Nette Unterhaltung. Habe im #BDSM kaum bis keine Erfahrung. Darum möchte ich hier beitreten. Im Sadomaso bin ich ein Neuanfänger und an vielen interessiert. Wohne in Darmstadt und suche somit in meiner Gegend nach einer #Herrschaft. Als Rentner, putze ich gern. Alles nähere, steht in meinem Profil.
#Dominat aber kein Dom

Ich würde gerne mehr als nur #Dominat sein mehr fehlt die gewisse Erfahrung. Aber auch der richtige Menschen mit dem ich meine Gedanken gelüste umsetzen kann,Ich würde gerne im schreiben Lernen ob ich auf dem richtigen wege bin.
Sissypet: Ich möchte euch beiden ja nicht wiedersprechen (das gehört sich ja auch nicht ) aber wenn er das Gefühl hat sich vorher den ein oder anderen Tipp abholen zu wollen, bevor er sich auf irgendein armes Subby stürtzt und sich und dem Partner möglicherweise aus Unwissenheit oder Angst davor etwas falsch zu machen eine völl[...]
Kajakman: Hä?Wenn der Mann von einer Technik keine Ahnung hat, soll er gefälligst einen vernünftigen Workshop besuchen, wo man auch die Praxis lernt. Sich Tipps zu Praktiken aus dem Internet zu holen ist so ziemlich das beknackteste, was man machen kann. Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie er Nadelspiele oder Suspension durch Forenbeitr&[...]
Sissypet: Kein Grund sich Aufzuregen, wer spricht denn von sowas?

Er fragt nach jemandem mit der er seine Ideen besprechen kann, jemand der ihm sagt ob er auf dem Holzweg **** wollte keine Praxistipps für #Nadeln ect sondern nur etwas sicherer in seinen Ansichten werden, ich sehe darin nicht falsches...
Vanilla oder doch Sub;-)

Hallöchen!Hab hin und her überlegt ob ich fragen soll da ich mich sonst nicht so sehr einbringe und es eigentlich dreist ist dann nur mit Fragen zu kommen. Aber da ich glaube das ich mit Sicherheit nicht die einzige Anfängerin bin die sich solche Fragen stellt, helfe ich anderen vielleicht auch weiter.Vielleicht gibt es keine direkte Antwort auf meine Frage, vielleicht sagt ihr auch direkt das ich hier nichts zu suchen hab;-)Also nach vielem austesten mit einem Dom hat sich herausgestellt das ich überhaupt nicht #Maso bin. Ich brauch keine Bestrafung, möchte nicht fragen ob ich etwas machen darf, kann auf peitschen verzichten... mir reicht ab und an etwas #gefesselt zu werden, mal ein klatsch auf den #po, ein bisschen Haare ziehen, ein Mann der mir zwischendurch mal sagt was ich zu tun hab, genommen werden...Ist man dann jetzt eine Sub mit leicht devoter Neigung und ich geh im Foren auf die suche. Oder ein Vanilla die es einfach ab und zu etwas härter mag und ich hoffen muß im Leben einfach einen Mann zu finden der auch drauf steht. LG
Odonata: Hallo Katinkaich kann nachvollziehen, wie es dir geht. Ähnliche Fragen wie du habe ich mir auch schon gestellt, und stelle ich mir auch immer wieder. Diskutiert habe ich diese Frage mit meinem Freund, aber auch mit Bekannten und auch immer wieder verglichen, passt das so oder nicht. Vom Vergleichen bin ich mittlerweile abgekommen, am Ende ist [...]
eh67: Hallo Katinka,letztlich kann dich niemand kategorisieren, und es ist auch gar nicht erstrebenswert, kategorisiert zu werden. Wenn du dich fragst, was es so alles gibt und was du ausprobieren möchtest, dann sind Kategorien sinnvoll, wenn es aber darum geht, dich zu erforschen, dann stehen dieselben Kategorien dir im Weg, weil sie dich dann eine[...]
Wann ist Dom/Sub "erfahren"

Ich habe DIESEN Thread hier gelesen und muss jetzt mal die Frage stellen: Wann ist man erfahren? Die dort angegebene Zeitspanne ist, für mein Verständniss, nicht mehr als ausgedehntes Reinschnuppern. Wobei man als s**uell aktive Person (vielleicht liegt dieser Sachverhalt hier vor) durchaus ganz schön rumkommen kann in fünf Jahren.

Woran macht ihr das fest? Die Menge der Partner, die Anzahl der Spielarten, die Größe der Spielkiste? Ist das mehr ein "alles-schon-gesehen/gemacht" Gefühl?
Sagittarius: Naja in fünf Jahren kann man auch mit einem Partner viel zusammen erleben.Und gerade wenn man ständig Grenzen erweitert ist eine ständige Lernkurve gegeben.Und sei es nur durch trial & error

Generell gebe ich Dir aber Recht, man ist sicher immer nur in bestimmten Themengebieten erfahren, allumfassend sicher nicht.
Sheelve: *seufz* Das leidige Thema. Mit Vorliebe gebracht: "Aber ich mach das doch schon 50 Jahre lang so." Na und? Man kann Dinge auch 50 Jahre lang falsch gemacht haben. Was bringt es, wenn ich etwas 50 Jahre lang mache, mich aber nicht fortbilde, keine neuen Erkenntnisse zulasse? Nix. Es gibt keine Skala, ab der man als erfahren gilt oder nicht. Und di[...]
silberruecken: Erfahrung ist aus meiner Sicht selbsterlebtes und erprobtes Wissen. Dafür gibt es keine Zeitspanne, wohl eher eine Anhäufung bestimmter Erlebnisse, die man selbst gemacht hat. Erfahrung ist auch das, worauf man zurückgreifen kann, etwas aus dem sich Verhaltensmuster von Personen entwickeln. Etwas, was einem befähigt, Rücksc[...]
Ich brauch Hilfe / Rat für meinen Einstieg

Hallo liebe SZ Gemeinschaft,

leider bin ich mir nicht wirklich sicher ob ich hier richtig bin mit meinem Thema. Ich bitte euch ggf es an die richtige Stelle zu schieben.

Folgende Situation: Ich bin Einsteiger in dem #SM Bereich, zumindest was den realen #SM angeht. Virtuell spiele ich bereits knapp 10 Jahre immer mal wieder und lese mich auch durch viele Foren Bücher usw. Ich habe nun bereits einige Zeit eine neue Partnerin von der ich aus Gesprächen weiß das Sie schon sehr viel in der #SM Szene ( real) unterwegs war, sie ist absolut #devot und #maso veranlagt ( #Peitsche, #Gerte und die damit verbunden Schmerzen und Wunden erregen sie) und nimmt auch kein Blatt vor dem Mund. Ich bin von meiner Einstellung #Dominant eingestellt. bis auf ein wenig #fesseln und härteren s**, sowie #paar Ohrfeigen habe ich bei realen Angelegenheit nie zustande gebracht.

Nun zu meinem Problem:Ich weiß das sie von mir geschlagen und benutzt werden will und sie will auch mit mir Experimentieren. Selbst #Toys, Schlagwerkzeug liegen eigentlich bereit. Wir reden sogar eigentlich offen über das Thema, aber ich schaffe es einfach nicht das Eis zu brechen und zu beginnen sie als #sub zu benutzen. Unser s** ist hervorragend und wir haben auch viel Spaß aber eben nur normale s**. Ich stehe oft wie vor einer Wand an der ich nicht hoch komme.

Auf diesem Weg möchte ich vielleicht den einen oder Kontakt finden um einfach mal zu sprechen und Meinungen zu erfahren. Leider habe ich in meinem Freundeskreis niemanden mit dem ich darüber reden könnte. Bitte helft mir.

Sorry wenn es teilweise etwas blöd geschrieben ist, ich tippte es gerade mit dem Handy.

Viele Dank im voraus

Gruß alex
SirAlex_1: Hey zusammen, Ich glaube mittlerweile auch das z.B. ein Date vereinbaren die für mich beste Lösung ist. Ihr dann sagen das wenn wir Zuhause sind ich mit ihr spielen will. Vielleicht erstmal ein kleiner Anfang, sie an Bett #fesseln und ihr den #ar*** versohlen mit meiner Hand. Um einfach ein Gefühl für Ihre Reaktion zu bekommen.[...]
Silberwlfin: Ich spreche meinen Dom immer mit Herr an, wenn es ums spiel geht und wenns nur die kleine Aufgabe oder Aufmerksamkeit zwischendurch ist. Aber das kannst du mit ihr absprechen. Jeder ist da anders.
Sagittarius: Wenn ihr einen Tag zusammen verbringt, zeig ihr auf was sie falsch macht. So bringst du ihr bei was dir gefällt und wie sie sich verhalten soll. Und wenn dir etwas nicht gefällt, sag ihr das. Verbunden mit einer kleinen #strafe (1, 2 schläge z.b.) das können so kleine sachen sein, wie die kleidung, die sie trägt. Wie sie in[...]
#BDSM, Mor**vorstellungen, Klischees, Emotionen

Guten Tag zusammen

ich bin neu, neu im Forum und neu mit #BDSM in Berührung gekommen. Ja ich weiss vieles kann ich ihn fragen und doch suche ich den Austausch mit anderen.

Ja ich gebe es zu mein Kopf ist voll Klischees was #BDSM anbelangt. Ich kannte es bis auf diese Begegnung nur aus dem Medien, d.h. was man so liest oder im Fernsehen sieht. Und ich hab da durchaus auch Filme wie "Die Geschichte der O" gesehen. Jetzt habe ich festgestellt, dass es dann wohl doch im Ermessen beider liegt, wie weit man geht.

Ich weiss, dass da noch Klischees sind. Sie sind da, ich bin mir dessen bewusst und kriege sie doch nicht so leicht aus dem Kopf. Und dann sind da noch bisherige Mor**vorstellungen, die über den Haufen geworfen wurden. Für mich ist das gerade eine emotionale Achterbahnfahrt. Vieles verwirrt mich noch.

Wie waren für euch die ersten Erfahrungen?Was ist für euch #BDSM? Wo fängt es an?

viele Grüsse

Odonata
DinaDark: Safe Sane Consensual - solange die Person das WILL hat das nichts mit wehren können zu tun. Es gibt wirklich Menschen die 24/7 unterwürfig und devot sein wollen und glücklich sind. Ich geb Silberrücken recht sowas gibt es öfter als man denkt - die meisten Menschen KÖNNEN nur nicht weil man eben sein leben meist selbst [...]
DinaDark: Unsere Diskussionen sind dann vorbei wenn wir einen Konsens gefunden haben - oder gemeinsam der Ansicht sind es bringt an der Stelle nichts weiter zu reden - nicht in hundert Jahren würde ich es zulassen dass mein Dom mir sagt wann ich genug Diskutiert habe. Und dafür braucht es Selbstbewusst sein des Doms - denn er muss es eben aushalten[...]
Velet Maleah: Vornehinweg; Einzelne beiträge habe ich nur überflogen. Meine ersten BDSM-Erfahrungen habe ich mit meinen jetzigen Freund geteilt. Wenn ich an die Zeit davor zurückdenke, habe ich das Thema eher kritisch betrachtet, aber nie übertrieben mit den Worten "Wie krank ist das denn." Zu Schulzeiten errötete man schon allein bei d[...]
Ich verstehe nicht was er braucht.

Hallo, ich habe mich hier angemeldet, weil ich dringend erfahrene Ansprechpartner brauche.Ich, weibl. 50 jahre alt und leicht dom. Meine Freunde meinen zwar #extrem dom, aber ich sehe das gar nicht so. Auch beim s** lebe ich das ein bisschen aus, aber nur leicht.

Jetzt habe ich einen neuen Freund und nachdem er jetzt am Wochenende weg gelaufen ist, er musste raus meinte er, hat er sich heute geoutet.

Und ganz ehrlich, ich verstehe gar nicht worauf er hinaus will... ich verstehe nicht worum es ihm geht, denn es sind so viele Sachen auf ein mal. Und deshalb wende ich mich an euch, damit ihr mir vielleicht erklären könnt worum es meinem Freund geht und wie er tickt, was er brauchst und was er nicht braucht.

Dafür hier ein #paar Auszüge aus unserem Gespräch heute, auch in der von ihm angeführten Reihenfolge.1. Er möchte das ich härter zu ihm bin2. Damit meint er anspucken, Schläge, demütigungen verbal und psychisch, auch öffentlich.3. Er möchte das ich Angst bei ihm auslöse, damit drohe sein fehlverhalten bei seinen Freunden publik zu machen oder seine Neigungen bei seinen Eltern zu verraten.4. Ich soll ihm Aufgaben geben, mich in sein Leben "fressen".(sein Ausdruck)5. Ich soll ihn total kontrollieren, er will mir dienen und nur noch tun was ich verlange.6. Er will benutzt werden und auch durch mich zur Benutzung für andere im s**uellen Berich frei gegeben werden, er möchte für mich anschaffen gehenAuf meine Frage was sein Ziel ist: "Er will sein Leben abgeben!"

Eigentlich kennen wir uns noch gar nicht so lange, aber er scheint froh mich gefunden zu haben und für die Richtige zu halten, das umzusetzen, denn von Liebe kann man bei uns noch nicht sprechen. Im Altag ist er rechthaberisch und Tonangebend, ist aber sehr beliebt und in bestimmten Bereichen auch ein bisschen führend. Hilft den Eltern sehr viel mit im Garten und auch bei der Pflege von Oma und Opa, weil er im Anbau auf dem Grundstück wohnt. Das Verhältnis zu den Eltern ist wohl durchwachsen. Job, Hobby, alles vorhanden. Hatte wohl normale Beziehungen bisher.Anfangs wollte er immer Frauensachen tragen, aber nachdem wir mal so eine Feminisierung angefangen hatten, hat er abgebrochen und will das nicht mehr.Übringens schläft er lieber zu meinen Füßen oder angekettet im Hundekörbchen als neben mir- zumindest bisher noch in seiner Fantasie.Ach noch vergessen: Er hat Peniskäfige und schließt sich selbst immer weg. Will natürlich für mich keusch sein.

Kann mir einer erklären, was er tatsächlich braucht und wie er tickt, damit ich meine Rolle dabei besser verstehe und auch besser auf ihn eingehen kann.

Vielen Dank schon mal.
Auster1981: Ich hatte gehofft, mir kann jemand der ähnlich tickt wie er, mal sagen was in so einem Menschen vorgeht, dass er genau sowas sucht.. denn eigentlich sucht er ja keine Freundin Doch, eigentlich genau das suchen die meisten. Jemanden dem sie vertrauen, und mit dem sie diese Neigung ausleben können. Jemanden der das innere Grundbedürfni[...]
Auster1981: Überspitzt formuliert, und zurechtgestutzt auf den Kern: Er sucht einen Problemlöser.
mame71: Darlea, diese Hobbypsychologie warum er so ist wie er ist, halte ich für unangebracht. Wenn ER das wissen will, dann soll er zu einem ausgebildeten Psychologen und es heraus finden. Selbst wenn Du hier jemanden findest, der in bestimmten Situation exakt genau so wie er reagiert, bedeutet das noch lange nicht, dass die Gründe hierfür[...]
#BDSM Theorie ja, Praxis nein?

Hallo!

