Hallo liebe Mitglieder.im Beruf bin ich #dominant. Möchte aber ausserhalb des Berufs das Zepter abgeben und in der devoten Part gehen. Im Beruf ist #BDSM nicht möglich als Reisebusfahrer. Aber vielleicht finde ich hier eine #Herrin. Ich trage sehr gerne damenwäsche und damenbekleidung möchte als 2loch #Stute benutzt werden. Dazu müsste ich noch etwas gedehnt werden. Ich möchte als willige #Zofe ausbildet werden
Schiss vorm ersten Mal (lang)

Hi allerseits. Ich hoffe, es ist okay, dass ich keinen Vorstellungsthread eröffnet hab. Ich bin nicht gut in sowas. Ich hätte gern ein paar Ratschläge bezüglich des ersten Treffens, das für beide auch die erste Erfahrung in dieser Welt und Rollen ist. Er kannte bisher nur Vanilla und ich ließ mir bisher alles bieten. Jetzt soll es umgekehrt sein, seine Idee, aber eine, die ich nun teile.

Also, es ist so. Vor einem guten Jahr hab ich über eine Datingseite einen charmanten, witzigen, frechen, intelligenten, niveauvollen Mann kennengelernt, mit dem aber leider nix lief, weil, als ich mich entschloss, ihm endlich zu schreiben, dass ich an "mehr" interessiert bin, bereits ne andere an seiner Seite war und immer noch ist. Seitdem sind wir gute Freunde.Bloß hat er sich mir vor ein paar Nächten im Chat mit seiner Sehnsucht, ein Malesub zu sein, anvertraut. Anfangs hielt ich das nicht für meins, weil ich mich bisher eher als devot kannte, mir von Männern im s**uellen Rahmen ziemlich alles gefallen ließ, was mich gedanklich auch antörnte, in der Praxis aber teils übel frustrierte. Also hab ich mich in Femdom reingelesen und, zu meiner großen Überraschung, fand ich den Gedanken sehr erregend und interessant, und irgendwie sehr "Ich". Im normalen Leben war ich auch schon immer eher dominant oder versuche es zumindest. Und eine Beziehung, in der beide glücklich damit sind, es MIR recht zu machen? Wow, seint meiner Mutter hatte ich das nimmer :UU244:

Inzwischen sind unsere Unterhaltungen nicht mehr rein auf Haushaltssklaverei begrenzt, sondern traut er sich, mehr s**uelle BDSM-Fantasien/Ideen zu äußern, als ich, weil ich nun mal respektieren will, dass er in einer Beziehung ist und seine Freundschaft nicht verlieren will, indem ich die Grenze überschreite und sage: "Ich will dich zu stundenlanger Bettleistung zwingen". Inzwischen fängt er damit aber an, und naja, ich dann eben auch... Ehrlich wird am längsten, gelle :witless: Es ist also inzwischen klar, dass wir beide im Bett landen könnten. Da will ich eh immer hin.

Bei unserem letzten Treffen, nach Unterhaltungen über Haushaltssklaverei und vor solchen über s** und intime Handlungen, waren wir uns körperlich sehr nahe, was vorher gar nicht der Fall war; er hielt sich immer schön zurück und ich mich dann eben auch *heul* Nichts passiert, aber wir hatten beide Angst, die Kontrolle zu verlieren. Er scheint auch nicht an eine große Zukunft für seine Beziehung mit der anderen zu glauben. Jetzt will er von mir erniedrigt, benutzt, und beleidigt werden, wobei ich eigentlich ne ganz liebe bin, die nicht von ganzem Herzen einen guten Menschen beleidigen kann. Spaßeshalber beleidigen wir einander dauernd, aber nun bat er mich, es entweder ernst zu meinen oder zu unterlassen. Ihn die Wohnung putzen lassen und bei schwacher Leistung ein paar zu kleben, wie er's ja gerne hätte, sicher, aber ich seh irgendwie den Reiz nicht, ihn grundlos zu mishandeln, was ihn wiederum sehr reizt. Einige Aspekte von Femdom törnen mich sehr an, aber andere... nee.

