#Dominat aber kein Dom

Ich würde gerne mehr als nur #Dominat sein mehr fehlt die gewisse Erfahrung. Aber auch der richtige Menschen mit dem ich meine Gedanken gelüste umsetzen kann,Ich würde gerne im schreiben Lernen ob ich auf dem richtigen wege bin.
Sissypet: Ich möchte euch beiden ja nicht wiedersprechen (das gehört sich ja auch nicht ) aber wenn er das Gefühl hat sich vorher den ein oder anderen Tipp abholen zu wollen, bevor er sich auf irgendein armes Subby stürtzt und sich und dem Partner möglicherweise aus Unwissenheit oder Angst davor etwas falsch zu machen eine völl[...]
Kajakman: Hä?Wenn der Mann von einer Technik keine Ahnung hat, soll er gefälligst einen vernünftigen Workshop besuchen, wo man auch die Praxis lernt. Sich Tipps zu Praktiken aus dem Internet zu holen ist so ziemlich das beknackteste, was man machen kann. Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie er Nadelspiele oder Suspension durch Forenbeitr&[...]
Sissypet: Kein Grund sich Aufzuregen, wer spricht denn von sowas?

Er fragt nach jemandem mit der er seine Ideen besprechen kann, jemand der ihm sagt ob er auf dem Holzweg **** wollte keine Praxistipps für #Nadeln ect sondern nur etwas sicherer in seinen Ansichten werden, ich sehe darin nicht falsches...
#tabulos und so ...

Nachdem ich ein #paar Jahre lang nicht hier war, musste ich mich erst mal wieder einlesen. Prompt traf mich die geballte Wucht von all dem, was ich erfolgreich verdrängt hatte.

Wenn ein Dom in seinem Vorstellungsartikel schreibt, wie sehr er es liebt, wie die Frauen vor ihm knien und um mehr betteln - wie viele mögen das jemals tatsächlich getan haben? Wenn jemand sich einen Nickname aussucht, für dessen Gebrauch man uns als Kindern den Mund mit Seife ausgewaschen hätte, wird der dann rot werden und anfangen zu stottern, wenn er sich bei einem Real-Treffen der Stammtischrunde vorstellt? Wenn jemand "sportliche oder mollige" Frauen sucht, die "entweder Top oder Bottom" sein wollen, wie verzweifelt mag der Mensch dann suchen?

Am schlimmsten jedoch ist das T-Wort: #tabulos. Meine Güte. Ganz ehrlich, bei dem Wort sitzt bei mir die Kettensäge ziemlich locker. Deutlicher als mit so einem Begriff kann man seine Ahnunglosigkeit (und Informationsresistenz) wohl kaum demonstrieren.

Ich hatte mein Erwachen mit 39 Jahren. Davor lagen um die 25 Jahre Kopfkino, das ich nicht kapierte, das mir Schuldgefühle machte, und das mich immer wieder zu Therapeuten trieb, die mir alle nicht weiter helfen konnten. Als ich die Erkenntnis endlich verdaut und für mich akzeptiert hatte, hab ich Sachbücher zu #BDSM geradezu verschlungen und das halbe Internet zum Thema umgegraben. Es war etliches dabei, bei dem ich mich voller Entsetzen abgewendet habe.

Selbstverständlich habe ich Tabus. Jeder von uns wird sie haben. Und damit meine ich nicht nur solchen grausamen Mist wie Pfählungen, Schlachtungen oder Amputationen.

Hier ist eine unsortierte (und durchaus unvollständige) Liste meiner Tabus. Nur mal so zum drüber Nachdenken für all jene, die sich für "#tabulos" halten:

