Hallo und ein gesundes neues Jahr euch allen. Ich bin M 42 und habe eine Vorliebe für Sekt und Sahne. Ich habe stehe auf Pisslochspiele und liebe Sounding bei ihr und ihm. Desweiteren stehe ich total auf #Füsse und haarige #Damen. Suche auf diesem Weg geile Kontakte.
Hallo liebe Mitglieder.im Beruf bin ich #dominant. Möchte aber ausserhalb des Berufs das Zepter abgeben und in der devoten Part gehen. Im Beruf ist #BDSM nicht möglich als Reisebusfahrer. Aber vielleicht finde ich hier eine #Herrin. Ich trage sehr gerne damenwäsche und damenbekleidung möchte als 2loch #Stute benutzt werden. Dazu müsste ich noch etwas gedehnt werden. Ich möchte als willige #Zofe ausbildet werden
Wann ist Dom/Sub "erfahren"

Ich habe DIESEN Thread hier gelesen und muss jetzt mal die Frage stellen: Wann ist man erfahren? Die dort angegebene Zeitspanne ist, für mein Verständniss, nicht mehr als ausgedehntes Reinschnuppern. Wobei man als s**uell aktive Person (vielleicht liegt dieser Sachverhalt hier vor) durchaus ganz schön rumkommen kann in fünf Jahren.

Woran macht ihr das fest? Die Menge der Partner, die Anzahl der Spielarten, die Größe der Spielkiste? Ist das mehr ein "alles-schon-gesehen/gemacht" Gefühl?
Sagittarius: Naja in fünf Jahren kann man auch mit einem Partner viel zusammen erleben.Und gerade wenn man ständig Grenzen erweitert ist eine ständige Lernkurve gegeben.Und sei es nur durch trial & error

Generell gebe ich Dir aber Recht, man ist sicher immer nur in bestimmten Themengebieten erfahren, allumfassend sicher nicht.
Sheelve: *seufz* Das leidige Thema. Mit Vorliebe gebracht: "Aber ich mach das doch schon 50 Jahre lang so." Na und? Man kann Dinge auch 50 Jahre lang falsch gemacht haben. Was bringt es, wenn ich etwas 50 Jahre lang mache, mich aber nicht fortbilde, keine neuen Erkenntnisse zulasse? Nix. Es gibt keine Skala, ab der man als erfahren gilt oder nicht. Und di[...]
silberruecken: Erfahrung ist aus meiner Sicht selbsterlebtes und erprobtes Wissen. Dafür gibt es keine Zeitspanne, wohl eher eine Anhäufung bestimmter Erlebnisse, die man selbst gemacht hat. Erfahrung ist auch das, worauf man zurückgreifen kann, etwas aus dem sich Verhaltensmuster von Personen entwickeln. Etwas, was einem befähigt, Rücksc[...]
Dominant UND Zärtlich...

Hi Zusammen,

ich fühle mich etwas wiedersprüchlich.Bin seit einigen Jahren in einer Partnerschaft,wo ich Anfangs meine dominante Seite leben konnte, aber seit es tiefer und patnerschaftlicher wurde ist es nur noch zärtlich,was ich bei ihr aber auch nicht anders will.Dennoch habe ich ein starkes Verlangen meine dominante und Demütigende Seite zu leben,aber auch für manche Spielweisen meine #devote Seite.Suche dafür Partnerin im Raum Köln.Dies ist mein erster Anlauf Gleichgesinnte in einem Forum zu finden.Besonderheit:Meine Partnerin weiss davon nichts,und möchte in dieser Hinsicht auch nichts ausprobieren,welcher #Frau geht es ähnlich?

lg
C2H5OH: ...ich bin dir mehr und mehr zugeneigt!
Auster1981: ...ich bin dir mehr und mehr zugeneigt!
Hoffentlich verbrennst du dir nicht die Pfötchen...

scnr!
Arphen: Ist zwar alt aber - ich sehe da keinen Widerspruch? Wenn #Sub zickt gibts #Dominanz und Härte, wenn sie folgt, wird sie mit liebevoller Fürsorge und Zärtlichkeit verwöhnt. Erst den #Hintern rot hauen und dann zärtlich streicheln. Oder seh ich das falsch^^
Respekt

Ich poste meine Gedanken hier im Newbi-Forum weil es zu den klassischen Eigentorenvon Neulingen gehört.

Warum „Respekt“ ?Endlich Dom?

Klar, wow was #geil! Nehmen was man möchte, benutzen wann, wo und wie auch immer man möchte.Keine Migräne mehr ertragen, Herr im Hause sein!Alles schön und fein, schließlich will es #Sub ja auch so.

Jungs, irgendwann geht der Schuß nach hinten los.Ihr macht euer eigenes Spielzeug selbst kaputt, wenn ihr den notwendigen Respekt vor dem Menschen verliert.Wer #Dominanz mir Rücksichtslosigkeit verwechselt schießt ein Eigentor.Wer übertreibt nimmt dem anderen die Achtung und sich die Selbstachtung.

