Beziehung zwischen Mann und #Frau oder auch Herr und Dame

Werte #Damen und Herren,

mich treibt eine Frage zur Beziehung zwischen Mann und #Frau um.

Ist es nur mein Eindruck, oder gibt es sehr wenige Konstellationen in denen es dem Herrn obliegt die Versorgung, Schutz und Geborgenheit zu gewährleisten – während ihn die Dame #nackt, mit Körper und Geist nach Kräften und seinem Willen, unterstützt. Während der Herr in der rauen See des Kapitalismus das Ruder führt, besorgt die Dame gewohnt #nackt den Haushalt und widmet sich den (kulturellen) Künsten um fernab der körperlichen Verfügbarkeit mit Geist, Witz und Charme auch bei gesellschaftlichen Anlässen den Herrn zu verzaubern.

Ist diese Konstellation in euren Augen wünschenswert? Ob ja oder nein, eine Begründung würde mich freuen.

gez.HerrWagner
botterblume: für mich ist diese Konstellation nichts .....den Haushalt machen wir gemeinsam ... kochen tue ich meistens ....den ganzen Tag nackt durch die Bude rennen wäre auch nicht meins ... auch arbeiten wir beide ...und ich verdiene mein Geld allein...ich bei Gott keine Emanze ...aber ich möchte meine Freiheit nicht aufgeben ... mein Schatz [...]
HerrWagner: Liebe Lissy, ich möchte mich für deinen offenen und auch mutigen Post bedanken. Ich freue mich für Euch - und ja, Kinder und deren Bedürfnisse haben auch in meiner Sicht immer Vorrang. gez.HerrWagner - - - Aktualisiert - - - Lieber maitre9, Dominanz hin oder her ist mir gleich - nackt, einfach, weil ich es mag. gez.HerrWa[...]
sucht: Lieber Herr Wagner, die von Ihnen beschriebene Konstellation entspricht so ziemlich der, die ich ich von Kindesbeinen an kenne und wie auch schon in meinem Elternhaus gelebt wurde (mit Ausnahme des ständigen nackt seins ) Auch ich bin seit fast 14 Jahren nur für Haus, Hof und Kinder (4 an der Zahl) zuständig, während mein Mann sich um alles k[...]
Wie weit darf Dom/Rigger gehen?

Hallo Gemeinde,ich habe heute zufällig auf **** einen Beitrag von Marika Gorgone gelesen. Wer sie nicht kennt, sie ist professionelle Riggerin und Bondage-Model, und das geschilderte Ereignis ist ihr passiert, als letztes Jahr zwei Performances mit einem Profi-Rigger hatte, dessen Namen ich auf die Schnelle nicht herausbekommen habe, weil er in ihrem Beitrag natürlich nicht erwähnt wird. Beim ersten Auftritt war alles gut zwischen den beiden, er hat sich an die Vereinbarungen gehalten. Der zweite Auftritt war wohl in einem privateren Rahmen, und irgendwo mitten drin ist er dann auf die Idee gekommen, sie zu fingern, was nach ihren Worten nicht abgesprochen war, und was er in einer Email, die es dort zu lesen gab, auch bestätigt hat. Er spricht von einem Missverständnis, sie spricht von Missbrauch und Vergewaltigung und davon, wie schockiert und seelisch verletzt sie war.Mir ist dabei direkt ein Ereignis hochgekommen, dass erst wenige Monate zurückliegt und meiner Subbie/Freundin passiert ist, als sie ein Shooting mit einem Fotografen hatte, den sie schon einige Zeit kannte, mit dem sie schon einige Shootings gemacht hat und der zudem Polizist ist. Er wollte eine Fotoserie mit ihr machen, die von der Geschichte der O inspiriert sein sollte, was auch immer das für ihn bedeuten sollte. Irgendwann hat auch er gemeint, dass er seine Flossen nicht bei sich behalten muss und wurde zudränglich, es hätte schlimmer werden können, aber es war schlimm genug. Überflüssig zu erwähnen, dass ich nicht dabei war. Für einen Entschuldigung hat es später nicht gereicht, eher im Gegenteil, er war noch angepisst und zickig, fühlte sich schlecht behandelt, war insgesamt unzufrieden. Ja, kein Wunder, seine Geschichte der O hat er sich wohl anders gedacht.

Ich frage mich nun, was da in solchen Männern vorgeht. Rigger, Dom oder Fotograf mit dominanten #Fantasien, lassen wir mal die Nuancen beiseite, aber es scheint doch so, als würden dominante Männer (oder solche, die sich dafür halten), gerne mal ihre Position so auffassen, dass das weibliche "Objekt" vor ihnen zu Erfüllung ihrer #Fantasien bestimmt ist und keine menschlichen Züge mehr hat.Würden sich diese Typen hinreißen lassen, dann hätten sie hinterher zumindest ein schlechtes Gewissen, was das ganze zumindest menschlich fassbar macht. Aber das scheint allzu oft nicht der Fall zu sein, da regiert einfach nur das Verlangen, sich zu holen, was Mann möchte, ohne Gedanken an die Folgen oder Rücksicht.

Was mich daran so betroffen macht ist, dass ich als Mann, Rigger und großer Kerl offenbar oft skeptisch betrachtet werde, jedenfalls zunächst, weil ich ein potenzieller Missbraucher oder Verwaltiger bin. Das verletzt meine Ehre, weil es meinem Selbstbild völlig widerspricht.

Und ich lese leider auch zu häufig launige Dom-Sprüche, die mich genau dort treffen, wo meine Bedenken herkommen. Ich finde viele männliche Doms zu flapsig und verantwortungslos, auch nach dem, was ich schon oft erzählt bekommen habe. Ein Dom hat die Sub zu achten und auf sie aufzupassen, nicht seinen Egoismus auszuleben, und wer das anders hält, hat mindestens meine Achtung verloren.

Wie seht ihr das? Wie verantwortungsvoll muss Dom sich Sub nähern? Wie leicht kann man #Dominanz und Respektlosigkeit miteinander verwechseln? Werden Anfängerinnen wirklich fair behandelt, oder werden sie nicht häufig mit einem fröhlichen "Das muss so sein, stell dich nicht so an" eingeführt?

Ich freue mich auf eure Meinung!
Elapidae: @ MaitreAlso alles nur Augenwischerei bezüglich der härteren Gesetzgebung. @allKönnten wir, nachdem jeder jetzt sein Schwänzchen zum Vergleich auf den Tisch gelegt hat - sorry, aber die Mädels haben hier mal aus offensichlichen Günden verloren - wieder zum Thema zurückkommen? Ich würde z.B. sehr gerne auf d[...]
micha45276: ........ Und ich habe nicht in einem der mitleidenden Postings gelesen, dass man sich wehren muss.....nur...bringt nix, führt zu nix.....scheiß Doms....Achtung....Respekt...das ganze Blablabla.....mit Verlaub, wem hilft das? I Substanze super,endlich mal eine gute aussage zu dieser thematik, du hast vermutlich recht, es hilft niemandem[...]
Gratwanderer: Und da muss ich Substanze zustimmen, es muss gemacht werden! Einer hat mein Auto demoliert und Fahrerflucht. Werde selber zahlen und nichts erreichen, aber eine Anzeige habe ich trotzdem **** sind immer die gleichen falschen Parteien an der Macht, aber ich gehe trotzdem wählen.Nur so kann überhaupt erst etwas passieren, man muss handeln.[...]
ana-isa: xxxxxxxxxxx
ana-isa: Praetor Du hattest eine schönen Abend mit den Gedanken und Problemen anderer. Das war dein Sinn. Ich lese nie sämtliche Threads. Wozu? Es gibt bessere Lektüre als das hier. Manches interessiert mich, mal möchte ich Kommunikation, aber zu allem blabla möchte ich weder was lesen, noch schreiben. Schau doch lieber was Gutes [...]
ana-isa: Praetor

Klingt langweilig, aber ok, wenn du meinst. Morgen ist ja auch noch ein Tag. Auch gern PN, wenn du meinst.
Die Sache mit dem Beschützen

Über das Thema denke ich ja immer mal wieder nach, und habe ganz verschiedene Antworten bekommen.Nun würde mich mal eure Meinung hier interessieren:

Ich kenne das aus meiner Beziehung (Maledom - Fem#Sub), dass mein Mann es für ganz klar hält, dass er mich, wenn es nötig ist, auch beschützt - seiner #Sub darf nur er was tun. Und ich mag das auch und empfinde dieses Beschützen als ein Zeichen seiner #dominanz.Ich hatte allerdings auch schon Gespräche mit #Subs (in dem Fall Male#Subs), die es als ihre Aufgabe sahen ihre #Herrin zu beschützen.

Wie ist es bei euch? Hat beschützen nach eurem Empfinden etwas mit #dominanz zutun? Oder mit Hingabe?Oder ist es völlig unabhängig davon?

Neugierige Grüße

Dina
samsam: Naja zum beschützen bedarf es Information. Diese einzufordern bzw zu geben kann in einer ungünstigen kommunikations Situation durchaus wie Kontrolle verstanden werden. Im optimal Fall ist es schon allein das liebevolle wie geht's und wie War dein tag. Was steht an und meinst du diese Hose steht mir?
samsam: Da darf ich widersprechen. Im Rahmen meiner Spielbeziehung habe ich nie die Nachfrage nach meinen Tag erwartet ist gewünscht sich Hilfe in Notfall Situationen habe ich zu keinem Zeitpunkt gewünscht oder erwartet.
DinaDark: Vielleicht habe ich mich da etwas unglücklich ausgedrückt. Da gebe ich Dir recht. Aber betrachtet man das mal aus der Sicht des "Beschützers" dann möchte er/sie auch gerne alles kontrollieren je nach Ausprägung. Den was er/sie beschützt wird auch gerne mal kontrolliert.Nicht automatisch. bzw. ist meine These ja, dass [...]
Abhängigkeit vs Autonomie

xxxxxxxxxxxxxx
ana-isa: Bemerkenswert... ist, dass nach geschrieben Beweisen bzw wissenschaftl Forschung für meine Postings, nun kein Kommentar mehr deinerseits erfolgte, Dina !

Schreibe übrigens keine Doktorabend, habe sie bereits... 😊 Ich dürft auch Gräfin zu mir sagen..... lach. Gute Nacht !
ana-isa: @ Dina Es ist beides der Fall, Dina, Unwelt und Genetik. Hat Friendo auch geschrieben. Der Link stimmt glaub ich, weiss nicht, hab es nicht kontrolliert. Ich bin auch kein Neurowissenschaftlicher. Hat mich mal für Epigenetik interessiert und den Rest weiss ich eben aus der Entwicklungsgenetik. Ja, sorry, langer Text. Verstehe, dass man da nic[...]
die selbstbestimmte #Sub?

Hallo zusammen

Vielleicht liegt es daran, dass ich in der Beziehung ab und an die Rollen tausche, vielleicht geht es anderen genauso...und vielleicht sollte ich mich einfach nicht mit anderen vergleichen. (das ist mit dem Vergleichen ist oft leichter gesagt als getan)Manchmal komme ich mir im Vergleich wie eine Teilzeit#Sub vor. Ja ich bin gerne #Sub, aber nicht immer. Es gibt durchaus Lebensbereiche, da bestimme ich selber über mich und mein Leben.

Manchmal habe ich den Eindruck #Frau will das #Subsein leben nach dem klassischen Rollenbild mit etwas #BDSM, der Mann als „Bestimmer“. Das ist selbsverständlich legitim. Stimmt aber sicher nicht für jede/n.

Gibt es die selbstbestimmte #Sub? Feminismus und #Sub sein geht das zusammen?(Feminismus im Sinne von selbst für sich einstehen, für sich selbst sorgen)

Sein Leben selbstbestimmt führen und sich manchmal einfach nur führen lassen und jede Kontrolle abgeben, das hat was. Und dann gebe ich die Kontrolle ab, weil ich es in dem Moment will.

Wie gestaltet #Sub ihr Leben? In welchen Bereichen verlässt sie sich auf Dom und wann nur auf sich selbst?Und wie ist das mit männlichen #Subs?

Mit diesem Beitrag will ich zu einfach zum Nachdenken anregen und vielleicht finden sich ja Antworten.
ginger: Wenn er sagt: Wisch den Boden, dann mache ich das brav. Wenn er meint "Mache es auf den Knien" dann auch das. Kein Ding, das braucht auch keine Aussicht auf Belohnung, ich bin ja brav.Wenn er aber nur sagt: "Wisch den Boden" und ich nehme den Wischmop, und er dann sagt: "Auf den Knien geht das besser"Ja, dann hat er die Diskussion, denn es geht nic[...]
DinaDark: *kicher* kann mir bei dir wirklich gut vorstellen, dass dein mann ständig genau aufpassen muss was er wie zu dir sagt lg gingerlach, mein Mann ist genauso nerdig wie ich, der findet es recht einfach mir Anweisungen zu geben. Wenn ich was nicht so mache, wie er wollte, fragt er auch erstmal nach, das hat schon einige Missverständnisse ge[...]
DinaDark: Nur kurz da meine Familie wartet:

Ich habe niemanden darüber aufgeklärt was sm ist oder nicht. Ich habe darüber aufgeklärt, dass Feministinnen durchaus #devot sein können.
sub Anweisungen per mail geben?

Hi,

ich bin seit etwa einem halben Jahr im #BDSM Bereich #aktiv und lebe auch gerne meine #devote Seite aus, indem ich dem Mann völlig die Kontrolle überlasse. Nun habe ich einen Mann kennen gelernt, der gerne auch meine dominantere Seite zum Vorschein bringen würde. Obwohl ich im Alltag sehr bestimmend bin, bin ich mir noch nicht sicher, ob ich tatsächlich dazu in der Lage bin, überzeugend dom zu sein (und zu genießen). Da wir ein ganzes Stück auseinander wohnen, hat er vorgeschlagen, dass ich ihm auch per mail Anweisungen gebe, die er dann befolgen muss. Auch mit Bild zum Beweis, etc. Leider fehlt mir, da ich in diesem Bereich noch völlig unerfahren bin, noch ein wenig die nötige Kreativität bzw. ein Anstoß.

Habt ihr etwas in der Art schon gemacht und vll Vorschläge, wie ich da einsteigen könnte? Ich bin nämlich schon neugierig, das Ganze einmal auszuprobieren und ihm eine Chance zu geben.

Danke
LadyBastet: Das ist wirklich eine spannende Sache. Eine #Sub soll ein bisschen die dominante Seite rauslassen. Mir fallen da auch ein #paar Ideen ein. Schick ihn doch mal nackt in den Keller um Getränke zu holen. Er muss das dann per Handycam aufnehmen. Als Beweis wie er vorgeschlagen hat. Beim lesen hier im Forum kommen dir bestimmt auch noch ein #paar I[...]
Vom #Sub sein und #Frau sein

Das Thema ist ja immer mal mehr oder weniger unterschwellig da, mit den immer gleichen mehr oder weniger deutlich ausgesprochenen Vorzeichen: #Sub = #Frau, Dom = Mann.Nun, ich bin #Sub und ich bin #Frau. Und ich sehe nicht, warum das mehr miteinander zutun haben soll, als meine guten Noten in Mathe mit meinem #Frausein.

Ich schau mich um und sehe dominante #Frauen und #Submissive #Frauen, dominante Männer und #Submissive Männer. Abgesehen von der gesellschaftlichen Erwartung gibt es keinen Grund, das eine dem einen Geschlecht zuzuordnen, und das andere dem anderen Geschlecht.Aber ständig stehe ich vor der Erwartung, als #Frau ruhig, duldsam und #devot zu sein - und es nervt.

Zuerstmal mag ich das allgemein nicht. Es gibt genug Punkte in denen es nicht passt und ich als #Frau erstmal klären muss, dass ich das trotzdem mag/kann. Mathe, Naturwissenschaften, alles was irgendwie nerdig ist soll ja nichts für Mädchen sein. Ich mags trotzdem, und bin auch gut darin.Andere Dinge hasse ich, die angeblich von #Frauen geliebt werden, aber ich bin ja eine #Frau und habe das zu mögen ....

Dieses Einteilen nach Geschlecht nervt!

Dann bedeutet es auch eine Erwartungshaltung, der ich ständig gegenüber stehe: Ich bin #Frau, ich soll doch bitte nachgeben, ich muss doch sanft sein und weich und Mitleid haben.Ne, echt nicht. Es gibt Situationen in denen ich (privat) das nicht einsehe. Ich habe genauso Interessen wie Männer, und es nervt wenn ich immer wieder erklären muss, dass ich das was ich sage auch so meine und nicht am Ende doch noch umschwenke und ganz anders handle - dann aber gegen meine eigenen Interessen. Es gibt auch Situationen in denen es (beruflich) schlicht notwendig ist, dass ich mich durchsetze. Und da sehe ich schon, dass ich Kämpfe führe, die männliche Kollegen gar nicht erst haben, auch wenn diese Kollegen auch nicht dominante auftreten als ich.Ich habe keine #Lust auf Kämpfe, ich will meine Arbeit machen und nicht darum ringen müssen, dass ich sie überhaupt erst machen kann.