Schusswaffen als Spielkomponente
Scheinhinrichtungen, scheinbare oder reale tödliche Gefahr
Hieb-, Stich-, Wurf- oder Schleuderwaffen
gefährliche Stromstärken/Spannungen
absichtliches Herbeiführen der Bewusstlosigkeit
Klingen
Nadeln et. al. (Nägel, Reißzwecken, Tacker, Stacheldraht, ...)
Verbrennungen
Trockeneis, flüssiger Stickstoff (z.B. Vereisungsmittel gegen Warzen)
ätzende oder giftige Substanzen
Tätowierungen und andere Markierungen (z.B. auch Edding!)
Abschneiden oder Beschädigen des Kopfhaars
Spielen mit und Verzehr von Bl**, Kot und Urin
Tiere (alle!)
langwierige oder schwere Verletzungen
Drogen
Reizmittel, zum Beispiel Minzöl, Rheumasalbe, Pfefferspray
absichtlich verursachte Bl**ungen jeder Art
absichtliche Schlagmarken, z.B. "Muster schlagen"
hängende Fesselung
unbeaufsichtigte Fixierung
Tunnelspiele (d.h. alles, was keinen Abbruch erlaubt)
Penetration mit unsicheren Gegenständen
Fußtritte
Exhibitionismus in jeglicher Form
persönliche Kränkungen und Beleidigungen
Aufnahmen in Bild und/oder Ton
Fremdspielen, außerpartnerschaftlicher Verkehr
Komplett hypothetisch, da ich strikt monogam lebe: außerpartnerschaftlicher Verkehr ohne Kondom


Abenteuerliche Liste? Ja, natürlich. Man ahnt nicht, wie abenteuerlich die Phantasien mancher Menschen sind.

Natürlich gehe ich davon aus, das manches auf meiner Liste für einige hier gar kein Tabu darstellt.

Eine hängende Fesselung mag für Normalgewichtige zum Beispiel völlig unproblematisch sein. Ich bin adipös, da sollte man so etwas sein lassen.

Nadeln, Ritzungen und Brandings sind bestimmt für manche Leute spannend. Bei mir könnten sie ein selbstverletzendes Verhalten triggern, das ich glücklicherweise vor langer Zeit abgelegt habe.

Tunnelspiele, bei denen über einen gewissen Zeitraum kein Ausstieg möglich ist, werden garantiert etliche Liebhaber finden. Mir wäre sowas einfach zu riskant.

Was mögen Leute mit "#tabulos" meinen, wenn sie dieses Wort benutzen? Wie hart werden sie landen, wenn jemand sie aus ihrem Luftschloss abholt, der es richtig böse übertreibt?

Ganz schlimm finde ich unter diesem Aspekt übrigens jene Tops, die unerfahrenen Bottoms weismachen wollen, sie könnten ihnen die Anzahl ihrer Tabus begrenzen. Und jene Bottoms, die sich so etwas erzählen lassen.
Moon-Beast: Hallo, ich selber würde das Wort 'tabulos' zwar auch nicht in mein Profil schreiben, suche im Prinzip aber schon "tabulose" Partnerinnen. Und zwar in dem Sinne, daß sie offen sind für alleswas ich mache und mir vertrauen können und wollen.Sehr oft sehe ich nämlich, daß mit den Tabus sehr ... hm... verschwenderisch u[...]
die_Cobra: "Ja, wenn mir jemand sagt: "Nadeln sind ein Tabu", werde ich da irgendwann ran gehen -" Tut mir leid, der Argumentation kann ich einfach nicht folgen : Wenn es ein Tabu ist, - dann ist ein Tabu. Und da geht man eben nicht ran, man hinterfragt es nicht. - Etwas anderes ist, wenn man es vorher diskutiert, - aber wenn es von der #Sub als Tabu defini[...]
Lady_D: Was mögen Leute mit "tabulos" meinen, wenn sie dieses Wort benutzen? Wie hart werden sie landen, wenn jemand sie aus ihrem Luftschloss abholt, der es richtig böse übertreibt? Ganz schlimm finde ich unter diesem Aspekt übrigens jene Tops, die unerfahrenen Bottoms weismachen wollen, sie könnten ihnen die Anzahl ihrer Tabus b[...]
Respekt

Ich poste meine Gedanken hier im Newbi-Forum weil es zu den klassischen Eigentorenvon Neulingen gehört.

Warum „Respekt“ ?Endlich Dom?

Klar, wow was #geil! Nehmen was man möchte, benutzen wann, wo und wie auch immer man möchte.Keine Migräne mehr ertragen, Herr im Hause sein!Alles schön und fein, schließlich will es #Sub ja auch so.

Jungs, irgendwann geht der Schuß nach hinten los.Ihr macht euer eigenes Spielzeug selbst kaputt, wenn ihr den notwendigen Respekt vor dem Menschen verliert.Wer #Dominanz mir Rücksichtslosigkeit verwechselt schießt ein Eigentor.Wer übertreibt nimmt dem anderen die Achtung und sich die Selbstachtung.