Lieber mal erst das Gehirn einschalten und dann den Gürtel aus der Hose ziehen, als umgekehrt.

Dies nicht als Mor**appell, nur als Hinweis. Es hat sich schon Mancher vergaloppiert.

Odin
die_Cobra: Es gehört zu einem Forum unterschiedliche Ansichten zu haben, und diese auszudiskutieren. Scheinbar ist es uns auch angeboren, in jeder anderen Meinung einen Angriff auf die eigene Person zu sehen. Anders sind manche Diskussionen nicht nachzuvollziehen. Für mich ist das Leben einfach sehr einfach: Ich frage mich immer, wie würde ic[...]
Elapidae: Souveränität geht anders. Dominanz äußert sich nicht darin, sich keifend der Kritik zu entziehen, sondern in der Kompetenz, überzeugend der Kritik zu begegnen. Nettes Posting was das Thema nur soweit voranbringt, als dass es als ein leutend schlechtes Beispiel dient. DAS finde ich echt nicht #dominant. Sondern schlecht er[...]
Elapidae: Meine Postings sind meistens nett, können aber auch kontrovers ausfallen - das liegt in der Natur eines Diskussionsforums. Anders als bei Parteitagen der verblichenen SED besteht hier keine Applauspflicht. Wer seinen Standpunkt in die Debatte wirft, und bei Gegenwind die Fassung verliert, sollte sich nicht an einer Diskussion beteiligen. Ich[...]
Femdom finden - wie läuft sowas?

Hallo, ich habe ein #paar fragen, die mir auf der seele brennen.Wenn man sich hier in der "sub sucht dom"-kategorie umsieht, stellt man schon ein großes ungleichgewicht von femdoms zu männlichen subs fest, und ungefähr alle gesuche sind ohne antwort. Das macht den eindruck, als ob femdoms handverlesen sind. Ist das nicht mehr oder weniger hoffnungslos auf so ne anzeige einen treffer zu finden? Nach welchen kriterien werden subs denn ausgesucht?

Und wie läuft das mit dem echten leben? Angenommen ich würde zu hause die erlaubnis bekommen "mich auszutoben", dann könnte ich realistisch gesehen vielleicht einmal im monat zu ner session. Bei den meisten beziehungen dieser art scheint aber ein wesentlich größerer zeitlicher aufwand nötig zu sein. Viele sprechen auch von liebe zum dom, besitz usw. Ist das ernst gemeint, oder ein spiel? Ich gehöre, wenn überhaupt, einem einzigen menschen, meiner #frau. Wie bringt man so ein konstrukt im spiel unter?Bei den bestrafungen gehts ab und an darum im alltag bspw. einen #plug zu tragen. Aber so kann man doch unmöglich mit der familie agieren?!?
CtrlDel: Aber auch hier wurde ich von meiner Frau überrascht. Whatever - ich geh jetzt jagen
Auster1981: ... fallen Heerscharen von Herren über sie her...
SO schlimm isses nun auch wieder nicht. Keine Heerscharen XD Aber einen guten Harem gäbs schon ab, haha...
Auster1981: Dann melde Dich mal in der S k l a v e n z e n t r a l e an und schreibe da rein: Dominante Frau sucht belastbare #Sklaven

*gg*
Genau deswegen bin ich hier und nicht dort...
HILFE! Ich habe meine #Sub in eine Vanilla verwandelt!

Hallo!

Ich möchte mich einmal kurz vorstellen:Ich bin ein ganz normaler Sadist , 30 Jahre alt, und seit 6 Jahren in einer festen Beziehung.

Ich bin auf das Thema #BDSM über meine Freundin gekommen. Es begann als Affaire, und schon bei unserem ersten Mal hat sie mir angedeutet, dass ich sie ruhig etwas fester anpacken kann. Schläge und Fesselspiele gehörten sehr schnell zu unserem Repertoire, wir hatten sehr bald eine kleine Spielzeugsammlung und waren sehr #experimentierfreudig. Ich war im 7. s**uellen Himmel: Endlich konnte ich das ausleben, was ich bisher immer unterdrücken musste!

Wir wurden ein #Paar und mit der Zeit ist das s**leben abgeflaut. Ich bin der gleiche Sadist wie früher geblieben, aber sie hat sich um 180° gedreht: Mittlerweile heißt es beim s** nicht mehr "Schlag mich! Härter!" sondern "Au, nicht so fest! Sei lieb!" und das obwohl ich schon lange keine härtere Gangart mehr eingelegt hatte. Es gibt nur noch Kuschels**, vaginal versteht sich, in einer von 2 von ihr präferierten Stellungen. Diese Art von s** gibt mir aber nichts mehr. Ich habe Bl** geleckt, und ich kann nicht mehr ins Vanilla-Leben zurück! Das alles hat dazu geführt, dass der s** gar nicht mehr von mir ausgeht, weil ich einfach keine #Lust mehr darauf habe, ja das geht sogar so weit, dass ich s** fast schon als lästige Pflicht wahrnehme!

