Ich bin Neuling, #devot und suche einen erfahrenen #Herr, etwa 60-70j bevorzugt aus der Region Zürich, der mich einfühlsam einführt. Kennenlernen möchte ich gerne #Musterung und #CBT light (Sack abbinden, Dilatoren, Sounding, Electro), aber auch #bl**** sollte er mir beibringen. Bei Sympathie gerne auch mehr als einen Treff.
Tabus: starke Schmerzen, bleibende Spuren, Fäkalien, Rimming
Hans Wild: das meiste, was du schreibst, passt mir sehr gut. ich lebe in Linz, Oberösterrei h und habe mehrmals im Jahr in Basel zu tun. Da könnte ich Dich ja jedesmal auf suchen. Mir gefallen die gleichen Sachen wie Dir, halt von der dominanten Seite. Bist Du interessiert? MfG Hans
Hallo, ich bin der Neue. Ich bin #devot und suche eine #Herrin. Meine Vorliebe habe ich erst sehr spät entdeckt deshalb bin ich noch unerfahren auf diesem Gebiet. Vielleicht finde ich ja hier jemanden, der zu mir paßt.
Hallo liebe Mitglieder.im Beruf bin ich #dominant. Möchte aber ausserhalb des Berufs das Zepter abgeben und in der devoten Part gehen. Im Beruf ist #BDSM nicht möglich als Reisebusfahrer. Aber vielleicht finde ich hier eine #Herrin. Ich trage sehr gerne damenwäsche und damenbekleidung möchte als 2loch #Stute benutzt werden. Dazu müsste ich noch etwas gedehnt werden. Ich möchte als willige #Zofe ausbildet werden
Nette Unterhaltung. Habe im #BDSM kaum bis keine Erfahrung. Darum möchte ich hier beitreten. Im Sadomaso bin ich ein Neuanfänger und an vielen interessiert. Wohne in Darmstadt und suche somit in meiner Gegend nach einer #Herrschaft. Als Rentner, putze ich gern. Alles nähere, steht in meinem Profil.
BDSM, Übergewicht und Nerdtum

Hallo,

ich war jetzt bei einigen Treffen und es war schon ganz interessant. Nicht zu übersehen war aber die große Anzahl an Übergewichtigen und Menschen mit "Nerdinteressen" und "Nerdberufen".Habt ihr dafür eine Erklärung?
male84: BMI über deutlich über 30 ist ziemliches Übergewicht und Bodybuilder war da niemand. Aber gut, vielleicht eine lokale Sache, wenn ihr das nicht beobachtet bei euch.Mit Nerdberufen meine ich, dass man für diese Berufe Mathe, Physik und Informatik studiert haben muss, also die Nerdfächer Ist ja nicht negativ, aber mir fiel [...]
mame71: Menschen wegen ihrer Interessen, Studiengängen oder Berufen in Schubladen zu stecken,halte ich für sehr, sehr dämlich. Nerds sind für mich Menschen, die keine Ebene der Unterhaltung mit anderen Menschen finden bzw. so in ihren Themen "gefangen" sind, dass sie nicht bemerken, dass ein Gegenüber dem nicht mehr folgen kann od[...]
botterblume: BMI über deutlich über 30 ist ziemliches Übergewicht und Bodybuilder war da niemand. Aber gut, vielleicht eine lokale Sache, wenn ihr das nicht beobachtet bei euch.Mit Nerdberufen meine ich, dass man für diese Berufe Mathe, Physik und Informatik studiert haben muss, also die Nerdfächer Ist ja nicht negativ, aber mir fiel [...]
Meine Freundin soll eine #Herrin für mich werden

Halloooo zusammen,ich bin seit über 2 Jahren mit meiner wunderbaren Freundin zusammen und überglücklich mit ihr. Sie ist ein richtiger Engel und unglaublich anpassungsfähig. Ich hab nur irgendwie das Gefühl daß sie sich zu sehr an mich anpasst, und selbst zu sehr zurücknimmt.Seit einiger Zeit bewegt mich der Gedanke, daß ich sie gerne als meine sanfte #Herrin hätte. Nur weiß ich nicht so richtig wie ich ihr meinen Wunsch beibringen soll.Habt ihr eine Idee wie man eine so liebe #Frau zu seiner #Herrin werden lässt, ohne sie offen darauf ansprechen.Ich will ja nicht unbedingt ausgepeitscht werden. Aber sie soll so langsam mal anfangen den Ton anzugeben.Bin gespannt ob ihr mir Tipps geben könnt.
Kajakman: Empatia: Man kann zwar nicht pauschal sagen, dass es einen Verlust des Respekts gibt, aber bei manchen Subs ist es tatsächlich so, dass sie ein Bild von ihrem Dom haben. Wenn Realität und Bild sich nicht decken, gibt es Risse in der Beziehung. Ist mir mit einer Sub auch passiert als ich mich erdreistete als "knallharter" Dom Kaffee fü[...]
Eldergent: Hallo Empatia,

in dem Zusammenhang wie ich es meinte könnte es passieren.

Liebe GrüßeEldergent
BinNeuHier2017: Hallo allerseits,ich freue mich sehr über eure zahlreichen und für mich wertvollen Antworten. Ja meine süße Freundin schaut tatsächlich sehr stark zu mir auf was mich irgendwie schon überrascht, weil ich sie lieber mehr auf Augenhöhe hätte. Ich muß dazusagen daß ich mich vor über 2 Jahren vo[...]
Strafen #SM light für “sklaven“

Hi Leute,

Bin erst seit heute hier angemeldet und bin in einer Beziehung mit meiner freundin und auch sehr glücklich. Sie mag es mich n bissel zu dominieren und zu quälen und ich mag es mich fallen zu lassen(wie es oft gesagt wird) und eben gequält zu werden bzw beherrscht.

Hier meine frage was gibt es so alles für spiele/strafen die man ohne irgendwelche teuren #toys (aber gerne zweckentfremdete Haushaltsgeräte) zu Hause durchführen kann. Wir mögen kein #wachs und kein strom (wie gesagt #SM light) aber ansonsten für alles offen. Sind beide noch recht neu auf dem gebiet und haben diese neigung auch erst zusammen entdeckt.
Briseis: Sichere #Fesseln kann man sich auch selbst basteln: Klettbänder aus der Nähabteilung im Kaufhaus, dazu etwas festen Stoff, Jeans oder so. Wenn vorhanden, auch #Leder (alter Gürtel?). Macht zwei lange Streifen, die sich mindestens eineinhalb- bis zweimal um die Handgelenke wickeln lassen, und bringt die Klettstreifen so herum an, dass[...]
Frechersklave: Also danke an alle für die (Sicherheits)tipps. Fällt euch sinst noch ein spiel oder eine Aufgabe eine die jez nich nur mit #fesseln zu tun haben oder sich mit #fesseln kombinieren lassen.
Faika: ..............................
#tabulos und so ...

Nachdem ich ein #paar Jahre lang nicht hier war, musste ich mich erst mal wieder einlesen. Prompt traf mich die geballte Wucht von all dem, was ich erfolgreich verdrängt hatte.

Wenn ein Dom in seinem Vorstellungsartikel schreibt, wie sehr er es liebt, wie die Frauen vor ihm knien und um mehr betteln - wie viele mögen das jemals tatsächlich getan haben? Wenn jemand sich einen Nickname aussucht, für dessen Gebrauch man uns als Kindern den Mund mit Seife ausgewaschen hätte, wird der dann rot werden und anfangen zu stottern, wenn er sich bei einem Real-Treffen der Stammtischrunde vorstellt? Wenn jemand "sportliche oder mollige" Frauen sucht, die "entweder Top oder Bottom" sein wollen, wie verzweifelt mag der Mensch dann suchen?

Am schlimmsten jedoch ist das T-Wort: #tabulos. Meine Güte. Ganz ehrlich, bei dem Wort sitzt bei mir die Kettensäge ziemlich locker. Deutlicher als mit so einem Begriff kann man seine Ahnunglosigkeit (und Informationsresistenz) wohl kaum demonstrieren.

Ich hatte mein Erwachen mit 39 Jahren. Davor lagen um die 25 Jahre Kopfkino, das ich nicht kapierte, das mir Schuldgefühle machte, und das mich immer wieder zu Therapeuten trieb, die mir alle nicht weiter helfen konnten. Als ich die Erkenntnis endlich verdaut und für mich akzeptiert hatte, hab ich Sachbücher zu #BDSM geradezu verschlungen und das halbe Internet zum Thema umgegraben. Es war etliches dabei, bei dem ich mich voller Entsetzen abgewendet habe.

Selbstverständlich habe ich Tabus. Jeder von uns wird sie haben. Und damit meine ich nicht nur solchen grausamen Mist wie Pfählungen, Schlachtungen oder Amputationen.

Hier ist eine unsortierte (und durchaus unvollständige) Liste meiner Tabus. Nur mal so zum drüber Nachdenken für all jene, die sich für "#tabulos" halten:

Schusswaffen als Spielkomponente
Scheinhinrichtungen, scheinbare oder reale tödliche Gefahr
Hieb-, Stich-, Wurf- oder Schleuderwaffen
gefährliche Stromstärken/Spannungen
absichtliches Herbeiführen der Bewusstlosigkeit
Klingen
Nadeln et. al. (Nägel, Reißzwecken, Tacker, Stacheldraht, ...)
Verbrennungen
Trockeneis, flüssiger Stickstoff (z.B. Vereisungsmittel gegen Warzen)
ätzende oder giftige Substanzen
Tätowierungen und andere Markierungen (z.B. auch Edding!)
Abschneiden oder Beschädigen des Kopfhaars
Spielen mit und Verzehr von Bl**, Kot und Urin
Tiere (alle!)
langwierige oder schwere Verletzungen
Drogen
Reizmittel, zum Beispiel Minzöl, Rheumasalbe, Pfefferspray
absichtlich verursachte Bl**ungen jeder Art
absichtliche Schlagmarken, z.B. "Muster schlagen"
hängende Fesselung
unbeaufsichtigte Fixierung
Tunnelspiele (d.h. alles, was keinen Abbruch erlaubt)
Penetration mit unsicheren Gegenständen
Fußtritte
Exhibitionismus in jeglicher Form
persönliche Kränkungen und Beleidigungen
Aufnahmen in Bild und/oder Ton
Fremdspielen, außerpartnerschaftlicher Verkehr
Komplett hypothetisch, da ich strikt monogam lebe: außerpartnerschaftlicher Verkehr ohne Kondom


Abenteuerliche Liste? Ja, natürlich. Man ahnt nicht, wie abenteuerlich die Phantasien mancher Menschen sind.

Natürlich gehe ich davon aus, das manches auf meiner Liste für einige hier gar kein Tabu darstellt.

Eine hängende Fesselung mag für Normalgewichtige zum Beispiel völlig unproblematisch sein. Ich bin adipös, da sollte man so etwas sein lassen.

Nadeln, Ritzungen und Brandings sind bestimmt für manche Leute spannend. Bei mir könnten sie ein selbstverletzendes Verhalten triggern, das ich glücklicherweise vor langer Zeit abgelegt habe.

Tunnelspiele, bei denen über einen gewissen Zeitraum kein Ausstieg möglich ist, werden garantiert etliche Liebhaber finden. Mir wäre sowas einfach zu riskant.

Was mögen Leute mit "#tabulos" meinen, wenn sie dieses Wort benutzen? Wie hart werden sie landen, wenn jemand sie aus ihrem Luftschloss abholt, der es richtig böse übertreibt?

Ganz schlimm finde ich unter diesem Aspekt übrigens jene Tops, die unerfahrenen Bottoms weismachen wollen, sie könnten ihnen die Anzahl ihrer Tabus begrenzen. Und jene Bottoms, die sich so etwas erzählen lassen.
Moon-Beast: Hallo, ich selber würde das Wort 'tabulos' zwar auch nicht in mein Profil schreiben, suche im Prinzip aber schon "tabulose" Partnerinnen. Und zwar in dem Sinne, daß sie offen sind für alleswas ich mache und mir vertrauen können und wollen.Sehr oft sehe ich nämlich, daß mit den Tabus sehr ... hm... verschwenderisch u[...]
die_Cobra: "Ja, wenn mir jemand sagt: "Nadeln sind ein Tabu", werde ich da irgendwann ran gehen -" Tut mir leid, der Argumentation kann ich einfach nicht folgen : Wenn es ein Tabu ist, - dann ist ein Tabu. Und da geht man eben nicht ran, man hinterfragt es nicht. - Etwas anderes ist, wenn man es vorher diskutiert, - aber wenn es von der #Sub als Tabu defini[...]
Lady_D: Was mögen Leute mit "tabulos" meinen, wenn sie dieses Wort benutzen? Wie hart werden sie landen, wenn jemand sie aus ihrem Luftschloss abholt, der es richtig böse übertreibt? Ganz schlimm finde ich unter diesem Aspekt übrigens jene Tops, die unerfahrenen Bottoms weismachen wollen, sie könnten ihnen die Anzahl ihrer Tabus b[...]
Nachhilfe für die/den geliebten Dom?

Hallo zusammen,

mir kam heute ein Gedanke der mich zwar nicht direkt betrifft, der aber vielleicht für andere Interessant sein könnte.Ich hatte dazu jetzt nicht direkt was gefunden falls doch etwas da ist, Entschuldigt meine Blindheit.

Folgendes Szenario:

Ein Dom entdeckt sich gerade als solcher, und trifft z.b. hier auf eine #Sub die wesentlich mehr Erfahrung hat als er selbst.Dabei ist nicht nur das Thema #BDSM gemeint, sondern sagen wir mal der angehende Dom ist gerade süße 18 und sieht sich einer reiferen erfahrenen #Sub gegenüber,um mal das #Extrem zu nehmen.

Beide möchten nun eine langfristige Beziehung aufbauen, meinetwegen zusammenziehen ect. Was ist eure Meinung dazu wenn diese #Sub nun ihren "Dom" an die Hand nimmt und ihn quasi in "Alles rund um das Thema" einführt.

Nicht nur was #BDSM und Dom/#Sub Beziehungen angeht, sondern eben auch in s**ueller Hinsicht wenn wir an das junge Alter denken,bzw. auch an ihre Bedürfnisse herranführt, und ihn wenn ihr so wollt ein wenig Erzieht, natürlich #Subtil.

Vielleicht noch wichtig zu Erklärung meiner Gedanken, ich hatte vor ein #paar Tagen ein Thema überflogen, in dem es wenn ich mich nicht täusche um or**verkehr ging.Dabei kamen von einigen Weiblichen Teilnehmern diverse Klagen, wie zum Beispiel, dass die meisten sich doch für Götter auf dem Leckolymp hielten und es doch immer nur ein ewiges Gesabber und Geschlabber sei.

Und während ich mich noch fragte, ob wohl kleine Schläge auf den Hinterkopf eventuell das Denkvermögen in dieser Situation erhöhen könnten,hatte ich eben dieses Problem.Denn dass was für mich als #Sub in jedem Falle funktionieren würde, könnte bei vielen Doms ja eventuell nach hinten losgehen.

Was sind eure Meinungen dazu?

Wobei ich immer von einer Situation mit längerfristigen Ambitionen Richtung Beziehung ausgehe,nicht von einzelnen kurzen Treffen ect. (Nicht das sich beides Ausschließen würde, aber ihr wisst schon was ich meine denk ich)Es geht auch nicht um den theoretischen Altersunterschied, oder darum ob es Klug ist sich auf unerfahrene Doms einzulassen.sondern kurz und knapp..

Darf das #Subby seinen/ihren Dom in einer Beziehung an die Hand nehmen, und ihm/ihr auch so #Subtil wie möglich/nötig klar machen was ihr gefällt und was nicht?
Sabrinia: Ich bin da ganz bei Valentine. Sprechen ist, wie so oft, die Zauberlösung. Von einer "Erziehung" des Doms halte ich so gar nichts, damit ist das Machtgefälle völlig verdreht und mir würde etwas fehlen. Wohl aber halte ich #extrem viel davon, im Gespräch nach einer Session die Dinge beim Namen zu nennen, offen und ehrlich zu[...]
direkt eine Session? :-)

Huhu! bin neu hier und im den ganzen #bdsm Bereich:-). Nach kurzem Chat mit jemanden hier privat, wird die Frage hier mal öffentlich gestellt. Was sagt ihr dazu euch als #sub mit einem Dom direkt in seinem spielzimmer zu treffen, ohne vorheriges treffen, mit der Begründung man wurde zu oft versetzt? Ich weiß allein die frage klingt vermutlich schon bescheuert, aber ich bin eigentlich nicht naiv und ich würde sie bestimmt nicht stellen wenn nicht tausend Dinge dafür sprechen dass es bei ihm kein Problem ist. Also einfach neutrale Meinungen sind gefragt;-) vielen Dank für eure Hilfe im voraus! Lg
Honkytonk: hab noch dazu ein warme tiefe stimmeund sehe selbstverständlich hammermäsig gut aus

Substanze :nn108:
Pierceman: Finger weg von so ne Deppen!!!
Lady_D: Liebe TE, Es wurde bereits alles gesagt, wie ich denke... Dennoch plaudere ich mal aus dem Nähkästchen bezüglich i-net Dates:Vor ein paar Jahren hatte ich mich mit jemandem verabredet (nicht aus der Szene), ein ganz gewöhnlicher Kerl, geschieden und zweifacher Vater. Wir haben 5-6 Mal zuvor telefoniert, die Stimme schien sehr a[...]
Partner ist Vanilla

Hallo Ihr Lieben,Ich bin Conny. Habe mich hier angemeldet um mit euch in kontakt zu treten.Ich finde es persönlich sehr kompliziert für mich da mein Partner nicht auf diese Neigung steht.ich hingegen fühle mich frei wenn ich die kontrolle abgeben kann in der Spiel Beziehung.Ich möchte gerne den Lustschmerz kennenlernen und austesten.Ich liebe meinen Partner sehr nur habe ich die gedanken jetzt immer mehr nach meiner Neigung und weiß einfach nicht wie ich damit umgehen kann ...sollIch danke euch schon mal und würde mich über antworten freuenLg conny
mame71: Conny, du hast großes Kopfkino und mit deinem Partner wird es nicht funktionieren. Egal was 2 Menschen tun, die Basis von #BDSM ist immer die Achtung und der Respekt vor dem anderen als Mensch. Wer kann dich achten und respektieren, wenn du andere Menschen (und noch schlimmer deinen Partner, den du lt. deinen Worten liebst) belügst, bet[...]
conny26: Huhu Ihr Lieben,wollte euch mal schreiben. Hatte mit meinen Partner nochmal ein sehr offenes Gespräch was #BDSM an geht gehabt, und ihm deutlich zu verstehen gegeben das ich es brauche.Seit dem läuft meine Beziehung echt klasse er macht zwar nicht alles weil es ihn überhaupt nicht erregt, aber er hat die kontrolle über mich und [...]
_Schatten11: na...manchmal kommt der Appetit auch beim essen Viel Glück !
von Fantasie zu wahrem leben- wie fängt man als Dom an?