Lieber mal erst das Gehirn einschalten und dann den Gürtel aus der Hose ziehen, als umgekehrt.

Dies nicht als Mor**appell, nur als Hinweis. Es hat sich schon Mancher vergaloppiert.

Odin
die_Cobra: Es gehört zu einem Forum unterschiedliche Ansichten zu haben, und diese auszudiskutieren. Scheinbar ist es uns auch angeboren, in jeder anderen Meinung einen Angriff auf die eigene Person zu sehen. Anders sind manche Diskussionen nicht nachzuvollziehen. Für mich ist das Leben einfach sehr einfach: Ich frage mich immer, wie würde ic[...]
Elapidae: Souveränität geht anders. Dominanz äußert sich nicht darin, sich keifend der Kritik zu entziehen, sondern in der Kompetenz, überzeugend der Kritik zu begegnen. Nettes Posting was das Thema nur soweit voranbringt, als dass es als ein leutend schlechtes Beispiel dient. DAS finde ich echt nicht #dominant. Sondern schlecht er[...]
Elapidae: Meine Postings sind meistens nett, können aber auch kontrovers ausfallen - das liegt in der Natur eines Diskussionsforums. Anders als bei Parteitagen der verblichenen SED besteht hier keine Applauspflicht. Wer seinen Standpunkt in die Debatte wirft, und bei Gegenwind die Fassung verliert, sollte sich nicht an einer Diskussion beteiligen. Ich[...]
Meine 5cent

Nach einigen Monaten in denen ich mich nun intensivmit #BDSM beschäftigt habe.Mich mit vielen und vielem ausgetauscht habekomme ich für mich zu dem Schluss das #BDSMfür einige nur ein Dach ist unter dem sie sich nur allzugerne Verstecken bzw ihre Defizite damit rechtfertigen.Gott sei Dank traf ich in dieser Zeit auch Menschen die mit der Thematik in einer gesunden Art und Weise umgehen.Ansonsten wäre ich wohl schon lange wieder zurück in die Welt der Bienchen und Blümchen Hier nun meine Ansicht und Schlussfolgerungen der letzten 8 Monate.


Wenn sich SM'ler ironisch als pervers bezeichnen, dann mag das alles Mögliche bedeuten, aber sicher nicht psychische Krankheit auf Grund ihrer s**uellen Neigung.

Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, selbstbewußt durchs Leben gehen, sich nach #Lust und Laune im s**uellen Spiel unterwerfen oder dominieren, das ist der Stoff aus dem Sadomasochisten sind


Natürlich ist das jetzt #extrem positiv dargestellt. Jeder Mensch macht, abgesehen von SM, eine persönliche Entwicklung durch und die Tagesverfassung ist wohl oft so unterschiedlich wie das Wetter.


Man kann aber sicherlich davon ausgehen, daß ein gewöhnlicher Mensch *hust* ... natürlich ist jeder Mensch außergewöhnlich... also ein ganz normaler Mensch wie du und ich, der in seiner Umwelt, Familie und Beruf gut eingebettet ist, mit sich selbst möglicherweise manchmal unzufrieden ist, sicher nicht psychisch krank sein wird, auch dann nicht, wenn er SM praktiziert. Fühlt sich dieser Mensch dann nach einem "Spiel" richtig gut, lebt er in einer Beziehung, die für beide ein Gewinn ist, super!

Aber und das möchte ich gerne dick unterstreichen, leider sind mir bei meinen Studien*g auch Menschen begegnet( ja ganz real!!) mit denen ich mich unterhalten habe bei denen dies ganz und garnicht der Fall ist , hier einige Beispiele:

-Viele SM'ler haben Gewaltphantasien. Aber das haben Vanillas genau so und sind deshalb noch lange nicht krank und ganz sicher keine SM'ler.Kritisch wird es, wenn solche Phantasien in den Bereich des Realisierbaren rücken, wenn Menschen mit Gewaltlösungen zur Auflösung von realen Problemen spekulieren.Hier gehören auch all jene dazu, die langsam und unbemerkt die Spielsituation auf das Alltagsleben umlegen. Der Partner wird, ohne daß es ihm bewußt wird, real in seiner Lebenssituation eingeschränkt, unterdrückt, regelrecht versklavt. Ich meine damit nicht die Menschen, die eine 24/7 Beziehung im vollen Einverständnis leben, sondern diejenigen, die einen unerfahrenen, unwissenden, naiven Partner schamlos ausnützen bzw. überfordern.Ich möchte natürlich auch nicht all jene vergessen, deren #Lust dort beginnt, wo die der anderen aufhört, nach dem Safe-Wort.