Aber das Problem ist nicht nur auf das Schlafzimmer beschränkt: Auch in ihren Ansichten wurde sie immer prüder: Menschen mit wechselnden s**ualpartnern? Unverantwortungslos! Vulgäre Sprache? Nicht mit ihr! s**szenen im Fernsehen? Igitt, muß das denn sein?!

Ich komme mir nach 6 Jahren Beziehung vor, als hätte ich eine 20-jährige Ehe hinter mir und mache mir immer öfter Gedanken über eine Trennung...

Ich frage Euch deswegen:Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?Und habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich sie wieder auf den dunklen Pfad zurückbringen könnte? :mask:

lg, muhnbuht
Ramona_Hannes: larrin: wo ist der "Gefällt mir" - Button ?DAs hast du sehr schön und sehr richtig geschrieben!

lg,Ramona
SMileonu: larrin: wo ist der "Gefällt mir" - Button ?DAs hast du sehr schön und sehr richtig geschrieben!

lg,RamonaOTDer Stern neben "Blog Eintrag" auf der Linkenseite
Bugger: "Man up!", würde der Amerikaner sagen. Ich belasse es beim urdeutschen "Lass dir Eier wachsen und rede mit ihr!". Rumeierei im Forum bringt euch nirgendwo hin.
Bastelanleitung Dom

Guten Morgen allerseits,

ich möchte gerne etwas mit euch ausdiskutieren. Und ja ich habe hier schon einiges im Forum gelesen, und weder Extremmeinungen noch extreme Toleranz haben mich davon abgeschreckt Euch um Hilfe zu bitten.

Zunächst möchte ich aber schreiben, was ich NICHT möchte:

Ich will keine Beziehungsberatung bzw Tipps zu Scheidung oder sonstigem.

Um Euch ein Bild von unserer aktuellen Situation zu geben verweise ich auf meinen Vorstellungsthread. Und um meine Motivation besser zu verstehen sei gesagt, ich habe Shades of Grey (schreibt man das so? Eben mal bei google nachschaun) nicht gelesen.

Auf diese mehr oder weniger dummen Ideen haben mich ebooks auf meinem Handy gebracht, "Love Letters" heißt diese Kurzgeschichtensammlung(en). Ich bin mir nich sicher, aber ich glaube diese waren sogar von meinem Mann und nur "aus versehen" auf meinem Handy gelandet als er mir ebooks aufgespielt hat. Weitere Inspirationen habe ich mir in zahlreichen Kurzgeschichten im Internet geholt. Danach stand für mich fest, dass es da auf jeden Fall noch etwas gibt, das ich unbedingt auf meine "Muss ich mal gemacht haben" Liste setzen müsste.

Was bisher geschah:

Durch meine gewissenhaften Recherchen geriet ich in einen Zustand den ich sprichwörtlich mit "Spitz wie Nachbars Lumpi" beschreiben würde. Der erste Versuch meinen Mann in die Richtung zu stupsen war, ja sagen wir mal, mäßig erfolgreich. Ich überlege gerade intensiv, was ich genau hier schreiben will, aber ich glaube ohne Details macht jetzt jeder sein eigenes Kopfkino an und interpretiert und so ist mir nicht geholfen. Also richtig Seelenstriptease (das kostet mich jetzt doch Überwindung).Beim Vorspiel habe ich an seinen Brustwarzen gesaugt und geknabbert. Anschließend hat er dasselbe bei mir gemacht (unsere Kommunikation ohne Worte funktioniert also anscheinend). Ich habe darauf reagiert, wenn es fester wurde und auch "fester" gesagt. Leider hatte ich aber gar nicht daran gedacht, dass er das auf seine Finger beziehen könnte, die sich gerade schon zwischen meinen Beinen befanden. Eine Tempoerhöhung dort war ja nicht mein Anliegen. Außerdem befand er sich gefühlte 10 Sekunden später schon auf mir drauf und in mir drin. Nachdem dann alles vorbei war, sagte ich (und ja darüber reden ist für mich mit meinem Mann sehr schwierig): Das Beißen und Saugen hat mir wirklich sehr gut gefallen. Antwort: "Hmm?"

Frust!