Jetzt bin ich aber sicher, der nächste Besuch wird kommen. Mit seiner Freundin lässt sich, was seine Fantasien und Sehnsüchte angeht, nicht reden und ich kann ihn stundenlang von der Arbeit abhalten und in den Wahnsinn treiben mit meinen Anspielungen, Androhungen etc. Er meint, Angst zu haben, nächstes Mal die Beherrschung zu verlieren. Und daher weiß ich echt nicht, wie ich dieses Treffen angehen soll. An Kostüme und Rollenspiele und forcierte Szenen glauben wir beide nicht, und Leder kommt bei der Hitze hier auch gar nicht in die Tüte. Ich hab aber nur Zofenkleider...Ich weiß nicht, wie ich mit ihm umgehen soll. Ich weiß, was er will - auf alle viere gezwungen, gefesselt, als Fußablage benutzt werden, mir die Füße sauberlecken und so weiter. Ich weiß aber auch, was wir beide noch wollen. Die Gefühle sind beiderseits da und nicht nur körperlich.

Ich weiß, das ist ein langer Text, aber ich find die Worte für mein Grundanliegen einfach nicht. Ich will, was er will, aber ich weiß nicht, wie anfangen. Ich will die Freundschaft nicht ruinieren, nicht gekünstelt auftreten, nicht zu weit gehen aber auch nicht enttäuschen, und ich hab gewisse auf Ablehnungsängsten beruhende Berührungsängste, d.h. mich kann man anfassen wie man will, aber ich hab nie gelernt, die Initiative zu ergreifen, aus Angst, zu stürmisch, "billig" oder sonstwie respektlos zu sein. Aber ein Sub kann doch nicht anführen? Wie gesagt, bei Männern war ich bisher immer das liebe Mädchen. Andererseits glaubt die Teilzeitpsychologiestudentin in mir, das ist, weil ich dadurch versucht habe, die Männer zur gewünschten Handlung (s**) zu manipulieren und diese Manipulation also gegenseitig war. Diesbezüglich mal das Sagen zu haben, und vielleicht durch offenkundige Autorität, Initiative und Kontrolle, besser das erreichen, wofür ich bisher immer einen auf devot gemacht habe (wobei ich denke, zu einem gewissen Grad war's auch echt, wenn mich der Gedanke, benutzt zu werden, erregt). Kann man eigentlich auch beides sein? Wir sind beide neu in diesen Dingen, bloß ist er von uns beiden der Selbstbewusstere und ich weiß einfach nicht, wie ich mich beim nächsten Treffen verhalten und "die Beziehung", also die gewünschte Behandlung, einleite. Als theoretischer Dom läge die Verantwortung hierfür ja bei mir? Er ist älter als ich und geschieden, ich hatte noch nie eine Beziehung, die über Onenightstands hinausging. Die Erfahrung ist also auch auf seiner Seite.

Das war jetzt lang, tut mir auch leid, ist spät, es ist heiß, ich hab ADHS, da wird sowas schon mal ausschweifend... Und doch ist dies die kurze Version. Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar
Arkon: wenn alles perfekt ist kann es passieren daß #sub eigene tabus neu bewertet und eckpunkte neu setzt. aber das geht dann auch einzig von #sub **** solchen tabus würde ich zumindest nicht wissentlich kratzen - wenn #sub mir zu verstehen gibt daß sich daran etwas geändert hat kann man ja neu experimentieren. gäbe ich aber ni[...]
Fletzet: Och Gottchen, hab ich eine Freude bei dieser Sache... Zwar bloß Kindereien, aber trotzdem.. Über eine Unterhaltung (Chat) über seine Körperbehaarung einigten wir uns darauf, dass seine Behaarung noch am ehesten der eines Nacktmeerschweinchens ähnelt (borstig, nicht zu üppig). So erklärte ich ihn zu meinem Meersch[...]
Rozabel: Ich hab mir den Fred grad durchgelesen. Bei den Post´s von Fletzet, besonders beim Letzten ist mir ein wenig mulmig geworden. Nicht wegen dem was gemacht wurde, das ist ja nun wirklich nichts schlimmes. Aber, und dass fällt zumindest mir auf, zwischen den Zeilen brodelt noch etwas anderes durch. @ Fletzet, ich hoffe wirklich instän[...]
Wie habt ihr den Einstieg gefunden?

