SSC - Auslegungssache ?

Hallo liebes Forum,

aufgrund eines Beitrages hier im Forum stellt sich mir die Frage, wieweit Doms/Sads gehen, um ihre Bedürfnisse auszuleben. Was ist so verlockend z.B. an ständigen Grenzüberschreitungen, wenn Dom weiß, dass #Sub darunter insbes. psychisch leidet und Dom kein Interesse daran hat #Sub irgendwie aufzufangen? Ist es nicht auch Aufgabe des Doms diese Spirale zu unterbrechen, wenn #Sub dies scheinbar aus eigenem Antrieb nicht schafft oder nicht erkennt? Oder ist das vllt. ein übliches Mittel des Doms, eine zu sehr klammernde #Sub zur Kündigung der Beziehung zu bewegen - evtl. unter dem Vorwand das Vertrauen testen zu wollen? Das ist hier zwar kein Kuschelforum, dennoch liegt es doch nicht im Sinne des Erfinders, einen Partner kaputt zu spielen. Für mich hat das nichts mehr mit SSC zu tun oder - hoch gegriffen - auch schon nichts mehr mit #BDSM. Meiner Ansicht nach kann #Sub viel schöner "glücklich leiden" :sneakiness: . Wie seht ihr das ?

LGHolly
_Schatten11: Es geht schlicht um die eigene " dominante " #Lust..thats it.

Kein Bla bla.


Das wird entweder angenommen & akzeptiert...Oder nicht.

Ist eigentlich ganz einfach
Elapidae: Ohne verbal spitzfindig zu werden finde ich in diesem Zusammenhang wichtig festzuhalten, dass einige Dom zwischen Grenzen und Tabus unterscheiden. Bei einem klaren Tabu lasse ich z.B. die Finger weg. Bei Grenzen schiele ich doch ab und zu auf die andere Seite. Aber dabei bin ich sehr vorsichtig. Ich nutze das gerne um möglichen Stromschnellen[...]
Ich kann mich nicht fallen lassen

Moin... ich bin neu hier im Forum... zu mir.. ich bin 32 Jahre... mein Mann und ich sind 10 Jahre zusammen... wir lieben uns sehr... haben auch würde ich behaupten sehr geilen sex.. auch schon viel **** nun dazu... er hat immer wieder mal fallen lassen..das er #Lust auf Rollenspiele hat und auf #bd#SM...sorry ich wusste vorher nicht was das ist.. ich bin dem auch nicht abgeneigt...weis nur nicht wie man damit anfangen soll.. fesselspiele haben wir schon gemacht.. also ich war meistens #gefesselt..was mir auch gut gefallen hat..wir haben ein Estim gerät.. nur leider wissen wir damit nicht all zu viel anzufangen..Also meine Frage... woher weis ich ob ich nur auf #SM und Rollenspiele stehe?
#BDSM und dessen Bedeutung im eigenen Leben

So ich starte mal wieder ein neues Thema. Vielleicht hat ja jemand #Lust mitzudiskutieren und es kommt mal wieder Leben hier rein 

Seit ich #BDSM für mich entdeckt habe, merke ich immer mehr, wie sehr es sich wandelt. Mal hat es einen grösseren Stellenwert im Leben und dann steht wiederum anders im Vordergrund. Es ist ein Teil meiner Sexualität geworden, es gibt aber durchaus Phasen da komme ich gut ohne aus. Spannend finde ich nach wie vor, dass es so viel Raum zum Ausprobieren und Experimentieren lässt. Da gibt es noch einiges, was ich ausprobieren will. Abhängig von meiner momentanen Verfassung ist auch, was mir gerade gefällt und was nicht, was gerade noch ok ist oder eben nicht. Ich hab neue Seiten an mir entdeckt. Das hatte durchaus auch Auswirkungne auf mein Selbstbewusstsein.

Es entwickelt sich genauso wie sich die Beziehung entwickelt. Für mich ist es zudem etwas Privates, es muss nicht jeder wissen oder davon Kenntnis **** ist für mich kein Lebensinhalt. Ich will nicht jeden Teil meines Lebens und meiner Freizeit sexualisieren.

Wie ist das bei euch?Wie starr oder fix ist euer #BDSM? Wo wandelt es sich, hat es sich gewandelt?
LotOfKnots: hallo Odonata, interessanterweise hatte ich in den letzten tagen auch die idee, fast das gleiche thema zu starten... jetzt haenge ich mich mal bei Dir an bdsm ist fuer mich schon ziemlich wichtig. zumindest so wichtig, dass ich in einer beziehung nicht darauf verzichten wollte. es soll mein leben nicht bestimmen, aber mit sicherheit bereichern. [...]
_Schatten11: Wie starr oder fix ist euer #BDSM? Wo wandelt es sich, hat es sich gewandelt? Alles ist immer irgendwie im Wandel *klugscheiß* Aber vom Anfang:#BDSM ist fester Bestandteil meiner Sexualität. Ich geh sogar noch einen Schritt weiter: #BDSM ist(!) meine Sexualität.Was nicht heißen soll, das ich nicht auch sehr sanft sein kann &[...]
Die Schattenseiten unserer Neigungen

Ich finde das ja ein durchaus wichtiges Thema, und denke dass es auch diskutiert werden sollte. Allerdings möchte ich es von der Dom-Sub-Schiene lösen, denn je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr denke ich, dass es nicht der Punkt ist, dass Doms Subs ausnutzen, sondern der, dass Egoisten Menschen ausnutzen, die durch ihre Neigung sehr kooperativ agieren.

Es tragen sowohl Devotion als auch #Dominanz ihre Fallen für uns selbst in sich:

Ich sehe da natürlich die Schattenseiten der Devotion erstmal deutlicher, da ich sie selbst erlebt habe und erlebe.Die Neigung zu gehorchen, sich hinzugeben, zu folgen, kann eine ganz böse Falle sein, wenn man an jemanden gerät, der das erkennt und dann einfach mal ausnutzt. Oder auch nicht erkennt, und aus reiner Ignoranz ausnutzt. Soll Sub wirklich cool, taff und stark genug sein sich dagegen zu wehren? Aber dann, wenn der Richtige kommt (und wer sagt eigentlich, wer der Richtige ist) dann ist wieder Hingabe und Gehorsam angesagt - das klappt so nicht.

Aber auch #Dominanz hat ihre gefährlichen Seiten für Dom.Die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, die Bereitschaft zur Fürsorge können genauso ausgenutzt werden.Und so wie sich Subs mit ihrer Hingabe im Weg stehen, ist es bei Dom die Schwierigkeit Schwächen einzugestehen. Und Dom soll doch auch bitte Stärke ausstrahlen und Halt geben.

Treffen wir jeweils auf den richtigen Partner oder die richtige Partnerin, dann funktioniert das auch, dann kann sich aus diesen Eigenschaften etwas unglaublich Schönes entwickeln.Ich denke auch nicht, dass wir da etwas falsch machen oder irgendwie falsch sind. Ich denke, dass die Leute, die es ausnutzen, sobald jemand eine Schwäche zeigt, oder die Möglichkeit sich ausnutzen zu lassen, etwas ganz falsch machen.Hier geht es um Egoisten die die Bereitschaft zur absoluten Kooperation die andere in sich tragen, ausnutzen. Und dass sind die Hingabe von Sub ebenso wie die Fürsorgen von Dom.

Wenn einer den anderen schlecht behandelt, verarscht und ausnutzt, und der andere nichts weiter gemacht hat als sich nicht ausreichend zu wehren, dann liegt jegliche Schuld bei der Person die ausnutzt und schlecht behandelt. Da bin ich einfach nicht bereit zu akzeptieren, dass die Egoisten die Maßstäbe setzen sollen, welches Verhalten als richtig oder falsch angesehen wird.

Das wollte ich dann doch noch einmal los werden - und vielleicht wird ja noch eine Diskussion draus.

Liebe Grüße

Dina
DinaDark: Hallo Faika, ja sicher brauchen die meisten Täter eigentlich auch Hilfe, und irgendwo habe ich mal gelesen, dass die Gefängnisse voll sind von Menschen die einfach dumm sind.Ich halte sie ja auch für die mit denen etwas nicht stimmt. Nur erklär ihnen das mal, ihnen gehts ja gut. Und ihr Opfer kann ihnen da nicht helfen, dem b[...]
DinaDark: Wieso "nur" Extreme?Na, weils noch einiges mehr gibt. Unabhängig davon, dass man das Internet doch nicht zwangsläufig braucht, hast Du (als Regulator) in diesem Fall doch Hilfe von Außen sprich durch Deine Freundinnen zugelassen. Nichts anderes war gemeint.Gesagt wurde aber einiges anderes. Dass ich damals alleine stand habe ich ni[...]
Old-Odin: servus gemeinde.... ich beisse mir angesichts dieses "gemischter eintopf" thread nun schon zu lange auf die zunge.aber angesichts der tatsache, dass der titel ein problem unterstellt, scheint es an der zeit einigeder zutaten die in der suppe nix verloren haben zu eliminieren. Vor allem aber den begriff "devot"zu differenzieren. nehmen wir zuerst [...]
DummDoms und die Auswirkungen

So ich habe gesucht und gesucht und bin mir noch immer nicht sicher ob dies herein passt. :nLight:

Es ist ein ernstes Thema das ich anspreche und ich habe damit auch eigene Erfahrungen gemacht und zwar meine ersten, vielleicht liegt es mir deshalb so am Herzen.

Mich würde interessieren, die Erfahrungen echt die andere gerade Anfängerinnen mit DummDoms gemacht haben und was die Auswirkung war.

Ich für mich muss sagen, ich geriet an einen Narzissten , der noch ungesund #sadistisch war.Mit meinen tiefsten Ängsten zu spielen und mich dann damit alleine zu lassen war gang und gebe.Ich bin damals in ein riesiges Loch gefallen, dachte nicht das ich da heraus komme und habe mir noch die Schuld gegeben.

Mit jemanden reden wollte ich darüber auch nicht wirklich, ich dachte immer alle müssten meinen ich habe sie nicht mehr alle.Heute ist mir klar, nur es jemanden anvertrauen hilft und hoffentlich jemanden der nicht nur sagt, ach komm dann gehe einfach, denn so einfach ist das in dem Moment nicht.

Meine Neigungen wollte ich ab dem Zeitpunkt auch verleugnen.Ich habe die Kurve gekriegt und stehe zu meinen Neigungen heute.