Am nächsten Abend wollte ich es nochmal probieren, und erhielt eine komplette Abfuhr. Wir hatten gestern s** und vorgestern auch (ach ja? Ich kann mich nur an einen #bl***** auf der Couch erinnern!) und es ist heiß und mir tut alles weh. Wer jetzt vermutet dass dies der Abend war, an dem ich wieder aus dem Bett aufgestanden und meine Vorstellung hier im Forum geschrieben habe, der hat jetzt 100 Punkte :action-smiley-033:

Ich habe also weiter über meine Strategie nachgedacht und an meinem Vorgehen gefeilt. Vor allem aber habe ich mich immer wieder gefragt, ob das überhaupt geht was ich vorhabe. Kann ich von meinem Mann das bekommen was ich will? Und was will ich überhaupt? Und warum will ich es? Immer wieder habe ich verschiedene Posts gerade hier in diesem sehr aktiven Forum gelesen, überdacht und hinterfragt. Die Anleitung zu wie bastel ich mir meinen Dom stand leider nicht dabei. Schämt euch! :witless:

Aber ich habe gelesen und ich denke auch in Ansätzen verstanden, was die Beweggründe und der Reiz der Dom/Sub Beziehung ist und ich meine auch gelesen zu haben, welche "Eignungskriterien" jede Rolle haben sollte. Und ich bin zu der Vermutung gelangt, dass es auf jeden Fall Sinn macht es weiter zu versuchen. Mein Mann und ich haben eine eher untypische Rollenverteilung die aus unseren beruflichen Voraussetzungen und den Lebensumständen entstanden ist. Kurz gesagt: Ich arbeite und bin dabei 12 Stunden am Tag aus dem Haus. Er kümmert sich um die Kinder, den Haushalt (größtenteils) und geht nebenbei mittlerweile ein #paar Stunden arbeiten. Oh, der kann kein Dom sein, werdet ihr jetzt sagen. Das ist doch einer von den weichgespülten modernen Männern, die sich die Emanzen herangezogen haben! Entscheidungsmäßig hat jeder von uns Bereiche in denen er durch Qualifikation oder Neigung einfach besser ist übernommen. Aber: Mein Mann lässt sich von mir keine Vorschriften machen, im besten Falle kann ich ihn mit Argumenten von irgendwas überzeugen. Er ist körperlich und geistig stark, er ist intelligent und kann richtig ätzend sturrköpfig sein. (/Lobrede aus).

Am nächsten Abend habe ich mir wirklich Mühe gegeben, ihm meine Absichten beizubringen. Ich habe abends meinen Kopf vor ihm gebeugt und ihn minutenlang gestreichelt und versucht anzutörnen, in einer - wie ich meinte - einigermaßen unterwürfigen Haltung. Er hat mir über meine Schulter gestreichelt. Ich wollte ihm zeigen das Streicheln nicht das ist was ich möchte. Als seine Hand auf meinem #Hintern lag und er diesen leicht massierte, habe ich meine Hand unter seine gelegt und fester zugekniffen. Diesen Wink hat er gut verstanden. Statt ständig zu Streicheln knetete er meinen #Hintern jetzt hin und wieder. Dann ein angedeuteter Klaps, stöhnen meinerseits für diese Handlung und ein leichter Biß in seinen Bauch. Alles noch zu wenig, das tat nicht weh das war höchstens eine Andeutung dessen was ich wirklich wollte. Also habe ich tief Luft geholt und ihn gefragt, ob er mich richtig auf den #Hintern hauen könnte. Er war ein bisschen verwundert, meine ich gesehen zu haben. Aber er hat nicht lange überlegt und schon hatte ich den ersten Klaps auf dem #Hintern. "Das tat nicht weh" sagte ich und lachte. *Patsch* der nächste. "Das tat auch nicht weh" sagte ich mit einem Lachen und gab aber durch kreisende Bewegungen die klare Aufforderung es weiter zu versuchen. Die nächsten Schläge waren heftiger und einmal hatte ich sogar ein kurzes Nachbrennen. Ich machte ihm verständlich das ich genau das und noch viel mehr wollte. Ich spürte das es auch ihm gefiel, seine Errektion war nicht zu übersehen. Er zog sich die Unterhose aus (mehr hatten er wegen der aktuellen Hitze nicht an) und drückte meinen Kopf auf seinen (oh jetzt brauch ich ein Handbuch für fsk 16) ... ihr wisst schon was. Das gab einen anerkennenden kleinen Lustschrei von mir. Er streichelte und klappste meinen #Hintern immer wieder und ich war von meiner eigenen Überzeugungskraft erstaunt. Dann (für mich natürlich viel zu scnell) nahm er mich von hinten und klatschte dabei immer wieder auf meinen #Hintern. Es tat sogar 1 mal richtig weh, es war so verdammt gut. Und dann war es vorbei.

Vielleicht interpretiere ich da jetzt ja zu viel rein, aber ich glaube er mag es nicht nur den Ton anzugeben (das wusste ich auch vorher schon) sondern hat auch kein Problem damit (und wohl sogar Gefallen daran) mir (leicht) weh zu tun. Ich musste ganz schön aufpassen nicht um mehr zu betteln, ich möchte ihn ja nicht überfahren. Also habe ich an dem Abend außer einer leichten Brustmassage mit leichtem Nip***ziehen ihn zu nichts mehr gedrängt.