Ich hab ein Problem. Seit meiner Jugend erregt mich #BDSM. Bisher hatte ich nur Partner, die nicht auf #BDSM standen, weshalb ich einzig Blümchens** praktiziert habe. Dabei lief mein Kopfkino jedes Mal auf Hochtouren. Ohne mir Szenen vorzustellen, in denen eine #Frau willenlos einem Mann ausgeliefert war, schaffte ich es nicht zum Orgasmus. Meine Phantasien waren phantasievoll und prickelnd ohne Ende.Seit einem halben Jahr bin ich Single und hatte mir vorgenommen, es mal in echt zu versuchen. Doch inzwischen denke ich, das war ein Fehler. Ich hatte mit drei Doms unterschiedliche Sessions, mit manchen mehrmals. Während den Sessions hat es bei mir kein bisschen geprickelt. Was ich mir in der Phantasie noch so toll und aufregend vorgestellt und auch gefühlt hatte, war in der Realität einfach nur langweilig. Seit dem schaffe ich es auch nicht mal mehr, Phantasien zu produzieren. Ich nehme es mir selbst nicht mehr ab, weil ich ja weiß, dass es in Wirklichkeit kein Prickeln erzeugt. Meine ganze Leidenschaft bezüglich #BDSM ist flöten gegangen. Es ist, als sei durch die Praxis etwas in mir kaputt gegangen. Ich meine fast schon, doch nicht #devot zu sein, aber wie erkläre ich mir das jahrzehntelange Bedürfnis danach?Gibt es Leute, die nur in der Phantasie #BDSM ausleben können und in der Realität nicht? Sogenannte Voyeuristen? Oder lag es daran, dass ich nur noch nicht den richtigen Dom hatte? Dass die Doms einfach nicht meine Vorlieben getroffen haben, die mich dahinschmelzen ließen? Lag es daran, dass ich die Doms nicht geliebt habe, dass sie mich zu wenig fasziniert haben?Kennt ihr sowas? Oder stimmt mit meiner Neigung wirklich was nicht?
Hiko: Hallo, das soll jetzt keine Meinung oder Feststellung sein, sondern einfach eine Frage: Ist es nicht falsch, sich im Vorhinein zu viele Gedanken zu machen, zu sehr das Kopfkino abspielen zu lassen und zu viele Wünsche/Ansprüche/Anforderungen zu haben? Klar gibt es bestimmte Vorlieben, aber als Anfänger/in weiß man allein viel[...]
botterblume: eh67 Ich denke Odin meinte damit einfach .... das sie es vllt etwas überstürzt hat.... mit dem ausprobieren ... ich zum Beispiel brauche sehr lange um Vertrauen aufzubauen .... das ich mich in einer Session fallen lassen kann...also nix gegen Odin grrrr.... an die TE mir ging es nicht ganz so wie dir ..... ich hatte einige "Doms" getrof[...]
Odonata: Ist es nicht falsch, sich im Vorhinein zu viele Gedanken zu machen, zu sehr das Kopfkino abspielen zu lassen und zu viele Wünsche/Ansprüche/Anforderungen zu haben? bei mir war es so. Ich hatte vage Vorstellungen und war einfach auf #BDSM, wollte es einmal ausprobieren. Durch Zufall lernte ich ihn in einem Chat kennen. Mein Bauchgefüh[...]
devot und keine Ahnung, was nun...

Hallo ihr Lieben,

ich brauch mal Rat, und vielleicht bin ich hier ja richtig dafür (tut mir leid wenns forentechnisch jetzt irgendwie falsch einsortiert ist oder so)...Also: Schon vor ner Weile habe ich meine #devote Neigung "entdeckt", als ich mal mit ein #paar Leuten auf das Thema #Bdsm zu sprechen kam. War erstmal total verwirrt und bla, aber auch neugierig, hab mich dann weiter "informiert" und bin ziemlich schnell auf diese Community hier gestoßen und so. Das ist jetzt schon ein Weilchen her und inzwischen bin ich mir was meine Vorliebe angeht ziemlich sicher- alles, was ich seitdem von verschiedensten Seiten über #Bdsm erfahren habe. "passt" für mich einfach, versteht ihr ungefähr was ich mein? Tut mir leid, ich kann mich nicht sonderlich gut ausdrücken.

Zwar habe ich auf der einen Seite immer noch Bedenken ("sowas macht ein liebes Mädchen nicht" etc.) aber gleichzeitig will ich auch endlich jetzt mal ausprobieren, was ich mir bislang immer nur vorstelle (n konnte).

Nun hat sich jetzt in der Zeit bei mir auch meine "Nix-Halbes-und-nix-Ganzes-Beziehung" mit meinem Freund in was Ernstes, Festes gewandelt. Also ne, gewandelt ist das falsche Wort, die Gefühle auf beiden Seiten haben sich jedenfalls vertieft und wir sind jetzt fest zusammen.Und wahrscheinlich wisst ihr schon worauf ich jetzt hinauswill: Unser s** ist gut und alles, aber eben "Vanille".

Nu hab ich ja zwei Optionen: Nix sagen und alles läuft höchstwahrscheinlich so weiter wie bisher, ich kann meine #devote Vorliebe nicht ausprobieren/ausleben , aber es ist ja nun auch nicht so, dass ich deswegen zwingend unglücklich bin in der Beziehung.Andere Option wäre natürlich, mit ihm darüber zu reden und zu schauen, ob er nicht vielleicht das "Gegenstück" bilden mag. Oder man einen Kompromiss findet. Oder so. Hm tja, aber wie spricht man sowas an? "Du, hättest du was dagegen mich zu schlagen und zu #fesseln?" scheint mir nicht der richtige Weg. Irgendwann, als wir uns erst kurz kannten, haben wir mal kurz über #Bdsm geredet und sein Statement dazu war ungefähr "Hm ja hab ich mal kurz was mit zu tun gehabt aber is nich meins."

Die Alternative, meine #devote Neigung vielleicht mit jemand anderem auszuleben gibt es für mich nicht. Wir lassen uns zwar Freiräume in unserer Beziehung, klar, aber uns beiden ist Treue sehr wichtig. Und ich glaub, ich könnte das eh nicht. Ich möchte es mit jemandem erleben, dem ich wirklich vertrauen kann.

Und noch ne Überlegung von mir: Ich hab mir jetzt zwar viel "angelesen" zum Thema und mich mit Leuten ausgetauscht, aber "praktisch" gesehen bin ich natürlich noch komplett unerfahren. Selbst wenn es also dazu kommen sollte, dass er zu mir sagt "Okay, lass es uns probieren" könnte ich garnicht so genau sagen, was genau ich will und was mir gefällt, meine Grenzen und so (denn was man sich im Kopfkino zurechtlegt und was einem dann wirklich real gefällt sind ja nochmal ganz verschiedene Sachen, denk ich mal...) und ich finde, das verkompliziert alles noch mal zusätzlich...

So, nu hab ich ein bisschen den Faden verloren... ist ungefähr klar geworden, was mein Problem ist?Ich würde mich freuen, wenn ihr vielleicht Ideen, Gedanken zu dem Thema für mich habt. Und tut mir leid, wenn es ein bisschen krude geschrieben ist alles, aber in meinem Kopf siehts auch sehr krude aus im Moment und es fällt mir schwer, das zu ordnen

Liebe Grüße, Lala
Lala: Nochmal was von mir (falls es euch nervt, müsst ihrs ja nicht lesen, aber weil mir jetzt hier so Viele gute Tipps und ermutigende Worte mit auf den Weg gegeben haben /DANKE dafür! /, wollte ich jetzt auch noch schreiben, wie das Ganze ausgegangen ist...) Also: Wir haben in den letzten Tagen ziemlich viel über alles gesprochen. Es ta[...]
Captive: Hallo Lala,ich habe gerade den Beitrag gelesen und fand es sehr interessant, da es ja nun ein #paar Monate her ist würde es mich interessieren wie sich inzwischen alles entwickelt hat bei euch?

LGCaptive
Sparrow: Ich bin in einer ähnlichen Situation LalaMein Freund ist auch eher ein zärtlicher Typ. Nach einem Gespräch, war seine erste Steigerung allerdings ein schüchternes fixieren meiner Arme mit seinen Händen, damit ich ihn nicht anfasse. Ein #paar Monate später sieht das allerdings schon etwas anders aus. Ich bin sicher, das[...]
Der Weg zu MIR ...

ich konnte mich selbst noch nie so deffinieren - wie jetzt im moment

ich fühle mich auch nach einigen jahren "erlebten sm" - immer noch als frischling! darum schreibe ich meine gedanken in diesen foren-bereich

als mich vor vielen jahren - mein SADISMUS "in einer session" - direkt ansprangbin fast umgefallen - habe mich tierisch erschrocken - über die mächtigen gefühle - die da in mir hochkamen

in der darauf folgenden zeit "vergallopierte" ich mich mehrmalsbis hin zu einer langjährigen beziehung - diese war von anfang an zum scheitern verurteiltwir wollten es einfach nicht wahr haben - und dachten - es würde sich schon noch fügen mit der zeit

ich möchet nichts missen - alles war wichtig und richtig - für meinen weg zu MIRund war***einlich auch für die anderen - mit denen ich im laufe der zeit - zu tun hatte


im februar habe ich mich aus meiner alten beziehung - gelöst es war nicht einfach - das alles hinter mir zu lassen - obgleich es mir NIE schlechter ging in meinem lebenals in dieser gesamtsituation

ich wollte mich selbst wieder zurück haben - ich hatte mich sehr verändert - natürlich zu meinem "eigenen nachteil"

der sprung in mein NEUESund gleichzeitig sehr bescheidenes lebenschob mich in eine gewisse einsamkeit - so ganz alleine im nirgendwound doch konnte ich auf einmal ein gefühl von verliebtheit spührenich war erst irritiert - doch dann wurde mir klar

dass ist die LIEBE zu mir selbst - was ich da fühle

auch wenn ab und an das gefühl von großen "sehnsüchten und wünschen" - auftauchenkann ich mich auf das besinnen was ich habe - bin glücklich und zufrieden

aber so ganz allein wollte ich nicht bleiben suchte einige chats auf - wollte hier in der region leute finde - mit denen ich was unternehmen kann "mein kopf war absolut SM-frei"

egal in welchem normalo-chat ich auch unterwegs wares ging immer nur um das eine - s** ich konnts garnicht wirklich fassen - wie s**gesteuert unsere welt eigentlich ist

doch ein kontakt - war irgendwie andersich fühlte mich im kontakt mit ihm sehr wohlund nach einpaar tagen - kam das thema SM zur spracheer - #maso ups - da war doch "mal was"

gelangweilt von den anderen chat-kontaktenstiefelte ich los und ging in mir altbekannte chat´saber irgendwie - war alles so unwirklich - langweilig - voll am thema vorbeisicher es gab natürlich einige kontakte - die mir sehr gut taten - begehrt zu sein ist nunmal was feines

am meißten jedoch war der kontakt zu meinem #maso - dass was mir richtig gut tater bediente mich mit schönen worten - alles nur virituell und am telefonaber ich blühte durch seine schönen worte - vollkommen aufgleichzeitig - versperrte ich den weg zu mir - für ihn total abbevor wir uns nicht real gegenüberstehen würden - wollte ich meine gefühle nicht weiter zulassenmich nicht verlieben - wobei ich das ja eigentlich schon längst war

er machte mir liebeserklährungen - und forderte mich immer wieder herausihm gegenüber zuzugeben - dass ich mehr für ihn empfindeich wolle das "online-verlieben" nicht mehr für mich zulassen - angst vor enttäuschung

aus dem geplanten treffen wurde nichts - er sagte ab"ich mal wieder aufgewühlt vom thema - hatte viele kontakte / einige bewerber"die mich sehr reizten - aber auch irgendwie nervten

zu ihm gab es noch einpaar telefonate - aber der kontakt verstummte immer mehr"in dieser zeit - veränderte sich etwas in mir"> ich brach alle kontakte die ich bis dahin zusätzlich hatte AB <er zog sich ganz aus meinem leben zurück

die veränderung:mir wurde bewusst wie sehr ich seine zuwendungen - genossen habe - sie bereicherten mein leben ungemeingleichzeitig - weigerte ich mich - mehr zu geben

ich saß echt oft stundenlang da und ließ meinen gedanken und gefühlen freien laufich kanns nicht anders beschreiben - es passierte einfach

der wunsch nach LIEBEvor allem aber liebe geben zu können - kam immer mehr in mir hoch

und auf einmal wurde mir klar ich kann SM ohne - liebe nicht mehr leben - ich WILL es nicht mehr ohne LIEBE erleben

ich mochte meine ex-männer alle!aber geliebt habe ich nicht einen einzigenklar verliebt schon - aber ich konnte bei keinem eine tiefe liebe geben

und ich bin mir heute aber sicher - dass es genau das ist was mir immer gefehlt hat

es fällt mir echt schwer so offen darüber zu schreiben - es schmerztaber ich WILL da jetzt durch!


ich weiß heute auch warum ich so eine abneigung gegen den ausdruck >> DOM << habe

ich fühle mich total überfordert jemanden zu dominieren

ich kann und will "niemanden" an einen ort führenden sich #sub - in seinen gedanken so sehnsüchtig zurecht gebaut hat

ich bin der meinung - viel zu viele haben sich schon längst auf IHREN ort festgelegtwas genau - SIE erleben wollenwie dass alles abzulaufen hatsie träumen vom realen - können aber aus ihrem kopfkino NICHT mehr zurück - sind im grunde nur mit SICH SELBST beschäftigt

meine LIEBE war eigentlich stehts vorhanden - immer dann wenn ich mich auf einen menschen eingelassen hatte!so bald ich aber fühlen konnte - dass das oben beschriebene - ein festgelegter ort vorhanden warzog ich mich immer weiter zurück ich kann nur einen ort finden - der von beiden geschaffen wird

das selbe passiert wenn #sub - um schläge betteltdass widerspricht meiner natur

die #lust meinen sadismus ausleben zu wollen - kommt erst dann langsam zum vorscheinwenn ich mein gegenüber - sehen und fühlen kann - der körper auf meine zuwendung reagiert

daher endet mein kopfkino recht schnell - ich brauche die reaktion meines gegenüberssicher ich kann einige schöne situationen im chat / am telefon oder sonst wie schaffenaber es gibt mir als sadistin - keine erfüllung

ich würde mich sehr gerne "neu verlieben" um dass geben zu können was in mir - noch immer schlummert

bisher waren es immer nur leichte berührungen - der eisbergspitze

und doch bin ich zufrieden - vor allem weil ich jetzt an diesem punkt stehend - wirklich bei MIR sein darf






mich interessiert natürlich ob ich damit ganz alleine - steheoder ob es anderen auch so in etwa geht wie mir


freu mich auf eure worte "hierzu"

sonnige grüße

s´bogal
Langbogen: Liebe bogal,

ich schrieb von mir, nicht von bzw. zu dir.

Liebe GrüßeValentine
uuuups dann hab ichs falsch verstanden - sorry

liebe grüße zurück

s´bogal
mame71: Liebe Auster,das ist die Reaktion eines Menschen mit Niveau. Egal was dich nun genau gestört hat, dann klinkt man sich aus und läßt dem anderen seine Meinung. Vielleicht hat dieses Forum doch noch Potential... Der kleine Seitentritt mit der Zeitverschwendung sei dir gegönnt...:joyous:. Ob ich Langbogen nun wirklich verstanden [...]
Langbogen: hi mame sehr schön beschrieben - denn so kannte ich es "bisher" >>> Aber grob gesagt, treffen sich 2 zueinander passende Egoisten, die das eigene Nehmen an 1. Stelle sehen. <<< und genau dass ist es - wovon ich mich seit beginn meines ersten beitrags - entfernen wollteeben weil ich fühlen konnte - dass ich persö[...]
Dom hat keine Autorität

Moin allerseits

In den letzten Monaten habe ich meine Sub-Masochistische Neigung entdeckt und meinem Freund davon erzählt. Er fand das auch ziemlich Interessant und ließ sich auch drauf ein. Zuerst beschränkte sich das nur auf die Bettgeschichten, aber letzte Woche kam er dann auf die Idee das 24/7 zu leben...Das problem was ich jetzt aber habe ist, dass ich ihn einfach nicht ernst nehmen kann weil er irgendwie alles falsch macht. Entweder Interessiert er sich nicht für mich oder er Bestraft mich durchgehend für die kleinsten Sachen - auch mit schlägen ins Gesicht oder er zerquetscht mir fast den Nacken mit seinem Nackengriff.Von Absprachen und Tabus hält er gar nichts.

Gibts da eine möglichkeit dass er das vllt iwie lernen kann?

MfG

Finiar94
Bastler: ...für mich hört es sich eher so an als ob Dein Freund kein Dom ist sondern ein Ar...loch, für den #Dominanz nur ein Vorwand ist. Du bist noch jung. Versau dir nicht die Jugend, einen bessern findest Du leicht.
Sagittarius: ...für mich hört es sich eher so an als ob Dein Freund kein Dom ist sondern ein Ar...loch, für den #Dominanz nur ein Vorwand ist. Vielleicht ist er auch kein #ar***, sondern einfach in eine "Rolle" gestossen wurden, wo er sich selbst >noch< nicht gefunden hat.Zum Top wird man nicht mit einem Fingerschnippen, da gehört vie[...]
die_Cobra: Es ist einfach zu sagen, wenn es nicht passt, dann passt es nicht. - Ich glaube, was ihr füreinander empfindet müsst ihr entscheiden. Es liest sich aber ehrlicherweise nicht nach einer intensiven Beziehung. Bei Euch fehlt auf beiden Seiten ziemlich viel. - Du zeigst hier sehr deutlich, daß Du keinen Respekt vor ihm hast, - sonst w&[...]
Bin ich noch normal oder gehöre ich schon zu euch?

