Weiß direkt, das er sie jetzt zu trösten hat... Spielerisch sehr schön anzuwenden, wenn #Sub #gefesselt, gekitzelt wird....Richtig or[...]
Meinem Dom die Unsicherheit nehmen

Mein Lebensgefährte hat eigentlich keine dominanten Neigungen, aber er ist offen dafür. Wir haben schon mit unterschiedlichen Arten des s****ings rumprobiert und nachdem er merkte, dass er nicht vom Blitz getroffen wird, hat er seine Hemmungen **** ist allerdings sehr unsicher, wie er sich in der dominanten Rolle verhalten soll.Ich würde mir wünschen, dass er seine eigene Art findet, mit mir in der Rolle zu reden, Befehle zu geben (ist wahnsinnig schwierig für ihn) und eine Session zu entwerfen, bei der er auch seine Wünsche einbaut.Ich habe überlegt, ob ich ihn bitte, mir alles was ich beim s** für ihn machen soll, zu befehlen. Dadurchwäre es vlt. nicht mehr so ungewohnt und selbstverständlicher. Ich will ihn aber auch nicht unter Druck setzen.Hoffe, ihr habt noch Ideen, wie er mehr Sicherheit erlangen kann und sich dabei etwas wohler fühlt.
samsam: DinaDarkDir ist schon klar, dass dies ein #BDSM Forum ist und das ich nicht hier wäre würde zu unsere Beziehung nur Blumen und Küsse gehören.Und das Schläge Liebe nicht ausschließen - darüber muss ich sicher nicht belehrt werden. Zu dem Thema Einvernehmlichkeit bei Handlungen welcher Art auch immer kommt zwangsl[...]
DinaDark: Du hast dich doch darüber beschwert, keine Antwort auf deine Frage bekommen zu haben.Nun bekommst du eine Antwort, und es dir auch nicht recht. Was die Einvernehmlichkeit der Handlungen angeht: Darum bringe ich ihnen auch bei, dass sie sicher sein sollen, dass der andere es will, und nicht dass es mit ein #paar knappen Fragen getan ist.Themen[...]
DinaDark: Wenn eine #Sub sich nur mit sogenannten bl*****s abspeisen läßt, obwohl es vormals früher ganz anders war, stimmen die Rahmenbedingungen überhaupt nicht mehr. Die Frage, die hier im Raum steht, besteht doch in der Konsequenz zur Handlungsfähigkeit der #Sub. Eigentlich müsste ein neuer TE mit dem Tenor "Meiner #Sub die[...]
Im Bett bin ich eher die #Sub, im Alltag das Gegenteil... Kann das funktionieren?

Hallo zusammen,

ich bzw. wir, mein Partner und ich, sind absolute Neulinge auf dem Gebiet #BDSM. Wir tasten uns langsam heran und wagen die ersten Schritte. Eine "wirkliche" Session haben wir noch nicht gehabt, lediglich #Fesseln kamen bisher zum Einsatz.

Uns beide beschäftigt allerdings Folgendes: Als wir begannen, uns mit dem Thema #BDSM auseinanderzusetzen, war für mich von Anfang an klar: "Ich bin #devot, die #Sub, wie auch immer man das nennen mag, mein Partner ist der dominante Part". Ich kann im Bett nicht dominant sein und will es auch gar nicht.

Im Alltag jedoch bin ich das genaue Gegenteil. Ich muss das Sagen haben, behaupte auch, dass ich die bin, die in der Beziehung "die Hosen an hat" und das war schon immer so.

Mich bzw. uns interessiert: Wie sind eure Erfahrungen bei diesem "Rollentausch" zwischen Bett und Alltag? Im Alltag dominant, im Bett #devot, kann das funktionieren? Ist es nicht vielleicht sogar befreiend, wenn man einfach mal das Zepter abgeben kann und sich nicht gezwungen fühlt, sich um alles zu kümmern?

Ich freue mich über Erfahrungen, vielleicht gibt es ja ein Pärchen mit denselben "Voraussetzungen".
Empatia: Ist es nicht vielleicht sogar befreiend, wenn man einfach mal das Zepter abgeben kann und sich nicht gezwungen fühlt, sich um alles zu kümmern? Dominantes Verhalten im Alltag und s**uell unterwürfiges Verhalten müssen sich meiner Meinung nach nicht zwingend ausschliessen, im Gegenteil - es sind ja Verhaltens- und Empfindungsweis[...]
xAlicex: Danke für eure Antworten. Mein Partner ist sehr gespannt auf die erste Session, kann sich aber durchaus damit definieren, sich mir gegenüber einmal #dominant zu verhalten. Es ist auch nicht so, dass ich ihn im Alltag nur rum kommandiere. Aber die meisten Entscheidungen treffe nunmal ich, hole mir vorher jedoch seine Meinung ein. Letzte[...]
xAlicex: Bei mir ist es das selbe Thema. Im Alltag sehr selbstbewusst bis #dominant, hatte in meinen Beziehungen bisher immer die Hosen an. Im Bett das komplette Gegenteil, du hast es schön beschrieben: Einfach mal das Zepter abgeben und sich nicht um alles kümmern müssen. Wenn ich will, dass etwas gewissenhaft erledigt und durchgeplant wird,[...]
Wann ist Dom/Sub "erfahren"

Ich habe DIESEN Thread hier gelesen und muss jetzt mal die Frage stellen: Wann ist man erfahren? Die dort angegebene Zeitspanne ist, für mein Verständniss, nicht mehr als ausgedehntes Reinschnuppern. Wobei man als s**uell aktive Person (vielleicht liegt dieser Sachverhalt hier vor) durchaus ganz schön rumkommen kann in fünf Jahren.

Woran macht ihr das fest? Die Menge der Partner, die Anzahl der Spielarten, die Größe der Spielkiste? Ist das mehr ein "alles-schon-gesehen/gemacht" Gefühl?
Sagittarius: Naja in fünf Jahren kann man auch mit einem Partner viel zusammen erleben.Und gerade wenn man ständig Grenzen erweitert ist eine ständige Lernkurve gegeben.Und sei es nur durch trial & error

Generell gebe ich Dir aber Recht, man ist sicher immer nur in bestimmten Themengebieten erfahren, allumfassend sicher nicht.
Sheelve: *seufz* Das leidige Thema. Mit Vorliebe gebracht: "Aber ich mach das doch schon 50 Jahre lang so." Na und? Man kann Dinge auch 50 Jahre lang falsch gemacht haben. Was bringt es, wenn ich etwas 50 Jahre lang mache, mich aber nicht fortbilde, keine neuen Erkenntnisse zulasse? Nix. Es gibt keine Skala, ab der man als erfahren gilt oder nicht. Und di[...]
silberruecken: Erfahrung ist aus meiner Sicht selbsterlebtes und erprobtes Wissen. Dafür gibt es keine Zeitspanne, wohl eher eine Anhäufung bestimmter Erlebnisse, die man selbst gemacht hat. Erfahrung ist auch das, worauf man zurückgreifen kann, etwas aus dem sich Verhaltensmuster von Personen entwickeln. Etwas, was einem befähigt, Rücksc[...]
hallo, suche #devote Subs zum reden

hallo zusammen, ich bin ein etwas älteres semseter, wie man an meinem alter erkennen kann und habe keinerlei erfahrungen mit #BDSM. ich würde mich freuen, wenn sich eine oder vielleicht auch mehrer Subs mit mir in kontakt treten würden, um das ich fragen stellen könnte, etwas mehr erfahren und vielleicht auf diese weise heraus finde, wie #devot ich bin.lg silentsoul und danke im voraus
_Schatten11: ?? is doch n hervorragendes Alter!! *schmunzel..und moin moin erstmal...Kaffee steht auf dem Tisch, bedien dich (& uns^^), sei willkommen & hab ne gute Zeit hier bei uns

LG, S11
JessicaSorrow: Auch ich als Neuling möchte dich hier begrüßen

Und ich schließe mich meinen Vorrednern an, wenn du Fragen hast frag

PS: devot/sub bin ich... Das Geschlecht ist komplizierter
Vanilla zum #Sklaven erziehen, geht das?

Hallo,ich und mein langjähriger Freund sind kürzlich zum Thema #BDSM gekommen. Mir hat es dabei gezeigt was mir schon immer gefehlt hat, ihm gefällt es aber zumindest bis jetzt nicht so wirklich. Angefangen hat es damit, dass er auf die Idee kam, unser s**leben durch ein Paket von #fesseln und einer kleinen #Peitsche etwas aufzupeppen. Mir war von Anfang an klar, dass ich mich nicht #fesseln lasse, aber ihn zu #fesseln fand ich sehr spannend. Jetzt will ich das immer mehr, auch ihn zu bestrafen wenn er zu früh kommt, gefällt mir ziemlich. Da er mich wirklich liebt, spielt er bis jetzt auch mit, aber kann das auf Dauer gut gehen?Kann ich ihn zu einem echten #Sub machen? Habt ihr da Erfahrungen?Vielen Dank schonmalGabi
oBdA: Habe ich nun glatt gemacht, und mir ist absolut nicht klar, was du meinst. Da steht: (2) Personenbezogene Daten sind beim Betroffenen zu erheben.Sind wir der Betroffene? Bis auf maximal Einen ganz sicher nicht!Können wir das überhaupt wissen? Falls ja, geht es uns immer noch herzlich wenig an! In der allgemeinen Frage mögen wir uns [...]
DinaDark: Wir entscheiden hier überhaupt nichts, und auch Gabi wird die Entscheidung nicht treffen.Ich kenne allerdings die Frage, ob mit dem Partner mit dem man bisher eine Vanilla-Beziehung führt, eine BDSM-Beziehung möglich ist. Die Frage habe ich mir auch einmal gestellt. Das ist weit entfernt von einer Bevormundung. @Gabi, ich bezweifel [...]
Fesselchen1: Im Prinzip hat Arphen alles gesagt und da kann ich ihm nur beipflichten .

:action-smiley-033:
Mein allererstes Treffen mit einer #Sub. Tipps, Erfahrungen und Anhaltspunkte gesucht!

Hallo Leute!Ich bin nicht ganz neu hier im Forum, aber bisher kaum #aktiv gewesen, deswegen möchte ich mich noch einmal vorstellen:Mein Name ist muhnbuht, ich bin ein 31 Jahre alter Mann mit einer sadistischen Ader, die ich durchaus auch auslebe, aber wenig Erfahrung in #BDSM, #Dominanz und Rollenspiel. Obwohl mich das Thema schon länger reizt, habe ich es nie #aktiv forciert, sondern nur so nebenbei ein bisschen was davon mitbekommen. Wie der Zufall aber so will, habe ich ein interessantes Mädchen im Internet kennenglernt, das #devot ist und diese Neigung wohl schon seit mehreren Jahren #konsequent auslebt, vor allem in der Form des Rollenspiels. Wir werden uns nächstes Wochenende treffen, um uns kennenzulernen. Bei diesem Treffen geht es nicht explizit um s** bzw. darum einen potentiellen Spielpartner zu finden, natürlich schwingt diese Sache dabei aber auch mit! Ich meine immerhin treffen wir uns nicht, um Kuchenrezepte auszutauschen ;,)Jetzt bin ich ein wenig verunsichert, was mich erwartet, bzw. was von mir erwartet werden könnte. Und hätte gerne ein #paar Tipps, worauf ich achten sollte, oder ein #paar Erfahrungswerte, wie so ein Date normalerweise abläuft, bzw. was eine #Sub von mir erwarten könnte! Und wenn ich jetzt nur höre, dass es genauso abläuft, wie jedes andere Date auch, dann ist mir auch schon geholfen! :,D

Also bitte hält Euch nicht zurück mit Kommentaren!

lg, muhnbuht
muhnbuht: ..... zu sein schien... Was für ein Abklang!Seidenweich nach bitterer Enttäuschung?!Ist das öfter so, echt? Was für eine merkwürdige, digitale Welt, nur Nullen und Einsen...... Viel Erfolg beim nächsten Versuch! So was macht mich schon lange nicht mehr wütend. Partnersuche im Internet ist so.Weil's so lustig ist,[...]
sandmann_01: So was macht mich schon lange nicht mehr wütend. Partnersuche im Internet ist so. Kenn ich… Da schreibt man stundenlang und erklärt (in den "normalen" Single-Börsen) sehr vorsichtig seine Vorlieben und alle geben sich super interessiert, wollen alles wissen, und alles nur um am Ende den "Schw***" einzuziehen… Hier ist [...]
sandmann_01: Sehe ich anders. Nix ist langweiliger als ein nichtssagendes Profil in dem gerade mal Frau/Mann; Sub/Dom; weiß nicht… steht.

GrußDer Sandmann
Ich brauch Hilfe / Rat für meinen Einstieg

Hallo liebe SZ Gemeinschaft,

leider bin ich mir nicht wirklich sicher ob ich hier richtig bin mit meinem Thema. Ich bitte euch ggf es an die richtige Stelle zu schieben.

Folgende Situation: Ich bin Einsteiger in dem #SM Bereich, zumindest was den realen #SM angeht. Virtuell spiele ich bereits knapp 10 Jahre immer mal wieder und lese mich auch durch viele Foren Bücher usw. Ich habe nun bereits einige Zeit eine neue Partnerin von der ich aus Gesprächen weiß das Sie schon sehr viel in der #SM Szene ( real) unterwegs war, sie ist absolut #devot und #maso veranlagt ( #Peitsche, #Gerte und die damit verbunden Schmerzen und Wunden erregen sie) und nimmt auch kein Blatt vor dem Mund. Ich bin von meiner Einstellung #Dominant eingestellt. bis auf ein wenig #fesseln und härteren s**, sowie #paar Ohrfeigen habe ich bei realen Angelegenheit nie zustande gebracht.

Nun zu meinem Problem:Ich weiß das sie von mir geschlagen und benutzt werden will und sie will auch mit mir Experimentieren. Selbst #Toys, Schlagwerkzeug liegen eigentlich bereit. Wir reden sogar eigentlich offen über das Thema, aber ich schaffe es einfach nicht das Eis zu brechen und zu beginnen sie als #sub zu benutzen. Unser s** ist hervorragend und wir haben auch viel Spaß aber eben nur normale s**. Ich stehe oft wie vor einer Wand an der ich nicht hoch komme.

Auf diesem Weg möchte ich vielleicht den einen oder Kontakt finden um einfach mal zu sprechen und Meinungen zu erfahren. Leider habe ich in meinem Freundeskreis niemanden mit dem ich darüber reden könnte. Bitte helft mir.

Sorry wenn es teilweise etwas blöd geschrieben ist, ich tippte es gerade mit dem Handy.