Ich war heute nacht trotzdem verdammt glücklich, mein #Hintern zieht heute morgen noch ein bisschen und ich fühle mich auf einem guten Weg. Ich weiß ja selbst noch nicht genau was und wie weit ich gehen möchte. Und ich habe eine Idee und die hätte ich gerne von euch bewertet:

Ich möchte ihn einen Brief schreiben, in dem ich ihm von meinen Recherchen und meiner entdeckten Neigung erzähle. Dann möchte ich ihn auffordern, mich zu dominieren, mich zu quälen und zu erniedrigen. Ich möchte ihm klarmachen, was das für mich bedeutet und wie sehr ich es möchte. Ich möchte ihm erklären, wie die Spielregeln bei "richtigem" #BDSM sind (danke wieder ans Forum und an das großartige Informationsmedium Internet, ohne Internet hätte ich wohl nie davon erfahren wie man das macht, ohne das wirkliche "Gefahren" für Leib und Leben bestehen) und ihm vielleicht sogar eine leichte Fantasiegeschichte schreiben, wie ich mir so einen Abend vorstellen könnte.

Was haltet ihr davon? Ist mein Vorgehen ok? Bin ich zu schnell? Bin ich zu euphorisch? Vielleicht als kleiner Versprechen: Wenn ich diesen Brief schreibe, würde ich ihn gerne auch hier veröffentlichen. Vielleicht hat ja jemand von euch auch Spaß an meinen "Soft-#BDSM" Ansichten

Ich freue mich auf jede positive und auch jede kritische Antwort und merke das ich hier fast eine eigene Kurzgeschichte geschrieben habe, auch wenn es ein Tatsachenbericht war.

Grüße

Cassy
darkmatter: " Ich habe keine 12stunden später gesagt das ich Ihr möchte und denn kontakt zu vermeindliche dame abbrechen würde wenn sie das dann wünscht!" Daran bleibe ich hängen. Wenn ich um meine Ehe kämpfen will, dann beende ich eine Affaire sofort, und nicht erst, wenn derPertner es wünscht.Ist nur eine Winzigkeit.Doch [...]
Lanzara: ok, aber ich denke, Du weißt, was ich meine.
Bugger: Eine prima Ehe. Der eine bescheißt den anderen. Ihr könnt was.
Woran erkennt man dominante Frauen?

Hallo,

die Frage beschäftigt mich. Ich geh oft feiern und sprech dabei, oder auch mal im Alltag, recht viele Frauen an, unterhalte mich mit ihnen und hab auch regelmäßig Dates. Aber eben immer mit "normalen" Frauen.Für mich steht fest, dass die meisten Frauen nicht dominant sind, aber einige muss es trotzdem geben. Entweder ich begegne diesen nie oder ich erkenne sie nicht.Direkt nachfragen hab ich bisher nie gemacht, irgendwie trau ich mich das nicht. Eventuell könnte ich erst fragen ob sie shades of grey kennen und so vielleicht was rauskriegen, aber das ist mir erst jetzt beimSchreiben eingefallen. Also, auf welche Signale sollte ich ich verstärkt achten?

Oder kann es vielleicht sein, dass das normale Flirten bei denen nicht so toll funktioniert? Also, dass ich sie anspreche, sie spielerisch etwas aufziehe etc?


p.s. Ich hab die Suchfunktion bemüht, aber nichts Entsprechendes gefunden.
male84: Da sich in letzter Zeit einige dominante Frauen angemeldet haben hole ich dieses Thema wieder aus den Tiefen des Internets hervor und hoffe auf weitere Ideen.
Auster1981: Ich fühle mich da direkt mal angesprochen. Aber um ehrlich zu sein, habe ich jetzt auch nicht wirklich eine Ahnung woran man #dominant veranlagte Frauen verlässlich erkennen kann. Der "Klassiker" wie den Mann mit Hundehalsband im Schlepptau, das wird einem bis auf einschlägige Veranstaltungen kaum im "normalen" Leben über den [...]
niandra: Für mich steht fest, dass die meisten Frauen nicht dominant sind genauso wenig "nur dominant/sadistisch" oder "nur devot/masochistisch", wie die meisten männer. dumm ist, dass viele - männlein wie weiblein - sich höchst freiwillig und selbst in eine wunschschublade begeben, ohne die andere seite jemals ausprobiert zu haben.da g[...]
Die SMoliker

Aus der Reihe Tip´s vom alten Hasen. Nummer 3.

Jungs #BDSM hat einiges mit Alkohol gemeinsam. Beides sind Genussmittel. Für beides gilt:Am richtgen Ort, zur richtigen Zeit, im richtigen Maß, auch mal einen Vollrausch. Schön mit Abwechslung und geniesen.

Ein SMoliker geht mit SM um wie ein Alkoholiker mit seinem Wodka.Zum Frühstück die erste Pulle. Ab 10 breit wie ne Dampfwalze und nichts anderes mehr im Kopf als Alk.Jungs, ganz ehrlich, wer mit jeder Pore #BDSM ausschwitzt, kein anderen Gesprächsstoff hat? Der wirkt genau wie der Alkoholiker der nach seinem Fusel stinkt und nach mehr Wodka ruft.Muss man sich nicht wundern, wenn die Mädels nen großen Bogen machen. Oder?