- Andererseits natürlich gibt es auch Menschen, die die Abhängigkeit gezielt suchen. Sie haben sich nie oder mit sehr mäßigem Erfolg selbständig im Leben behaupten können und wollen ihre allgemeine Lebensunfähigkeit als totale #Unterwerfung verkaufen. Häufig kommen diese Menschen aus Familien mit einem übermächtigen Elternteil oder Beziehungen in denen sie schon "hörig" waren. Sie tauschen eine Unabhängigkeit mit einer anderen. ( gerade das begegnete mir überdurchschnittlich oft :sad


So, wie es Menschen gibt, deren #Lust #aktiv jenseits des Safe-Wortes beginnt, gibt es auch Menschen, die ihren Partner immer wieder auffordern, ihn total zusammenzuschlagen, ihn in die Bewußtlosigkeit zu befördern. Mit stolzem Blick erzählte mir eine #Sub, beim Kaffee, das sie keinerlei Grenze kennt, ja es sogar forciert!! Für sie gäbe es nichts schöneres als diesen Zustand bzw bei einer Atemreduktionen die nahe Grenze zum Ableben.....man stelle sich das vor!


Die #Ketten werden dem Dominanten auch gerne vom devoten Partner angelegt. Der Top wird gesellschaftlich isoliert indem der Bottom ihn so weit wie irgend möglich mit seiner scheinbaren #Unterwerfung manipuliert, zu Hause fixiert. "Ich mache ja alles nur für dich!" Manchmal passiert es auch, daß Bottom sogar Drogen nimmt, um Schmerzen besser ertragen zu können, um so ein noch perfekterer #Sklave zu sein und bindet seinen Top damit noch fester an sich. So wird Top immer weiter isoliert und sein #Sklave ist längst sein #Meister geworden! :sad:

Ich persönlich bin nun #extrem vorsichtig geworden was die Menschen in dieser "Schublade" #BDSM angeht - und kann nur nochmal **** sichersten ist es mit bedacht vorzugehn, sich seinem Gegenüber langsam anzunähern und niemals, auch wenn die Hormone noch so kochen*zwinker, das Köpfchen auszuschalten.Eben selbstverantwortlich zu handeln.Ich würde mich freun noch ein #paar mehr Beispiele zu lesen.

LGPapillion[Bearbeitet am: 8/2/2010 von Papillion]
macciatto: Einspruch!Da waren schon ganz reale Erlebnisse dabei ansonsten würde ich es nicht anbringen ich differenziere da schon ein wenig *schmunzel
macciatto: Hab mich wohl verlesen Mäuseken
Siilberruecken: Hallo Warda,

da hast du dir aber ne Menge Zeit genommen, unserem "Agent Provocateur" [aˈʒɑ̃ pʀɔvɔkaˈtœʀ] (frz. ‚provozierender Agent\') die Leviten zu lesen und ihm aufzuzeigen, wo der gesunde Menschenverstand sitzt und dass der auch hier durchaus vorhanden ist.
wie nennt man die spike-roller?

Hallo,

hier mal eine begriffliche Frage. Wir besitzen sowohl ein Wartenberg-Rad (kleines chirurgisches Rad mit #Nadeln), als auch einen Stahlroller mit Kugelkopf und Spikes, den man wie das Wartenberg-Rad auch lustvoll-schmerzhaft in das Fleisch bohren kann.

Schon seit Jahren fragen wir uns: wie ist der offizielle Begriff für diesen Spike-Roller?????????????????

Liebe Grüsse
bdsm-1001-nights: Hallo Doc Wolf und Rubenslady, vielen Dank für Eure freundliche Mühe. Das gezeigte Gerät ist das, das wir meinen. Der Name: "Wartenbergrad als Kugel mit spikes" ist aber ehrlich gesagt uns zu lang für so ein hocheffizientes und gesegnetes Werkzeug. Wir haben sowohl Wartenberg-Rad, als auch diesen Spike-Roller und können d[...]
bdsm-1001-nights: Hallo,

allerdings haben wir schon einen echten Morgenstern, den wir auch immer mal wieder bei unseren Sessions miteinfliessn lassen (sowohl zum #s****ing, als auch zur Behängung).