Wieder eine Frage die mich beschäftigt.Und wieder keine aufschlußreiche Antwort in der Suchfunktion. *seufz*

Ich les jetzt schon eine ganze Weile lang hier im Forum. Ab und an klickt man auf diverse Profile und liest sich den dazugehörigen Text durch. Bis dahin alles schön und gut.

Ich bewunder euch dafür, dass ihr eure Neigungen so explizit benennen könnt. Sicherlich stecken da viele Experimente und Beschäftigungen mit dem eigenen Selbst dahinter.

Aber wann genau ist euch bewusst geworden dass eben genau jene Neigung die eure ist?Wie habt ihr den Einstieg gefunden?Wie gings weiter nachdem ihr wusstet was ihr wollt?

Versteht mich nicht falsch. Ich will jetzt hier keine Einzelheiten ect lesen.Ich verzweifle nur langsam. Naja fast zumindest.

Ich verstehe was mich reizt, was mich anmacht usw. Sicherlich ist mir nur ein Bruchteil dessen wirklich bewusst, aber kommt Zeit kommt auch Rat und somit die Erkenntnis.

So und genau auf dem Punkt stagniere ich im Moment gerade.Ich möchte mich nicht mit irgendwem treffen und mal eben probieren was rauskommen könnte. Dazu hab ich einfach zuviel Schiss.

Deswegen die Frage wie ihr den Einstieg gefunden habt und wie ihr euren Weg weitergegangen seid.

Danke für eure Antworten!

Lieben Gruß
gruener: ...Sie sagte zu mir, die wenigsten Subs wissen Liebe oder diese Aufmerksamkeit zu empfangen. Sie ertragen es nicht. Und da ist was dran. ...Beim ersten schnellen Queerlesen des Themas dachte ich das wäre eine doch recht ba***e Fragestellung, leicht zu beantworten. So ist es auch, für mich: man muß doch einfach nur genießen k&[...]
DevotDiva: gruener__________________________________________________ Ein wenig beneide ich euch um diese emotionale Tiefe. Wenn da der Topf zum Deckel passt, ist das Gefühl bestimmt unvergleichlich. __________________________________________________ und mir geht es manchmal genau anders herum, ich beneide ein wenig die jenigen, die irgendwo ihre gef&uu[...]
gruener: gruener__________________________________________________ Ein wenig beneide ich euch um diese emotionale Tiefe. Wenn da der Topf zum Deckel passt, ist das Gefühl bestimmt unvergleichlich. __________________________________________________ und mir geht es manchmal genau anders herum, ich beneide ein wenig die jenigen, die irgendwo ihre gef&uu[...]
Danke an euch!

Ich muss unbedingt was loswerden!

Ich bin jetzt seit etwa 29 Jahren ein Fan von SM Praktiken.Das habe ich aber erst rückblickend festgestellt.Ich habe noch nie jemandem etwas davon erzählt,es immer heimlich in der Garage gemacht oder wenn niemand da war - bis vor ungefähr zwei Wochen.