Odin(wie immer keine Anwesenden ansprechend.)
LotOfKnots: hallo anarcho, ich bin zwar nicht #blond, trotzdem finde ich, dass sich Deine uebersetzung erheblich einfacher liest als das original. Deiner kurzfassung kann ich mich im grossen und ganzen anschliessen. warum so ein brimborium drumherum machen? und: keine panik, solche "rausrutscher" werden hier genausowenig zensiert wie Deine mehr oder weniger[...]
Old-Odin: @ warda @ roasa der verqueer oder verquarkdenker, je nach persönlicher ansicht, bei dessen sprachgebrauch ich mich allerdings zugegebener weise frage, ob das nun anarchisch oder archaisch ist, will euch mit seinen worten sagen: Wer sich brav an des gurus regeln hält, darf an die reichhaltig angebotenen #Tit*** fassen.wer nicht geht eben[...]
Ambtt: Es lebe die Sachlichkeit und die Diskussionsbereitschaft in den Foren. Demnächst werde ich meine Kommentare so anpassen, dass die akzeptierten Forenschreiberlinge auch angenehme Kommentare bekommen und falls ich mal wieder dagegen bin werde ich erst Rücksprache beim Pinguin halten. Ich kann mit dieser Parabel nunmal nichts anfangen, da e[...]
#Dominanz und After Shave

Nach diversen, mit Vergnügen genossenen Vorstellungen, Blog´s und Kommentaren. Nur damit es nicht immer heisst: Die alten Hasen behalten all ihre Geheimnisse für sich.

Jungs, #Dominanz und After Shave haben vieles gemeinsam.

Schon mal hinten in der Straßenbahn gesessen, als vorne der Typ eingestiegen ist, der in seinem Tabac-orginal gebadet hat? Der glaubt er rieche männlich? Dabei fragt sich jeder, aus welchem Puff ist den der entsprungen? Da setzt einer auf 3 Spraydosen AXE und wundert sich warum das Versprechen der Werbung nicht wirkt?

#Dominanz verwendet man wie ein gutes After Shave. Dezent, liegt wie ein Hauch in der Luft.Gerade soviel, dass sich das Näschen der Empfängerin auf die Suche macht. Die ganz feinen Antennchen in ihrem Kopf zum zittern kommen. Wenn man die Antennen zuschüttet denn zittert da gar nichts mehr, da schüttelt es eher die ganze #Frau. lol und nicht vor Erregung. Komprende?

Odin

ps: me bevorzugt davidoff
Engelchen69: wunderbar beschrieben ,

absolut treffend ,


Vielen Dank



Alex
Biker_M: Entweder ist es eine Wahrnehmungssache oder örtliche Unterschiede*, mir fallen mehr Damen auf die anscheinend am Morgen in eine Badewanne gefüllt mit Poem steigen. Nichts desto trotz, stimme ich dem "Weniger ist mehr" vollumfänglich zu. *Aufgefallen ist mir das, als ich regelmässig bei einem Kollegen in Bern zu besuch war. Bas[...]
Da Wst: Ich für meinen Teil hab festgestellt, dass ein leichter Schweißgeruch (vom Arbeiten, nicht von 3 Tagen im gleichen Shirt!!) bei der Damenwelt durchaus gut ankommt. Körperliche Gesundheit vorausgesetzt. Das spricht wohl noch am ehesten die Urinstinkte an.

Oder liege ich da etwa falsch? Die Kommentare bitte, die Damen!
#keuschhaltung

hallo , wer hat erfahrungen mit #keuschhaltung , und wieviele #damen gibt es hier die jemanden keusch halten ?
Eifersucht

So nun stell ich mal wieder eine Frageund zwar zum Thema Eifersucht.

Für mich entsteht Eifersucht aus einem Mangel an a.) Vertrauenb.) dem Glauben an sich selbst ( unsicherheit nicht gut genug zu sein z.c.) Verlustangst ect.

Denn sind wir mal ehrlich, ein Mensch der Fremd gehen will wird das auch tun, egal wie sehr ich versuche ihn/sie zu kontrollieren.Mit Eifersucht die ausser Kontrolle gerät, treibt man die Person sogar bisweilen dazu.


Im #BDSM Kontext seh ich hier sogar noch eine grössere Schwierigkeit, da ja oft von Spielbeziehungen Verleih zweit Sub/Dom und anderem gesprochen wird, wenn gewisse #Fantasien ausgelebt werden wäre eine dritte Person oder mehrere ja auch notwendig.*denk*

Meine Frage dazu ist:

Kann man lernen damit umzugehn?Ist es möglich einer Beziehung soviel Tiefe zu geben und Vertrauen zu haben,das dieses Thema Eifersucht gar nicht mehr zum Tragen kommt?Oder muss sie oberflächlich bleiben was Emotionen für den Menschen angeht, damit es einen erst garnicht stört.....