Hallo Freunde der ungewöhnlichen s**uellen Vorlieben ,

mir ist seit kurzem, nachdem ich jahrelang ohne zu Wissen was für eine #Frau ich eigentlich Suche umhergewandert bin, endlich langsam bewusst geworden was ich für eine Beziehung haben möchte. Zumindest denke ich dass ich mir dessen mal endlich bewusst geworden bin .

Ich hoffe ihr könnt mir sagen ob ich in eurer Scene richtig bin und ob so eine #Frau überhaupt existiert . Nachdem ich ein #paar Threads durchgelesen hab, bin ich schon der Meinung hier richtig zu sein, aber vielleicht seht ihr als Erfahrene das anders und sagt mir "Ne, du bist eigentlich eher normal und hier falsch". Aber ohne fragen kann man es nicht wissen .

Vielleicht hier noch als Anmerkung, von der #BDSM Scene und dementsprechend den Slang hab ich so gut wie keine Ahnung. Außer was man so in den Medien davon mit bekommt hab ich kein Vorwissen. Mir ist auch klar, dass in den Medien immer gern nur das "extremste" gezeigt um die Leute zu schocken und Quoten/Auflagen zu kassieren und die Wirklichkeit viel breiter und vielfältiger ist. Was Dom und #Sub bedeutet hab ich schon raus gefunden (ging ja nicht so schwer), offensichtliche Begriffe wie #Sklave sind auch selbsterklärend aber darüber hinaus wars das wohl schon. (In nem anderen Thread hab ich 24/7 gelesen. Aus dem Kontext hab ich schon ne grobe Vorstellung, aber sicher bin ich mir nicht was das sein soll.)

Zurück zum wesentlichen, ich suche eine #Frau, mit der ich im Zusammenleben eine normale Beziehung führe, im Bett allerdings mir gehorcht und ohne wiederworte das macht was ich ihr sage (Bett ist hier nicht wörtlich gemeint, eher s**uelle Dinge im allgemeinen. Sowas wie "ich will dass du beim nächsten mal kochen nur allein die Kochschürze anhast und sonst nichts" zähle ich jetzt mal auch mit dazu).Ich würd auch mal gerne ausprobieren eine #Frau ans Bett zu #fesseln. Also nicht komplett bewegungsunfähig #gefesselt sondern so dass sie sich noch ein bisschen bewegen kann aber eben nicht vom Bett weg kann und mir dadurch komplett ergeben ist. Das macht mich schon an wenn ich dran denke.Dazu noch das ein oder andere Rollenspiel, aber dazu komm ich weiter unten nochmal.Der sonstige Beziehungsteil soll schon normal sein und ich würd schon eher eine unabhängige #Frau wollen mit eigenen Zielen etc, nur halt im Bett soll sie machen was ich von ihr will. Von solchem Machogelaber wie "Bring ma den Müll runter" oder "Mach ma essen!" halte ich gar nichts und bin ich auch nicht der Typ dafür. Es sollte schon auch Romantik und gemütliche Zweisamkeit geben. Zumindest ist es mir lieber wenn sie sich abends an mich kuschelt weil ihr gefällt was ich mit ihr mache und nicht weil ich es ihr befehle und sie es machen "muss". Mich macht es halt ziemlich an, wenn sie einfach macht was ich ihr sage und ihr das auch noch gefällt und sie anturnt.

Was mich auch interessiert ist ob der "Dom-Mann" an einen bestimmten "Körpertyp" bzw Charaktereigenschaften gebunden ist? Ich bin eigentlich ziemlich schlank und hab wohl weniger das Aussehen des "Starken dominanten Mannes" um es mal etwas klischeehaft auszudrücken. Auch bin ich weniger der impulsive Typ, der sofort Entscheidungen trifft, sondern bin eher zurückhaltend, ruhig und nachdenklich. Fälschlicherweiße wird dann angenommen, dass ich keine Entscheidung treffe, stattdessen wäge ich Entscheidungen nur komplett ab und such mir dann die Bessere aus, im Gegensatz zum impulsiven Typ der schnell eine Entscheidung trifft.. und dafür vllt nicht immer richtig liegt. Wird von einem "Dom-Mann" immer erwartet dass er seine #Sub schlägt, erniedrigt, demütigt um Respekt zu erhalten bzw erwartet eine #Sub das immer (O-ton eines Beitrages hier im Forum)? Das würde ich nämlich weniger machen wollen bzw können. Allerhöchstens ihr mal ein bissl den #ar*** versohlen, aber das mehr im spielerischen Sinn und nicht wirklich fest. Da aber Respekt schon etwas essentielles in einer Beziehung ist, würde sich bei mir ein Teufelskreis ergeben. Eine #Frau die geschlagen werden muss, damit sie vor mir Respekt hat, vor der hätte ich wiederrum keinen Respekt...


Den zweiten #Fetisch den ich wohl habe ist, dass ich vom (Körper-)Typ einer #Frau eher auf den Typ Kind#Frau stehe. Ich hab also nen kleinen Lolitakomplex. Ich stehe eher auf schlanke #Frauen und finde die auch hübsch, aber ich finde meistens noch #Frauen attraktiv die meinen Freunden zu schlank und zierlich sind. Hier kommen dann auch zusätzlich die oben erwähnte Rollenspiele mit ins Spiel. Schulmädchen/Lehrer oder Vater/Tocher Rollenspiele könnten mir auch gefallen. Und hier bin ich mir sicher, dass das nicht mehr normal ist und ich bei einer normalen #Frau gar nicht erst fragen brauch sowas mal zu machen. Hier steht wohl eher im Weg, dass ich zwar schon knapp 30 bin, allerdings noch ziemlich #jung aussehe. Ich hab das hier auch mit Absicht erst hinterher als zweites geschrieben, weil der Lolitakomplex mir nicht so wichtig ist wie der obere Teil.


Sofern ihr mir jetzt nicht sagt, dass ich bei euch falsch bin kommen jetzt die wichtigen Fragen.

Wo finde ich solche #Frauen? . Den Partnersuche bereich in diesem Forum hab ich schon gesehen. Gibts sonst noch gute und vor**lem seriöse Dating Seiten die zu empfehlen sind. Also welche die nicht auf mein Geld aus sind und unzählige Fakekontakte haben deren Nachrichten zu Gesprächsbeginn vom Typ "f***i f***i viel gut. Me love you long time" sind.

Dann die vielleicht wichtigere Frage. Was suche ich genau? Also ich meine jetzt, gibt es Abkürzungen und Beschreibungen für meinen Wunsch? Ich denke mal bei den Fesselspielen suche ich "leichte Fesselspiele". Aber sonst? Ist das leicht #Sub oder mittel #Sub was ich suche? (Stark ist es nicht, da glaub ich bin ich mir ziemlich sicher) Gibts den Ausdruck "leicht #Sub" überhaupt oder sucht man nach "leicht devot"? Gleiches gilt vielleicht auch für mich wie ich mich am besten beschreibe?

Wer sich die Mühe gemacht hat alles zu lesen, Danke schonmal. Wer mir natürlich auch antworten kann, ebenfalls Danke.Das waren so fürs erste meine Fragen, wenn mir noch welche einfallen, schreib ich sie hier dazu.


Viele Grüße

Hanson
LadySaya: Danke @ Valentine

das hast Du wirklich schön formuliert...
Hanson: Moin Hanson, ich möchte anmerken, dass es "die" #Sub nicht gibt, bevor dich die Realität einholt und dich die Begegnungen bei der Suche möglicher Weise schockieren. Es gibt so viele verschiedene Vorstellungen von #Sub-Sein wie es Menschen gibt, und umgekehrt gilt dies natürlich ebenso. Es sollte passen und die Liebe fürei[...]
Hanson: Hallo Hanson, wenn Du liebst, werden deine persönlichen Vorstellungen zumindest ein mehr oder weniger großes Stück weit in den Hintergrund treten. Es könnte sogar passieren, dass Du Freude daran findest, im Bett genau das zu tun, was ihr gefällt. Verstehst Du jetzt was ich versuchte auszudrücken? Natürlich kan[...]
Begriffe und Definitionen

Moins Leute,

(wenn ich einen Thread übersehen habe der das schon beantwortet, bitte nur kurz dahin verweisen )

wenn ich mich so in der letzten Zeit (hier und anderswo) zu dem Thema umhöre kommen mir so ein paar Fragen in den Sinn, im Moment speziell:

- wenn ich sehe dass jemand von einer Sub als "(gut/schlecht/gar nicht) erzogen" spricht... wie viel Sinn macht die Aussage eigentlich? Einige Grundzüge dürften ja recht weit verbreitet sein - sowas wie "stets zugänglich" kommt in den Sinn - aber ist das nicht eigentlich a bisserl fraglich weil die Details sich je nach beteiligten Personen ändern können? Oder gibt's sowas wie ein "offizielles Sub-Zeugnis" mit definierten Fächern?

- Sub vs Sklavin... ähnliche Frage, gibt's da so was wie eine (halb-)offizielle Definition der Unterschiede zwischen beiden? Oder ist das auch zu individuell?

Thanx im Voraus...
Schiava38: @ akaruneAm Anfang stehend, kann es durchaus hilfreich sein, zumindest zu erahnen wo man sich selbst einordnen kann. Und wie soll man das herausfinden, wenn nicht durch das Wissen derer, die mehr Ahnung haben als man selbst.Ist aber nur meine Meinung und damit nicht der Weisheit letzter Schluß LG Schiava
silberruecken: schiava Als ich vor Jahren anfing, verguckte ich mich in einen netten Kerl.Wir tauschten uns aus, bis er ganz hämisch sagte "du bist doch nur #sub, ich will eine #Sklavin, also nicht dich!" Nach einigen Gesprächen kamen wir dahinter, dass wir ähnlich ticken, es nur unterschiedlich bezeichnen. Wem bringen diese Typisierungen denn d[...]
Thurisar: Also all ihr Lieben, zu eurer Beruhigung, ich war sehr zufrieden in praktisch all euren Beiträgen zu sehen dass ich in etwa richtig vermutet hatte. Hätte mich gewundert wenn ein so weites und von den beteiligten Personen abhängiges Feld wirklich ernsthafte "Standards" hätte. Wollte halt sichergehen Vielen Dank nochmal euch al[...]
Devot? Was ist da los mit mir?

Hallo Community,zunächst möchte ich mich vorstellen: Ich bin männlich, End-Dreißiger, lebe seit 15 Jahren in einer glücklichen Beziehung mit Kind, demnächst gibts nochmals Zuwachs. Ich bin ein glücklicher Kerl, und es mangelt so gesehen an nichts. Familie, Freunde, Job, Geld - alles super. Wie in wahrscheinlich jeder langjährigen Beziehung gab das Thema s** immer mal wieder Anlass zum Streit, als der Alltag durchschlug, und wir nicht mehr so oft miteinander schliefen. Nach einigen Gesprächen mit meinen Freunden habe ich diese Probleme aber als "Standard" abgetan und mir mit Pornos weiter geholfen.

Nun bin ich da in was hineingestolpert, was mich total verunsichert und verwirrt hat. Letztes Jahr ist mir aufgefallen, das mit meiner s**ualität bzw. meinem s**leben scheinbar irgendwas nicht stimmt. Ich habe vermutet, das mich der ganze Porn-Konsum irgendwie "vergiftet" hat, weil mich das Gezeigte irgendwie nicht mehr befriedigte. Ich dachte, das liegt in der Natur der Sache, und irgendwie sind diese ganzen Squirt-Fi**-NS-Sachen ja auch schwer in Mode und ich dachte ich wäre da in so ne Art Schneller-Besser-Härter-Krasser-Medienkonsum-Nummer reingerutscht, dass dieses Verlangen unterworfen zu werden antrainiert ist. Ich habe im Laufe unserer Beziehung mal durchsickern lassen, das ich vielleicht gerne mal von ihr angepinkelt werden würde, das ich "ein bisschen devot" bin, "glaube ich", eventuell. Sie hat das mit den Worten "Das kann ich nicht." abgetan, und ich habs irgendwie geschluckt und versucht das nicht weiter zu beachten. Ich fühle mich auch irgendwie schäbig dabei und schäme mich für meine Neigungen, deshalb habe ich versucht das zu ignorieren und den Konsum eingestellt (was mir übrigens nicht schwer fiel, hat ja eh nix mehr gebracht). Wenn ich so richtig horny bin, nehme ich mir immer vor, meiner #Frau von meinen #Fantasien zu erzählen, aber wenn ich mir dann selbst helfe und gekommen bin, ist das Verlangen erstmal weg, und ich habs dann bisher doch immer für mich behalten, so wichtig kanns ja dann wohl nicht gewesen sein.

Noch dazu kommt: Was mich an so Domina-Pornos am meisten stört, sind die Subs. Ich hab da irgendwie ein Stereotyp im Kopf, das sind alles unästhetische, behaarte, schmerbäuchige und notgeile Männer, die mich abtörnen, und ich hab ein Problem damit einer von denen zu sein. Ich will hier niemandem auf die Füße treten und sags nur wie ich es momentan fühle. Ich habe das Gefühl von den ganzen Neigungen, die ein Mann so haben kann die niedrigste und verachtenswerteste abbekommen zu haben, die eine Sache, über die sich die Leute lustig machen. Wenn zum Beispiel in ner Fernsehserie das Thema NS aufkommt, z.B. bei einer s**andtheCity-Folge, liege ich neben meiner #Frau und schäme mich heimlich in Grund und Boden.

Um Abstand zu gewinnen und tief in "meine s**ualität" hineinzuhorchen, habe ich nach Absprache mit meiner #Frau letztes Jahr eine Tantra-Massage gebucht um mal auf Normal-Null zu kommen und mich neu zu sortieren. Es war auch wirklich sehr schön und ich dachte danach "Ok, alles cool, Problem gelöst!". Nun habe ich mit meiner #Frau vereinbart, dass so ne Session einmal im Jahr finanziell in Ordnung ist. Nun steht "mein Tag" in greifbarer Nähe, und ich habe angefangen zu googeln, und irgendwie habe ich mich da von Hölzken auf Stöcksken in der Suche nach einer Domina verloren. Ich kann gar nicht genau sagen wie das jetzt gekommen ist, ich habe mich da so richtig klassisch bei ertappt. Und dann fing so ne Denkspirale an, mit der ich nicht so richtig umgehen kann. Mir sind viele kleine Situationen eingefallen, regelrechte Schlüsselerlebnisse, die mich quasi mit der Nase drauf gestoßen haben, aber ich habs einfach nicht kommen sehen.

Meine Schilderung ist vielleicht insgesamt ein bisschen wirr, mir ist aber klar: Ich muss mit meiner #Frau darüber reden, und dieses Mal ohne "ein bißchen" , "vielleicht" oder sonstigen Eventualitäten. Bevor ich dieses Faß aber aufmache, möchte ich gerne von euch wissen, ob ihr euch in irgendeiner Art und Weise mit meiner Situation identifizieren könnt, ob es hier irgendwen gibt, der das nachfühlen kann. Was mache ich denn, wenn Sie mir nicht helfen kann? Wie lebt ihr das aus? Einen Besuch in nem Studio kann ich mir sicherlich leisten, aber das ist ja keine Lösung auf Dauer.

Ich kann das absolut nicht einordnen.

Gruß, ctrl+del
CtrlDel: Ich erklärs nachher mal genauer, jetzt sammel ich mich erstmal und schreib nachher auf dem pc (und nicht auf dem handy ;-))
Ramona_Hannes: (hannes)

freut mich für dich
marlon_mannheim: Erstmal ... super dass du in aller Offenheit mit deiner Partnerin darüber geredet hast! Eventuell einer der mutigsten Schritte die du je gegangen bist. Respekt. Ansonsten... zur Beruhigung.. hr hr- sich darüber im Klaren sein, dass so gut wie JEDER (JEDER!!) deiner Bekannten / Kollegen / Verwandten irgendwelche Neigungen hat, die du ihm [...]
bin ich überhaupt eine "richtige" #sub?