Und zum dritten sehe ich wie viele Menschen damit ringen, wenn sie die nicht ihrem Geschlecht zugeordnete Neigung zeigen.Ich will es auch für meine Kinder nicht.Die sollen bitte sie selbst sein dürfen, und nicht in irgendwelche Geschlechter-Rollenklischees gedrängt werden.

Warum erwartet alle Welt, dass ein Junge sich prügelt und durchsetzt?Wie kann es sein, dass ein Junge kein Pferdemotiv auf seinen Sachen haben kann ohne ausgelacht zu werden?Warum muss ein Mädchen lieb und brav sein?Warum wollen so viele sie in Rosaglitzer-Rüschchen stecken?Was soll der Mist?

Wie oft höre oder lese ich, dass eine #Frau als #Sub anfing, bis sie erkannt hat, dass sie Dom ist, weil sie meinte als #Frau #devot sein zu müssen.Und wie viele Männer lassen nur mühsam ihre #devote Neigung zu.

Ne, #Sub sein und #Frau sein hat nichts miteinander zutun. Das sind zwei disjunkte Eigenschaften, die ein Mensch beide haben kann, aber nicht muss.Genau wie Dom sein und Mann sein.

Tja, das musste ich doch mal los werden.Wie gesagt, es kommt immer wieder im Forum, im sonstigen Internet oder auch im realen Leben.

Vielleicht gehts ja noch anderen wie mir.

Grüße

Dina
silberruecken: Ich gebe Valetine recht, man muss nicht zwingend #devot sein, um #Sub bzw Bottom zu sein.
Das bedeutet im Klartext, man muss nicht #Submissiv sein um #Sub zu sein. Wo bleibt da die Logik?Ich kann darüber diskutieren, ob ich eine #Sub bin, wenn ich nicht #Submissiv bin, aber doch nicht, ob ich #Submissiv bin, wenn ich eine #Sub bin.
Elapidae: Hier wird mit dem groben Kamm über die Butter gestochen und sich hinterher beschwert, dass dabei keine glatte Oberfläche bei rauskommt. 1. Nicht alle Männer sind grobe Barbaren, die automatisch annehmen, jede Frau fällt vor ihnen auf die Knie.2. Nicht alle Frauen lehnen dieses o.g. Verhalten grundsätzlich ab.3. Wenn ein Ha[...]
DinaDark: Da habe ich doch glatt vergessen, das ich hier noch antworten wollte: 1. Nicht alle Männer sind grobe Barbaren, die automatisch annehmen, jede Frau fällt vor ihnen auf die Knie.Hat niemand behauptet. Eher im Gegenteil, ich schrieb, dass Männer #devot sein können. 2. Nicht alle Frauen lehnen dieses o.g. Verhalten grundsätz[...]
Im Kern gestört ???

Hallo ihr Lieben Mir wurde gerade eine im Kern gestörte s**uelle Beziehung zum Vater meines Kindes attestiert - die durch Misshandlungen in der Kindheit herrührt - von einer #Frau die ich überhaupt nicht kenne.Ich wurde aber in der Kindheit gar nicht misshandelt ???

Ich weis grad gar nicht ob ich lachen oder weinen soll - und den tieferen Sinn diese Threads sehe ich nun auch noch nicht aber ich würde ganz gerne mal was von euch dazu hören.Fast fürchte ich schon gleich am Montag Besuch vom Jugendamt!

In meinem Umfeld mache ich kein Geheimnis daraus wie unsere Beziehung beschaffen ist und bekomme im Grunde überall positive Rückmeldung - das trifft mich jetzt irgendwie ziemlich - und es ärgert mich dass es mich trifft.

samsam ( mit ganz schön Bauchweh)
Arphen: Es gibt durchaus Gestörte, da solle man sich BSM nicht rosa tuffig ausmalenAber dann bitte so fair sein - Gestörte gibt es wirklich überall
Freak-Factor: Jo, wieso sollten sie unter BDSMlern häufiger vertreten sein als woanders? Ich würde mal sagen, dass das in der Natur der Sache liegt. Wenn in der BDSM-Szene gehauen, erniedrigt und rumkommandiert wird sehen einige s**uell Gestörte (Ja; Wenn man ohne die BDSM-Komponente keine #Lust empfinden kann, nenne ich das gestört.) darin d[...]
DinaDark: Da stellt sich aber schon die Frage: Was ist gestört? Ich würde das ja schon darauf eingrenzen, dass es stört, das etwas nicht vernünftig funktioniert. Da mag eine s**uelle Funktionsstörrung sich im BDSM-Kontext in Nichts auflösen, das ist doch prima. Nun ging es hier aber auch nicht um s**uelle Funktionsstörrung[...]
Reale Treffen, irrungen und wirrungen

Da sich das Thema andernorts ja nun leider verirrt hat, möchte ich hier noch einmal dazu aufrufen, eure Erfahrungen zu berichten...


Um das Ganze anschaulich zu gestalten, lasse ich also mal die Hosen runter, und schreibe ausschließlich aus meiner Perspektive, und bitte euch (vor allem die Damenwelt) auf diese mal eure Perspektive / Selektionsgrenze (tolles neues Wort gelernt, danke Warda) zu legen.


Folgendes ist mir nun schon eine Hand voll Male passiert...Ich schreibe mit einer #Frau, wir finden recht schnell einige Gemeinsamkeiten. Man unterhält sich dabei über Stammtische, die man kürzlich besucht hat, die Gegend aus der man kommt, Musik, Konzerte etc.. Smalltalk eben.. vielleicht sogar Flirten.Nach einigen Chats, bzw ein wenig Zeit im Chat, merke ich dann, ob ich diese Person auf irgendeiner Ebene interessant finde.Wenn das so ist, sag ich das auch frei heraus, und finde es nur freundlich, diese Person auch mal auf einen Kaffee, ein Bier, ein Konzert oder was auch immer einzuladen.Für mich hat das einen ganz einfachen Grund.Solange diese Person eine virtuelle Bekanntschaft ist, wird sie immer nur eine entfernte Bekanntschaft bleiben.Bislang wurde darauf zumeist mehr oder minder höflich mit Ablehnung oder Kontaktsperre / Ignorieren reagiert.Das mag nicht wirklich aussagekräftig sein, da die Anzahl der Chatter, die ich bislang interessant genug fand, um sie auf so ein Treffen einzuladen, bei gerade einmal 5. seid heute 6, liegt, aber die Tendenz finde ich besorgniserregend.


Im Realen Leben mach ich das auch nicht anders, dort trifft man sich halt in einer Disco, Bar, einem Konzert, im Freibad oder sonst wo ... Man redet ein wenig, findet sich vielleicht sympathisch, und fragt "Sag mal, was machst Du eigentlich nächstes Wochenende? Da ist doch XYZ, hast Du nicht auch #Lust dahin zu gehen?" tauscht noch die Handynummern und geht seiner Wege.


Zu dem Thema habe ich nun etwas gelesen, und begreife langsam die weibliche Sicht der Dinge.Gerade deshalb möchte ich hier einmal meine Art von Skala bzw Selektionskriterium **** diesem Zusammenhang wird viel von Vertrauen gesprochen. Einem Vertrauen, das erst einmal aufgebaut werden muss, um sich auf ein Treffen einzulassen.Eine Anziehungskraft bzw. Interesse, das durch zahlreiche Gespräche aufgebaut wird...

Aus meiner Sicht sieht das ganze Vollkommen anders aus.Nehmen wir eine Skala von 1 bis 10... und gehen davon aus, dass diese das Maß an Vertrauen, Interesse, Anziehungskraft, what ever zeigt.

Für mich ist diese Skala für virtuelle Kontakte auf sehr niedrigem Level begrenzt. (ca. 3)Ich bin da vielleicht altmodisch, aber ich kann mir kein Bild von einer Person machen, die ich ausschließlich aus dem Netz kenne.Also endet mein Vertrauen, und damit natürlich auch der Gesprächsrahmen.

Aber ich lade diese Person dann ein, mich bzw. sich gegenseitig mal kennen zu lernen.

So, genug erst einmal, weiteres folgt später, ich muss langsam mal ins Bettchen....
botterblume: Ich finde das toll und ich kenne nur wenige Frauen, die solch ein Verhalten für unnötig halten. Ich lege großen Wert auf gute Umgangsformen und bei mir kann ein Mann damit definitiv punkten, wenn er gewisse Regeln beherrscht. Mitunter weshalb ich mich dann doch zu der eher älteren Generation hingezogen fühle. Vor gute 10 J[...]
lia: Ein Gentleman ist ein Mann, der eine Frau so lange beschützt, bis er mit ihr allein ist. Mehr würde ich, als Frau nicht wollen. Denn Anstand hat auch Grenzen. Aber das ist wieder von Frau zu Frau unterschiedlich. Mich persönlich würde es sehr stören, wenn mein Mann und damit auch mein Herr, alles für mich macht, den[...]
Old-Odin: also ich erinner mich da ... irgendwie ganz dunkel...... frankfurt - holliday inn. an einem we mit ct vom alten zh. frühstück....echt ein schickes buffet. ich lass erstmal subbi mein gedeck ordentlich hinrichten und schick sie dann los nach kaffee.dann brauchte ich eine sesamsemmel....kaum war der semmel da fehlte mir logischerweise di[...]
Liebe erfahrene Dom/mes, wie schätzt ihr das ein?

Ich richte mich hier an die Dominanten unter euch.

Es gibt ja sehr viele verschiedene Zugänge zu #BDSM und was die einzelnen Personen für sich suchen und brauchen. Ich bin mir nicht mehr so sicher ob das, was ich suche, überhaupt existiert. Außer in meinem Kopf.

Könntet ihr hier kurz drüber lesen und mir sagen, ob weiter suchen überhaupt einen Sinn hat oder ob ich mir ein Kompensationshobby zulegen soll?

Folgende Sachlage:


Ein bestimmtes Mindset/Verhalten beim dominanten Partner für mich ein Limit. Ich reagiere nicht gut auf Befehlston, scharfes Ansprechen, bar***en oder unwirschen Tonfall. Im Alltag kann ich damit umgehen, aber in einer... Session? Szene? egal... und einer dementsprechend verletzlichen Situation wäre das sehr schädlich für mich. Erniedrigungen, Demütigungen, Spott, abfällige Bemerkungen oder abwertende Bezeichungen, Schimpfwörter sind ausgeschlossen.

Das "schwarz, dunkel, #Leder, #Latex, Herr/Herrin" Image funktioniert für mich nicht. Genausowenig wie die Schlagwörter "Erziehung, Strafen, Züchtigung, etc". Ich bin mir sicher, dass ganz viele Leute auf diesem Forum genau das suchen, aber für mich persönlich ist das ungesund. (Es ist wirklich keine Wertung, nur Selbstreflexion.)

Ich bin für mich selbst NICHT der Meinung, dass bei D/s zwangsläufig ein Machtgefälle vorliegen muss. Bzw. liegt es in dem Moment vor, in dem einer die Macht dem anderen überlässt und fertig. Dazu ist kein besonderes Machtverhalten(?) beim dominanten Partner notwendig, außer dass er die Rolle annimmt und aufmerksam und gewissenhaft mit ihr umgeht.

Wenn einer kniet und der andere das Tun bestimmt, schließt das die Gleichwertigkeit der Parnter nicht aus, auch nicht währenddessen. Es schließt auch Dinge wie liebevoll sein und schmunzeln nicht aus. Es geht auch mit #Jeans und normaler Kleidung und ohne irgendwelches Zubehör. Es geht um Wertschätzung, Empathie, Würde und Interaktion auf einer Augenhöhe - außerhalb, aber auch WÄHREND, einer Session. Man kann freundlich UND autoritär gleichzeitig sein. Man kann Lachfältchen haben und gleichzeitig ernst sein. Mir geht es um das freiwillige Geben. (Was consent-play nicht ausschließt. Nein, das ist kein Widerspruch.) Ich fühle mich schön und stark, wenn ich das tue. Das ist nichts Schambesetztes für mich. Ich will weder dafür verspottet oder herabgesetzt, noch dazu "erzogen" werden. Das würde mich auf einer sehr persönlichen und intimen Ebene verletzen.

Mir geht es nicht um Unterwürfigkeit sondern um Loyalität. Das ist für mich ein Unterschied. Um loyal sein zu können, braucht es Integritiät und ein Gegenüber das man respektiert. Um Respekt gegenüber einem Partner (einem Menschen generell) haben zu können, muss er wertschätzend und gewissenhaft mit mir und der Situation umgehen. Auf diesem Respekt kann dann Vertrauen aufgebaut werden. So funktioniert das psychologisch bei mir.


Jetzt ist mir natürlich sehr wohl bewußt, dass in dieser Gleichung auch noch ein zweiter Partner vorkommt, der ebenfalls Bedürfnisse hat. Wenn man sich im Internet umsieht, hat man nicht den Eindruck dass das, was ich beschreibe, das ist was viele Menschen beim #BDSM suchen. Meine Frage an euch Dom/mes ist also die:

Denkt an euch selber, oder - wenn für euch persönlich das vielleicht nix wäre, was ich da beschreibe - auch an andere Menschen, die ihr vielleicht schon persönlich kennen gelernt habt. Könnt ihr mit dem, was ich da schreibe, irgendwas anfangen? Gibt es, eurer persönlichen und realen Erfahrung nach, Personen die als dominater Part hier ihre Bedürfnisse decken könnten?

Ich würde mich wirklich sehr über eine kurze Einschätzung freuen.

Danke.
Sofreij: Das die Leute dort deinen Vorstellungen nicht entsprachen? Oder sie dir erklären wollten, deine Wünsche wären BDSM-Inkompatibel? Ist nur so ein Gefühl, das mich beschleicht Hi Valentine. Es ist unterschiedlich - ich hab mich auf das Zweite bezogen weil ich im Kontext der Diskussion jetzt eher Einzelpersonen im Kopf hatte. Aber e[...]
Wermut: @ Old-Odin, ich hab nichts verstanden. Wahrscheinlich, weil ich nicht wirklich dazugehöre. Mit Parabeln können sich nur Menschen verständigen, die - wie Du es selber sagst - eh schon wissen, worum es eigentlich geht.
Arkon: Erst wenn man ein bestimmtes Essen gekostet hat kann man sich selber ein ganz eigenes Bild machen...:-)!Ich bin sicher daß Sofreji viele Dinge ganz neu bewerten wird, wenn sie es einfach mal ausprobieren und erleben konnte - und dieses Ausprobieren setzt jemanden vorraus der ihr nicht schon im Vorfeld sagt was sie gut und richtig zu finden ha[...]
Blinder Dom?

Hallo ihr Lieben,

hier mal ein Thema zur allgemeinen Diskussion.

Ich finde es einfach wundervoll, wenn meine #Herrin mir den Sehsinn raubt. Mit verbundenen Augen, am besten noch #gefesselt, zitternd und bebend in aengslich-erregender Erwartung. Was wird es sein was mich als naechstes trifft? Die #Gerte, die #Peitsche, die flache Hand? Oder erwartet mich etwas voellig anderes?Wie gesagt ich finde es wundervoll. Als #Sub genieße ich dieses Gefuehl machtlos, hilflos und ausgeliefert zu sein.

Aber was waere wenn....

... der Dom ploetzlich seines Sehsinns beraubt waere. Sei es durch eine Krankheit oder einen Unfall, die zu Blindheit fuehrten? Oder aber einfach ein von Geburt an blinder Mensch fuehlt sich zu #BDSM und zum Domsein hingezogen.

Ginge das denn? Ein blinder Dom?Oder fiele die Macht und Autoritaet der Blindheit zum Opfer?

Ich fuer meinen Teil, halte es durchaus fuer moeglich und machbar. Zumindest dann, wenn #Subbies Hilfestellungen aus Hingabe und nicht aus Mitleid resultieren.

Aber wie wuerde Dom sich fuehlen? Wuerde er selbst das Empfinden von Macht - oder Autoritaetsverlust haben?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen

Liebe GrueßeSia
Schiava38: Michael ja das kann er sicher. mein Nachbar hat ein sehr zielgerichtetes Auftreten und wenn er einen Raum betritt, fröstelt es mich kurzfristig.
Sia: @ Michael: Ist doch in Ordung, auch du hast nur geschrieben was du dachtest... und warda haette ja drauf reagieren koennen. Aber sind wir ehrlich. Das haette dem Thema geschadet : -) Aber ich kenne das, ich bin oft sehr verletzlich und reagiere dann auch oft impulsiv Und, ja ich meine dich : -) Schoen dass es dir ach so geht, dass freut mich enorm![...]
subjo: Für mich stellt sich da eine Frage, die ich mir weil noch am Anfang stehend, nicht beantworten kann.Wenn #BDSM einen großen Teil des gemeinsamen Lebens ausmacht, kann es dann tatsächlich in den Hintergrund rücken? Es gibt doch sicher viele, die ohne nicht oder nur schlecht leben könnten. Bei mir ist das so das ich dieses "[...]
huhu ich weiss nich ob ich hier richtig bin .... aber

huhu ich habe mal eine Frage .... und zwar zum Thema Bullwhip ..ich plane ein Shooting mit so einem Teil .... und zwar möchte ich auch ein Bild wo sich das Ding um den Körper wickelt ...nun meine Frage hinterlässt das Spuren ....oder St****en wenn sich das Ding um den Körper wickelt ....ich wollte das im Akt machen ... und ja ich weiss der Peitschenschwingende muss damit umgehen können .... da hab ich jmd an der Hand der das kann ....Über echte Ratschläge würde ich mich sehr freuen ...bzw Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen...leider kann mit der Herr mit der Peitsche nich sagen wie es sich auswirkt .... er hat noch keine nackte #Frau umwickelt ...
neuling88: sei da bloß vorsichtig.....
Auster1981: Ich finde es vernünftig DASS sie fragt, und nicht einfach drauflos macht. Wie auch immer man über solche Fotos denkt, oder wie man dem Einsatz der Bullwhip an "ungeübten" gegenüber steht - meinen Respekt dafür dass du sowohl deine Wünsche, als auch deine Fragen und Bedenken auch kundtust Botterblume.
Pierceman: #BDSM hat doch für alle Platz...