Obwohl ich natürlich schon länger weiss,dass ich nicht der Einzige bin,hatte ich immer das Gefühl.Bis ich diese Homepage hier gefunden habe.Gerade diese! Alle anderen wollen entweder Geld haben oder, wie bei alt.com,mußt man amerikanischen Strassenslang sprechen.Ich habe mir auf jeden Fall erst mal den Chat nur angesehen und - so dumm und abgedroschen wie's klingt, gemerkt,es gibt andere wie mich.Seit dieser Zeit,kann ich mich nur höchstens noch 10 Minuten auf was anderes konzentrieren,und bin dann dann in Gedanken wieder bei euch.Wenn ich nicht am Computer sitze,hab ich ein Gefühl,als wär ich verknallt.Außerdem dachte ich immer,ich wäre für beide Seiten offen,aber wenn ich jetzt an eine #Herrin denke - was ich früher auch schon getan habe - habe ich dasselbe Gefühl,nur noch **** war wie eine Befreiung.Ich habe zum Beispiel in den letzten 1-2 Jahren den Spass an meiner Arbeit verloren - jetzt erwische ich mich immer öfter,wie ich dabei pfeife,was ich schon lange nicht mehr getan habe.Das lag an der unterdrückten Neigung,das weiss ich jetzt.Hier habe ich ein offenes Ohr gefunden und auch positives Feedback erhalten(besonderen Dank an DocWolf)Jetzt weiss ich ,dass ich mich meiner Gedanken nicht mehr schämen muss.Hier lacht keiner über mich,wenn ich mein Herz offenbare.

Reden ist Silber,Schweigen ist Gold - nicht immer.Bei solchen Sachen ist Schweigen **** tötet dich ganz langsam.Allen ernsthaften Mitgliedern sage ich Danke!Danke,dass es euch gibt!

Noch eine tolle Sache,die ich heute erlebt habe:Ich bin schönen Frauen gegenüber immer schüchtern gewesen.Wenn sie vor mir standen,wußte ich nicht mehr,was ich sagen sollte.Aber in letzter Zeit "übe" ich mich,#devot zu sein,kam aber fast automatisch.Jedenfalls gibt es eine Kollegin meiner Frau,sie ist sehr hübsch.Ich habe sie schon öfter gesehen,doch über ein Hallo bin ich nie hinausgekommen,weil mir das Wort im Halse steckenblieb.

Heute sah ich sie wieder.Ich wollte nicht #devot sein - ich war es einfach.Ich habe meinen Kopf ein ganz kleines bisschen gesenkt - sie hat das mit Sicherheit nicht bemerkt.Ich habe mir auch nicht vorgestellt,sie sei meine #Domina oder so.Aber ich habe mich über eine Viertelstunde mit ihr unterhalten;ganz ungezwungen.Ich glaube,der Knoten ist geplatzt,der mich jahrelang unbemerkt #gefesselt hat.

Wenn dies ein Neuling liest(also noch neuer als ich)dem es so geht wie mir noch vor kurzem,oute dich;du bist hier völlig anonym.Glaub mir,es ist,als ob jemand deine Schale aufbricht,in der du dich versteckst und sagt:Hier darfst du einfach "sein"
fl0_MUC: @Zofe Jenny:... meinst Du mich?? Wenn ja, dann vielen Dank! In diesem Thread wolltest Du sicher Bullwye1970 gratulieren :brill:

Hi Bullwye,

viel Spaß beim Selbstentwickeln! Ich hoffe, Du hast Deine Frau schon eingeweiht...? Wirkt manchmal Wunder
Imperator: HawkLord, da kann ich mir Dir nur anschliessen, ganz meiner Meinung. Danke Karin und Mithelfer.Imperator
juergen4360: Hallo Bulllwye,mir ist es vor einiger Zeit ähnlich gegangen...der erste Schritt war, mich vor mir selber zu outen, der zweite gegenüber meiner Partnerin.Nun, das ging in die Hose... aber das gehört hier nicht hin.Freitag bin ich dann auf einen Stammtisch gegangen und hab mit realen Menschen gesprochen, meist über Gott und die We[...]
auch mal nein sagen