Hallo. Bin jetzt seit einigen tagen hier im forum angemeldet und habe mich schon ordentlich umgeschaut. Leider haben mich einige dinge mehr verwirrt als aufgeklärt.Ich habe einen dom, mit dem ich mich gelegentlich treffe. Eine zeitlang war es ziemlich regelmäßig, einige monate garnicht mehr und jetzt aktuell doch wieder. Ich liebe es, mich ihm vollkommen hinzugeben, seine wünsche zu erfüllen, mit allem, was dazu gehört. Dieses beschränkt sich bei mir aber doch nur auf die sessions selbst, da gehöre ich ihm und ich denke, er konnte mir schon einiges an disziplin und #demut lehren. Im alltag aber ist es ganz anders. Wenn er etwas von mir verlangt, dann überlege ich erst, bevor ich es tue und mache es auch oft nicht, wenn mir gerade nicht danach ist. Das einzige, woran ich mich #konsequent halte, dass ich täglich briefe schreibe über mein empfinden. Ansonsten sehe ich ihn nicht als meinen herren, ich gebe ihm viele widerworte, versuche mit ihm zu diskutieren, worauf er aber meistens doch nicht eingeht und mich manchmal tagelang ignoriert, bis ich mich entschuldige. Dann geht das ganze wieder von vorne los. Ich will es ja, ich genieße es, mich in seinen händen fallen zu lassen, aber ich habe manchmal eben das gefühl, ich muss mich in gewissen situationen immer noch zur wehr setzen.Liegt mein verhalten jetzt daran, dass ich noch zu wenig erfahrungen habe, liegt es an falschem stolz oder liegt es tatsächlich daran, dass ich nicht wirklich #devot bin, sondern mich nur gerne von ihm benutzen lasse? Und das auch nur, wenn mir gerade danach ist?
Raeuber: Ich habe diese Denkweise gar nicht, irgendetwas irgendwohin einordnen zu **** aller erster Linie ist jeder Mensch für mich ein Mensch.Mit all seinen Bedürfnissen gerade auch in der #Erotik. Eine sehr gute Freundin von mir, die von sich denkt nicht BDSM´ler zu sein sagte...Sie mag eigentlich nur "Kuschels**"Dazu gehört für[...]
Bugger: Aber wehe dir, du hörst auf, #maso zu sein, Äpfelchen. >=)
blackviolet: Danke für deine antwort. Ich bin allerdings selbst über mein verhalten verwirrt. Wenn er vor mir steht, ist er für mich wie ein gott, ich tue alles für ihn und lasse ihn alles machen und genieße es richtig. Im nächsten moment allerdings, wenn er nicht mehr da ist und wir nur übers handy kontakt haben, dann nehme [...]
Zu #jung?

Hey Leute mal eine generelle Frage wann habt ihr eure Neigung entdeckt und angefangen aus zu leben?Ich bin 20 und finde erst gar keine Subs, entweder heißt es du bist zu #jung ich kann dich dann nicht ernst nehmen oder anderes Aussagen.Daraus würde dann ja aber folgen das die Szene eher was für ältere Leute ist.Was würdet ihr denn sagen ab wann ist die Szene etwas für einen?
silberruecken: Ich bin ja nun auch erst sehr kurz hier #aktiv...aber ich musste bei den Posts von Silberrücken schon oft schmunzeln...irgendwie triffst du den Nagel oft auf den Kopf und die Art wie du schreibst ist einfach köstlich... Wie war das denn nochmal mit dem 3. Gebot?„Du sollst dir kein Gottesbildnis machen, das irgendetwas darstellt am[...]
kleinenici: Ich denke auch das wird schon werden brauchst hat ein wenig Zeit und Geduld .... Sind ja nun nicht alle gleich die schreiben du bist zu jung .... da wird schon noch jemand kommen der das alter nicht so wichtig ist ....
die_Cobra: Ach, das Alter ist doch zweitrangig - Es muss zwischen den Personen passen. Dann ist das Alter auch egal. Klar dass eine erfahrene #Sub ab Ende Zwanzig wenig Interesse an einem Neuanfänger hat, der 10 und mehr Jahre jünger ist. - Aber es gibt auch Ausnahmen und es gibt auch in deinem Alter genügend Menschen, die suchen und sich fin[...]
HILFE! Ich habe meine #Sub in eine Vanilla verwandelt!

Hallo!

Ich möchte mich einmal kurz vorstellen:Ich bin ein ganz normaler Sadist , 30 Jahre alt, und seit 6 Jahren in einer festen Beziehung.

Ich bin auf das Thema #BDSM über meine Freundin gekommen. Es begann als Affaire, und schon bei unserem ersten Mal hat sie mir angedeutet, dass ich sie ruhig etwas fester anpacken kann. Schläge und Fesselspiele gehörten sehr schnell zu unserem Repertoire, wir hatten sehr bald eine kleine Spielzeugsammlung und waren sehr #experimentierfreudig. Ich war im 7. s**uellen Himmel: Endlich konnte ich das ausleben, was ich bisher immer unterdrücken musste!

Wir wurden ein #Paar und mit der Zeit ist das s**leben abgeflaut. Ich bin der gleiche Sadist wie früher geblieben, aber sie hat sich um 180° gedreht: Mittlerweile heißt es beim s** nicht mehr "Schlag mich! Härter!" sondern "Au, nicht so fest! Sei lieb!" und das obwohl ich schon lange keine härtere Gangart mehr eingelegt hatte. Es gibt nur noch Kuschels**, vaginal versteht sich, in einer von 2 von ihr präferierten Stellungen. Diese Art von s** gibt mir aber nichts mehr. Ich habe Bl** geleckt, und ich kann nicht mehr ins Vanilla-Leben zurück! Das alles hat dazu geführt, dass der s** gar nicht mehr von mir ausgeht, weil ich einfach keine #Lust mehr darauf habe, ja das geht sogar so weit, dass ich s** fast schon als lästige Pflicht wahrnehme!

Aber das Problem ist nicht nur auf das Schlafzimmer beschränkt: Auch in ihren Ansichten wurde sie immer prüder: Menschen mit wechselnden s**ualpartnern? Unverantwortungslos! Vulgäre Sprache? Nicht mit ihr! s**szenen im Fernsehen? Igitt, muß das denn sein?!

Ich komme mir nach 6 Jahren Beziehung vor, als hätte ich eine 20-jährige Ehe hinter mir und mache mir immer öfter Gedanken über eine Trennung...

Ich frage Euch deswegen:Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?Und habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich sie wieder auf den dunklen Pfad zurückbringen könnte? :mask:

lg, muhnbuht
Ramona_Hannes: larrin: wo ist der "Gefällt mir" - Button ?DAs hast du sehr schön und sehr richtig geschrieben!

lg,Ramona
SMileonu: larrin: wo ist der "Gefällt mir" - Button ?DAs hast du sehr schön und sehr richtig geschrieben!

lg,RamonaOTDer Stern neben "Blog Eintrag" auf der Linkenseite
Bugger: "Man up!", würde der Amerikaner sagen. Ich belasse es beim urdeutschen "Lass dir Eier wachsen und rede mit ihr!". Rumeierei im Forum bringt euch nirgendwo hin.
Keine Ahnung von nichts...

Hallo und guten Abend

Ich bin hier, weil... ja. Gute Frage. Mein Freund liebt es, wenn ich ihn im Bett dominiere. Nun verstehe ich nicht so ganz, was er damit meint. Und das ist wohl das Problem. Ich fessle ihn häufig (mit #Handschellen und #Ketten), mache ihn bewegungsunfähig - und mache dann eigentlich nicht so wirklich viel, was in eine dominante Richtung gehen würde. Natürlich reite ich ihn und dergleichen (er kann ja auch nichts tun). Ich meine, ich ziehe gerne meine Corsagen an, mache mich schick und turne auf ihm herum - aber wars das? Ich denke nicht. Da gehört doch noch einiges mehr dazu? Allerdings kenne ich mich mit dem Thema zu wenig aus, um kreativ zu werden, meine Unkenntnis behindert mich selbst.

Natürlich müsste ich am Besten mit ihm sprechen, habe ich auch mal, doch er meinte nur, das sei alles gut so. Aber... irgendwie... ist das alles? Er steht nicht auf Schmerzen, der Bereich fällt völlig weg, das weiß ich mittlerweile. Das ist aber auch schon alles.

Vielleicht mache ich es auch falsch?! Er ist zwar #gefesselt, letzten Endes ist es jedoch wohl nur ein "Verwöhnprogramm", bei dem er gar nichts tun muss.

Ihr merkt, irgendwie blicke ich überhaupt nicht durch.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen? Dafür wäre ich echt dankbar
silberruecken: Hallo und guten Abend Mein Freund liebt es, wenn ich ihn im Bett dominiere. Ich fessle ihn häufig (mit #Handschellen und #Ketten), mache ihn bewegungsunfähig - und mache dann eigentlich nicht so wirklich viel, was in eine dominante Richtung gehen würde. Natürlich reite ich ihn und dergleichen (er kann ja auch nichts tun). Er[...]
Thyrael: Vielen Dank für Eure bisherigen Antworten, ich bin schon sehr froh, dass ihr mich überhaupt ernst nehmt. dann habt doch einfach wundervoll erfüllenden und lustvollen s**. ist doch völlig schnuppe, wie das dann in fachbüchern genannt wird. es sind nicht die begriffe, die für euch wichtig sein sollten, sondern allein eu[...]
Thyrael: Dinge, wo Du dich zurücklehnen darfst und seine Königin bist, der er zu dienen **** "einfach" Dir dieser Rat vielleicht vorkommen mag, er bringt mich wohl gerade in die absolut richtige Richtung, wenn auch vorerst nur im Kopfkino... Und das nicht zwingend mit überaus viel Freude, je nachdem, ob Du in dir eine leicht sadistische Neig[...]
Kommt vor dem Ersticken immer die Ohnmacht?

Hallo Leute

Ich hab eine Frage an euch.

Meine bis jetzt einzigen BDSM-Erfahrungen hatte ich mit meinem letzten Freund.Uns hat beiden die Vorstellung gefallen, mich irgendwie ohnmächtig zu kriegen, damit ich ihm mal so richtig ausgeliefert bin.Da wir da den Trick mit der Halsschlagader nicht kannten, haben wir was rumprobiert. K.O schlagen hat nicht funktioniert (hatte nur ziemlich starke Kopfschmerzen ), weshalb er es dann mit Atem-Kontrolle versucht und mir Mund und Nase gleichzeitig zugehalten hat. Zuerst war auch alles gut, aber nach ca 1,5 Minuten hab ich auf einmal totale Panik bekommen. Das kann ich mit nichts anderem vergleichen, so was schlimmes hab ich noch nie erlebt. Ich hatte richtig Todesangst. Da war auch absolut nichts mehr schön oder erregend dran.Ich hab mich gewehrt, ihm mit meinen Fingernägeln die #Brust aufgerissen (die Narben hat er jetzt, über ein Jahr später, immer noch) und er hat dann auch Gott sei dank losgelassen.

Daher meine Frage: Wird man bei Atemnot immer ohnmächtig, bevor man abtritt? Oder kann es auch passieren, dass man so mir nichts, dir nichts stirbt?
myryam: Ich versuche gerade mal das zu verstehen, ansatzweise kann ich das, weil ich Atemkontrolle liebe... Aber wohl in dem "soften" Bereich, der nicht gefährlich ist, da bei mir Schluss ist, bevor ich die riesen Panik bekomme... Aber gut jeder hat so seine Phantasien, die Frage ist aber auch hier, was sollte im Kopf bleiben und was sollte ausgelebt [...]
neuling88: ich mein jeden das seine aaaaber bei lebens gefährlichen Sachen hörts auch mal auf.....
Kagome: oh man, hätte ich gewusst, was ich damit lostrete, hätte ich gar nicht erst gefragt... also, um das noch mal klar zu stellen : Ich weiß - und ja, das wusste ich auch vor euren Mor**predigten - dass das ziemlich gefährlich und keine gute Idee war. Wie in meinem ersten Beitrag erwähnt war es nicht mal meine Idee, also brauc[...]
Freundin/s**sklavin Bestrafen

Hallo!Ich hab mich schon vor einiger Zeit an euch gewandt, da ich meine Freundin zu meiner s**sklavin umerziehen wollte. Dieses Vorhaben geht auch schön voran und meine Freundin findet auch sehr viel Gefallen daran, sie ist jetzt aber auch dadurch mal mit der Wahrheit rausgerückt, dass sie doch eine ausgeprägte masochistische Ader hat. Bevor sie mir das erzählt hat, hat meine Art der Bestrafung, wenn sie etwas nicht nach meinen Willen erledigt hat, so ausgesehen, dass ich ihr entweder mit heißem Kerzenwachs zu Leibe gerückt bin oder den #Hintern mit Peitschen versohlt habe. Jetzt ist mein Problem, dass sie vieles schon absichtlich verweigert oder einfach nicht so macht wie angeschafft, weil sie eben genau so bestraft werden will! Ich kann noch so hart zuschlagen, sogar mit einem Nietenpedal es nutzt nichts da ihr das gefällt!

Jetzt bin ich sehr interessiert an anderen Bestrafungsmaßnahmen, wo sie es sich 2 mal überlegt nochmals etwas zu verweigern!Danke schon mal im Voraus für eure Hilfe!
oh no not another" shades of grey" couple

Hallo liebe Community,

Tja was soll ich sagen nachdem ich meiner #Frau die Shades of Grey Romane zu lesen gegeben habe erkenne ich sie nicht mehr. Ich bin jetzt selbst verunsichert, da ich eigentlich dachte, das ihr aufgrund ihrer zum Teil nicht so schönen Vorgeschichte, sie die gesamte BDSM-Geschichte eher abstossen finden würde.

Nun zu mir ich bin, denke ich, latent #dominant, konnte diese Ader eigentlich nie ausleben, da ich von mglw. völlig falschen Annahmen ausgehend, sie eigentlich nie wirklich in diese Richtung angesprochen habe.

Tja und plötzlich steht sie da und eröffnet mir, nach etwas nachbohren, da sie noch nicht wirklich über diese auch für sie neue Gefühle reden möchte, das sie diverse "softere" BDSM Spiele durchaus interessant findet. Nunja ein sanftes #s****ing und #Dominanz traue ich mir durchaus zu (Auch wenn es nach 13 Jahren "Blümchens**" wahrscheinlich das switchen in der #dominante Rolle nicht ganz einfach wird). Allerdings gehts auch um Spiele zum Beispiel mit der #Reitgerte. (ich denke ihr kennt die Romane)

Ich verstehe sie das sie mir in dem Punkt (noch) nicht vertrauen kann, da ich mir in diesem Punkt selbst nicht vertraue. Ich möchte sie wirklich nicht schwer verletzen, selbst leichtere Schläge an die falsche Stelle sind sicherlich nicht Vertrauensförderlich.

Sind unsere bedenken in diese Richtung vielleicht übertrieben oder wäre hier doch ein "#s****ing Kurs" empfehlenswert?Sie hatte auch sich schon überlegt ob sie sich in andere erfahrenere Hände begeben soll um ihre Gefühle in diese Richtung zu erkunden. Nun ehrlich gesagt ich kann sie nicht "teilen". Könnte mir aber vorstellen unter Anleitung an ihr diese Techniken zu erlernen...

Gibt es euch bekannt gute Kurse / Seminare in dieser Richtung? idealerweise vielleicht im Raum Berlin?

Abschließend muss ich sagen ich will es langsam angehen lassen uns selbst erforschen ... aber vorbereitet sein, falls es doch ernst wird.

Ich möchte ihr erstmal ein Woche geben um sich selbst zu erforschen ohne zu sehr in sie zu dringen

Grüße

Michael

Oh sorry für die etwas verschachtelten Sätze ich hoffe es ist trotzdem verständlich
silberruecken: Geht es eigentlich noch komplizierter? Was man nicht so alles reininterpretieren kann in so ein #Paar, das, wie kann es anders sein, SoG gelesen hat. Und dann tritt zutage, was bei vielen vorkommt, sie hat plötzlich entdeckt, dass sie auch mal ein bisschen "härter" täten würde, aber das nicht so genau weiss und es sich nochmals [...]
Anmi: Oha was habe ich denn hier los getreten ^^, Ja ja frage 3 Leute um Rat und die kriegst 4 Antworten vielleicht muss ich ein #paar Sachen klar stellen: Also die unschöne Vorgeschichte sind um es mal ganz klar zu sagen 3 Vergewaltigung inkl. MordversuchWir sind seit 14 Jahren zusammen und ich habe 5 Jahre gebraucht um sie am Hals auch nur fl&uu[...]
Arkon: Herrje - und gerade der Hals als hochsensibler Bereich kann soviel Hingabe einfordern! Viele Menschen können es ohnehin nicht haben wenn sie am Hals angefasst werden - und mit solchen Vorgeschichten muß man sanft forschen wie weit es geht....Lehrgänge halte ich für blöd - Aufmerksamkeit, Souveränität und Einf&uum[...]
Wie nehme ich ihm die Angst?