Hallo zusammen,

also ein bisschen zu mir, ich habe keine Erfahrung real life, aber in rollenspielen über chat und dergleichen merke ich doch das ich #bd#sm spiele sehr mag, also alles was mit machtgefälle zu tun hat finde ich so anregend, dass ich mir die Frage stelle oder besser ich mir zunehmend vorstelle das ich das vielleicht auch gerne praktisch also live gut finden könnte,

bisher hab ich im Chat Rollenspiel meistens einfach männer gespielt und #devote mädchen bespielt und die hatten auch immer viel spaß, zuletzt habe ich es dann als #frau versucht und hatte einen #sklaven was mir noch besser gefallen hat weil ich doch bisschen mehr ich selbst sein konnte und vor allem das wenn sich ein mann unterwirft das doch unglaublich großartig ist da das natürlich allein vom kräfteverhältnis einfach eine ganz andere tiefe bekommt. Und genau das hat mich auch zu diesem punkt jetzt gebracht wo ich mich frage vielleicht ist es ja genau das was ich reallife auch ausleben sollte. Ich bin recht kreativ und habe einfühlungsvermögen, und ich kann mir eine menge vorstellen was mir gefallen könnte. Ach ja ich hab im rahmen des rollenspiels auch schon eine #devote #sklavin gespielt , das hat meinem herrn auch sehr gefallen, eine zeit hat es mir gefallen aber ich stellte fest das es mich nicht wirklich angeregt hat .. es war eher wie ein gutes spiel und ich hab viel gelernt. die vorstellung live tatsächlich den #devoten part zu machen das schreckt mich eher ab . Die Überlegung das es vielleicht daran liegt das ich selber #dominant bin und es auch ausleben könnte ist ganz neu fühlt sich aber gut an.

Nun aber zu der großen Frage wie fange ich sowas an, wie gesagt ich habe noch nie wen gehauen, #gefesselt oder sonst was , habe keine #sm partys gesehen oder ähnliches wie also gelingt mir der schritt aus reiner fantasie was echtes zu machen? Immerhin kann ich mich hier nich als die #femdom hinstellen weil ich ja sowas noch nicht gemacht habe ich könnte natürlich wen kennenlernen und es probieren aber man stelle sich vor ich steh dann da und hab keine ahnung was ich mit dem armen kerl oder der dame mache die sich mir dann ausliefert .. Wie habt ihr angefangen? Habt ihr irgendwelche Ratschläge wie ich einfach feststellen kann ob mir das liegt und ich mir das auch RL wünsche oder das doch nur eine fantasie ist die sich in meinem kopf großartig anfühlt aber dann durchprobiert sich als völlig bescheuert herausstellt. Wie also habt ihr angefangen?

also dann ich würde mich über hilfreiche Antworten freuen

Beste GrüßeLitlamin
silberruecken: Grundsätzlich ist es für eine dominante Person egal, ob sie beim ersten Schritt ins Licht männlich oder weiblich ist, die Problematik ist immer die gleiche. Die Frage nämlich, wie mache ich das ohne mich zu blamieren oder zumindest einen unsicheren Eindruck zu hinterlassen. Ich kenne da zwei Wege. Der erste wäre, suche dir[...]
Eure Entwicklung

Hey ihr Lieben,

eine Sache interessiert mich brennend - und zwar eure Entwicklung.

Wie lange lebt ihr eure BDSM-#Fantasien bereits aus?

Wie war es für euch am Anfang, als ihr angefangen habt, euch eure #Fantasien einzugestehen?

Wie ist euer Umfeld mit eurer neuen Lebensweise umgegangen?

Welche Entwicklung habt ihr durchlaufen?

Welche essentiell wichtigen "Weisheiten" habt ihr gewonnen?

Kurz: Wie würdet ihr eure Entwicklung beschreiben?

Egal, ob #Sub oder Dom, weiblich oder männlich. Ich bin sicher, ihr habt alle richtig spannende Geschichten zu erzählen und ich würde mich riesig freuen, wenn ihr uns daran teilhaben lasst. Da ich recht neu dabei bin, kann ich hierzu leider nicht allzu viel beitragen, freue mich aber dennoch über eine hoffentlich rege Teilnahme.

Falls das Thema in diesem Bereich falsch plaziert ist, bitte einfach verschieben.

Grüße,

Jan
Koelner Dom: Klar, gerne. Ich bin 31 Jahre, komme aus der Region Köln/Bonn und habe bereits vor einigen Jahren ein #paar s****ing-Sachen ausprobiert, die mir damals gut gefielen. Danach kam ich mit dem Thema aber erst einmal eine lange Zeit nicht mehr in Kontakt. Meine #Fantasien diesbezüglich unterdrückte ich regelmäßig und hielt eher[...]
Arkon: herrje, eine eigentlich lange geschichte...ich lernte durch zufall in jungen jahren eine dame kennen, die, wie ich erst später bemerkte als #domina ihr geld verdiente. im laufe der zeit wurde eine handfeste freundschaft aus der bekanntschaft. aus dieser wiederum entwickelte sich bei mir nach und nach auch interesse für das, was sie teils[...]
DinaDark: Eigentlich ein interessantes Thema, warum ist das damals so in der Versenkung verschwunden?

Wenn ich etwas mehr Zeit habe, kann ich ja mal was zu schreiben
Auf der Suche nach Antworten

Hallo liebe Forengemeinde,

wie der Titel schon sagt, bin ich auf der Suche nach Antworten, die nur ihr mir geben könnt, soweit Erfahrungen vorhanden.

Mein Beitrag könnte auch sehr gut zu Marya ihrem Titel "Nach Vergewaltigung überhaupt jemals wieder #BDSM möglich?" passen. **** meine Fragen aber etwas umfangreicher sind und auch meine Erläuterungen, warum es zu diesen Fragen kommt, starte ich ein eigenes Thema.

Ich habe jetzt lange mit mir gerungen, ob ich es überhaupt ansprechen soll oder nicht. Doch da ich nicht nur auf der Suche nach Antworten bin, sondern auch DEN Dom für mich suche, und er von vorn herein wissen soll worauf der sich einlässt, werde ich dieses Thema heute ansprechen.

Vor etwa 26 Jahren begann mein "Leidensweg" und vor etwa 10 Jahren endete er. Zu diesem Zeitpunkt beschloss ich, kein Opfer mehr sein zu wollen. Ich wollte leben und will es natürlich auch heute noch.Als sich der Haupttäter 1989 das erste Mal an mir verging, war ich gerademal 8 Jahre #jung. Von dem Tag an gab es fast keinen Tag mehr, wo er mich nicht missbrauchte. Später kam hinzu, dass er mich an seine Freunde "verkaufte" und mit 11 wurde ich dann das erste Mal vergewaltigt.Durch das Trauma bin ich abgerutscht und an die falschen Freunde geraten. Einer dieser "Freunde", er wusste von meiner noch sehr jungen Vergangenheit, zwang mich später zur Prostitution. Zu diesem Zeitpunkt war ich 15 und es war mir auch auf eine gewisse Art und Weise egal, was all die Typen mit mir machten und von mir wollten. Ich, und vor allem mein Körper, war mir sowieso nichts mehr wert.Mit 16 schaffte ich dann den Ausstieg und machte meinen Schulabschluss.Doch bereits zwei Jahre später befand ich mich wieder im Drogen- und Prostitutionssumpf, der damit endete, dass ich einen Entzug in einer #Klinik machte. Danach habe ich versucht ein ganz normales Leben zu führen. Doch wenn man merkt, dass einem der eigene Körper immer noch "egal" ist und wie man schnell an Geld kommt, ist der Weg zurück nicht schwer.Ich verkaufte meinen Körper zwar nicht mehr an Freier, dafür präsentierte ich mich regelmäßig auf Web-Cam-Portalen und erfüllte den Usern dort ihre Wünsche.Als ich dann 2004 meine große Liebe kennen lernte, war für mich mit all dem vorbei.Ich zog 2005 aus dem alten Umfeld sehr weit weg, machte eine solide #Ausbildung und begann normal zu arbeiten. Er ließ mich spüren, dass ich weit aus mehr auf dem Kasten hab, als nur meinen Körper zu verkaufen. Und heute gesehen, hat er mir immer mehr zugetraut als ich mir **** gab mir den Glauben an das männliche Geschlecht zurück und half mir über meine eigenen Grenzen hinaus zu wachsen. Mit ihm machte ich auch meine ersten #BDSM-Erfahrungen. Doch basierend auf meiner Vergangenheit, wollte er nicht weiter gehen als leichtes #s****ing, mich zu #fesseln oder #Wachsspiele.Aber mir wurde das auf Dauer zu wenig.Als er dann auch noch aus beruflichen Gründen weg zog, fühlte ich mich wieder verraten und verlassen.Doch dieses Mal suchte ich meinen Weg im Glauben an Gott. In dieser Richtung war ich schon immer gläubig und daher erschien es mir richtig, dass ich 2012 mein Leben Gott schenken wollte und ins Kloster eintrat.Meinen Eltern zuliebe bin ich dann wenige Monate später wieder ausgetreten.

Doch was bis heute geblieben ist, ist der Wunsch nach Erfüllung. Mein Ex hat eine Seite in mir geweckt, die ich nie verstanden habe. Die ich nicht verstehen und nicht wahr haben wollte. Wie kann ein Mensch, mit meiner Vergangenheit, sich danach sehnen, wieder von meinem Mann dominiert zu werden? Habe ich nicht lange genug die Kontrolle abgeben MÜSSEN? Ist es ein Automatismus meines Kopfes, der mir sagt "Nur wenn ein Mann dich dominiert, wirst du geliebt!"?Und ja, eigentlich bin ich ein kontrollsüchtiger Mensch.Wegen meiner Vergangenheit leide ich unter einer Angst- und Panikstörung.Ich kann kein Bus, keine Bahn, kein Skilift usw fahren. Ich kann nicht fliegen oder nur ganz schlecht bei anderen im Auto mit fahren. Überall wo ich die Kontrolle abgeben muss, oder das Gefühl habe keine Kontrolle mehr über die Situation zu haben, bekomme ich Panik.Wenn ich aber einem Menschen bzw. meinem Partner vertraue, dann kann ich es.Dann kann ich los und mich ganz fallen lassen.Mein Ex hat es geschafft. Ihm habe ich soweit vertraut, dass ich mit ihm Bahn oder Bus fahren konnte. Wir sind sogar zusammen nach Mailand geflogen.

Und ich will endlich wieder LEBEN! Und das am liebsten mit einem passenden Dom an meiner Seite.Ein Dom, der mich zu kontrollieren versteht, mit mir gemeinsam meine Grenzen auslotet, der mir aber auch Liebe und Fürsorge schenken kann, wenn er merkt, dass ich das brauche.

Doch nun frage ich euch, liebe Forengemeinde.

Kann das funktionieren? Gibt es überhaupt Doms, die sich mit so einer #Sub einlassen würden?Oder würdet ihr mir generell von dieser Thematik abraten?Es ist das erste Mal, dass ich so öffentlich über meine Problematik gesprochen habe.

Ich hoffe, es war nicht zuviel Input auf einmal. Und ich freue mich über eure Meinungen, Ratschläge und Tipps.

Liebe Grüße,Chaos
Chaos_Sub: Hallo silberrücken, erst auch dir einmal vielen Dank für deine Antwort. Gibt es überhaupt Dom's, die sich mit so einer Sub einlassen würden? Aus einer negativen Sicht beantwortet das oben ja auch schon einen Teil der Frage, also gehen wir mal in die positive Möglichkeit. Wenn deine Vita das Einzige wäre, was zäh[...]
Sissy73: Hallo Chaos_Sub, oh mann ich sitze hier und bin sprachlos, nicht ueber das was du geschrieben hast - nein denn das haette von mir sein koennen.Ich sitze hier und bin ueber deine Offenheit und Mut sprachlos. Du sprichst mir aus der Seele. Wie kann ein Mensch, mit meiner Vergangenheit, sich danach sehnen, wieder von meinem Mann dominiert zu werden?[...]
Corina: Hallo liebe Chaos, ich denke zunächst mal das Du trennen musst zwischen der Neigung #BDSM und den Gewalterfahrungen. Ich bin auch ein Gewaltopfer. Ich möchte jetzt nicht meine Geschichte erzählen aber ich bin als Teen missbraucht worden und habe zweimal gewaltätige Männer geheiratet. Meine Neigung war all die Jahre wenn &u[...]
Entdeckungsreise #sub dom

Hallo ihr lieben. Meine #Frau und ich haben das Spiel mit Schmerzen entdeckt. Leider sind wir beide unerfahren. Ich m bin dom und möchte Sie #sub an Ihre Grenzen und Ihren erregenden Schmerzpunkt bringen. Des Weiteren möchte Sie vielleicht mehr als nur das. Sie möchte #Erniedrigung und bestimmt werden. Gerne möchte ich dies mit Ihr ausleben. Wie weit kann ich gehen? Was ist wichtig zu beachten? Kann ich Sie dabei enttäuschen? Soll man über alles sprechen, oder Step by step gehen? Was sollte man noch alles beachten um db Bogen nicht zu überspannen?
Mr Johnson: Wenn ich davon ausgehe dass das Safeword dann kommt wenn sie überhaupt nicht mehr weiter kann... dann habe ich als Dominanter Partner versagt, wenn ich es höre. Es bedeutet: Ich konnte Sie nicht richtig einschätzen und habe mehr verlangt als Sie ertragen konnte. Ich jedenfalls empfinde das so. Aber hier gehen die Meinungen auseinand[...]
Bena1008: Lieben Dank für deine Information. Du hast mir sehr geholfen. Was versucht ihr alles? Was ist der beste Weg in diesen Bereich zu gehen? Wie lange sollte eine Session gehen? Wie sollte man mit #Erniedrigung anfangen? Was ist "normal"?
Mr Johnson: Ja,...stop. Genau jetzt ist der Moment gekommen in dem dir 5 Leute 7 verschiedene Meinungen zum Besten geben können. Da gibt es keinen Patentweg. So einzigartig wie eine Beziehung ist auch immer der s** und das ist hier nicht anders. Und mit dem Wort "normal" sollte man vorsichtig sein. Normal ist meistens was in den kulturellen und sozialen [...]
Aktive #Sub - ein Widerspruch?

Hallo zusammen,Nach eifrigem lesen hab ich jetzt doch mal eine Frage.Wie sagt denn die #Sub dem dom, was ihr gefällt?Insbesondere, wenn er selbst noch nicht so ganz fest in der Rolle steckt, könnte ihn das doch aus dem Konzept bringen, oder?Oder auch umgekehrt, wie läuft das am besten ab?Ich möchte meinen Freund da nicht mit einem Haufen Forderungen verschrecken, wie bringe ich meine Vorstellungen am besten unter, habt ihr da Tipps ?Lieben Dank im Voraus Mimi
Odonata: Ähm. Hallo? Steht hier irgendwo, dass ich nicht mit ihm rede?Ich bin Doch hier richtig im Newbie Unterforum, oder?

ja du bist hier richtig, lass dich nicht durcheinander bringen. Was sagt denn dein Freund dazu?

Und ja das Forum ist dazu da Fragen zu stellen.
LittleShy: Hi, ich würde wahnsinnig gern noch mehr schreiben, leider habe ich im Moment keine zeit. Deshalb nur kurz: wie wäre es wenn du das #Halsband holst und ihn dann bittest es für um zu legen? Und dann schaust was passiert. Für mich zum Beispiel ist das eine tolle Sache. Meine Sia gibt mir damit viel macht.Viel Spaß.Lg shy
LittleShy: Jetzt mehr 😄 Sia und ich sondschon seid einigen Jahren ein #Paar. #Bdsm war lange kein Thema für uns. Immer nur Ansatz weise. Bis wir es vor drei Jahren für uns entdeckt haben.Wir haben das Glück das wir gemeinsam entdecken konnten was uns gefällt und was nicht. Aber wir haben auch viel gerdredet. Das ist wichtig.Mei[...]
die gehirnamputierten Newbies

Ich will mal zu diesem Newbie-Guide etwas beitragen in der Hoffnung, dass die das auch lesen.