Sind Menschen die keine Eifersucht empfindengefühlskalt, oberflächlich nicht fähig "echte" Liebe(was auch immer man darunter bezeichnen möchte da es unzählige Arten und Formen der Liebe gibt) zu empfinden oder das genaue Gegenteil: wesentlich weiterentwickelt in ihrem Innern wie Ottonormalverbraucher, was diese grossen Wörter Liebe und Vertrauen angeht?Ich hoffe man versteht was ich meine*schmunzl*


Wie immer weise ich darauf hin das ich hier niemanden be/verurteilen möchte sondern wirklich interesse habe wie ihr das seht, angeregt durch einen Bericht über Poligamie .


LGMacciatto

gut möglich dass das schon mal thematisiert wurde aber ich war zu faul zu suchen :smile:
MasterofRing: Graunaile, ich geb dir recht in Beziehung zweit #Sub, die Eifersucht ist vorprogramiert, wie du es geschildert hast, den die Eifersucht und der Konkurenzkampf kommt unweigerlich in die Beziehung rein,( Top mag es auch Teilweise ) Ein guter Bekannter von mir hatte es sogar mit drei #Sub die er auch zu Treffen mitbringt.
LadyDany79: das schlimme ist doch, dass das viel kaputt machen. dieses gefühl, was man eifersucht nennt. ich denke eher, es kommt aus dem gefühl heraus, etwas zu besitzen, bzw denken, jemanden zu besitzen und dan zu merken, dass die person von der man das glaubte doch einen eigenen wilen hat und sich nur hat unterdrücken lassen, bis das maß[...]
Ashton: Matürlich macht Eifersucht auch Sinn...nur sollte man sie selbst in vernünftige Bahnen lenken können.. Mit Vertrauen nimmt Eifersucht ab...
Beeinflußt #BDSM die Psyche?

Ich frage mich, wie #BDSM einen selbst beeinflußt. Beeinflußt es die Psyche? Wird das Verhalten stärker oder schwächer? Kann #BDSM krank machen (psychologisch gesehen), oder ist es bereits eine Erkrankung bzw. Therapie (wie einige behaupten)?

Ich habe von einigen Paaren gehört, wie sie #BDSM ausleben und finde es (NUR FÜR MICH PERSÖNLICH) nicht gut. :sad:

Wie denkt Ihr darüber?


Gruß Joe
Sanara: @ Burgfrau

toll geschrieben!

genau so ist es!
Vargr: Hallo Burgfrau,

ich kann mich dem auch nur absolut anschließen, was du geschrieben hast

LGVargr
bdsm-1001-nights: Hallo liebe Burgfrau, schön, mal wieder von Dir was zu lesen. Was du schreibst ist absolut richtig, denn #BDSM fordert einen auf jeden Fall auf, sich selbst gut zu kennen. Ausserdem, wie wir schon ein paarmal hier im Forum geschrieben haben bietet #BDSM die gute Chance, dass Menschen sich ausleben und in sicherem Rahmen fallen lassen kö[...]
Ein Dom- oder ein männliches Symptom?

weil ich hier gerade einen sehr berührenden thread las... ist es tatsächlich so, dass dom voraussetzt bzw. es als selbstverständlich hält, wenn er neben seiner #Sub (obwohl sie ihn liebt und sie eine "beziehung" führen) noch andere frauen (ausgenommen natürlich seine ev. ehefrau) hat? weil #Sub das einfach so akzeptieren muss? weil Dom diese rechte besitzt?oder fällt das unter "normales" männliches verhalten und ist dann einfach dem jeweiligen charakter zuzuordnen? mir fällt schon manchmal auf, dass dominante männer das oft als selbstverständlich empfinden und auch durchziehen. (manchmal artet freundinnen-trösten deswegen fast in arbeit aus...) natürlich gibt es auch den dom, der mit seiner #Sub eine wunderschöne monogame verbindung lebt. das ist mir schon klar. aber das sind eher diamonds... und die liegen bekanntlich nicht einfach so auf der strasse, die sind eher selten? oder? würde mich über offene und ehrliche meinungen freuen!
Dragonlily: Vargr Ich glaube, der Grundtenor der Aussagen hier war doch eigentlich, daß es solange ok ist, in Polyamorie zu leben, wenn es im Vorhinein so abgesprochen war, und es allen Beteiligten bewusst ist. Und es nicht ok ist, wenn es erst heisst: du bist der/die einzige, und dann gehts fröhlich juchei durch andere Betten. Keiner hat eine poly[...]
Vargr: Hi Dragonlilly, o.k., hatte es wohl falsch bezogen ;-). Ich hatte es nicht nur auf das Lügen bezogen, sondern auf das Stereotyp "Mann will doch meist ne zweite" usw. Wer Lügen braucht, um sich eine zweite Frau ins Bett zu holen, ist mir auch meist erstmal suspekt. Aber selbst da gibt es Umstände, die im Einzelfall auch das erkl&aum[...]
Sanara: um das ganze thema nicht ausufern zu lassen - es ging ja gar nicht so um mono oder sonstigen konstellationen.(wobei ich trotzdem jedes posting interessant finde). es ist völlig okay, wenn jemand mit zwei partnern offen lebt. warum auch nicht. (grundlage wäre immer die offenheit und ehrlichkeit.)es gibt viele facetten im leben, auch wenn [...]
Der Schrei :-)