Vielleicht gibt es ja noch einen besseren Namen.

Grüsse



:bang:
bdsm-1001-nights: Hallo liebe Rubenslady,

Lust-Igel klingt super. Vielleicht könnte man das Gerät aber auch gleich Spike-Igel oder gleich Folter-Igel nennen.

Liebe Grüsse aus Schwabing



:kiss:
Einschreiten in fremdes Spiel???

Wir haben in einem Club ein SM-#Paar kennen gelernt. Bei der ersten Unterhaltung kamen vom Dom Aussagen die uns ziemlich befremdlich erschienen. Er braucht beim Spiel kein Safeword. Er kontrolliert die Lage alleine. Wenn #Sub nicht so funktioniert, wie er will, kann sie gehen. Der erste Eindruck der #Sub war eigentlich recht vernünftig. Auf Rückfrage bestätigte die #Sub, dass für sie ein völliges Ausliefern und Verzicht auf Safeword SSC ist. Wir haben mittlerweile eine Menge Facetten des #BDSM kennen gelernt, also war es für uns zwar nicht nachvollziehbar aber ok. Wir durften diesem #Paar an einem anderen Tag beim Spielen zusehen. Diese Session lief für uns absolut aus dem Ruder. Dom setzte in die bereits entzündete Brustwarze eine GEBRAUCHTE Nadel. Wir vermissten das SS, aber Dom meinte, er wüsste, was er tut. Dann setzte er das Tens an die #Nadeln. #Sub beschwerte sich, das stimmt was nicht, was von Dom mit zusätzlich 10 Schlägen beantwortet wurde. Wir sind nicht eingeschritten, wir erinnerten uns an die Aussage von #Sub: "Wir spielen ohne Safewort, er hat die alleinige Kontrolle". Nach dieser Session war #Sub ziemlich pissig. Wir verliesen dann den Club. Dom wollte wegen der Beschwerden von #Sub in der Session noch etwas abstrafen. Das war vor 3 Wochen. Gestern trafen wir #Sub wieder. Sie hat sich von Dom getrennt, weil es in der Abstrafaktion eskaliert war. Ohne Kontrolle von Anderen hat er sie regelrecht vermöbelt. Nach 3 Wochen sind deutlich Vernarbungen zu erkennen. Wir haben sie gestern angesprochen, dass diese Session in unseren Augen total daneben war, aber nichts unternommen haben, weil sie uns sagte, sie verzichtet auf ein Codewort. Ihre Antwort: Ich konnte doch nichts Anderes sagen, wenn er es ohne Safewort vorgibt.

Wenn wir etwas heftiger spielen, mag es für manche Aussenstehende auch nicht SSC aussehen. Wenn dann jemand einschreiten würde, waren wir aus dem schönsten Film.

Wie würdet Ihr in der oben beschriebenen Situation reagieren?

Peter und Pia
FraDiabolo: ich lese hier immer wieder, dass es einige schlimm finden, wenn ohne safeword gespielt wird. ein safeword ist aber noch lange kein garant dafür, das vertrauen nicht missbraucht wird... das kann auch mit safeword passieren...Schön, daß es mal außer mir noch einer laut sagt... Danke. Zum einen garantieren "Safewords" nicht die [...]
FraDiabolo: iallerdings ist die absprache eines safewortes nötiger, bei sm spielern die sich die ersten #paar mal zu einer session treffen, die sich nicht kennen, die nicht wissen, wie sie in bestimmten situationen reagieren. in dem fall keins abzusprechen wäre unverantwortlich.Das finde ich in dieser Absolutheit eine ziemlich kühne Behauptung, [...]
Arwen: Das finde ich in dieser Absolutheit eine ziemlich kühne Behauptung, der ich doch heftig widersprechen möchte. Auch und gerade wenn man sich nicht kennt, kann man hundert andere Formen der Kommunikation und des gegenseitigen Erkundens finden. Da braucht es nicht zwingend ein Safeword. Und ich denke auch nicht, daß S/M-Aktionen zwis[...]