Die mir anvertraute Sub beklagt sich immer wieder über Anschreiben, die am untersten Level kriechen und zwar von sogenannten, sich gerade selbst entdeckten Doms. SoG, "ick hör dir trapsen". Diese hochintelligenten PN's gehen in die Richtung, sie solle sich doch mal erklären, wie versaut sie ist, was ihre Vorstellungen sind, sie solle doch ein Bild schicken auf dem sie ihm zeigt, wie sie vor ihm knien wolle, wieso sie sich als kleine Schl**** in so einem Forum angemeldet hätte usw. Ich will das gar nicht weiter ausführen. Dazu kommt, dass in ihrem Profil deutlich steht, dass sie liiert ist und nicht auf der Suche.

Also, ihr gehirnamutierten Sonderschüler, die gerade was von Shades of Grey in der Bildzeitung gelesen, aber natürlich nicht verstanden haben. Wenn man mit so wenig Hirn in so ein Forum wie dieses reintaps, dann wartet man gefälligst vier Wochen bevor man den anderen zeigt, wie doof man ist. Man liest dann, bevor man einer weiblichen Person eine völlig verblödete PN schickt, erst mal deren Profil. Vielleicht will die diesen Schwachsinn ja gar nicht lesen. Doch, das gibt es, auch wenn es nicht mit allen Gehirnwindungen begriffen wird, am wenigstenn natürlich mit denen, die man schon mit seinen Kumpels abgesoffen hat.

Und nein, ihr Schwachmaten, die Mädels hier sind kein Freiwild, da sind nämlich viele darunter, die können lesen, doch, ganz bestimmt glaubt es mir. Und nur zu eurer Aufklärung, Sub kommt von submissiv und nicht von substanzlos, geht das in eure Kleinhirne noch rein? Ich weiss, da ist alles schon so voll von FC, BVB, FV und wie die alle heissen. Trotzdem, denkt daran, auch wenn das schwer ist.
Old-Odin: @ une-femme kein mensch untersagt dir dich zu ärgern, niemand verbietet dir dich besudelt zu fühlen... und und und .. alles gut. allein es bringt dir nichts. weil der honk der dir so ne pn´s schickt sich vorher keine sekunde einen gedanken darüber gemacht hat und auch in zukunft keiner dies tun wird. es ist wie auf der stra&s[...]
silberruecken: liebe sia etwas anderes ist es: sich aufzufüheren wie der hausochse dem einer ne kuh aus der herde geklaut hat, den großen zaun um seine herde zu ziehen. 100 warnschilder gegen unbefugtes betreten aufstellt. grimmig jeden passanten anmuht. 220 volt leitung auf dem zaun, wer sich nen schlag holt ist selber schuld. die welt da draussen [...]
LotOfKnots: es ist wie auf der straße, du kannst noch so anständig unterwegs sein, gegen den besoffenen kiffer der dich mit 120 von der straße rammt bist du auch nicht gefeit. es gehört zum risiko des lebens das man auch mal an der falschen stelle stehen kann. ist so. es bestreitet niemand dass das passieren kann, aber wir sind dennoch fr[...]
Vanilla zum #Sklaven erziehen, geht das?

Hallo,ich und mein langjähriger Freund sind kürzlich zum Thema #BDSM gekommen. Mir hat es dabei gezeigt was mir schon immer gefehlt hat, ihm gefällt es aber zumindest bis jetzt nicht so wirklich. Angefangen hat es damit, dass er auf die Idee kam, unser s**leben durch ein Paket von #fesseln und einer kleinen #Peitsche etwas aufzupeppen. Mir war von Anfang an klar, dass ich mich nicht #fesseln lasse, aber ihn zu #fesseln fand ich sehr spannend. Jetzt will ich das immer mehr, auch ihn zu bestrafen wenn er zu früh kommt, gefällt mir ziemlich. Da er mich wirklich liebt, spielt er bis jetzt auch mit, aber kann das auf Dauer gut gehen?Kann ich ihn zu einem echten #Sub machen? Habt ihr da Erfahrungen?Vielen Dank schonmalGabi
oBdA: Habe ich nun glatt gemacht, und mir ist absolut nicht klar, was du meinst. Da steht: (2) Personenbezogene Daten sind beim Betroffenen zu erheben.Sind wir der Betroffene? Bis auf maximal Einen ganz sicher nicht!Können wir das überhaupt wissen? Falls ja, geht es uns immer noch herzlich wenig an! In der allgemeinen Frage mögen wir uns [...]
DinaDark: Wir entscheiden hier überhaupt nichts, und auch Gabi wird die Entscheidung nicht treffen.Ich kenne allerdings die Frage, ob mit dem Partner mit dem man bisher eine Vanilla-Beziehung führt, eine BDSM-Beziehung möglich ist. Die Frage habe ich mir auch einmal gestellt. Das ist weit entfernt von einer Bevormundung. @Gabi, ich bezweifel [...]
Fesselchen1: Im Prinzip hat Arphen alles gesagt und da kann ich ihm nur beipflichten .

:action-smiley-033:
Ich brauch Hilfe / Rat für meinen Einstieg

Hallo liebe SZ Gemeinschaft,

leider bin ich mir nicht wirklich sicher ob ich hier richtig bin mit meinem Thema. Ich bitte euch ggf es an die richtige Stelle zu schieben.

Folgende Situation: Ich bin Einsteiger in dem #SM Bereich, zumindest was den realen #SM angeht. Virtuell spiele ich bereits knapp 10 Jahre immer mal wieder und lese mich auch durch viele Foren Bücher usw. Ich habe nun bereits einige Zeit eine neue Partnerin von der ich aus Gesprächen weiß das Sie schon sehr viel in der #SM Szene ( real) unterwegs war, sie ist absolut #devot und #maso veranlagt ( #Peitsche, #Gerte und die damit verbunden Schmerzen und Wunden erregen sie) und nimmt auch kein Blatt vor dem Mund. Ich bin von meiner Einstellung #Dominant eingestellt. bis auf ein wenig #fesseln und härteren s**, sowie #paar Ohrfeigen habe ich bei realen Angelegenheit nie zustande gebracht.

Nun zu meinem Problem:Ich weiß das sie von mir geschlagen und benutzt werden will und sie will auch mit mir Experimentieren. Selbst #Toys, Schlagwerkzeug liegen eigentlich bereit. Wir reden sogar eigentlich offen über das Thema, aber ich schaffe es einfach nicht das Eis zu brechen und zu beginnen sie als #sub zu benutzen. Unser s** ist hervorragend und wir haben auch viel Spaß aber eben nur normale s**. Ich stehe oft wie vor einer Wand an der ich nicht hoch komme.

Auf diesem Weg möchte ich vielleicht den einen oder Kontakt finden um einfach mal zu sprechen und Meinungen zu erfahren. Leider habe ich in meinem Freundeskreis niemanden mit dem ich darüber reden könnte. Bitte helft mir.

Sorry wenn es teilweise etwas blöd geschrieben ist, ich tippte es gerade mit dem Handy.

Viele Dank im voraus

Gruß alex
SirAlex_1: Hey zusammen, Ich glaube mittlerweile auch das z.B. ein Date vereinbaren die für mich beste Lösung ist. Ihr dann sagen das wenn wir Zuhause sind ich mit ihr spielen will. Vielleicht erstmal ein kleiner Anfang, sie an Bett #fesseln und ihr den #ar*** versohlen mit meiner Hand. Um einfach ein Gefühl für Ihre Reaktion zu bekommen.[...]
Silberwlfin: Ich spreche meinen Dom immer mit Herr an, wenn es ums spiel geht und wenns nur die kleine Aufgabe oder Aufmerksamkeit zwischendurch ist. Aber das kannst du mit ihr absprechen. Jeder ist da anders.
Sagittarius: Wenn ihr einen Tag zusammen verbringt, zeig ihr auf was sie falsch macht. So bringst du ihr bei was dir gefällt und wie sie sich verhalten soll. Und wenn dir etwas nicht gefällt, sag ihr das. Verbunden mit einer kleinen #strafe (1, 2 schläge z.b.) das können so kleine sachen sein, wie die kleidung, die sie trägt. Wie sie in[...]
Will mich ausleben

Ich bin ganz neu hier und suche 1 junge s**y #devote die mir gehorcht und es genießt.

Ich wäre froh meine #Sklavin hier zu treffen.
Faika: Machst Du dann wenigstens Musik?:action-smiley-033::UU244:
Jane Doe: pink is the new black
Faika: Like a pill.... Lalalaalaaaa :nura:

and nothing else matters....
Sub oder doch nur zuviele Phantasien?

Hallo ihr,sicherlich ist meine Frage schwer für andere zu beantworten,da ich wohl die einzige bin die es wirklich kann. Ich bin im Moment aber ziemlich verunsichert und bevor ich voreilige Schlüsse ziehe... Fragen kostet ja nichts.Ich habe meine #devote Seite erst durch die Treffen mit einem Herren kennen gelernt. Vorher war nur die Phantasie. Es hat mir meist sehr gefallen und ich konnte gut abschalten und man erlebt unglaubliches. Wir hatten nur ein #paar Sessions, dies ist jetzt leider vorbei. Jetzt habe ich mich mit einem anderen getroffen und ich konnte es nicht umsetzten, nicht abschalten und erst recht nicht zum Höhepunkt kommen. Jetzt kreist die Frage halt in mir, ob ich wirklich #devot veranlagt bin oder nur meine Phantasie #devot ist? Oder war es ganz einfach der falsche Dom? Ich habe gemerkt das ich kein Respekt hatte, alles in Frage gestellt und diskutiert... Das kannte ich von meiner ersten Erfahrung nicht!

Danke im Vorfeld!
Arphen: Ich stimme Subby zu - eine Sub ist nicht immer und nicht gegenüber jedem Trottel #devot, wär ja blöd. Es gibt auch nicht den guten Dom - was die eine Sub total anturnt ist für die Andere furchtbar, ein Nogo oder sogar lächerlich. Man muss halt zusammen passen. Nicht jeder Dom ist für DICH gut egal für wie viele A[...]
Faika: Hallo Trine, ich stimme Subby da zu, es war nicht unbedingt ein falscher Dom, aber der für Dich falsche war es schon. Denk mal zurück an die Zeit zwischen Eurer Absprache bis zur Session und dann an die Session selbst. Hast Du Dich vorher schon skeptisch und befangen gefühlt?Hast Du Befürchtungen oder Bedenken gehabt?Dir zuge[...]
Elapidae: 'Eine Schlange, die sich nicht häutet, stirbt.' Friedrich Wilhelm Nietzsche Was will ich damit sagen? Kann beides richtig sein. Die Chemie kann zwischen Dir und dem zweiten Typen nicht gestimmt haben. Genauso kann die Neigung grade nicht da sein. Menschen ändern sich und für eine D/s-Beziehung gehört mehr dazu als Geilheit. [...]
Auslieferung der Sklavin

Hallo zusammen!

Meine Sklavin und ich haben schon Einiges ausprobiert, jedoch bisher immer im privaten Rahmen. Es gibt auch relativ wenige Tabus bei uns.

Eine Fantasie von uns ist, dass sie fremdbenutzt wird - allerdings möglichst, wie soll ich sagen, "zufällig". Wir wollen da weder groß Kontakt knüpfen, noch sonst irgendwas, weil wir gerne weiterhin in unserem privaten Rahmen und unerkannt bleiben möchten.Eine Idee dabei wäre, sie an einem Ort "f***bereit", also #gefesselt oder mit #Minirock ohne Höschen etc., zu hinterlassen und dass dieser Ort dann online in einer Art ausgewähltem Kreis bekannt gegeben wird, sodass sie dann jeder, der will, benutzen kann.

Problematisch hierbei ist natürlich, Leute bzw. Orte zu finden, v.a. wenn man sonst möglich wenig Kontakt halten will. Was haltet ihr von der Idee und habt ihr irgendwelche Vorschläge zur Ausübung?
domWolf: warum denn nich ?!

Weil ich nicht wollen würde dass jemand anderes meine #Sklavin benutzt. Also würde ich es weder verlangen noch erlauben. Das ist aber nur meine Meinung, kann und soll gerne jeder so handhaben wie er möchte.

#Sklavinnen, Geld und Autos verleiht man nicht..
_Schatten11: wer hat denn von verleihen geschrieben?
UnterStrom: Hi MisterGrey,ich empfehle einen kleinen, nicht-kommerziellen Club in einem normalen Wohnhaus bei mir in Fürth :action-smiley-033:, eine Bar gibt es und voll eingerichtete Kellergewölbe mit Pranger, Andreaskreuz, #Ketten an der Decke, Liegen, ... stehen wenn gewünscht zur Verfügung. Regelmäßig gibt es einen Stammtisch[...]
HF-Auti#SMus und #SM neigung. Hängt das vielleicht zusammen??

Hallo.


Ich bin 35 und männlich!

Nun ich habe seit drei Jahren die Diagnose, welches mich Sehr Sehr entlasstet hat, HF-Auti#SMus (Hochfunktionaler Auti#SMus.

Das entscheidende Kriterium für mich und Ärtzte war, das ich mich schon seid meiner Kindheit mich anders empunden habe als die mitmenschen um mich herum.

Nun habe ich auch den Mut gefasst mich hier im #BD#SM Forum anzumelden.Ich habe in meinem ca 4. - 5. Lebensjahr eine Dokumentation gesehen wo es um Tättovierungen ging.Das hat mich sehr gereizt.

Und bis zum heutigen Tag haben sich meine Neigungen bis hier in das Fourum begleitet.

Was das ganze nun mit Auti#SMus zu tun hat?

Nun ich nehme seit 2 Jahren an gruppen treff für Autisten teil.Dort habe ich 3 meiner Artgenossen dabei zugehört das sich eine von ihnen sich darüber beschwert hat, weil eine #Frau behauptet hat, dass menschen die sich im Spektrum des Auti#SMus befinden, besonders #SM geneigt seien.

Dies hat mein intresse für dieses Thema erwäckt.Ich würde mich total freuen eure Meinung dazu zu erfahren.

Ich weis aber das nicht alle Menschen so Offen sind wie ich es bin und würde auch private Nachrichten auch Privat halten.

Nun bei mir trifft es offensichtlich zu. Autist und #SM neigunhg.
Arphen: Nun ich habe seit drei Jahren die Diagnose, welches mich Sehr Sehr entlasstet hat, HF-Autismus (Hochfunktionaler Autismus.Hallo Kollege, ich entsende Grüße aus dem Aspergerland Nun bei mir trifft es offensichtlich zu. Autist und SM neigunhg.Auch ich bin Autist und ich liebe SM. Angefangen vom Erwachen meines s**ualtriebes bis heute. Ne[...]
Silberwlfin: Ich denke das man gerade wenn man von etwas selbst "Betroffen" ist, das man dann auch die passenden Gegenstücke findet. Die meisten Autisten fallen nicht direkt auf. Man sieht es ihnen nicht an und es gibt genug seltsame Vögel auf der Erde die keine Autisten sind. Im Forum können nur subjektive Eindrücke geschildert werden und i[...]
myryam: Hallo erstmal Ganz als erstes möchte ich sagen dass sich hier zum Thema vermutlich fast nur Autisten oder bekannte dieser Personengruppe melden, da die Gesellschaft noch weit davon entfernt ist die allgemeine Menschenmasse über Autismus im allgemeinen und die verschiedenen Ausprägungen zu erfassen. Ich bin kein Autist, habe mich ab[...]
#BDSM, Mor**vorstellungen, Klischees, Emotionen

Guten Tag zusammen

ich bin neu, neu im Forum und neu mit #BDSM in Berührung gekommen. Ja ich weiss vieles kann ich ihn fragen und doch suche ich den Austausch mit anderen.

Ja ich gebe es zu mein Kopf ist voll Klischees was #BDSM anbelangt. Ich kannte es bis auf diese Begegnung nur aus dem Medien, d.h. was man so liest oder im Fernsehen sieht. Und ich hab da durchaus auch Filme wie "Die Geschichte der O" gesehen. Jetzt habe ich festgestellt, dass es dann wohl doch im Ermessen beider liegt, wie weit man geht.

Ich weiss, dass da noch Klischees sind. Sie sind da, ich bin mir dessen bewusst und kriege sie doch nicht so leicht aus dem Kopf. Und dann sind da noch bisherige Mor**vorstellungen, die über den Haufen geworfen wurden. Für mich ist das gerade eine emotionale Achterbahnfahrt. Vieles verwirrt mich noch.