Ich wär da eindeutig für: Deppen raus!

Botter und Rieke dürfen bleiben
Ist es wirklich zum Lachen?

Ich habe einen kleinen Webcomic gefunden der einerseits erheiternd ist, andererseits aber auch eine gewisse, real existierende "Unterart" von Subbies klar darstellt. Vor allem das dritte Panel spricht eine sehr deutliche Sprache.Da ich keine #Lust auf Urheberrechtsverletzungen habe, hier ein Link: **** fehlt mir nur noch ergänzend ein Comicstrip in dem ein ungepflegter Typ nen ganzen Tag lang von seinen Mitmenschen als Fußabtreter benutzt wird und sich abends am Rechner in den Super-Dom "verwandelt" :roll:

Hoffe mal #paar von euch können auch mitlachen. Ich kann das so schlecht einschätzen, da ich so leicht zu be#Lustigen bin. Immerhin habe ich erst neulich ganze 30-40 Sekunden gelacht als ich die Kontaktanzeige eines "Doms" sah die zusammengefasst lautete "Ich, großer böser Super-Dom, ordne mich komplett unter und mache alles, Hauptsache ich darf mal ran", dann habe ich ich bemerkt, dass der Post nicht unter "Witze" sondern unter " Kontaktanzeigen" steht...
silberruecken: Klar kannst du darüber lachen solange du keine #Sub an der Backe hast wie diese. Die ist auf Augenhöhe, weiss genau was sie will und wehe, du versagst. Aber wenn du so eine hast, hast du schon versagt.
silberruecken: Daschka, ich wollte jetzt wegen der Bagatelle nicht gleich die Geschichte bemühen sondern lediglich damit andeuten, dass es sich bei Besagter nicht um eine #Sub sondern um eine Pseudo handelt, die nur mal hin und wieder beim Vögeln den #Hintern verhauen bekommen will. Insofern auch der Hinweis, dass man zwar über den Choke lachen kan[...]
silberruecken: Frage an Dich: soll Deine "Traum#Sub" quasi ohne Vorstellungen, was sie erleben will, zu Dir kommen? - Mit der nackten Bereitschaft a la "Dein Wille geschehe"? Also, was eine #Sub und eine Pseudo ist, das zu diskutieren kannst du ja mal einen neuen Thread aufmachen. Ich denke mal, das ist nicht mit wenigen Sätzen gesagt, da besteht sicher Disk[...]
Wieder mal die sogenannte "#Sub auf Augenhöhe"

Er: "runter auf die Knie und Rock hoch und Höschen runter. Ich will deinen nackten #ar*** sehen"

Sie: "Ooch nöö, ich hätte jetzt eher #Lust auf Schokoladeneis. Soll ich uns welches holen?"

Er: "Was habe ich gesagt? Du sollst runter auf die Knie!!"

Sie: "Weisst du, das geht jetzt schlecht, ich bekomme Kopfweh"

Er: "hör mir auf mit deinen Zicken, dein Kopfweh ist doch nicht in den Knien, zum letzten mal, runter!!!"

Sie: "du nimmst doch nicht mal Rücksicht, wenn ich krank bin"

Er: "zum allerletzten mal, runter auf die Knie jetzt!!!!"

Sie: "du kannst mich mal"


Bitte beschreiben sie einmal die Fehler des Doms, wie er weiter fortfahren soll und klären Sie auf, für was eine #Sub auf Augenhöhe gut sein soll.
fritzie: Hi JJ, warum auch immer - ich habe deinen Beitrag gerade erst entdeckt, ich wollte dich nicht übergehen. Deinem Beitrag kann ich problemlos zustimmen, außer: Mir kommt es hier bei dir ein wenig so vor, als ob das Kopfkino da ein präsenter sind als real gemachte Erfahrungen. Deine Wahrnehmung kannst du natürlich haben und[...]
fritzie: Selbstverständlich, Perseus Eine Kopie meiner Ehe, die für mich Lebensmittelpunkt ist, suche ich nicht. Das ist das eine. Das andere - dazu müßte ich vielleicht Göttervater sein oder mich wortkarger artikulieren (grins): das ist die Sache mit der sozialen Kompetenz, die Old Odin weiter oben nannte. Die Menschen, die &[...]
myryam: Hey Hey, mal meine Meinung, ich finde dieses auf Augenhöhe eben in bestimmten Situationen ganz wichtig, dabei geht es zum Beispiel um Tabus. Wenn ich nicht mit meinem Dom auf Augenhöhe bin, was das angeht, kann ich auch nicht sichergehn, dass er diese Tabus berücksichtigt.Auch als #Sub erwartet man Dinge von der Sache, sonst wü[...]
Seid 4 Tagen seine #Sub und jetzt viele Fragen

Hallo alle  Ich lese hier schon eine ganze Weile mit bin 41Jahre #jung und leb mit den Gedanken eine #Sub zu sein schon seid meinem 16.Lebensjahr. Nun endlich hab ich den richtigen Mann gefunden. Wir sind 1,5Jahre zusammen und leben seid Dezember in einer eigenen Wohnung. Ich habe lange überlegt "Wie bringe ich ihm bei das ich gedemütigt, geschlagen und einfach mal so genommen werden will" Das Internet und das Forum hier gaben mir die Antwort. Da ich ihm gegenüber sehr schüchtern bin hab ich ihm einfach vor 14Tagen via FB eine Nachricht geschrieben, das ich gerne will mal den #Hintern versohlt zu bekommen. 2Tage später haben wir dann drüber geredet und hat es auch in die Tat umgesetzt. Er dachte mehr will ich nicht aber falsch gedacht. Ich schrieb ihm einen langen Brief den ich auch im Netz gefunden hab, hab den ein bisschen abgeändert und er war voll von den Socken. Ich muß gestehen ich hab an seinem Laptop spioniert und gesehen das er nachts nur #BDSM Vidos schaut. Seid Donnerstag bin ich nun versohlt gedemütigt und genommen worden wies ihm gefiel.  Jetzt meine Fragen  Was kann ich machen das meine Brustwarzen nicht immer gleich leicht Bl**en und so empfindlich sind. Es tut dann auch ziemlich weh wenn er Brustklammern ranmacht oh hab ich ganz vergessen zu schreiben ich sollte dann am Freitag zu Orion fahren und folgendes kaufen Schamlippenspreizer Nip***pumpe Mösenpumpe a***plug #Knebel #Peitsche #Fesseln und eine Kette mit Nip***- und Schamlippenklammern  Wie bringe ich ihn dazu mich nicht immer zu fragen was ich für eine #Strafe will (Er soll das selber entscheiden)  Ich habe viele sehr viele blaue Flecken am #Hintern, am Bauch, #Busen und Venushügel dagegen werd ich wohl nicht viel tun können?  Ich muß dazu sagen auch er ist Neuling und er hat mich gestern auch gestanden das es ihn ziemlich antörnt. Er will aber eine Vollzeit-#BDSM-Beziehung (glaube das heißt 24/7). Mal sehen wie das geht denn er arbeitet den ganzen Tag ich nur 4Stunden täglich)  Gestern hat er nach einem DoppelD****höschen gesucht. Ich brauch bitte Tips welches wir da kaufen sollen. Am besten eins mit Schloß sein Grinsen als er das sagte seh ich jetzt noch er weiß nur nicht das ich mich auch drauf freue.  Wir haben nicht viel ausgemacht ich weiß nicht was noch fehlt über das wir reden sollten ich schreib mal auf über was wir gesprochen haben was nogos sind und und und

Keine St****en am #Hintern (Ich bin Busfahrerin da könnte ich ja nicht sitzen und mich konzentrieren) Kein Sekt und #Kaviar Wenn ich STOP sage hört er sofort auf bei Halt oder Nein gilt das nicht Wenns kalt ist darf ich eine Hose anziehen (Ansonsten nur #Kleid ohne Höschen) Höschen wurden mittlerweile aus meinem Schrank verbannt. Wenn er nach Hause kommt habe ich #nackt zu sein. Am Wochenende und Urlaub keinerlei #Kleidung in der Wohnung Wenn wir die Wohnung verlassen sind wir normal er wird sich aber all meine Fehler und Verfehlungen merken und ich krieg das dann später zu spüren (grins hab ihn mächtig geärgert am Samstag)Wie lernt er das er mich nicht immer fragen soll obs schlimm war obs weh tat ob er das nochmal machen darf? Er hat hinterher doch ein ziemlich schlechtes Gewissen mir gegenüber. Ich weiß er liebt mich und ich liebe ihn. Hab ihm aber auch erklärt das ich es so will und er doch auch. Es macht uns beiden Spaß aber er kann sich noch nicht richtig damit abfinden.

So das wars fürs erste ich glaub mir fällt noch einiges ein.  Hoffe auf viele Antworten  Eure #devote Tati
Liana: Hallo Ich finde es ist doch Tati ihre Sache, wie sie ihre Partnerschaft lebt und damit umgeht, was sie hier schreibt darüber, oder nicht.Ich finde das obliegt alles ihrer alleinigen Verantwortung.Ich gestehe ihr auch zu, das sie schon wissen wird was sie tut.Ich glaube nicht das ich das recht habe sie in Frage zu stellen.Ich denke auch nicht [...]
Liana: Hallo Tati, wie ich sehe bist Du on und liest vielleicht das hier. Ich kann Dir bei wunden Brustwarzen, Heilwolle und Multi-Mam Kompressen empfehlen.Beides kannst Du bei Amazon bestellen. Ich kann Dir auch noch sagen, das Du bei Stillenden Müttern mit sicherheit auch gute Tips zum abhärten der Brustwarzenbekommen kannst, wenn das unbed[...]
Devote Tati: So nun sind 2 oder doch 3 Wochen rum grinsWir haben uns super arrangiert. Es läuft einfach toll und ist nicht mehr so ausgeartet wie die ersten TageIch war fleissig einkaufen naja Peitschen nochmal andere Klemmen die man verstellen kann D****s und und undWir haben uns darauf geeinigt das wir weiterhin eine 24/7 Beziehung führen werden.Abe[...]
Rituale

Hallo ihr lieben

Mich wuerde mal interessieren welche Rituale ihr denn so habt. Ich finde es gut meinen subbie sobald er rein kommt erstmal seine Sachen ausziehen zu lassen und ihn in ein Lederstring zu stecken, wenn ueberhaut... Vor mich hinknien lassen und mir danken, dass er da sein darf.

Was sind euere liebsten Rituale Tops und Bottoms?

LG
Honkytonk: schliesse mich stiggi an also wenn es ein lebenseinstellung ist dann braucht man(n) keine rituale meine meinung nach wenn subbi rein kommt dan wird geknutscht sich gefreut was gegessen und wenn sie glück hat gibt es ein wenig D/S gehabewenn sie pech hatt gleich proforma der #ar*** vollalso im grunde genommen gleich der #ar*** voll weil sie J[...]
moviemouse: hallo xxx101xxx, Was sind euere liebsten Rituale Tops und Bottoms? hmm...ich persönlich seh dir rituale zwischen meinem Herr und mir als etwas sehr persönliches an, etwas das sich nur zwischen ihm und mir abspielt.mit einem anderen menschen würde das sicher auch anders sein...aber mit meinem Ehrenwerten und mir ist es eben so wie es[...]
shodan74: Hallo und guten Tag, da wir kein 24/7 lebten, brauchten wir schon ein Ritual um ins "andere Leben" **** fing schon Stunden vorher mit SMS schreiben an, da wurde schon das Kopfkino angeschoben. Dann zu Hause Baden und Rasieren und ab ins Schlafzimmer. Erst umarmt und ein bisschen gestreichelt,dann #Halsband, Hand- und Fußfesseln angelegt. #Sk[...]
cutting und Bl**

@ alle

Also ich empfinde cutting und Bl** als was sehr schönesmeine #fantasien bestehen oft aus ein stark Bl**ende #frau wo mit ich GV habe. natürlich Bl**et sie weil meine cuttings recht tief geschnitten sind

es ist ein fantasie und soll es auch bleiben, weil starkBl**end ist meisten terminal und soweit muss man nicht gehen

cutting ist und bleibt mein ding leider gibt es wenige die diese prozudur über sich ergehen lassenes geht mit und ohne narbe


jetzt wollt ihr wissen was das hier soll

nun ganz einfach bin ich hiermit alleine und soll zum 7th auf der couch oder gibt es noch welche hier die auch diese fantasie haben


mit freundliche schlägen eure beliebte Pharao


:koenig:
Honkytonk: hört sich für mich wie ne sehr extreme vergewaltigungsfantasie an. grüßeE-M also die frau nehmen gegen ihre wille ist sowieso das schönste. heheund wie mehr sie sich wehrt wie netter es wird------------------------------------------------------------------------------------------------- also es ist nicht ganz ein fantas[...]
Honkytonk: übe auf dich selbst
Honkytonk: nun ich habe das glück gehabt biotechnisch laborant gelernt zuhaben und da mussten wir OP´s an tieren durchführendas war übung ohne ende lol aber da das nicht erlaubt ist zuhause dann mach es beui dir selbst auch ich habe das dazu gemacht um nur zu wissen was #sub erfährt wenn man das macht da musst du durch ganz einfach [...]
Umgangsformen, Freiwild und Niveau

Wie ich bereits in meinem Vorstellungsthread erklärte, bin ich auf der Suche nach mir selbst. Am Überprüfen ob meine Vorstellungen, meine Wünsche und meine Sehnsüchte noch der Realität entsprechen.

Eine lange Zeit habe ich mit mir gekämpft und mich endlich dazu durchgerungen, durch das Forum, dem Leben einen Neustart zu geben.

Aber es beschleicht mich schon nach wenigen Stunden das Gefühl, dass ich lieber der Leidenschaft des Strickens nachgeben sollte, als meinen bisherigen wieder eine Chance zu geben.

Ist es in der heutigen Zeit zu viel verlangt ein gewisses Niveau zu wahren?

Bin ich vielleicht in der falschen Zeit geboren, bereits zu alt um diesen Wandel der Kultur mitzumachen?

Oder hat man einfach nicht mehr die Muße sich einigermaßen kultiviert einer Unterhaltung zu widmen?

Ich erwarte keine rethorischen Meisterleistungen,niemand muss mich mit Zitaten überhäufen und es wird auch von keinem Menschen verlangt einen alten Philosophen zu erwähnen.

Aber Satzstellungen wie : "Meine Interessen liegen am Fi**en,#a***s** und Auspeitschen, #Lust darauf?" oder "Ich bin ein Herr, du hast mir Respekt zu zollen"lassen mich an meiner Einstellung zweifeln.

Ja ich weiß, in einem Forum ist man nie vor solchen Dingen sicher und auch mir entlocken sie mittlerweile nur noch ein müdes Lächeln.

Dennoch gibt es Momente, in denen man sich wünscht, genau so gehirnamputiert zu sein, wie diejenigen, die solche Sätze erstellen.


Auch ist mir bewußt, dass mein erster Thread kein schöner Einstand in dieses Forum ist. Verzeiht.


Liebe Grüße

Simone[Bearbeitet am: 16/12/2009 von Simone-de-Beauvior]
babsi_1966: @devot-diva ausserdem steht in deinem profil etwas definitiv drinnen, was auch so manchen abschreckt oderüberlegen lässt jemand anderen zu suchen ich kann jetzt nur erahnen, was du damit meinst. Nur mein Profil ändert sich ab und zu - wie mein Leben eben auch. Das was du meinst, steht - zumindest momentan - nicht drin.Aber du hast [...]
DevotDiva: @demuetige-sm Aber du hast für einen regen "Verkehr" auf meinem Profil gesorgt Und trotzdem wurde ich verschont von sinnfreien PN\'s. Und falls sich das ändern sollte, ich drück den Knopf-und wech, denn für primitive Geschichten hab ich einfach keine Zeit. Damit setz ich mich gar nicht auseinander ______________________________[...]
babsi_1966: DevotDiva schon verziehen :lol: Ich wollte mit meinem Beitrag auch nicht sagen, dass es das nicht gibt. Nur eben, dass lamentieren nichts hilft - sondern, wie du auch sagst "Ignorieren".Und vielleicht eben doch ab und zu mal die Bilder und Profiltexte checken. Manches animiert halt eben, unbewusst, den ein oder anderen Dummschwätzer dazu au[...]
fantasie und s**uelle präferenzstruktur

ich habe vor kurzem ein interview gelesen, das das wissenschaftsmagazin geo mit professor klaus m. beier, dem leiter des instituts für s**ualwissenschaft und s**ualmedizin in berlin geführt hat und etwas, das professor beier darin sagte, hat mich sehr nachdenklich gemacht.

es geht darin darum, dass mittlerweile als selbstverständlich angenommen wird, dass mind. 50% der männer s**uelle von der norm abweichende reizmuster aufweisen. er sagt in diesem artikel so schön: „man könnte beinahe sagen: die ausnahme ist eigentlich der regelfall.“ und, wie er gleich darauf klarstellt, NICHT ausdruck einer krankhaften störung in den allermeisten fällen!!