Bitte Thema löschen - Danke!
Alan: Hm... gute Frage. Von meinem Gefühl her eher nein, #Dominanz gehört für mich einfach dazu. Einen, der Schmerzen zufügt und dabei so #dominant ist wie ein Wassereimer, kann ich nicht ernst nehmen. Da bauen sich weder Vertrauen noch Achtung und Respekt auf. Ein Schuss #Dominanz ist schon recht hilfreich, das stimmt. Je nach Neigun[...]
LotOfKnots: es wurde zwar auch schon gesagt, aber ich moechte es gerne noch einmal aufgreifen: wenn Dir Deine beziehung wichtig ist (schreibst Du ja) und er sich bereit erklaert, es Dir zu liebe zu probieren, dann solltet ihr das tun. grossartig andere optionen gibt es im moment nicht. ich persoenlich glaube, dass in unseren noch weitgehend steinzeitlichen g[...]
Hope77: Es wird immer unterschiedliche Meinungen zu dem Ganzen geben. Einige Dinge haben mich sehr angesprochen. Kleine Schritte gehen, Stück für Stück herausfinden, was uns beiden gut tut, jeder ein wenig Kompromisse eingehen, offen miteinander umgehen... denke das sind immer Ansatzpunkte, die man nutzen kann. Marie hatte die Idee mit den[...]
NeuLand

Hallo erstmal Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll.. Dem Titel zufolge könnt ihr euch wohl denken, dass ich in diesem Bereich ein absoluter "Neuling" bin. Wobei ich mir (noch) nichtmal ganz sicher bin ob ich wirklich eine geborene #sub bin oder doch nur die nette von neben an die es gerne mal was härter mag. Ich habe vor einiger Zeit mit einem bekannten "rum gemacht" (also es gab keinen s**, nur knutschen und anfassen, hart anfassen) und dabei halt fest gestellt, dass es mich unendlich heiß gemacht hat wie er mich anfasste. Leider stehen wir nicht mehr in Kontakt, sodass ich keine weiteren erfahrungen mit ihm sammeln kann. Außerdem habe ich zur Zeit auch keinen festen Freund mit dem ich mal sowas ausprobieren könnte. Aber der Wunsch danach ist riesen groß.! Ich habe die letzten Tage viel im inet gelesen und mich schlau gemacht und bin dann heute letzt endlich hier gelandet. In meinen früheren 2 Beziehungen hab ich immer mal wieder versucht "Fesselspiele, Augenverbinden" ect. mit ins s**leben einzubinden, aber leider war keiner von beiden daran interessiert. Aber wie gesagt, ich möchte solche Sachen sooo gerne endlich mal erleben, auch um für mich entscheiden zu können ob es wirklich mein Ding ist oder nicht. Nur wie stelle ich das an!? Ich habe ehrlich gesagt Angst davor mich mit irgendeinem für mich fremden Mann zu treffen, der meint er wäre der "richtige" für mich. Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine Über Antworten freue ich mich!Eure Carinchen :smileygarden_de_ban
Alan: [...] Ich habe ehrlich gesagt Angst davor mich mit irgendeinem für mich fremden Mann zu treffen, der meint er wäre der "richtige" für mich. Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine Dates mit Fremden bergen immer ein gewisses Risiko. Vor allem, wenn #gefesselt und/oder geschlagen wird/werden soll. Solltest du das irgendwann tun, ist[...]
Versuch: huhu

ja es gibt es risiko, aber auch halt die chance man muss ja nicht immer nur das schlechte **** ging nichtmal augen verbinden und fesselspiele das ist hart lol

aber du wirst hier mit sicherheit antworten finden und nette menschen

PS: besuch doch mal den chat da kann man viel lernen
serva-minor: Moin moin Dann sei uns hier in der illusteren Truppe ganz herzlich willkommen !Nutze die gegeben Möglichkeiten und frage ungeniert nach was dich gerade mal so eben **** ist keine Schande etwas nicht zu wissen ! Es ist eine wenn man jener, die einen so innig bewegt, dass man durch Unterlassung Nachteile erhält, keine Beachtung in der Nac[...]
Womit man anfangen kann... und was lohnt sich anzuschaffen?

Ich habe ja nun auch schon ein paar Spiele und Erfahrungen hinter mir, auch wenn ich mich dennoch nicht zum alten Hasen der Praxis zählen würde. Aus meinem eigenen Erfahrungsschatz wollte ich trotzdem mal erzählen, wie die Anfänge bei mir waren.

Damals habe ich eine feste Beziehung gehabt, eigentlich stand sie überhaupt nicht auf BDSM, aber es war mir zuerst auch nicht klar, dass ich das mal so tun würde, lach :witless:

Es kam wie es kommen musste, die Fantasien und die Neigung verschwand nicht, nur weil man sie nicht ausleben konnte, sondern waren immer latent vorhanden, irgendwann habe ich dann auch im Internet herumgesurft und teilweise gezielt nach BDSM-Pornos geschaut und auch Foren besucht, wo es um Keuschhaltung ging und BDSM. Ich bekam dann selber den Wunsch, keusch gehalten zu werden, nach dem was ich da in den Foren so an Erfahrungsberichten drüber lesen konnte. Mit dem Gedanken offenbarte ich mich meiner Exfreundin und die spielte das auch mit. Ansonsten war unser s**leben eher lahm und langweilig gewesen, weswegen mich diese neue Spielart umso mehr anmachte.

Bei mir waren das die ersten praktischen Erfahrungen, dass ich nen "CB6000" getragen hatte, eine Keuschheitsschelle für den Mann, die den Penis einschließt und mit der es unmöglich sein soll zu kommen und womit man somit seine s**uelle Befriedigungsmöglichkeit (in der Theorie) ganz an die Partnerin abgibt. In der Praxis jedoch steckt der Teufel wie immer im Detail und ganz so einfach und problemlos ist es dann doch nicht damit, aber das führt hier zu weit.

Keuschhaltungsspiele für beide Geschlechter sind aber dennoch ganz interessant und reizvoll, sie können einen einstieg in Kontrollspiele generell ermöglichen, das Machtgefälle liegt zugunsten dessen, der dann den Schlüssel für den "Keuschling" verwahrt, *g*. Natürlich können sie auch noch um Bestrafung erweitert werden. Der größte Nachteil sind aus meiner Sicht die übertrieben hohen Kosten für solche Toys.

Etwas später habe ich dann noch einen Pranger aus 2 Holzblöcken gefertigt, in die man Fußgelenks und Handgelenksknöchel in einer knienden und auf dem Kopf abgestützen Position einschließen kann. Von solchen Aktionen würde ich zumindest den Einsteigern aber heute definitiv abraten, da man den Effekt auch einfacher durch andere Fesselutensilien erreichen kann:

Was für Anfänger wirklich gut und zu empfehlen ist, da ja meistens auch noch keine großen Fesselungs- und Seilkünste vorhanden sind, sind diese Klettmanschetten für Hand und Fußgelenke, in die sich sekundenschnell ein Karabinerhaken einklinken lässt, ich habe selber Lederarm- und Fußbänder mit Schnalle, aber vom Prinzip leisten diese das gleiche. Die sind schnell angelegt und später wieder abgelegt, halten sehr sicher und effektiv, man kann jemanden perfekt 100% ausbruchsicher fesseln, es ist aber wirklich auch für den Ungeübten super einfach und schnell damit und teuer sind sie auch nicht. Klar kann man auch nur mit 4 seilen Hände und Füße an den Ecken eines Bettes anbinden, allerdings ist ein schneller Positionswechsel dann nicht so möglich.

Wenn man nun den Spielpartner zum ersten mal gefesselt vor sich hat, was kann man dann machen? Ich hab bemerkt, dass es für Einsteiger toll ist, wenn man mit scheinbar harmlosen Sachen wie Wäscheklammern beginnt. Ich habe wirklich immer gedacht, Wäscheklammern - sowas wäre mir zu lasch. Aber die Dinger können echt verteufelt schmerzhaft sein, je nach Material, Stärke der Feder und genauer Klemmposition am Körper und dann wird es durchaus amüsant für beide! Ich hatte zuerst sogar diese kleinen "Leimzwingen" besorgt gehabt, da ich der Meinung war, eine Wäscheklammer würde es nicht bringen, aber nachdem die Augen verbunden sind, merkt man jeden Schmerz gleich noch wesentlich intensiver und die Leimzwingen wurden wirklich zu heftig. Etwas womit man die Augen praktisch und schnell verbinden kann, sollte man sich auf jeden Fall zulegen. Durchaus auch ein paar Seile und Ketten aus dem Baumarkt, wie auch Karabinerhaken und evtl. Kettenverbindungsglieder. Ketten muss man nicht nehmen, denn Seile tuns auch, sie haben aber den Vorteil dass man die Länge schnell einstellen kann, die man grad braucht, wenn man den Karabiner im entsprechenden Kettenglied einhakt. Und Ketten sind nun wirklich nicht teuer. Aber es gibt auch so schöne Bettfesselsets für Einsteiger, da hat man gleich 4 Klettfesseln und 4 Spannbänder und ist ab 15 Euro dabei - wer nur erstmal sehen will, ob das was wäre, dem würde ich zu sowas raten: **** werden auch bald bei uns ins Spiel gebracht, diese sind ja auch in fast jedem Haushalt genau wie Wäscheklammern zu finden und bieten ein nettes, experimentelles Potential. Ebenso wie Eiswürfel.Ein Besenstiel kann sehr einfach zur "Spreizstange" umfunktioniert werden, als Schlagwerkzeuge eignen sich auch Kochlöffel und Teppichklopfer oder ein nicht mehr benötigtes Kabel recht gut, falls man's schon etwas härter braucht.

Ich wäre nun auch mal gespannt, ob es noch andere Anregungen für Einsteiger von eurer Seite aus gibt, sowohl was das "Missbrauchen" von Alltagsgegenständen fürs SM-Spiel angeht, als auch "must-have" Kaufempfehlungen eurer "Lieblingsutensilien". :love_heart:
Auster1981: Wirklich BRAUCHEN tut man grundsätzlich nichts - nur den Partner/die Partnerin. Alles weitere ergibt sich dann durch die beteiligten Personen, durch deren Vorlieben und Vorstellungen.
Schiava38: ich hab mir das mal hier so durchgelesen .... und nun frage ich ernsthaft braucht man soviel Spielsachen .... klar ein gutes Fesselset braucht man da bin ich völlig bei euch .....aber brauch ich einen Schrank voll Peitschen Gerten usw .....ich habe bisher nur 3 Doms gehabt mit denen ich regelmässig spielte ..... und keiner von denen hielt[...]
tarl: Um schnellstmögliches Befreien und Positionswechsel auch unter Spannung zu gewährleisten verwende ich spezielle Verschlüsse,die unter Zug zu öffnen sind.Gibt es einzeln z.B. im Baumarkt oder auch als Bestandteil von Hundeleinen für Hetzhunde im Tierbedarf.Ein netter , zum " Zweckentfremden" geradezu einladender Haushaltsge[...]
Habt ihr das Schlagen gelernt?

Das ist jetzt wohl eher eine Frage an die Dom's hier, glaub ich,

mich würde mal interessieren ob ihr "das Schlagen" egal ob mit der Hand oder Paddel und co. erlernt/gelernt habt?

Mir ist da ein riesen Unterschied aufgefallen. Beide Dom's habens nicht erlernt ABER Dom 1 hat jahrelang Kampfsport ausgeübt und konnte wohl dadurch seine Kraft ideal einsetzen und war auch äußerst präzise, das war schon....gut.

Dom 2 hat einfach nach "Gefühl"? mit Hand und Gürtel und Co. zugehauen und das war definitiv direkt sowas von hart, das war nicht wirklich eine lohnenswerte Erfahrung.

Daher meine Frage.

Vielen Dank schonmal für Antworten.

LgNastasia
hab8: Nun, ich glaube, dass das Schlagen auch von der (oder dem) Geschlagenen abhängt, dessen bzw. deren Haut u Statur. an sollte jedenfalls medizinische Grundsätze befolgen, also z.b. nicht mit einem Rohrstock auf die Nierengegend eindreschen. Der beste beginn ist meines Erachtens das Schlagen mit der Hand, wobei man an der eigenen Handflä[...]
Nastasia: Danke für eure bisherigen Antworten, ein #paar weitere, sehr hilfreiche habe ich auch im Chat bekommen. Wobei mir drei Ideen sehr gut gefielen: 1. Das Spielzeug an sich selbst testen 2. Die härte durch testen an einer Zeitung und Zeitschrift testen und 3. Den einen Dom vom anderen lernen lassen *Schmunzel* Was in meinem Fall aber l[...]
Nastasia: LadyDoreen: Der Sinn der Zeitung soll angeblich folgender sein: Reißt die Zeitung, ist es noch ok, reißt die Zeitschrift ist es zu hart. So hab ichs verstanden.


LGNastasia

PS: Schläge ins Gesicht würden für mich nie in Frage kommen, auch nicht von einem Kampfsportler.
Woran erkennt man dominante Frauen?

Hallo,

die Frage beschäftigt mich. Ich geh oft feiern und sprech dabei, oder auch mal im Alltag, recht viele Frauen an, unterhalte mich mit ihnen und hab auch regelmäßig Dates. Aber eben immer mit "normalen" Frauen.Für mich steht fest, dass die meisten Frauen nicht dominant sind, aber einige muss es trotzdem geben. Entweder ich begegne diesen nie oder ich erkenne sie nicht.Direkt nachfragen hab ich bisher nie gemacht, irgendwie trau ich mich das nicht. Eventuell könnte ich erst fragen ob sie shades of grey kennen und so vielleicht was rauskriegen, aber das ist mir erst jetzt beimSchreiben eingefallen. Also, auf welche Signale sollte ich ich verstärkt achten?

Oder kann es vielleicht sein, dass das normale Flirten bei denen nicht so toll funktioniert? Also, dass ich sie anspreche, sie spielerisch etwas aufziehe etc?


p.s. Ich hab die Suchfunktion bemüht, aber nichts Entsprechendes gefunden.
male84: Da sich in letzter Zeit einige dominante Frauen angemeldet haben hole ich dieses Thema wieder aus den Tiefen des Internets hervor und hoffe auf weitere Ideen.
Auster1981: Ich fühle mich da direkt mal angesprochen. Aber um ehrlich zu sein, habe ich jetzt auch nicht wirklich eine Ahnung woran man #dominant veranlagte Frauen verlässlich erkennen kann. Der "Klassiker" wie den Mann mit Hundehalsband im Schlepptau, das wird einem bis auf einschlägige Veranstaltungen kaum im "normalen" Leben über den [...]
niandra: Für mich steht fest, dass die meisten Frauen nicht dominant sind genauso wenig "nur dominant/sadistisch" oder "nur devot/masochistisch", wie die meisten männer. dumm ist, dass viele - männlein wie weiblein - sich höchst freiwillig und selbst in eine wunschschublade begeben, ohne die andere seite jemals ausprobiert zu haben.da g[...]
kleine Frage

Hallo Forumgemeinde,beim Durchforsten der Beiträge bin ich über den, wie es mir scheint, eher negativ besetzten Begriff "Kampf#Sub" gestolpert. So wie ich es verstanden habe, handelt es sich hierbei um eine renitente Form der Gattung #Sub, also um eine #Sub mit Kampfgeist, eine, die ihre Grenzen auch mal verteitigen will, bevor sie zur Kapitulation gezwungen wird. Ich hatte den Eindruck, dass solches Verhalten kein hohes Ansehen genießt, daher meine Frage: erwartet der Herr tatsächlich von seiner #Sub,dass sie seinen Wünschen ohne mit der Wimper zu zucken nachgibt, oder kann er den Prozess des "Willenbrechens" als anregend empfinden ( nach dem Motto " der Weg ist Das Ziel")? Oder habe ich den Begriff total falsch verstanden?LG J.D.
Old-Odin: hallo jane

>> Kampfsub Krawallsub <<

ist die gerne genommene ausrede von "herren" die ihre sache nicht auf die reihe bekommen haben.nicht mehr und nicht weniger. thats all.

lg Odin
Da Wst: Ich für meinen Teil kann die Unterordnung meiner #Sub mehr genießen, wenn ich sie mir erst gefügig machen muß. Ist eben Bestandteil vom Spiel. Eine kleine Auseinanderstzung find ich schon erregend. Auch wenn im Vorfeld schon klar ist wer gewinnt. Wie du jetzt darauf kommst das Ganze mit dem Erfüllungsgehilfen in Zusammenh[...]
Unicorn: Die Definition stimmt jedenfalls - zum anderen: Ich bin auch der Meinung, dass das stark davon abhängt, welcher Art die jeweilige Beziehung ist und ob die Beteiligten Dom, Sad, Dev oder #Maso sind
Meine Affäre schlägt & würgt mich ohne darüber gesprochen zu haben

Soweit ich das mitbekommen hat, scheint unter Bdsm-Leuten Respekt und Reden ja sehr wichtig zu sein, daher hätte ich gerne eine Einschätzung meiner Affärensituation, da ich bisher mit Bsdm nicht direkt in Berührung kam: Wir haben uns vor einigen Wochen kennengelernt und auf meine Initiative hin noch nach dem ersten richtigen Treffen miteinander geschlafen. Wenn es intensiver wurde, habe ich ihn gebissen und wollte auch von ihm, dass er mich beißt. War sehr guter s**.