Wie waren für euch die ersten Erfahrungen?Was ist für euch #BDSM? Wo fängt es an?

viele Grüsse

Odonata
DinaDark: Safe Sane Consensual - solange die Person das WILL hat das nichts mit wehren können zu tun. Es gibt wirklich Menschen die 24/7 unterwürfig und devot sein wollen und glücklich sind. Ich geb Silberrücken recht sowas gibt es öfter als man denkt - die meisten Menschen KÖNNEN nur nicht weil man eben sein leben meist selbst [...]
DinaDark: Unsere Diskussionen sind dann vorbei wenn wir einen Konsens gefunden haben - oder gemeinsam der Ansicht sind es bringt an der Stelle nichts weiter zu reden - nicht in hundert Jahren würde ich es zulassen dass mein Dom mir sagt wann ich genug Diskutiert habe. Und dafür braucht es Selbstbewusst sein des Doms - denn er muss es eben aushalten[...]
Velet Maleah: Vornehinweg; Einzelne beiträge habe ich nur überflogen. Meine ersten BDSM-Erfahrungen habe ich mit meinen jetzigen Freund geteilt. Wenn ich an die Zeit davor zurückdenke, habe ich das Thema eher kritisch betrachtet, aber nie übertrieben mit den Worten "Wie krank ist das denn." Zu Schulzeiten errötete man schon allein bei d[...]
Wirklich #Dominant sein? Was es ausmacht...

, ich hoffe ich habe die richtige Kategorie gewählt, für meine Frage. Ansonsten bitte ich darum, das Thema zu verschieben, vielen dank!Also zum eigentlich Thema, ich wollte nachfragen wie man wirklich #Dominant sein kann, was es ausmacht. Diese Frage mag auch sicherlich in eine Psychologische Richtung gehen, aber für einen Erfahrungsaustausch wäre ich sehr dankbar. Ich persönlich habe das Problem das ich nie wirklich als einer Aufgewachsen bin, der #Dominant war. In meiner Grupper oder sonst wo , war ich eigentlich immer derjenige der gefolgt ist. Nun ist es seit einiger Zeit so, das ich in einigen Gruppen Führe und die anderen mir folgen. Damit lande ich auch ganz gut bei den Frauen. Nur wenn mehr Kontakt besteht werde ich recht unsicher und handel meistens dann etwas energischer, nicht wirklich #Dominant. Ich errinere mich an einen Fall, als ich mich mit einer Freundin getroffen hatte, diese war eine von der Sorte das jeder Kerl sie umschwärmt. Den Kontakt hatte ich aufgebaut und auch ihr Interesse geweckt. Mit der Zeit testete sie ihre Grenzen aus und hat in dem Moment quasi einen #Dominanten Kerl gebraucht, sonst wäre sie weg gewesen. Also versuchte ich in den Momenten #Dominant zu sein und mich durchzusetzen. Ich schaffte es, allerdings auf eine etwas aggressive verbale art und weise. Meine Körperhaltung weiß ich nicht mehr wie diese war. Aufjedenfall am Abend zu hause schrieb sie mir dann, das es unfair war. Dass dies nichts mit Dominnt zu tun habe, ich einfach nur aggressiv gewesen sei. Nunja, so viel zu meiner Lage Inzwischen bin ich nochmal etwas selbstbewuster geworden und denke ich bin auch ein Stück Weit wirklich #Dominanter, allerdings ist mir nicht bewusst wie.

Grüße
silberruecken: Wenn ich die Beiträge richtig zusammenfasse, dann geht es mehr darum die unausgesprochenen Wünsche der Subs zu erfüllen und in Ihnen den Wunsch zu wecken dieses oder jenes haben zu wollen, worrüber diese sich nicht klar waren? Richtig, aber falsch. Falls du nur dazu taugst, die Wünsche einer Sub zu erfüllen bist du ei[...]
die_Cobra: Ich verstehe Dich - Silberrücken - und Du hast es sehr gut beschrieben. Überhaupt sind die Beiträge in dem Threat sehr tiefgehend und gut beschrieben. Wünsche erfüllen ist das eine - Ich sehe es eher so, die Wünsche des dominanten Parts im devoten Teil zu wecken. Es sollte so ein Gefühl : Ja, ich will Dir diesen[...]
Old-Odin: viele richtige aussagen...manche träume darunter. die wahre kunst besteht darin, das richtige timing zu beherrschen.man darf nie vergessen, auch ein dom braucht an mancher stelle einen partner der ein partner ist und kein #sub.benötigt momente der ruhe und sinnlichkeit, eben ohne vorbedingung. wenn er dann noch den alltag so geregelt bek[...]
#BDSM Theorie ja, Praxis nein?

Hallo!

Ich hab ein Problem. Seit meiner Jugend erregt mich #BDSM. Bisher hatte ich nur Partner, die nicht auf #BDSM standen, weshalb ich einzig Blümchens** praktiziert habe. Dabei lief mein Kopfkino jedes Mal auf Hochtouren. Ohne mir Szenen vorzustellen, in denen eine #Frau willenlos einem Mann ausgeliefert war, schaffte ich es nicht zum Orgasmus. Meine Phantasien waren phantasievoll und prickelnd ohne Ende.Seit einem halben Jahr bin ich Single und hatte mir vorgenommen, es mal in echt zu versuchen. Doch inzwischen denke ich, das war ein Fehler. Ich hatte mit drei Doms unterschiedliche Sessions, mit manchen mehrmals. Während den Sessions hat es bei mir kein bisschen geprickelt. Was ich mir in der Phantasie noch so toll und aufregend vorgestellt und auch gefühlt hatte, war in der Realität einfach nur langweilig. Seit dem schaffe ich es auch nicht mal mehr, Phantasien zu produzieren. Ich nehme es mir selbst nicht mehr ab, weil ich ja weiß, dass es in Wirklichkeit kein Prickeln erzeugt. Meine ganze Leidenschaft bezüglich #BDSM ist flöten gegangen. Es ist, als sei durch die Praxis etwas in mir kaputt gegangen. Ich meine fast schon, doch nicht #devot zu sein, aber wie erkläre ich mir das jahrzehntelange Bedürfnis danach?Gibt es Leute, die nur in der Phantasie #BDSM ausleben können und in der Realität nicht? Sogenannte Voyeuristen? Oder lag es daran, dass ich nur noch nicht den richtigen Dom hatte? Dass die Doms einfach nicht meine Vorlieben getroffen haben, die mich dahinschmelzen ließen? Lag es daran, dass ich die Doms nicht geliebt habe, dass sie mich zu wenig fasziniert haben?Kennt ihr sowas? Oder stimmt mit meiner Neigung wirklich was nicht?
Hiko: Hallo, das soll jetzt keine Meinung oder Feststellung sein, sondern einfach eine Frage: Ist es nicht falsch, sich im Vorhinein zu viele Gedanken zu machen, zu sehr das Kopfkino abspielen zu lassen und zu viele Wünsche/Ansprüche/Anforderungen zu haben? Klar gibt es bestimmte Vorlieben, aber als Anfänger/in weiß man allein viel[...]
botterblume: eh67 Ich denke Odin meinte damit einfach .... das sie es vllt etwas überstürzt hat.... mit dem ausprobieren ... ich zum Beispiel brauche sehr lange um Vertrauen aufzubauen .... das ich mich in einer Session fallen lassen kann...also nix gegen Odin grrrr.... an die TE mir ging es nicht ganz so wie dir ..... ich hatte einige "Doms" getrof[...]
Odonata: Ist es nicht falsch, sich im Vorhinein zu viele Gedanken zu machen, zu sehr das Kopfkino abspielen zu lassen und zu viele Wünsche/Ansprüche/Anforderungen zu haben? bei mir war es so. Ich hatte vage Vorstellungen und war einfach auf #BDSM, wollte es einmal ausprobieren. Durch Zufall lernte ich ihn in einem Chat kennen. Mein Bauchgefüh[...]
Suche eine #sub zum reden

Hallo,ich bin habe schon ein klein wenig Erfahrung im #BDSM stehe aber im allgemeinen sehr am Anfang. Ich würde mich sehr freuen wenn ein erfahrene #sub mit mir schreiben möchte, mir geht es dabei um Erfahrungen und evt. ein wenig Hilfestellung in der Rolle als #sub.Danke schonmal im Vorraus.

LG Silvia
DinaDark: Das hier ist das Einsteiger-forum, und da können manche Dinge nicht klar genug ausgesprochen werden.Ein implizite Aushebeln von Begriffen reicht nicht unbedingt.

Es ist eben auch nicht jede #Sub cool, taff und intelligent.

Nenn es ruhig Kindergarten.

Grüße

Dina
Odonata: Ich schätzen den Austausch hier, sei es den Austausch mit anderen Subs, mit Doms. Genauso wie ich das Forum mit seinen Beiträgen schätze. Und ja ich habe meine Meinungen, meine Empfindungen und doch ist es manchmal hilfreich zu erfahren, wie anderes das empfinden. Ich hab mir auch Bücher zum Thema #BDSM gekauft. Wenn ich was wis[...]
Elapidae: Grundsätzlich springe ich nicht aus dem Fenster, wenn man es mir anrät und ich trinke keine Batteriesäure, weil sie angeblich so gut schmeckt. Deswegen verstehe ich nicht was dagegen sprechen soll, sich einen Vertrauten zu nehmen. Dom oder sub, zu einem bestimmten Maß ist man doch immer noch eigenverantwortlich für sein Le[...]
#BDSM der ewige Zeitdieb

Kennt ihr es auch? Ihr telefoniert mit eurem Partner und es ist früh am Abend. Viele Stunden später und auch ein #paar Unterbrechungen aufgrund einer (bescheuerten) zwei Stundenbegrenzung des Telefons seit ihr immer noch mit ihm am sprechen. Klar denn es geht um #BDSM und um die Pflege Eurer Beziehung. Auf einmal ist es drei und ihr seit immer noch nicht fertig. Der Wecker klingelt aber um halb sechs. Dazwischen plant ihr Sessions und gemeinsame Abende. Der Messenger bimmelt und Whats app ruft. Noch mal eben neues Spielzeug suchen, Tagebuch führen, Aufgaben erledigen bei den sub; Aufgaben und Tagebuch kontrollieren, dabei sich neues ausdenken bei den Doms. Chat und das Forum nicht zu vergessen. Knoten lernen, Kerzentropfmuster üben und und und.

Stellenweise wird wichtiges liegengelassen und vernachlässigt. Die Pflege von Freundschaften und die Steuererklärung bleiben liegen. Grade wenn der Dom besitzergreifend oder die sub anhänglich ist.

#BDSM kann die schönste Sache der Welt sein. Die Pflege der Partnerschaft wichtig, aber doch nicht einziger Lebensinhalt.

Wie viel Zeit investiert ihr in Partnerschaften? Setzt ihr Euch Grenzen? Besprecht ihr das mit dem Partner?

Mich würde es wirklich interessieren wie andere das handhaben. Naja viel Spaß ICH muss jetzt erst mal an meiner Steuererklärung arbeiten... (-.-)

Die Schlange

P.S. Ach ja und da es in letzter Zeit oft genug vorgekommen ist... Nicht alles so bierernst nehmen. (^_-)
Bugger: ich verbringe ja gern zeit damit mich um die #bdsm elemente zu kümmern und um meinen herren, und natürlich unterstützt mich mein herr , aber trotzdem ist das ganze doch ziemlich zeitaufwendig. Wie schöne Hobbys. Die sind zeitaufwendig. Und trotzdem stellst du sie nicht über deinen Alltag. Sieh #bdsm als schönes Hobby. [...]
Silberwlfin: Wir haben das ganz clever eingebaut indem wir alltägliche Aufgaben teilweise Integrieren. Aber #BDSM frisst tatsächlich ne Menge an Zeit. Und ich merkte in meiner Prüfungszeit das da um das Lernpensum zu schaffen keine Zeit mehr für ein richtiges Spiel blieb.
Arphen: Vor allem das Stress abbauen ist in der Prüfungszeit sehr schwer Das Zeit **** kommt drauf an wie man das #BDSM leben will. Alle #paar Wochenenden spielen ist ja ein anderes Kaliber als 24/7 Dennoch muss man, gerade als Dom, auch sehr viel lernen - und diese #Ausbildung kann sehr viel Zeit fressen wenn man sie ordentlich macht. Geht ja nich[...]
Blockaden abbauen als Dom

Dazu gibts ja viele Meinungen. Angeregt von einem Thema hier im Forum, stelle ich mal mein Problem in den Raum.

Ich bin von meiner Persönlichkeit her durchaus ein Mensch, den ich als #dominant bezeichnen würde. Wo ich hingehe bin ich meistens schnell der Chef oder gehe wieder - ich hatte allerdings mit meiner #dominanten Ader auch einige negative Erfahrungen besonders im Berufsleben, weswegen ich jetzt selbstständig bin. (Nein ich habe mich nicht an Kolleginnen vergriffen aber die Chefs hatten meist das Bedürfnis mich schnell wieder loszuwerden weil ich ihre Autorität untergrub und ihnen sagte wo man etwas besser machen könnte)

Jetzt habe ich das Problem, meiner #dominanten Art nicht zu vertrauen. Ich weiß, wie ich abgehen kann und Selbstbeherrschung ist halt Gebot Nummer 1. Ich habe aber durch die Gesellschaft und meine innere Ethik einige Blockaden aufgebaut, die mich daran hindern meine #Dominanz "rüberzubringen" Meine #Sub klagt da nicht zu Unrecht, dass ich an manchen Abenden zu lasch bin. Sie meint manchmal kriege ich sie mental richtig gepackt und bin "mit Leib und Seele" #dominant und an manchen Abenden...fehlt diese "Herzenskomponente"

Zudem bin ich Perfektionist und kann das gar nicht haben wenn ich Fehler mache. Und die emotionale #Dominanz nicht rüberbringen zu können ist ja schon sowas wie #BDSM Impotenz. Weil es kein #Dominanzviagra gibt wollte ich euch jetzt fragen, wie man seine Blockaden und Hemmungen als Dom abbauen kann um mehr in der Rolle aufzugehen. Quasi auf Kommando "entflammen" Die Spielabende sind ja erst dann richtig schön, wenn #Sub fliegt. Und zwar in die Höhe, nicht auf die Fresse :nicon_mrgreen:

Kurzum ich denke nicht, dass es an der "Grundeinstellung" scheitert, ich bin ja gerne #dominant, aber irgendwas blockiert mich öfter und ich kann es nichtmal richtig benennen. Sicher war ich auch manchmal Müde aber das allein kann es ja nicht gewesen sein.

Hilfe
Arphen: Nun das Abgehen bezieht sich darauf, wie ich in etwas aufgehen kann. Ein Beispiel für gesellschaftlich bedinge Blockaden wären: Man schlägt keine Frauen. Es klingt vielleicht blöd, aber es hat mich schon Überwindung gekostet einfaches #s****ing zu machen - also auf den Po. Eine Beziehung hat auch geendet weil ich nicht ber[...]
die_Cobra: .. ich glaube das ist das Wichtigste. - Dabei zählt es nicht was die Gesellschaft für gut empfindet, sondern es geht nur um Euch Beide. - Ihr Bestimmt, was ihr wollt und könnt. Wenn Du also siehst, wie gut ihr die Schläge tun, dann wirst du es auch können. Du kannst sie auch dazu bringen, dass sie sich darum bittet... dann[...]
Silvia_1: Hallo, ich habe es so verstanden das du durch deine Blockade nicht immer das bei deiner #sub erreichst was du willst. Vielleicht nimmst Du dir mal ein wenig Zeit um dir selber zu " erklären" das dass was andere bei dir verurteilen deine #sub an dir liebt, zu schätzen weiß und sie frei macht. Ansonsten hättest Du vermutlich in [...]
Der Weg zu MIR ...