Viele Dank im voraus

Gruß alex
SirAlex_1: Hey zusammen, Ich glaube mittlerweile auch das z.B. ein Date vereinbaren die für mich beste Lösung ist. Ihr dann sagen das wenn wir Zuhause sind ich mit ihr spielen will. Vielleicht erstmal ein kleiner Anfang, sie an Bett #fesseln und ihr den #ar*** versohlen mit meiner Hand. Um einfach ein Gefühl für Ihre Reaktion zu bekommen.[...]
Silberwlfin: Ich spreche meinen Dom immer mit Herr an, wenn es ums spiel geht und wenns nur die kleine Aufgabe oder Aufmerksamkeit zwischendurch ist. Aber das kannst du mit ihr absprechen. Jeder ist da anders.
Sagittarius: Wenn ihr einen Tag zusammen verbringt, zeig ihr auf was sie falsch macht. So bringst du ihr bei was dir gefällt und wie sie sich verhalten soll. Und wenn dir etwas nicht gefällt, sag ihr das. Verbunden mit einer kleinen #strafe (1, 2 schläge z.b.) das können so kleine sachen sein, wie die kleidung, die sie trägt. Wie sie in[...]
Darkangel11

HalloIch bin neu hier!Lange Zeit habe ich mich gefragt ,ob ich anders bin und es auch geglaubt!Ich brauche dringend Menschen, um mich über das was ich fühle,austauschen zu können.Ich lebe in einer Partnerschaft und kann leider nicht offen sagen was ich möchte .Ich habe das Gefühl zu ersticken,wenn ich niemanden finde der mir zuhört,oder Mich vielleicht auch verstehen kann!Ich bin eine starke und selbständige #Frau,aber wenn ich mal zweifel und keine Kraft mehr habe ,ist Niemand da der mich auffängt!Mir Halt und Geborgenheit gibt.Stärke schließt Schwäche nicht aus und den Wunsch das jemand da ist ,bei dem man sich ganz fallen lassen kann!Was ich über mich weiß ist,das ich auch eine #devote Seite an mir habe und es nur meinem besten Freund schon früh aufgefallen ist,noch ehe ich es wusste!Ich würde mich freuen wenn mir jemand Antwortet
_Schatten11: moin Frau Nachbarin erstmal willkommen hier, schnapp dir nen kaffee und komm erstmal n büschn runter...du wirkst recht "angespannt" in deiner Vorstellung * lächel.. mit ziemlicher Sicherheit wird sich hier jemand finden, wo dich " mal fallen lassen "...oder dich ausK****n kannst. und das wird ziemlich sicher (in deinem Fall) per PN pas[...]
Darkangel11: Nett ,dass du mir geantwortet hast!Ich bin nicht angespannt nur auf der Suche!Ich habe immer gedacht ich ticke nicht ganz richtig,weil ich es liebe wenn Jemand #dominant ist!Ich es mag mal ,nicht alles regeln zu müssen und die Verantwortung abgeben zu können!Ich bin sonst immer ausgelassen für jeden Blödsinn zu haben,und lache g[...]
_Schatten11: Hmm...das klingt nach jemanden, dem seine "Lebensumstände" grad ein wenig viel sind...& weiß, das man "eigentlich" stark genug ist, die normalerweise zu handeln.und jetzt zumindest zeitweilig mal loslassen & geführt werden "muss", um wieder rund zu laufen... so ungefähr?

LG,S11
Will mich ausleben

Ich bin ganz neu hier und suche 1 junge s**y #devote die mir gehorcht und es genießt.

Ich wäre froh meine #Sklavin hier zu treffen.
Faika: Machst Du dann wenigstens Musik?:action-smiley-033::UU244:
Jane Doe: pink is the new black
Faika: Like a pill.... Lalalaalaaaa :nura:

and nothing else matters....
Sub oder doch nur zuviele Phantasien?

Hallo ihr,sicherlich ist meine Frage schwer für andere zu beantworten,da ich wohl die einzige bin die es wirklich kann. Ich bin im Moment aber ziemlich verunsichert und bevor ich voreilige Schlüsse ziehe... Fragen kostet ja nichts.Ich habe meine #devote Seite erst durch die Treffen mit einem Herren kennen gelernt. Vorher war nur die Phantasie. Es hat mir meist sehr gefallen und ich konnte gut abschalten und man erlebt unglaubliches. Wir hatten nur ein #paar Sessions, dies ist jetzt leider vorbei. Jetzt habe ich mich mit einem anderen getroffen und ich konnte es nicht umsetzten, nicht abschalten und erst recht nicht zum Höhepunkt kommen. Jetzt kreist die Frage halt in mir, ob ich wirklich #devot veranlagt bin oder nur meine Phantasie #devot ist? Oder war es ganz einfach der falsche Dom? Ich habe gemerkt das ich kein Respekt hatte, alles in Frage gestellt und diskutiert... Das kannte ich von meiner ersten Erfahrung nicht!

Danke im Vorfeld!
Arphen: Ich stimme Subby zu - eine Sub ist nicht immer und nicht gegenüber jedem Trottel #devot, wär ja blöd. Es gibt auch nicht den guten Dom - was die eine Sub total anturnt ist für die Andere furchtbar, ein Nogo oder sogar lächerlich. Man muss halt zusammen passen. Nicht jeder Dom ist für DICH gut egal für wie viele A[...]
Faika: Hallo Trine, ich stimme Subby da zu, es war nicht unbedingt ein falscher Dom, aber der für Dich falsche war es schon. Denk mal zurück an die Zeit zwischen Eurer Absprache bis zur Session und dann an die Session selbst. Hast Du Dich vorher schon skeptisch und befangen gefühlt?Hast Du Befürchtungen oder Bedenken gehabt?Dir zuge[...]
Elapidae: 'Eine Schlange, die sich nicht häutet, stirbt.' Friedrich Wilhelm Nietzsche Was will ich damit sagen? Kann beides richtig sein. Die Chemie kann zwischen Dir und dem zweiten Typen nicht gestimmt haben. Genauso kann die Neigung grade nicht da sein. Menschen ändern sich und für eine D/s-Beziehung gehört mehr dazu als Geilheit. [...]
Vielleicht EPE?

Hallo alle. Ich versuche gerade herauszufinden, wie und ob ich in dieses ganze #BDSM Puzzle hineinpasse.Ich bin in einem anderen Thread über den Begriff EPE gestolpert. Die Suchfunktion findet dazu nichts, aber Wikipedia klingt vielversprechend. Hat da vielleicht jemand Erfahrung damit?

(Nicht dass ich so verbissen auf eine Kategorisierung Wert legen würde - aber es würde die Artikulation was man sich denn vorstellen kann, und vor allem was nicht, bedeutend einfacher machen.)

Danke schon mal.Lg Elsa
Ellie: Hallo S11, ich habe auf meine Fragen inzwischen eine Antwort gefunden, also das hat sich erledigt - Trotzem vielen Dank! Ich finde eigentlich schon, dass eine genauere Eingrenzung schon ganz am Anfang sinnvoll ist. Die Begriffe "devot" oder "dominant" bedeutet ja generell nur: mich interessiert ein Machtgefälle und sagt noch nichts darü[...]
Schuft: Sehr schön, daß es jetzt mit EPE für Menschen, die im #BDSM Kontext ihr s**ualleben ganz klar vom Alltagsleben abgrenzen möchten, ein offizielles Kürzel gibt. Jetzt weiß ich endlich, wo ich mich einsortieren darf

Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr

Der Schuft
DinaDark: Ich habe eh keine Ahnung warum wir Menschen immer für alles einen Namen brauchen. Es ist sehr viel einfacher über Dinge zu reden, wenn man Namen dafür hat. Das erspart viele Umschreibungen. Es kann auch vieles erleichtern, wenn man für die Sache einen Namen hat. Wurde bei uns jedenfalls alles deutlich einfacher. So waren gewiss[...]
#BDSM, Mor**vorstellungen, Klischees, Emotionen

Guten Tag zusammen

ich bin neu, neu im Forum und neu mit #BDSM in Berührung gekommen. Ja ich weiss vieles kann ich ihn fragen und doch suche ich den Austausch mit anderen.

Ja ich gebe es zu mein Kopf ist voll Klischees was #BDSM anbelangt. Ich kannte es bis auf diese Begegnung nur aus dem Medien, d.h. was man so liest oder im Fernsehen sieht. Und ich hab da durchaus auch Filme wie "Die Geschichte der O" gesehen. Jetzt habe ich festgestellt, dass es dann wohl doch im Ermessen beider liegt, wie weit man geht.

Ich weiss, dass da noch Klischees sind. Sie sind da, ich bin mir dessen bewusst und kriege sie doch nicht so leicht aus dem Kopf. Und dann sind da noch bisherige Mor**vorstellungen, die über den Haufen geworfen wurden. Für mich ist das gerade eine emotionale Achterbahnfahrt. Vieles verwirrt mich noch.

Wie waren für euch die ersten Erfahrungen?Was ist für euch #BDSM? Wo fängt es an?

viele Grüsse

Odonata
DinaDark: Safe Sane Consensual - solange die Person das WILL hat das nichts mit wehren können zu tun. Es gibt wirklich Menschen die 24/7 unterwürfig und devot sein wollen und glücklich sind. Ich geb Silberrücken recht sowas gibt es öfter als man denkt - die meisten Menschen KÖNNEN nur nicht weil man eben sein leben meist selbst [...]
DinaDark: Unsere Diskussionen sind dann vorbei wenn wir einen Konsens gefunden haben - oder gemeinsam der Ansicht sind es bringt an der Stelle nichts weiter zu reden - nicht in hundert Jahren würde ich es zulassen dass mein Dom mir sagt wann ich genug Diskutiert habe. Und dafür braucht es Selbstbewusst sein des Doms - denn er muss es eben aushalten[...]
Velet Maleah: Vornehinweg; Einzelne beiträge habe ich nur überflogen. Meine ersten BDSM-Erfahrungen habe ich mit meinen jetzigen Freund geteilt. Wenn ich an die Zeit davor zurückdenke, habe ich das Thema eher kritisch betrachtet, aber nie übertrieben mit den Worten "Wie krank ist das denn." Zu Schulzeiten errötete man schon allein bei d[...]
Ich verstehe nicht was er braucht.

Hallo, ich habe mich hier angemeldet, weil ich dringend erfahrene Ansprechpartner brauche.Ich, weibl. 50 jahre alt und leicht dom. Meine Freunde meinen zwar #extrem dom, aber ich sehe das gar nicht so. Auch beim s** lebe ich das ein bisschen aus, aber nur leicht.

Jetzt habe ich einen neuen Freund und nachdem er jetzt am Wochenende weg gelaufen ist, er musste raus meinte er, hat er sich heute geoutet.

Und ganz ehrlich, ich verstehe gar nicht worauf er hinaus will... ich verstehe nicht worum es ihm geht, denn es sind so viele Sachen auf ein mal. Und deshalb wende ich mich an euch, damit ihr mir vielleicht erklären könnt worum es meinem Freund geht und wie er tickt, was er brauchst und was er nicht braucht.

Dafür hier ein #paar Auszüge aus unserem Gespräch heute, auch in der von ihm angeführten Reihenfolge.1. Er möchte das ich härter zu ihm bin2. Damit meint er anspucken, Schläge, demütigungen verbal und psychisch, auch öffentlich.3. Er möchte das ich Angst bei ihm auslöse, damit drohe sein fehlverhalten bei seinen Freunden publik zu machen oder seine Neigungen bei seinen Eltern zu verraten.4. Ich soll ihm Aufgaben geben, mich in sein Leben "fressen".(sein Ausdruck)5. Ich soll ihn total kontrollieren, er will mir dienen und nur noch tun was ich verlange.6. Er will benutzt werden und auch durch mich zur Benutzung für andere im s**uellen Berich frei gegeben werden, er möchte für mich anschaffen gehenAuf meine Frage was sein Ziel ist: "Er will sein Leben abgeben!"

Eigentlich kennen wir uns noch gar nicht so lange, aber er scheint froh mich gefunden zu haben und für die Richtige zu halten, das umzusetzen, denn von Liebe kann man bei uns noch nicht sprechen. Im Altag ist er rechthaberisch und Tonangebend, ist aber sehr beliebt und in bestimmten Bereichen auch ein bisschen führend. Hilft den Eltern sehr viel mit im Garten und auch bei der Pflege von Oma und Opa, weil er im Anbau auf dem Grundstück wohnt. Das Verhältnis zu den Eltern ist wohl durchwachsen. Job, Hobby, alles vorhanden. Hatte wohl normale Beziehungen bisher.Anfangs wollte er immer Frauensachen tragen, aber nachdem wir mal so eine Feminisierung angefangen hatten, hat er abgebrochen und will das nicht mehr.Übringens schläft er lieber zu meinen Füßen oder angekettet im Hundekörbchen als neben mir- zumindest bisher noch in seiner Fantasie.Ach noch vergessen: Er hat Peniskäfige und schließt sich selbst immer weg. Will natürlich für mich keusch sein.

Kann mir einer erklären, was er tatsächlich braucht und wie er tickt, damit ich meine Rolle dabei besser verstehe und auch besser auf ihn eingehen kann.

Vielen Dank schon mal.
Auster1981: Ich hatte gehofft, mir kann jemand der ähnlich tickt wie er, mal sagen was in so einem Menschen vorgeht, dass er genau sowas sucht.. denn eigentlich sucht er ja keine Freundin Doch, eigentlich genau das suchen die meisten. Jemanden dem sie vertrauen, und mit dem sie diese Neigung ausleben können. Jemanden der das innere Grundbedürfni[...]
Auster1981: Überspitzt formuliert, und zurechtgestutzt auf den Kern: Er sucht einen Problemlöser.
mame71: Darlea, diese Hobbypsychologie warum er so ist wie er ist, halte ich für unangebracht. Wenn ER das wissen will, dann soll er zu einem ausgebildeten Psychologen und es heraus finden. Selbst wenn Du hier jemanden findest, der in bestimmten Situation exakt genau so wie er reagiert, bedeutet das noch lange nicht, dass die Gründe hierfür[...]
Wirklich #Dominant sein? Was es ausmacht...