Schon beim vierten Mal fing er dann an, mir -wenn ich oben war- an den Hals zu greifen, er hat nicht gedrückt, aber ihn berührt, als ich nichts dagegen tat, fing er beim nächsten Mal an, ganz leicht zu drücken, also wirklich kaum spürbar, aber eben doch. Da fing er dann auch an, mich von hinten auf den #Po zu schlagen, auch nicht fest. Mir gefiel beides und habe das direkt dabei auch signalisiert.

Bis dahin fand ich das für mich ok, weil ich durch mein Verhalten beim s** zeigte, das zu wollen.

Was mich aber irritiert: Einmal passierte es, dass ich ihn beim s** ins Gesicht biss und er dabei meinte, Gesicht ginge nicht. Beim letzten Mal fing er aber an, mich leicht ins Gesicht zu schlagen. Ich habe dazu nichts gesagt, weil ich zu verwundert war und es mir auch irgendwie gefiel, aber als ich darüber nachdachte, fand ich, er hat damit eine Grenze überschritten, die man ungefragt nicht überschreiten sollte, oder?

Also wie "üblich" ist es, solche Dinge -vor allem mit einer reinen Affäre- einfach "zu tun"? Deutet das auf eine sehr respektlose Seite mir gegenüber hin? So Richtung: "Mit der kann ich das ja machen...?" Nach dem s** ist er immer zärtlich und lieb.

Zu mir noch: Ich habe mir immer schon aggressiveren s** gewünscht und Bisse mochte ich schon immer, hatte auch öfter den Eindruck, Männer gingen zu lasch an die Sache ran, aber konkrete Sub-#Fantasien hatte ich nie, dachte sogar, das wäre gar nichts für mich. Ich fühle mich dabei auch gar nicht #devot, da ich ihn eher provozierend und fordernd dabei ansehe und mir auch vorstellen kann, ihn härter anzufassen, habe ich auch keine konkreten #Fantasien, ihn zu schlagen.

Bin gerade ziemlich verwirrt wegen all dem, mag jemand bitte was dazu sagen?
-aurora-: warum machst du es dir selbst so schwer, indem du alles unbedingt in schubladen packen willst? muß denn alles ein etikett bekommen, einen namen, eine einordnung in ein raster? gerade am anfang ist eben vieles noch unklar und verschwommen. laß dir zeit, leb, was sich gut anfühlt und woran ihr beide spaß habt. genieß es d[...]
die_Cobra: Du geniesst es , findet den s** toll, es erregt Dich wenn er neue Dinge tut. Und auch er macht alles richtig, er fängt langsam an, schaut auf deine Reaktionen, und wenn er sieht, daß Du mitziehst, daß es dich geil macht, dann verstärkt er den Effekt, lotet die Grenzen aus. Alles was Du nicht verboten hast ( Tabu ) ist erlaubt[...]
sevenofnine: hallo, lalina, bin nach langer abstinenz hier wieder einmal reingeschneit und finde deinen thread. beim lesen hat sofort etwas bei mir geklingelt - nämlich ein großer wiedererekennungswert (mich selbst betreffend). ich denke, hier hast du das problem am konkretesten erfasst (wenn es überhaupt eins ist): ....weil ich glaube, gar n[...]
Wäre ein Herr etwas für mich?

Huhu,

mir schwirrt derzeit der Kopf vor lauter Fragen und zweifel... Eigentlich weiß ich schon immer das mir dieser StiNo s** nicht liegt. Ich lern leider meist eher #Devote Kerle kennen, die sich von mir Kontrollieren lassen :confused: .Nur find ich #Devote Männer total uns**y. Meine letzte Beziehung die sehr lang ging war mit nem Switcher. War auch nicht das wahre, aber wenigstens konnt ich ein #paar #Fantasien mal real erleben und bin mal wieder nach Jahren durch nen Mann zum Orgasmus gekommen.

Darum hab ich eigentlich schon beschlossen das diese 0815 Blümchens** Beziehungen nichts mehr für mich sind.

Nur frag ich mich wie den passenden Mann kennenlernen. Hab mich auf 2 Kontakseiten angemeldet, aber bisher war bei den Antworten noch nicht das richtige dabei. Auch tu ich mich schwer damit, geradeheraus nachzufragen ob der jenige schon Erfahrungen in dem Bereich hat ect. .Ich weiß auch nicht in wie weit da Alter und Aussehn für mich eine Rolle spielen würden, wenns nur um eine rein s**uelle Beziehung geht um diese Neigungen auszuleben.Hab auch schon überlegt hier auf der Seite mal zu suchen. Nur wie erkenn ich da ob es wirklich passen könnte?Auf welche Dinge sollte eine Anfängerin da ganz genau achten?Und wie verlaufen die ersten Treffen dann meist?

Ich bin auch total schüchtern. Ohne Vertrauen würd ich mich auch nicht von jemanden Dominieren lassen. #Fesseln sowie schmerzen kämen auch garnicht in Frage ohne Vertrauen.Hatte hier von nem Erfahrungsbericht gelesen, wo es direkt beim ersten Treffen mit der #Peitsche in den Wald ging...

Gibt es eigentlich in der #BDSM szene bestimmte Bezeichnungen für Vorlieben die man wissen sollte? Weil für viele gehört ja auch Schmerzen dazu, das wäre primär für mich garnicht so wichtig. Wär zwar nen Versuch wert das mal auszuprobieren, in wie weit mir das gefällt und in welchem ausmaß. Lese hier oft das es wichtig ist Anfänger langsam an alles heranzuführen...

Nur dann stell ich mir auch die Frage, ob ein erfahrener Dom soviel geduld hat. Oder sollte das sogar selbstverständlich sein?

Oder der Dom ist mir generell zu hart und fordert zuviel, was mir nicht liegt...Oder er ist zu weich und ich würd mir mehr wünschen...Weil das sind auch so dinge die ich ja noch garnicht beantworten kann, weil die Erfahrung fehlt.

Und wie laufen solche Treffen an Stammtischen eigentlich ab? Vielleicht wär das ja auch erstmal nen ganz guter einstieg. Wobei da steht mir meine schüchternheit doch wieder mehr im Weg, als wenn ich nur jemanden treffen würde den ich schon übern Chat/Email... kenne.
moviemouse: hallo erstmal *smile* Nur frag ich mich wie den passenden Mann kennenlernen. Hab mich auf 2 Kontakseiten angemeldet, aber bisher war bei den Antworten noch nicht das richtige dabei. Auch tu ich mich schwer damit, geradeheraus nachzufragen ob der jenige schon Erfahrungen in dem Bereich hat ect. .Ich weiß auch nicht in wie weit da Alter un[...]
smiley: Danke für die Antworten. Hatte gehofft das der Erfahrungsbericht den ich gelesen hab, nur eine Ausnahme ist. Schön das nochmal bestätigt zu bekommen. Als sicherheit würd ich mir wohl eh einen meiner Hunde mitnehmen. Weil von dem weiß ich das der mich beschützen würde, wenns sein muss. Das schreckt sicher eh scho[...]
smiley: Das hat ich mir schon gedacht. Da hat ich wohl glück das er aufs Stop Wort gehört hat welches ich mal gesetzt hatte. Weil eigentlich immer hat er überrieben wenn wir mal den Bereich des schmerzen zufügens ausprobiert hatten. Das begründet ja auch viele meiner Zweifel. In der Fantasie kann ich mir das Vorstellen. Real event[...]
Wo fängt Sado an? Wo fängt #Maso an?

Mich würde mal interessieren wo Sado bzw #Maso für Euch anfängt? Ist es schon der Spass am Klaps auf den #Hintern oder ein Kneifen in die #Nip***? Mich interessieren beide Seiten. Ist es der Spass/ die #Lust am #Schmerz ( erzeugen, empfangen) oder ist es das Spiel mit Demütigung und #Unterwerfung.? Ich bin gespannt auf Eure Antworten.
Leylaunie: @ Mann Sadismus fängt, wiederum aus meiner Sicht, dort an, wo die zweite Person nur noch die Rolle eines menschlichen Sandsacks einnimmt. Es geht nicht mehr um gemeinsames Erleben, es geht nicht mehr um Geben und Nehmen, es geht nur noch um die eigene #Befriedigung die daraus entsteht, dass er jemand anderem Schmerzen zufügt. In der R[...]
Devilyn: Diese Frage hatte ich mir auch des öfteren gestellt,vor allem da ich immer wieder gefragt wurde "Bist du Masochistisch?"...Hmmm war ich masochistisch???! Ist man masochistisch wenn man Schmerzen genießt,oder schon wenn einem das Gefühl erregt das da jemand ist der sie einem einfach zufügt, und daraus seine #Lust zieht? Oder w[...]
die_anna: Ein wesentliches Kennzeichen von Masochismus ist für mich auch, dass mindestens zwei der Beteiligten an einem gemeinsamen Erlebnis interessiert sind. Es geht dabei um Geben und Nehmen. Von da an folgt ein weites Feld, das man dann begehen und als Masochismus bezeichnen kann. Das seh ich nicht so. Das würde ja bedeuten, dass ein #Masochist[...]
Secretary

der Film.Frage an die devot/masochistischen Frauen/Männer hier, wer hat sich von euch auch selbst gerizzt bevor ihr eure Neigung erkannt habt?
Biker_M: Die Diskussion um einen Zusammenhang zwischen SVV, Borderline oder wie auch immer und #BDSM ist so alt wie die beiden Themen selber. Wenn ich mich jetzt nicht Täusche wurde das Thema hier, sprich im alten Forum, auch schon Diskutiert. Da sowohl #BDSM als auch Borderline sehr heikle Themen sind, wird es wohl immer bei Spekulationen bleiben, d[...]
x-servi-x: gut. es ist nicht ausgeschlossen dass es bei manchen menschen einen zusammenhang gibt. aber bei lee wohl eher nicht. Michael: der film lohnt sich wirklich @biker: bitte bitte, ja die diskussion gab es hundertfach und hundertfach wurde versucht zu erklären das SVV nicht mit Borderline gleichzusetzen ist. Borderline ist hier nicht thematisie[...]
Biker_M: SVV ist ein Teilberich von Borderline. Am schockierendsten aber sind nicht nur die fremd-aggressiven Zustände wie hochgradige Empfindlichkeit gegen jegliche Kritik, chronische Gereiztheit, Zorn, Wut oder gar Erregungszustände, sondern die selbst-aggressiven Durchbrüche mit Selbstbeschädigung bis hin zur Selbstverstümmelung[...]
Der freie Wille...

Hiya…

Also, ich bin hier so beim Rumlesen auf einen langen Thread von papillon gestoßen ("meine 5 cent"), voll heftiger Diskussion, den ich sehr interessant fand...

Da ging es in der Diskussion im Wesentlichen darum, ob bestimmte #SM Praktiken zu weit gehen bzw. als „krank“ eingestuft werden können oder ob prinzipiell alles erlaubt ist, solange es in gegenseitigem Einverständnis passiert. Aber darum soll es hier nicht noch einmal gehen…

Meine Gedanken drehten sich eher um dieses „krank“. Wenn jemand nun wirklich in erster Linie Probleme mit sich selbst hat (was weiß ich… Minderwertigkeitskomplex, versteckte Aggressionen, psychische Störung, das könnte ja einiges sein) und sich gerade deswegen von #BD#SM angezogen fühlt, ist es dann nicht verantwortungslos sich darauf einzulassen, obwohl die betreffende Person es sich wünscht? Die Frage stellt sich ja nicht nur bei besonders heftigen #SM Praktiken, wie in dem Thread oben beschrieben, sondern auch ganz allgemein, finde ich.

Ein Beispiel wäre jemand, der sich minderwertig fühlt oder sich selbst für einen schlechten Menschen hält, deswegen schlecht behandelt werden will, und sich aus diesem Grund für #devot oder #maso erklärt. Der lässt sich dann ja auch „freiwillig“ darauf ein, aber sein Motiv wäre ja nur, sich selbst die eigene Minderwertigkeit zu bestätigen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf Dauer gesund wäre.

Und kann man das als Partner erkennen? Und wenn ja, woran?

Ich hoffe, dass ich mich einigermaßen verständlich ausdrücken konnte…

Lieber Gruß
arktischesherz: das ist wirklich ein schweres Thema. Ich denke auch wenn sich das Interesse an Devotheit erst durch Krankheit, sprich Depressionen, Persönlichkeitsstörungen, schlechten Erlebnissen oder sonstigem entwickelt, kann man wirklich nur aus den bewegenden Gründen - ich bin ein schlechter Mensch, also muss mir auch was "schlechtes" wiederfa[...]
koru: Letzendlich ist meine Freundin seit Jahren wieder gesund und ohne eine Art von Depressionen, aber weiterhin #devot und das mit großer Freude, ist das eine Ausnahme? oder einfach nur ein ein anderer Einstieg zur Selbsterkennung? Meiner Meinung ist eine Persönlichkeitsstörung nicht heilbar. Man kann nur einen Weg finden, "symptomfrei"[...]
myryam: Hallo an Alle, Also dann berichte ich mal aus meiner Sicht, es tut mir Leid wenn ich Dinge wiederholen sollte die schon gesagt wurden, ich gebe zu nicht den ganzen Thread gelesen zu haben. Also ich bin psychisch krank... Sagen die Ärzte Ich sehe es nicht als Krankheit an, ich sehe es einfach als Teil meines Charakters an, welcher durch besti[...]
Meine 5cent

Nach einigen Monaten in denen ich mich nun intensivmit #BDSM beschäftigt habe.Mich mit vielen und vielem ausgetauscht habekomme ich für mich zu dem Schluss das #BDSMfür einige nur ein Dach ist unter dem sie sich nur allzugerne Verstecken bzw ihre Defizite damit rechtfertigen.Gott sei Dank traf ich in dieser Zeit auch Menschen die mit der Thematik in einer gesunden Art und Weise umgehen.Ansonsten wäre ich wohl schon lange wieder zurück in die Welt der Bienchen und Blümchen Hier nun meine Ansicht und Schlussfolgerungen der letzten 8 Monate.


Wenn sich SM'ler ironisch als pervers bezeichnen, dann mag das alles Mögliche bedeuten, aber sicher nicht psychische Krankheit auf Grund ihrer s**uellen Neigung.

Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, selbstbewußt durchs Leben gehen, sich nach #Lust und Laune im s**uellen Spiel unterwerfen oder dominieren, das ist der Stoff aus dem Sadomasochisten sind


Natürlich ist das jetzt #extrem positiv dargestellt. Jeder Mensch macht, abgesehen von SM, eine persönliche Entwicklung durch und die Tagesverfassung ist wohl oft so unterschiedlich wie das Wetter.


Man kann aber sicherlich davon ausgehen, daß ein gewöhnlicher Mensch *hust* ... natürlich ist jeder Mensch außergewöhnlich... also ein ganz normaler Mensch wie du und ich, der in seiner Umwelt, Familie und Beruf gut eingebettet ist, mit sich selbst möglicherweise manchmal unzufrieden ist, sicher nicht psychisch krank sein wird, auch dann nicht, wenn er SM praktiziert. Fühlt sich dieser Mensch dann nach einem "Spiel" richtig gut, lebt er in einer Beziehung, die für beide ein Gewinn ist, super!