ich konnte mich selbst noch nie so deffinieren - wie jetzt im moment

ich fühle mich auch nach einigen jahren "erlebten sm" - immer noch als frischling! darum schreibe ich meine gedanken in diesen foren-bereich

als mich vor vielen jahren - mein SADISMUS "in einer session" - direkt ansprangbin fast umgefallen - habe mich tierisch erschrocken - über die mächtigen gefühle - die da in mir hochkamen

in der darauf folgenden zeit "vergallopierte" ich mich mehrmalsbis hin zu einer langjährigen beziehung - diese war von anfang an zum scheitern verurteiltwir wollten es einfach nicht wahr haben - und dachten - es würde sich schon noch fügen mit der zeit

ich möchet nichts missen - alles war wichtig und richtig - für meinen weg zu MIRund war***einlich auch für die anderen - mit denen ich im laufe der zeit - zu tun hatte


im februar habe ich mich aus meiner alten beziehung - gelöst es war nicht einfach - das alles hinter mir zu lassen - obgleich es mir NIE schlechter ging in meinem lebenals in dieser gesamtsituation

ich wollte mich selbst wieder zurück haben - ich hatte mich sehr verändert - natürlich zu meinem "eigenen nachteil"

der sprung in mein NEUESund gleichzeitig sehr bescheidenes lebenschob mich in eine gewisse einsamkeit - so ganz alleine im nirgendwound doch konnte ich auf einmal ein gefühl von verliebtheit spührenich war erst irritiert - doch dann wurde mir klar

dass ist die LIEBE zu mir selbst - was ich da fühle

auch wenn ab und an das gefühl von großen "sehnsüchten und wünschen" - auftauchenkann ich mich auf das besinnen was ich habe - bin glücklich und zufrieden

aber so ganz allein wollte ich nicht bleiben suchte einige chats auf - wollte hier in der region leute finde - mit denen ich was unternehmen kann "mein kopf war absolut SM-frei"

egal in welchem normalo-chat ich auch unterwegs wares ging immer nur um das eine - s** ich konnts garnicht wirklich fassen - wie s**gesteuert unsere welt eigentlich ist

doch ein kontakt - war irgendwie andersich fühlte mich im kontakt mit ihm sehr wohlund nach einpaar tagen - kam das thema SM zur spracheer - #maso ups - da war doch "mal was"

gelangweilt von den anderen chat-kontaktenstiefelte ich los und ging in mir altbekannte chat´saber irgendwie - war alles so unwirklich - langweilig - voll am thema vorbeisicher es gab natürlich einige kontakte - die mir sehr gut taten - begehrt zu sein ist nunmal was feines

am meißten jedoch war der kontakt zu meinem #maso - dass was mir richtig gut tater bediente mich mit schönen worten - alles nur virituell und am telefonaber ich blühte durch seine schönen worte - vollkommen aufgleichzeitig - versperrte ich den weg zu mir - für ihn total abbevor wir uns nicht real gegenüberstehen würden - wollte ich meine gefühle nicht weiter zulassenmich nicht verlieben - wobei ich das ja eigentlich schon längst war

er machte mir liebeserklährungen - und forderte mich immer wieder herausihm gegenüber zuzugeben - dass ich mehr für ihn empfindeich wolle das "online-verlieben" nicht mehr für mich zulassen - angst vor enttäuschung

aus dem geplanten treffen wurde nichts - er sagte ab"ich mal wieder aufgewühlt vom thema - hatte viele kontakte / einige bewerber"die mich sehr reizten - aber auch irgendwie nervten

zu ihm gab es noch einpaar telefonate - aber der kontakt verstummte immer mehr"in dieser zeit - veränderte sich etwas in mir"> ich brach alle kontakte die ich bis dahin zusätzlich hatte AB <er zog sich ganz aus meinem leben zurück

die veränderung:mir wurde bewusst wie sehr ich seine zuwendungen - genossen habe - sie bereicherten mein leben ungemeingleichzeitig - weigerte ich mich - mehr zu geben

ich saß echt oft stundenlang da und ließ meinen gedanken und gefühlen freien laufich kanns nicht anders beschreiben - es passierte einfach

der wunsch nach LIEBEvor allem aber liebe geben zu können - kam immer mehr in mir hoch

und auf einmal wurde mir klar ich kann SM ohne - liebe nicht mehr leben - ich WILL es nicht mehr ohne LIEBE erleben

ich mochte meine ex-männer alle!aber geliebt habe ich nicht einen einzigenklar verliebt schon - aber ich konnte bei keinem eine tiefe liebe geben

und ich bin mir heute aber sicher - dass es genau das ist was mir immer gefehlt hat

es fällt mir echt schwer so offen darüber zu schreiben - es schmerztaber ich WILL da jetzt durch!


ich weiß heute auch warum ich so eine abneigung gegen den ausdruck >> DOM << habe

ich fühle mich total überfordert jemanden zu dominieren

ich kann und will "niemanden" an einen ort führenden sich #sub - in seinen gedanken so sehnsüchtig zurecht gebaut hat

ich bin der meinung - viel zu viele haben sich schon längst auf IHREN ort festgelegtwas genau - SIE erleben wollenwie dass alles abzulaufen hatsie träumen vom realen - können aber aus ihrem kopfkino NICHT mehr zurück - sind im grunde nur mit SICH SELBST beschäftigt

meine LIEBE war eigentlich stehts vorhanden - immer dann wenn ich mich auf einen menschen eingelassen hatte!so bald ich aber fühlen konnte - dass das oben beschriebene - ein festgelegter ort vorhanden warzog ich mich immer weiter zurück ich kann nur einen ort finden - der von beiden geschaffen wird

das selbe passiert wenn #sub - um schläge betteltdass widerspricht meiner natur

die #lust meinen sadismus ausleben zu wollen - kommt erst dann langsam zum vorscheinwenn ich mein gegenüber - sehen und fühlen kann - der körper auf meine zuwendung reagiert

daher endet mein kopfkino recht schnell - ich brauche die reaktion meines gegenüberssicher ich kann einige schöne situationen im chat / am telefon oder sonst wie schaffenaber es gibt mir als sadistin - keine erfüllung

ich würde mich sehr gerne "neu verlieben" um dass geben zu können was in mir - noch immer schlummert

bisher waren es immer nur leichte berührungen - der eisbergspitze

und doch bin ich zufrieden - vor allem weil ich jetzt an diesem punkt stehend - wirklich bei MIR sein darf






mich interessiert natürlich ob ich damit ganz alleine - steheoder ob es anderen auch so in etwa geht wie mir


freu mich auf eure worte "hierzu"

sonnige grüße

s´bogal
Langbogen: Liebe bogal,

ich schrieb von mir, nicht von bzw. zu dir.

Liebe GrüßeValentine
uuuups dann hab ichs falsch verstanden - sorry

liebe grüße zurück

s´bogal
mame71: Liebe Auster,das ist die Reaktion eines Menschen mit Niveau. Egal was dich nun genau gestört hat, dann klinkt man sich aus und läßt dem anderen seine Meinung. Vielleicht hat dieses Forum doch noch Potential... Der kleine Seitentritt mit der Zeitverschwendung sei dir gegönnt...:joyous:. Ob ich Langbogen nun wirklich verstanden [...]
Langbogen: hi mame sehr schön beschrieben - denn so kannte ich es "bisher" >>> Aber grob gesagt, treffen sich 2 zueinander passende Egoisten, die das eigene Nehmen an 1. Stelle sehen. <<< und genau dass ist es - wovon ich mich seit beginn meines ersten beitrags - entfernen wollteeben weil ich fühlen konnte - dass ich persö[...]
Dom hat keine Autorität

Moin allerseits

In den letzten Monaten habe ich meine Sub-Masochistische Neigung entdeckt und meinem Freund davon erzählt. Er fand das auch ziemlich Interessant und ließ sich auch drauf ein. Zuerst beschränkte sich das nur auf die Bettgeschichten, aber letzte Woche kam er dann auf die Idee das 24/7 zu leben...Das problem was ich jetzt aber habe ist, dass ich ihn einfach nicht ernst nehmen kann weil er irgendwie alles falsch macht. Entweder Interessiert er sich nicht für mich oder er Bestraft mich durchgehend für die kleinsten Sachen - auch mit schlägen ins Gesicht oder er zerquetscht mir fast den Nacken mit seinem Nackengriff.Von Absprachen und Tabus hält er gar nichts.

Gibts da eine möglichkeit dass er das vllt iwie lernen kann?

MfG

Finiar94
Bastler: ...für mich hört es sich eher so an als ob Dein Freund kein Dom ist sondern ein Ar...loch, für den #Dominanz nur ein Vorwand ist. Du bist noch jung. Versau dir nicht die Jugend, einen bessern findest Du leicht.
Sagittarius: ...für mich hört es sich eher so an als ob Dein Freund kein Dom ist sondern ein Ar...loch, für den #Dominanz nur ein Vorwand ist. Vielleicht ist er auch kein #ar***, sondern einfach in eine "Rolle" gestossen wurden, wo er sich selbst >noch< nicht gefunden hat.Zum Top wird man nicht mit einem Fingerschnippen, da gehört vie[...]
die_Cobra: Es ist einfach zu sagen, wenn es nicht passt, dann passt es nicht. - Ich glaube, was ihr füreinander empfindet müsst ihr entscheiden. Es liest sich aber ehrlicherweise nicht nach einer intensiven Beziehung. Bei Euch fehlt auf beiden Seiten ziemlich viel. - Du zeigst hier sehr deutlich, daß Du keinen Respekt vor ihm hast, - sonst w&[...]
Verwirrung bezüglich #BDSM bei mir...

Hallo ihr lieben,

ich bin erst 18 und noch ganz neu in dem Forum. Vielleicht könnt ihr mir ein bisschen die "Angst" nehmen vor dem #BDSM. Ich habe mit meinem Freund rausgefunden das ich mich beim s** nur fallen lassen kann wenn er mich dominiert...das macht er auch ganz gut..mir fallen allerdings recht viele paralelen zu meinem Vater auf da ich in meiner Kindheit nur bei schlägen das Gefühl hatte das er sich mir annimmt es war sozusagen die einzige Zuwendung. Mein Freund macht es natürlich nicht ganz so heftig und ist merkt was er machen kann und was nicht, zudem ist er immer liebevoll und gibt mir die geborgenheit dich ich brauche. Mir fällt bei mir auch auf dass ich dieses dominante Verhalten nicht nur beim s** möcht sondern auch im Alltag trozem aber eine gewisse Gleichberechtigung...Einerseits will ich das er mich völlig unter kontrolle hat damit ich mich fallen lassen kann (ich bin ein Mensch der zuviel denkt) anderer seits habe ich angst wenn ich mich voll fallen lasse und somit gegenüber ihm völlig verletzlich bin weil ich keine innere Mauer mehr habe. (Die ich über Jahre aufgebaut habe) wie ging es euch am Anfang in der Rolle der #Sub wenn ich fragen darf?

Danke schonmal im vorraus für die Hilfeglg Silvia
Misses S: Hallo Silvia, Erstmal ein Willkommen hier bei uns...Ich möchte einmal ganz zarghaft das Thema mit deinem Vater außen vor lassen, nicht weil ich das nicht toleriere, sondern weil es mir persönlich schwer fällt da die Zusammenhänge zu finden ( nicht nur bei dir). Bitte dies nicht falsch verstehen!! Nun zu deiner Frage, ich[...]
Victoria Dohle: Hallo Silvia, zunächst mal: deine Ängste, deine Verwirrung und das hin- und her der Gefühle ist am Anfang völlig normal. Hatte ich auch und ich kenne unzählige andere Subs, denen es genauso erging. Um sich fallen lassen zu können, bedarf es großen Vertrauens zu dem Partner, da du es mit deinem Freund ausleben m&[...]
Suche Tipps für #Dominanz und #Bondage Techniken

Moin,

ich möchte mich erstmal vorstellen. Ich bin Sören, 27 Jahre alt und ziemlich neu in diesem Bereich.Seit 9 1/2 Jahren führe ich eine überglückliche Beziehung mit meiner Freundin. Sie fand es damals schon toll wenn man sie etwas härter angefasst hat. Durch verschiedene Bücher die sie gelesen hat, ist sie sich nun sicher das sie ein #Sub ist. Das Problem, ich bin nicht wirklich ein Dom. Ich bin eigentlich eher ein "Romantiker", ich stehe auf Vorspiel ect. Nunja, ich möchte ihr diese Wünsche die sie hat sehr gerne erfüllen und irgendwie erregt mich diese Vorstellung auch die Oberhand zu übernehmen. Das Problem dabei ich weiß einfach nicht wie ich das Ganze anfangen soll. Ich habe eine gewisse Sprechangst bei der ganzen Sache. Soll heißen ich komme mir persönlich etwas doof vor ihr Befehle zu erteilen oder ihr gewisse Wörter an den Kopf zu werfen. Dafür suche ich von erfahren Doms ein #paar Tipps. Desweiteren such ich Anleitungen für #Bondage mit Seilen oder Tape. Tape ist bereits vorhanden nur umgehen kann ich damit nicht Am Wochenende habe ich das erste mal versucht damit zu arbeiten und habe meine Freundin an einen Stuhl #gefesselt aber irgendwie war ich damit selber nicht ganz zufrieden. Aber wie schon erwähnt such ich erst einmal Tipps um #Dominanz zu zeigen. ich würde mich über Tipps und Anleitungen sehr sehr freuen.

Danke!!
Old-Odin: hi mac. du bist in einer glücklichen lage.ihr seid beide einsteiger. sieh das ganze wie 2 neulinge die das erste mal an einem zugefrorenen see stehen und lernen wollen eis zu laufen.bleibt erstmal am rand, ihr wisst nicht ob das eis überall trägt.für den anfang beginnt man mit geradeaus fahren und kleinen bögen.für de[...]
Big Macintosh: hi mac. du bist in einer glücklichen lage.ihr seid beide einsteiger. sieh das ganze wie 2 neulinge die das erste mal an einem zugefrorenen see stehen und lernen wollen eis zu laufen.bleibt erstmal am rand, ihr wisst nicht ob das eis überall trägt.für den anfang beginnt man mit geradeaus fahren und kleinen bögen.für de[...]
darkmatter: Hi BM, Du "darfst" auch ganz romantisch und höflich dominieren, ja sogar zärtlich. Gentleman dabei sein. #sub sogar höflich bitten und dann mittels Körpersprache Präsenz zeigen... es steht nicht jeder Mensch auf den Befehlston und sprachliche Härte oder gar Gossenjargon. Und ein Blick kann sagen: Du gehörst jetzt[...]
Dominant UND Zärtlich...

Hi Zusammen,

ich fühle mich etwas wiedersprüchlich.Bin seit einigen Jahren in einer Partnerschaft,wo ich Anfangs meine dominante Seite leben konnte, aber seit es tiefer und patnerschaftlicher wurde ist es nur noch zärtlich,was ich bei ihr aber auch nicht anders will.Dennoch habe ich ein starkes Verlangen meine dominante und Demütigende Seite zu leben,aber auch für manche Spielweisen meine #devote Seite.Suche dafür Partnerin im Raum Köln.Dies ist mein erster Anlauf Gleichgesinnte in einem Forum zu finden.Besonderheit:Meine Partnerin weiss davon nichts,und möchte in dieser Hinsicht auch nichts ausprobieren,welcher #Frau geht es ähnlich?

lg
C2H5OH: ...ich bin dir mehr und mehr zugeneigt!
Auster1981: ...ich bin dir mehr und mehr zugeneigt!
Hoffentlich verbrennst du dir nicht die Pfötchen...

scnr!
Arphen: Ist zwar alt aber - ich sehe da keinen Widerspruch? Wenn #Sub zickt gibts #Dominanz und Härte, wenn sie folgt, wird sie mit liebevoller Fürsorge und Zärtlichkeit verwöhnt. Erst den #Hintern rot hauen und dann zärtlich streicheln. Oder seh ich das falsch^^
Das Code - Wort - wirklich notwendig?

Ich hoffe, ich habe den thread hier richtig aufgemacht.. wenn nicht, bitte verschieben, danke

Ich möchte mal wissen, wie ihr zu diesem Code - Wort steht. Ich finde es im Prinzip nicht gut. Ich hatte mal eine Situation, in der ich es gar nicht mehr sagen konnte, weil ich Angst bekommen habe. Es darf nicht sein, das weiß ich, und genau darum, finde ich, dass man eigentlich in einer (#SM) - Beziehung, so weit sich kennen sollte, dass man den anderen "erkennt", weiß, wann etwas nicht gut ist. Nun gibt es das Spiel mit dem vorgetäuschten "nein, ich will nicht", was ihr sicher auch kennt. Was aber, wenn das nein, ich will grade nicht dieses oder jenes, in dem Moment echt ist? Muss Dom das erkennen? Meines Erachtens ja..

Ich bin jetzt noch ziemlich neu, erst einige Monate dabei, aber ich hatte bisher immer vollstes Vertrauen. Aber wie gesagt, es gab eine Situation, in der ich missverstanden wurde, das Codewort kaum noch rausbrachte und anfing zu zittern. Das hat mich etwas erschrocken. Wir haben auch geredet und das Missverständnis aufgeklärt. Dennoch stehe ich diesem Ampelsystem skeptisch gegenüber. Ich finde, dass Dom viel mehr auf Zeichen seiner #Sub achten sollte, WAS geht bei ihr vor... Wie fühlt sie sich.. dann braucht es imo auch keine Codewörter.

Was ist Eure Meinung, und hattet ihr - ob in Beziehungen oder One - Shot Sessions (hab ich mal erfunden) schon mal Situationen, in denen ihr Unbehagen oder sogar Angst gespürt habt?

Liebe Grüße,

Vio
Corina: Mmm das macht schon Sinn was du sagst. Ich war jetzt noch nicht in so einer Situation aber wir sind ja am Anfang und da kann sich noch viel entwickeln vielleicht in Bereiche wo es dann wichtig wird.
Sulumar: Also, Ich hab mir angewöhnt bei Spielen immer Im Vorroaus ein safeword und ein Handzeichen Fest zu legen.Letzteres dient dem fall das meine #sub grade nicht reden kann( weil geknebelt oäDas Safeword sorgt immer für den Abbruch. Ich hab zwar beides erst einmal gebraucht, und seid dem bin ich vorsichtiger. In Chat und onlinesituatio[...]
ginger: wir benutzen auch das ampelsystem... ich empfinde das als das beste... grün, orange, rot vergisst man nicht so einfach zudem kann im extremfall dom auch einfach mal nachfragen ob es noch grün oder schon orange ist, ohne, dass es gleich zum völligen abbruch führt... *g ich stell mir grad vor ich sage "rot" weil mir ein haar im[...]
Respekt

Ich poste meine Gedanken hier im Newbi-Forum weil es zu den klassischen Eigentorenvon Neulingen gehört.

Warum „Respekt“ ?Endlich Dom?

Klar, wow was #geil! Nehmen was man möchte, benutzen wann, wo und wie auch immer man möchte.Keine Migräne mehr ertragen, Herr im Hause sein!Alles schön und fein, schließlich will es #Sub ja auch so.

Jungs, irgendwann geht der Schuß nach hinten los.Ihr macht euer eigenes Spielzeug selbst kaputt, wenn ihr den notwendigen Respekt vor dem Menschen verliert.Wer #Dominanz mir Rücksichtslosigkeit verwechselt schießt ein Eigentor.Wer übertreibt nimmt dem anderen die Achtung und sich die Selbstachtung.