So, ich muss da mal was loswerden.Gestern hatte ich mit einigen BDSMern eine zum Teil recht hitzige Disskusion.Leider nur online, denn ich hätt ihnen gern einiges ins Gesicht gesagt. Es ging darum, das eine #sub mich um hilfe bat, da ihr Dom kein nein akzeptiren würde und sie sich keinen rat mehr **** ging halt darum, das sie nicht immer ihre aufgaben so erledigen und ausführen kann wie er es wünscht (befehlen ist glaub ich besser gesagt). Sie hat kinder und ist auch berufloch stark eingebunden.(Bankangestellte) so wird sie z.B.dafür bestraft wenn sie gewisse kleider vorschriften net einhalten kann, und des ist nur der geringste teil. Oder wenn sie "spielen". Sie weiss sie ist noch net soweit, den einen oder anderen wunsch zu erfüllen, versucht es ihm zu sagen, und er bestraft sie dafür. Dazu sollte ich erklärend sagen, es sind beide anfänger. Er hat viel gelesen und will des nu in die realität umsetzen.Nur das er halt net begreifen will oder kann, das zwischen wunsch und ausführung ein sehr großer unterschied ist.Eine #sub habe zu gehorchen.... nein gäbe es nicht... seine worte. Darauf mein Kommentar, wenn er ein devoten dummchen suche solle er sich doch bei uhse eine puppe kaufen, da kann er machen was er will, die wiederspricht net.Und ihr habe ich gesagt, eine #sub hat das recht und auch die pflicht nein zu sagen.Schon aus schutzgründen für beide. Wenn er des net akzeptieren kann,dann soll sie sich von ihm trennen.Ich schreib des extra ins einsteiger forum, da mir des gerad die letzte zeit wieder vermehrt auffällt.Vor allem anfänger, ob nun Dom oder #sub, wissen oft gar net über ihre rechte und pflichten bescheid.Denn die haben beide seiten und net nur eine hat Rechte und die andere hat pflichten.Also mal an die #subs: Wenn euch etwas net gaz in ordnung vorkommt , oder ihr etwas nicht kennt, wollt oder mögt, raus mit der sprache, und wenn der Dom meint , er habe immer recht und sie den mund zu halten, dann ist ein rückzug besser, als seelischen oder körperlichen schaden davon zu tragen.Meine meinung.Achja, und Verträge. welcher Art auch immer, sind net des papier wert auf dem sie geschrieben sind.Denn nur zu gern werden sie als druckmittel von einigen Doms genommen um #sub gefügig zu machen,aber sie entbehren jeglicher rechtlicher Grundlage...Verträge wie auch immer, können ein netter Vertrauensbeweis sein, aber nicht mehr.Lg JoMs
CoS: Hmm naja es kann aber auch genau so gut sein, dass er mehr verlangt, WEIL sie nix sagt... Ich selbst bin kein Sadist, sondern lediglich #Dominant (ok ein wenig Sadist auch), aber ich kenne Sadisten und auch Masochisten, die auf Dinge stehen, wo ich mir beim blosen Anblick wie im Horrorfilm vorkomme! Ich sehe das so: Man lebt in einer Beziehung, b[...]
JoMs-sub: da kann ich nur sagen wow CoS.... also des mit der Story of O..und scho hab ich ein Thema für nen neuen Thread. Des ist mal ein heisses Eisen... also als Zuhälterstory hab ich des noch nie gesehen.Lg JoMs
LadyBathory: Liebe JoM`s #Sub...Dein Engagement finde ich bewundernswert und vor**lem,dass Du auch eingreifst und versuchst zu helfen,wenn Du darum gebeten wirst.Kann Dir nur zustimmen, JoM,dass gerade auch Anfänger zuviel auf einmal wollen,ohne zu sehen,dass es kein "perfektes" #Bdsm gibt.Sondern für jeden individuell ist.Aus Büchern,Gesprä[...]