(ich gehe jetzt ganz kühn davon aus, dass es bei den frauen nicht unähnlich aussieht... zumindest kenne ich von so ziemlich allen freundinnen (also denen, mit denen frau darüber reden kann/konnte) #fantasien, die für dasselbe sprechen).

zu diesen ergebnissen kam prof. beiers institut jedenfalls bei der gezielten forschung nach masturbations#fantasien. diese #fantasien sind deshalb so besonders aussagekräftig, weil sie „nicht frei sind“. d. h.: in den präorgastischen #fantasien taucht bei jedem genau das auf, was in seiner präferenzstruktur angelegt ist (die übrigens in der pubertät vollendet wird und danach nicht mehr grundlegend änderbar ist). man stellt sich also exakt das vor, was man am liebsten erleben möchte. (ob man es dann auch auslebt, steht auf einem anderen blatt, sagt er. vor allem da, wo die #fantasien heftigerer natur sind, also da, wo man anderen gegenüber verantwortungslos handeln würde, ist es unverzichtbar, die fantasie eine solche bleiben zu lassen...)


nun meine frage: wie nahe seid ihr in real euren #fantasien auf dem bdsm-sektor gekommen? mich hat diese feststellung jedenfalls nachdenklich gemacht – über mich selbst. meine #fantasien sind doch um einiges heftiger als das, was ich real im moment lebe bzw. schon real ausprobiert habe. da klafft also eine schere, die ganz ordentlich ist. wie groß ist sie bei euch? wie nah sind sich fantasie und realität schon gekommen? wie war der weg dorthin? bleibt die fantasie stehen? wird sie, wenn man sich ihr nähert, wieder ein stück weit vorauseilen und an heftigerem zulegen?

vielleicht werde ich ja einiges aus meinen #fantasien auch mal umsetzen. vielleicht bedarf es dazu einfach noch mehr sicherheit in grundlegenderen anfänger-dingen und ist einfach noch zu früh. momentan erscheinen sie mir unberührbar. und das, obwohl ich weiß, dass andere sie ohne mit der wimper zu zucken lustvoll real ausleben. aber irgendwie fehlt ein entscheidendes element im realen, das genau in meinen #fantasien immer vorhanden ist. doch wie eine annäherung hinkriegen?

klafft diese schere nur bei mir? wenn nicht: wie haben andere das hingekriegt? wie seid ihr damit umgegangen. haben sie euch angst gemacht? oder habt ihr sie als fantasie abgehakt und lasst sie als kopfkino mitlaufen, wenn ihr die augen schließt (so, wie die ehefrau, die mit geschlossenen augen beim akt von brad pitt träumt *gg) ?


tut mir leid, ich habs einfach nicht kürzer hingekriegt.... das thema beschäftigt mich wirklich sehr. ich danke euch daher schon jetzt für antworten.


gruß,

7th_wave
barb_c: MeistERChris


danke!!!

es war haarig. und ist mir definitiv nicht leichtgefallen. lief auch nicht gleich rund. aber es sieht gut aus jetzt. (schwere geburt nennt man das wohl *gg)


lieber gruß,

7
barb_c: @jagdwolf jetzt mach mich nicht verlegen, ja? davon hatte ich gestern ausreichend... k: aber ganz ehrlich: das, was da für mich soooo ein berg war, den es zu überwinden galt... über genau sowas hab ich immer gelächelt. MIR kann das nicht passieren. ICH kann doch über alles reden. tja. denkste... war eine ganz neue er[...]
grey-wolf: Ich lebe meine #Fantasien nur zu einem Teil aus. In der Fantasie ist alles absolut Perfekt: Jeder reagiert exakt so, wie ich es will, alles funtioniert tadellos etc. In der Umsetzung der #Fantasien wird es dann schon schwerer. Je länger man eine Fatasie schon hat, desto detailreicher wird sie. Dadurch wird es aber noch schwerer, sie umzusetze[...]
Die Sache mit dem

Nein.Nein?Nein!

Generell bedeutet ein Nein auch ein Nein. Und wenn #Sub#Frau – NEIN sagt, dann ist das auch ein Nein!

Nicht immer

#Frauen neigen ja gerne dazu „nein“ zu sagen und sie meinen dann eigentlich „ja“. Das liegt wohl in der Natur einer #Frau. Kleines Beispiel: „Bist du jetzt wütend auf mich, wenn ich heute Abend mit meinen Jungs auf die Rolle gehe?“ Nicht selten sagt #Frau dann „nein“, meist bar***, etwas beleidigt, soll heissen, kannste da nicht selber drauf kommen, dass ich das richtig scheisse von dir finde? Der Hase im Pfeffer ist in diesem Beispiel wohl in der Betonung zu suchen.

Wie ist aber das „Nein“ einer #Sub zu bewerten. Ist es wirklich immer ein klares „Nein“. Stop! Bis hierhin und nicht weiter?Und ich meine hier nicht ganz alltägliche Auseinandersetzung, wo das Wort „Nein“ die Entscheidungsfindung aufzeigt.

Natürlich zeugt das von political correctness, wenn der Dom das Nein seiner #Sub akzeptiert. Aber will die #Sub das auch wirklich so plüschig haben?Ich denke, hier ist auf die Betonung und Gestik der #Sub zu achten.

But - and there is always the gentle But...

Manchmal ist ein Nein nichts anderes Provokation, Unverständnis oder Unsicherheit. Eben einfach mal pauschal „nein“ sagen. Diese „Neins“ sind doch beim Top wunderbar aufgehoben.

Ich kenne das im Übrigen sehr gut aus eigener Erfahrung, dass man mich mit einem „Nein“ hat stehen lassen. Da hab ich mir schon die Lippen halb Bl**ig gebissen, weil er nicht näher drauf einging.

Letztendlich stand ich genau in der Situation, die schöner nicht sein konnte: …nackt, demütig, Seele offen…..und wie schön war das Flüstern im Ohr, wenn ich mein falschen Stolz überwunden hatte, den Weg doch ging, den ich vorher für mich ausgeschlossen hatte: „Ich bin stolz auf dich“

Es grüßtEureGranuaile
Hueter: Einfach leben... Frage, wie würde dies in einer "konventionellen" Beziehungsstruktur einer Lebenspartnerschaft erlebt?Menschen, Leben, Erleben, spüren, entscheiden, Gemeinsakeit*Äusserst lebendig finde ich es, wenn besagte möglichen Codewörter Bestandteil des Lebens werden.Ich kann jedoch akzeptieren, dass Menschen anders u[...]
barb_c: Einfach leben... Frage, wie würde dies in einer "konventionellen" Beziehungsstruktur einer Lebenspartnerschaft erlebt?Menschen, Leben, Erleben, spüren, entscheiden, Gemeinsakeit*Äusserst lebendig finde ich es, wenn besagte möglichen Codewörter Bestandteil des Lebens werden.Ich kann jedoch akzeptieren, dass Menschen anders u[...]
Siilberruecken: Hab den Thread jetzt erst entdeckt und finde das Thema ganz reizvoll. Es wird wohl so sein, dass eine eingespielte Partnerschaft jegliche Tonalität des weiblichen nein's (dasselbe gilt übrigens auch für das Wort ja) kennt und einzuordnen weiss. Da kann so etwas zum beliebten Spiel werden. Anders sieht es bei Zweien aus, die sich nu[...]
Fragen über Fragen

Ich hab ja schon vorgewarnt das ich mehr als nur neugierig bin, deshalb gleich das erste das mich ein wenig irritiert^^

Seit Tagen durchforste ich nun das WWW und was sehe ich!?

Traumhafte Weibchen.. göttliche Männernichts von Cellulite Bierbauch oder Hängebusen*schmacht

Wo in aller Welt wart ihr ?? Habt ihr alle den gleichen Chirurgen oder gibt es im Reich der Schatten sowas wie eine Wunderpille???

Nein im ernst. wie geht #Frau oder Mann damit um wenn er/sie eben nicht einem Idealbild angehört.Ich lese hier viel davon sich mit fast Fremden zu einer Session zu treffen...noch mehr stellen sich mir die Haare auf bei dem Thema Verleihen oder Vorführen....Wobei ich schon bei der zweiten Frage wäre^^Ich bin absolut Monogam und in keinster Weise exhibitionistisch veranlagt..Die Vorstellung mich einem oder mehreren Fremden zur Verfügung zu stellen erzeugt in #Fantasien vielleicht ein Kribbeln in der Realität jedoch kalten Angstschweiss...muss man denn nicht erst eine Basis schaffen und Vertrauen aufbaun?Oder wird man mit der Zeit so abgebrüht das einem nur noch die #Befriedigung an sich wichtig ist?Ja und schon frag ich mich , pass ich den in diesem Fall überhaupt in eine solch ilustre Runde?



LGMacciatto






k:
Tom17_1: Hi Macciatto So kann man sich Irren.Das was ich weiß durch viele fragen im Chat und auch viel gelesen.Real habe ich noch keine Erfahrungen gemacht.Ich war zwar schon mal Kaffee Trinken mit drei Dom´s aber das war es auch schon und mit einem bin ich jetzt Befreundet,was ich sehr schön finde auch wenn es zwischen uns nicht gepasst h[...]
fatalite: Hallo Linda,

ich bin auch ganz erstaunt, so oft, wie ich dich im Forum zu den verschiedensten Themen lese, dass du bislang noch nicht real erlebt hast.

Was kommunizierst du da deiner Familie? Deine #Fantasien?

GrüßkesGranuaile
Tom17_1: Hallo Linda,

ich wünsch Dir auf jeden fall viel Glück das du jemanden findest, aber bitte gib dann das Forum nicht auf den deine Beiträge sind immer sehr Intresant.

Das du nicht mit jedem ins Bett hopfst find ich auch Klasse hat still. :smile:

Grüßle Tom
Das Spiel mit der Scham

Tachchen Gemeinde

Meine Frage zum Sonntag!

Angeregt durch eine eingestellte Phantasie einer Userin wollte ich das Spiel um die Scham ansprechen.

Schamspiele - Lustgewinn oder Lustverlust?

Wie steht ihr dazu? Empfindet ihr Schamspiele als Demütigung?

Oder ist es vielleicht sogar so, dass der Top damit erreichen will, dass seine #Sub ihre innere Haltung zu gesellschaftlichen Tabus ändert, sich "befreit" und das Schamgefühl ihrem eigenen Willen unterstellt? Das sie entscheidet, was ihr Lust bereitet - fernab von Meinungen derer, die so etwas im Leben niemals tun, gar die Nase rümpfen würden.

Steht dem Schamverlust nicht auch ein Gewinn gegenüber, Selbstgefühl, und somit auch das Gefühl eigener Identität und Individualität?

Lassen sich diese Spiele nicht hervorragend dafür nutzen, Selbstbewusstsein auch für das reale Leben aufzubauen - sie stark zu machen?

Fördert der Top nicht das unbewusste Streben seiner #Sub nach Unabhängigkeit von äusserer Bestätigung?

Fragen über Fragen

Es grüßtEure Granuaile*"Die Scham existiert überall, wo es ein Mysterium gibt." (Friedrich Nietzsche)  
babsi_1966: Das Spiel mit der Scham kann ein bereicherndes Spiel für Dom und #Sub sein. Viele Dinge wurden uns anerzogen "sowas tut man nicht", "schäm dich", "was sollen nur die Leute denken"...Diese, im Hirn festgesetzten Barrieren zu überwinden stellt eine große Herausforderung an die #Sub dar. Nicht selten verbunden mit einer empfundene[...]
fatalite: Huhu Babsi,

vielen Dank für Deinen Beitrag. So wollte ich meinen Beitrag zum Thema verstanden wissen

MaigrüßeGranuaile
fatalite: Liebe Admete,

das ist nicht weiter schlimm, dass du das so siehst. Natürlich muss ich, wenn ich einen Beitrag einstelle, eine eigene Meinung vertreten oder meine Sichtweise darlegen.

GrüßkesGranuaile
[fertig mach thread]

soo der überglückliche GTTG hatt entschieden das ihr euch hier gegenseitig fertig machen darfst.malganzliebzurdocundbikerschau

vorraussetzungen um hier schreiben zu dürfen

1. schimpfen pflicht2. respektlosigkeit pflicht3. unwissenheit pflicht4. subbiges verhalten unerwünscht5. einschleimen nach einsicht unerwüscht6. verneigen für der GTTG mehr als pflicht7. nicht mehr ausserhalb diesem thread krieg

lass die spielen beginnen

:koenig:


ich hab das mal hier gepostet weil wenn ihr hier krieg macht sind es immer offene themen :tongue:
LotOfKnots: Honky, ich zieh dir gleich anne Öhrchen kannst du nicht einfach auch mal Diskussionsfesseln mit Würde tragen? Du Jammerlappen, Knatschepieter. Doofmann ach, und......Heul doch! GrüßkesdieWarda *werd ich jetzt drei Tage fürs Forum gesperrt? @Warda hast Du denn schon eine erste verwarnung? :unsure: *mal ganz t[...]
Honkytonk: @ warda das hast du davon du heulsusewardas***erlein jetzt hast du der LOK am hals haha du dummerchen @ LOK dein kontonummer stimmt immer noch du weisst schon *flüster ON* die bestechungsgelder die ich dir mal wieder schulde *flüster OFF* :bang: :bang:[...]
LotOfKnots: *fluester ON*

@Honky

ach, hast Du inzwischen den lotto-jackpot geknackt??

*fluester OFF*
Sub' sche Autoerotik

Lästig.Und irgendwie auch 'es bieribitzli' peinlich.Autoerotik, doch dann bitte irgendwie,na ja, eben so, dass es auch ein wenig weh tut.Denn ginge es um den Akt als solches,ja nu, da muss der Godernich eben ran.Das ist recht und billig, wenn es denn alleine um die Befriedigung ginge.Aber - eigentlich fehlt ja nur etwas Haue.

Da ist dieser Druck im Bauch, na ja, nicht immer und stetig, aber wenn my-most-beloved Freundin mir ihre letzte Session auf meine Horchlöffel serviert, dann isses wieder da.Na, ich könnte gegen das Bauchgefühl mit einer Chilischote reagieren. So häppchenweise, vorm Fernseh, dann brennt es irgendwie im Magen, der wird hübsch warm und ist mehr damit beschäftigt, die Chilischote zu verarbeiten, als mir Druckgefühle zu machen.Aber ist es wirklich der Bauch?Natürlich nicht! Mir fehlt ja eigentlich nur etwas Haue.

Aber mal ehrlich, ist doch Blödsinn. Sich selber **** dümpelt in den Untiefen meiner Schublade irgendwo noch ein hübsches verträumtes Schlaginstrument, aber die Bedingungen werden einfach nicht erfüllt. Nicht nur, dass Kraft von Nöten ist, nein, es hapert schlicht und ergreifend an der körperlichen Umsetzung: Ich müsste auch noch zum Schlag ausholen! Sooooooo lang ist mein Arm nicht. Funzt einfach nicht. Ausserdem, wie geht das, dass man gleichzeitig mit sich alleine #aktiv und passiv sein kann? Hm?Das soll mir mal einer erklären.

Alternativ könnte mit nackten Zehen gegen die Tischbeine stoßen, *geschickt* gegen Türrahmen laufen, epilieren statt rasieren. Ich könnte mich auch auspowern, bis der Schweiß in Strömen fließt. All das produziert auch jede Menge Adrenalin und setzt die Hormone frei, die Flügelchen **** gut,ich geh jetzt mit meinem Hund spazieren

Es grüßtEureGranuaile
fatalite: Diese smileys getippert wie Wasserfluten,verursachen bei mir immer AugenBl**en.Schrecklich gelb und ständig in Bewegung,wünsch ich mir die Trockenlegung Die Flasche Wodka ist endlich geleert,leider hat sie meine Gedanken wenig genährt.Auch der Blitz suchte mich nicht heim,dafür aber der Grippekeim. Schnief, rotz, hust und Sch[...]
crow: Es hält Sie gefangen der Lattenrost,hoffentlich ist er beheizt bei diesem Frost.Die Glieder schwer wie Bleiund keiner hört den Schrei Nimm dir alles was du siehstdenkt sich da das Biest,nimmt den Zettel vor dem Betteund keiner da der sie rette Weise Worte gibt es nicht,nur Buchstaben aus dem Schattenlichtwandeln sich im Kopfe nurja, zer[...]
fatalite: och menno
wortspiel fürs neue jahr

woanders geklaut, weil dort heißgeliebt und für die gern-schreiber und wortbastler rübergeholt:

ein spielchen mit namen "Wortexpansion"


funzt wie folgt:

der thread-ersteller erfindet ein akronym und löst es auf,(= indem er aus jedem buchstaben des akronyms ein wort eines satzes bildet...siehe beispiel unten) . der nächste poster nimmt das letzte wort der auflösung und löst dieses wieder auf. Und so weiter...