Lieber mal erst das Gehirn einschalten und dann den Gürtel aus der Hose ziehen, als umgekehrt.

Dies nicht als Mor**appell, nur als Hinweis. Es hat sich schon Mancher vergaloppiert.

Odin
die_Cobra: Es gehört zu einem Forum unterschiedliche Ansichten zu haben, und diese auszudiskutieren. Scheinbar ist es uns auch angeboren, in jeder anderen Meinung einen Angriff auf die eigene Person zu sehen. Anders sind manche Diskussionen nicht nachzuvollziehen. Für mich ist das Leben einfach sehr einfach: Ich frage mich immer, wie würde ic[...]
Elapidae: Souveränität geht anders. Dominanz äußert sich nicht darin, sich keifend der Kritik zu entziehen, sondern in der Kompetenz, überzeugend der Kritik zu begegnen. Nettes Posting was das Thema nur soweit voranbringt, als dass es als ein leutend schlechtes Beispiel dient. DAS finde ich echt nicht #dominant. Sondern schlecht er[...]
Elapidae: Meine Postings sind meistens nett, können aber auch kontrovers ausfallen - das liegt in der Natur eines Diskussionsforums. Anders als bei Parteitagen der verblichenen SED besteht hier keine Applauspflicht. Wer seinen Standpunkt in die Debatte wirft, und bei Gegenwind die Fassung verliert, sollte sich nicht an einer Diskussion beteiligen. Ich[...]
Begriffe und Definitionen

Moins Leute,

(wenn ich einen Thread übersehen habe der das schon beantwortet, bitte nur kurz dahin verweisen )

wenn ich mich so in der letzten Zeit (hier und anderswo) zu dem Thema umhöre kommen mir so ein paar Fragen in den Sinn, im Moment speziell:

- wenn ich sehe dass jemand von einer Sub als "(gut/schlecht/gar nicht) erzogen" spricht... wie viel Sinn macht die Aussage eigentlich? Einige Grundzüge dürften ja recht weit verbreitet sein - sowas wie "stets zugänglich" kommt in den Sinn - aber ist das nicht eigentlich a bisserl fraglich weil die Details sich je nach beteiligten Personen ändern können? Oder gibt's sowas wie ein "offizielles Sub-Zeugnis" mit definierten Fächern?

- Sub vs Sklavin... ähnliche Frage, gibt's da so was wie eine (halb-)offizielle Definition der Unterschiede zwischen beiden? Oder ist das auch zu individuell?

Thanx im Voraus...
Schiava38: @ akaruneAm Anfang stehend, kann es durchaus hilfreich sein, zumindest zu erahnen wo man sich selbst einordnen kann. Und wie soll man das herausfinden, wenn nicht durch das Wissen derer, die mehr Ahnung haben als man selbst.Ist aber nur meine Meinung und damit nicht der Weisheit letzter Schluß LG Schiava
silberruecken: schiava Als ich vor Jahren anfing, verguckte ich mich in einen netten Kerl.Wir tauschten uns aus, bis er ganz hämisch sagte "du bist doch nur #sub, ich will eine #Sklavin, also nicht dich!" Nach einigen Gesprächen kamen wir dahinter, dass wir ähnlich ticken, es nur unterschiedlich bezeichnen. Wem bringen diese Typisierungen denn d[...]
Thurisar: Also all ihr Lieben, zu eurer Beruhigung, ich war sehr zufrieden in praktisch all euren Beiträgen zu sehen dass ich in etwa richtig vermutet hatte. Hätte mich gewundert wenn ein so weites und von den beteiligten Personen abhängiges Feld wirklich ernsthafte "Standards" hätte. Wollte halt sichergehen Vielen Dank nochmal euch al[...]
Bestrafung der #SUB ???

Hallo Gemeinde,

ich bin neu hier im Forum, aber nicht unerfahren als DOM. Als Neuling im Forum, habe ich mir erst mal so die Themen und Posts betrachtet.

Dabei ist mir aufgefallen, das es sehr Häufig um Dinge wie be#Strafen der #SUB geht, erniedrigen usw.

Mir wird der Eindruck erweckt, als wäre ein Dom dann ein guter Dom wenn er seine #SUB schön heftig schlägt es wird Diskutiert wie wird geschlagen soll ich sie anspucken um sie zu erniedrigen usw.

Oder Dinge wie ich als DOm möchte das und das machen , sie aber sträubt sich was soll ich tun ? Wie be#Strafe ich sie dafür.

Ich persönlich habe eine völlig andere Einstellung zu DOM und #SUB.

Eine #SUB ist keine #Sklavin die mir hemmungslos zu dienen hat. und dafür bestraft wird wenn sie es nicht tut.

Meine #SUB ist eine göttin die ich auf händen Trage, die ich nicht be#Strafen möchte, sondern belohnen.

Ich bin Ihr Dom Ihr Gott dem sie zu gehorchen hat. Gehorcht sie mir nicht, #Strafe ich sie nicht mit Schlägen mit #Erniedrigung, sondern mit Missachtung.

Dazu ein Beispiel.

Wir waren auf Kurzurlaub, und ich habe Ihr die Anweisung gegegen das ich erwarte, jederzeit Zugung zu Ihrem Unterleib zu haben ohne vorher irgendein Höschen ausziehen zu müssen.

Also eine ganz simple Sache.

Es war kalt sie trug einen Rock und als ich Ihr unter den Rock fasse, hat sie ein Höschen an.

Jetzt könnte ich Sie schlagen würgen anpinkeln, was auch immer um sie zu be#Strafen.

Das habe ich nicht getan. Sondern ich habe sie einfach für 2 Stunden völlig Ignoriert. Was sie völlig in den Wahnsinn getrieben hat.

Nach 2 Stunden kam sie übergab mir Ihre Höschen und bat mich um Entschuldigung. Es tat Ihr unendlich leid meinen Anweisungen nicht folge geleistet zu haben.

Den ich bin Ihr Gott. Warum ist sie den #SUB ? Weil sie dienen möchte, gefallen möchte, das richtige tun will. Sie ist nicht DOM die ich mit Schlägen gefügig machen muss. SIE WILL DIENEN , Brav sein.

Und wenn sie brav ist, belohne ich Sie, mit allem was zu dazu gehört auch schläge ins Gesicht.

FAzit ist sie Brav giebt es was ist sie böse und ungehorsam gibt es nicht. Heist im gegenzug aber auch verzicht für den DOM. Und das eben ist der unterschied zur #Sklavin

Also warum immer be#Strafen mit Schlägen usw ?

Ein weiteres Beispiel.

Meine #SUB, geniest nicht mehr als mir zu gefallen. Ich geniese nicht mehr als Ihren gehorsam. Und dabei geht es nicht um irgendwelche s**uellen Praktiken. Ich habe von Doms gehört, die von Ihrer #SUB erwarten, das sie jederzeit #a*** begehbar zu sein haben.

Hallo jederzeit ??? Wie soll das den gehen ???? #SUB ist Königin hallo wenns Ihr nicht danach ist ist Ihr nicht danach. Eine #Sklavin hingegen hat zu funtionieren. Also würde ich behaupten das der eine oder andere den Unterschied zwischen #SUB und #Sklavin noch nicht wirklich erkannt hat.

ZUm gehorsam.

Hin und wider führe ich meine #SUB vor. Jetzt geht es nicht darum das jetzt 2-5 männer was auch immer mit Ihr machen. Es geht darum das ich Ihrem gehorsam erwarte. Wenn ich also sage ich möchte das du dich jetzt von dem F....n läßt dann hat sie das zu tun, und abends belohne ich Sie dann dafür.

Für sie geht es in diesem Moment nicht darum was sie jetzt evtl für eine s**uelle #befriedigung erhält. Nein ihr geht es darum gehorsam zu sein, um danach, von mir belohnt zu werden.

So jetzt bin ich mal gespannt, wie Ihr das so seht.
schnaufer66: Hallo leute vorab die rege Beteiligung an meines Post, freut mich super. Auf Gegenwind zu stoßen finde ich nicht schlimm, den ich wollte keine Bestätigung haben, das ich alles richtig mache oder gar der Beste Dom auf Erden bin. Letzendlich muss jeder für sich entscheiden welcher weg für Ihn der richtige ist. Eines muss ich [...]
Elapidae: Bin mir manchmal nicht so sicher, ob du richtig lesen kannst. Ich schreibe nicht von meinen Befindlichkeiten und schon gar nicht von meinem Dom. Wenn Dom ignoriert, scheint es wohl der bequemste Weg für ihn zu sein, da braucht Dom ja nix machen, als einfach wegzuschauen und drauf zu warten, dass #Sub sich seiner Ignoranz fügt. Der TE hat [...]
Leylaunie: schnaufer66 ich bin mir ziemlich sicher, du hast die falschen posts gelesen -.- zum ignorieren kann ich nur soviel sagen, wenn es für dich und dein #Sub ok ist es ist es doch ok. Mein Schatz und ich vertreten die Meinung, man kann nur etwas ignorieren was einem nichts bedeutet. zu der gottsache, du bist ja selbst zurückgerudert dein [...]
Unentschlossen aber irgendwie auch nicht...

Hallo!

Ich weiß gerade nicht ganz, wo ich anfangen soll. Ich weiß, dass #BDSM mich reizt und zwar ziemlich doll. Ich weiß auch, dass mein (Vanilla)Freund das niemals umsetzen kann. Er hat einfach keinen Schimmer, was #BDSM sein kann und werden kann.Ich weiß auch, dass je mehr ich hier lese, mein Wunsch größer wird, vieles auszuprobieren. Der Wunsch, fast schon das Verlangen, mich in die Hände eines erfahrenen und behutsamen Doms zu geben und mir diese Welt endlich zeigen zu **** mal war ich kurz davor, genau das zu bekommen. Und umso schlimmer wird die Ungeduld und der Drang danach. Ich denke ständig daran. Sitze im Bus und frag mich, ob einer der Herren im privaten diese Praktiken lebt. Habe das Bedürfnis, mich Gleichgesinnten zu erkennen zu **** ist beinahe unerträglich.Wenn ich Single wäre, wäre es sicherlich deutlich einfacher, einen Dom zu finden, weil ich keine Rücksicht auf die Gefühle meines Freundes nehmen müsste. Und ich weiß auch nicht, wie erfüllend es wäre, gelegentlich eine Session abzuhalten, aber es wäre mir wohl lieber, also so weiter zu machen, wie bisher.Und ich hoffe, dass hier niemand den mor**ischen Zeigefinger erhebt, weil ich mit dem Gedanken spiele, meinen Freund zu hintergehen. Die andere Konsequenz wäre die Trennung und das wollen wir beide nicht. Ich bin dankbar für jeden Rat oder auch evtl über eine Nachricht, falls sich jemand angesprochen fühlt, der #Lust hat, mich in diese Welt zu entführen und Verständnis für meine Situation hat.Grüße
Wackengirl1990: Erstmal danke für die ganzen Antworten. Also durch Zufall sprach mein Freund gestern meine Orgasmus-Probleme an, die ich leider habe, seit ich das erste Mal s** hatte. Ich hab dann das erste mal in einem Satz #BDSM erwähnt. Und was mich daran fasziniert. Nicht nur (bzw eigentlich am wenigsten) der s**, sondern das, was es mit einem mach[...]
blackviolet: Das Non plus Ultra ist sicher, dass man eine Beziehung hat, wo man das ausleben kann und beide das wollen. Ich habe auch Ewigkeiten versucht, meinem einem Ex nahe zu bringen, dass mir was fehlt. Erfolglos. Ich glaube, das ist in einem eben "drin", da kann man nicht sagen: Schatz, fessel mich mal, wenn da das Gefühl nicht dahinter steckt. Das [...]
Wackengirl1990: Naja irgendwann kommt jeder das erste Mal mit dem Thema in Berührung und man wird ja auch nicht als fertiger Dom geboren. Das ist sicherlich auch ein Lernprozess. Aber du hast Recht, das Potenzial muss man(n) haben.
Femdom finden - wie läuft sowas?

Hallo, ich habe ein #paar fragen, die mir auf der seele brennen.Wenn man sich hier in der "sub sucht dom"-kategorie umsieht, stellt man schon ein großes ungleichgewicht von femdoms zu männlichen subs fest, und ungefähr alle gesuche sind ohne antwort. Das macht den eindruck, als ob femdoms handverlesen sind. Ist das nicht mehr oder weniger hoffnungslos auf so ne anzeige einen treffer zu finden? Nach welchen kriterien werden subs denn ausgesucht?

Und wie läuft das mit dem echten leben? Angenommen ich würde zu hause die erlaubnis bekommen "mich auszutoben", dann könnte ich realistisch gesehen vielleicht einmal im monat zu ner session. Bei den meisten beziehungen dieser art scheint aber ein wesentlich größerer zeitlicher aufwand nötig zu sein. Viele sprechen auch von liebe zum dom, besitz usw. Ist das ernst gemeint, oder ein spiel? Ich gehöre, wenn überhaupt, einem einzigen menschen, meiner #frau. Wie bringt man so ein konstrukt im spiel unter?Bei den bestrafungen gehts ab und an darum im alltag bspw. einen #plug zu tragen. Aber so kann man doch unmöglich mit der familie agieren?!?
CtrlDel: Aber auch hier wurde ich von meiner Frau überrascht. Whatever - ich geh jetzt jagen
Auster1981: ... fallen Heerscharen von Herren über sie her...
SO schlimm isses nun auch wieder nicht. Keine Heerscharen XD Aber einen guten Harem gäbs schon ab, haha...
Auster1981: Dann melde Dich mal in der S k l a v e n z e n t r a l e an und schreibe da rein: Dominante Frau sucht belastbare #Sklaven

*gg*
Genau deswegen bin ich hier und nicht dort...
Devot? Was ist da los mit mir?

Hallo Community,zunächst möchte ich mich vorstellen: Ich bin männlich, End-Dreißiger, lebe seit 15 Jahren in einer glücklichen Beziehung mit Kind, demnächst gibts nochmals Zuwachs. Ich bin ein glücklicher Kerl, und es mangelt so gesehen an nichts. Familie, Freunde, Job, Geld - alles super. Wie in wahrscheinlich jeder langjährigen Beziehung gab das Thema s** immer mal wieder Anlass zum Streit, als der Alltag durchschlug, und wir nicht mehr so oft miteinander schliefen. Nach einigen Gesprächen mit meinen Freunden habe ich diese Probleme aber als "Standard" abgetan und mir mit Pornos weiter geholfen.

Nun bin ich da in was hineingestolpert, was mich total verunsichert und verwirrt hat. Letztes Jahr ist mir aufgefallen, das mit meiner s**ualität bzw. meinem s**leben scheinbar irgendwas nicht stimmt. Ich habe vermutet, das mich der ganze Porn-Konsum irgendwie "vergiftet" hat, weil mich das Gezeigte irgendwie nicht mehr befriedigte. Ich dachte, das liegt in der Natur der Sache, und irgendwie sind diese ganzen Squirt-Fi**-NS-Sachen ja auch schwer in Mode und ich dachte ich wäre da in so ne Art Schneller-Besser-Härter-Krasser-Medienkonsum-Nummer reingerutscht, dass dieses Verlangen unterworfen zu werden antrainiert ist. Ich habe im Laufe unserer Beziehung mal durchsickern lassen, das ich vielleicht gerne mal von ihr angepinkelt werden würde, das ich "ein bisschen devot" bin, "glaube ich", eventuell. Sie hat das mit den Worten "Das kann ich nicht." abgetan, und ich habs irgendwie geschluckt und versucht das nicht weiter zu beachten. Ich fühle mich auch irgendwie schäbig dabei und schäme mich für meine Neigungen, deshalb habe ich versucht das zu ignorieren und den Konsum eingestellt (was mir übrigens nicht schwer fiel, hat ja eh nix mehr gebracht). Wenn ich so richtig horny bin, nehme ich mir immer vor, meiner #Frau von meinen #Fantasien zu erzählen, aber wenn ich mir dann selbst helfe und gekommen bin, ist das Verlangen erstmal weg, und ich habs dann bisher doch immer für mich behalten, so wichtig kanns ja dann wohl nicht gewesen sein.

Noch dazu kommt: Was mich an so Domina-Pornos am meisten stört, sind die Subs. Ich hab da irgendwie ein Stereotyp im Kopf, das sind alles unästhetische, behaarte, schmerbäuchige und notgeile Männer, die mich abtörnen, und ich hab ein Problem damit einer von denen zu sein. Ich will hier niemandem auf die Füße treten und sags nur wie ich es momentan fühle. Ich habe das Gefühl von den ganzen Neigungen, die ein Mann so haben kann die niedrigste und verachtenswerteste abbekommen zu haben, die eine Sache, über die sich die Leute lustig machen. Wenn zum Beispiel in ner Fernsehserie das Thema NS aufkommt, z.B. bei einer s**andtheCity-Folge, liege ich neben meiner #Frau und schäme mich heimlich in Grund und Boden.