, ich hoffe ich habe die richtige Kategorie gewählt, für meine Frage. Ansonsten bitte ich darum, das Thema zu verschieben, vielen dank!Also zum eigentlich Thema, ich wollte nachfragen wie man wirklich #Dominant sein kann, was es ausmacht. Diese Frage mag auch sicherlich in eine Psychologische Richtung gehen, aber für einen Erfahrungsaustausch wäre ich sehr dankbar. Ich persönlich habe das Problem das ich nie wirklich als einer Aufgewachsen bin, der #Dominant war. In meiner Grupper oder sonst wo , war ich eigentlich immer derjenige der gefolgt ist. Nun ist es seit einiger Zeit so, das ich in einigen Gruppen Führe und die anderen mir folgen. Damit lande ich auch ganz gut bei den Frauen. Nur wenn mehr Kontakt besteht werde ich recht unsicher und handel meistens dann etwas energischer, nicht wirklich #Dominant. Ich errinere mich an einen Fall, als ich mich mit einer Freundin getroffen hatte, diese war eine von der Sorte das jeder Kerl sie umschwärmt. Den Kontakt hatte ich aufgebaut und auch ihr Interesse geweckt. Mit der Zeit testete sie ihre Grenzen aus und hat in dem Moment quasi einen #Dominanten Kerl gebraucht, sonst wäre sie weg gewesen. Also versuchte ich in den Momenten #Dominant zu sein und mich durchzusetzen. Ich schaffte es, allerdings auf eine etwas aggressive verbale art und weise. Meine Körperhaltung weiß ich nicht mehr wie diese war. Aufjedenfall am Abend zu hause schrieb sie mir dann, das es unfair war. Dass dies nichts mit Dominnt zu tun habe, ich einfach nur aggressiv gewesen sei. Nunja, so viel zu meiner Lage Inzwischen bin ich nochmal etwas selbstbewuster geworden und denke ich bin auch ein Stück Weit wirklich #Dominanter, allerdings ist mir nicht bewusst wie.

Grüße
silberruecken: Wenn ich die Beiträge richtig zusammenfasse, dann geht es mehr darum die unausgesprochenen Wünsche der Subs zu erfüllen und in Ihnen den Wunsch zu wecken dieses oder jenes haben zu wollen, worrüber diese sich nicht klar waren? Richtig, aber falsch. Falls du nur dazu taugst, die Wünsche einer Sub zu erfüllen bist du ei[...]
die_Cobra: Ich verstehe Dich - Silberrücken - und Du hast es sehr gut beschrieben. Überhaupt sind die Beiträge in dem Threat sehr tiefgehend und gut beschrieben. Wünsche erfüllen ist das eine - Ich sehe es eher so, die Wünsche des dominanten Parts im devoten Teil zu wecken. Es sollte so ein Gefühl : Ja, ich will Dir diesen[...]
Old-Odin: viele richtige aussagen...manche träume darunter. die wahre kunst besteht darin, das richtige timing zu beherrschen.man darf nie vergessen, auch ein dom braucht an mancher stelle einen partner der ein partner ist und kein #sub.benötigt momente der ruhe und sinnlichkeit, eben ohne vorbedingung. wenn er dann noch den alltag so geregelt bek[...]
#BDSM Theorie ja, Praxis nein?

Hallo!

Ich hab ein Problem. Seit meiner Jugend erregt mich #BDSM. Bisher hatte ich nur Partner, die nicht auf #BDSM standen, weshalb ich einzig Blümchens** praktiziert habe. Dabei lief mein Kopfkino jedes Mal auf Hochtouren. Ohne mir Szenen vorzustellen, in denen eine #Frau willenlos einem Mann ausgeliefert war, schaffte ich es nicht zum Orgasmus. Meine Phantasien waren phantasievoll und prickelnd ohne Ende.Seit einem halben Jahr bin ich Single und hatte mir vorgenommen, es mal in echt zu versuchen. Doch inzwischen denke ich, das war ein Fehler. Ich hatte mit drei Doms unterschiedliche Sessions, mit manchen mehrmals. Während den Sessions hat es bei mir kein bisschen geprickelt. Was ich mir in der Phantasie noch so toll und aufregend vorgestellt und auch gefühlt hatte, war in der Realität einfach nur langweilig. Seit dem schaffe ich es auch nicht mal mehr, Phantasien zu produzieren. Ich nehme es mir selbst nicht mehr ab, weil ich ja weiß, dass es in Wirklichkeit kein Prickeln erzeugt. Meine ganze Leidenschaft bezüglich #BDSM ist flöten gegangen. Es ist, als sei durch die Praxis etwas in mir kaputt gegangen. Ich meine fast schon, doch nicht #devot zu sein, aber wie erkläre ich mir das jahrzehntelange Bedürfnis danach?Gibt es Leute, die nur in der Phantasie #BDSM ausleben können und in der Realität nicht? Sogenannte Voyeuristen? Oder lag es daran, dass ich nur noch nicht den richtigen Dom hatte? Dass die Doms einfach nicht meine Vorlieben getroffen haben, die mich dahinschmelzen ließen? Lag es daran, dass ich die Doms nicht geliebt habe, dass sie mich zu wenig fasziniert haben?Kennt ihr sowas? Oder stimmt mit meiner Neigung wirklich was nicht?
Hiko: Hallo, das soll jetzt keine Meinung oder Feststellung sein, sondern einfach eine Frage: Ist es nicht falsch, sich im Vorhinein zu viele Gedanken zu machen, zu sehr das Kopfkino abspielen zu lassen und zu viele Wünsche/Ansprüche/Anforderungen zu haben? Klar gibt es bestimmte Vorlieben, aber als Anfänger/in weiß man allein viel[...]
botterblume: eh67 Ich denke Odin meinte damit einfach .... das sie es vllt etwas überstürzt hat.... mit dem ausprobieren ... ich zum Beispiel brauche sehr lange um Vertrauen aufzubauen .... das ich mich in einer Session fallen lassen kann...also nix gegen Odin grrrr.... an die TE mir ging es nicht ganz so wie dir ..... ich hatte einige "Doms" getrof[...]
Odonata: Ist es nicht falsch, sich im Vorhinein zu viele Gedanken zu machen, zu sehr das Kopfkino abspielen zu lassen und zu viele Wünsche/Ansprüche/Anforderungen zu haben? bei mir war es so. Ich hatte vage Vorstellungen und war einfach auf #BDSM, wollte es einmal ausprobieren. Durch Zufall lernte ich ihn in einem Chat kennen. Mein Bauchgefüh[...]
devot und keine Ahnung, was nun...

Hallo ihr Lieben,

ich brauch mal Rat, und vielleicht bin ich hier ja richtig dafür (tut mir leid wenns forentechnisch jetzt irgendwie falsch einsortiert ist oder so)...Also: Schon vor ner Weile habe ich meine #devote Neigung "entdeckt", als ich mal mit ein #paar Leuten auf das Thema #Bdsm zu sprechen kam. War erstmal total verwirrt und bla, aber auch neugierig, hab mich dann weiter "informiert" und bin ziemlich schnell auf diese Community hier gestoßen und so. Das ist jetzt schon ein Weilchen her und inzwischen bin ich mir was meine Vorliebe angeht ziemlich sicher- alles, was ich seitdem von verschiedensten Seiten über #Bdsm erfahren habe. "passt" für mich einfach, versteht ihr ungefähr was ich mein? Tut mir leid, ich kann mich nicht sonderlich gut ausdrücken.

Zwar habe ich auf der einen Seite immer noch Bedenken ("sowas macht ein liebes Mädchen nicht" etc.) aber gleichzeitig will ich auch endlich jetzt mal ausprobieren, was ich mir bislang immer nur vorstelle (n konnte).

Nun hat sich jetzt in der Zeit bei mir auch meine "Nix-Halbes-und-nix-Ganzes-Beziehung" mit meinem Freund in was Ernstes, Festes gewandelt. Also ne, gewandelt ist das falsche Wort, die Gefühle auf beiden Seiten haben sich jedenfalls vertieft und wir sind jetzt fest zusammen.Und wahrscheinlich wisst ihr schon worauf ich jetzt hinauswill: Unser s** ist gut und alles, aber eben "Vanille".

Nu hab ich ja zwei Optionen: Nix sagen und alles läuft höchstwahrscheinlich so weiter wie bisher, ich kann meine #devote Vorliebe nicht ausprobieren/ausleben , aber es ist ja nun auch nicht so, dass ich deswegen zwingend unglücklich bin in der Beziehung.Andere Option wäre natürlich, mit ihm darüber zu reden und zu schauen, ob er nicht vielleicht das "Gegenstück" bilden mag. Oder man einen Kompromiss findet. Oder so. Hm tja, aber wie spricht man sowas an? "Du, hättest du was dagegen mich zu schlagen und zu #fesseln?" scheint mir nicht der richtige Weg. Irgendwann, als wir uns erst kurz kannten, haben wir mal kurz über #Bdsm geredet und sein Statement dazu war ungefähr "Hm ja hab ich mal kurz was mit zu tun gehabt aber is nich meins."

Die Alternative, meine #devote Neigung vielleicht mit jemand anderem auszuleben gibt es für mich nicht. Wir lassen uns zwar Freiräume in unserer Beziehung, klar, aber uns beiden ist Treue sehr wichtig. Und ich glaub, ich könnte das eh nicht. Ich möchte es mit jemandem erleben, dem ich wirklich vertrauen kann.

Und noch ne Überlegung von mir: Ich hab mir jetzt zwar viel "angelesen" zum Thema und mich mit Leuten ausgetauscht, aber "praktisch" gesehen bin ich natürlich noch komplett unerfahren. Selbst wenn es also dazu kommen sollte, dass er zu mir sagt "Okay, lass es uns probieren" könnte ich garnicht so genau sagen, was genau ich will und was mir gefällt, meine Grenzen und so (denn was man sich im Kopfkino zurechtlegt und was einem dann wirklich real gefällt sind ja nochmal ganz verschiedene Sachen, denk ich mal...) und ich finde, das verkompliziert alles noch mal zusätzlich...

So, nu hab ich ein bisschen den Faden verloren... ist ungefähr klar geworden, was mein Problem ist?Ich würde mich freuen, wenn ihr vielleicht Ideen, Gedanken zu dem Thema für mich habt. Und tut mir leid, wenn es ein bisschen krude geschrieben ist alles, aber in meinem Kopf siehts auch sehr krude aus im Moment und es fällt mir schwer, das zu ordnen

Liebe Grüße, Lala
Lala: Nochmal was von mir (falls es euch nervt, müsst ihrs ja nicht lesen, aber weil mir jetzt hier so Viele gute Tipps und ermutigende Worte mit auf den Weg gegeben haben /DANKE dafür! /, wollte ich jetzt auch noch schreiben, wie das Ganze ausgegangen ist...) Also: Wir haben in den letzten Tagen ziemlich viel über alles gesprochen. Es ta[...]
Captive: Hallo Lala,ich habe gerade den Beitrag gelesen und fand es sehr interessant, da es ja nun ein #paar Monate her ist würde es mich interessieren wie sich inzwischen alles entwickelt hat bei euch?

LGCaptive
Sparrow: Ich bin in einer ähnlichen Situation LalaMein Freund ist auch eher ein zärtlicher Typ. Nach einem Gespräch, war seine erste Steigerung allerdings ein schüchternes fixieren meiner Arme mit seinen Händen, damit ich ihn nicht anfasse. Ein #paar Monate später sieht das allerdings schon etwas anders aus. Ich bin sicher, das[...]
Der Weg zu MIR ...

ich konnte mich selbst noch nie so deffinieren - wie jetzt im moment

ich fühle mich auch nach einigen jahren "erlebten sm" - immer noch als frischling! darum schreibe ich meine gedanken in diesen foren-bereich

als mich vor vielen jahren - mein SADISMUS "in einer session" - direkt ansprangbin fast umgefallen - habe mich tierisch erschrocken - über die mächtigen gefühle - die da in mir hochkamen

in der darauf folgenden zeit "vergallopierte" ich mich mehrmalsbis hin zu einer langjährigen beziehung - diese war von anfang an zum scheitern verurteiltwir wollten es einfach nicht wahr haben - und dachten - es würde sich schon noch fügen mit der zeit

ich möchet nichts missen - alles war wichtig und richtig - für meinen weg zu MIRund war***einlich auch für die anderen - mit denen ich im laufe der zeit - zu tun hatte


im februar habe ich mich aus meiner alten beziehung - gelöst es war nicht einfach - das alles hinter mir zu lassen - obgleich es mir NIE schlechter ging in meinem lebenals in dieser gesamtsituation

ich wollte mich selbst wieder zurück haben - ich hatte mich sehr verändert - natürlich zu meinem "eigenen nachteil"

der sprung in mein NEUESund gleichzeitig sehr bescheidenes lebenschob mich in eine gewisse einsamkeit - so ganz alleine im nirgendwound doch konnte ich auf einmal ein gefühl von verliebtheit spührenich war erst irritiert - doch dann wurde mir klar

dass ist die LIEBE zu mir selbst - was ich da fühle

auch wenn ab und an das gefühl von großen "sehnsüchten und wünschen" - auftauchenkann ich mich auf das besinnen was ich habe - bin glücklich und zufrieden

aber so ganz allein wollte ich nicht bleiben suchte einige chats auf - wollte hier in der region leute finde - mit denen ich was unternehmen kann "mein kopf war absolut SM-frei"

egal in welchem normalo-chat ich auch unterwegs wares ging immer nur um das eine - s** ich konnts garnicht wirklich fassen - wie s**gesteuert unsere welt eigentlich ist

doch ein kontakt - war irgendwie andersich fühlte mich im kontakt mit ihm sehr wohlund nach einpaar tagen - kam das thema SM zur spracheer - #maso ups - da war doch "mal was"

gelangweilt von den anderen chat-kontaktenstiefelte ich los und ging in mir altbekannte chat´saber irgendwie - war alles so unwirklich - langweilig - voll am thema vorbeisicher es gab natürlich einige kontakte - die mir sehr gut taten - begehrt zu sein ist nunmal was feines

am meißten jedoch war der kontakt zu meinem #maso - dass was mir richtig gut tater bediente mich mit schönen worten - alles nur virituell und am telefonaber ich blühte durch seine schönen worte - vollkommen aufgleichzeitig - versperrte ich den weg zu mir - für ihn total abbevor wir uns nicht real gegenüberstehen würden - wollte ich meine gefühle nicht weiter zulassenmich nicht verlieben - wobei ich das ja eigentlich schon längst war

er machte mir liebeserklährungen - und forderte mich immer wieder herausihm gegenüber zuzugeben - dass ich mehr für ihn empfindeich wolle das "online-verlieben" nicht mehr für mich zulassen - angst vor enttäuschung

aus dem geplanten treffen wurde nichts - er sagte ab"ich mal wieder aufgewühlt vom thema - hatte viele kontakte / einige bewerber"die mich sehr reizten - aber auch irgendwie nervten

zu ihm gab es noch einpaar telefonate - aber der kontakt verstummte immer mehr"in dieser zeit - veränderte sich etwas in mir"> ich brach alle kontakte die ich bis dahin zusätzlich hatte AB <er zog sich ganz aus meinem leben zurück

die veränderung:mir wurde bewusst wie sehr ich seine zuwendungen - genossen habe - sie bereicherten mein leben ungemeingleichzeitig - weigerte ich mich - mehr zu geben

ich saß echt oft stundenlang da und ließ meinen gedanken und gefühlen freien laufich kanns nicht anders beschreiben - es passierte einfach

der wunsch nach LIEBEvor allem aber liebe geben zu können - kam immer mehr in mir hoch

und auf einmal wurde mir klar ich kann SM ohne - liebe nicht mehr leben - ich WILL es nicht mehr ohne LIEBE erleben

ich mochte meine ex-männer alle!aber geliebt habe ich nicht einen einzigenklar verliebt schon - aber ich konnte bei keinem eine tiefe liebe geben

und ich bin mir heute aber sicher - dass es genau das ist was mir immer gefehlt hat

es fällt mir echt schwer so offen darüber zu schreiben - es schmerztaber ich WILL da jetzt durch!