Beispiel:

bdsm > bert dommst spätabends martha

-------------------V

martha => morgenrituale animieren rolf täglich höschen auszuziehen

-------------------V

auszuziehen => usw...

alles klar? muss nicht immer der hochintelligente, korrekte satz dabei rauskommen. aber ein satz sollte es sein, der einen verständlichen sinn macht.

dann geb ich mal das erste akronym vor ( viel spassss):

ssc - silvie singt charismatisch.


seven
sevenofnine: na endlich mal was ordentliches...... :tongue: erhabenheitszermonialharmonieglückshormone - erwin rammelt hauptsächlich abends bei edlem naturlichtlampenschein. hauptsache, es imitiert total sonnenlicht zwischen einigen recht mittelmäßigen ozonschichten. normalerweise ist anke ledergedressed, harnesstragend ausgestattet, #ra[...]
Thelema: schlug : schlug christa heissglühend liebestollwütig unter Gürtelschnallengranulatemaillenpfefferkörnerpufferschrot(\'\') -------------------------------------- @ sokrates : Du bist wie immer schuld. Hättest Du mich nicht so über den grünen Klee gelobt, hätte ich mein Fett wohl nicht so leicht abbekommen, [...]
Thelema: totalschnellmaschierend : Tangatragend onabrainierend tankt Anton Liebesschwüre später.Comtess high-heels nageln eremiten #lust leidenschaftlich maseratihaft ausserordentlich schnell charismatisch. Heimwärts in eile reichen eremiten noch Dolomitengipfelluftbasislagern . . . ------------------------- @ sokrates soll heissen, alles[...]
zapp

Schönen Tag zusammen,

Ich weiß, die Diskussion und das Thema sind nicht neu. Und dem ein oder anderen wird wahrscheinlich bei meinen Geschwurbel jetzt das Gähnen kommen, nach dem Motto, das hatten wir alles schon mal. Aber es haben sich für mich halt Fragen ergeben, nachdem ich es , mit dem einen oder anderen Switcher zu tun bekommen habe. Und mir stellt sich da die Frage, bei allem Verständnis, wie kann das angehen?

Letzthin schrieb mich jemand an, nicht hier, sondern in einem anderen Forum. Er kam gleich aus den Puschen und eröffnete mir, dass er ALLES aber auch ALLES tun würde, was mir beliebt. Ich antwortete höflich, dass ich mit einem devoten Mann nichts anzufangen weiß und ich ganz klar meine devote Neigung ausleben wolle. Nun, da switchte es. Das wäre doch kein Problem, er könne auch den dominanten Part spielen. Häh? Fünf Minuten vorher biedert er sich an, sogar putzen wolle er kommen, ich möchte ihn doch bitte demütigen und er würde alles tun, was seine #Herrin ihm befiehlt. Und getz lässt er den Dominanten raushängen.

Hat er sich einfach einen anderen Mantel übergezogen? Können die sich nicht auf eine Seite klar positionieren, weil sie beide Seite der Medaille auskosten möchten, sowohl die aktive als auch die passive Seite? Neigungsbedingt kann das ja nicht möglich sein, denn entweder man schwimmt im Fahrwasser der #Dominanz oder der Devotion. Ich habe mich klar entscheiden, bzw. meine gespürte Neigung gibt mir die Richtung vor und ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es in meinen Hirnwindungen sauber„schwitch“ macht und ich das Bedürfnis habe, mich mit einem sonst dominanten, aber heute mal devoten Mann auseinander zu setzen.

Wird die #Dominanz einfach zu Hause gelassen? Entweder Mann IST dominant, oder eben nicht. Was nicht heißen soll, dass ein dominanter Mann zu gewissen Zeitpunkten nicht schwächeln darf. Allein die Vorstellung, ein Mann würde nackelig zu meinen Füßen liegen und mich mit flehenden Augen ansehen. Ich kann mir vorstellen, dass ich dann schon um Achtung und Respekt ringen müsste.

Nicht, dass ich jetzt intolerant rüber komme, es ist nur für mich einfach unvorstellbar. #BDSM gibt schließlich gewisse MeditionsmetHo*** vor, dass jeder irgendwann an dem Punkt kommt „Wer bin ich?“. Kommt man dann nicht einfach durcheinander? Denn egal, was sich letztendlich in der Praxis auftut, wir lernen jeder für sich in seiner Rolle das Zusammenspiel unseres Körpers, unseres Geistes und Psyche kennen. Und das alleine ist schon schwer genug.

Einerseits will ich einem dominanten Mann, der über einen gewissen Grad an Empathie verfügt, subbiges Gedankengut ja nicht absprechen. Ich bezeichne mich schon als rollenstabil und denke, dass ein Switcher aus seinem Erlebten um meine Gefühlwelt weiß, aber läuft das Spiel dann wirklich rund?

Ist es jetzt wirklich Einstellungssache oder einfach nur eine Laune, den Hebel umzustellen? Vielleicht ist es ja so, dass man als Switcher einfach alle Gefühle erleben will. Ich weiß es nicht und ich bin gespannt, ob die Switcherlis mir mal zum Verständnis auf die Sprünge helfen.

Granuaile[Bearbeitet am: 28/11/2008 von granuaile]
sevenofnine: hab schon gelesen, dass du dich als switcherin bekennst. Von daher sei mein posting dahingehend verziehen. @granuaile na, dann sei dir von meiner dom-seite her mal verziehen... *gg nur noch eine frage: bist du nun enttäuscht wegen der geringen menge der handhebenden switcher oder wegen der art der handhebenden switcher? ich schlie&szl[...]
tanzende_banane: ich gebe gleich zu, dass ich den thread nicht wirklich vollständig und aufmerksam gelesen habe, sondern hauptsächlich nur den ersten post der threaderstellerin. Zum eigentlichen Switchen kann ich ziemlich wenig sagen, ich habe mir darüber ehrlich gesagt noch keine tiefer gehende Gedanken gemacht, da ich das iwie einfach gar nicht ka[...]
silberruecken: Da vorne auf unserer Startseite stehen folgende Sätze: "Das #Schmerzzentrum und das Lustzentrum liegen im Gehirn ganz nah beieinander (Hirnregion Thalamus). Wenn nun ein #Schmerz im Zusammenhang mit einer erotischen Situation auftritt, kann er im Gehirn nicht als Schädigung, sondern im Gegenteil als s**uelle Stimulation empfunden werden.[...]
Erwartungen an einen Stammi-Abend

Hi Leutz

An Stammtischen gehen die Meinungen ja bekanntlich immer mal wieder auseinander.Nicht nur über die ganzen Thematiken selber, sondern auch darüber wie sich Dom und Subbie am Stammtisch zu verhalten haben.

Vom Basler Stammtisch war ich es gewohnt, dass alle sich auf Augenhöhe begegnen.Dom und Sub sassen auf selber Höhe, sofern die Stühle baugleich waren *grins*, und ebenso bei den Gesprächen wäre es nicht zu erruieren gewesen, welche Position die Person einnimmt.Weder Dresscode noch bestimmte Verhalten wurden vorausgesetzt. Man trifft sich schliesslich in einem normalen Lokal. Andere Gäste, welche mit dem Stammtisch nichts zu tun haben, könnten Gespräche und "Aktionen" hören und sehen.

Eine bekannte aus Zürich, hatte mal eine Zeit lang einen etwas anderen Stammtisch gemacht. Es war dort auch nicht unüblich, dass ein Dom seine Sub knieen lies.Die Leiterin, selbst amitionierte und muss ich sagen sehr gute Bondagekünstlerin, machte im Lokal Bondagen.Dieser Stammtisch war aber auch in einem Lokal, in dem dies erlaubt war.

Für mich bedeutet ein Stammtisch immer Kontakt mit anderen BDSMlern. Da möchte ich in erster Linie den Austausch, Leute kennenlernen, Bekannte wieder sehen und in geselliger Runde den Abend verbringen.Dass Stigi meine Sub ist, interessiert mich da eher wenig bis gar nicht. Es ist auch für Sie ein Abend, an dem wir den Alltag, 3 Kinder, etwas entfliehen und uns mit anderen Leuten ungestört unterhalten können.

Wenn Sie dann halt an dem Abend aufdreht, soll sie das doch tun.Genau ihr rheinisches Temprament und "Schnauze" liebe ich auch an ihr. "Zu Hause in unseren 4 Wänden" weiss sie wo ihr Platz ist, auch wenn ich ihr diesen meistens mit etwas Nachdruck zeigen muss. :tongue:

Was erwartet Ihr von einem Stammtisch?

GrussBiker
stilles-gift: Steht dieser Mensch dann noch gesallschaftlich im Randbereich und bringt dadurch noch eine Verstärkte unsicherheit - mangelndes Selbstbewußtsein mit, wird der hang, #Damen als Kampfzicke zu bezeichnen noch verstärkt. Ich und noch zwei Subbis hatten wohl zu viel spaß an diesem Abend. Es kann sich von mir aus jeder einen Hare[...]
koru: Nicht Stammtisch, aber CT...denn auch ich komme selten raus...und ich habe es gerade genossen, Kind, Küche, Alltag usw zu entfliehen und in diesem Rahmen ein wenig einfach mich fallenlassen zu können, zu dürfen.Nicht mal gekniet habe ich, sondern am Boden gelegen (mit knapper Luft), da er mit seinem Fuss auf dem Ende des Stachelw&uum[...]
die_anna: Bei uns findet der Stammtisch in einem SM Haus statt, und dadurch ist er eigentlich mehr eine Mischung aus Stammi und #Party. Das heisst man hat eigentlich immer die Möglichkeit auch sich spontan zum Spielen zurückzuziehen. Am Anfang gibt es immer leckeres Essen an einer langen Tafel, wobei zwanglose Gespräche möglich sind. Und [...]
das zu enge Mor**korsett

Wie wird man unsinnige Mor**vorstellungen los?

Zunächst ein #paar Beispiele:Ein Mädchen ist zurückhaltend und altruistisch.Ein Mädchen sollte nicht mehr Männer haben als Finger an ihrer Hand.Ein anständiges Mädchen ist monogam.

Unser mor**isches Gefühl hängt weniger von intellektuellen Einsichten ab als von jahrelanger Prägung in unserem jeweiligen Kulturkreis.

Viele Menschen nutzen ein D/S-Verhältnis um sich vom engen Käfig der eigenen gefühlten Mor** befreien zu können und „böse“ Triebe und Lüste - von der eigenen Verantwortlichkeit entlastet - zulassen und genießen zu können.Man tut es dann aus Liebe oder weil man dem Top #Lust bereiten will. Die Liebe gilt sozusagen als höchster Wert, der das andere dunkle Treiben in einem ehrbaren Licht erscheinen lässt.Solange das funktioniert, halte ich es für einen wunderbaren Mechanismus.

Aber gibt es auch einen anderen Weg sich vom zu engen Mor**korsett zu befreien?

Kennt ihr das Gefühl, dass ihr eine Phantasie habt – rational betrachtet auch nichts gegen eine Umsetzung spricht - ihr aber trotzdem Skrupel habt, die nur einem diffusen mor**ischen Gefühl entspringen?

lG farida
silberruecken: Also, Farida Traditionsgemäß heißt es: Die Mor** ist gut, der Mensch aber zu schwach sie zu befolgen.Das aber bringt uns auf das Paradox, warum der Mensch zu schwach sein soll für etwas vom Menschen Gemachtes?! Ich drehe daher denn Satz um und sage: Wenn der Mensch der Mor** nicht folgen kann - muss es die Mor** selbst sein[...]
Lady_Xena: Ich komme auch aus einer sehr patriarchalischen Kultur, in der Mor** benützt wird, um Machtinteressen durchzusetzen. Meine Beobachtung ist, dass es sehr schwierig ist, sich aus überlieferten Mor**vorstellungen zu lösen. Viele Mädchen, die sich aus ihrer Kultur lösen gehen unter. Alle Menschen müssen nach sozialen Prin[...]
Burgfrau: nach sozialen Prinzipien leben----------------------------------------------dem stimme ich **** ist die wie die Sache mit den Stachelschweinen... Rücken sie zu nahe zusammen stacheln sie sich.Sind sie zu weit voneinander entfernt frieren sie.Sie müssen eine Entfernung voneinander finden wo sie sich nicht stacheln, aber sich trotzdem w&au[...]
Einsteiger Erfahrungen

  Na Hallo liebe Reader,

also wie die Überschrift ja schon verrät würde ich gerne einige Erfahrungen beim Einstieg in die SM-Bereich lesen. Der Grund ist, da ich ja noch vor dem Eingangstor zur SM-Szene stehe und gerne Erfahrung machen würde. Nun muss ich gestehe das ich etwas Angst habe aber trotzdem habe ich doch das Verlangen mehr zu Erfahren und es mal aus zu probieren. Und da hoffte ich einige Gedanken von Euch zuhören oder einfach eure Geschichte zum Einstieg in den Bereich zuhören.

Ich lese so oft im Netz Beschreibungen oder Geschichte in denen sich Menschen in die Hand eines anderen geben und mich das Erregt und Reizt es selbst zu spüren.Selbst wenn ich träume geht mir das nicht aus den Kopf.

Würde mich sehr über Beiträge freuen.

Liebe Grüße wolle :grinwech: :wirr: :wirr: :wirr:
Biker_M: Bei den Parties wird immer auch auf einen Dresscode hingewiesen. Das ist meistens LLL (#Lack, #Leder, #Latex), #Gummi wird auch gerne gesehen, #Fetisch, Desous oder auch ganz Nackt. :smile: Mit was Du Dich am Anfang sicher wohl fühlen könntest, wäre eine #Lederhose und ein Netzshirt. #Lederhose ist kein grosses Problem und Netzshi[...]
berg1989: Danke werde mich auf die Suche nach passenten Sachen machen, danke,

Supi für eure Hilfe!!!!!!!!! :smile: :smile: :smile:
Dragonlily: Ick wees ja nicht, Lackshorts... ach nä... näääää!

Lily *die Männer nur mit knackigem #Hintern und rasierten Beinen auf einem Rennrad kurzbehost s**y findet*
Blind Date\'s

Es gibt wohl nicht viel, das so umstritten ist, wie Blind Date\'s. Die Meinungen gehen da diametral auseinander. Es gibt, aus guten Gründe, vehemente Gegner und, ebenfalls aus guten Gründen, vehemente Befürworter. Und natürlich alles dazwischen.

Persönlich bin ich einer der vehementen Befürworter von Blind Date\'s. Die guten Gründe sind bei mir hautsächlich in der extremen Spannung zu sehen, die so einem Date vorausgehen. Und die mir einen mentalen Kick verschaffen, der ansonsten nur schwer so zu erreichen ist. Und die bisher gemachten Erfahrungen sind ohne Einschränkung positiv verlaufen.

Und Ihr, wie sieht es bei euch aus. Schon positive Erfahrungen gemacht oder nur einfach dagegen? Und wenn ja, warum und wenn nein, warum nicht?
intimdiener: Nuja nu ...

Aber sowas von Silberrücken! :bang:

Jederzeit und sehr gerne!

Bis dann in der schönsten Stadt der Welt ...

Grüße
FunkendesMeeres: Wenn ich das so lese....Da fällt mir ein...Wo Worte versagen lockt der Ruf nach Gewalt....und wie sagt der alte Shakespeare: "Die Gedanken sind schneller als die Tat"....auch wenn die Gedanken von Heute manchmal zur Tat des Morgen werden....Um dann wie hat es barb in ihrem Text so nett ausgedrückt....wegzuschauen?? still zu sein?? das Ego[...]
Bonnie: Ich hatte auch schon Blinddates. Manche Männer fanden mich toll, manche eben nicht. In so fern bin ich schon der Meinung, dass Schönheit geschmackssache ist. Es mag sein, dass ein Großteil der Menschen Schönheit gleich definiert, aber ich denke, dass da auch genug Leute raus fallen. Vor ein #paar Jahren wurde mal eine Frau zur [...]
Karma versus #BDSM?

Hallo Zusammen,

hab all meinem Mut zusammengenommen und starte ein Thema, welches unter Buddhisten entweder tabu oder zu äußerst kontroversen Debatten führen könnte.

Wie ich schon in meiner Vorstellung geschrieben habe sehe ich keinen Widerspruch darin beides zu praktizieren, aber was heißt das im Detail?

Was bedeutet es – egal aus welcher Glaubensrichtung heraus – Gewalt auszuüben bzw. sich Gewalt auszusetzen? Damit meine ich nun nicht die mor**isch, wertende Differenzierung zwischen gewollt und nicht gewollt. Denn dieser Unterschied ist uns allen denke ich bekannt. Was ich meine sind die langfristigen Auswirkungen auf unser Leben, wie werden wir durch die Ausübung des #BDSM geprägt?