Um Abstand zu gewinnen und tief in "meine s**ualität" hineinzuhorchen, habe ich nach Absprache mit meiner #Frau letztes Jahr eine Tantra-Massage gebucht um mal auf Normal-Null zu kommen und mich neu zu sortieren. Es war auch wirklich sehr schön und ich dachte danach "Ok, alles cool, Problem gelöst!". Nun habe ich mit meiner #Frau vereinbart, dass so ne Session einmal im Jahr finanziell in Ordnung ist. Nun steht "mein Tag" in greifbarer Nähe, und ich habe angefangen zu googeln, und irgendwie habe ich mich da von Hölzken auf Stöcksken in der Suche nach einer Domina verloren. Ich kann gar nicht genau sagen wie das jetzt gekommen ist, ich habe mich da so richtig klassisch bei ertappt. Und dann fing so ne Denkspirale an, mit der ich nicht so richtig umgehen kann. Mir sind viele kleine Situationen eingefallen, regelrechte Schlüsselerlebnisse, die mich quasi mit der Nase drauf gestoßen haben, aber ich habs einfach nicht kommen sehen.

Meine Schilderung ist vielleicht insgesamt ein bisschen wirr, mir ist aber klar: Ich muss mit meiner #Frau darüber reden, und dieses Mal ohne "ein bißchen" , "vielleicht" oder sonstigen Eventualitäten. Bevor ich dieses Faß aber aufmache, möchte ich gerne von euch wissen, ob ihr euch in irgendeiner Art und Weise mit meiner Situation identifizieren könnt, ob es hier irgendwen gibt, der das nachfühlen kann. Was mache ich denn, wenn Sie mir nicht helfen kann? Wie lebt ihr das aus? Einen Besuch in nem Studio kann ich mir sicherlich leisten, aber das ist ja keine Lösung auf Dauer.

Ich kann das absolut nicht einordnen.

Gruß, ctrl+del
CtrlDel: Ich erklärs nachher mal genauer, jetzt sammel ich mich erstmal und schreib nachher auf dem pc (und nicht auf dem handy ;-))
Ramona_Hannes: (hannes)

freut mich für dich
marlon_mannheim: Erstmal ... super dass du in aller Offenheit mit deiner Partnerin darüber geredet hast! Eventuell einer der mutigsten Schritte die du je gegangen bist. Respekt. Ansonsten... zur Beruhigung.. hr hr- sich darüber im Klaren sein, dass so gut wie JEDER (JEDER!!) deiner Bekannten / Kollegen / Verwandten irgendwelche Neigungen hat, die du ihm [...]
bin ich überhaupt eine "richtige" #sub?

Hallo. Bin jetzt seit einigen tagen hier im forum angemeldet und habe mich schon ordentlich umgeschaut. Leider haben mich einige dinge mehr verwirrt als aufgeklärt.Ich habe einen dom, mit dem ich mich gelegentlich treffe. Eine zeitlang war es ziemlich regelmäßig, einige monate garnicht mehr und jetzt aktuell doch wieder. Ich liebe es, mich ihm vollkommen hinzugeben, seine wünsche zu erfüllen, mit allem, was dazu gehört. Dieses beschränkt sich bei mir aber doch nur auf die sessions selbst, da gehöre ich ihm und ich denke, er konnte mir schon einiges an disziplin und #demut lehren. Im alltag aber ist es ganz anders. Wenn er etwas von mir verlangt, dann überlege ich erst, bevor ich es tue und mache es auch oft nicht, wenn mir gerade nicht danach ist. Das einzige, woran ich mich #konsequent halte, dass ich täglich briefe schreibe über mein empfinden. Ansonsten sehe ich ihn nicht als meinen herren, ich gebe ihm viele widerworte, versuche mit ihm zu diskutieren, worauf er aber meistens doch nicht eingeht und mich manchmal tagelang ignoriert, bis ich mich entschuldige. Dann geht das ganze wieder von vorne los. Ich will es ja, ich genieße es, mich in seinen händen fallen zu lassen, aber ich habe manchmal eben das gefühl, ich muss mich in gewissen situationen immer noch zur wehr setzen.Liegt mein verhalten jetzt daran, dass ich noch zu wenig erfahrungen habe, liegt es an falschem stolz oder liegt es tatsächlich daran, dass ich nicht wirklich #devot bin, sondern mich nur gerne von ihm benutzen lasse? Und das auch nur, wenn mir gerade danach ist?
Raeuber: Ich habe diese Denkweise gar nicht, irgendetwas irgendwohin einordnen zu **** aller erster Linie ist jeder Mensch für mich ein Mensch.Mit all seinen Bedürfnissen gerade auch in der #Erotik. Eine sehr gute Freundin von mir, die von sich denkt nicht BDSM´ler zu sein sagte...Sie mag eigentlich nur "Kuschels**"Dazu gehört für[...]
Bugger: Aber wehe dir, du hörst auf, #maso zu sein, Äpfelchen. >=)
blackviolet: Danke für deine antwort. Ich bin allerdings selbst über mein verhalten verwirrt. Wenn er vor mir steht, ist er für mich wie ein gott, ich tue alles für ihn und lasse ihn alles machen und genieße es richtig. Im nächsten moment allerdings, wenn er nicht mehr da ist und wir nur übers handy kontakt haben, dann nehme [...]
Zu #jung?

Hey Leute mal eine generelle Frage wann habt ihr eure Neigung entdeckt und angefangen aus zu leben?Ich bin 20 und finde erst gar keine Subs, entweder heißt es du bist zu #jung ich kann dich dann nicht ernst nehmen oder anderes Aussagen.Daraus würde dann ja aber folgen das die Szene eher was für ältere Leute ist.Was würdet ihr denn sagen ab wann ist die Szene etwas für einen?
silberruecken: Ich bin ja nun auch erst sehr kurz hier #aktiv...aber ich musste bei den Posts von Silberrücken schon oft schmunzeln...irgendwie triffst du den Nagel oft auf den Kopf und die Art wie du schreibst ist einfach köstlich... Wie war das denn nochmal mit dem 3. Gebot?„Du sollst dir kein Gottesbildnis machen, das irgendetwas darstellt am[...]
kleinenici: Ich denke auch das wird schon werden brauchst hat ein wenig Zeit und Geduld .... Sind ja nun nicht alle gleich die schreiben du bist zu jung .... da wird schon noch jemand kommen der das alter nicht so wichtig ist ....
die_Cobra: Ach, das Alter ist doch zweitrangig - Es muss zwischen den Personen passen. Dann ist das Alter auch egal. Klar dass eine erfahrene #Sub ab Ende Zwanzig wenig Interesse an einem Neuanfänger hat, der 10 und mehr Jahre jünger ist. - Aber es gibt auch Ausnahmen und es gibt auch in deinem Alter genügend Menschen, die suchen und sich fin[...]
HILFE! Ich habe meine #Sub in eine Vanilla verwandelt!

Hallo!

Ich möchte mich einmal kurz vorstellen:Ich bin ein ganz normaler Sadist , 30 Jahre alt, und seit 6 Jahren in einer festen Beziehung.

Ich bin auf das Thema #BDSM über meine Freundin gekommen. Es begann als Affaire, und schon bei unserem ersten Mal hat sie mir angedeutet, dass ich sie ruhig etwas fester anpacken kann. Schläge und Fesselspiele gehörten sehr schnell zu unserem Repertoire, wir hatten sehr bald eine kleine Spielzeugsammlung und waren sehr #experimentierfreudig. Ich war im 7. s**uellen Himmel: Endlich konnte ich das ausleben, was ich bisher immer unterdrücken musste!

Wir wurden ein #Paar und mit der Zeit ist das s**leben abgeflaut. Ich bin der gleiche Sadist wie früher geblieben, aber sie hat sich um 180° gedreht: Mittlerweile heißt es beim s** nicht mehr "Schlag mich! Härter!" sondern "Au, nicht so fest! Sei lieb!" und das obwohl ich schon lange keine härtere Gangart mehr eingelegt hatte. Es gibt nur noch Kuschels**, vaginal versteht sich, in einer von 2 von ihr präferierten Stellungen. Diese Art von s** gibt mir aber nichts mehr. Ich habe Bl** geleckt, und ich kann nicht mehr ins Vanilla-Leben zurück! Das alles hat dazu geführt, dass der s** gar nicht mehr von mir ausgeht, weil ich einfach keine #Lust mehr darauf habe, ja das geht sogar so weit, dass ich s** fast schon als lästige Pflicht wahrnehme!

Aber das Problem ist nicht nur auf das Schlafzimmer beschränkt: Auch in ihren Ansichten wurde sie immer prüder: Menschen mit wechselnden s**ualpartnern? Unverantwortungslos! Vulgäre Sprache? Nicht mit ihr! s**szenen im Fernsehen? Igitt, muß das denn sein?!

Ich komme mir nach 6 Jahren Beziehung vor, als hätte ich eine 20-jährige Ehe hinter mir und mache mir immer öfter Gedanken über eine Trennung...

Ich frage Euch deswegen:Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?Und habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich sie wieder auf den dunklen Pfad zurückbringen könnte? :mask:

lg, muhnbuht
Ramona_Hannes: larrin: wo ist der "Gefällt mir" - Button ?DAs hast du sehr schön und sehr richtig geschrieben!

lg,Ramona
SMileonu: larrin: wo ist der "Gefällt mir" - Button ?DAs hast du sehr schön und sehr richtig geschrieben!

lg,RamonaOTDer Stern neben "Blog Eintrag" auf der Linkenseite
Bugger: "Man up!", würde der Amerikaner sagen. Ich belasse es beim urdeutschen "Lass dir Eier wachsen und rede mit ihr!". Rumeierei im Forum bringt euch nirgendwo hin.
COVER - eine geschichte, die zum nachdenken anregen soll

hallo ihr lieben und anderen,

hier ein link zu einem text, den ich für

a) sehr gut undb) gerade für neulinge sehr aufschlussreich halte.

wer sich mit dem gedanken anfreundet, sich erstmalig ausserhalb der virtualität mit jemandem sm'ig zu treffen, der sollte sich diese kleine story vorher mal **** hätte den text gerne hier direkt gepostet. um jedoch das urheberrecht nicht zu verletzen, habe ich das wieder geändert)

passt gut auf euch auf!nia
Fariah: vorschlag: WENN !!! irgendjemand eine methode zum covern hat, die folgende kriterien erfüllt: 1. praktikabel2. wirklich sicher, hilfe ist im notfall sofort da.3. verantwortung nicht abwälzt.4. nicht lustkillend [...]PS: es geht mir nicht darum, freibriefe zu verteilen. vielmehr ist es mir ein dringendes anliegen, diesen idiotischen qua[...]
Old-Odin: @ fariahes wird dir verziehen. gern auch pauschal vorab. ohne nochmals alles wiederholen zu wollen, nochmals in kurzform:was du als cover bezeichnest,( um unnötiger diskussion vorzubeugen, ich meine alles was du anführst) ist aus meiner sicht normales verhalten. wir sind kein kein kindergarten, in dem man erwachsenen nochmal erklär[...]
Fariah: Ja, warst du, vielen Dank für deine nochmalige Erklärung! Was du als normales Verhalten bezeichnest, ist für mich zum Beispiel völlig neu, weil ich mich noch nie mit jemandem aus dem Internet auf privatem Terrain getroffen habe.Auch den Ausdruck covern habe ich in diesem Zusammenhang erst vor zwei Wochen zum ersten Mal gelesen [...]
Kommt vor dem Ersticken immer die Ohnmacht?

Hallo Leute

Ich hab eine Frage an euch.

Meine bis jetzt einzigen BDSM-Erfahrungen hatte ich mit meinem letzten Freund.Uns hat beiden die Vorstellung gefallen, mich irgendwie ohnmächtig zu kriegen, damit ich ihm mal so richtig ausgeliefert bin.Da wir da den Trick mit der Halsschlagader nicht kannten, haben wir was rumprobiert. K.O schlagen hat nicht funktioniert (hatte nur ziemlich starke Kopfschmerzen ), weshalb er es dann mit Atem-Kontrolle versucht und mir Mund und Nase gleichzeitig zugehalten hat. Zuerst war auch alles gut, aber nach ca 1,5 Minuten hab ich auf einmal totale Panik bekommen. Das kann ich mit nichts anderem vergleichen, so was schlimmes hab ich noch nie erlebt. Ich hatte richtig Todesangst. Da war auch absolut nichts mehr schön oder erregend dran.Ich hab mich gewehrt, ihm mit meinen Fingernägeln die #Brust aufgerissen (die Narben hat er jetzt, über ein Jahr später, immer noch) und er hat dann auch Gott sei dank losgelassen.

Daher meine Frage: Wird man bei Atemnot immer ohnmächtig, bevor man abtritt? Oder kann es auch passieren, dass man so mir nichts, dir nichts stirbt?
myryam: Ich versuche gerade mal das zu verstehen, ansatzweise kann ich das, weil ich Atemkontrolle liebe... Aber wohl in dem "soften" Bereich, der nicht gefährlich ist, da bei mir Schluss ist, bevor ich die riesen Panik bekomme... Aber gut jeder hat so seine Phantasien, die Frage ist aber auch hier, was sollte im Kopf bleiben und was sollte ausgelebt [...]
neuling88: ich mein jeden das seine aaaaber bei lebens gefährlichen Sachen hörts auch mal auf.....
Kagome: oh man, hätte ich gewusst, was ich damit lostrete, hätte ich gar nicht erst gefragt... also, um das noch mal klar zu stellen : Ich weiß - und ja, das wusste ich auch vor euren Mor**predigten - dass das ziemlich gefährlich und keine gute Idee war. Wie in meinem ersten Beitrag erwähnt war es nicht mal meine Idee, also brauc[...]
Schiss vorm ersten Mal (lang)

Hi allerseits. Ich hoffe, es ist okay, dass ich keinen Vorstellungsthread eröffnet hab. Ich bin nicht gut in sowas. Ich hätte gern ein paar Ratschläge bezüglich des ersten Treffens, das für beide auch die erste Erfahrung in dieser Welt und Rollen ist. Er kannte bisher nur Vanilla und ich ließ mir bisher alles bieten. Jetzt soll es umgekehrt sein, seine Idee, aber eine, die ich nun teile.

Also, es ist so. Vor einem guten Jahr hab ich über eine Datingseite einen charmanten, witzigen, frechen, intelligenten, niveauvollen Mann kennengelernt, mit dem aber leider nix lief, weil, als ich mich entschloss, ihm endlich zu schreiben, dass ich an "mehr" interessiert bin, bereits ne andere an seiner Seite war und immer noch ist. Seitdem sind wir gute Freunde.Bloß hat er sich mir vor ein paar Nächten im Chat mit seiner Sehnsucht, ein Malesub zu sein, anvertraut. Anfangs hielt ich das nicht für meins, weil ich mich bisher eher als devot kannte, mir von Männern im s**uellen Rahmen ziemlich alles gefallen ließ, was mich gedanklich auch antörnte, in der Praxis aber teils übel frustrierte. Also hab ich mich in Femdom reingelesen und, zu meiner großen Überraschung, fand ich den Gedanken sehr erregend und interessant, und irgendwie sehr "Ich". Im normalen Leben war ich auch schon immer eher dominant oder versuche es zumindest. Und eine Beziehung, in der beide glücklich damit sind, es MIR recht zu machen? Wow, seint meiner Mutter hatte ich das nimmer :UU244:

Inzwischen sind unsere Unterhaltungen nicht mehr rein auf Haushaltssklaverei begrenzt, sondern traut er sich, mehr s**uelle BDSM-Fantasien/Ideen zu äußern, als ich, weil ich nun mal respektieren will, dass er in einer Beziehung ist und seine Freundschaft nicht verlieren will, indem ich die Grenze überschreite und sage: "Ich will dich zu stundenlanger Bettleistung zwingen". Inzwischen fängt er damit aber an, und naja, ich dann eben auch... Ehrlich wird am längsten, gelle :witless: Es ist also inzwischen klar, dass wir beide im Bett landen könnten. Da will ich eh immer hin.

Bei unserem letzten Treffen, nach Unterhaltungen über Haushaltssklaverei und vor solchen über s** und intime Handlungen, waren wir uns körperlich sehr nahe, was vorher gar nicht der Fall war; er hielt sich immer schön zurück und ich mich dann eben auch *heul* Nichts passiert, aber wir hatten beide Angst, die Kontrolle zu verlieren. Er scheint auch nicht an eine große Zukunft für seine Beziehung mit der anderen zu glauben. Jetzt will er von mir erniedrigt, benutzt, und beleidigt werden, wobei ich eigentlich ne ganz liebe bin, die nicht von ganzem Herzen einen guten Menschen beleidigen kann. Spaßeshalber beleidigen wir einander dauernd, aber nun bat er mich, es entweder ernst zu meinen oder zu unterlassen. Ihn die Wohnung putzen lassen und bei schwacher Leistung ein paar zu kleben, wie er's ja gerne hätte, sicher, aber ich seh irgendwie den Reiz nicht, ihn grundlos zu mishandeln, was ihn wiederum sehr reizt. Einige Aspekte von Femdom törnen mich sehr an, aber andere... nee.

Jetzt bin ich aber sicher, der nächste Besuch wird kommen. Mit seiner Freundin lässt sich, was seine Fantasien und Sehnsüchte angeht, nicht reden und ich kann ihn stundenlang von der Arbeit abhalten und in den Wahnsinn treiben mit meinen Anspielungen, Androhungen etc. Er meint, Angst zu haben, nächstes Mal die Beherrschung zu verlieren. Und daher weiß ich echt nicht, wie ich dieses Treffen angehen soll. An Kostüme und Rollenspiele und forcierte Szenen glauben wir beide nicht, und Leder kommt bei der Hitze hier auch gar nicht in die Tüte. Ich hab aber nur Zofenkleider...Ich weiß nicht, wie ich mit ihm umgehen soll. Ich weiß, was er will - auf alle viere gezwungen, gefesselt, als Fußablage benutzt werden, mir die Füße sauberlecken und so weiter. Ich weiß aber auch, was wir beide noch wollen. Die Gefühle sind beiderseits da und nicht nur körperlich.