Aber und das möchte ich gerne dick unterstreichen, leider sind mir bei meinen Studien*g auch Menschen begegnet( ja ganz real!!) mit denen ich mich unterhalten habe bei denen dies ganz und garnicht der Fall ist , hier einige Beispiele:

-Viele SM'ler haben Gewaltphantasien. Aber das haben Vanillas genau so und sind deshalb noch lange nicht krank und ganz sicher keine SM'ler.Kritisch wird es, wenn solche Phantasien in den Bereich des Realisierbaren rücken, wenn Menschen mit Gewaltlösungen zur Auflösung von realen Problemen spekulieren.Hier gehören auch all jene dazu, die langsam und unbemerkt die Spielsituation auf das Alltagsleben umlegen. Der Partner wird, ohne daß es ihm bewußt wird, real in seiner Lebenssituation eingeschränkt, unterdrückt, regelrecht versklavt. Ich meine damit nicht die Menschen, die eine 24/7 Beziehung im vollen Einverständnis leben, sondern diejenigen, die einen unerfahrenen, unwissenden, naiven Partner schamlos ausnützen bzw. überfordern.Ich möchte natürlich auch nicht all jene vergessen, deren #Lust dort beginnt, wo die der anderen aufhört, nach dem Safe-Wort.

- Andererseits natürlich gibt es auch Menschen, die die Abhängigkeit gezielt suchen. Sie haben sich nie oder mit sehr mäßigem Erfolg selbständig im Leben behaupten können und wollen ihre allgemeine Lebensunfähigkeit als totale #Unterwerfung verkaufen. Häufig kommen diese Menschen aus Familien mit einem übermächtigen Elternteil oder Beziehungen in denen sie schon "hörig" waren. Sie tauschen eine Unabhängigkeit mit einer anderen. ( gerade das begegnete mir überdurchschnittlich oft :sad


So, wie es Menschen gibt, deren #Lust #aktiv jenseits des Safe-Wortes beginnt, gibt es auch Menschen, die ihren Partner immer wieder auffordern, ihn total zusammenzuschlagen, ihn in die Bewußtlosigkeit zu befördern. Mit stolzem Blick erzählte mir eine #Sub, beim Kaffee, das sie keinerlei Grenze kennt, ja es sogar forciert!! Für sie gäbe es nichts schöneres als diesen Zustand bzw bei einer Atemreduktionen die nahe Grenze zum Ableben.....man stelle sich das vor!


Die #Ketten werden dem Dominanten auch gerne vom devoten Partner angelegt. Der Top wird gesellschaftlich isoliert indem der Bottom ihn so weit wie irgend möglich mit seiner scheinbaren #Unterwerfung manipuliert, zu Hause fixiert. "Ich mache ja alles nur für dich!" Manchmal passiert es auch, daß Bottom sogar Drogen nimmt, um Schmerzen besser ertragen zu können, um so ein noch perfekterer #Sklave zu sein und bindet seinen Top damit noch fester an sich. So wird Top immer weiter isoliert und sein #Sklave ist längst sein #Meister geworden! :sad:

Ich persönlich bin nun #extrem vorsichtig geworden was die Menschen in dieser "Schublade" #BDSM angeht - und kann nur nochmal **** sichersten ist es mit bedacht vorzugehn, sich seinem Gegenüber langsam anzunähern und niemals, auch wenn die Hormone noch so kochen*zwinker, das Köpfchen auszuschalten.Eben selbstverantwortlich zu handeln.Ich würde mich freun noch ein #paar mehr Beispiele zu lesen.

LGPapillion[Bearbeitet am: 8/2/2010 von Papillion]
macciatto: Einspruch!Da waren schon ganz reale Erlebnisse dabei ansonsten würde ich es nicht anbringen ich differenziere da schon ein wenig *schmunzel
macciatto: Hab mich wohl verlesen Mäuseken
Siilberruecken: Hallo Warda,

da hast du dir aber ne Menge Zeit genommen, unserem "Agent Provocateur" [a&#712;&#658;&#593;&#771; p&#640;&#596;v&#596;ka&#712;tœ&#640;] (frz. ‚provozierender Agent\') die Leviten zu lesen und ihm aufzuzeigen, wo der gesunde Menschenverstand sitzt und dass der auch hier durchaus vorhanden ist.
nur mal so ne frage

hi ich habe mal ne frage wie ist den wen man in einer Sitzung schmerzen zu fügen möchte und auch bekommen möchte was muss man da wellen wen man aber in der Dom rolle bleiben will geht das überhaupt das man sagt was und wo man was haben will
Siilberruecken: und zweitens ist es meine aufgabe, ihm auf jedwede art, die er von mir verlangt, genuss zu bereiten. wenn er also schmerzen von mir zugefügt bekommt, sehe ich auch nicht den "sich ärmlich am boden windenden", sondern den "sich GENÜSSLICH windenden und schmerzgeilen" herrn vor mir. da ist ein entscheidender unterschied. 7th Na gut,[...]
barb_c: Na gut, "wenn es deine Aufgabe ist, ihm Genuss zu bereiten, wenn er es verlangt" heisst das ja nur, dass du eine gehorsame #Sub bist, über deinen Herrn sagt es noch nichts. Und wenn du deinen malträtierten Herrn nicht "sich ärmlich am boden winden" siehst sondern den "sich GENÜSSLICH windenden und schmerzgeilen herrn", sagt es [...]
Lugaras_Han: naja nichts ist wie es scheint nichts ist so wie wir es sehen nichts ist so wie es sein soll nichts bleibt so wie es ist


wen wir alle in eine schublade kommen wirden wirden wir immer auf der selben stelle treten warum nicht mal was anderes fieleicht gefält es dir, wer nicht wagt der nichts gewind
typisch Sub-Kino?

Hmmm. Jetzt bin ich wieder so'n bisschen in den alten Threads rumgegeistert, habe versucht herauszufinden, ob folgendes Thema schon so vorkommtVorweg: Zu 'Kopfkino' habe ich einiges gefunden und der Frage 'sind Subs die besseren Tops?' bin ich auch nachgegangen...Also wenn hier die Wiederholung eines alten Themas stattfindet, dann bitte freundlich bleiben, gell? – Dann habe ich zu schlampig geschaut.)

Seit einiger Zeit beschäftigt mich als Sub-Mann folgender **** einer Zeit, als mein Kopfkino massig aktiv war (das lag an näher zu beschreibenden Lebensumständen, die ich nach der Klärung 'Alter Thread–Neuer Thread' zur Erhellung beitragen kann, aber vielleicht braucht's das auch nicht), als mein Kopfkino auf vollen Touren lief, entdeckte ich dabei, dass ich durchaus Phantasien in der aktiven, beherrschenden Rolle habe.

Zur Frage:Weckt die über einen längeren Zeitraum ausführliche Beschäftigung mit dem eigenen Kopfkino (als Sub) auch die Phantasie andere zu dominieren? Ich meine jetzt nicht harmloses Kopfkino im Sinne von der Phantasie, die es für Spielvarianten braucht, sondern das massive Kopfkino, das einen fast für die alltäglichen Dinge nahezu handlungsunfähig macht (ein #extrem schlimmer Zustand, bei dem man keinen klaren Gedanken fassen kann, der nichts mit den Kopf-Phantasien zu tun hat!).Gibt es Subs, die aus einem solchen Vorgang als Doms hervor gegangen sind?Womöglich auch mit dem Hintergedanken: Ich steh als männl. Sub auf verlorenem Posten, die anderen haben's ja viel leichter.Oder sind das 'nur' die 'trivialen' Gedanken eines Switchers (und ich weiss nur nicht, dass ich einer bin)?

Wie ihr merkt kämpfe ich mit der richtigen Formulierung und Orientierung.Ausserdem gebe ich zu, dass ich offensichtlich 'abkürzen' möchte, die Frage jetzt stellen muss, ohne alle ca. 12.957 Seiten vorher lesen zu müssen.

Wer hat Bock auf das Thema?

Grüße, leo
NEO68: Mein lieber Scholli äh Intimdiener jetzt sind wir zwar beim bewussten, also gesteuerten Träumen – der eigene Regisseur des eigenen Kopfkinos ...Jau! Soviel zur Handlungsunfähigkeit! (Ein Scherz!!!) Du wirst Dich jetzt sicherlich nicht mehr vor Seminar-Anträgen retten können! :bang: ciao, leo (Handlungsreisender)[...]
intimdiener: Nuja nu ... Auweia! Bitte nicht! Goooooooooooogeln hilft weiter! Hilft IMMER weiter! (bis wir alle so vergooooogelt sind ... nuja nu ...) Aber trotzdem ... in diesem Fall völlig ok und absolut gefahrlos. Ist viel Schrott dabei, aber auch einige ganz gute Sachen ... Gegooooooogelten Tach noch ...[...]
felixabc: Oh Leo,ein heißes Thema. Ich hatte früher Phasen, da mußte ich unter Excel kalkulieren, über ganze Seiten lang und mein Kopf war voll mit SM. Und ich hab zum Fenster raugeguckt und hab gehofft das der Tag zu Ende geht. Es ist in machen Zeiten schon belastend. Wenn ich's ausgelebt habe bin ich ruhiger und konzentrierter. Nach e[...]
Beeinflußt #BDSM die Psyche?

Ich frage mich, wie #BDSM einen selbst beeinflußt. Beeinflußt es die Psyche? Wird das Verhalten stärker oder schwächer? Kann #BDSM krank machen (psychologisch gesehen), oder ist es bereits eine Erkrankung bzw. Therapie (wie einige behaupten)?

Ich habe von einigen Paaren gehört, wie sie #BDSM ausleben und finde es (NUR FÜR MICH PERSÖNLICH) nicht gut. :sad:

Wie denkt Ihr darüber?


Gruß Joe
Sanara: @ Burgfrau

toll geschrieben!

genau so ist es!
Vargr: Hallo Burgfrau,

ich kann mich dem auch nur absolut anschließen, was du geschrieben hast

LGVargr
bdsm-1001-nights: Hallo liebe Burgfrau, schön, mal wieder von Dir was zu lesen. Was du schreibst ist absolut richtig, denn #BDSM fordert einen auf jeden Fall auf, sich selbst gut zu kennen. Ausserdem, wie wir schon ein paarmal hier im Forum geschrieben haben bietet #BDSM die gute Chance, dass Menschen sich ausleben und in sicherem Rahmen fallen lassen kö[...]
Warum "#Schmerzen"

Hallo zusammen.

Also die letzten Tage hab ich hier ja viel gelesen.

Sicher gab es viele Anregungen. Vieles was ich durch eure Beiträge verstehe.

Aber eine Frage beschäftigt mich doch noch und ich hab dazu ... ( evtl. bin ich zu dumm dazu ) ... noch nicht viel gelesen.

Was ist der Reiz am #Schmerz ?

Fühlt man als #Sub überhaupt #Schmerz ?

Danke für Antworten : )
KleeneLulu: Guten Morgen Schweiger! Was ist denn das für eine Frage...ob #sub überhaupt Schmerzen empfinden kann. Natürlich kann #sub das... Viele #subs sind nicht nur #devot sondern auch masochistisch veranlagt...wo Läge der Sinn des Masochismus, wenn wir keinen Schmerz empfänden? Die Erklärung des Physischen von Doc finde [...]
Burgfrau: Mit dem #Schmerz ist das schon so eine Sache....

Mag ungeiles aua überhaupt nicht, beseitige es schnellstens.Bin im Alltag aber auch kein Stück #maso.

Ist aber ganz was anderes wenn SEINE Hände es mir zufügen. Da ist Nähe, Vertrauen und Vertrautheit.Ganz anderes #Schmerzgefühl, ach ja..
Wie seit Ihr zum #BDSM gekommen?

Eigentlich ist die Frage ja schon sehr eindeutig.Ich möchte es aber gerne etwas spezifizieren.

Es geht schliesslich um die Einsteiger.

Wann und wie habt Ihr bemerkt das Ihr eine #BDSM-Neigung habt.Welchem Teil fühlt Ihr euch zugeordnet.Ist Euer Partner Über Eure Neigung informiert, bzw. könnt Ihr Eure Neugung sogar mit Ihm zusammen ausleben.Welche Probleme hatte oder habt Ihr.

Ich würde mich freuen wenn sich wirklich die Einsteiger melden. Natürlich fände ich es Gut wenn die alten Hasen hier schön aufpassen und ggf. wenn Sie lesen das Sie hier jemandem helfen können das dann auch tun.

Ich würde mich über eine rege Beteiligung wirklich freuen.

Gruß Euer

Eagleeye
KleeneLulu: stolze_loewin,

das is mir vollkommen wurscht, ob`s da Minusgrade hat, ich bin ja sowieso eher früher als später bewusstlos!!


Doc,

ich wusste, dass Euch das gefällt!! :tongue:

*Lulu
LotOfKnots: Schuft euer geographisches Maisfeld ist mir doch egal... ich stehe weder auf outdoor-spiele, bio-s**, ketten-sm (da kann man so schlecht knoten reinmachen... und wenn kriegt man sie nicht wieder raus!), und bin als staedter auch kein traktor-fetischist. nein, mein platz in der ersten reihe ist hier vor dem bildschirm, und das "vorspiel", wie Doc[...]
KleeneLulu: Als würde *Lulu das Korn auf fremden Herden poppen lassen...

*Lulu
Sind zu viele Phantasien schätlich???

Ich habe da mal ne Frage, naja als Anfänger ist es auch kein Wunder.Meine Freundin und ich sind im Anfangs Stadium einer #BDSM Beziung und ich wir haben gemerkt das ich als Dom sehr viele Phantasien habe, aber da wir ziemlich weit auseinander wohnen, können wir die nicht immer gleich ausleben. Nun meine Frage, Kann es sein das ich mich mit meinen Phantasien so sehr unter druck setze, das ich wenn ich wieder bei ihr bin alles vermassel und einfach nichts mehr auf die Reie bekomme und als Dom versage? Davor habe ich im moment sehr viel Angst. Ich möchte ihr ein guter Dom sein und sie mir eine gute #Sub, wir unterhalten uns auch immer sehr viel über das was wier wollen, aber diese Angst kann sie mir im moment nicht nehmen.
THE_guide: ...klingt doch schon sehr gut. Ich ließ mir anfangs verschiedene Zeichnungen, zum Thema #BDSM, kommentieren, wobei mir das gefühl des betrachtenden besonders interessant erschien...UND...was man da so alles über den Gegenüber in Erfahrung bringt, ist genial, wenn man es verträgt. THEguide[...]
_STERN_: hmmmm ich kann nur dazu sagen das zu viel Phantasien vieles kaputt machen kann so war es bei mir
isbjoern: So nun ist es bald so weit und ich kann mit meiner #Sub unsere Phantersien ausleben, wenn ich dann wieder da bin werde ich euch darüber berichten ob es alles geklappt hat oder was schief gegangen ist.
Weihnachtsgeschenke

Ich überlege schon eine ganze Weile, ob Ihr Euren Doms/#subs/Partnern an Weihnachten ein bdsm-spezifisches Geschenk überreicht oder ob es ein alltägliches Geschenk gibt?

Und dann bin ich natürlich auch neugierig ... ich will Euch nicht dazu verleiten, zu verraten, was Ihr dieses Jahr schenkt, aber vielleicht wollt Ihr von vergangenen Jahren erzählen ??? Gab es etwas, das Euch besonders gefreut hat?

Oder gibt es zu Weihnachten evtl. gar keine Geschenke? Oder etwa nur für Dom und nicht für #sub ... im Sinne der nicht vorhandenen Gleichberechtigung? :wirr:

Neugierige Grüße

fariba
Dragon: Ich habe meiner damaligen Süßen zwei Samthalbänder geschenkt!

Gruß, Dragon
shodan74: Oute mich als bekennender Weihnachtshasser. Ergo schenke ich mir mal wieder Dienst und konsekutiv Feiertagszuschlag, so lange es ihn noch gibt... Also ein Fast-Real-Masochistisches Geschenk... Allen die\'s mögen: Frohes Geschenke-Jagen.Bis wie letzte Woche in Köln auf der Hohenm Straße gar nix mehr geht, und der Notarzt die Einkau[...]
Seelen-SM: Meine Frau (sie hat sich noch nicht ganz mit der Dom Rolle abgefunden, da sie als Subbie angefangen hat... Deswegen auch noch nicht meine #Herrin oder Miss) würde mir am liebsten so eine Penismanchette mit Dornen besetzt schenken, die eine Vollständige Erektion verhindert. Ich muss ja zugeben, ich bin froh, dass sie noch keine nach ihren[...]
Womit seit Ihr eingestiegen?

Hallo zusammen,

mich würde einmal interessieren womit Ihr eingestiegen seit?

Habt Ihr vielleicht ein Bild entdeckt und eine gewisse Hingabe dazu gefunden?

Habt Ihr euch das erste mal selber #gefesselt, und wenn ja womit? Wurdest Ihr das erste mal #gefesselt? Mit was?

Was interessiert euch am meisten? Das #Fesseln, das Knebeln, die Kombination? Welche #Fesseln, welche Knebel bevorzugt Ihr?

Schreibt einfach wie Ihr dazu gekommen seit und was Ihr mögt.

GrüßeMark
arabeske: arabeskeich glaub, dass eher ihr mann den devoten teil mag ooh: - sorry, kommt davon, wenn man in eile ist. aber der rest gilt ja trotzdem, an den entsprechenden stellen dann eben umgekehrt. Und nachdem ich nun mit etwas nachhilfe auch weiß, was sache ist, habe ich noch einen link zu einer gaaanz netten seite **** arabeske Und wa[...]
avalon22: @ avalon22, rate mal, was ein Mann, dessen Eigentum du werden möchtest, in absehbarer Zeit von Dir (seinem Eigentum) fordern wird...UND...dein Mann wird dich um so mehr wollen, je öfter du benutzt wurdest, natürlich von einem Anderen... hm, was wird das sein hilf mir mal Guide und dann hat mein Mann ja auch was davon, was ich ihm a[...]
exhirud: Eingestiegen?Ich habe nicht das Gefühl, dass ich eingestiegen **** hat unendlich lange gedauert, bis ich merkte, dass ich nicht der einzige Mensch auf der Welt bin, der pervers ist.Denn lange bevor ich wusste, dass es eine Bezeichnung für meine Perversion gibt, wusste ich, dass ich pervers bin.Denn nur Perverse delektieren sich an der eig[...]
Frühere Indianer Spiele- #BDSM Anzeichen?

Hallo,

ich lese oft in Neuvorstellungen.....

>> Ich war schon immer #dominant, ich habe früher Indianer gespielt und andere Kinder gefesselt<<

>>Ich bin schon immer #devot, habe mich schon beim Indianer spielen gerne #fesseln lassen<<

Harmlose Kinderspiele.......zur Prägung....der #BDSM Leidenschaft/ Laufbahn...?

Wie findet ihr das.....
tabita: Die Neigung resultiert nicht aus den Spielen. Aber die Spiele vielleicht aus der Neigung. Mehr gibts dazu nicht zu sagen.
Sadistica, genau das hab ichgemeint, aber mich mal wieder in der Flut der Worte verloren. *verlegen guck

:smile:
polarwolf: Ich fand Fesselspiele auch toll als Kleiner. Und als ich mal auf einem Spielplatz ein Mädchen ein anderes am langen Seil #gefesselt hinter sich herziehen sah, dachte ich mir: schau. Die #gefesselte hatte es nämlich nicht eilig, wieder loszukommen... Ich glaub schon, daß im Rückblick da bei vielen schon im Kindesalter was da w[...]
s_m_bond: Barbies verstümmelt und Voodoo-Szenarien an ihnen probiert, was?Wen wolltest Du denn mit den Nadelstichen treffen - und wo *fg*? Das gehört ja eigentlich schon zu dem Forumsbeitrag "#BDSM und Religion". Waren das wirklich Zahnspangen oder Innenbackenpiercing"? Beinahe vom Thema abgeglitten, kriege ich noch die Kurve. Als Kind war ich [...]
Katheter

Hallo,mal eine andere Frage: Gibt es Erfahrungswerte bzgl. bl****kathetern und Blaenspülung als BDSM-Praktik? :smile:Fragen kostet ja nichts! :brill:
feuerblume: Natürlich wird sowas auch im SM Kontext verwendet.Ich allerdings habe damit beruflich zu tun, mich turnt das ganze eher ab. Ich mag auch keine Ratschläge erteilen, weil ich das Spiel damit von meiner persönlichen Sichtweise völlig unerotisch und auch den Köperfunktionen nicht zuträglich finde. Aber das ist SM ja selte[...]
#sadistisch- und gleichzeitig #maso sein?

Guten Morgen,

habe eine Frage:Wie kann Lady/ man gleichzeitig > #sadistisch und #maso sein?

Bei einem Gespräch erwähnte ein Dom das er #sadistisch und #maso veranlagt **** aber KEIN Switcher ist.Leider ist er nicht näher darauf ein gegangen.

Deshalb hier meine Frage.....

Wie kann Lady/ man #sadistisch und #maso sein?

Wie darf Lady/ man sich das Vorstellen.....?

Neugierige Grüsse LadyNice
Ulovemyvoice: 1.Ich hab neulich eine Session erlebt, in der regelrecht im Dreieck gespielt wurde... da war die Dame in der Mitte eindeutig beides und alle drei hatten durchaus ihre Freude an diesem wahrscheinlich gar nicht mal so seltenen Ensemble. Zum zweitenominanz hat für meine Ansprüche nicht primär was mit SM zu tun... fällt also aus [...]
Sadistica: Ich kenne allein 3 Pärchen, bei denen sie gerne dient und sich benutzen lässt - und Sadistin ist. Und er gern derjenige ist, der das Sagen hat - und #Masochist ist. Er genießt den #Schmerz und sie möchte ihm dienen. Und sie genießt es, ihm #Schmerzen zu bereiten und ihm gleichzeitig damit zu zeigen, dass sie alles fü[...]
Engelchen: Genau in der Konstellation leben mein Partner und ich. Er ist #sadistisch und hat eine sehr #devote Ader und ich würde mich als masochistisch/dominant bezeichnen.Das war nicht von Anfang an so. Ich trage in mir nur sehr wenig #devote Anteile und habe schon bald nach unserem Kennenlernen sein #devotes Potential erkannt. Doch bis er sich mir hi[...]
zensur

ich habe etwas dagegen, dass ein thread geschlossen wird, der offensichtlich viele mitglieder zum nachdenken anregt.wer nicht mitdiskutieren mag, hält sich einfach raus, wie wär´s denn damit?ich wusste gar nicht, daß das hier ein kindergarten ist, wo erzieherinnen autoritär eingreifen, sobald jemand anfängt ´rumzujaulen.ich fasse es einfach nicht.
Master_of_Darkness: Schach Was haben all Deine Postings hier mit #BDSM zu tun ? Zu Deinem "Vorwurf" das "zweiten Posting erst".......ist man hier etwa verpflichtet zu posten ???Dafür postest Du ja schon genug..... Und für Dich immer noch Master_Of_Darkness, Du kleiner, brauner "Gartenzwerg". :wall: :wall:   Master_Of_Darkness
Daisy_Chains: @ Clavia ach..ihr macht das schon ganz alleine..*fg*...seid doch offensichtlich ein **** jeglicher Beziehung.. :lol: wen interessieren da "Partner".......Schach zumindest bestimmt nicht......:wirr: :smile: P.S. Habe russisches Bl** in meinen Adern und bin ebenfalls deutscher Nationalität! ...musst nicht denken, dass Du jetzt was "Besonde[...]
Karinb: Ihr Lieben und Bösen, ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht aber es steht fest, dass es so nicht weitergehen kann hier. In den letzten Tagen habe ich mir viele Meinungen, Pro und Contra angehört, was diesen Thread betrifft und versucht, das Unmögliche (allen gerecht werden zu wollen) wieder mal möglich zu machen..[...]
Hilfe! Ich habe eine SM'lerin geheiratet...

Ich muss dieses Problem alleine lösen. Danke für Eure Hilfe, Vielen Dank für Euer Verständnis![Bearbeitet am: 26/8/2005 von Seelen-SM]
Karinb: Hallo, kurze Info: Seelen-SM hat sich abgemeldet und mir auch geschrieben warum. Es hat NICHTS damit zu tun, dass ihm die ein- oder andere Meinung nicht gepasst hat o.ä. Ich möchte dennoch um Verständnis bitten, dass ich den Grund seiner Abmeldung hier nicht nenne ohne sein Einverständnis. Er hat mich auch darum gebeten, sei[...]
teddy41: tja THE_guide, leider wird anscheinend viel gelöscht und sei es auch nur um zu vertuschen was war. traurig aber wahr. Markgraf, ich gebe dir recht, ist besser der ganze thread wird gelöscht. liebe Karin, ist besser das ganze hier verschwindet, da es ja nicht mehr nachvollziehbar ist für diejenigen, die jetzt erst diesen thread lese[...]
Karinb: Hallo,

ich teile die Meinung, dass es besser ist den Thread jetzt zu schließen....


Liebe Grüße,

Karin
Anfänger schon seit Jahren

Hallo ZusammenIch bin jetzt 32, und Träume immer noch von #Lack ,#Leder ,#Latex, und #Bondage.Ich habe zwar eine Freundin die meine Leidenschaft nicht teilt.Sie weis es,aber sie will es nicht.Ich versinke in einem Tief wo ich selbst nicht mehr rauskome.Habe das Gefühl das unsere Beziehung auseinnander geht, wir hatte seit gut 16 monate kein s** mehr.Wir sind jetzt 7 Jahre zusammen, am anfang war nur Kuschels** angesgat,irgendwann habe ich ihr erzählt das ich auf #Lack, #Leder usw... stehe.Dabei rausgekommen ist nie was, ich mag den Kuschels** auch nicht mehr,ist immer das gleiche. Ich habe schon viel über #SM gelesen und gesehen ,alles im WEB.(Nicht nur Bilder )Ich will endlich was erleben meine Träume war werden lassen.Der Kontakt zu gleichgesinnte ist sehr schwer, denn als Anfänger ist ist es nicht leicht kontakt zu bekommen ohne das man gleich als Fake oder Spinner oder sonst irgendwie abgestempelt wird.Wer kennt das Problem?Casi
denni1982: Hi Casi, ich kenne das auch, ich bin mit meiner Freundin 2 Jahre zusammen. Wir hatten auch nur normalen s**, zu anfangs. Sie war gegen #Toys und fand s**Shops zu schnuddelig um da rein zu gehen. Dann habe ich von einer Klassenfahrt mal ein #paar #Toys mitgebracht. und damit langsam Ihre Scheu überwunden. Mittlerweile findet Sie es toll, wir ha[...]
dancing_in_the_dark: Hallo Casi, lass mich etwas aus meinem Leben plaudern bitte...... als ich für mich feststellte, dass ich irgendwie anders bin gab es kein Internet, ich wusste nichtmal, dass das was ich bin eine Fetischistin ist. Also war es auch bei der Partnersuche damals kein Thema. Ich hatte zwar „komische“ Vorlieben, aber dachte nicht wirklic[...]
casi: Hallo dancing_in_the_dark Ich habe nie so darüber nachgedacht das Frauen das gleiche Problem habe wie wir.Ich Liebe Sie!Ich weiss nicht ,ob es an ihre vergangenheit liegt, das sie die Dinge nicht mag.Ich Denke aber es Spielt eine grosse Rolle, den sie hatte damals einen Bösen Onkel in der Familie, ich denke ihr wisst was ich meine.Aber in[...]
Switch oder nicht?

Da an anderer Stelle das Gespräch auf Switcher kam hab ich jetzt mal ne Frage:

Wie defeniert sich eingentlich ein(e) Switcher(in)?Ich habe ja durchaus eine dominate Ader aber ich würde mich doch eher im Bereich #devot sehen. Also wie sieht die Aufteilung aus?

50:50 oder 70:30 oder was??

Wie #dominant sollte man den sein um als Switcher durchzugehen und nicht als unentschlossener #Sub?

Ich weiß ja das es da keine allgemeinverbindliche Antwort gibt. Aber irgendwie kommt mir der Begriff Switchen etwas schwammig vor und bin daher gespannt wie ihr ihn deffiniert.
noctifer: na da hat man doch gleich ein super gesprächsthema :smile:

auch bei den anderen begriffen gibt es viele variationen... wer #maso ist, muss noch lange kein #s****ing mögen und viele andere dinge genauso...
Richard1974: Ich gebe mich geschlagen :zyn:

Ich muß mich wohl damit abfinden das es keine endgültige Definition für die Neigungen der Menschen gibt.

Obwohl der Vorschlag von noctifer ist eigentlich gar nicht so schlecht wenn vielleicht auch nicht ganz ernst gemeint :lol:
Connoisseur_1: ja richard, ich denke das ist eine weise entscheidung, sich geschlagen zu geben *g* des is halt die crux mit diesen begriffen, einerseits braucht man sie um gewisse dinge benennen zu können im austausch, und auch mir gings nicht anders, als ich entdeckte dass es namen gibt für das was ich lebte, erstmal verwirrt war. andererseits sind s[...]
Einschreiten in fremdes Spiel???

Wir haben in einem Club ein SM-#Paar kennen gelernt. Bei der ersten Unterhaltung kamen vom Dom Aussagen die uns ziemlich befremdlich erschienen. Er braucht beim Spiel kein Safeword. Er kontrolliert die Lage alleine. Wenn #Sub nicht so funktioniert, wie er will, kann sie gehen. Der erste Eindruck der #Sub war eigentlich recht vernünftig. Auf Rückfrage bestätigte die #Sub, dass für sie ein völliges Ausliefern und Verzicht auf Safeword SSC ist. Wir haben mittlerweile eine Menge Facetten des #BDSM kennen gelernt, also war es für uns zwar nicht nachvollziehbar aber ok. Wir durften diesem #Paar an einem anderen Tag beim Spielen zusehen. Diese Session lief für uns absolut aus dem Ruder. Dom setzte in die bereits entzündete Brustwarze eine GEBRAUCHTE Nadel. Wir vermissten das SS, aber Dom meinte, er wüsste, was er tut. Dann setzte er das Tens an die #Nadeln. #Sub beschwerte sich, das stimmt was nicht, was von Dom mit zusätzlich 10 Schlägen beantwortet wurde. Wir sind nicht eingeschritten, wir erinnerten uns an die Aussage von #Sub: "Wir spielen ohne Safewort, er hat die alleinige Kontrolle". Nach dieser Session war #Sub ziemlich pissig. Wir verliesen dann den Club. Dom wollte wegen der Beschwerden von #Sub in der Session noch etwas abstrafen. Das war vor 3 Wochen. Gestern trafen wir #Sub wieder. Sie hat sich von Dom getrennt, weil es in der Abstrafaktion eskaliert war. Ohne Kontrolle von Anderen hat er sie regelrecht vermöbelt. Nach 3 Wochen sind deutlich Vernarbungen zu erkennen. Wir haben sie gestern angesprochen, dass diese Session in unseren Augen total daneben war, aber nichts unternommen haben, weil sie uns sagte, sie verzichtet auf ein Codewort. Ihre Antwort: Ich konnte doch nichts Anderes sagen, wenn er es ohne Safewort vorgibt.

Wenn wir etwas heftiger spielen, mag es für manche Aussenstehende auch nicht SSC aussehen. Wenn dann jemand einschreiten würde, waren wir aus dem schönsten Film.

Wie würdet Ihr in der oben beschriebenen Situation reagieren?

Peter und Pia
FraDiabolo: ich lese hier immer wieder, dass es einige schlimm finden, wenn ohne safeword gespielt wird. ein safeword ist aber noch lange kein garant dafür, das vertrauen nicht missbraucht wird... das kann auch mit safeword passieren...Schön, daß es mal außer mir noch einer laut sagt... Danke. Zum einen garantieren "Safewords" nicht die [...]
FraDiabolo: iallerdings ist die absprache eines safewortes nötiger, bei sm spielern die sich die ersten #paar mal zu einer session treffen, die sich nicht kennen, die nicht wissen, wie sie in bestimmten situationen reagieren. in dem fall keins abzusprechen wäre unverantwortlich.Das finde ich in dieser Absolutheit eine ziemlich kühne Behauptung, [...]
Arwen: Das finde ich in dieser Absolutheit eine ziemlich kühne Behauptung, der ich doch heftig widersprechen möchte. Auch und gerade wenn man sich nicht kennt, kann man hundert andere Formen der Kommunikation und des gegenseitigen Erkundens finden. Da braucht es nicht zwingend ein Safeword. Und ich denke auch nicht, daß S/M-Aktionen zwis[...]