Hallo Z'sammen!jetzt beschäftigt mich #BDSM schon seit mehr als zwei Jahren und wahrscheinlich ist es das, was ich zur Erfüllung brauche. Ich möchte niemandem ernshaft wehtun, aber mir gefällt es, beim Liebesspiel die Kontrolle zu haben. Ich möchte bestimmen, was wann wie gemacht wird - und das kann ich glaube ich auch ganz gut! Meine aktuelle Bezieung leidet schon darunter, weil meine Freundin keine Lust mehr hat, sich "rumkommandieren" zu lassen, aber was soll ich machen??!!Ich liebe es, meine Partnerin zu verwöhnen, z.B. mit einem langem Vorspiel und einer ausgiebiegen Massage danach, aber es erhöht für mich einfach den Reiz, wenn ich sie "zappeln" lassen kann und beobachten kann, wie sie Gänsehaut bekomt.Anyway, vielleicht habt ihr ja ein #paar gute Tips, entweder wie ich meine Freundin begeistern kann (was schlecht aussieht) oder was ich sonst noch machen kann, um endlich meiner Leidenschaft nachgehen zu können......Viele Grüße & schon mal danke @ all!
Musiden: ich hoffe, ich bin damit nicht zu offtopic #gefesselt werden ist für mich... mittel zum zweck, mich nicht wehren können so hat es bei meinem Herrn und mir auch angefangen Und in dem "sich-nicht-wehren-können" liegt eine Menge Potential <meine bescheidene Meinung>[Bearbeitet am: 24/1/2007 von Musiden]
THE_guide: Leider war es mir nicht vergönnt auch nur in einem der Beiträge etwas BDSM-Relevantes zu entdecken... Nicht mal im Eingangsposting, was auch nicht weiter verwundert... Es soll ja Menschen geben, die BDSM (oder was auch immer sie dafür halten) als einzig wahren Weg (für sich selbst) entdeckt haben, der Ihnen die Möglichkei[...]
Sachse30: Hallo alle zusammen! Ich bin als Neuling natürlich sehr interessiert an den Themen die hier "geschrieben" werden, aber wenn ich die Kommentare von "Schach" lese, weiss ich nicht, ob ich meinem Drängen freien Lauf lasse, meine Worte hier zu lassen. :unsure: Trotz des Risikos, von Dir bewertet zu werden, lieber Schach, werde ich es trotzd[...]
Womit seit Ihr eingestiegen?

Hallo zusammen,

mich würde einmal interessieren womit Ihr eingestiegen seit?

Habt Ihr vielleicht ein Bild entdeckt und eine gewisse Hingabe dazu gefunden?

Habt Ihr euch das erste mal selber #gefesselt, und wenn ja womit? Wurdest Ihr das erste mal #gefesselt? Mit was?

Was interessiert euch am meisten? Das #Fesseln, das Knebeln, die Kombination? Welche #Fesseln, welche Knebel bevorzugt Ihr?

Schreibt einfach wie Ihr dazu gekommen seit und was Ihr mögt.

GrüßeMark
arabeske: arabeskeich glaub, dass eher ihr mann den devoten teil mag ooh: - sorry, kommt davon, wenn man in eile ist. aber der rest gilt ja trotzdem, an den entsprechenden stellen dann eben umgekehrt. Und nachdem ich nun mit etwas nachhilfe auch weiß, was sache ist, habe ich noch einen link zu einer gaaanz netten seite **** arabeske Und wa[...]
avalon22: @ avalon22, rate mal, was ein Mann, dessen Eigentum du werden möchtest, in absehbarer Zeit von Dir (seinem Eigentum) fordern wird...UND...dein Mann wird dich um so mehr wollen, je öfter du benutzt wurdest, natürlich von einem Anderen... hm, was wird das sein hilf mir mal Guide und dann hat mein Mann ja auch was davon, was ich ihm a[...]
exhirud: Eingestiegen?Ich habe nicht das Gefühl, dass ich eingestiegen **** hat unendlich lange gedauert, bis ich merkte, dass ich nicht der einzige Mensch auf der Welt bin, der pervers ist.Denn lange bevor ich wusste, dass es eine Bezeichnung für meine Perversion gibt, wusste ich, dass ich pervers bin.Denn nur Perverse delektieren sich an der eig[...]