ich weiß heute auch warum ich so eine abneigung gegen den ausdruck >> DOM << habe

ich fühle mich total überfordert jemanden zu dominieren

ich kann und will "niemanden" an einen ort führenden sich #sub - in seinen gedanken so sehnsüchtig zurecht gebaut hat

ich bin der meinung - viel zu viele haben sich schon längst auf IHREN ort festgelegtwas genau - SIE erleben wollenwie dass alles abzulaufen hatsie träumen vom realen - können aber aus ihrem kopfkino NICHT mehr zurück - sind im grunde nur mit SICH SELBST beschäftigt

meine LIEBE war eigentlich stehts vorhanden - immer dann wenn ich mich auf einen menschen eingelassen hatte!so bald ich aber fühlen konnte - dass das oben beschriebene - ein festgelegter ort vorhanden warzog ich mich immer weiter zurück ich kann nur einen ort finden - der von beiden geschaffen wird

das selbe passiert wenn #sub - um schläge betteltdass widerspricht meiner natur

die #lust meinen sadismus ausleben zu wollen - kommt erst dann langsam zum vorscheinwenn ich mein gegenüber - sehen und fühlen kann - der körper auf meine zuwendung reagiert

daher endet mein kopfkino recht schnell - ich brauche die reaktion meines gegenüberssicher ich kann einige schöne situationen im chat / am telefon oder sonst wie schaffenaber es gibt mir als sadistin - keine erfüllung

ich würde mich sehr gerne "neu verlieben" um dass geben zu können was in mir - noch immer schlummert

bisher waren es immer nur leichte berührungen - der eisbergspitze

und doch bin ich zufrieden - vor allem weil ich jetzt an diesem punkt stehend - wirklich bei MIR sein darf






mich interessiert natürlich ob ich damit ganz alleine - steheoder ob es anderen auch so in etwa geht wie mir


freu mich auf eure worte "hierzu"

sonnige grüße

s´bogal
Langbogen: Liebe bogal,

ich schrieb von mir, nicht von bzw. zu dir.

Liebe GrüßeValentine
uuuups dann hab ichs falsch verstanden - sorry

liebe grüße zurück

s´bogal
mame71: Liebe Auster,das ist die Reaktion eines Menschen mit Niveau. Egal was dich nun genau gestört hat, dann klinkt man sich aus und läßt dem anderen seine Meinung. Vielleicht hat dieses Forum doch noch Potential... Der kleine Seitentritt mit der Zeitverschwendung sei dir gegönnt...:joyous:. Ob ich Langbogen nun wirklich verstanden [...]
Langbogen: hi mame sehr schön beschrieben - denn so kannte ich es "bisher" >>> Aber grob gesagt, treffen sich 2 zueinander passende Egoisten, die das eigene Nehmen an 1. Stelle sehen. <<< und genau dass ist es - wovon ich mich seit beginn meines ersten beitrags - entfernen wollteeben weil ich fühlen konnte - dass ich persö[...]
Dom hat keine Autorität

Moin allerseits

In den letzten Monaten habe ich meine Sub-Masochistische Neigung entdeckt und meinem Freund davon erzählt. Er fand das auch ziemlich Interessant und ließ sich auch drauf ein. Zuerst beschränkte sich das nur auf die Bettgeschichten, aber letzte Woche kam er dann auf die Idee das 24/7 zu leben...Das problem was ich jetzt aber habe ist, dass ich ihn einfach nicht ernst nehmen kann weil er irgendwie alles falsch macht. Entweder Interessiert er sich nicht für mich oder er Bestraft mich durchgehend für die kleinsten Sachen - auch mit schlägen ins Gesicht oder er zerquetscht mir fast den Nacken mit seinem Nackengriff.Von Absprachen und Tabus hält er gar nichts.

Gibts da eine möglichkeit dass er das vllt iwie lernen kann?

MfG

Finiar94
Bastler: ...für mich hört es sich eher so an als ob Dein Freund kein Dom ist sondern ein Ar...loch, für den #Dominanz nur ein Vorwand ist. Du bist noch jung. Versau dir nicht die Jugend, einen bessern findest Du leicht.
Sagittarius: ...für mich hört es sich eher so an als ob Dein Freund kein Dom ist sondern ein Ar...loch, für den #Dominanz nur ein Vorwand ist. Vielleicht ist er auch kein #ar***, sondern einfach in eine "Rolle" gestossen wurden, wo er sich selbst >noch< nicht gefunden hat.Zum Top wird man nicht mit einem Fingerschnippen, da gehört vie[...]
die_Cobra: Es ist einfach zu sagen, wenn es nicht passt, dann passt es nicht. - Ich glaube, was ihr füreinander empfindet müsst ihr entscheiden. Es liest sich aber ehrlicherweise nicht nach einer intensiven Beziehung. Bei Euch fehlt auf beiden Seiten ziemlich viel. - Du zeigst hier sehr deutlich, daß Du keinen Respekt vor ihm hast, - sonst w&[...]
Bin ich noch normal oder gehöre ich schon zu euch?

Hallo Freunde der ungewöhnlichen s**uellen Vorlieben ,

mir ist seit kurzem, nachdem ich jahrelang ohne zu Wissen was für eine #Frau ich eigentlich Suche umhergewandert bin, endlich langsam bewusst geworden was ich für eine Beziehung haben möchte. Zumindest denke ich dass ich mir dessen mal endlich bewusst geworden bin .

Ich hoffe ihr könnt mir sagen ob ich in eurer Scene richtig bin und ob so eine #Frau überhaupt existiert . Nachdem ich ein #paar Threads durchgelesen hab, bin ich schon der Meinung hier richtig zu sein, aber vielleicht seht ihr als Erfahrene das anders und sagt mir "Ne, du bist eigentlich eher normal und hier falsch". Aber ohne fragen kann man es nicht wissen .

Vielleicht hier noch als Anmerkung, von der #BDSM Scene und dementsprechend den Slang hab ich so gut wie keine Ahnung. Außer was man so in den Medien davon mit bekommt hab ich kein Vorwissen. Mir ist auch klar, dass in den Medien immer gern nur das "extremste" gezeigt um die Leute zu schocken und Quoten/Auflagen zu kassieren und die Wirklichkeit viel breiter und vielfältiger ist. Was Dom und #Sub bedeutet hab ich schon raus gefunden (ging ja nicht so schwer), offensichtliche Begriffe wie #Sklave sind auch selbsterklärend aber darüber hinaus wars das wohl schon. (In nem anderen Thread hab ich 24/7 gelesen. Aus dem Kontext hab ich schon ne grobe Vorstellung, aber sicher bin ich mir nicht was das sein soll.)

Zurück zum wesentlichen, ich suche eine #Frau, mit der ich im Zusammenleben eine normale Beziehung führe, im Bett allerdings mir gehorcht und ohne wiederworte das macht was ich ihr sage (Bett ist hier nicht wörtlich gemeint, eher s**uelle Dinge im allgemeinen. Sowas wie "ich will dass du beim nächsten mal kochen nur allein die Kochschürze anhast und sonst nichts" zähle ich jetzt mal auch mit dazu).Ich würd auch mal gerne ausprobieren eine #Frau ans Bett zu #fesseln. Also nicht komplett bewegungsunfähig #gefesselt sondern so dass sie sich noch ein bisschen bewegen kann aber eben nicht vom Bett weg kann und mir dadurch komplett ergeben ist. Das macht mich schon an wenn ich dran denke.Dazu noch das ein oder andere Rollenspiel, aber dazu komm ich weiter unten nochmal.Der sonstige Beziehungsteil soll schon normal sein und ich würd schon eher eine unabhängige #Frau wollen mit eigenen Zielen etc, nur halt im Bett soll sie machen was ich von ihr will. Von solchem Machogelaber wie "Bring ma den Müll runter" oder "Mach ma essen!" halte ich gar nichts und bin ich auch nicht der Typ dafür. Es sollte schon auch Romantik und gemütliche Zweisamkeit geben. Zumindest ist es mir lieber wenn sie sich abends an mich kuschelt weil ihr gefällt was ich mit ihr mache und nicht weil ich es ihr befehle und sie es machen "muss". Mich macht es halt ziemlich an, wenn sie einfach macht was ich ihr sage und ihr das auch noch gefällt und sie anturnt.

Was mich auch interessiert ist ob der "Dom-Mann" an einen bestimmten "Körpertyp" bzw Charaktereigenschaften gebunden ist? Ich bin eigentlich ziemlich schlank und hab wohl weniger das Aussehen des "Starken dominanten Mannes" um es mal etwas klischeehaft auszudrücken. Auch bin ich weniger der impulsive Typ, der sofort Entscheidungen trifft, sondern bin eher zurückhaltend, ruhig und nachdenklich. Fälschlicherweiße wird dann angenommen, dass ich keine Entscheidung treffe, stattdessen wäge ich Entscheidungen nur komplett ab und such mir dann die Bessere aus, im Gegensatz zum impulsiven Typ der schnell eine Entscheidung trifft.. und dafür vllt nicht immer richtig liegt. Wird von einem "Dom-Mann" immer erwartet dass er seine #Sub schlägt, erniedrigt, demütigt um Respekt zu erhalten bzw erwartet eine #Sub das immer (O-ton eines Beitrages hier im Forum)? Das würde ich nämlich weniger machen wollen bzw können. Allerhöchstens ihr mal ein bissl den #ar*** versohlen, aber das mehr im spielerischen Sinn und nicht wirklich fest. Da aber Respekt schon etwas essentielles in einer Beziehung ist, würde sich bei mir ein Teufelskreis ergeben. Eine #Frau die geschlagen werden muss, damit sie vor mir Respekt hat, vor der hätte ich wiederrum keinen Respekt...


Den zweiten #Fetisch den ich wohl habe ist, dass ich vom (Körper-)Typ einer #Frau eher auf den Typ Kind#Frau stehe. Ich hab also nen kleinen Lolitakomplex. Ich stehe eher auf schlanke #Frauen und finde die auch hübsch, aber ich finde meistens noch #Frauen attraktiv die meinen Freunden zu schlank und zierlich sind. Hier kommen dann auch zusätzlich die oben erwähnte Rollenspiele mit ins Spiel. Schulmädchen/Lehrer oder Vater/Tocher Rollenspiele könnten mir auch gefallen. Und hier bin ich mir sicher, dass das nicht mehr normal ist und ich bei einer normalen #Frau gar nicht erst fragen brauch sowas mal zu machen. Hier steht wohl eher im Weg, dass ich zwar schon knapp 30 bin, allerdings noch ziemlich #jung aussehe. Ich hab das hier auch mit Absicht erst hinterher als zweites geschrieben, weil der Lolitakomplex mir nicht so wichtig ist wie der obere Teil.


Sofern ihr mir jetzt nicht sagt, dass ich bei euch falsch bin kommen jetzt die wichtigen Fragen.

Wo finde ich solche #Frauen? . Den Partnersuche bereich in diesem Forum hab ich schon gesehen. Gibts sonst noch gute und vor**lem seriöse Dating Seiten die zu empfehlen sind. Also welche die nicht auf mein Geld aus sind und unzählige Fakekontakte haben deren Nachrichten zu Gesprächsbeginn vom Typ "f***i f***i viel gut. Me love you long time" sind.

Dann die vielleicht wichtigere Frage. Was suche ich genau? Also ich meine jetzt, gibt es Abkürzungen und Beschreibungen für meinen Wunsch? Ich denke mal bei den Fesselspielen suche ich "leichte Fesselspiele". Aber sonst? Ist das leicht #Sub oder mittel #Sub was ich suche? (Stark ist es nicht, da glaub ich bin ich mir ziemlich sicher) Gibts den Ausdruck "leicht #Sub" überhaupt oder sucht man nach "leicht devot"? Gleiches gilt vielleicht auch für mich wie ich mich am besten beschreibe?

Wer sich die Mühe gemacht hat alles zu lesen, Danke schonmal. Wer mir natürlich auch antworten kann, ebenfalls Danke.Das waren so fürs erste meine Fragen, wenn mir noch welche einfallen, schreib ich sie hier dazu.


Viele Grüße

Hanson
LadySaya: Danke @ Valentine

das hast Du wirklich schön formuliert...
Hanson: Moin Hanson, ich möchte anmerken, dass es "die" #Sub nicht gibt, bevor dich die Realität einholt und dich die Begegnungen bei der Suche möglicher Weise schockieren. Es gibt so viele verschiedene Vorstellungen von #Sub-Sein wie es Menschen gibt, und umgekehrt gilt dies natürlich ebenso. Es sollte passen und die Liebe fürei[...]
Hanson: Hallo Hanson, wenn Du liebst, werden deine persönlichen Vorstellungen zumindest ein mehr oder weniger großes Stück weit in den Hintergrund treten. Es könnte sogar passieren, dass Du Freude daran findest, im Bett genau das zu tun, was ihr gefällt. Verstehst Du jetzt was ich versuchte auszudrücken? Natürlich kan[...]
Dominant UND Zärtlich...

Hi Zusammen,

ich fühle mich etwas wiedersprüchlich.Bin seit einigen Jahren in einer Partnerschaft,wo ich Anfangs meine dominante Seite leben konnte, aber seit es tiefer und patnerschaftlicher wurde ist es nur noch zärtlich,was ich bei ihr aber auch nicht anders will.Dennoch habe ich ein starkes Verlangen meine dominante und Demütigende Seite zu leben,aber auch für manche Spielweisen meine #devote Seite.Suche dafür Partnerin im Raum Köln.Dies ist mein erster Anlauf Gleichgesinnte in einem Forum zu finden.Besonderheit:Meine Partnerin weiss davon nichts,und möchte in dieser Hinsicht auch nichts ausprobieren,welcher #Frau geht es ähnlich?

lg
C2H5OH: ...ich bin dir mehr und mehr zugeneigt!
Auster1981: ...ich bin dir mehr und mehr zugeneigt!
Hoffentlich verbrennst du dir nicht die Pfötchen...

scnr!
Arphen: Ist zwar alt aber - ich sehe da keinen Widerspruch? Wenn #Sub zickt gibts #Dominanz und Härte, wenn sie folgt, wird sie mit liebevoller Fürsorge und Zärtlichkeit verwöhnt. Erst den #Hintern rot hauen und dann zärtlich streicheln. Oder seh ich das falsch^^
meine freundin ist #Sub und ich hab keine Ahnung

Hallo ich stell mich mal kurz vor ,

Ich habe in mein Leben erst drei Beziehungen gehabt wo das s**ualleben nicht gerade toll war, ( rein raus fertig Maus ) das war nie meine Erfüllung ich war immer unzufrieden keine Zärtlichkeiten nichts mit meiner #Frau war es nur noch wie Bruder und Schwester die letzten 13 Jahre, danach hatte ich eine Beziehung über 2 Jahre wo es gar kein s**uellen Kontakt gab , jetzt habe ich endlich meine Traum#Frau gefunden sind auch schon ein halbes Jahr zusammen und haben auch s**uellen Kontakt aber dies erfülle nicht ihre Bedürfnisse sie steht auf #bdsm , ok ich hatte keine Ahnung was das ist und sie klärte mich auf und ich war erstmal geschockt,( ich muss dazu sagen meine Kindheit war nicht gerade berauschend ich bekam schläge mit allem was gerade da war lebte dann mit 15 auf der Strasse, dann traf ich ein Bekannten aus der Familie der mich s**uell ausnutzte also alles negative Erfahrungen) ich erzählte ihr dies und sie war auch die erste #Frau oder Person der ich mir anvertraute darauf hin reduzierte sich unser s**ualleben es wurde immer weniger das normale tagesleben blieb unverändert wir küssten uns usw alles normal nur die Zärtlichkeiten wurden immer weniger Ich fragte ihr warum und sie sagte sie habe keine #Lust und kein Verlangen ich bot ihr an zu einen anderen zu gehen um ihren #fetisch auszuleben ich möchte nur das unser Leben wieder so wird wie es war, ich fing dann an mich mit diesen Thema zu beschäftigen und durch zahlreiche Foren zu lesen habe mich sehr viel belesen wo ich den Entschluss gefasst habe den dominanten pat zu übernehmen sie ist genau der Gegenteil also #Sub Ich sprach mit ihr darüber ob wir es nicht mal versuchen wollen ihre Antwort war" ja gern " ich bin total froh das sie das sagte und möchte sie natürlich nicht enttäuschen so jetzt meine Fragen an euch

Kann man sich im Raum Berlin ausbilden lassen oder sich mit jemanden treffen der mir viele Sachen erklärt

Gibt es empfelungen von filmen ( ich habe mir mal ein #paar Videos auf Plattformen angesehen worauf meine Partnerin überhaupt nicht steht

Könnt ihr mir helfen und Tops geben

Vielen dank im vorraus
LotOfKnots: hallo Andi, in den foren und auch bei uns wirst Du vermutlich ueberwiegend die antwort gelesen haben "Dominanz kann man nicht lernen", was sich auch mit meiner meinung deckt. Du schreibst, Du hast ein #paar videos zum thema angeschaut; ueberlege einmal ehrlich, wie Deine gefuehle dabei waren... wenn eine dominante, bisher unentdeckte ader in Dir [...]
Gentleman_Luzius: Ich bin zwar noch neu hier und ich habe mir die Beiträge durch gelesen ! Ich kenne viele Männer aber auch Frauen die gelernt haben den Aktiven Part in einer Beziehung zu übernehmen !Ob man sich dann Aktiver oder dominater Part nennt sei da hin gestellt ! Was man wie oben schon gesagt wurde erlernen kann ist er umgang mit Geräten[...]
Das Code - Wort - wirklich notwendig?

Ich hoffe, ich habe den thread hier richtig aufgemacht.. wenn nicht, bitte verschieben, danke

Ich möchte mal wissen, wie ihr zu diesem Code - Wort steht. Ich finde es im Prinzip nicht gut. Ich hatte mal eine Situation, in der ich es gar nicht mehr sagen konnte, weil ich Angst bekommen habe. Es darf nicht sein, das weiß ich, und genau darum, finde ich, dass man eigentlich in einer (#SM) - Beziehung, so weit sich kennen sollte, dass man den anderen "erkennt", weiß, wann etwas nicht gut ist. Nun gibt es das Spiel mit dem vorgetäuschten "nein, ich will nicht", was ihr sicher auch kennt. Was aber, wenn das nein, ich will grade nicht dieses oder jenes, in dem Moment echt ist? Muss Dom das erkennen? Meines Erachtens ja..

Ich bin jetzt noch ziemlich neu, erst einige Monate dabei, aber ich hatte bisher immer vollstes Vertrauen. Aber wie gesagt, es gab eine Situation, in der ich missverstanden wurde, das Codewort kaum noch rausbrachte und anfing zu zittern. Das hat mich etwas erschrocken. Wir haben auch geredet und das Missverständnis aufgeklärt. Dennoch stehe ich diesem Ampelsystem skeptisch gegenüber. Ich finde, dass Dom viel mehr auf Zeichen seiner #Sub achten sollte, WAS geht bei ihr vor... Wie fühlt sie sich.. dann braucht es imo auch keine Codewörter.

Was ist Eure Meinung, und hattet ihr - ob in Beziehungen oder One - Shot Sessions (hab ich mal erfunden) schon mal Situationen, in denen ihr Unbehagen oder sogar Angst gespürt habt?

Liebe Grüße,

Vio
Corina: Mmm das macht schon Sinn was du sagst. Ich war jetzt noch nicht in so einer Situation aber wir sind ja am Anfang und da kann sich noch viel entwickeln vielleicht in Bereiche wo es dann wichtig wird.
Sulumar: Also, Ich hab mir angewöhnt bei Spielen immer Im Vorroaus ein safeword und ein Handzeichen Fest zu legen.Letzteres dient dem fall das meine #sub grade nicht reden kann( weil geknebelt oäDas Safeword sorgt immer für den Abbruch. Ich hab zwar beides erst einmal gebraucht, und seid dem bin ich vorsichtiger. In Chat und onlinesituatio[...]
ginger: wir benutzen auch das ampelsystem... ich empfinde das als das beste... grün, orange, rot vergisst man nicht so einfach zudem kann im extremfall dom auch einfach mal nachfragen ob es noch grün oder schon orange ist, ohne, dass es gleich zum völligen abbruch führt... *g ich stell mir grad vor ich sage "rot" weil mir ein haar im[...]
Respekt

Ich poste meine Gedanken hier im Newbi-Forum weil es zu den klassischen Eigentorenvon Neulingen gehört.

Warum „Respekt“ ?Endlich Dom?

Klar, wow was #geil! Nehmen was man möchte, benutzen wann, wo und wie auch immer man möchte.Keine Migräne mehr ertragen, Herr im Hause sein!Alles schön und fein, schließlich will es #Sub ja auch so.

Jungs, irgendwann geht der Schuß nach hinten los.Ihr macht euer eigenes Spielzeug selbst kaputt, wenn ihr den notwendigen Respekt vor dem Menschen verliert.Wer #Dominanz mir Rücksichtslosigkeit verwechselt schießt ein Eigentor.Wer übertreibt nimmt dem anderen die Achtung und sich die Selbstachtung.

Lieber mal erst das Gehirn einschalten und dann den Gürtel aus der Hose ziehen, als umgekehrt.

Dies nicht als Mor**appell, nur als Hinweis. Es hat sich schon Mancher vergaloppiert.

Odin
die_Cobra: Es gehört zu einem Forum unterschiedliche Ansichten zu haben, und diese auszudiskutieren. Scheinbar ist es uns auch angeboren, in jeder anderen Meinung einen Angriff auf die eigene Person zu sehen. Anders sind manche Diskussionen nicht nachzuvollziehen. Für mich ist das Leben einfach sehr einfach: Ich frage mich immer, wie würde ic[...]
Elapidae: Souveränität geht anders. Dominanz äußert sich nicht darin, sich keifend der Kritik zu entziehen, sondern in der Kompetenz, überzeugend der Kritik zu begegnen. Nettes Posting was das Thema nur soweit voranbringt, als dass es als ein leutend schlechtes Beispiel dient. DAS finde ich echt nicht #dominant. Sondern schlecht er[...]
Elapidae: Meine Postings sind meistens nett, können aber auch kontrovers ausfallen - das liegt in der Natur eines Diskussionsforums. Anders als bei Parteitagen der verblichenen SED besteht hier keine Applauspflicht. Wer seinen Standpunkt in die Debatte wirft, und bei Gegenwind die Fassung verliert, sollte sich nicht an einer Diskussion beteiligen. Ich[...]
HILFE - bin ich ein Dom? Wie kann ich es rausfinden?

Liebes Forum,

ich habe eine sehr sehr glückliche Beziehung mit einem kleinen Kind. Ich liebe meine Freundin und unsere s** ist großartig und der mit Abstand beste den ich je hatte. Der s** ist zum Teil auch recht hart und ich bin sicher der Dominante Part dabei. Leider geht mir das alles nicht weit genug. Mir fehlt das #Fesseln mir fehlt das Reden, die Befehle also letztlich alles Dominante, das über den eigentlichen Akt hinausgeht. Ich habe schon hin und wieder Andeutungen gemacht und auf diese Weise herausfinden können, dass sie an noch härteren Gangarten nicht interessiert ist. Es reicht ihr also ordentlich durchgeXXX zu werden, mir reicht es möglicherweise nicht. Ich habe es allerdings auch noch nie ausprobiert und der Gedanke es erst einmal auszuprobieren und dann zu überlegen wie es weitergeht wird immer lauter in meinem Kopf. Ich weiß also gar nicht ob ich hier richtig bin (ich glaube aber schon) und will es gerne herausfinden.Was kann ich tun und wenn ich mich dazu entscheide es auszuprobieren, wo und wie wäre eine gute Gelegenheit dazu? Ich freue mich über Eure Hilfe.
neuling88: Setze nicht deine Beziehung für dein Kopfkino aufs Spiel.... erweitere langsam das programm im bett und schaue wie sie reagiert...wünsche dir viel Glück dabei..


lg neuling
DasTo: also wie ich nach nochmaligem lesen gesehen hast will sie nicht wirklich das was in deinem kopfkino geschieht. aber wie auch schon einige vor mir geschrieben haben versuche doch langsam den weg zu gehen. musst ihr ja nicht gleich die tür ins haus werfen. entweder sie geht mit oder du musst dich entscheiden sie oder dein kopfkino ausser sie gib[...]
73arnedom: Moin Moin, sicher kann man aus einem Golf keinen Porsche zaubern, aber Porschetechnik in einen Golf transferieren geht durchaus. Man muss dann halt nur Kenntnisse darüber erlangen, wie es gemacht wird und die Rahmenbedingungen dafür schaffen. Und es reicht nicht, den 400Ps Porschemotor mit Krampf und Gewalt in den Golf zu drücken.[...]
Devot? Was ist da los mit mir?

Hallo Community,zunächst möchte ich mich vorstellen: Ich bin männlich, End-Dreißiger, lebe seit 15 Jahren in einer glücklichen Beziehung mit Kind, demnächst gibts nochmals Zuwachs. Ich bin ein glücklicher Kerl, und es mangelt so gesehen an nichts. Familie, Freunde, Job, Geld - alles super. Wie in wahrscheinlich jeder langjährigen Beziehung gab das Thema s** immer mal wieder Anlass zum Streit, als der Alltag durchschlug, und wir nicht mehr so oft miteinander schliefen. Nach einigen Gesprächen mit meinen Freunden habe ich diese Probleme aber als "Standard" abgetan und mir mit Pornos weiter geholfen.

Nun bin ich da in was hineingestolpert, was mich total verunsichert und verwirrt hat. Letztes Jahr ist mir aufgefallen, das mit meiner s**ualität bzw. meinem s**leben scheinbar irgendwas nicht stimmt. Ich habe vermutet, das mich der ganze Porn-Konsum irgendwie "vergiftet" hat, weil mich das Gezeigte irgendwie nicht mehr befriedigte. Ich dachte, das liegt in der Natur der Sache, und irgendwie sind diese ganzen Squirt-Fi**-NS-Sachen ja auch schwer in Mode und ich dachte ich wäre da in so ne Art Schneller-Besser-Härter-Krasser-Medienkonsum-Nummer reingerutscht, dass dieses Verlangen unterworfen zu werden antrainiert ist. Ich habe im Laufe unserer Beziehung mal durchsickern lassen, das ich vielleicht gerne mal von ihr angepinkelt werden würde, das ich "ein bisschen devot" bin, "glaube ich", eventuell. Sie hat das mit den Worten "Das kann ich nicht." abgetan, und ich habs irgendwie geschluckt und versucht das nicht weiter zu beachten. Ich fühle mich auch irgendwie schäbig dabei und schäme mich für meine Neigungen, deshalb habe ich versucht das zu ignorieren und den Konsum eingestellt (was mir übrigens nicht schwer fiel, hat ja eh nix mehr gebracht). Wenn ich so richtig horny bin, nehme ich mir immer vor, meiner #Frau von meinen #Fantasien zu erzählen, aber wenn ich mir dann selbst helfe und gekommen bin, ist das Verlangen erstmal weg, und ich habs dann bisher doch immer für mich behalten, so wichtig kanns ja dann wohl nicht gewesen sein.

Noch dazu kommt: Was mich an so Domina-Pornos am meisten stört, sind die Subs. Ich hab da irgendwie ein Stereotyp im Kopf, das sind alles unästhetische, behaarte, schmerbäuchige und notgeile Männer, die mich abtörnen, und ich hab ein Problem damit einer von denen zu sein. Ich will hier niemandem auf die Füße treten und sags nur wie ich es momentan fühle. Ich habe das Gefühl von den ganzen Neigungen, die ein Mann so haben kann die niedrigste und verachtenswerteste abbekommen zu haben, die eine Sache, über die sich die Leute lustig machen. Wenn zum Beispiel in ner Fernsehserie das Thema NS aufkommt, z.B. bei einer s**andtheCity-Folge, liege ich neben meiner #Frau und schäme mich heimlich in Grund und Boden.

Um Abstand zu gewinnen und tief in "meine s**ualität" hineinzuhorchen, habe ich nach Absprache mit meiner #Frau letztes Jahr eine Tantra-Massage gebucht um mal auf Normal-Null zu kommen und mich neu zu sortieren. Es war auch wirklich sehr schön und ich dachte danach "Ok, alles cool, Problem gelöst!". Nun habe ich mit meiner #Frau vereinbart, dass so ne Session einmal im Jahr finanziell in Ordnung ist. Nun steht "mein Tag" in greifbarer Nähe, und ich habe angefangen zu googeln, und irgendwie habe ich mich da von Hölzken auf Stöcksken in der Suche nach einer Domina verloren. Ich kann gar nicht genau sagen wie das jetzt gekommen ist, ich habe mich da so richtig klassisch bei ertappt. Und dann fing so ne Denkspirale an, mit der ich nicht so richtig umgehen kann. Mir sind viele kleine Situationen eingefallen, regelrechte Schlüsselerlebnisse, die mich quasi mit der Nase drauf gestoßen haben, aber ich habs einfach nicht kommen sehen.

Meine Schilderung ist vielleicht insgesamt ein bisschen wirr, mir ist aber klar: Ich muss mit meiner #Frau darüber reden, und dieses Mal ohne "ein bißchen" , "vielleicht" oder sonstigen Eventualitäten. Bevor ich dieses Faß aber aufmache, möchte ich gerne von euch wissen, ob ihr euch in irgendeiner Art und Weise mit meiner Situation identifizieren könnt, ob es hier irgendwen gibt, der das nachfühlen kann. Was mache ich denn, wenn Sie mir nicht helfen kann? Wie lebt ihr das aus? Einen Besuch in nem Studio kann ich mir sicherlich leisten, aber das ist ja keine Lösung auf Dauer.

Ich kann das absolut nicht einordnen.

Gruß, ctrl+del
CtrlDel: Ich erklärs nachher mal genauer, jetzt sammel ich mich erstmal und schreib nachher auf dem pc (und nicht auf dem handy ;-))
Ramona_Hannes: (hannes)

freut mich für dich
marlon_mannheim: Erstmal ... super dass du in aller Offenheit mit deiner Partnerin darüber geredet hast! Eventuell einer der mutigsten Schritte die du je gegangen bist. Respekt. Ansonsten... zur Beruhigung.. hr hr- sich darüber im Klaren sein, dass so gut wie JEDER (JEDER!!) deiner Bekannten / Kollegen / Verwandten irgendwelche Neigungen hat, die du ihm [...]
bin ich überhaupt eine "richtige" #sub?

Hallo. Bin jetzt seit einigen tagen hier im forum angemeldet und habe mich schon ordentlich umgeschaut. Leider haben mich einige dinge mehr verwirrt als aufgeklärt.Ich habe einen dom, mit dem ich mich gelegentlich treffe. Eine zeitlang war es ziemlich regelmäßig, einige monate garnicht mehr und jetzt aktuell doch wieder. Ich liebe es, mich ihm vollkommen hinzugeben, seine wünsche zu erfüllen, mit allem, was dazu gehört. Dieses beschränkt sich bei mir aber doch nur auf die sessions selbst, da gehöre ich ihm und ich denke, er konnte mir schon einiges an disziplin und #demut lehren. Im alltag aber ist es ganz anders. Wenn er etwas von mir verlangt, dann überlege ich erst, bevor ich es tue und mache es auch oft nicht, wenn mir gerade nicht danach ist. Das einzige, woran ich mich #konsequent halte, dass ich täglich briefe schreibe über mein empfinden. Ansonsten sehe ich ihn nicht als meinen herren, ich gebe ihm viele widerworte, versuche mit ihm zu diskutieren, worauf er aber meistens doch nicht eingeht und mich manchmal tagelang ignoriert, bis ich mich entschuldige. Dann geht das ganze wieder von vorne los. Ich will es ja, ich genieße es, mich in seinen händen fallen zu lassen, aber ich habe manchmal eben das gefühl, ich muss mich in gewissen situationen immer noch zur wehr setzen.Liegt mein verhalten jetzt daran, dass ich noch zu wenig erfahrungen habe, liegt es an falschem stolz oder liegt es tatsächlich daran, dass ich nicht wirklich #devot bin, sondern mich nur gerne von ihm benutzen lasse? Und das auch nur, wenn mir gerade danach ist?
Raeuber: Ich habe diese Denkweise gar nicht, irgendetwas irgendwohin einordnen zu **** aller erster Linie ist jeder Mensch für mich ein Mensch.Mit all seinen Bedürfnissen gerade auch in der #Erotik. Eine sehr gute Freundin von mir, die von sich denkt nicht BDSM´ler zu sein sagte...Sie mag eigentlich nur "Kuschels**"Dazu gehört für[...]
Bugger: Aber wehe dir, du hörst auf, #maso zu sein, Äpfelchen. >=)
blackviolet: Danke für deine antwort. Ich bin allerdings selbst über mein verhalten verwirrt. Wenn er vor mir steht, ist er für mich wie ein gott, ich tue alles für ihn und lasse ihn alles machen und genieße es richtig. Im nächsten moment allerdings, wenn er nicht mehr da ist und wir nur übers handy kontakt haben, dann nehme [...]
HILFE! Ich habe meine #Sub in eine Vanilla verwandelt!

Hallo!

Ich möchte mich einmal kurz vorstellen:Ich bin ein ganz normaler Sadist , 30 Jahre alt, und seit 6 Jahren in einer festen Beziehung.

Ich bin auf das Thema #BDSM über meine Freundin gekommen. Es begann als Affaire, und schon bei unserem ersten Mal hat sie mir angedeutet, dass ich sie ruhig etwas fester anpacken kann. Schläge und Fesselspiele gehörten sehr schnell zu unserem Repertoire, wir hatten sehr bald eine kleine Spielzeugsammlung und waren sehr #experimentierfreudig. Ich war im 7. s**uellen Himmel: Endlich konnte ich das ausleben, was ich bisher immer unterdrücken musste!

Wir wurden ein #Paar und mit der Zeit ist das s**leben abgeflaut. Ich bin der gleiche Sadist wie früher geblieben, aber sie hat sich um 180° gedreht: Mittlerweile heißt es beim s** nicht mehr "Schlag mich! Härter!" sondern "Au, nicht so fest! Sei lieb!" und das obwohl ich schon lange keine härtere Gangart mehr eingelegt hatte. Es gibt nur noch Kuschels**, vaginal versteht sich, in einer von 2 von ihr präferierten Stellungen. Diese Art von s** gibt mir aber nichts mehr. Ich habe Bl** geleckt, und ich kann nicht mehr ins Vanilla-Leben zurück! Das alles hat dazu geführt, dass der s** gar nicht mehr von mir ausgeht, weil ich einfach keine #Lust mehr darauf habe, ja das geht sogar so weit, dass ich s** fast schon als lästige Pflicht wahrnehme!

Aber das Problem ist nicht nur auf das Schlafzimmer beschränkt: Auch in ihren Ansichten wurde sie immer prüder: Menschen mit wechselnden s**ualpartnern? Unverantwortungslos! Vulgäre Sprache? Nicht mit ihr! s**szenen im Fernsehen? Igitt, muß das denn sein?!

Ich komme mir nach 6 Jahren Beziehung vor, als hätte ich eine 20-jährige Ehe hinter mir und mache mir immer öfter Gedanken über eine Trennung...

Ich frage Euch deswegen:Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?Und habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich sie wieder auf den dunklen Pfad zurückbringen könnte? :mask:

lg, muhnbuht
Ramona_Hannes: larrin: wo ist der "Gefällt mir" - Button ?DAs hast du sehr schön und sehr richtig geschrieben!

lg,Ramona
SMileonu: larrin: wo ist der "Gefällt mir" - Button ?DAs hast du sehr schön und sehr richtig geschrieben!

lg,RamonaOTDer Stern neben "Blog Eintrag" auf der Linkenseite
Bugger: "Man up!", würde der Amerikaner sagen. Ich belasse es beim urdeutschen "Lass dir Eier wachsen und rede mit ihr!". Rumeierei im Forum bringt euch nirgendwo hin.
Schiss vorm ersten Mal (lang)

Hi allerseits. Ich hoffe, es ist okay, dass ich keinen Vorstellungsthread eröffnet hab. Ich bin nicht gut in sowas. Ich hätte gern ein paar Ratschläge bezüglich des ersten Treffens, das für beide auch die erste Erfahrung in dieser Welt und Rollen ist. Er kannte bisher nur Vanilla und ich ließ mir bisher alles bieten. Jetzt soll es umgekehrt sein, seine Idee, aber eine, die ich nun teile.

Also, es ist so. Vor einem guten Jahr hab ich über eine Datingseite einen charmanten, witzigen, frechen, intelligenten, niveauvollen Mann kennengelernt, mit dem aber leider nix lief, weil, als ich mich entschloss, ihm endlich zu schreiben, dass ich an "mehr" interessiert bin, bereits ne andere an seiner Seite war und immer noch ist. Seitdem sind wir gute Freunde.Bloß hat er sich mir vor ein paar Nächten im Chat mit seiner Sehnsucht, ein Malesub zu sein, anvertraut. Anfangs hielt ich das nicht für meins, weil ich mich bisher eher als devot kannte, mir von Männern im s**uellen Rahmen ziemlich alles gefallen ließ, was mich gedanklich auch antörnte, in der Praxis aber teils übel frustrierte. Also hab ich mich in Femdom reingelesen und, zu meiner großen Überraschung, fand ich den Gedanken sehr erregend und interessant, und irgendwie sehr "Ich". Im normalen Leben war ich auch schon immer eher dominant oder versuche es zumindest. Und eine Beziehung, in der beide glücklich damit sind, es MIR recht zu machen? Wow, seint meiner Mutter hatte ich das nimmer :UU244:

Inzwischen sind unsere Unterhaltungen nicht mehr rein auf Haushaltssklaverei begrenzt, sondern traut er sich, mehr s**uelle BDSM-Fantasien/Ideen zu äußern, als ich, weil ich nun mal respektieren will, dass er in einer Beziehung ist und seine Freundschaft nicht verlieren will, indem ich die Grenze überschreite und sage: "Ich will dich zu stundenlanger Bettleistung zwingen". Inzwischen fängt er damit aber an, und naja, ich dann eben auch... Ehrlich wird am längsten, gelle :witless: Es ist also inzwischen klar, dass wir beide im Bett landen könnten. Da will ich eh immer hin.

Bei unserem letzten Treffen, nach Unterhaltungen über Haushaltssklaverei und vor solchen über s** und intime Handlungen, waren wir uns körperlich sehr nahe, was vorher gar nicht der Fall war; er hielt sich immer schön zurück und ich mich dann eben auch *heul* Nichts passiert, aber wir hatten beide Angst, die Kontrolle zu verlieren. Er scheint auch nicht an eine große Zukunft für seine Beziehung mit der anderen zu glauben. Jetzt will er von mir erniedrigt, benutzt, und beleidigt werden, wobei ich eigentlich ne ganz liebe bin, die nicht von ganzem Herzen einen guten Menschen beleidigen kann. Spaßeshalber beleidigen wir einander dauernd, aber nun bat er mich, es entweder ernst zu meinen oder zu unterlassen. Ihn die Wohnung putzen lassen und bei schwacher Leistung ein paar zu kleben, wie er's ja gerne hätte, sicher, aber ich seh irgendwie den Reiz nicht, ihn grundlos zu mishandeln, was ihn wiederum sehr reizt. Einige Aspekte von Femdom törnen mich sehr an, aber andere... nee.

Jetzt bin ich aber sicher, der nächste Besuch wird kommen. Mit seiner Freundin lässt sich, was seine Fantasien und Sehnsüchte angeht, nicht reden und ich kann ihn stundenlang von der Arbeit abhalten und in den Wahnsinn treiben mit meinen Anspielungen, Androhungen etc. Er meint, Angst zu haben, nächstes Mal die Beherrschung zu verlieren. Und daher weiß ich echt nicht, wie ich dieses Treffen angehen soll. An Kostüme und Rollenspiele und forcierte Szenen glauben wir beide nicht, und Leder kommt bei der Hitze hier auch gar nicht in die Tüte. Ich hab aber nur Zofenkleider...Ich weiß nicht, wie ich mit ihm umgehen soll. Ich weiß, was er will - auf alle viere gezwungen, gefesselt, als Fußablage benutzt werden, mir die Füße sauberlecken und so weiter. Ich weiß aber auch, was wir beide noch wollen. Die Gefühle sind beiderseits da und nicht nur körperlich.

Ich weiß, das ist ein langer Text, aber ich find die Worte für mein Grundanliegen einfach nicht. Ich will, was er will, aber ich weiß nicht, wie anfangen. Ich will die Freundschaft nicht ruinieren, nicht gekünstelt auftreten, nicht zu weit gehen aber auch nicht enttäuschen, und ich hab gewisse auf Ablehnungsängsten beruhende Berührungsängste, d.h. mich kann man anfassen wie man will, aber ich hab nie gelernt, die Initiative zu ergreifen, aus Angst, zu stürmisch, "billig" oder sonstwie respektlos zu sein. Aber ein Sub kann doch nicht anführen? Wie gesagt, bei Männern war ich bisher immer das liebe Mädchen. Andererseits glaubt die Teilzeitpsychologiestudentin in mir, das ist, weil ich dadurch versucht habe, die Männer zur gewünschten Handlung (s**) zu manipulieren und diese Manipulation also gegenseitig war. Diesbezüglich mal das Sagen zu haben, und vielleicht durch offenkundige Autorität, Initiative und Kontrolle, besser das erreichen, wofür ich bisher immer einen auf devot gemacht habe (wobei ich denke, zu einem gewissen Grad war's auch echt, wenn mich der Gedanke, benutzt zu werden, erregt). Kann man eigentlich auch beides sein? Wir sind beide neu in diesen Dingen, bloß ist er von uns beiden der Selbstbewusstere und ich weiß einfach nicht, wie ich mich beim nächsten Treffen verhalten und "die Beziehung", also die gewünschte Behandlung, einleite. Als theoretischer Dom läge die Verantwortung hierfür ja bei mir? Er ist älter als ich und geschieden, ich hatte noch nie eine Beziehung, die über Onenightstands hinausging. Die Erfahrung ist also auch auf seiner Seite.

Das war jetzt lang, tut mir auch leid, ist spät, es ist heiß, ich hab ADHS, da wird sowas schon mal ausschweifend... Und doch ist dies die kurze Version. Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar
Arkon: wenn alles perfekt ist kann es passieren daß #sub eigene tabus neu bewertet und eckpunkte neu setzt. aber das geht dann auch einzig von #sub **** solchen tabus würde ich zumindest nicht wissentlich kratzen - wenn #sub mir zu verstehen gibt daß sich daran etwas geändert hat kann man ja neu experimentieren. gäbe ich aber ni[...]
Fletzet: Och Gottchen, hab ich eine Freude bei dieser Sache... Zwar bloß Kindereien, aber trotzdem.. Über eine Unterhaltung (Chat) über seine Körperbehaarung einigten wir uns darauf, dass seine Behaarung noch am ehesten der eines Nacktmeerschweinchens ähnelt (borstig, nicht zu üppig). So erklärte ich ihn zu meinem Meersch[...]
Rozabel: Ich hab mir den Fred grad durchgelesen. Bei den Post´s von Fletzet, besonders beim Letzten ist mir ein wenig mulmig geworden. Nicht wegen dem was gemacht wurde, das ist ja nun wirklich nichts schlimmes. Aber, und dass fällt zumindest mir auf, zwischen den Zeilen brodelt noch etwas anderes durch. @ Fletzet, ich hoffe wirklich instän[...]
Bastelanleitung Dom

Guten Morgen allerseits,

ich möchte gerne etwas mit euch ausdiskutieren. Und ja ich habe hier schon einiges im Forum gelesen, und weder Extremmeinungen noch extreme Toleranz haben mich davon abgeschreckt Euch um Hilfe zu bitten.

Zunächst möchte ich aber schreiben, was ich NICHT möchte:

Ich will keine Beziehungsberatung bzw Tipps zu Scheidung oder sonstigem.

Um Euch ein Bild von unserer aktuellen Situation zu geben verweise ich auf meinen Vorstellungsthread. Und um meine Motivation besser zu verstehen sei gesagt, ich habe Shades of Grey (schreibt man das so? Eben mal bei google nachschaun) nicht gelesen.

Auf diese mehr oder weniger dummen Ideen haben mich ebooks auf meinem Handy gebracht, "Love Letters" heißt diese Kurzgeschichtensammlung(en). Ich bin mir nich sicher, aber ich glaube diese waren sogar von meinem Mann und nur "aus versehen" auf meinem Handy gelandet als er mir ebooks aufgespielt hat. Weitere Inspirationen habe ich mir in zahlreichen Kurzgeschichten im Internet geholt. Danach stand für mich fest, dass es da auf jeden Fall noch etwas gibt, das ich unbedingt auf meine "Muss ich mal gemacht haben" Liste setzen müsste.

Was bisher geschah:

Durch meine gewissenhaften Recherchen geriet ich in einen Zustand den ich sprichwörtlich mit "Spitz wie Nachbars Lumpi" beschreiben würde. Der erste Versuch meinen Mann in die Richtung zu stupsen war, ja sagen wir mal, mäßig erfolgreich. Ich überlege gerade intensiv, was ich genau hier schreiben will, aber ich glaube ohne Details macht jetzt jeder sein eigenes Kopfkino an und interpretiert und so ist mir nicht geholfen. Also richtig Seelenstriptease (das kostet mich jetzt doch Überwindung).Beim Vorspiel habe ich an seinen Brustwarzen gesaugt und geknabbert. Anschließend hat er dasselbe bei mir gemacht (unsere Kommunikation ohne Worte funktioniert also anscheinend). Ich habe darauf reagiert, wenn es fester wurde und auch "fester" gesagt. Leider hatte ich aber gar nicht daran gedacht, dass er das auf seine Finger beziehen könnte, die sich gerade schon zwischen meinen Beinen befanden. Eine Tempoerhöhung dort war ja nicht mein Anliegen. Außerdem befand er sich gefühlte 10 Sekunden später schon auf mir drauf und in mir drin. Nachdem dann alles vorbei war, sagte ich (und ja darüber reden ist für mich mit meinem Mann sehr schwierig): Das Beißen und Saugen hat mir wirklich sehr gut gefallen. Antwort: "Hmm?"

Frust!

Am nächsten Abend wollte ich es nochmal probieren, und erhielt eine komplette Abfuhr. Wir hatten gestern s** und vorgestern auch (ach ja? Ich kann mich nur an einen #bl***** auf der Couch erinnern!) und es ist heiß und mir tut alles weh. Wer jetzt vermutet dass dies der Abend war, an dem ich wieder aus dem Bett aufgestanden und meine Vorstellung hier im Forum geschrieben habe, der hat jetzt 100 Punkte :action-smiley-033:

Ich habe also weiter über meine Strategie nachgedacht und an meinem Vorgehen gefeilt. Vor allem aber habe ich mich immer wieder gefragt, ob das überhaupt geht was ich vorhabe. Kann ich von meinem Mann das bekommen was ich will? Und was will ich überhaupt? Und warum will ich es? Immer wieder habe ich verschiedene Posts gerade hier in diesem sehr aktiven Forum gelesen, überdacht und hinterfragt. Die Anleitung zu wie bastel ich mir meinen Dom stand leider nicht dabei. Schämt euch! :witless:

Aber ich habe gelesen und ich denke auch in Ansätzen verstanden, was die Beweggründe und der Reiz der Dom/Sub Beziehung ist und ich meine auch gelesen zu haben, welche "Eignungskriterien" jede Rolle haben sollte. Und ich bin zu der Vermutung gelangt, dass es auf jeden Fall Sinn macht es weiter zu versuchen. Mein Mann und ich haben eine eher untypische Rollenverteilung die aus unseren beruflichen Voraussetzungen und den Lebensumständen entstanden ist. Kurz gesagt: Ich arbeite und bin dabei 12 Stunden am Tag aus dem Haus. Er kümmert sich um die Kinder, den Haushalt (größtenteils) und geht nebenbei mittlerweile ein #paar Stunden arbeiten. Oh, der kann kein Dom sein, werdet ihr jetzt sagen. Das ist doch einer von den weichgespülten modernen Männern, die sich die Emanzen herangezogen haben! Entscheidungsmäßig hat jeder von uns Bereiche in denen er durch Qualifikation oder Neigung einfach besser ist übernommen. Aber: Mein Mann lässt sich von mir keine Vorschriften machen, im besten Falle kann ich ihn mit Argumenten von irgendwas überzeugen. Er ist körperlich und geistig stark, er ist intelligent und kann richtig ätzend sturrköpfig sein. (/Lobrede aus).

Am nächsten Abend habe ich mir wirklich Mühe gegeben, ihm meine Absichten beizubringen. Ich habe abends meinen Kopf vor ihm gebeugt und ihn minutenlang gestreichelt und versucht anzutörnen, in einer - wie ich meinte - einigermaßen unterwürfigen Haltung. Er hat mir über meine Schulter gestreichelt. Ich wollte ihm zeigen das Streicheln nicht das ist was ich möchte. Als seine Hand auf meinem #Hintern lag und er diesen leicht massierte, habe ich meine Hand unter seine gelegt und fester zugekniffen. Diesen Wink hat er gut verstanden. Statt ständig zu Streicheln knetete er meinen #Hintern jetzt hin und wieder. Dann ein angedeuteter Klaps, stöhnen meinerseits für diese Handlung und ein leichter Biß in seinen Bauch. Alles noch zu wenig, das tat nicht weh das war höchstens eine Andeutung dessen was ich wirklich wollte. Also habe ich tief Luft geholt und ihn gefragt, ob er mich richtig auf den #Hintern hauen könnte. Er war ein bisschen verwundert, meine ich gesehen zu haben. Aber er hat nicht lange überlegt und schon hatte ich den ersten Klaps auf dem #Hintern. "Das tat nicht weh" sagte ich und lachte. *Patsch* der nächste. "Das tat auch nicht weh" sagte ich mit einem Lachen und gab aber durch kreisende Bewegungen die klare Aufforderung es weiter zu versuchen. Die nächsten Schläge waren heftiger und einmal hatte ich sogar ein kurzes Nachbrennen. Ich machte ihm verständlich das ich genau das und noch viel mehr wollte. Ich spürte das es auch ihm gefiel, seine Errektion war nicht zu übersehen. Er zog sich die Unterhose aus (mehr hatten er wegen der aktuellen Hitze nicht an) und drückte meinen Kopf auf seinen (oh jetzt brauch ich ein Handbuch für fsk 16) ... ihr wisst schon was. Das gab einen anerkennenden kleinen Lustschrei von mir. Er streichelte und klappste meinen #Hintern immer wieder und ich war von meiner eigenen Überzeugungskraft erstaunt. Dann (für mich natürlich viel zu scnell) nahm er mich von hinten und klatschte dabei immer wieder auf meinen #Hintern. Es tat sogar 1 mal richtig weh, es war so verdammt gut. Und dann war es vorbei.

Vielleicht interpretiere ich da jetzt ja zu viel rein, aber ich glaube er mag es nicht nur den Ton anzugeben (das wusste ich auch vorher schon) sondern hat auch kein Problem damit (und wohl sogar Gefallen daran) mir (leicht) weh zu tun. Ich musste ganz schön aufpassen nicht um mehr zu betteln, ich möchte ihn ja nicht überfahren. Also habe ich an dem Abend außer einer leichten Brustmassage mit leichtem Nip***ziehen ihn zu nichts mehr gedrängt.

Ich war heute nacht trotzdem verdammt glücklich, mein #Hintern zieht heute morgen noch ein bisschen und ich fühle mich auf einem guten Weg. Ich weiß ja selbst noch nicht genau was und wie weit ich gehen möchte. Und ich habe eine Idee und die hätte ich gerne von euch bewertet:

Ich möchte ihn einen Brief schreiben, in dem ich ihm von meinen Recherchen und meiner entdeckten Neigung erzähle. Dann möchte ich ihn auffordern, mich zu dominieren, mich zu quälen und zu erniedrigen. Ich möchte ihm klarmachen, was das für mich bedeutet und wie sehr ich es möchte. Ich möchte ihm erklären, wie die Spielregeln bei "richtigem" #BDSM sind (danke wieder ans Forum und an das großartige Informationsmedium Internet, ohne Internet hätte ich wohl nie davon erfahren wie man das macht, ohne das wirkliche "Gefahren" für Leib und Leben bestehen) und ihm vielleicht sogar eine leichte Fantasiegeschichte schreiben, wie ich mir so einen Abend vorstellen könnte.

Was haltet ihr davon? Ist mein Vorgehen ok? Bin ich zu schnell? Bin ich zu euphorisch? Vielleicht als kleiner Versprechen: Wenn ich diesen Brief schreibe, würde ich ihn gerne auch hier veröffentlichen. Vielleicht hat ja jemand von euch auch Spaß an meinen "Soft-#BDSM" Ansichten

Ich freue mich auf jede positive und auch jede kritische Antwort und merke das ich hier fast eine eigene Kurzgeschichte geschrieben habe, auch wenn es ein Tatsachenbericht war.

Grüße

Cassy
darkmatter: " Ich habe keine 12stunden später gesagt das ich Ihr möchte und denn kontakt zu vermeindliche dame abbrechen würde wenn sie das dann wünscht!" Daran bleibe ich hängen. Wenn ich um meine Ehe kämpfen will, dann beende ich eine Affaire sofort, und nicht erst, wenn derPertner es wünscht.Ist nur eine Winzigkeit.Doch [...]
Lanzara: ok, aber ich denke, Du weißt, was ich meine.
Bugger: Eine prima Ehe. Der eine bescheißt den anderen. Ihr könnt was.
Hilfe!!!

:nicon_eek:Hallo zusammen

Ich habe mich hier angemeldet, weil Ich Im Moment ziemlich verunsichert **** ist so...Ich bin verheiratet, hab zwei Kinder. Eigentlich ist alles perfekt...

Seit einigen Wochen schreibt mir ein Mann, anfangs ganz normal, irgendwann sind wir aufs Thema s** gekommen!Er hat mich gefragt ob ich #devot bin.....hmmm????...Ich hab Ihm gesagt das ich es nicht weiß...

Nun...wir haben angefangen zu spielen, es hat mich unglaublich gereizt. Er hat mir Aufgaben gestellt, und mir gesagt das ich ziemlich #devot bin und einen dominanten Mann brauche. Wir Haben #Fantasien ausgetauscht und es war einfach schön.Jetzt lässt er mich grad sehr hängen.Ich weiß nicht ob das dazu gehört oder ob er mich einfach verar***t hat. Ich fühle mich jedenfalls ziemlich scheiße!So jetzt steh ich da total verwirrt, es fehlt mir...und auch wenn ich mit meinem Mann s** habe und komme....befriedigt es mich nicht richtig. Ich habe ihm von meinen Wünschen erzählt, aber er denkt das ist nur so ein Hirngespenst, das wieder geht. Er redet davon, das er mich schon mal #fesseln wird, aber da müssen dann die Kinder weg! Kurz gesagt, er kann mir nicht geben was ich will, weil er es nicht in sich hat. Trotzdem liebe ich ihn auch.

Mich würde eure Meinung interssieren. Wie ihr das ganze seht, und was ich eigentlich mit meiner neuen #Lust machen soll?...oder denkt ihr es geht wieder weg...und es war nur einfach nur mal etwas anders...

Vielen Dank!
Kitty1711: **** Kitty und erstmal Willkommen hier bei uns Wie genau macht er das denn, das dich hängen lassen?Gehört meines empfindesn nach keineswegs dazu bzw. sollte es nicht.Alles was sich falsch anfühlt/schlecht anfühlt ist es in der Regel auch. Im Bezug auf deinen Mann; Ich persönlich finde es garnicht schlecht das er auch[...]
Kitty1711: Danke erstmal für deine offenen Worte! Er hat mir einfach in den letzten Wochen sehr viel Zeit geschenkt. Mir von Dingen erzählt die ich nicht kannte und das oft Stunden! Nun meldet er sich nicht mehr! Mir gefällt dieses Thema einfach und es war schön mit jemand darüber zu **** geht einfach nicht mehr aus meinem Kopf...wie[...]
fritzie: Ich kenn mich eben nicht aus. Wir haben nur im Kopf gespielt! Er hat mir Geschichten erzählt und mir hat es halt gefallen! Nuja, Beschiß ist Beschiß, ob die Pus** dabei mitgespielt hat spielt nur sekundär eine Rolle. Aus meiner Sicht: weiß dein Mann von deinen Fantasien, weiß er, daß du sie mit anderen teil[...]
Hilfe für einen neuen Master

Einen schönen guten Tag.

Seit einiger Zeit habe ich wieder eine #Frau in meinem Leben und wie sich rausstellte steht diese sehr auf das dominiert werden.Ich habe kein problem mit einer devoten Partnerin ganz im gegenteil.Und auch wen ich keinerlei wirklich Erfahrung habe darin habe ein Master zu sein können wir instinktiv sehr gut damit umgehen.Leider ist unsere Beziehung zur Zeit noch hauptsächlich eine Fernbeziehung das heißt wir haben viel Kontackt über das Internet.Weiterhin ist sie 25 und mit ihrem #fetisch auch um einiges erfahrener als ich mit meinen 21 Jahren wobei ich das auch bisher nie wirklich so ausleben konnte.Über die Sache an und für sich können wir offen reden was sie will ( so ganz grob den im Detail ist das ja dan ehr meine Sache ) und was ihre Tabus sind gleiches gilt für **** zum Beispiel verzichten wir auf #Erniedrigung und Demütigung komplett wenden nur leichte Strafen an dafür aber dan wiederum absulute Unterordnung und Gehorsam ( sie würde auch ihre Tabus ohne wiederworte für mich brechen wen ich es verlangen würde allerdings hege ich daran keinerlei Interesse ).Sehen wir uns so haben wir eigendlich keinerlei Probleme da die Möglichkeiten ihr Befehlen zu geben und Dinge zu tuen endlos sind.

Und nun kommen wir an den Punkt weshalb ich hier das alles schreibe den unser gewzungenen Maßen noch sehr viele Virtuellekontakt birgt die Schwierigkeit das wir auch dort immer wieder unser Spiel spielen wollen und das auch machen, teilweise sogar 2 bis 3 mal täglich.Hierbei gestaltet sich die Masterrolle um einiges schwieriger für mich vllt auch aus mangelnder Erfahrung heraus.Ich kann sie dan nur Anweisen sich in bestimmte positionen zu begeben oder sich zu berühren oder eben ihr das verbieten und noch ein #paar Kleinigkeiten rundrum.Bisher reichte es immeraus allerdings steht uns noch eine gewisse Zeit bevor in der es immer wieder so sein wird und ich wäre gern vorbereitet da ich mich in diesem Punkt für uns im speziellen für sie verantwortlich sehe.Mit ihr selbst möchte ich das Thema nicht übermäßig wälzen dan es der beziehung als Master nicht gut wäre und sie ehr das Gefühl haben sollte sich mir einfach nur anvertrauen zu können da ich weiß was zu tuen ist und gut für sie ist.Ich denke nicht das dies ein Thema ist was enrsthafte Schwierigkeiten verursachen wird da es nur eine Eventualität für einen temporären Zustandt ist, allerdings möchte unnötige Durststrecken für uns vermeiden und daher habe ich ein #paar Fragen.

Welche möglichkeiten bieten sich mir noch ihr Master im virtuellen Rahmen?Habt ihr Erfahrungen die ihr teilen könnt?Gibt es irgednwelche Tppis für mich die ich Anwenden kann?

Über Antworten würde ich mich freuen, schreiben könnt ihr im Grunde alles auch wen unser Verhältniss etwas von dem normalen Bild abweicht allerdings wäre das zuviel das hier zu erklären von daher versuche ich lieber aus allen Informationen, Erfahrungen etc. das rauszuziehen was für uns anwendbar ist.

GrüßeWolf
Womit man anfangen kann... und was lohnt sich anzuschaffen?

Ich habe ja nun auch schon ein paar Spiele und Erfahrungen hinter mir, auch wenn ich mich dennoch nicht zum alten Hasen der Praxis zählen würde. Aus meinem eigenen Erfahrungsschatz wollte ich trotzdem mal erzählen, wie die Anfänge bei mir waren.

Damals habe ich eine feste Beziehung gehabt, eigentlich stand sie überhaupt nicht auf BDSM, aber es war mir zuerst auch nicht klar, dass ich das mal so tun würde, lach :witless:

Es kam wie es kommen musste, die Fantasien und die Neigung verschwand nicht, nur weil man sie nicht ausleben konnte, sondern waren immer latent vorhanden, irgendwann habe ich dann auch im Internet herumgesurft und teilweise gezielt nach BDSM-Pornos geschaut und auch Foren besucht, wo es um Keuschhaltung ging und BDSM. Ich bekam dann selber den Wunsch, keusch gehalten zu werden, nach dem was ich da in den Foren so an Erfahrungsberichten drüber lesen konnte. Mit dem Gedanken offenbarte ich mich meiner Exfreundin und die spielte das auch mit. Ansonsten war unser s**leben eher lahm und langweilig gewesen, weswegen mich diese neue Spielart umso mehr anmachte.

Bei mir waren das die ersten praktischen Erfahrungen, dass ich nen "CB6000" getragen hatte, eine Keuschheitsschelle für den Mann, die den Penis einschließt und mit der es unmöglich sein soll zu kommen und womit man somit seine s**uelle Befriedigungsmöglichkeit (in der Theorie) ganz an die Partnerin abgibt. In der Praxis jedoch steckt der Teufel wie immer im Detail und ganz so einfach und problemlos ist es dann doch nicht damit, aber das führt hier zu weit.

Keuschhaltungsspiele für beide Geschlechter sind aber dennoch ganz interessant und reizvoll, sie können einen einstieg in Kontrollspiele generell ermöglichen, das Machtgefälle liegt zugunsten dessen, der dann den Schlüssel für den "Keuschling" verwahrt, *g*. Natürlich können sie auch noch um Bestrafung erweitert werden. Der größte Nachteil sind aus meiner Sicht die übertrieben hohen Kosten für solche Toys.

Etwas später habe ich dann noch einen Pranger aus 2 Holzblöcken gefertigt, in die man Fußgelenks und Handgelenksknöchel in einer knienden und auf dem Kopf abgestützen Position einschließen kann. Von solchen Aktionen würde ich zumindest den Einsteigern aber heute definitiv abraten, da man den Effekt auch einfacher durch andere Fesselutensilien erreichen kann:

Was für Anfänger wirklich gut und zu empfehlen ist, da ja meistens auch noch keine großen Fesselungs- und Seilkünste vorhanden sind, sind diese Klettmanschetten für Hand und Fußgelenke, in die sich sekundenschnell ein Karabinerhaken einklinken lässt, ich habe selber Lederarm- und Fußbänder mit Schnalle, aber vom Prinzip leisten diese das gleiche. Die sind schnell angelegt und später wieder abgelegt, halten sehr sicher und effektiv, man kann jemanden perfekt 100% ausbruchsicher fesseln, es ist aber wirklich auch für den Ungeübten super einfach und schnell damit und teuer sind sie auch nicht. Klar kann man auch nur mit 4 seilen Hände und Füße an den Ecken eines Bettes anbinden, allerdings ist ein schneller Positionswechsel dann nicht so möglich.

Wenn man nun den Spielpartner zum ersten mal gefesselt vor sich hat, was kann man dann machen? Ich hab bemerkt, dass es für Einsteiger toll ist, wenn man mit scheinbar harmlosen Sachen wie Wäscheklammern beginnt. Ich habe wirklich immer gedacht, Wäscheklammern - sowas wäre mir zu lasch. Aber die Dinger können echt verteufelt schmerzhaft sein, je nach Material, Stärke der Feder und genauer Klemmposition am Körper und dann wird es durchaus amüsant für beide! Ich hatte zuerst sogar diese kleinen "Leimzwingen" besorgt gehabt, da ich der Meinung war, eine Wäscheklammer würde es nicht bringen, aber nachdem die Augen verbunden sind, merkt man jeden Schmerz gleich noch wesentlich intensiver und die Leimzwingen wurden wirklich zu heftig. Etwas womit man die Augen praktisch und schnell verbinden kann, sollte man sich auf jeden Fall zulegen. Durchaus auch ein paar Seile und Ketten aus dem Baumarkt, wie auch Karabinerhaken und evtl. Kettenverbindungsglieder. Ketten muss man nicht nehmen, denn Seile tuns auch, sie haben aber den Vorteil dass man die Länge schnell einstellen kann, die man grad braucht, wenn man den Karabiner im entsprechenden Kettenglied einhakt. Und Ketten sind nun wirklich nicht teuer. Aber es gibt auch so schöne Bettfesselsets für Einsteiger, da hat man gleich 4 Klettfesseln und 4 Spannbänder und ist ab 15 Euro dabei - wer nur erstmal sehen will, ob das was wäre, dem würde ich zu sowas raten: **** werden auch bald bei uns ins Spiel gebracht, diese sind ja auch in fast jedem Haushalt genau wie Wäscheklammern zu finden und bieten ein nettes, experimentelles Potential. Ebenso wie Eiswürfel.Ein Besenstiel kann sehr einfach zur "Spreizstange" umfunktioniert werden, als Schlagwerkzeuge eignen sich auch Kochlöffel und Teppichklopfer oder ein nicht mehr benötigtes Kabel recht gut, falls man's schon etwas härter braucht.

Ich wäre nun auch mal gespannt, ob es noch andere Anregungen für Einsteiger von eurer Seite aus gibt, sowohl was das "Missbrauchen" von Alltagsgegenständen fürs SM-Spiel angeht, als auch "must-have" Kaufempfehlungen eurer "Lieblingsutensilien". :love_heart:
Auster1981: Wirklich BRAUCHEN tut man grundsätzlich nichts - nur den Partner/die Partnerin. Alles weitere ergibt sich dann durch die beteiligten Personen, durch deren Vorlieben und Vorstellungen.
Schiava38: ich hab mir das mal hier so durchgelesen .... und nun frage ich ernsthaft braucht man soviel Spielsachen .... klar ein gutes Fesselset braucht man da bin ich völlig bei euch .....aber brauch ich einen Schrank voll Peitschen Gerten usw .....ich habe bisher nur 3 Doms gehabt mit denen ich regelmässig spielte ..... und keiner von denen hielt[...]
tarl: Um schnellstmögliches Befreien und Positionswechsel auch unter Spannung zu gewährleisten verwende ich spezielle Verschlüsse,die unter Zug zu öffnen sind.Gibt es einzeln z.B. im Baumarkt oder auch als Bestandteil von Hundeleinen für Hetzhunde im Tierbedarf.Ein netter , zum " Zweckentfremden" geradezu einladender Haushaltsge[...]
Freundin zur s**#Sklavin machen

Hy alle miteinander, Ich glaube der Titel sagt so ziemlich viel über mein Anliegen.

Ich bin mit meiner Freundin seit gut 2 Jahren zusammen und wir experimentieren viel herum und haben eigentlich auch an allem Spass. Sie hat mir auch schon vor längerer Zeit erzählt, dass sie #devot veranlagt wäre das aber mit ihren Ex-partnern nie wirklich ausleben konnte und es sich richtig wüschen würde meine s**#Sklavin zu sein und mir nach meinen Willen zu Verfügung zu stehen.

Gesten hat sie mir von einem Traum erzählt wo sie sich mir in s**ueller Hinsicht komplett unterworfen hat und sie möchte das jetzt doch endlich ausprobieren, wenn dann müsste ich es aber "richtig machen und nicht nur halb".! Jetzt bin in von Natur aus ein eher dominanter Mensch weiss allerdings nicht wirklich wie ich das im Schlafzimmer umsetzen soll. Vom #Hintern aushauen mit einem Paddel bis hin zu Fesselspielen und Kerzenwachs haben wir schon einiges ausprobiert.

Jetzt wäre meine Frage ob Ihr irgendwelche Tipps oder Erfahrungen in diesem Punkt hätte wie ich sie als meine #Sklavin erziehe aber "richtig"?!

Danke schon mal im Vorraus!
ha7819: wir reden sehr oft über das Thema und auch sehr offen über alles. Da sie aber früher nicht so viel ausprobieren bzw ausleben konnte weiß sie es auch nicht so genau. Mir geht es ja nicht nur um die Sachen die ich bei ihr machen will/werde sondern auch meinem Verhalten ihr gegenüber. Ich hab einfach zu wenig Erfahrung in di[...]
firewitch: Ich finde es äußerst schwer eine Antwort zu geben. Weil es gibt einfach nicht DEN Weg. Man muss halt für sich selber den Weg finden. Es gibt kein Regelbuch, man muss es selber ausprobieren was einem gefällt oder eben nicht. Wenn deine Partnerin sagt, dass sie nicht weiß was ihr gefällt, weil ihr die Erfahrung fehlt,[...]
Fuyo: danke für die Rasche und auskuftsreiche Antwort! Ich hab ein bisschen ein Problem damit mich "völlig" #dominant ihr gegenüber zu verhalten weil in meinen Hinterkopf immer der Gedanke festsitzt, dass ich was machen könnte was ihr nicht gefällt. An sich wollen wir ja beide dass sie sich mir unterwirft und zur Verfügung [...]
Woran erkenne ich einen "ehrlichen" Dom ?

Hallo,vor ca.8 Jahren habe ich einen Sir in einem Forum kennengelernt. Unser Kontakt war eigentlich nur sehr oberflächlich, wenn es 20 SMS in einem Jahr waren...waren es schon viel. Kürzlich würde der Kontakt etwas intensiver und vor einem Monat, machte er sich dann auf für 2 Tage und fuhr fast 500 km zu mir.

Wir verbrachten ein #paar Stunden in einem Kaffee und redeten, von sich erzählte er kaum etwas. Und erst Abend kam eine SMS in der er mich bat zu ihm ins Hotel zu kommen, um gebunden neben ihm einzuschlafen. Da ich neu bin und eigentlich Null Ahnung habe, habe ich Angst bekommen und bin nicht zu ihm gefahren. Morgens haben wir dann noch einen Kaffee gemeinsam getrunken und er fuhr zurück.

Jetzt möchte er heute wieder kommen und zwei Tage bleiben. Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Ich kenne weder seinen Nachnamen noch die Adresse wo er wohnt. Er redet kaum über sich und ich weiß nicht ob das normal ist...ich meine wie lernt Dom und #Sub sich kennen, immerhin baut man doch kein Vertrauen innerhalb von wenigen Stunden auf. Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll .

Irgendwie würde ich gerne, aber jetzt schon zu wissen, das er mit der Erwartung kommt, dass es diesmal soweit ist und ich das wage was ich mich beim letzten Treffen nicht wagte...setzt mich ehrlich gesagt jetzt schon etwas unter Druck. Woher weiß ich und woran erkenne ich, dass ich Vertrauen kann?

Liebe Grüße Susann
Ein Hauch: Danke für die vielen Antworten. Tja ich habe einfach abgesagt und viel von dem mit eingebracht was ihr mir geschrieben habt. Und habe bis jetzt noch keine Antwort bekommen Ja warum habe ich es 8 Jahre lang mitgemacht. Hmm, tja es kamen eben ab und an ein #paar SMS die nett waren zu meinem Geburtstag oder Weihnachten und so eben zwischendurc[...]
Ein Hauch: was du da erlebt hast warn vieleicht grad mal 2% zuneigung, und selbst daran hast du dich wie ein verdurstender geklammert. müssen wir den notarzt rufen wenn du mal 100% erfährst? *g*
Gut erkannt...wahrscheinlich *lächel*
Ein Hauch: Ich glaube ich gebe auf...