Ich weiß, das ist ein langer Text, aber ich find die Worte für mein Grundanliegen einfach nicht. Ich will, was er will, aber ich weiß nicht, wie anfangen. Ich will die Freundschaft nicht ruinieren, nicht gekünstelt auftreten, nicht zu weit gehen aber auch nicht enttäuschen, und ich hab gewisse auf Ablehnungsängsten beruhende Berührungsängste, d.h. mich kann man anfassen wie man will, aber ich hab nie gelernt, die Initiative zu ergreifen, aus Angst, zu stürmisch, "billig" oder sonstwie respektlos zu sein. Aber ein Sub kann doch nicht anführen? Wie gesagt, bei Männern war ich bisher immer das liebe Mädchen. Andererseits glaubt die Teilzeitpsychologiestudentin in mir, das ist, weil ich dadurch versucht habe, die Männer zur gewünschten Handlung (s**) zu manipulieren und diese Manipulation also gegenseitig war. Diesbezüglich mal das Sagen zu haben, und vielleicht durch offenkundige Autorität, Initiative und Kontrolle, besser das erreichen, wofür ich bisher immer einen auf devot gemacht habe (wobei ich denke, zu einem gewissen Grad war's auch echt, wenn mich der Gedanke, benutzt zu werden, erregt). Kann man eigentlich auch beides sein? Wir sind beide neu in diesen Dingen, bloß ist er von uns beiden der Selbstbewusstere und ich weiß einfach nicht, wie ich mich beim nächsten Treffen verhalten und "die Beziehung", also die gewünschte Behandlung, einleite. Als theoretischer Dom läge die Verantwortung hierfür ja bei mir? Er ist älter als ich und geschieden, ich hatte noch nie eine Beziehung, die über Onenightstands hinausging. Die Erfahrung ist also auch auf seiner Seite.

Das war jetzt lang, tut mir auch leid, ist spät, es ist heiß, ich hab ADHS, da wird sowas schon mal ausschweifend... Und doch ist dies die kurze Version. Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar
Arkon: wenn alles perfekt ist kann es passieren daß #sub eigene tabus neu bewertet und eckpunkte neu setzt. aber das geht dann auch einzig von #sub **** solchen tabus würde ich zumindest nicht wissentlich kratzen - wenn #sub mir zu verstehen gibt daß sich daran etwas geändert hat kann man ja neu experimentieren. gäbe ich aber ni[...]
Fletzet: Och Gottchen, hab ich eine Freude bei dieser Sache... Zwar bloß Kindereien, aber trotzdem.. Über eine Unterhaltung (Chat) über seine Körperbehaarung einigten wir uns darauf, dass seine Behaarung noch am ehesten der eines Nacktmeerschweinchens ähnelt (borstig, nicht zu üppig). So erklärte ich ihn zu meinem Meersch[...]
Rozabel: Ich hab mir den Fred grad durchgelesen. Bei den Post´s von Fletzet, besonders beim Letzten ist mir ein wenig mulmig geworden. Nicht wegen dem was gemacht wurde, das ist ja nun wirklich nichts schlimmes. Aber, und dass fällt zumindest mir auf, zwischen den Zeilen brodelt noch etwas anderes durch. @ Fletzet, ich hoffe wirklich instän[...]
Bastelanleitung Dom

Guten Morgen allerseits,

ich möchte gerne etwas mit euch ausdiskutieren. Und ja ich habe hier schon einiges im Forum gelesen, und weder Extremmeinungen noch extreme Toleranz haben mich davon abgeschreckt Euch um Hilfe zu bitten.

Zunächst möchte ich aber schreiben, was ich NICHT möchte:

Ich will keine Beziehungsberatung bzw Tipps zu Scheidung oder sonstigem.

Um Euch ein Bild von unserer aktuellen Situation zu geben verweise ich auf meinen Vorstellungsthread. Und um meine Motivation besser zu verstehen sei gesagt, ich habe Shades of Grey (schreibt man das so? Eben mal bei google nachschaun) nicht gelesen.

Auf diese mehr oder weniger dummen Ideen haben mich ebooks auf meinem Handy gebracht, "Love Letters" heißt diese Kurzgeschichtensammlung(en). Ich bin mir nich sicher, aber ich glaube diese waren sogar von meinem Mann und nur "aus versehen" auf meinem Handy gelandet als er mir ebooks aufgespielt hat. Weitere Inspirationen habe ich mir in zahlreichen Kurzgeschichten im Internet geholt. Danach stand für mich fest, dass es da auf jeden Fall noch etwas gibt, das ich unbedingt auf meine "Muss ich mal gemacht haben" Liste setzen müsste.

Was bisher geschah:

Durch meine gewissenhaften Recherchen geriet ich in einen Zustand den ich sprichwörtlich mit "Spitz wie Nachbars Lumpi" beschreiben würde. Der erste Versuch meinen Mann in die Richtung zu stupsen war, ja sagen wir mal, mäßig erfolgreich. Ich überlege gerade intensiv, was ich genau hier schreiben will, aber ich glaube ohne Details macht jetzt jeder sein eigenes Kopfkino an und interpretiert und so ist mir nicht geholfen. Also richtig Seelenstriptease (das kostet mich jetzt doch Überwindung).Beim Vorspiel habe ich an seinen Brustwarzen gesaugt und geknabbert. Anschließend hat er dasselbe bei mir gemacht (unsere Kommunikation ohne Worte funktioniert also anscheinend). Ich habe darauf reagiert, wenn es fester wurde und auch "fester" gesagt. Leider hatte ich aber gar nicht daran gedacht, dass er das auf seine Finger beziehen könnte, die sich gerade schon zwischen meinen Beinen befanden. Eine Tempoerhöhung dort war ja nicht mein Anliegen. Außerdem befand er sich gefühlte 10 Sekunden später schon auf mir drauf und in mir drin. Nachdem dann alles vorbei war, sagte ich (und ja darüber reden ist für mich mit meinem Mann sehr schwierig): Das Beißen und Saugen hat mir wirklich sehr gut gefallen. Antwort: "Hmm?"

Frust!

Am nächsten Abend wollte ich es nochmal probieren, und erhielt eine komplette Abfuhr. Wir hatten gestern s** und vorgestern auch (ach ja? Ich kann mich nur an einen #bl***** auf der Couch erinnern!) und es ist heiß und mir tut alles weh. Wer jetzt vermutet dass dies der Abend war, an dem ich wieder aus dem Bett aufgestanden und meine Vorstellung hier im Forum geschrieben habe, der hat jetzt 100 Punkte :action-smiley-033:

Ich habe also weiter über meine Strategie nachgedacht und an meinem Vorgehen gefeilt. Vor allem aber habe ich mich immer wieder gefragt, ob das überhaupt geht was ich vorhabe. Kann ich von meinem Mann das bekommen was ich will? Und was will ich überhaupt? Und warum will ich es? Immer wieder habe ich verschiedene Posts gerade hier in diesem sehr aktiven Forum gelesen, überdacht und hinterfragt. Die Anleitung zu wie bastel ich mir meinen Dom stand leider nicht dabei. Schämt euch! :witless:

Aber ich habe gelesen und ich denke auch in Ansätzen verstanden, was die Beweggründe und der Reiz der Dom/Sub Beziehung ist und ich meine auch gelesen zu haben, welche "Eignungskriterien" jede Rolle haben sollte. Und ich bin zu der Vermutung gelangt, dass es auf jeden Fall Sinn macht es weiter zu versuchen. Mein Mann und ich haben eine eher untypische Rollenverteilung die aus unseren beruflichen Voraussetzungen und den Lebensumständen entstanden ist. Kurz gesagt: Ich arbeite und bin dabei 12 Stunden am Tag aus dem Haus. Er kümmert sich um die Kinder, den Haushalt (größtenteils) und geht nebenbei mittlerweile ein #paar Stunden arbeiten. Oh, der kann kein Dom sein, werdet ihr jetzt sagen. Das ist doch einer von den weichgespülten modernen Männern, die sich die Emanzen herangezogen haben! Entscheidungsmäßig hat jeder von uns Bereiche in denen er durch Qualifikation oder Neigung einfach besser ist übernommen. Aber: Mein Mann lässt sich von mir keine Vorschriften machen, im besten Falle kann ich ihn mit Argumenten von irgendwas überzeugen. Er ist körperlich und geistig stark, er ist intelligent und kann richtig ätzend sturrköpfig sein. (/Lobrede aus).

Am nächsten Abend habe ich mir wirklich Mühe gegeben, ihm meine Absichten beizubringen. Ich habe abends meinen Kopf vor ihm gebeugt und ihn minutenlang gestreichelt und versucht anzutörnen, in einer - wie ich meinte - einigermaßen unterwürfigen Haltung. Er hat mir über meine Schulter gestreichelt. Ich wollte ihm zeigen das Streicheln nicht das ist was ich möchte. Als seine Hand auf meinem #Hintern lag und er diesen leicht massierte, habe ich meine Hand unter seine gelegt und fester zugekniffen. Diesen Wink hat er gut verstanden. Statt ständig zu Streicheln knetete er meinen #Hintern jetzt hin und wieder. Dann ein angedeuteter Klaps, stöhnen meinerseits für diese Handlung und ein leichter Biß in seinen Bauch. Alles noch zu wenig, das tat nicht weh das war höchstens eine Andeutung dessen was ich wirklich wollte. Also habe ich tief Luft geholt und ihn gefragt, ob er mich richtig auf den #Hintern hauen könnte. Er war ein bisschen verwundert, meine ich gesehen zu haben. Aber er hat nicht lange überlegt und schon hatte ich den ersten Klaps auf dem #Hintern. "Das tat nicht weh" sagte ich und lachte. *Patsch* der nächste. "Das tat auch nicht weh" sagte ich mit einem Lachen und gab aber durch kreisende Bewegungen die klare Aufforderung es weiter zu versuchen. Die nächsten Schläge waren heftiger und einmal hatte ich sogar ein kurzes Nachbrennen. Ich machte ihm verständlich das ich genau das und noch viel mehr wollte. Ich spürte das es auch ihm gefiel, seine Errektion war nicht zu übersehen. Er zog sich die Unterhose aus (mehr hatten er wegen der aktuellen Hitze nicht an) und drückte meinen Kopf auf seinen (oh jetzt brauch ich ein Handbuch für fsk 16) ... ihr wisst schon was. Das gab einen anerkennenden kleinen Lustschrei von mir. Er streichelte und klappste meinen #Hintern immer wieder und ich war von meiner eigenen Überzeugungskraft erstaunt. Dann (für mich natürlich viel zu scnell) nahm er mich von hinten und klatschte dabei immer wieder auf meinen #Hintern. Es tat sogar 1 mal richtig weh, es war so verdammt gut. Und dann war es vorbei.

Vielleicht interpretiere ich da jetzt ja zu viel rein, aber ich glaube er mag es nicht nur den Ton anzugeben (das wusste ich auch vorher schon) sondern hat auch kein Problem damit (und wohl sogar Gefallen daran) mir (leicht) weh zu tun. Ich musste ganz schön aufpassen nicht um mehr zu betteln, ich möchte ihn ja nicht überfahren. Also habe ich an dem Abend außer einer leichten Brustmassage mit leichtem Nip***ziehen ihn zu nichts mehr gedrängt.

Ich war heute nacht trotzdem verdammt glücklich, mein #Hintern zieht heute morgen noch ein bisschen und ich fühle mich auf einem guten Weg. Ich weiß ja selbst noch nicht genau was und wie weit ich gehen möchte. Und ich habe eine Idee und die hätte ich gerne von euch bewertet:

Ich möchte ihn einen Brief schreiben, in dem ich ihm von meinen Recherchen und meiner entdeckten Neigung erzähle. Dann möchte ich ihn auffordern, mich zu dominieren, mich zu quälen und zu erniedrigen. Ich möchte ihm klarmachen, was das für mich bedeutet und wie sehr ich es möchte. Ich möchte ihm erklären, wie die Spielregeln bei "richtigem" #BDSM sind (danke wieder ans Forum und an das großartige Informationsmedium Internet, ohne Internet hätte ich wohl nie davon erfahren wie man das macht, ohne das wirkliche "Gefahren" für Leib und Leben bestehen) und ihm vielleicht sogar eine leichte Fantasiegeschichte schreiben, wie ich mir so einen Abend vorstellen könnte.

Was haltet ihr davon? Ist mein Vorgehen ok? Bin ich zu schnell? Bin ich zu euphorisch? Vielleicht als kleiner Versprechen: Wenn ich diesen Brief schreibe, würde ich ihn gerne auch hier veröffentlichen. Vielleicht hat ja jemand von euch auch Spaß an meinen "Soft-#BDSM" Ansichten

Ich freue mich auf jede positive und auch jede kritische Antwort und merke das ich hier fast eine eigene Kurzgeschichte geschrieben habe, auch wenn es ein Tatsachenbericht war.

Grüße

Cassy
darkmatter: " Ich habe keine 12stunden später gesagt das ich Ihr möchte und denn kontakt zu vermeindliche dame abbrechen würde wenn sie das dann wünscht!" Daran bleibe ich hängen. Wenn ich um meine Ehe kämpfen will, dann beende ich eine Affaire sofort, und nicht erst, wenn derPertner es wünscht.Ist nur eine Winzigkeit.Doch [...]
Lanzara: ok, aber ich denke, Du weißt, was ich meine.
Bugger: Eine prima Ehe. Der eine bescheißt den anderen. Ihr könnt was.
oh no not another" shades of grey" couple

Hallo liebe Community,

Tja was soll ich sagen nachdem ich meiner #Frau die Shades of Grey Romane zu lesen gegeben habe erkenne ich sie nicht mehr. Ich bin jetzt selbst verunsichert, da ich eigentlich dachte, das ihr aufgrund ihrer zum Teil nicht so schönen Vorgeschichte, sie die gesamte BDSM-Geschichte eher abstossen finden würde.

Nun zu mir ich bin, denke ich, latent #dominant, konnte diese Ader eigentlich nie ausleben, da ich von mglw. völlig falschen Annahmen ausgehend, sie eigentlich nie wirklich in diese Richtung angesprochen habe.

Tja und plötzlich steht sie da und eröffnet mir, nach etwas nachbohren, da sie noch nicht wirklich über diese auch für sie neue Gefühle reden möchte, das sie diverse "softere" BDSM Spiele durchaus interessant findet. Nunja ein sanftes #s****ing und #Dominanz traue ich mir durchaus zu (Auch wenn es nach 13 Jahren "Blümchens**" wahrscheinlich das switchen in der #dominante Rolle nicht ganz einfach wird). Allerdings gehts auch um Spiele zum Beispiel mit der #Reitgerte. (ich denke ihr kennt die Romane)

Ich verstehe sie das sie mir in dem Punkt (noch) nicht vertrauen kann, da ich mir in diesem Punkt selbst nicht vertraue. Ich möchte sie wirklich nicht schwer verletzen, selbst leichtere Schläge an die falsche Stelle sind sicherlich nicht Vertrauensförderlich.

Sind unsere bedenken in diese Richtung vielleicht übertrieben oder wäre hier doch ein "#s****ing Kurs" empfehlenswert?Sie hatte auch sich schon überlegt ob sie sich in andere erfahrenere Hände begeben soll um ihre Gefühle in diese Richtung zu erkunden. Nun ehrlich gesagt ich kann sie nicht "teilen". Könnte mir aber vorstellen unter Anleitung an ihr diese Techniken zu erlernen...

Gibt es euch bekannt gute Kurse / Seminare in dieser Richtung? idealerweise vielleicht im Raum Berlin?

Abschließend muss ich sagen ich will es langsam angehen lassen uns selbst erforschen ... aber vorbereitet sein, falls es doch ernst wird.

Ich möchte ihr erstmal ein Woche geben um sich selbst zu erforschen ohne zu sehr in sie zu dringen

Grüße

Michael

Oh sorry für die etwas verschachtelten Sätze ich hoffe es ist trotzdem verständlich
silberruecken: Geht es eigentlich noch komplizierter? Was man nicht so alles reininterpretieren kann in so ein #Paar, das, wie kann es anders sein, SoG gelesen hat. Und dann tritt zutage, was bei vielen vorkommt, sie hat plötzlich entdeckt, dass sie auch mal ein bisschen "härter" täten würde, aber das nicht so genau weiss und es sich nochmals [...]
Anmi: Oha was habe ich denn hier los getreten ^^, Ja ja frage 3 Leute um Rat und die kriegst 4 Antworten vielleicht muss ich ein #paar Sachen klar stellen: Also die unschöne Vorgeschichte sind um es mal ganz klar zu sagen 3 Vergewaltigung inkl. MordversuchWir sind seit 14 Jahren zusammen und ich habe 5 Jahre gebraucht um sie am Hals auch nur fl&uu[...]
Arkon: Herrje - und gerade der Hals als hochsensibler Bereich kann soviel Hingabe einfordern! Viele Menschen können es ohnehin nicht haben wenn sie am Hals angefasst werden - und mit solchen Vorgeschichten muß man sanft forschen wie weit es geht....Lehrgänge halte ich für blöd - Aufmerksamkeit, Souveränität und Einf&uum[...]