Wenn man mal nur die Handlung ans sich betrachtet, ohne mor**ische Wertung, könnte es negative Auswirkungen haben sich immer wieder in einer Opfer-/Täterrolle zu begeben? Beispiele von negativer Kindheits-Prägung kennen wir, z. B. ist inzwischen ja bekannt, dass z. B. Inzest-Opfer als Erwachsene häufig zu Tätern werden. Oder Frauen welche als Kind miterleben mussten, wie der Vater immer wieder die Mutter schlägt, suchen sich als Erwachsene "unbewusst" genau den Typ Mann aus, der sie schlagen wird (damit meine ich nun natürlich nicht #SM). Aber nicht nur die Kindheit prägt uns und lässt und den einen oder anderen Menschen attraktiv oder unsympathisch erscheinen, lässt uns den einen oder anderen Weg einschlagen, prägt u. a. unseren Charakter, … auch unser Leben, wie und was wir leben prägt uns.

Im Buddhismus wird diese Prägung Karma genannt. Eins der Zentralen Themen ist das Gesetz von Ursache und Wirkung.Um das nicht zu sehr in theoretische Erklärungen ausarten zu lassen, einfach ausgedrückt: erhält man die Wirkungen entsprechend der Ursachen, welche man selbst gesetzt hat. Ursachen sind: Alle Gedanken, Worte und Taten. Diese Ursachen sind in dem hier und jetzt als Summe von der Vergangenheit bis zu diesem Moment enthalten (auch Karma genannt). Es gibt Wirkungen unter welchen wir #leiden und solche die uns erfreuen, ohne Grauzonen könnte man es auch so ausdrücken: positive Ursache = positive Wirkung und negative Ursache = negative Wirkung.

Die Hopi-Indianer kennen etwas ähnliches; dort gibt es keine Ausdrucksweise für vergangenes, alles in der Vergangenheit ist in diesem Moment enthalten und daher Gegenwart. Um Regen zu erhalten bzw. herbeizuführen wurden so lange Regentänze vollführt, bis die gewünschte Wirkung eintritt, es also regnet. Dem könnte man entgegnen, dass die Wirkung (in dem Fall der Regen) ja zufällig bzw. sowieso irgendwann eintritt und daher nichts mit der Ursache (den Regentänzen) zu tun hat. Aber das wäre dann eine Glaubensfrage; im Buddhismus (zumindest was meine Richtung betrifft) bedeutet Glaube = Wissen, auf keinen Fall bedeutet es blind zu glauben. Das nur mal so am Rande.

Aber zurück zur Prägung; was bedeutet es also, immer wieder Gewalt auszuüben/zu empfangen? Hat das Ausleben unserer Neigung einen unerwünschten Einfluss auf unser Leben? Prägt es unsere Zukunft "negativ" oder "positiv"?

Bin gespannt auf Eure Meinungen zu diesem Thema.

Mutige Grüße

Najida
arabeske: Wenn man es denn unter religiös / spirituellen gesichtspunkten betrachten möchte: Ich denke, für das karma / die eigene seele / eigene seelische entwicklung ist es wichtig, das anzunehmen und "abzuarbeiten" (oder es zumindest zu versuchen) wo einen das eigene karma, das schicksal (oder wie immer man es nennen möchte) hingestel[...]
silberruecken: Vielleicht hilft es, zu verstehen, was najida gemeint hat, wenn man sich mal kurz damit beschäftigt, was Karma in diesem Fall zu bedeuten hat. Grundsätzlich ist es ja so, dass alles bewusste Handeln und Wollen Karma ist und dass eben dieses Handeln und Wollen zu Verstrickungen (Anhaftungen) führt, sowohl im negativen als auch im posi[...]
najida: Wow, was für tolle Beiträge! Meine BDSM-Erfahrungen haben mein Leben, zumindest bisher (und in Summe), positiv bereichert und ich betrachte manche Dinge mit anderen Augen. Ein ganz normaler Vorgang also, wenn man die persönliche Entwicklung vorantreibt und – einvernehmliches Handeln der Parts vorausgesetzt – gehe ich per[...]
#sm partys!!!

Halöchen ich habe da mal eine frage und zwar kann mir einer sagen wie es so bei einer #sm party abgeht? und was mann da alles machen kann oder muss? sorry kenne mich da net so aus. und weiss einer wo mann so #sm stodios für sich selber mieten kann? so im raum stutt oder so? danke schön für die antworten. :wink: :lol: :#smile:
Vargr: Hi es ist ein Cutting, kein Branding. Ich habe vom Branding dann doch Abstand genommen, da die dabei entstehenden Narben auch - wenns ungünstig läuft - ziemlich hässlich werden können bzw. wuchern können. Es ist nicht so kontrollierbar wie bei einem Cutting. Deshalb habe ich das kef in die Haut schneiden lassen. Und ich [...]
bdsm-1001-nights: Hallo Vargr, mit dem wiedererwecken des Münchner BDSM-Club-Stammis müssen wir mal schauen. bei uns ist halt immer wieder das Problem mit dem Babysitter, aber wenn sich ein neuer Stammi einpendelt müsste das machbar sein. Die Idee, dass die Münchner BDSM-Clubber sich alle bei einem der regulären Münchner BDSM-Stammis [...]
Vargr: Hi... P.S. das mit dem Branden/ Cutten. Warum hast du eigentlich das Cutting nicht selber gemacht? Einfach zu beantworten: es sollte ein schönes, dauerhaftes Cutting sein, das richtig deutliche Narben hinterlässt. Mir fehlt die Erfahrung, wie tief ich dafür genau schneiden muss - ist es zu flach, verwischen die Narben teils - das En[...]
Bis aufs Bl**?

Hallo zusammen,

aufgrund aktueller Diskussionen in der Sklavenzentrale unter etwas heftigeren Bildern bin ich neugierig, wie ihr hier das seht...:

Bei vielen BDSMern scheint bei Bl** eine Grenze erreicht zu sein, die nicht überschritten werden sollte.

Ich selber mag Cuttings, habe aber bisher nur zweimal wirklich welche in meine kajira geschnitten, weil ich sie nicht mit Narben überhäufen will

Ich mag es auch, wenn bei Nadelspielen Bl** fließt, wenn man die #Nadeln wieder herauszieht.

Und ich habe auch schon bis aufs Bl** geschlagen. Ich finde es reizvoll, wenn die haut aufplatzt. Klingt spektakulär, ist es aber nicht, da es immer nur kleinräumig der Fall war...

Wie steht ihr zu dem Thema Bl**?

Wie reagiert ihr, wenn ein Dom oder eine Dommse ihren/ sklaven/sklavin beispielsweise bis aufs Bl** schlagt.

Würdet ihr das o.k. finden, würdet ihr die beiden später ansprechen oder würdet ihr gar versuchen, einzuschreiten, um das "arme Opfer" zu beschützen?

Bin einfach nur neugierig, wie hier die Meinungen aussehen.

Liebe GrüßeVargr
arabeske: was bei mir aber störend ist, während der tage, ist, dass ich einfach weitaus weniger erregbar bin in der zeit und nur sehr schwer zum höhepunkt komme.da würde mich interessieren, ob es anderen ähnlich geht..... Ich bin am tag davor ziemlich bissig zu meiner umwelt und komme an diesem tag schwer zum höhepunkt. Wenn ich[...]
barb_c: hallo mullah! ich könnt´s nicht besser formulieren! ...naja...besser vielleicht schon..aber nicht so originell....*lach :tongue: klar macht es einen unterschied, ob das Bl** willentlich von meinem herrn an die oberfläche geholt wird oder eben einfach so aus subbie rausmuss, weil die natur es monatlich so fordert. hdl barb 7 [...]
Gaggingmaster: Um noch einmal zu der Ursprungsfrage zurückzukehren:Für meinen Geschmack hört bei Bl** der Spaß **** ist sicher auch eine Frage der Ästhetik...Doch warum sollte Bl** fließen?Bei Schlagspielen kann es mitunter - wenn es denn sehr heftig betrieben wird - zu PunktBl**ungen im Gewebe kommen, und jeder blaue Fleck stellt [...]
Eyes wide shut

Hallo liebe BDSM-Clubber,

auf Arte läuft gerade "Eyes Wide Shut" von Stanley Kubrick mit Tom Cruise und Nicole Kidman. Besonders die Szene im Schloss ist absolut genial und der Film ist auf jeden Fall nur zu empfehlen !!!

Liebe Grüsse und viel Spass

:brill: :tongue: :zyn:
KleeneLulu: Wow Tina, *ggg*

Du bist echt dermaßen durch und sowas von peinlich!

Sehr geil...weiter so!!

*lachmichweg*

*Lulu[Bearbeitet am: 23/11/2007 von KleeneLulu]
bdsm-1001-nights: Hi Serpentina, Deine Session gestern muss ja auch der Wahnsinn gewesen sein !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Hallo Benogood, Danke für den Tip, aber da schauen wir dann doch lieber ins NT. Aber jetzt mal im Ernst, die Szene im Schloss ist absolut genial. Über Geschmack kann man sich streiten und manche schlafen auch beim Anblick eines Tizian-Bil[...]
dev: Interessant, ich hab mir das auch schon mal überlegt. Dabei hat mich gar nicht so sehr die Szene in Eyes wide shut, in der es diesen Massens** gibt, imponiert (das fand ich gar nicht so überzeugend), sondern die Art, wie Kubrick die Welt/Realität darstellt. Ich empfand es als ein wenig \'abgehackt\', nach dem Motto \'es muss sein! es[...]
#BDSM und Segeln

ja, ich kenne euere Vorbehalte bezüglich konstruierter Modelle, bei denen irgendeine Sportart und #BDSM zusammengezogen **** diesem Fall ist es jedoch anders. Ich weiss ja nicht, wie viel Segler da draussen an den Bildschirmen sitzen, aber auch in dem Fall, bei dem keine Segelerfahrung vorhanden ist, ist doch hoffentlich genügend #Fantasy und Kopfkino vorhanden, um das Nachfolgende zu goutieren.

Eine Segelyacht oder -schiff wurde aller Wahrscheinlichkeit nach von einem #BDSMler erfunden, auch wenn das damals sicher noch anders hiess. Jedenfalls trieb sich schon damals eine recht herbe Mannschaft auf diesen Schiffen rum, auch wenn anfänglich Frauen dort verpönt waren.Aber so eine moderne Segelyacht ist für #BDSM wie geschaffen. Es hat eine Menge Masten, Wanten, Stage und Reelings, an denen man jemand in allen Arten und Formen fixieren kann. Eine Yacht liegt voll mir Tauen, Fallen und Schoten in jeder Grössenordnung, Länge und Dicke, so dass es eine Wonne ist, da auszusuchen, mit welchem Teil man Wen wie auch immer bearbeiten will. Auch für Bondagefreaks ein gefundenes Fressen. #Sub kunstvoll verschnürt mit dem Grossfall von Deck anzuhieven ist ein optischer Genuss. #Sub an den Mast gebunden, Arme und Beine natürlich auseinander, ebenfalls. Beide dann nach deren Lieblinsart zu verwöhnen, gehört ebenso dazu.

Um das praktisch etwas präsenter zu machen, folgendes Szenario:

1.) Griechenland im Sommer, Ägäis, südliche Kykladen gegen 17.00 Uhr. Eine Segelyacht 42 ft, ungefähr 13m lang, ca. 3,50 breit. An Bord zwei Paare, bestehend aus zwei #Subs und zwei Dom's. (Geht auch ideal mit 3 Paaren.)Die Yacht läuft auf die Südwestspitze von Syphnos zu und passiert eine schmale Einfahrt zwischen den Steilfelsen. Dahinter verbirgt sich die wohl schönste Bucht auf den Kykladen. Platz für etwa 30 Yachten, ca. zehn davon liegen bereits vor Anker, Bootsstege gibt es keine. Die Bucht ist umsäumt von einem herrlichen Sandstrand, es gibt zwei griechische Lokale, die einfaches, schmackhaftes Essen und Trinken anbieten.Man begibt sich unter Deck, macht sich frisch und jeder macht das, was er unter "landfein" im seglerischen Sinn versteht. Schlauchboot raus, rüber an den Strand und geniessen. Die Sonne geht Bl**rot am Himmel unter, die Luft ist warm mit immer noch ca. 28 Grad. Die von den anderen Schiffen sind auch da, es geht entsprechend fröhlich zu.

Zwischen 11 und 12 Uhr fahren alle wieder auf ihre Schiffe zurück. Jetzt wird es auf den Yachten lebendig, alle fahren noch ihr "Absackerprogramm".Das Programm der #BDSMler unterscheidet sich allerdings ziemlich von dem der Anderen. Die Deckslichter brennen, beide #Subs werden an den Mast gebunden. Die Eine an der Steuerbordseite, die Andere an Backbord, beide #nackt. (Es hat immer noch 25 Grad). Heute ist #Subbi-Tag, jede davon durfte sich ein Lieblingsprogramm raussuchen, nach dem sie bearbeitet werden möchte.Was natürlich auch geschieht (Details werden jetzt jedem von Euch selbst überlassen, jeder sein eigenes Kopfkino denn wenn ich das jetzt ausführlich beschreibe, berechnet mir Karin extra Geld für soviel Platz). Da die Deckslichter hell genug sind, ist natürlich alles auch von den anderen Schiffen einsehbar, wenn auch Ferngläser dazu verwandt werden müssen.

Es wird still auf den Schiffen ringsum, das Programm auf der #BDSM - Yacht ist für alle so interessant, dass man das eigene Programm vergisst. Schlauchboote werden zu Wasser gelassen, mindestens drei davon umkreisen die Yacht. Kerle mit lüsternen Augen. Relativ nahe, was die Dom's völlig ignorieren. Niemand würde es wagen, das Schiff ohne Aufforderung zu betreten, das schreibt ein altes Gesetz unter Seglern vor. Die Motoren der Schlauchboote werden ausgemacht, die Jungs darauf wollen das Klatschen der Schläge und die Reaktionen der #Subs geniessen.

Es dauert nicht lange, das Programm ist noch nicht ganz zu Ende, da ertönen die ersten Stimmen der zurückgelassenen Frauen an Bord der anderen Schiffe und immer mehr fallen mit ein. Sie sind wütend, allein gelassen zu werden und wissen, dass sie ihren Partnern möglicherweise Fragen beantworten müssen. Warum die? Warum nicht Ihr? Können wir auch mal so ein Spiel spielen? Wieso nicht? Und so weiter!!!

Die zwei Dom's grinsen. Sie kennen das bereits von anderen Gelegenheiten, die sich ähnlich abgespielt hatten. Sie binden die beiden #Subs los und begeben sich unter Deck. Man braucht Schlaf, morgen soll ein Nachttörn nach Hydra folgen. Ein Nachttörn, auf dem jeder der Dom's seine eigene Session machen wird, alleine mit seiner (oder der Anderen?) #Sub auf Nachtwache.
silberruecken: Ben jetzt hoffe ich doch, dass er weiss, dass du manchmal ein Witzbold bist. Schliesslich ist er erst ein #paar Tage hier und hat möglicherweise noch nicht alle deine ironischen Postings gelesen.Und wir wollen ihn als Neuen ja nicht gleich erschrecken, gell, sonst denkt er noch, wir wären alle nur böse Dom's. Aber als Segler bringt [...]
barb_c: SilberRücken

sehr anregendes szenario. vielen dank! da möchte ich doch gleich eben mal geentert werden ggg

barb c :brill:
silberruecken: barb_c

Wenn du so, wie das in deinem Bild zu sehen ist, auf dem Schiff rumlaufen würdest, würde sicher der Eine oder Andere recht schnell seinen Enterhaken einsetzen, um.............*gg
Schläge und Schläge

Hallo,zusammen mit meiner #Frau entdecke und geniesse ich seid ca. 2 Jahren die #Lust und den Spaß am #BDSM.#s****ing gehört im Rahmen einer Session für uns einfach dazu und bringt für beide Seiten Genuss.

So weit so gut.Nun bittet mich meine #Frau aber darum, sie außerhalb dieses #BDSM-Kontext zu schlagen. Um ihr die Möglichkeit zu geben, aufgestauten Druck abzubauen. Dieser Druck ist real und äußert sich u.A. durch extreme Schlafstörungen. Natürlich will ich meiner #Frau helfen, kann es kaum noch ansehen, wie sie sich quält, wie jeden Tag die Ringe unter ihren Augen dunkler werden.Aber **** ist nun mal, jedenfalls für mich, etwas völlig anderes, während einer Session zu schlagen oder "einfach so".Und es ist halt in diesem Zusammenhang auch wichtig, das es keine Session ist, das der ganze Ablauf, die ganze Stimmung anders ist. Diese, ich sag mal, NichtSession soll eine kalte, unpersönliche Bestrafung sein. Eine "normale" Session beinhaltet für uns immer auch sehr viel Zärtlichkeit und Nähe.Sie schafft es zwar, sich aus einer Session, wie sie es ausdrückt, "etwas zu ziehen". Aber das bringt, wenn überhaupt, nur kurzfristige Erleichterung.