Ich hoffe auf Feedback, Erfahrungen, traut euch, wenn ich das kann, dann kann das jeder :courage:


LGConfidens
Nastasia: Huhu ich wollte mich ja eigentlich raushalten .... aber ich finde es immer wieder beachtenswert ... das all unsere tollen echten Subbies nie schlechte Erfahrungen machen mussten und sich nie scheisse gefühlt haben scheinbar ... und alle die mal erzählen wollen das das erste Mal einfach furchtbar war .... sofort niederschlagen verbal ... [...]
eh67: Sorry aber was soll denn sowas nun? Es hat doch überhaupt nichts damit zu tun was für eine #Sub man ist oder sonstwas, niemand hat gesagt das eine richtige #Sub, eine Super-#Sub oder wie auch immer du nun titelst keine schlechten Erfahrungen gemacht hat.Man muss doch nun auch nicht auf die anderen hacken wenn man die TE in Schutz nehmen w[...]
QuercusMike: Confidens, das Wort und das Thema Dummdom gehört doch eigentlich zu ner ganz anderen Site... Eine Verwechslung oder ist das Thema dort schon so ausgelutscht, dass wir hier nun damit starten müssen?
Femsub hetero/Maledom Bisexuell

Hi zusammen, mein Dom und Partner ist Bi, wir haben eine wunderbare Liebesbeziehung. Ich sehe aber das er sich die #Erotik zu einem Mann wünscht. Ich frage mich wie damit andere Paare umgehen die vielleicht in denselben Schuhen stecken. Was für Beziehungskonzepte lebt ihr und wie geht es euch damit?
_Schatten11: Wir zeigen ja auch nur ne Alternative auf, bzw. zeigen, was noch so gangbar ist, mehr nich.Das soll kein Missionierungsversuch darstellen, jeder nach seinem Gusto , alles Gut!
Corina: Wir zeigen ja auch nur ne Alternative auf, bzw. zeigen, was noch so gangbar ist, mehr nich.Das soll kein Missionierungsversuch darstellen, jeder nach seinem Gusto , alles Gut!
Gut ich war mir grad nicht so sicher...zugegeben
Corina: Auf jeden Fall, das sehe ich genauso. Eifersucht und Verlustangst sind wie Gift für die Beziehung. Ich glaube auch nicht das Eifersucht zur Liebe gehört wie manche denken. Es hat keine guten Elemente, nur zerstörerische.
#Sub umwerben?

Finde ich ja mal ganz interessant das Thema, und will es nicht in einem Vorstellungsthread diskutieren, sondern lieber unabhängig davon:

Was haltet ihr davon, wenn Dom #Sub ganz klassisch umwirbt?

Also, wenn es nicht gerade darum geht nur mit einander zu spielen, sondern das Ganze bis zu einer Ehe gehen kann, dann finde ich es schon klar, dass #Sub da etwas vorsichtiger rangeht. Dom hat in einer Beziehung Macht über #Sub. Und da denke ich doch an die Worte meiner etwas konservativeren Tante, die meinte, ich solle einen Mann sich erst bemühen lassen, damit er auch schätzt, was er an mir hat. Und ich möchte schon sicher sein, dass mein Dom mich schätzt, wenn ich ihm dann weitreichende Macht über mich zugestehe.

Dann ist vieles auch einfach zeigen, dass man den anderen mag. Komplimente machen, mal etwas mitbringen, das zeigt doch einfach Zuneigung, und mir ist wichtig, dass Dom mir zugeneigt ist, gerade wenn ich mir überlege, was er so mit mir machen kann.

Und einiges, was zum klassischen Umwerben gehört, wie zum Essen einladen und gemeinsame Unternehmungen planen, aber auch Geschenke machen, hat für mich etwas dominantes. Es ist freundlich, dem anderen zugewandt, man behält aber die Zügel in der Hand, ist #aktiv und trifft die Entscheidung.

Wie seht ihr das?

Grüße

Dina
botterblume: mel ich kann dich sehr gut verstehen ... ich war auch gewöhnt alles allein zu machen.. . mich mit Ämtern rumschlagen nichtzahlenden Vätern usw ... schwere Einkäufe schleppen .... nörgelnde Teenies ... iwo noch ein Dom der iwie auch sein Recht auf meine Aufmerksamkeit einforderte...2 Jobs um uns zu ernähren das Kind sol[...]
Elapidae: Moin... Ein Schwert kann man unter Seide verstecken und einen Fogger mit einem Alerbastergriff versehen. Es sieht halt schön aus, oder verdeckt die Schärfe. Aber wie ich so schön sage, ein Anstrich kann morsches Holz nicht verdecken. Aus meiner Sicht haben Umgangsformen gar nichts mit Dominanz zu tun. Und Kultiviertheit kann auch d[...]
Old-Odin: eine frage die eigentlich gar keine frage ist. denn: sobald ich mir das 1. mal die frage stellen würde:stelle ich mich mit meinem handeln als dom selbst in frage?wäre ich ab diesem augenblick keiner mehr. so kann ich ihr morgens rosen schenken und sie abends deren dornen spüren lassen,ihr mittags die türe aufhalten und des nac[...]
Wunschlisten Sub/Dom

Huhu,

es ist Sonntagmorgen, die Sonne scheint auf meine heiße Tasse Kaffee und ich hab grad nichts besseres vor, also würde es mich jetzt mal Interessieren wie eure Meinung zu sogenannten Wunschlisten Subs oder Doms ist.

Damit meine ich jetzt keine normalen und selbstverständlichen Wünsche wie, darf ich etwas Trinken, oder ich will dass du vorher Duscht, ect sondern eben solche Listen wie:

3-4 EmailIch will dass du mit mir machst/mit dir machen lässt:

-...-...-...-...-...

Achja und das sollst du anziehen:

-...-...-...

(nächste Mail)wie bis wann? gestern wär schön..

Das dass ganze etwas anderes ist wenn man, sagen wir die Dienste eines "Profis" in Anspruch nimmt ist ja klar.Ebenso wenn man sich in einem normalen Gespräch darüber austauscht, aber anscheinend ist das Listen Phänomen ja nicht so unbekannt oder?^^
Empatia: Einander kennenlernen in einer BDSM-Beziehung (welcher Art auch immer) gehört meiner Meinung nach dazu und ist essentiell, damit es schöne Erlebnisse zwischen beiden Partnern werden. Ob man das nun Wunschlistenmässig abfragt und kommuniziert oder erst nach und nach miteinander erfährt - ist bestimmt sehr individuell - mein pers&[...]
Aufgaben für Online Beziehung

Hallo an alle!

Ich habe mich in letzter Zeit sehr mit Hypnose vor allem im Bereich #BDSM beschäftigt.Vor kurzem habe ich jemanden online getroffen, die unbedingt mal das Gefühl der Hypnose erleben wollte. Daraufhin habe ich einen Youtube channel erstellt, und ein #paar Videos hochgeladen. Jedenfalls hat die Hypnose so gut funktioniert, dass ich Sie mir komplett unterwerfen konnte. Allein meine Stimme lässt sie bereits total notgeil und unterwürfig werden.

So weit funktioniert diese Beziehung ganz gut, nur mangelt es mir so langsam an Ideen für Aufgaben die ich meiner #Sklavin stellen kann.Derzeit muss sie für mich einen privaten Blog täglich aktualisieren in dem sie mir mitteilt was sie den Tag über macht, und wie sie sich dabei fühlt, bzw. was sie fühlt wenn Sie meine Aufgaben/Bestrafungen ausübt. Außerdem war ich in letzter Zeit nicht zufrieden mit der Erfüllung meiner Aufgaben, weswegen ich ihr eine Auszeit von 7 Tagen gegeben habe, in der sie sich nicht anfassen und mir nicht schreiben darf, aber dennoch ihre täglichen Aufgaben weiterhin erledigen muss. Da dachte ich mir, es ist doch mal eine gute Gelegenheit nach neuen Aufgaben zu suchen. Daher bitte ich euch, wenn ihr denn schon Erfahrungen mit Online Beziehungen gemacht habt mir ein #paar Aufgaben zu nennen.

Tabus: Alles was mit Exkrementen, Blut oder Füßen zu tun hat.

Alles andere muss noch erforscht werden.

Danke schonmal vorab für eure Ideen!
Odonata: Hallo Watti

vielleicht hilft eine Hypnose für mehr Kreativität und Fantasie.

Die Aufgaben müssen doch zu euch passen, in euere Beziehung integrierbar sein.
Watti: Zuerst habe ich sie ein Sklavenoutfit aussuchen lassen. Beziehungsweise sie musste mir Vorschläge unterbreiten, und ich habe es dann ausgesucht. Ich hab ihr dann noch gewährt ein #Halsband auszusuchen, welches sie dann noch zum Outift hinzufügen muss. Als #Strafe für ihren Ungehorsam musste sie eine Münze nehmen, in die Ec[...]
Wie weit darf Dom/Rigger gehen?

Hallo Gemeinde,ich habe heute zufällig auf **** einen Beitrag von Marika Gorgone gelesen. Wer sie nicht kennt, sie ist professionelle Riggerin und Bondage-Model, und das geschilderte Ereignis ist ihr passiert, als letztes Jahr zwei Performances mit einem Profi-Rigger hatte, dessen Namen ich auf die Schnelle nicht herausbekommen habe, weil er in ihrem Beitrag natürlich nicht erwähnt wird. Beim ersten Auftritt war alles gut zwischen den beiden, er hat sich an die Vereinbarungen gehalten. Der zweite Auftritt war wohl in einem privateren Rahmen, und irgendwo mitten drin ist er dann auf die Idee gekommen, sie zu fingern, was nach ihren Worten nicht abgesprochen war, und was er in einer Email, die es dort zu lesen gab, auch bestätigt hat. Er spricht von einem Missverständnis, sie spricht von Missbrauch und Vergewaltigung und davon, wie schockiert und seelisch verletzt sie war.Mir ist dabei direkt ein Ereignis hochgekommen, dass erst wenige Monate zurückliegt und meiner Subbie/Freundin passiert ist, als sie ein Shooting mit einem Fotografen hatte, den sie schon einige Zeit kannte, mit dem sie schon einige Shootings gemacht hat und der zudem Polizist ist. Er wollte eine Fotoserie mit ihr machen, die von der Geschichte der O inspiriert sein sollte, was auch immer das für ihn bedeuten sollte. Irgendwann hat auch er gemeint, dass er seine Flossen nicht bei sich behalten muss und wurde zudränglich, es hätte schlimmer werden können, aber es war schlimm genug. Überflüssig zu erwähnen, dass ich nicht dabei war. Für einen Entschuldigung hat es später nicht gereicht, eher im Gegenteil, er war noch angepisst und zickig, fühlte sich schlecht behandelt, war insgesamt unzufrieden. Ja, kein Wunder, seine Geschichte der O hat er sich wohl anders gedacht.

Ich frage mich nun, was da in solchen Männern vorgeht. Rigger, Dom oder Fotograf mit dominanten #Fantasien, lassen wir mal die Nuancen beiseite, aber es scheint doch so, als würden dominante Männer (oder solche, die sich dafür halten), gerne mal ihre Position so auffassen, dass das weibliche "Objekt" vor ihnen zu Erfüllung ihrer #Fantasien bestimmt ist und keine menschlichen Züge mehr hat.Würden sich diese Typen hinreißen lassen, dann hätten sie hinterher zumindest ein schlechtes Gewissen, was das ganze zumindest menschlich fassbar macht. Aber das scheint allzu oft nicht der Fall zu sein, da regiert einfach nur das Verlangen, sich zu holen, was Mann möchte, ohne Gedanken an die Folgen oder Rücksicht.

Was mich daran so betroffen macht ist, dass ich als Mann, Rigger und großer Kerl offenbar oft skeptisch betrachtet werde, jedenfalls zunächst, weil ich ein potenzieller Missbraucher oder Verwaltiger bin. Das verletzt meine Ehre, weil es meinem Selbstbild völlig widerspricht.

Und ich lese leider auch zu häufig launige Dom-Sprüche, die mich genau dort treffen, wo meine Bedenken herkommen. Ich finde viele männliche Doms zu flapsig und verantwortungslos, auch nach dem, was ich schon oft erzählt bekommen habe. Ein Dom hat die Sub zu achten und auf sie aufzupassen, nicht seinen Egoismus auszuleben, und wer das anders hält, hat mindestens meine Achtung verloren.

Wie seht ihr das? Wie verantwortungsvoll muss Dom sich Sub nähern? Wie leicht kann man #Dominanz und Respektlosigkeit miteinander verwechseln? Werden Anfängerinnen wirklich fair behandelt, oder werden sie nicht häufig mit einem fröhlichen "Das muss so sein, stell dich nicht so an" eingeführt?

Ich freue mich auf eure Meinung!
Elapidae: @ MaitreAlso alles nur Augenwischerei bezüglich der härteren Gesetzgebung. @allKönnten wir, nachdem jeder jetzt sein Schwänzchen zum Vergleich auf den Tisch gelegt hat - sorry, aber die Mädels haben hier mal aus offensichlichen Günden verloren - wieder zum Thema zurückkommen? Ich würde z.B. sehr gerne auf d[...]
micha45276: ........ Und ich habe nicht in einem der mitleidenden Postings gelesen, dass man sich wehren muss.....nur...bringt nix, führt zu nix.....scheiß Doms....Achtung....Respekt...das ganze Blablabla.....mit Verlaub, wem hilft das? I Substanze super,endlich mal eine gute aussage zu dieser thematik, du hast vermutlich recht, es hilft niemandem[...]
Gratwanderer: Und da muss ich Substanze zustimmen, es muss gemacht werden! Einer hat mein Auto demoliert und Fahrerflucht. Werde selber zahlen und nichts erreichen, aber eine Anzeige habe ich trotzdem **** sind immer die gleichen falschen Parteien an der Macht, aber ich gehe trotzdem wählen.Nur so kann überhaupt erst etwas passieren, man muss handeln.[...]
Sadismus als Plombe (vgl. Morgenthaler) und seine Notwendigkeit im Alltag

Mich würde mal grundsätzlich interessieren, inwieweit sich ein (pseudo)dominanter und sadistischer Mann bei allem und jeden, was sein Missfallen findet, durchsetzen muss, um sich selbst auf dem Sockel stehen lassen zu können, wo er sich selbst sieht und dies gerade ausserhalb einer #BDSM Beziehung und wie das wohl beim Umfeld so ankommt, ob die sich ihm freiwillig unterordnen und ob er sich nur solche Menschen aussucht, die sich ihm unterordnen.

Die Frage ist, inwieweit ein solcher Mensch andere Meinungen gelten lassen kann und ob #Dominanz und der Sadismus nur ein Ventil sind, was im sexuellen ausgelebt werden muss, für etwas anderes, verborgenes in der Persönlichkeit und letztlich als Plombe dient, um die Persönlichkeit zusammen zu halten.

Ich bitte darum, mich als Person bei diesem Thema rauszulassen, hier geht es nicht ummich! Es geht nicht immer um mich und ich bitte darum dies einfach mal sachlich zu diskutieren oberhalb der Gürtellinie und ich werde auch zu diesem Thema keine weiteren Bemerkungen machen.

Ich bin gespannt, inwieweit eine Resounance überhaupt kommt.
DinaDark: Also zum einen werden hier mal wieder zwei Eigenschaften vermischt, die nun mal nicht zusammen gehören: #Dominanz und Egoismus und zum anderen ist es mal wieder so absolut. Eine gewissen Vorstellung davon zu haben, wie die Welt sein soll, gehört denke ich schon zur #Dominanz. Wenn man führt, dann braucht man auch ein Ziel, etwas woh[...]
silberruecken: Wer entscheidet denn überhaupt, wer "echt" ist und wer bloß pseudo-sonstwas?
Niemand. Nur weisst du es irgendwann selbst, wenn nicht, ist es auch schon egal.
Honkytonk: erstmal hi Ben

zweitens kann es sein das der "sadist" hier ignoriert wird

schliesse mich vale an der sad muss sich nicht behaupten der braucht auch kein sockel sebst ein vergehen braucht er nicht der sad ist einfach sad
Sinn des Schreibens im Forum? Glück des Lebens. Die Sehnsucht nach dem Dom.

Der Nettte will helfen. Der Sadist quälen.Die #Sub #leiden.

aufgr Drohungen und Beschimpfungen eines Forummitglieds gelôscht. Tut mir leid.
Prinzesschen: Genau Odin, gibt es dir was, draufzupissen auf dein #Sub? Dannmach das mit der. Viel Vergnügen.

Es geht gerade schon wieder weiter. Ich weiss nicht, warum man sich so verhalten muss und warum hier kein normaler Umgang möglich ist miteinander.
botterblume: Prinzeßchen ich glaube hier geht es nich darum iwen fertigzumachen aber seit du hier bist egal ob als Ana Isa oder als Prinzeßchen ...du jammerst uns nur die Ohren voll ...wir hören uns das an geben dir Ratschläge du beisst um dich .... wir verstehen dich nich .. und fängst wieder an zu jammern und in Selbstmitleid zu ver[...]
Faika: @ Prinzesschen, Deine Reaktion auf den verschwundenen Post habe ich gelesen, Ihr habt Euch da beide nichts geschenkt und diverse Angriffe, Befindlichkeiten, Behauptungen, Drohungen tragen mal nichts zur Lösung Deiner Probleme bei. Deine Reaktion auf den Post von Old Odin zeigt mir, dass Du ihn, wenn Du ihn überhaupt zu Ende gelesen habe[...]
Wie kann dom die #sub dominieren?

Hallo meine frage an Euch ! Wie kann ein Dom die #sub dominieren ?Das ist besser als die vorherige frage wie wird mein Freund ein guter Dom .?....danke für eure Antworten .
MrsEEA: Ich stimme mit den anderen überein darin, dass es so viele Antworten gibt wie Menschen unterschiedlich sind.Wenn ich jetzt aber von meiner Sicht auf die Dinge folgere, dann würde ich sagen, alles beginnt für euch beide damit, dass er sich Gedanken machen muss, was er persönlich sich wünscht. Und dann müsst ihr beide se[...]
DinaDark: Also ich frage mich so ein wenig, worum es geht: Geht es um die prinzipielle Frage wie das mit dem dominieren funktioniert? Da habe ich mal meinen Herren gefragt, der meinte "Dom macht das einfach."Klingt erstmal etwas provan (Lord Black macht deutlich weniger Worte als ich ), steckt aber schon etwas mehr dahinter. Da alte 'Dom kann man nicht wer[...]
MaryK: Hallo liebe dom-sub. ich war jetzt erst einmal kurz auf deinem profil. bist ja noch ganz neu hier... also nur kurz erst einmal: mein herr hatte erst einmal für sich regeln definiert. allerdings ist er auch der erfahrenere... er hat mir dann seine regeln mitgeteilt an die ich mich zu halten hatte, mit entsprechenden sanktionsankündigungen[...]
Beim Wort nehmen

Ich mache mal einen eigenen Thread dazu auf, weil es im Ursprungsthread offtopic ist, ich es aber nicht so stehen lassen will. Das Zitat kommt hierher: **** ist die beabsichtigte oder unbeabsichtigte einseitige und kleinliche Auslegung von Begriffen, Texten und Wörtern, durch die deren Sinn auf ihre ursprüngliche Bedeutung reduziert wird. Wortklauberei ignoriert somit in der Regel durch engstirniges, pedantisches Denken die im allgemeinen Sprachgebrauch eingebürgerte Verwendung von Begriffen oder ihren sich in einem bestimmten Zusammenhang ergebenden Sinn (siehe auch Syntax). Beispielsweise ist das Wort „astrein“ ein Begriff aus dem Tischlerhandwerk und bezeichnete ursprünglich qualitativ hochwertige Bohlen beziehungsweise Bretter. In der heutigen Umgangssprache wird das Wort jedoch kaum noch im Zusammenhang mit Gegenständen aus Holz gebraucht, sondern wird verwendet, um auszudrücken, dass etwas oder jemand „in Ordnung“ oder „sehr gut“ ist. Wortklauber würden die metaphorische, d. h. im übertragenen Sinne gemeinte Bedeutung des Wortes leugnen beziehungsweise nicht wahrnehmen (wollen).

In extremen Fällen kann Wortklauberei abstoßend und beleidigend wirken.Abgrenzung

Die Grenzen und Übergänge zwischen eindeutiger präziser Auslegung von Begriffen, Texten und Worten und einseitigem pedantischen „am Buchstaben Kleben“[1] können fließend und nicht immer eindeutig bestimmbar sein. Durch Wortklauberei kann auch Ironie und Sarkasmus zum Ausdruck kommen. Ebenso findet Wortklauberei als stilistisches Mittel zum Beispiel bei Wortspielen Verwendung.

Begriffe mit ähnlicher Bedeutung sind „Haarspalterei“, „Erbsenzählerei“, „Krittelei“, „Pedanterie“, „Spitzfindigkeit“ und „Wortfuchserei“. Ihnen gemeinsam ist der abwertende Gebrauch zur Bezeichnung einseitig übertriebener Sichtweisen oder Verhaltensweisen, die von vielen Menschen als störend oder lächerlich wahrgenommen werden.Etymologie

Das Wort klauben entwickelte sich aus dem mittelhochdeutschen Wort klüben, dem althochdeutschen klübon und dem mittelniederdeutschen klüven etwa im 18. Jahrhundert zu der Zusammensetzung Wortklauber beziehungsweise Wortklauberei. Die ursprüngliche Bedeutung von klauben wird als „mit den Fingerspitzen, Nägeln oder Zähnen an etwas herumarbeiten; von der Hülse oder Schale befreien, pflücken, lesen, (aus)sondern, mit Mühe heraussuchen“ beschrieben.[2] Daraus abgeleitet wurde der Begriff Wortklauberei, der im übertragenen Sinn „kleinliche, pedantische, mäkelnde Behandlung eines Wortes oder der Worte überhaupt“ **** wesentliche Punkt steht ja schon in dem Artikel:

Die Grenzen und Übergänge zwischen eindeutiger präziser Auslegung von Begriffen, Texten und Worten und einseitigem pedantischen „am Buchstaben Kleben“[1] können fließend und nicht immer eindeutig bestimmbar sein.
Eine Allaussage ("So sind wir Frauen", oder auch "Ein Dom macht das so") als Allaussage zu verstehen und entsprechend darauf zu reagieren in dem man sie z.B. zurückweist ist keine Wortklauberei. Es bedeutet den anderen beim Wort zu nehmen. Sprache ist ja auch schon etwas komplexer und es ist auch eine Methode etwas zu behaupten, wie „Ein Dom macht das und das“, und es dann aber ganz anders gemeint haben zu wollen, wenn die Behauptung dann kritisch hinterfragt wird.Das Hinterfragen dann „Abstoßend und lächerlich“ zu finden, ist selbst schon lächerlich und wird mich sicher nicht davon abbringen es zutun.


Ich warte im übrigen noch auf eine Antwort auf meine Frage:

Ok, ich bringe mal ein Beispiel (bzw. zwei Beispiele):

Die eine Aussage:

"Wenn jemand auf Strafen zurückgreifen muss, empfinde ich das als hilflos und die Person nicht als dominant"


Die andere Aussage:

"Wer straft ist kein Dom"

Ist das nun denkungsgleich? Oder seht ihr zwischen den beiden Aussagen inhaltliche Unterschiede?
Grüße

Dina
Faika: Es ist ihr Thema, also Dinas,

Liebe Grüße, Faika
Faika: Damit hast Du Recht, @ Stl.

Klar, aber sie könnte das von ihr erstellte Thema auch schließen und damit unterbinden (lassen), dass an dieser Stelle weiter genau darüber diskutiert wird.

Ist nicht mal OT, weil es hier genau darum geht.

LG Faika
DinaDark: Und damit hast du recht, Faika, das Thema ist durch, also bitte den Thread zumachen, liebe Moderatoren.

Danke

Liebe Grüße

Dina
wenn es mal nicht so läuft . . .

Wie geht ihr damit um wenn es bei Dom mal nicht so läuft? Job blöd Kollegen doof kopfkino tot kein Bock auf Sex und schon gar nicht auf #bdsm. Wenn einfach mal alles nicht läuft.

Ich glaube jeder kennt solche Situationen und weiß so einfach ist es nicht da raus zu kommen. Nicht jeder kann oder will seinen Job hinschmeißen insbesondere wenn da Dinge wie Miete und Co dranhängen. Man kommt mit mieser Laune heim und kaum jemand ist ein #Meister im abschalten.

Wie geht ihr subs damit um? Doms was erwartet ihr dann von sub?

Bin gespannt.
GentlemanDomStuttgart: In solchen Zeiten zeigt sich, was die Basis der Beziehung ist. Inwiefern sich die jeweiligen Partnerschaft wirklich wahrhaftig auf den Menschen eingelassen haben bzw. Dieses wollen. Ich für meinen Teil nehme meine #Sub mit allem, was sie ausmacht, an. Ebenso die Schattenseiten. Eine frühere #Sub konnte ihre selbst zugeführten Na[...]
DinaDark: Also ich habe mich ja schon in einen bestimmten Menschen verliebt, nicht in irgendwen.Zu diesem Menschen gehört es, dass er ein dominanter Mann ist, und das gehört auch zu den Eigenschaften die ich an ihm liebe.Das zieht sich durch alles durch, und zeigt sich nicht nur im fachgerechten #Fesseln und Verhauen während einer Session. We[...]
die_Cobra: Die Kunst ist es 1. die Krise zu erkennen. 2. sie anzusprechen und ohne Vorwürfe zu analysieren, woher es kommt. 3. geeignete Gegenmaßnahmen zu finden. aus dem Alltag wieder auszubrechen, - und dieses Besondere Gefühl zurück zu bekommen. Und wer glaubt, das wäre einfach, der hat es noch nie erlebt. - Der einfachste[...]
......

so ich hab den Thread von Ginger jetzt aufmerksam verfolgt ... ja ich höre schon das die schon wieder stöhnen ...aber ich hab ein Problem ... es wird ja immer wieder ..vermittelt genauso so muss D/S sein ... ich hab auch selbst so eine Beziehung ansatzweise geführt scheiterte aber glorreich ... meins ist das nicht ... ich verstehe auch nich wie das funktioniert oder funktionieren soll ..ok Strafbuch Regeln kann ich ansatzweise nachvollziehen kickt den Kopf ..

aber jetzt fängt bei mir das Unverständnis an ... es wird mir ja oft gesagt du bist keine echte Subbie ...weil du das nich magst oder weil du ein Strafbuch nicht magst ...weil ich Bedürfnisse habe und diese auch einfordere ... bei meinem Dom ..oft wurde mir auch von Doms gesagt du bist anstrengend ... nicht subbig ... dich muss man erziehen ... usw . da sträubt sich in mir alles ...dabei bin ich durchaus #devot .. aber das ist nix was Dom erzwingen kann ... das kommt tief aus mir raus ...

wo bleiben die Gefühle bei einer typischen D/S_Beziehung ... die Liebe ... ich seh da nur das absolute Machtgefälle ... aber keine Gefühle ....

ich hab für mich gelernt .. das ich mich nur hingeben kann ... wenn ich wirklich lieben kann und geliebt werde .. so wie ich bin ...mein DOM hat bei uns die Hosen an ... er leitet und führt mich ... ruhig aber bestimmt .... ohne das er es einfordert ich lass ihn einfach machen ... wie er meint ...und laufe mit ihm mit ... wenn ich das Gefühl habe ... es is richtig .. das betrifft auch Alltagsdinge ..

im Alltag sind wir zwar auf Augenhöhe aber es kommt auch einfach schon mal vor das wenn ich ein Problem habe oder nich weiter weiss das er das Ruder übernimmt ...das finde ich total toll ... und es macht mich glücklich ...

und das wichtigste Symbol in unserer Beziehung ...für mich is mein #Halsband wenn er mir das vorenthalten würde wäre ich totunglücklich ...ich brauch kein Strafbuch oder ähnliches ...

nur ich versuche es immer noch zu verstehen wie das läuft ...mit Strafen und Strafbuch ...mein Kopfkino sagt mir nun ...ich habe ein Strafbuch und Regeln was auch immer .... Dom arbeitet das regelmässig mit mir ab ...ich bekomme meine Strafe und bin danach wahrscheinlich durch .. weil es ja eine Strafe war und es wahrscheinlich mehr als unangenehm für mich war ...was mach ich danach mit meinem Dom wenn er mir den #Arsch versohlt hat das ich nich mehr sitzen kann...auf dem Sofa sitzen fernsehen ... wie muss ich mir das vorstellen ..

ich will jetzt hier auch nix anprangern ... oder jmd angreifen... mich interessiert nur die Sicht der Subs die das mit diesem Machtgefälle leben ....und auch wenn wir jetzt wieder als Vanillas angeprangert werden ... also bitte lasst mich leben ...
Sabrinia: SoSo Nein, ich meine nicht wirklich #Strafe. Daher die Anführungsstriche Ich meine damit, wenn ich gezüchtigt werden möchte, würde ich darum bitten, anstatt eben eine #Strafe durch Fehlverhalten zu provozieren... Dina ja, die allgemeine Situation einer #Sub ist durchaus auch ein Thema, das in meine Ausführungen mit r[...]
SoSo: Strebst du dann einen Zustand an, in dem #Sub nicht mehr bestraft wird, weil #Sub gelernt hat den Wünschen von Dom entsprechend zu folgen? Ja. Zumindestens ist das das theoretische Ziel meiner "Erziehung" innerhalb einer **** der gelebten Praxis habe ich dieses Ziel aber noch nie erreicht.Vllt. bin ich diesbezüglich ja ein unzulängli[...]
DinaDark: Nein Dina, das ist noch keineswegs Sadismus. Wieso glaubts Du nur, dass welche #Strafe auch immer auf irgendein #Sub Fehlverhalten gleich immer prompt erfolgen muss?Es geht nicht um den Zeitfaktor sondern um die ungewissheit, wenn mal gar nicht gestraft wird und mal die Regeln spontan angezogen werden, bis #Sub keine Chance mehr hat die Regeln einz[...]
werden doms mit der zeit nachlässiger oder fruchtet die #erziehung?

hallo ihr lieben

es ist jetzt ca. 3 wochen her seit grey das letzte mal hier war... wir haben da das erste mal das strafbuch abgearbeitet... mit dem rohrstock!! und ich habe mich dabei gefragt wie ich nur so leichtsinnig mit möglichen einträgen umgehen konnte! ich habe mir so fest vorgenommen dass er das nächste mal nichts mehr abarbeiten kann... also jedenfalls nicht mehr so viel

das nächste mal sehen wir uns in vier wochen. bisher habe ich nur einen einzigen eintrag ins strafbuch schreiben müssen. heute haben wir uns darüber unterhalten und ich sagte ihm stolz dass ich ja bisher eh nur einen eintrag hätte... er meinte, dass er ja ganz schön nachlässig geworden sei. ich habe versucht ihm zu erklären, dass das ja gaaaar nicht an ihm liegen kann sondern eher daran, dass seine #erziehung fruchtet und ich viel braver geworden bin. und es ist ja auch so! ich passe so mega auf was ich tue und dass ich alle regeln einhalte...

natürlich gab es mal situationen in denen ich wirklich einen eintrag verdient hätte... aber da ich ja jetzt weiss was da auf mich zukommt habe ich mit allen mitteln versucht, dass er gar nicht erst auf die idee kommt das ins strafbuch schreiben zu lassen.

jetzt aber die frage... werden doms mit der zeit nachlässiger oder subs einfach braver wenn die #erziehung fruchtet? wenn doms nachlässiger werden würden was würde das für sub bedeuten? und wenn sub braver wird, ist dom dann stolz oder wird es ihm zu langweilig?

lg ginger
die_Cobra: Ich glaube es ist beides. Natürlich wirst du besser und machst Anfängerfehler nicht mehr.

Andererseits leidet mit der Zeit auch die Konsequenz. - Mit der Zeit heisst aber nicht nach 4 wochen sondern eher nach 4 Jahren... -
DinaDark: Dina natürlich ist das sinnvoll... aber es passieren hin und wieder nun mal dinge... im eifer des gefechts... wenn hier dom das einfach so hinnehmen würde und nichts weiter passieren würde könnte ich ihn einfach irgendwann nicht mehr ernst nehmen! dann wäre er ein **** Eifer des Gefechts? Mag bei dir so sein. wenn ich vo[...]
ginger: Dina

kannst du dir vorstellen, dass es menschen gibt die so ein bisschen... so ein kleines bisschen die reibung brauchen? nein? schade!
Die verscheidenen Ebenen des BDSM

Die Diskussion zum Buchtipp hat mich darauf gebracht, aber es ist dann ein neues Thema:

Da ging es ja um ein Buch in dem beschrieben wird, wie #Sub ausgliehen wird und mit vielen Männern schlafen muss.Eine Reaktion darauf war ja eher angewidert (zumindest habe ich es so verstanden), die andere fand es gut.

Ich finde das ein interessantes Thema, und stelle fest, dass ich beide Reaktionen auf so ein Szenario von mir kenne.

Das hat wohl damit zutun, dass für mich BDSM zwei Ebenen hat, zusätzlich zu der Metaebene auf der wir ja alle auf Augenhöhe und gleichberechtigt sind.

Einmal die Ebene des fürsorglichen Doms, auf der ich Liebe und Achtung und Fürsorge spüre. Ich liebe diese Ebene in unserem Alltag und fühl mich wohl, geborgen und gut aufgehoben. Diese Ebene ist auch sehr echt und das Wort spielen passt überhaupt nicht. Safewörter sind nicht nötig, da ich das was ich sage auch genauso meine. Auf dieser Ebene bin ich auch seine #Frau und natürlich wird die geliebte #Frau nicht ausgeliehen.

Und dann die Ebene des fiesen Doms, der #Sub einfach benutzt und nach herzenslust ernidrigt und quält. Auf dieser Ebene würde das Ausleihen die Benutzbarkeit von #Sub betonen, was es nur noch geiler macht.Diese Ebene ist allerdings (bei uns) nie wirklich echt, dafür ist sie ausgesprochen geil.

Wie seht ihr das?

Zum einen diese beiden Ebenen: Fürsorge und Benutzen

Zum anderen: Wo ordnet ihr das Ausleihen von #Sub ein?

Liebe Grüße

Dina
Gratwanderer: Ich nahm es nicht negativ .

Ausserdem gehe ich doch davon aus, das Du eine bessere Angeklagte, statt Richterin abgeben würdest. Schmunzel
DinaDark: Ich will doch gerade nicht richten.
DinaDark: Also mal wieder nur so ein Kopfkinoding der BDSMler. Wobei ein wenig Kopfkino doch gar nicht falsch ist. Einiges von dem, was ich an Kopfkino mag, würde ich nicht im realen Leben haben wollen.Zumindest bisher gehört bei mir auch Fremdbenutzung dazu. Die Idee ist schon geil, aber andererseits bin ich sehr gerne die #Sub die er als sein [...]
Erwartungen, auf beiden Seiten. Oder, was passiert da noch so.

Ich hab grad viel Zeit nachzudenken, da ich mein Dasein momentan krank zu Hause Fristen muss. Mir geht viel durch den Kopf, was ich aus der Beziehung zu meinem Dom mitgenommen habe, inwiefern ich mich selber weiterentwickelt habe und wie es mir dabei geht. Und ich muss sagen, dass es mir nicht besser hätte ergehen können. Ich bin ein Stück weit ein anderer Mensch geworden. Ich habe mehr Selbstvertrauen aufgebaut, ich hab gelernt mich besser in Szene zu setzen und sogar mein Umfeld zu meinem Vorteil agieren zu lassen. Er war immer für mich da und hat einen besseren Menschen aus mir gemacht, einen stärkeren Menschen. Dafür bin ich unendlich dankbar und ich werde für mich selber weiter diesen Weg gehen und nicht wieder in mein "altes ich" zurückfallen.

Es ist ja auch wirklich schwierig, den richtigen Gegenpart zu finden. Aus der Masse hier.

Wie seht ihr das denn? Mit was für Erwartungen geht ihr in eine D/S Beziehung? Es geht hier nicht nur um Frischlinge die neu beginnen oder begonnen haben. Nein, auch Erfahrene, die lange Jahre mit einem Dom/einer #Sub leben oder gelebt haben mögen sich einbringen.

Ich hab manchmal das Gefühl das hier das eigentlich wichtige Zwischenmenschliche zu kurz kommt. Da ist doch so viel mehr in solch einer tiefgründigen Beziehung außer nur Aua und Haue.

Das Thema ist auf die eine oder andere Art hier schon mal angeschnitten worden, aber keiner scheint sich dafür zu interessieren. Ich versuche es jetzt noch mal, vielleicht lässt sich der eine oder andere zum denken anregen.
_Schatten11: Das erzählst du einem Polyamor-lebenden BDSM-ler, Dina!...* grinsel...Ich glaub, ich hab da son büschn Ahnung von der Materie...- aber hast recht: ne gehaltvoll Aussage war das nich grad
DinaDark: Ok, ersetze "einmal" durch "mindestens einmal"
_Schatten11: Politisch korrekt :witless:
Sadist?? oder Sadistelchen.....

Mit einem zwinkernden Auge, aber trotzdem ernsthaft, möchte ich folgende Frage in den Raum stellen:

Ex Definition, ist ein Sadist/in ein Mensch, der sexuelle Erregung dadurch erlangt, dass er einem anderen Menschen #Schmerz **** weidet sich an der Qual des Anderen. So wird Sadismus landläufig verstanden und so ist der Begriff definiert.Explizit NICHT gehört das Einvernehmen mit dem "Opfer" dazu.Dies ist einer der Gründe, weshalb ich in Gesprächen über #BDSM ausserhalb der Gemeinde, den Begriff Sadismus immer gemieden habe. Wenn der Begriff so fällt, muss man nichts mehr erklären, dann fallen die Klappen.

Dem Zufolge, ist also der gerne genommene Sad/Dom hier im Profil ind Wahrheit gar kein **** fehlt schlicht an der Qual. Banal gesagt, es wird nicht geschlagen um zu quälen, sondern um #Lust zu bereiten.(In dem Fall bestimmt das Ziel, nicht der Weg die Definition)

Nachdem nun die Allermeisten hier(hoffentlich), ich zähle mich auch dazu, nie jemanden sinnlos unvereinnehmlich quälenwerden, ist es wohl an der Zeit, nach einer neuen Bezeichnung für uns zu suchen............... Masobespaßer.... ist schon von den Ulkbrüdern besetzt....

Ich akzeptiere als Diskussionsbeitrag ALLES !Ausnahme: Komme mir KEINE/R mit ihr Spieler, er/sie lebt #BDSM real.... und so n Quatsch....... sonst werd ich zum Sadist!

Lass mich mal überraschen..

OdinPS: dies ist KEINE Grundsatzdiskussion.
Old-Odin: Danke schon mal soweit.. Nun wurde das ganze zugespitzt auf: Stellt man sich damit selber in Frage?Für meinen Teil deutlich nein.Was nicht bedeutet, man darf sich nicht ab und zu selbst hinterfragen. Womit ich beim Kern meiner Intention für diesen Thread wäre.Zumindest ein Teil der Selbstdarstellungen, Profile und Postings strotz i[...]
DinaDark: Wer WIRKLICH #dominant ist, schert sich auch nicht darum,ob die "Opfer" seiner "egoistischen" Lebensweise Gefallen daran finden, oder daran innerlich zugrunde gehen, dass er Rücksichtlos den Ton angibt.#Dominanz und Mitgefühl und Interesse am Wohlergehen anderer schließen sich nicht aus. Und auch Sadismus bedeutet keine "mir doch [...]
DinaDark: Hier schreibt auch niemand von "Total dominant". Diese Superlative kenne ich allgemein zumindest hier im Forum eher wenig. Deswegen ist D/S trotzdem nicht nur Spiel. Es kann ein Spiel sein, es kann aber auch Teil der Persönlichkeiten sein und dann Teil des Zusammenlebens werden.Ich habe mir sicher nicht ausgesucht #devot zu sein, und auch mei[...]
(Weiter)entwicklung als Sub/ Dom

Ich lebe jetzt #BDSM 4 Jahre, vorwiegend in Beziehungen. In der Rückschau und in letzter Zeit habe ich einiges in mir verändert. Ich habe mich persönlich auch weiterentwickelt. Ob das allein nur aufgrund von #BDSM passiert ist, bezweifele ich. Aber dadurch habe ich über vieles vermehrt nachgedacht.

Inzwischen sehe ich Gehorchen, #Erniedrigung, #Schmerz sehr viel differenzierter für mich und erwarte auch wieder mehr von Dom. Das heisst nicht, dass ich mich nicht hingeben will oder werde. Aber er muss auch einiges "bringen", so dass ich ihm das geben werde. Ich habe mich darin für mich - so sehe ich das - weiterentwickelt, bin kritischer geworden.

Wer hat ähnliche und wenn ja welche Erfahrungen in diese Richtung gemacht?
atmdom: Ist es nicht in allen Bereichen des Lebens so daß man sich seines Wegs mit jedem Schritt klarer wird? Obgleich es sich gut anfühlt sich selbst näher zu kommen resultiert daraus allerdings auch, daß manin der Partnerwahl im Laufe der Zeit eingeschränkter wird und man sich manchmal zurückerinnertwie schön es doch[...]
Absturz? oder was war das?

Hallo zusammen

Dieses Wochenende erlebte ich das Ende einer Session anders als ich bisher kannte. Ich war einfach nur fertig und wusste nicht wohin mit mir. Dazu kam, dass ich angefangen habe zu weinen.Während der Session war alles stimmig und es ging mir sehr gut.

Was war das am Ende?War das ein Absturz?Wie äussert sich ein Absturz?Kann man dem Vorbeugen?Kennt das jemand von euch?Ist auch sowas auch schon mal passiert? Wie geht man damit?

Der Abend hat dann mit viel Nähe und Kuscheln geendet. Es ging mir später wieder gut. Und doch beschäftigt mich das Erlebnis immer noch.

liebe Grüsse

Odonata
Odonata: So ein trauriges Gefühl nach einer Session kenne ich auch. Ist für mich aber kein Absturz ich bin diverse male abgestürzt das War stehts heftig fulminant und mit hysterischem verbunden. mittlerweile ordne ich mein Erlebnis auch nicht mehr als Absturz ein. Ich hatte sowas nur noch nie zuvor erlebt. Ja Entäuschung war dabei, Entt[...]
samsam: Hey odonata ich kann nur sagen das es ganz schwer ist jemanden da abzuholen wo er ist Wenn der betreffende sich ganz wo anders befindet als es selber denkt. Basislager da bin ich wohl in meinem Kopf wähne ich mich zumindest kurz unten Gipfel. Sicher könnte mein Partner mich jetzt grün und blau schlagen und sich hinterher anhören[...]
Odonata: hallo Maitre genau das ist der Punkt bei einer intensiveren Love-Beziehung, egal welches Beziehungsmodell im #BDSM Kontex geführt wird. Die Frage ist nur, ob das immer so gewollt ist, von welcher Seite man diesen speziellen Passus auch berachtet?! Gerade die Intensität bei Sessions und deren Auswirkungen wirken auf jeden anders ein, wie [...]
Dissoziationen mit Flashbacks nach BDSM

Der Begriff Dissoziation beschreibt in der Psychologie die Trennung von Wahrnehmungs- und Gedächtnisinhalten, welche normalerweise assoziiert sind. Hierdurch kann die integrative Funktion des Bewusstseins, des Gedächtnisses, der Wahrnehmung und der Identität beeinträchtigt werden.

Beispiele für dissoziative Alltagsphänomene:

Ein Marathonläufer blendet in einer Art von Trance seine Schmerzen aus.Ein Computerspieler ist während des Spiels so tief versunken, dass er zeitweilig das Gefühl für die verstrichene Zeit verliert.Ein Student erleidet während einer langweiligen Vorlesung eine kurze Erinnerungslücke, weil er seine Aufmerksamkeit nicht fokussiert.

soweit Wikipedia

Ich habe das nach und vielleicht auch schon während der DS Beziehung gehabt.

Kennt das jemand?
Empatia: ja, aus dem Alltag kenne ich es (z.B. beim Autofahren) und auch aus dem Erleben von #BDSM sowohl #aktiv als auch passiv.Wenn ich mir darüber bewusst werde, dann sind insbesonere das Zeitgefühl und die Erinnerungen betroffen. Manchmal auch akustische Wahrnehmungen.
DominantER58: Und wieder ein neues Thema gefunden, über das man tagelang diskutieren und sich ausweinen kann....:nn65:
Unentschlossenheit - ein Problem?

Hallo zusammen

aufgrund des Thread von Maitre9 "Frustration statt #Lust durch BDSM" bin ich über die Frage gestolpert, ob man von anfang entschlossein sein muss. Da steht dann "unschlüssig" im Profil .... als ich BDSM zum 1. Mal ausprobiert habe, war ich auch komplett unschlüssig. Unschlüssig darüber, ob mir das überhaupt zusagt, ob ich damit klarkomme, ob ich das will....Wirklichkeit und Kopfkino differenzieren da ja oft.

Ist das nicht ein normales Verhalten?oder liegt der Kern der Untenschlossenheit in Problemem mit der eigenen Identifikation?

Etwas ausprobieren, experimentieren, erfahren usw sind doch Grunderfahrungen des Menschen, die er immer wieder macht, warum dann auch nicht im Bereich BDSM? Auch sexuell probiert man doch Dinge aus, um dann zu entscheiden "ja will ich", "nein mag ich nicht". Also so geht es mir zumindest.

Es gibt durchaus auch im BDSM noch viele Bereiche in denen ich unentschlossen bin, ich nicht weiss, ob ich das mag oder nicht.

liebe Grüsse

Odonata


P.S.: ich hab nicht im anderen Thread geantwortet, da sich dieser an Menschen mit langjähriger Erfahrung im BDSM richtet.
samsam: Als ich mich hier anmeldete fabulierte ich inspiriert durch die Geschichte der o und #gor von 24/7 Sklaverei. Mein kopfkino war und ist härter als es mit Gesundheit und stellenweise sich mit dem Leben vereinbar wäre. Die Erfahrungen die ich machte belehrten mich eines besserem. Mit d/s habe ich nichts aber sich wirklich gar nichts an Hut.[...]
QuercusMike: Ich denke, das hättest Du auch in den anderen Fred schicken können. Auch langjährig Erfahrene müssen nicht immer entschlossen sein. Vielleicht auch nicht mehr? Von daher muss ein Starter erst recht nicht entschlossen sein. Die Fragen, die Unsicherheiten, das Grummeln im Bauch… Eine Spannung, die in Dosen abgefüllt g[...]
Odonata: Ich hab mich wie Warda erst nach meinen 1. Erfahrungen hier angemeldet. Am Anfang war ich fast süchtig nach Infos zum Thema #BDSM, hab Bücher gelesen und Menschen gesucht, die das auch erleben. Gerade der Austausch hier hat mir sehr geholfen, da wird dann manches klarer, verständlicher. Dass das "unentschlossen" an der mangelnden Au[...]
bessere Forumskultur

Ich weiss nicht, ob Polemik, Seitenhiebe oder sowas wie "ich hole mal das Popcorn raus", auf Dauer und in der Gruppe auf eine Person gemünzt (vorzugsweise bin das wohl ich, aber um mich geht es hier nicht, sondern um den Ton, die Art und Weise der Kommunikation, um Feinfühligkeit) immer so sein muss. Mir ist schon klar, dass es wahrscheinlich wenig nutzt, wenn ich das hier schreibe und darum bitte, weil viele (v.a. Doms) #extrem empfindlich ein "nein, sehe ich anders" bzw ein "ich suche keine Hilfe, nur andere Meinungen, die ich aber nicht unbedingt teilen muss" als narzistische Kränkung auffassen und dann entsprechend reagieren!

Doms bzw SadDoms sind zu grossen teilen, zumindest persönlichkeitsakzentuiert narzistisch. Das bringt die Sache an sich mit sich. Viele Subs neigen eher zur emotionalen Instabilität, auch meistens nur persönlichkeitsakzentuiert. (Persönlichkeitsakzentuiert sind wir alle irgendwo, also normal, bevor das einer hier wieder missverstehen will).

Aber ich schweife ab. Noch mal, kann man auch mal ohen oder mit weniger Seitenhieben auskommen? Geht das? Ich bin auch nicht das Unschuldslämmlichen, das gebe ich zu. Besonders bemerkenswert finde ich solche Reaktionen nun wie: Ich werde dich nun auf ignorieren setzen. Ja, kann man machen. Ich habe ja gar keinen 1:1 Kontakt mit diesen Menschen. Warum muss er es mir noch öffentlich im Thread mitteilen? Er soll es doch einfach machen. Ist ja völlig okay. Das ist so wie dieses Verhalten per whatsapp noch mal richtig auf den Putz zu hauen, zu beleidigen, ebtwerten und seine Meinung zu verkünden, um dann den anderen zu sperren. Sehr einfach in der Welt des Internets. Ich würde manchmal gerne den einen oder anderen hier mal 1:1 treffen und schauen, ob dann immer noch genug Mut bzw harte Eier in der Hose sind, um mir das, was er denkt persönlich zu sagen und vor allem meine 1:1 Reaktion dann ebenfalls auszuhalten. Ich fürchte nicht.

Ich möchte hier aber nicht jammern oder ein Thread schaffen, um andere in ihrer Art an den Prager zu stellen, sondern hier die Möglichkeit geben, positive Signale zu setzen und möchte alle hiermit auffordern für sich still in Selbstreflexion nachzudenken, sich an die eigene Nase zu fassen, um dann vielleicht hier ein Statement zu bringen, was man besser machen kann, im Sinne einer besseren Forumskultur.

Liebe Grüsse, Anaisa
Nighttime: Nighttime Vielen Dank für deine Mühe, die du dir gibst, aber ich benötige weder ein Sorgentelefon, noch eine Rufnummer für selbiges. Vielleicht ist es schwierig zu verstehen, aber ich habe Freude hier. Wie kommst du darauf, dass ich nicht damit umgehen kann, mit den Dingen, die mich beschäftigen? Ist der Grund möglich[...]
ana-isa: Nighttime Erklärst du mir bitte deine Wortkombination "objektive Meinung"? Das verstehe ich nicht. Für mich gibt es nur subjektive Meinungen. Aber ich lerne gerne dazu. Helfen. Ja, es muss hier so eine Art Helfersyndrom grassieren. Wieso glaubt eigentlich fast jeder, er müsse etwas TUN und mir auch Ratschläge geben? Ich weiss[...]
ana-isa: Finde es immer noch schwierig mit der Kultur hier. Etwas viele Vorurteile gerade hier, scheint mir....
ana-isa: xxxxxxxxxxx
ana-isa: Praetor Du hattest eine schönen Abend mit den Gedanken und Problemen anderer. Das war dein Sinn. Ich lese nie sämtliche Threads. Wozu? Es gibt bessere Lektüre als das hier. Manches interessiert mich, mal möchte ich Kommunikation, aber zu allem blabla möchte ich weder was lesen, noch schreiben. Schau doch lieber was Gutes [...]
ana-isa: Praetor

Klingt langweilig, aber ok, wenn du meinst. Morgen ist ja auch noch ein Tag. Auch gern PN, wenn du meinst.
Angst vor Nähe nach intensiver #BDSM Beziehung

xxxxxxxxxxxxxx
ana-isa: xxxxxxxxxxxxx
die_Cobra: anaisa : habe deinen Beitrag voll verstanden, - kann ich voll und ganz nachvollziehen. - Du bist mit diesem Art von #BDSM nicht allein, - da gibt es auch einige die das genauso brauchen. - Und auch ich kenne viele Beispiele wo es nicht funktioniert hat. - Weil der Dom es nicht ausgehalten hat - Gibt es hier vielleicht ein #Paar, dass es so lebt ? -[...]
ana-isa: @ cobra

ja, würde mich auch interessieren

komme mir darin sehr alleine vor in diesen Bedürfnissen und Wünschen
#BD#SM und meine Sicht darauf- eine naive Wunschblase?

Erstmal ein freundliches Hallo an jeden der sich die Mühe macht meinen Beitrag zu lesen. Als Vorwarnung: es wird etwas länger.

Ich war eine sehr lange Zeit nicht mehr #aktiv. Sowohl in diesem Forum als auch allgemein. Grund dafür ist, dass ich mich in einer Beziehung befinde in der #SM keinen Raum hat. Ich bin die erste Zeit damit wirklich gut zurecht gekommen. Dachte ich wäre "geheilt"(nicht so ernst nehmen). Vor dieser Beziehung war ich etwa 4 Jahre sehr #aktiv, habe mich ausprobiert und das Gefühl gehabt mir Selbst näher zu sein als je zuvor. Ja es hat mich glücklich gemacht. Irgendwann nicht mehr. Denn das was ich wirklich suchte, fand ich auch in diesen 4 Jahren nicht. Einen Partner, jemand der #BD#SM so sieht und leben möchte wie ich selbst. Eine Beziehung in der Liebe an erster Stelle steht. In der meine Hingabe als Geschenk gesehen wird, als intimer zwischenmenschlicher Akt. In der man echtes Interesse an den Gefühlen und Bedürfnissen des anderen hat und nicht nur eine Möglichkeit zur #Befriedigung sexueller Bedürfnisse darin sieht. Dazu kommt noch ein Mangel an Dominanten Männern, Männer die das wirklich genießen. Männer die nicht bei der Begegnung mit einer sehr starken #Frau sofort auf die andere Seite rennen. Nun gut aber worum geht es mir überhaupt? Ich bin vom glücklich sein einfach meilenweit entfernt. Ich habe eine Beziehung in der meine Bedürfnisse keinen Platz haben. Es laufen auch andere Dinge nicht gut, aber die sind hier irrelevant. Nun frage ich mich, wieviel Sinn es hat um eine Beziehung zu kämpfen in der ich nicht ich selbst sein kann. Jeder sagt jetzt wohl "klar trenn dich und such dir einen PArtner mit gleichen Vorlieben". Doch so einfach gestaltet es sich eben nicht. Ich glaube nicht ,dass es das überhaupt gibt. Ich liebe meinen Partner, aber wie lange kann man soetwas wegdrängen? und wie lohnenswert ist das wirklich, auf dem Hintergrund immer etwas Existenzielles in jeder Beziehung zu vermissen, da das was mein Bedürfnis ist , garnicht existiert?
x-servi-x: @anaisa : tut mir leid, dass du solche Erfahrungen machen musstest. Trotzdem tut es gut nicht allein zu sein. @warda: ich habe meine Entscheidung noch nicht wirklich getroffen, denn eigentlich möchte ich das ja garnicht. Aber es gibt so vieles was unüberwindbar scheint. Wie zum Beispiel das SM-thema. Ich habe niemals erwartet aus ihm den[...]
ana-isa: Super Idee, Siggy.... Du bezeichnest ja selbst deine Ideen als blöde...aber vielleicht gefällt ja dein Vorschlag, wer weiss...
ana-isa: X-Servi-x

Ja das verstehe ich soooo gut mit dem Entspannen, auch mir ging es so....
Sub/Dom mit Stil?

Sub/Dom wie Mann/Frau haben ja immer Ansprüche was den Partner betrifft. Gutes Aussehen, Stil, Eleganz, Intelligenz, Allgemeinwissen und Benehmen. Aber was ist das alles? Was ist für euch wichtig? Muss Sie/Er Modelmaße haben, oder tut es auch der Durchschnitt, was auch immer Durchschnitt sein mag. Was ist Stil und Eleganz? Schick, sportlich, elegant gekleidet oder die Ausstrahlung oder wie man sich bewegt und gibt? Wie wichtig ist der Intellekt des Partners? Klug und intelligent? Ist es egal wenn man nicht so gut mit dem Kopf umgehen kann? Ist Sexappeal doch der letzendlich ausschlaggebende Punkt. Wie sind da eure Meinungen und wie weit gehen diese Meinungen auseinander? Wie denken ganz besonders die jungen Leute hier um Forum darüber?
ana-isa: Valentine

Von denen ich ein Bild habe, die kann ich auch beurteilen. Ist so.
ana-isa: @ Siggy

Ich gebe dir teils recht. dennoch brauche ich einen Mann, der mir auch optisch gefällt. Das ist einfach so.
silberruecken: Wenn man sich überlegt, ob man gut genug ist um eine bestimmte Frau anzusprechen wird das immer schwierig, wenn nicht gar ein Rohrkrepierer. Das strahlt Mann dann nämlich auch aus und schon ist die #Party verloren. Frauen haben dafür einen untrüglichen Riecher wenn du nach Verlierer schmeckst. Mit Aussehen hat das gar nichts zu [...]
Die physische Reaktion

xxxxxxxxxxxxxxx
Ruhri: Bildung von nichtintegrierten Subsystemen in der Persônlichkeit aufgrund gleichzeitiger Aktivierung von Bindungssystemen und Verteidigungssystemen bzgl der gleichen Bindungsperson. Dissoziation entsteht.
Sorry, ich versteh' kein Wort ... Vielleicht bin ich zu dumm ...
_Schatten11: Sowas hab ich auch 2x mal empfunden...anfang 20 & ende 20.beim ersten mal fast gestorben (wortwörtlich), beim zweiten 20 Kilo abgenommen.

und dann hab ich angefangen erwachsen zu werden.

naja...bei dem einen kommt das früher, beim anderen später...& bei noch anderen gar nich
ana-isa: xxxxxxxxxxxxx
die eigene sexuelle Lust/Gier und die Austauschbarkeit des Gegenübers

Seit gut einem Jahr beschäftigt mich das Thema #BDSM und ich setze mich damit auseinander. Die Gründe dafür liegen in meinem Privatleben. Viele Eindrücke habe ich gewonnen, einiges neu überdacht und auch ganz vieles neu erfahren und erlebt.

Nur den Eindruck, dass es viele primär um die eigene Lust geht und das Gegenüber nicht so wichtig, ja sogar austauschbar ist, der drängt sich in letzter Zeit immer mehr auf.

Natürlich die eigene Lust darf man wichtig und ernst nehmen, das bestreite ich gar nicht. Aber ist das Gegenüber, mit dem Mann oder #Frau diese Lust auslebt oder ausleben will, das ist in 1. Linie ein Mensch, der auch Bedürfnisse hat.

Wenn hier Menschen auftauchen, die „für alles offen sind“, mit denen „man alles machen kann“ oder es verlangt, der muss alles tun. Dann frage ich mich ernsthaft, ob da einige nur milimeterweise über ihre eigene Geilheit hinaus denken.

Wo ist da das Spüren, das Fühlen, das Wahrnehmen des anderen als Mensch?

Liest man hier Kontaktanzeigen habe ich das Gefühl viele handeln nachdem Motto „das ist ein #BDSM Forum also kann ich mich hier sexuell so richtig austoben ohne Rücksicht auf irgendwen“. Ich bezweifle, dass #BDSMler dieses Motto transportieren wollen.

Es ist mir durchaus klar, dass es in einem #BDSM in 1. Linie um #BDSM und damit um die sexuelle Lust und Begierde geht, aber das kann doch nicht alles sein. In einer Beziehung, egal ob Liebesbeziehung oder Spielbeziehung, gibt es immer auch den Menschen. Oder wird zwangsläufig verlangt in einer Spielbeziehung dauergeil zu sein? Wie sieht es in Liebesbeziehungen aus?

Für meinen Teil kann sagen, dass ich in meiner (Liebes)beziehung meine sexuelle Lust auslebe im Einklang mit seiner, aber es auch durchaus Zeiten gibt, in denen anderes im Vordergrund steht. Und wenn wir etwas Kulturelles unternehmen oder wandern, dann ist keine sexuelle Lust dabei, da taucht dann eine andere Lust auf, eine Lust auf ihn, mit ihm etwas zu erleben oder einfach nur Zeit mit ihm zu verbringen.


(Randbemerkung: das ist mein ganz persönlicher Eindruck, ich habe hier auch andere Kontakte gefunden und dafür bin ich dankbar)
_Schatten11: *off topic*Laßt uns versuchen beim Thema zu bleiben und persönliche Diskrepanzen möglichst rauszuhalten...- auch, wenns manchmal schwer fällt! Sicher kann & muss man manchmal auf persönliche Statements oder Fragen eingehen, keine Frage, aber versucht euch auf die "Sache" zu fokussieren!JEDE/R TE-Eröffner/in wird [...]
Odonata: Guten Morgen jetzt habe ich endlich die Zeit gefunden zu atnworten. Valentine Da kommt die berüchtigte SMibido ins Spiel. Und die ist trennbar von meiner Libido. Zudem finde ich es unangenehm mit einer mir fremden Person Geschlechtsverkehr oder auch nur Oralverkehr haben zu sollen genau das ein Punkt, der mir auch unangenehm ist....Geschlec[...]
_Schatten11: wenn das (das die Gier funktioniert) im Bezug auf den Thread die Wahrheit ist, Maître....- was stimmt mit mir nich???
Wie lange dauert Vergessen?

xxxxxxxxxxxx
firewitch: So, nun möchte ich mich auch mal zu Wort melden. Ich beobachte dieses Thema schon ein bisschen und es stellt sich mir die Frage, ob es im eigenen Blog nicht eher aufgehoben wäre, als im öffentlichen Forum.Das ist nicht negativ gemeint, du wünscht keine Tipps und du wünscht kein Mitleid, doch da wir nunmal auch alle Mensche[...]
LotOfKnots: Lieber LotsOfKnots Ich schreibe keine Diss über meine Kommunikation hier und bin null interessiert an der Verwendung der Kommentare von irgendwem hier. Ich merke mir auch nicht, wer was genau geschrieben hat. Solange ich keinen Mailkontakt UND Telefon/persönlichen Kontakt habe, glaube ich keinem hier, dass er die Wahrheit schreibt. I[...]
silberruecken: aber mal an die popcorn-fraktion hier: warum lest ihr diese beitraege, wenn sie euch nicht interessieren? wie viele threads, auch bdsm-spezifische, verschwinden hier mit ein, zwei antworten in der versenkung, wenn sie ueberhaupt welche bekommen? warum regt ihr euch an dieser stelle so auf? wer auf ein thema reagiert, fuehlt sich auch in irge[...]
Gewalterfahrungen - anonyme Umfrage

Es interessiert mich jetzt doch, ob und wieviele Menschen hier vertreten sind, die Erfahrungen mit Gewalt machen mussten. Nicht unbedingt sexualisierter Gewalt aber im weitesten Sinne traumatisierender. Dabei ist egal, ob das ein Raubüberfall oder eine Vergewaltigung war - mir geht's erstmal generell um das Thema Gewalt, daher überlasse ich es jedem selbst, was er darunter versteht.

Wer mag, kann was dazu schreiben, abstimmen reicht (mir) aber völlig aus.
Koelner Dom: Wer hat denn KEINE Gewalterfahrungen gemacht? Jeder war doch mal in einer Situation, in der er oder sie in irgendeiner Form Gewalt erfahren hat. Die Frage die sich stellt ist doch eher: Hat die Gewalt die Entwicklung der Sexualität geprägt, wenn auch vielleicht nur unterbewusst?
Heldin: Daher ja der Zusatz: Nicht unbedingt sexualisierter Gewalt aber im weitesten Sinne traumatisierender. Der Knackpunkt ist halt, dass auch beim BDSM das Zufügen von Schmerzen nicht unbedingt sexualisiert ist, sprich im Intimbereich stattfindet - einige Doms ohrfeigen ihre Subs ja bspw., was eben auch bei Kindesmisshandlung geschieht. Oder jemand[...]
Persönlichkeitsstruktur und #BDSM... anders SEIN

xxxxxxxxxxx
_Schatten11: Kinners, wenn die Art & Weise der Kommunikation nicht gefällt...- betreibt sie doch einfach nich! Es ist doch müßig sich darüber aufzuregen, ob sie nich will oder nich kann.KANN man hinterfragen ( oder spekulieren), MUSS man aber nich.Die wenigsten werden je mit ihr real zu tun haben, und wenn es um ne Beziehung in irgen[...]
_Schatten11: Dumbledore..Mir geht das ewige psycho-gesabbel genauso auf die Eier wie den meisten hier.Das kann man MAL machen & mit entsprechendem Feedback oder Resonanz macht das manchmal sogar Spaß zusammen in den Köpfen anderer rumzusurfen.Hier war aber die Fragestellung eingangs ne andere.Da hätte man vermuten können, das da tats&au[...]
ana-isa: xxxxxxxxxxxxx
Die Sache mit dem Beschützen

Über das Thema denke ich ja immer mal wieder nach, und habe ganz verschiedene Antworten bekommen.Nun würde mich mal eure Meinung hier interessieren:

Ich kenne das aus meiner Beziehung (Maledom - Fem#Sub), dass mein Mann es für ganz klar hält, dass er mich, wenn es nötig ist, auch beschützt - seiner #Sub darf nur er was tun. Und ich mag das auch und empfinde dieses Beschützen als ein Zeichen seiner #dominanz.Ich hatte allerdings auch schon Gespräche mit #Subs (in dem Fall Male#Subs), die es als ihre Aufgabe sahen ihre #Herrin zu beschützen.

Wie ist es bei euch? Hat beschützen nach eurem Empfinden etwas mit #dominanz zutun? Oder mit Hingabe?Oder ist es völlig unabhängig davon?

Neugierige Grüße

Dina
samsam: Naja zum beschützen bedarf es Information. Diese einzufordern bzw zu geben kann in einer ungünstigen kommunikations Situation durchaus wie Kontrolle verstanden werden. Im optimal Fall ist es schon allein das liebevolle wie geht's und wie War dein tag. Was steht an und meinst du diese Hose steht mir?
samsam: Da darf ich widersprechen. Im Rahmen meiner Spielbeziehung habe ich nie die Nachfrage nach meinen Tag erwartet ist gewünscht sich Hilfe in Notfall Situationen habe ich zu keinem Zeitpunkt gewünscht oder erwartet.
DinaDark: Vielleicht habe ich mich da etwas unglücklich ausgedrückt. Da gebe ich Dir recht. Aber betrachtet man das mal aus der Sicht des "Beschützers" dann möchte er/sie auch gerne alles kontrollieren je nach Ausprägung. Den was er/sie beschützt wird auch gerne mal kontrolliert.Nicht automatisch. bzw. ist meine These ja, dass [...]
Sexuelle Perversion als psychodynamischer Abwehrversuch

xxxxxxxxxxxxx
ana-isa: xxxxxxxxxx xxx
ana-isa: xxxxxxxxxxxx
ana-isa: samsam

Ich meinte deinen vorletzten Satz, sorry..
Macht und Kontrolle

xxxxxxxxxxxxxx
ginger: friendo bdsm ist eine sexuelle neigung... egal wie intensiv oder auf welche art man sie auslebt. wir wären alle nicht hier wenn es uns nicht auf die ein oder andere weise geil machen würde. logisch oder? und woher willst du denn nun wissen, dass die leute die hier für dich so "oberflächlich" antworten das auch wirklich sind? h[...]
ana-isa: xxxxxxxxxxx
ana-isa: @ Valentine

so ist jeder anders eben
Erniedrigung

xxxxxxxxxxx
Empatia: Ich habe eine sehr einfache Frage: Was ist das Schöne an #Erniedrigung? Was ist das Schöne an Selbst#Erniedrigung? Wie weit kann/ darf #Sub bzw Dom gehen? Ab wann wird es "krank"? Wie ist das mit Worten, die erniedrigen? Kann man sich nach #Erniedrigung so sehr sehnen wie nach dem #Schmerz des Stockes. #Schmerzorgasmen gibt es, gibt es #[...]
ana-isa: xxxxxxxxxxxxx
_Schatten11: Das is, weil Empatia ne kluge/ weise Frau is
Zuverlässigkeit? Ein Ehrenkodex unter echten Doms? Gibt es sowas?

xxxxxxxxxxxxxxx
DinaDark: Meine Mutter meinte ja immer: "Man kriegt alles zurück, im Guten wie im Schlechten".Da hatte sie schon recht - es sind nur nicht immer die gleichen Menschen, die einem etwas zurück geben. Klar, manche Menschen sind unzuverlässig bedanken sich nicht, obwohl man etwas für sie getan hat, und geben es einem auch nicht zurück.D[...]
LotOfKnots: Haben Ritter nicht üblicherweise vergewaltigt, geraubt und gebrandschatzt? Wenn ich mich nicht irre, waren die doch keineswegs so hoch angesehen, wie man denkt sondern durchaus gefürchtet... die urspruengliche aufgabe eines ritters war die eines gut ausgebildeten (und deshalb auch durchaus gut bezahlten) soeldners. sie zogen fuer koenige [...]
ana-isa: @ lotofknots Nein, kein Sorry. Gefällt mir, wenn jemand Bildung hat und das dann mitteilt und ich was dazu lernen kann. Äähhm.. was anderes.. habe vom Handy nicht entdeckt, wie man private Nachrichten schreibt. Würde dir aber gerne schreiben, wenn das für dich so gut ist, würde ich mich über ein Message von dir [...]
Sex ohne Liebe, ohne zu wollen?

xxxxxxxxxxx
DinaDark: ZumThema zurück. Meine Intimsphäre bedeutet mir viel. Im Tram finde ich die Nähe zu Fremden schon gruselig. Mein Körper ist kein Burger, den man konsumieren kann. Man(n) muss die meine Seele, meine Persönlichkeit dazu wollen und Sex mit mir, muss man sich verdienen, indem ich spüre, dass ich ihm als Mensch etwas bedeut[...]
ana-isa: xxxxxxxxxxxxxx
samsam: Oh jeh das Handy hat die Vergangenheit gefressen früher mochte ich das schon also die on nicht Stands heute bin ich in einer Monogamie Beziehung und Sex hat einen vollkommen anderen Stellenwert. Ich habe mich nie wir ein Burger gefühlt sondern immer gut schön begehrt und zufrieden gefühlt.
Abhängigkeit vs Autonomie

xxxxxxxxxxxxxx
ana-isa: Bemerkenswert... ist, dass nach geschrieben Beweisen bzw wissenschaftl Forschung für meine Postings, nun kein Kommentar mehr deinerseits erfolgte, Dina !

Schreibe übrigens keine Doktorabend, habe sie bereits... 😊 Ich dürft auch Gräfin zu mir sagen..... lach. Gute Nacht !
ana-isa: @ Dina Es ist beides der Fall, Dina, Unwelt und Genetik. Hat Friendo auch geschrieben. Der Link stimmt glaub ich, weiss nicht, hab es nicht kontrolliert. Ich bin auch kein Neurowissenschaftlicher. Hat mich mal für Epigenetik interessiert und den Rest weiss ich eben aus der Entwicklungsgenetik. Ja, sorry, langer Text. Verstehe, dass man da nic[...]
Stino Männer und Bekanntschafts-App

xxxxxxxxxxxx
_Schatten11: Amüsiert? wo hab ich das denn geschrieben ?

Gelangweilt schon eher, weil: null Bewegung bei dir.Bleibt zu wünschen:Möge der eine erscheinen, dir seinen #Stiefel in deinen Nacken drücken & dich zur Besinnung spielen
ana-isa: @ Schatten

ohhh bitte nicht spielen !!!! und lieber zur Besinnungslosigkeit 😊
die_Cobra: also sicher hat die *************** ganz viele Menschen drin. - Zum Suchen spezielle für Neigungen . - Fetischpartner.com. - zum Chatten und kennen lernen den **** auch da gibt es viele Schweizer. und nichit zu vergessen für Frauen kostenlos den Joyclub. Frauen sollte da eigentlich überall Kontakt bekommen. - Ob es den richtigen da[...]
Kann man Herr und damit Herr werden über eine Sub

xxxxxxxxxxx
ana-isa: xxxxxxxxxxxx
ana-isa: xxxxxxxxxxxx
samsam: Ich wrfe mal die Frage auf ob es denn überhaupt eine "Erfahrene Sub" gibt. Sicher man spielt sich ein kennt seinen Partner und hat wohl schon das ein oder andere und viel davon ausprobiert.Aber ist nicht im kleinen und im Großen vieles einfach an manchen Tagen gut machbar spaßig und an anderen Tagen nur großer Mist? Ist nicht[...]
Eine gute #Sub wählt sich ihren Herren.

Sicher kennen die einen oder anderen es auch. Man hat sich der #BDSM Welt gefügt und ist erstmal ein "Neuling" mit kaum oder wenig Erfahrung. Dies möchte man anfangen zu ändern und will einen passenden Partner finden nur lauern da als Neuling eine Menge Gefahren rum, diese man erkennen muss. Gefährlich erschien mir die, die der Meinung waren, man sei keine #Sub, wenn man sich den vor dir nicht sofort fügt.

Nun stach mir folgendes ins Auge, was meine Zustimmung hat:"Eine gute #Sub wählt sich ihren Herren selbst. Dieser entscheidet selbst, ob er sie als seine #Sklavin annimmt."

Nun meine Frage an euch: Stimmt ihr diesen Satz so zu? Gibt es da ein aber? Eventuell selber Erfahrungen mit solchen Doms gemacht oder gibt es sogar solche hier?

Damals hatte ich echte Zweifel an mir gehabt ob ich meine Neigung fehlinterpretiert habe, aufgrund solcher Meinungen.
DinaDark: Nur hat Nanasub das was du hier schreibst nicht geschrieben und auch nicht angedeutet, Old **** ist einfach nur das Klischee von dem was Subs wollen.
ana-isa: @ Dina

ja tatsächlich, sorry, war im falschen Thread, tut mir leid, man man man, wenn bin schon sehr daneben gerade
die_Cobra: Es gibt so viele Arten sich kennen zu lernen und jeder Mensch ist anders. Ich war - ohne auf der Suche zu sein - in einem Club. - Man trifft sich - sieht sich in die Augen - und dann ist da etwas - und es passt - ohne Internet und ohne Mailgedöse.. - Hat 3 Jahre gehalten. Ich antworte auf einen Blogbeitrag per PN - und es wird ein langer Dial[...]
Psycho- und Macht"Spiele"

xxxxxxxxxxxxxxx
ana-isa: xxxxxxxxxxx
Old-Odin: also ana lisa..

für dich wäre die richtige therapie wohl doch ein länger ausritt..mit möglichst vielen zaungästen...... **** übern kopp und rauf aufs pferdchen.reinigt den kopp und hinterher kennst du die richtung genau.wirkt besser als antibiotika geggen jedwede allüren.

Odin
ana-isa: xxxxxxxxxxxx
Zerstörtes Vertrauen - gibt es eine Rettung

xxxxxxxxxxx
ana-isa: xxxxxxxxxxxxxx
silberruecken: Schreib doch einfach weiter wenn es dir hilft. Langsam finde ich es spannend.
ana-isa: xxxxxxxxxxxxxxx
Wenn Dom seine hörige #Sub verlässt

xxxxxxxxxx
Odonata: Das sind Muster aus meiner Kindheit. Mein Herr hat die Rolle meines Vaters übernommen. Er hat dieses double-bind weiter mit mir gespielt. du merkst es doch selber, dass das alte Muster sind. Hattest du eine schöne Kindheit? Vielleicht wäre es an der Zeit das vergangene aufzuarbeiten. Jeder Dom, der einen Funken Verstand hat und dem [...]
ana-isa: xxxxxxxxxxxxxxx
Odonata: ich weiss nicht, was in deiner Familie alles vorgefallen ist und manchmal ist es sicher besser, den Kontakt zu den Eltern abzubrechen. Wolltest du dich denn lösen auch von deiner Mutter? Für mich persönlich sind meine Eltern nachwievor sehr wichtig und in wichtige Entscheidungen binde ich sie mit ein. Wüde jetzt irgendein Dom v[...]
Gibt es das?

Bei dem Thema #BDSM bin ich bis jetzt nur auf dominante Sadisten und #devote Masochisten gestoßen...Das hört sich vielleicht ein bisschen dumm an und ist sicher auch sehr selten, aber es müsste doch eigentlich auch das Gegenteil geben, oder?

Zum Beispiel die masochistisch angehauchte Domina die ihren Gatten tagsüber am #Halsband herumführt und ihn nachts im Käfig schlafen lässt, weiler sie nicht kräftig genug ausgepeitscht hat

Oder die sadistische #Sub, die ihre Verantwortung voll und ganz in die Hände des Partners legt, es aber gleichzeitig liebt ihn mit Kerzenwachs zu bekleckern während er sie am #Halsband hält....

Kennt jemand von euch sowas?
ana-isa: Danke Drakon für die Sonntagswünsche. Ich muss heute leider arbeiten zuhause und noch die gewöhnlichen Dinge eines Haushalts tun. Hier ist es stark bewölkt, soll auch so bleiben, im Tessin ist vermutlich Sonne. Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag. Ich werde jetzt erst mal schön frühstücken &#1[...]
DinaDark: Geht das nicht mittlerweile am Thema vorbei? Die Frage ist doch, ob es eine automatische Verbindung zwischen Sadismus und #Dominanz und auf der anderen Seite zwischen Masochismus und Submission gibt.Da zitiere ich doch mal: Ein #Masochist kann #dominant sein, das ist von einander teils abgekoppelt. Daher geht ja dieses "Spielen" für viele. Er[...]
ana-isa: @ Dina

Das finde einen richtig gelungenen Beitrag von dir. Vielen Dank!
Kleiderschrank

Mich würde interessieren, wie Ihr es mit der Kleidung handhabt. Ist es ein Thema in der Beziehung oder nur in der Session?Ich frage, weil es mir wichtig ist, mir gefällt die #Frau, oder #Sub, wie Ihr wollt, in Rock oder Kleid.Ich habe auch den Wunsch, das es im Alltag umgesetzt wird.

einen schönen Abend, wünscht der Gratwanderer
Gratwanderer: Grundsätzlich war die Kleidung im allgemeinen. Ich denke mal das durchsetzen der eigenen Wünsche, ist ein anderes Thema. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das dann Beiträge kommen, wie, ich möchte #Sub in Strapsen, aber er/sie will nicht.
nanasub: Eine grobe Richtung zu bekommen wie Dom #Sub gerne sieht finde Ich total in Ordnung, denn schließlich interessiert es auch mich was Dom gefällt. Allerdings würde ich mir letztendlich nicht mehr genaue Kleidungsstücke vorschreiben lassen wollen in Form und Farbe etc. Zumindest nicht für den Alltag. Oder wenn ich Kleidung Sh[...]
DinaDark: Interessant, bei mir ist das eher unmgekehrt.Wenn ein konkreter Wunsch kommt (trag heuge mal dieses Shirt und/oder jenen Rock), wäre das kein Problem (abgesehen von inkompatibilität z.B. mit meiner Arbeit).Das bleibt allerdings innerhalb des Rahmens dessen was ich zu tragen bereit bin.Also einen Stil der allzu krass von dem was ich mag ab[...]