Kennt jemand von euch diese Situation? Und wenn ja, wie geht ihr damit um? Wie trennt ihr diese NichtSession von den "normalen" Sessions?

lgNanny Ogg
Burgfrau: Mir war nicht bekannt, dass SM nicht mehr als Krankheit eingestuft wird.Wurde ja auch Zeit! Besten Dank für die Info. Ob Gewalt auch außerhalb der sessions in frage kommt muss jedes #Paar selbst entscheiden.Kommt auf den gelebten Stil an. Die Grenze ist dort, finde ich, wenn sich einer dadurch unter Druck gesetzt fühlt, egal ob [...]
Biker_M: Schlagen, Verletzungen und anderes SM Praktiken ohne deren Hintergrund zeugen von Problemen. Das ist mal Klar. Dampf ablassen mit Verletzungen ist enorm Gefährlich. Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Es war nicht ich der sich verletzt hat, sondern meine damalige Freunin. Mit ihr hatte ich eine Vanillabeziehung. SM war für uns kein Them[...]
Burgfrau: Für mich ist #s****ing ok. "Verletzt" werden im eigentlichen Sinne möchte ich aber dabei nicht! So wie ich kein Bedürfnis habe mich in irgendeiner Art selbst zu verletzen. Habe einige Menschen kennen gelernt die sich selber anketten usw.Das ist etwas wo ich mich nicht reindenken kann. Für mich ist SM ein Lebenstil, mit Stil![...]
Woher nehmen

Hallo Leute,

ich bin mir nicht sicher ob ich mit meiner Fage im richtigen Forum gelandet bin. Sollte es falsch sein, so bitte kurz bescheid geben.

Wie lernt, bzw. wo findet man die #Frau welche sich fürSM interessiert .Wäre euch für Tips und Aregungen, oder Erfahrungsbericht sehr dankbar.

gez Uhter
KleeneLulu: Ach, in der Theorie ist mir das als getaufte Katholikin wohl bekannt. Allerdings habe ich mich bisher immer erfolgreich gedrückt...aber mittlerweile könnte ich doch gefallen daran finden... ...natürlich IMMER mit dem Gedanken an Uhter in meinem Hinterköpfchen. Nicht, dass mir wieder Desinteresse unterstellt wird. *Lulu[...]
Burgfrau: Dann weißte ja doch ALLES!!!!! :smile:
KleeneLulu: ...grau ist alle Theorie...
Barfuß?

Welche Rolle spielt bei Euch die Barfüßigkeit, vor allem des subs? Oder welche nicht?(... in der Hoffnung, irgendwen zu interessieren, und mich für gewisse sperrige Formulierungen entschuldigend...)

Ich war etwa 9 Jahre alt, als mir beim HÜ-Machen im Kinderhort die bloßen Füße eines etwas älteren Mädchens am Nebentisch auffielen, und wenigstens seitdem halte ich die nacken Füße eines weiblichen Wesens für einen ihrer erotischsten Körperteile.(Ich bin allerdings kein "Fuß-Fetischist")

Ich erinnere mich, als Kind gerne Detektiv gespielt zu haben, geheimnisvolle und "gefährliche" Orte (wie die Au oder den Keller) erkundet habe, und dafür immer die #Schuhe auszog, ich erinnere mich auch an meinen Cousin, mit dem ich als Jugendlicher öfter "#Fesseln" spielte, aber nur, wenn er barfuß war.Nun war ich einige Jahre später, als ich langsam begann meine eigene Neigung zum #Fesseln und "Quälen" in etablierte SM-Schienen einzugleisen, irritiert- zu sehr schien mir die "Beschäftigung" mit diesem Körperteil als #Unterwerfung, sub-missiv, etc.- bis ich auf die Comics von Saudelli und die ersten "professionellen" #Bondagefotos stieß und mich beruhigt fühlte- offenbar gehören zwei meiner Liebelings-Bs (#Bondage und Barefoot) auch für viele andere zusammen. Was meint ihr?(Ein Freund hat z.B. behauptet, der aktive #Bondageur wäre in erster Linie ein verkappter sub, der das Objekt seiner Anbetung unter Kontrolle kriegen muß, was er ohne #Fesseln nicht schafft, deshalb diese "sub"-Vorliebe. Ich weiß nicht...)
juergen4360: ich weiss gar nicht, was Carthago meinte *gg
juergen4360: @Peppino

Was um aller Welt machst du denn mit einem Fön???:-)
juergen4360: na, wer hätte das gedacht, DocWolf:-)
Unterwerfung bei einem unerfahrenen Dom

Hi Ihr!

bevor ich lang rum rede komm ich gleich zur Sache um was es mir geht:

Mein Dom ist absoluter Neuling, hat sehr viel Spaß daran seine Macht über mich auch aus zu üben, ABER: Ideen für "Strafen" fehlen.

Klingt jetzt nicht weiter schwierig und viele von euch werden sagen, hohl die #Peitsche raus.

Ätsch! Genau des is das " Problem" Schmerzen wollen wir beide nicht unbedingt. Ich für mich habe nicht dass große Problem damit, hab auch durchaus schon mal nen Rohrstock zu spüren bekommen,aber ich brauchs nicht, den es gibt mir nichts.Viel besser finde ich es auf andere Weise erniedrigt bzw bestraft zu werden. Nur fällt mir dazu im moment auch noch nichts ein. Außer irgendwelche Sachen wie im #Minirock und #Highheels zum Einkaufen zu gehen, aber dass will ich anderen nicht antun, auch wenn ich in Größe 38 rein pass.

Dass Schöne ist, er weiss welche Auswirkungen seine Stimme im richtigen Tonfall auf mich hat, aber leider weiss ich auch, dass ich mich ohne Probleme seinen Befehlen widersetzen kann, weil Strafen noch ausbleiben.

Ich weiss, dass Neulinge viel Zeit brauchen und das sehr viele Gespräche nötig sind. Da sind wir auch schon dabei, nur für manche Sachen frag ich gern einfach mal nach!

Hoff ihr könnt mir helfen!

Würd mich sehr über ein #paar nette Vorschläge freuen.
Pizzman: Eine Strafe; am besten gibt man der #sub die Wahl zwischen 2 Strafen beide die sie gar nicht mag! Schon die Wahl ist Qual genug und dann setzt man natürlich das andere an als was die #sub sich gesucht hat.
Briseis: ich bin dafür die BÖSE #SUB zu ignorieren! Das kann höllisch weh tun, wenn man sie nicht beachtet mehr :zyn: Das kommt darauf an, ob der Ungehorsam und die #Strafe Teile des Spiels sind, oder ob es sich um einen echten Konflikt handelt. Im Spiel gibt der Bottom dem Top einen Anlass zur #Strafe, damit sie im beiderseitigen Einverst&[...]
Pizzman: ich bin dafür die BÖSE #SUB zu ignorieren! Das kann höllisch weh tun, wenn man sie nicht beachtet mehr :zyn: Julia,Was böses muss meine #Sklavin tun das ich sie so hart bestrafe? Denn das lässt auch auf ihrer Seele tiefe St****en. Daher NUR wenn es sein soll. Ansonsten gibt es tausend wege eine #SUB zu bestrafen. Und f&uum[...]
#f***en => s**

ich hab da mal ne Frage, was versteht ihr unter dem Begriff s**? Ist s** einzig und alleine das miteinander schlafen, also das #f***en oder ist es auch s** wenn ich spiele?Kann ich fremd gehen wenn ich z.b., nur meine #Sub schlage oder sie nur ans Bett fessele?Ich muß mir doch keine Sorgen machen, ich bleibe doch dann treu, wir tauschen doch keine Körperflüssigkeiten aus.Oder ist es doch vielleicht mehr als mit einer anderen zu schlafen, ist es vielleicht um einiges intimer und intensiver und der Betrug dadurch viel schllimmer?

Ich halte meine eigene Meinung dazu jetzt erstmal zurück und bin gespannt wie ihr es so seht.

Besonders interessant wäre es natürlich die Meinung von denjenigen zu hören die ihre #Sub oder dom neben ihrer normalen Beziehung haben, natürlich wird sich niemand hier outen wollen und so warte ich doch einfach mal nur ab was da kommt.
Pizzman: Der Betrug ist per Definition die Vortäuschung falscher Tatsachen, um ein gewisses Ziel zu erreichen.

Und jetzt gucken wir alle mal in den Spiegel. :huhm:

lg Venus
Genau das ist es!

Versprechen brechen!

*sieht einen weisen Fleck in seinem Gesicht
Arwen: Einige schrieben, das sie neben der Partnerin noch eine Spielbeziehung hätten, ehrlich gesagt frage ich mich immer, wo das Problem ist, bei Menschen die dieses nciht verstehen können, das es so was gibt, und das es auch funktionieren kann. GrußMarkgraf [/quote] :bang:treffender hätte man es jetzt nicht ausdrücken k&o[...]
roxy61: Kardinal

auf den punkt gebracht und allgemeingültig ...ob #bdsm oder anderer bereich

Fremdgehen ist immer das, was heimlich getan wird mit dem wissen, das der partner absolut nicht damit einverstanden wäre
mal ne frage an die subs (w)

was macht für euch eigentlich einen richtigen mann/ einen dom aus? was sollte er ausstrahlen (auch nicht-real), dass es euch anspricht und vor allem, durch was genau (worte, gesten, handlungen, meinungen - was für welche?) strahlt er das aus?

ich komme auf diese fragen, weil ich seit einiger zeit doch das fruchtlose unterfangen einiger doms hier im forum beobachte, eine sub zu finden und das auf mich eher sehr lächerlich wirkt...

zb. ändern einige fast täglich ihren avatar und stellen da bilder rein, die nach meinem empfinden zu der phantasie eines 15jährigen backfisches (mädchen in der pubertät) passen oder andere wieder verfassen vermeintlich "romantische" gedichtchen und reime - wahrscheinlich beides in der hoffnung, gefühlvoll rüber zu kommen und damit bei subs zu punkten... - wie gesagt, auf mich wirkt sowas lächerlich und realitätsfremd, beides eigenschaften, die ein dom, der mich beeindrucken will, nicht haben sollte (und zum glück hat meiner das auch nicht :tongue: )

aber das sind auch nur beispiele hier ausm forum, also lasst euch einfach mal zu o.g. fragen aus :smile:
noctifer: @mevilin @ noctifer Natürlich, DU findest etwas beschissen, - für_Dich ist etwas beschissen, und damit wertest DU ab. Ganz einfach. Natürlich wertet man oft, aber die Frage ist, wann fängt man an abzuwerten? ich frage mich langsam, was für ein problem du mit dem abwerten hast? kannst du mir das vielleicht erklär[...]
noctifer: noctifer mir stellt sich halt die Frage: warum hast Du dieses Thema, da es doch"ausschliesslich" an die Subs gerichtetwurde, nicht einfach in den dafür vorgesehenen geschlossenen Bereich"subbies-place" gestellt? mhm, stimmt, subbies-place wäre auch ne gute idee gewesen... aber alle subbies sind dort ja nicht angemeldet und mir ging es[...]
servatigridis: Ein freundliches Hallo in die Runde, nun, dann will ich auch einmal meine #paar Cent dazu schmeißen. Für mich gibt es nichts bildliches an dem ich es fest machen kann. Es ist seine Ausstrahlung, sein Blick, seine Wirkung auf mich. Er beherrscht mich einfach, warum, das kann ich nicht sagen, es ist einfach etwas absolut faszinierendes. [...]
Aussergewöhnlich

Mal eine Frage an die Subbies und Doms

Was war das aussergewönlichste Schlaginstrument mit dem ihr je geschlagen wurdet, oder geschlagen habt? Egal ob selbst "gebastelt" , oder gekauft. :thief:
property_of_gertenschlag: lol, kenn das mit dem ledergürtel auch zu gut. nette färbungen die da auftreten. von grün/blau, bis zu dunklem lila durfte ich auch schon stolz durch die gegen tragen.

nursodu glaubst garnicht wieviele schläge eine #sub sich so einfangen und durchaus auch ertragen kann. :brill:
Sadistica: nurso - Also...20 Schläge sind recht wenig. Es sei denn, diese werden mit #Gerte oder Rohrstock (oder anderen "harten" Sachen) voll durchgezogen. Aber selbst das bringt manche(n) #Sub noch zum "milde lächelnd Nachfragen, ob das schon alles war" k: Ich hatte "unter mir" schon zwei #Subs, die absolut keine Erfahrung hatten. Und einer da[...]
arabeske: Hallo nurso, die stränge (6) der geflochtenen #peitsche sind etwa 1cm breit und 50cm lang. Das sieht gut aus, hört sich auch gut an *g*, aber sie zieht eben nicht, im gegensatz zu einigen hier genannten geräten. Es ist eher eine art grobe massage. Damit kann man auch gut auf rücken und oberschenkel schlagen und wenn man es dann[...]
Stalking

Eröffnung - einer wahre Begebenheit:


Der Mann, der mich anrief

Abenteuer sucht man nicht, Abenteuer hat man.Manfred Hinrich (*1926), Dr. phil., deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller



Inspiriert durch ein recht intensives Gespräch mit einem Bekannten über ein sehr grenzwertiges Thema, muss ich mich hinsetzen und eine real erlebte Geschichte aufschreiben, die mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf will und immer präsenter wird. Nach und nach erinnere ich mich an Sachen, die mir eigentlich schon lange abhanden gekommen sind.Ich hoffe, dass ich mich nicht verheddere…

Natürlich kann ich mich nach 17 Jahren nicht mehr an den genauen Wortlaut und alle Einzelheiten erinnern, aber ich versuche so detailgetreu zu sein, wie es mir möglich ist.Denn es gehört - im Nachhinein - zu den wichtigsten Erlebnissen, die ich je hatte.

Damals war ich knackige 17 1/2 und dachte, die Welt gehöre mir allein, genauso wie mir sämtliche Männer zu Füssen liegen hatten. Gefälligst. Außerdem war ich eh die GRÖSSTE!Ich war nach einem Familienkrach zu meinem damaligen Freund, der 12 Jahre älter war als ich, in eine kleine niedliche und verträumte Parterre-Wohnung in Berlin-Spandau gezogen und liess mich dort mit samt meines mir eigenen Chaos' nieder.Ich weiss noch, dass es Frühling oder Sommer gewesen sein muss…

Ich war viel allein, und "las" heimlich die schon längst entdeckten Pornos, die mein Damaliger unter der Matratze vor mir verbarg. Naivchen *g*

Die Schule interessierte mich zunehmend weniger und ich jobbte mal als Bedienung, mal als Garderobiere oder in einem Imbiss, um auch ein wenig Geld zur Verfügung zu haben. Damals kaufte ich mir allein und ganz von mir aus, meinen ersten Vibrator - hässlich, billig, kitschig und ich habe nie verstanden, was die Frauen daran so toll fanden - das Geheimnis entdeckte ich erst zwei Jahre später.Dann…Eines Nachmittags sass ich vor dem TV und langweilte mich, und es klingelte das Telefon.Und eine seltsame Beziehung nahm seinen Lauf.

"Ja bitte?"- Schweigen"Hallo? Wer ist da?"- Schweigen-Ich legte auf.Das Telefon klingelte sofort wieder."Ja bitte?" fragte ich leicht angesäuert."Du bist allein." Eine tiefe, ältere männliche Stimme hauchte förmlich ins Telefon."Wer ist da? Was soll das?""Zieh Dir etwas über…"Ich knallte den Hörer auf die damals noch vorhandene Gabel und hatte Herzrasen.

Was war das denn? Anonyme Anrufer, die mich beobachten konnten? Ich sprang #nackt durch die Wohnung und fischte mir aus einem der unzähligen Wäscheberge ein T-Shirt.

Es klingelte wieder."Leg nicht auf, ich tu Dir nichts."Ich schwieg."Ich weiss, dass Du da bist"Ich schwieg."Ich weiss, dass Du mir zuhörst."

Ich schwieg."Ich rufe morgen wieder an"Ich **** legte auf.Ich legte auf.

Unglaubliche Gedanken schossen mir damals durch den Kopf - von der Panik über die Anzeige bis hin zu sinnlosem Gekicher, weil ich mich selbst albern fand.Ich beschloss - warum auch immer - niemandem etwas von diesem Telefonat zu **** Gegenteil - wenn er noch mal anriefe, würde ich ihm die Meinung geigen.Jawohl.Anschliessend amüsierte ich mich, bei aufgezogenen Vorhängen, mit meinem neuen Vibrator. So gut ich das damals halt konnte.Ich fand mich auf jeden Fall toll *g*

Der nächste Tag kam und ein sehr seltsames Gefühl beschlich mich. Ich konnte es kaum erwarten, meinen Freund zur Arbeit gebracht zu haben (ich begleitete ihn damals immer auf dem Hinweg, er war Gärtner) - ich war so unendlich neugierig, ob der Mann am Telefon wirklich noch einmal anrufen würde…Der Tag strich dahin - gegen Nachmittag hatte meine Geduld ein Ende, ich ging zu einer Videothek und holte dort ein #paar Filme um mich abzulenken. Natürlich nicht auf meinen Namen, aber niemand hat mich jemals für jünger gehalten, als mindestens 18 und man kannte mich dort auch schon…

Da sass ich dann Zuhause - auf einer dunkelgrünen Cordcouch - frass Chips in mich hinein und konnte mich nicht mal im Ansatz auf den Film konzentrieren, den ich eingelegt hatte.Das Telefon stand vor mir auf einem versifften Holztisch und wollte zum Verrecken nicht klingeln.Ich hatte mir so wunderbare Sätze zu Recht gelegt, hatte mich vorbereitet - war bereit - aber er rief nicht an. Ich muss wohl eingedöst sein, denn ich weiss noch, dass mich das stete Klingeln weckte.

"Ja bitte?""Ich bin es"

Alle meine Sätze und Worte waren weg - verschwunden - verdunstet im Nebel der Aufregung - ich hörte nur noch seinem Atem zu. Es war 19.00 Uhr. Punkt 19.00 Uhr. Mein Herz klopfte bis zum Anschlag.

"Ich werde Dich ab sofort häufiger anrufen. Wie oft und wie lange hängt von Dir ab."Nun hörte ich ein leises Stöhnen - unterdrückt, aber vorhanden. Ich war angewidert und pikiert, wollte auflegen… und konnte es nicht…

"Hast Du Dir nette Filme geholt?" er riss sich zusammen."Ja" antwortete ich sehr leise und zögernd."Du warst hübsch gestern Abend, aber lass das mit dem D****, das passt nicht zu Dir"Ein kurzes Schweigen - ich versuchte Worte zu finden - dann… legte er auf.

Ich weiss noch, dass ich enttäuscht war, richtig enttäuscht.Wie konnte er einfach so auflegen? Was sollte das alles?

Das Nächste, an das ich mich erinnere, ist ein Telefonat, bei dem wir schon offener miteinander umgingen. Es war, wie jedes Mal wenn er anrief, genau 19.00 Uhr und ich war allein - ansonsten rief er nicht an. Es gab keinen Zweifel, er _konnte_ mich beobachten.

"Ja bitte?""Ich bin's""Ja, wer sonst?""Ich möchte, dass Du dieses T-Shirt, das Du heute Nachmittag getragen hast, nicht mehr anziehst, es macht Dich nuttig.""Ausserdem will ich, dass Du vernünftig isst und nicht ständig Currywurst, das macht Dich fett und unansehnlich""Das Shirt gefällt mir aber und ich fühle mich wohl darin!" (ich sehe es noch vor mir, es war ein pinkfarbenes hautenges Shirt mit einem U-Boot-Ausschnitt und mit Sicherheit nicht das, was ich damals hätte tragen sollen *g*)"Du wirst es nicht mehr tragen, hast Du denn keine Scham?"

Pause

Über diese Frage musste ich nachdenken.Das muss ich auch heute noch hin und wieder."Nein, wofür sollte ich mich schämen?" fragte ich **** lachte - ich kann es fast jetzt noch hören.

"Leg Dich für mich aufs Bett"Ich schleppte das grüne Wählscheibentelefon durch die kleine Wohnung und legte mich auf das Bett, das von Wand zu Wand ging, da das Zimmer so klein war.Dort lag ich bäuchlings, den Kopf auf die Hand gestützt und schaute aus dem Fenster und sah Bäume und Sträucher und Hauswände... mit unzähligen Fenstern. Ein typischer Berliner Hinterhof.

"Wo bist Du?" wollte ich wissen."Viel zu oft bei Dir" war die Antwort."Muss man sich eigentlich schämen?" fragte ich ihn."Nein, man muss sich niemals schämen, für das, was man ist" antwortete er mir, "Aber man darf sich niemals billiger verkaufen, als mal wert ist"Dieses "Verhältnis" ging ein #paar Monate. Ich trug dieses Shirt nie wieder und hatte nun öfter mal Lust auf einen Salat.Dann - eines Tages - cancelte ich es. Ich zog weg, wollte mein Leben ändern. Alles ändern. Anders sein. Normal sein.

"Bist Du es?" fragte ich sofort, als ich abhob."Ja""Ich will nicht mehr""Das ist schade, warum?""Weil ich endlich mein Leben finden muss""Das dauert noch Jahre, Claudia""Wenn ich heute nicht anfange, wann dann?"

Pause

"Niemals" war seine leise Antwort."Ich werde an Dich denken""Und ich an Dich""Danke" sagte ich und schwieg."Claudia?""Ja?""Das ist unser letztes Telefonat""Ja, ich weiss""Wenn Du Deine Koffer packst und gehst, versprich mir, dass Du Dich an mich erinnerst irgendwann einmal"Ich lachte."Wie könnte ich Dich je vergessen?"




Ich habe ihn lange vergessen. Den Mann, der mich anrief. Den Mann, der mir von weitem beibrachte, was es heisst, Frau zu sein. Ich habe sehr, sehr viel vergessen. Viel zu viel.

Er hat mir soviel beigebracht und ich weiss bis heute nicht, wie er **** hat auf mich aufgepasst und war bei mir - ich habe ihn beschimpft und gehasst, ich habe ihn verdammt und stand auch vor dem Polizeirevier für eine Anzeige…Und manchmal - ganz selten - denke ich an ihn und frage mich, wer er wohl gewesen sein mag.Und irgendwie bin ich ihm wohl auch dankbar - doch ich weiss nicht genau, wofür.
Die_O: Natürlich hatte ich Angst, ich habe sogar eine ausgewachsene Paranoia entwickelt und mich ständig verfolgt gefühlt... doch irgendwann ist diese ganze Situation gekippt und ich habe mir nur noch gewünscht, ihn nur einmal vor mir zu sehen - Auge in Auge... ich weiss nicht, was ich wirklich getan hätte... alles Hypothesen. He[...]
LadyBathory: Nur zum Verständnis Deines "Ja und" . Auch ja und wenn es sich auf die Familie ect ausdehnt?Heißt Exhibitionismus das man die Gefahr mögliche Verletzungen ect dann einfach in Kauf nimmt? Ich hab leider zu viele Berichte über Stalkingopfer gelesen,kenne jemanden der lange Zeit darunter litt und kann das daher nicht ganz nachvol[...]
Die_O: In meinem Erlebnis geht es nicht um Todesangst - ich wurde weder bedroht noch in anderer Form fertiggemacht - es war lediglich ein Mann, der an meinem Leben ziemlich viel Anteil hatte und mir in regelmässigen Abständen seine Meinung dazu mitgeteilt hat, ohne dass ich wusste, um wen es sich dabei handelt. Dies ist kein Freischein für[...]
Brazilian/ Hollywood waxing

hab grad in einem anderen forum etwas über diese haarentfernungsmethode gelesen. dabei werden alle haare im genitalbereich mit heißwachsstreifen entfernt... die methode soll wohl durch s** and the city ziemlich bekannt sein *hab das noch nie geguckt*

weiß jemand was näheres darüber? macht man des selbst oder lieber bei der kosmetikerin? tut das doller weh als sich den genitalbereich zu epilieren? was kostet es?

die informationen, die man bei google findet, sind mehr als dürftig...

angeblich soll dieses waxing 6-8 wochen bis zur nächsten behandlung halten... frag ich mich auch wie das geht. normalerweise fangen haare in der wachstumsphase doch sofort wieder an zu wachsen und haare in der ruhephase nach ca 4 wochen wieder... heißt das dann, dass man nach 6-8 wochen wieder vollbart trägt, bevor man die nächsten wachsstreifen verwendet?

hier mal noch einer der spärlichen links zu dem thema: **** Hollywood-Cut a la J.SistersZuerst wird man mit einem Drink empfangen, bevor das heiße Pinienwachs in der gesamten Schamgegend aufgetragen wird. Man kniet nun auf dem Boden wie ein Hund. Mit einem Ruck wird jetzt der Wachsstreifen von hinten zwischen den Beinen durchgezogen. Das war´s dann auch schon. Und das reicht dann auch. Der "Spaß" kostet $ 55 USD."

ich mein die ganze sache an sich klingt ja nicht ganz unerotisch *fg* wenn ich mir so vorstelle, dass man vor der kosmetikerin #nackt auf dem kalten fließenboden kniet, wachsstreifen zwischen den beinen hat und sie von hinten durch die beine greift und ... naja, der rest ist dann eher die schublade, der phantasien, die ich nicht wirklich erleben will *gg*

aber vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm, wie man denkt. hat jemand schon mal sowas gemacht? oder hat von jemandem gehört, der sowas gemacht hat? oder kennt jemanden, der von jemandem gehört hat, der sowas gemacht hat? oder so :smile:
Briseis: Halawa? *recherchier* Aha! Das ist ein Caramelsirup, den man auch selber machen kann: **** Dann hat man einen sehr dickflüssigen Klebstoff, bzw. eine Art Bonbonmasse, die man vor Gebrauch leicht anwärmt, und nach dieser Gebrauchsanleitung kann man sich damit die Haare ausreissen: **** Ich glaube, das wär nicht so ganz mein Fall[...]
Briseis: ... und das Safeword ist AAAAAAAARRRRRRRRGGGGGGGGHHHHHHHH! :smile:
Natalie_Kln: Hallo zusammen, Ihr seid ja alle wahnsinnig!!!! :sad: :blink: Epilieren und ausreißen?!??!?! IM LEBEN NICHT!!! :wirr: Es war mal, in einem früheren Leben, eine Ansage meines damaligen Tops, dass er mir mit einer Pinzette jedes unachtsam vergessenen Härchen ausrupfen würde. Sooo sorgsam, wie ab da, habe ich mich bis dahin u[...]
gewalttätige Pornografie

Jetzt ist Eure Meinung gefragt !

Was empfindet ihr bei rein pornografischen Dastellungen (Film, Zeichnungen, Fotos ...), die bloße Gewalt zum Inhalt haben?

Also wo es eben nur um Vergewaltigung und Quälerei des Opfers geht und nichts mit SSC zu tun hat.

Findet ihr das auch erregend oder turnt es euch eher ab?

Diese Frage stelle ich Dom wie #sub ...

Meine Meinung folgt später :smile:

armand
Briseis: Aber wenn ich "Die Auspeitschun im Sklavencamp um 1750" zeigen will? Wenn ich "Der Marquis de Sade und die Zofe" zeigen will? Dann zeig den Film besser jemand anderem als mir. Wenn mir die Darstellung von Gewalt zu echt wird, dann tauche ich im Kino mit zugehaltenen Ohren unter, oder schalte zuhause ein anderes Programm ein. Ich mag\'s nicht. Die [...]
rainer: Hallo erstmal,die vielen Beiträge in denen davon die Rede ist, dass die #Lust vergeht sobald es sich in einem Porno um relalistische od. Real anmutende Darstellungen von Gewald handelt, verwundern mich sehr! Mir scheint es eine große Kunst, in einer so aufgeregten Stimmung mein Gewissen als entscheidende Instanz wahrzunehmen! In der Re[...]
Briseis: Hallo erstmal,die vielen Beiträge in denen davon die Rede ist, dass die #Lust vergeht sobald es sich in einem Porno um relalistische od. Real anmutende Darstellungen von Gewald handelt, verwundern mich sehr! Mir scheint es eine große Kunst, in einer so aufgeregten Stimmung mein Gewissen als entscheidende Instanz wahrzunehmen! In der Re[...]
Tabulosigkeit

Hallo zusammen,

soeben lese ich (wieder einmal) in einem Profil, dass sich jemand als "tabulos" bezeichnet.

Wenn ich Derartiges lese, schüttle ich unweigerlich den Kopf.

Ich wollte euch mal an meinen spontanen Assoziationen zum Thema Tabulosigkeit teilhaben lassen und sehen, inwieweit sich diese mit eurer Meinung und derjenigen der tabulosen Person decken.

1) Tabulosigkeit per DefinitionBedeutet, dass keinerlei Grenzen gesetzt werden. Keine Schmerzgrenze, keine Ekelgrenze, keine Grenze psychischer "Gewalt".Darf ich als Domme eine solche Person an den #Ho*** an einem Holzbrett festnageln und kopfüber aufhängen?Oder auf eine Reinigung der Katzenklos ohne weitere Hilfsmittel als Zunge und Zähne bestehen?

2) Tabulosigkeit und "Notstand"Wenn ich lese "bin tabulos und mache alles mit" heisst das für mich zwischen den Zeilen interpretiert, dass diese Person einen so großen s**uellen Notstand hat, dass sie bereit wäre, _alles_ mitzumachen, nur um mal wieder "zum Zuge zu kommen". Ich finde es "entwürdigend", sich so zu bezeichnen, und zwar nicht in dem Sinne der "Entwürdigung", die in einem BDSM-Setting unter SSC läuft.

Ist ein "ich bin tabulos" also nichts weiter als ein verzweifelter Aufschrei nach Beachtung? Widerspricht "Tabulosigkeit" nicht per Definition dem von uns allen geschätzen SSC ?

Fragen über Fragen

maliziöse samtstimmige Grüße
FraDiabolo: Man sollte allerdings denjenigen, die den Begriff "tabulos" verwenden, vielleicht auch zugute halten, daß "tabulos" genauso wenig "absolut tabulos" bedeutet wie "hardcore" "absolut hardcore" bedeutet usw. usf. Das "ziemlich" muß man sich halt mittels gesundem Menschenverstand immer dazudenken. Und "absolut tabulos"... Na ja - ist wie [...]
roxy61: hast du schön formuliertauf den punkt :tongue:
Arwen: [quote]Hallo zusammen, soeben lese ich (wieder einmal) in einem Profil, dass sich jemand als "tabulos" bezeichnet. Wenn ich Derartiges lese, schüttle ich unweigerlich den Kopf. ja, wenn man sowas liest, macht einem das sehr nachdenklich, vielleicht sogar traurig. oft ist es vielleicht unwissenheit oder dummheit wie hier schon genannt wurde[...]
Kopfrasur

Also erst einmal vielen Dank für die netten Antworten auf meine an anderer Stelle gepostete Frage, ob denn der Kopf auch noch zum zu rasierenden Intimbereich gehören kann.

Quote: Das hängt von deiner Art der s**uellen Aktivität ab - für brain-fucker und cyber-onanisten ist der Kopf das primäre s**ualorgan - somit auch Intimbereich [sic]

Flugphysikalische Zwischenfrage an Nighthawk: Wenn man überschall fliegt – hört man da noch den eigenen Knall?

Wenn cyber-onanisten per (hier einmal unterstellter) Definition solche sind, die nur geistige Frottage betreiben, weil sie keine reale #sub oder keinen realen Dom haben, sondern auf der Suche sind – und brain-fucker immerhin über ein Gehirn verfügen müssen, dann denke ich, #sub unterhält sich lieber mit einem Dom, der keine reale #sub hat, dafür aber ein Gehirn – als umgekehrt.

Aber ich schweife ab – ich habe ja vom Kopf geredet – nicht vom Gehirn…Was mich zu der Frage bringt: Wie ist das denn nun? Sind Kopfrasuren überhaupt ein Thema? Freiwillig oder befohlener Maßen? Nur geistige Frottage und Kopfkino oder auch reale Erfahrung?
Dragon: Yosh, Jepp, das meinte ich! Man sollte sich bewusst sein, dass man auch den " royal Flush" auf der Hand haben. Also mit anderen Worten man sollte nicht bluffen sondern auch das "Blatt" auf der Hand haben bzw. die Drohung auch durchziehen!!!

LG, Dragon[Bearbeitet am: 27/1/2005 von Dragon][Bearbeitet am: 27/1/2005 von Dragon]
mojada: Wenn mein Herr damit drohen würde, mir zur #Strafe oder weil es ihm gefiele den Kopf kahl zu scheren, dann wüsste ich, dass er es ernst meinte und durchaus in die Tat umsetzen würde. Dafür, dass er so #konsequent ist, respektiere und liebe ich ihn. Und wie sollte ich mich ernsthaft gegen eine solche Maßnahme wehren... ich [...]
StormCrow: mojadaTja warum blos? *Grübel* .... vielleicht weil Du dann deinen job verlieren könntest? Es gibt ja genug bereiche im Arbeitsleben wo dies nicht wirklich gut ankommen wird. Jemanden nicht zu gefährden bedeutet ja wohl nicht nur das diesem rein körperlich nicht geschadet wird sondern auch das dieser sein Leben ausserhalb des "[...]
#nacktheit u. Socken?

lächel,nun habe ich noch eine Frage, da wünsche ich mir ganz ganz viele Anwortern.........

Wenn ihr euren Partner oder eben auch andere Menschen #nackt seht,also vollständig entkleidet....ausser die Socken,die haben sie noch an...........

Macht euch das eher an?Oder stösst es euch ab?

Mich persömlich stösst es total ab wenn jemand seine Socken anbehält nach dem entkleiden,da sinkt mein Lustfaktor auf minus 40 grad celsius sibirischer Kälte.

Ich kann dann nur noch auf die Socken starren.

lg Sensi[Bearbeitet am: 2/12/2004 von Sensible]
Selkis: Nun also Partner nackt mit Socken muss ich nun auch nicht unbedingt haben... beim ausziehen auch socken weg... das ist pflicht
Klopfer: eieieieiei.... haben wir Probleme.... Ok, Mann nackt mit Socken ist nicht so der Bringer.... Aber werdet ihr armen Frauen wirklich so von uns Männern gequält?? Scheinen sich doch alle einig zu sein, dass das wenig ästhetisch ist?? Nun, was macht Mann denn gegen kalte Füsse?? Haus-Pantoffeln finde ich nun auch super spiessig, a[...]
bastonado: Also ich kann Socken im Bett auch nicht abgewinnen, Aber man kann denn anfangs bestrumpften Fuß ja mit in die Session mit einbeziehen!Da Textilien ja dämpfend wirken, kann man das als "Strafverschärfung mit einbauen. :tongue: