Grüße aus dem Odenwald

Hallo und Grüße aus dem Odenwald,und auch ein frohes neues Jahr wünsche ich allen hier. Ich hatte mich gestern hier registriert und möchte mich an dieser Stelle etwas vorstellen.

In der #BDSM Szene bin ich (28 Jahre alt und aus dem Odenwald kommend) seit ca 9 Jahren mehr oder weniger #aktiv. Für mich ist #BDSM jetzt keine Lebenseinstellung oder kein Altag, viel mehr gibt #BDSM mir die #Befriedigung welche ich hin und wieder benötige.Ergo gibt es noch jede Menge anderer schöne Dinge im meinem Leben, welche ich sehr gerne ausübe und nicht missen möchte. Aber #BDSM gehört eben auch dazu.

Meine Erfahrungen beschränken sich auf #Wachsspiele, leichtem #Bondage (bin was dies angeht eher Anfänger ), #s****ing sowie verbale #Erniedrigung.

Hier erhoffe ich mir nette Kontakte knüpfen zu können um meinen Horizont in sachen #BDSM zu erweitern. Eventuell findet sich ja hier auch eine Spielpartnerin oder auch eine Partnerin für mehr. Man wird es sehen :n-smiley-003:

Ja mehr möchte ich an dieser Stelle nicht von mir Preis geben, ihr dürft aber gerne Fragen oder mich anschreiben.

Also auf ein #BDSM reiches 2017 :UUeggnog:
Ein kleinesPi ist dabei

Hallo ihr alle da draußen,

Nachdem ich hier nun etwas aktiver sein möchte, dachte ich, es wäre nett etwas über mich zu schreiben.

Da ich sozusagen mit #BDSM s**uell sozialisiert wurde und nachfolgend immer Partner hatte, die diese Leidenschaft mit mir geteilt haben, kann ich sagen, ich bin diesem bittersüßen Spiel schon sehr lange und hoffnungslos verfallen. Dabei habe ich mal hart, mal zart schon einige Erfahrungen sammeln dürfen, aber so vieles wartet noch darauf gelebt zu werden..

Mein Wesen ist, wie die Kategorie ja schon andeutet devot/masochistisch und dabei doch so leicht schizophren (im nicht pathologischen Sinne), dass mir eine Beschreibung irgendwie immer schwer fällt. Ich bin selbstbewusst und willensstark, unterwerfe mich aber jeder Art von #Dominanz die im Leben auf mich prallt. Ich kenne meine Vorlieben und Grenzen gut, aber gehe darin auf, meinem Gegenüber als weiße Leinwand seiner Bedürfnisse zu dienen. Ich bin verletzlich und sehr belastbar, ziemlich schamhaft und unersättlich. Ich schätze eine alles durchdringende, subtile und kreative #Dominanz gepaart mit Kompromisslosigkeit, Härte und unnachgiebiger Strenge. Und trotzdem es mir tiefste #Befriedigung verschafft mich zu unterwerfen, lauert doch immer eine trotzige Unverschämtheit in mir, die hervorbricht, sobald ich auch nur eine Gelegenheit dazu wittere..

Was sonst noch von Interesse sein könnte? Ich bin 34 Jahre alt, habe lange dunkle Haare, habe eine schlanke - normale Figur und lebe im weiten Hamburger Umland. Seit 9 Jahren lebe ich mit meinem Liebsten definitiv ausbaufähigen #BDSM mal mehr, mal weniger aus.. Je nachdem was das Leben so vorgibt und Beruf, Studium und Kinder an Zeit überlassen.. Ihr kennt das ja sicher ) Dabei ist er allerdings eher zart #dominant und lediglich etwas #sadistisch..

Tja, hier bin ich auf der Suche nachAustausch mit Gleichgesinnten undnetten Bekanntschaften. Insbesondere mit dom/sad Männern und Frauen oder Pärchen in der selben Konstellation wie der unseren, mit denen sich auch gerne mehr ergeben darf, aber dass passt vielleicht eher in die "Kontaktanzeigen" )

Liebste Grüße vom KleinenPi
KleinesPi: Liebsten Dank) vielleicht tauschen wir uns ja mal ein wenig aus. Ich finde es immer super spannend zu erfahren, wie das bei anderen so läuft.Liebste Grüße vom kleinenPi
_Schatten11: Dann lass dich doch mal auf unserem HH-Stammi blicken, kleines Pi Da gibts viel zu erfahren für Neugierige jedweder Art

Es grüßt so durch die Gegend,S11
KleinesPi: Jaaa, das ist toll! Ein Stammtisch) Wo gibt's denn die Termine? Liebste Grüße vom KleinenPi
Ein freundliches Hallo

Ich bin die Brigitte und hoffe hier etwas aus meinem täglichen Trott rauszukommen. Nicht mehr ganz taufrisch, recht einsam und ländlich lebend, mit einem Kerl gesegnet, der nicht mal darüber reden kann, blieb mir bisher nur die Selbstbefriedigung. Vielleicht findet sich ja hier der passende Kick, um vielleicht doch noch mehr als nur die Träume zu leben.

Küsschen Brigi
BitteBitte: Lieben Dank
Eldergent: Sei mir willkommen. Dein Profiltext ist süß. :-))
Honkytonk: auch von mir ein hallo ein frau die das "R" rollen kann rrrrrrrmein neben thron ist noch frei hehe
Deutsche #Sub aus Luzern stellt sich vor

Ich möchte hier darstellen, wie ich denke, fühle, was/ wen ich suche und meine Einstellung zu einigen Dingen. Ich beginne mit dem wichtigsten überhaupt. Mit Vertrauen:

Vertrauen ist ein hohes Gut, wie hoch es angesiedelt ist und wie leicht es zu zerstören ist und wie unmöglich es ist, es wieder aufzubauen, habe ich schmerzlich selbst erfahren. Daher bin ich darin nun in keinster Weise mehr flexibel. Und ich werde von diesem hohen Anspruch auch nicht mehr abweichen, so wie ich von #BDSM nicht mehr abweichen **** braucht 100 % und nicht 99,9. Wird es verletzt, werden es niemals mehr 100% werden können, da in Extremsituationen und die wird es in einer DS- oder #TPE Beziehung geben, 100% benötigt werden, nie nur 99,9%, das reicht eben nicht. Ich dachte immer Vertrauen ist reversibel. Auf dieser Ebene, wo ich nur noch in einer #BDSM-Beziehung für mich leben kann, eben in 100 % Vertrauen, ist ein Vertrauensbruch irreversibel. Ich habe das selbst erlebt und für mich verstanden. Worte und Taten kann man nicht zurücknehmen und es bleibt im Herzen und in der Seele zurück und die Erinnerung daran kommt zurück, sobald es unsicher wird, Zweifel kommt und man verhält sich dann eben anders dem Partner gegenüber als wenn man an ihm zweifelt, gerade dann, wenn nur das Vertrauen die Situation halten kann. Das Vertrauen muss immer grösser sein als die Angst und der Zweifel. Wenn es dann nicht 100 % ist, geht es nicht. Ich bitte all die, die sich bei mir melden, dies in ihrem Umgang mit mir zu berücksichtigen.

100 % Vertrauen ist in allem die Voraussetzung. Das muss sich aber erst entwickeln. Und ist nicht einfach da, wie ein aufgedrehter Wasserhahn. #BDSM ist für mich kein Spiel. Das geht niemals für mich! Ich will es leben. Und ich habe es schon gelebt. Das suche ich wieder. Ich brauche das und es ist furchtbar für mich, ihn verloren/ es verloren zu haben. #BDSM ist meine Lebenphilosophie. Ich kann nicht mehr anders. Ich suche eine ungleiche Beziehung, keine Augenhöhe. auch wenn es mit Augenhôhe beginnt und ich eben erst nach und nach auf die Knie zu deinen Füssen sinken kann und werde.

Eine #BDSM-Beziehung musd sich entwickeln. Ich gehorche niemanden, der mir 3 Mails geschrieben hat. WAS SOLL DAS? Eine #BDSM Bez beginnt für mich immer auf Augenhöhe, denn anfangs ist noch nichts da, was ein Vertrauen rechtfertigt und das beidseits. Es braucht zunächst ein Kennenlernen und nach und nach, wenn BEIDE der Meinung sind, dass es passen KÖNNTE, dann entwickelt sich eben diese eine ungleiche und einzigartige Beziehung mit einer Tiefe in Gefühlen und in Vertrauen, wovon Vanilla nur träumen können. Von Augenhöhe sinkt sie immer mehr zu seinen Füssen, wo sie sich geborgen und zuhause fühlt. Irgendwann wenn dieses unsichtbare Band stark geworden ist, wird er ihr vielleicht sein #Halsband umlegen und dann wird sie ihm gehören. Das ist dann so für immer. Aber das braucht Zeit. #BDSM ist so viel, es ist nicht nur s**, es ist so viel mehr: Es ist Liebe, Romantik, Zuneigung, unendliches Vertrauen, Schmerz, Leid, Ver#Lust, Authentizität, absolute Ehrlichkeit, #Erziehung, persönliche Weiterentwicklung, ein Wunder, extreme Intensität in den Gefühlen. #BDSM ist unser #BDSM. Von DIR und MIR.


Wen ich suche:

Eine SadDom/ Mann MIT Eiern = Deutscher in der #Schweiz wohnhaft für DS/ #TPE. Ich suche keine Spielbeziehung oder Mailkontakte. Da es nicht meiner Einstellung und dem wie ich #BDSM sehe entspricht. Zweit#Subsuchend, Männer ohne #BDSM Erfahrung zwecklos. Verheiratete oder in einer Partnerschaft (Vanilla)lebende zwecklos. Du solltest frei und ungebunden sein, denn du willst mich an dich binden und da ist daher kein Platz für einen anderen Menschen in deinem Leben, der so wertvoll und so wichtig ist für dich, wie ich es werden werde, passt es zwischen uns, da unsere Beziehung auch sehr viel Zeit, v.a. in der Kommunikation benötigt.

Ein deutscher Dom, der in der CH wohnt zw 40-52 Jahre und mit vollständigen Haaren auf dem Kopf, suche ich. Das mit den vollständigen Haaren ist wohl auch das einzige, worauf ich ggf noch verzichten könnte, den Optik ist sekundär für mich. Aber sekundär heisst auch nicht, dass sie unwichtig ist, im Gegenteil.

Findest du dich in meiner Beschreibung wieder?

Einen Mann, zu dem ich als starke und intelligente #Frau aufschauen kann, den suche ich. Der mich beherrscht. Das wichtigste ist also, dass ich deine natürliche #Dominanz immer spüren muss. Ich suche einen Herrn, der wirklich in sich ruht, der sich nicht verunsichern lässt durch eine im Leben durchsetzungsstarke #Frau, die ihren Kopf nicht nur zum bunt anmalen hat und den ich nicht überfordere - klingt das seltsam? Aber so wirke ich auf 98% der Männer - #dominant - und sie fühlen sich dann minderwertig. Ja natürlich, ich bin ja auch eine tolle #Frau! und ich habe so meine Allüren.... wenn man mich nicht zu nehmen weiss und mir nicht gewachsen ist, daher: suche AB 40! Nicht ab 30 !! das ist ja dann deine Aufgabe mich zu erziehen... das geht. Habe ich ja einige Jahre erlebt.


Ich:

Ich bin grundsätzlich #devot und fühle mich darin sehr wohl (bei einem echten Mann/ Herrn) und suche eben diesen. Kein Möchtegerndom, der sich ausprobieren will, auch keinen Psychopathen oder Wunscherfüller. Ich weiss, dass sich ein echter Psychopath so nicht abschrecken lässt. Ich sage nur, ich erkenne ihn, also melde dich einfach nicht, wenn du nur manipulieren und zu deinem Vorteil Menschen brutal und grausam ausnutzt. Suche dir ein anderes Opfer. Ich bin es nicht! #Dominanz: Es muss in dir sein, diese Neigung eine #Frau schlagen und erziehen zu wollen. Man(n) kann das auf dieser Ebene nicht erlernen, es muss in dir sein. Ich suche eben eine echte DS- oder #TPE-Beziehung. Ich möchte die alleinige #Sub meines Herrn sein.


WICHTIG


Nach 3 Jahren Teilen, will ich das nun nicht mehr. Das heisst, ich werde dies nicht mehr tun!! Das ist auch nicht, was sich entwickeln könnte, das IST einfach so für mich. Wer dies mit mehreren #Frauen ausleben will, der ist bei mir falsch. Ich sage das ganz ehrlich und deutlich hier. Ich habe meine Prinzipien und davon werde ich nicht abrücken: Zweit#Sub suchenende zwecklos !!! Auch in Deutschland lebende Männer gehen nicht, die nicht in die CH emigrieren können oder wollen.

warum es nur mit Männern in der CH geht für mich:


Ich bin Deutsche. Mein Lebensmitelpunkt ist aus beruflichen Gründen aber die #Schweiz und das bleibt so!! Ich bin auch keine dumme #Frau, die du abrichten und in deinem Haus halten und einsperren kannst. Das ist dann eine #Frau, die sowas in ihrem Kopf sucht oder eine ganz durchgeknallte #Frau, die im Prinzip nur einen sucht, der ihr Leben finanziert. Ich bin so nicht, ich suche eine extreme emotional-s**uelle Abhängigkeit. Ich bin und bleibe finanziell unabhängig. Emotionale und s**uelle Abhängigkeit wünsche ich mir mit einem Mann, der mich in meinem Denken und Verhalten und auch letztlich in meinen Gefühle beherrscht, aber nicht bei dem ich bleibe, weil er mir die Louis Vouitton Tasche zahlt! Das ist Vanilla und das finde ich primitiv. Ich erniedrige mich, da ich dies will und es ihm gefällt, nie weil ich muss. Ich muss dann natürlich, aber ich tue es ja aus freien Stücken, weil ich es will. #BDSM ist immer etwas freiwilliges und auch Freies, auch wenn es oft alles andere als frei erscheint. Aber das muss ich ja nicht wirklich hier erklären, oder?! Ich hoffe nicht.

Wie bin ich? Wer bin ich?

Ich habe eine mehrjährige DS/#TPE Beziehung geführt und bin nun wieder alleine. Ich bin ein sehr anhänglicher Typ und ich brauche Fürsorge und einen Herrn, der viel Erfahrung hat und Verantwortung übernehmen kann und will. Ich bin bedürftig, aber auch anschmiegsam wie ein Kàtzchen, wenn ich es gut habe. Dann werde ich dein Hundchen sein, dass dir gehorcht und sich freut, wenn du ihr einen Hundekeks mitbringst (das hat nichts mit PET Spielen zu tun, das ist Krampf für mich, ich meine das im übertragenden Sinne).

Ich brauche viel Zuneigung, Zärtlichkeiten. Ich brauche eine harte Hand, die vor allem mit dem Wort, aber auch mit dem "Schwert" führt. Ich gehorche, weil ich dann bei dir nicht anders KANN, aber eben nur dann, wenn du mich beherrschen kannst. D.h. wenn du stärker bist als ich und das ist (d)eine Aufgabe. Gehst du beruflich über Leichen, wenn es sein muss? Setzt du dich immer durch? Dann klingt das schon mal gut. Mit Belohnungen bin ich auch gut zu erziehen, ich brauche aber eben auch #Strafe. Sonst tanze ich dir auf der Nase rum, da ich nicht auf den Kopf gefallen bin. Ich bin eine echte Aufgabe für den, der es nicht KANN und der sollte auch die Finger von mir lassen, da er verliert und ich bin bestenfalls amüsiert, in der Regel aber nur entsetzt und genervt von soviel Dummheit und Möchtegern-Verhalten. Ich brauche einen, der früher aufsteht als ich und der lächelt, wenn ich es versuche, mich aufzulehnen, meine Grenzen bei ihm suche. Du musst mir nicht versuchen verbal zu vermitteln, dass du dem längeren #Schw*** hast, du musst ihn haben. Ich denke, du verstehst, was ich meine.

Ich mag den Schmerz nicht, bin an sich nicht #maso, aber wenn er die #Lust meines Herrn erregt, biete ich mich ihm gerne auch dafür an. Und der Schmerz, den ich aushalte für ihn, zeigt ihm seine Macht über mich und meine Liebe zu ihm und dies liebe ich, genau dies zu spüren. SEINE MACHT über MICH! Ich halte hin für ihn, für dich, wenn er/ du mich schlagen will(st) und lerne noch dabei still und ruhig zu sein (das kann ich noch nicht gut) und werde es dann freudig aushalten.

Ich will das wieder leben und suche niemanden, der es nur ausprobieren will oder der keine Erfahrung hat. Dazu bin ich darin schon zu weit gegangen für mich.

Du:

Eine gute Stimme ist mir sehr wichtig. Ich suche daher einen deutschen Mann, eben keinen #Schweizer, da der Dialekt sich für mich in meine Ohren unerotisch anhört und nicht #dominant klingt. Ich brauche einen echten, sehr #dominanten Mann, der auch beruflich was darstellt. Auch ich bin beruflich führend tätig und dumme Männer gehen für mich gar nicht. Wenn du einen Job im Medizinbereich hast, wäre dies mein Traum, da ich auch gerade s**uelle Dinge mag, bei denen dieses Wissen notwendig ist. Aber gut, wenn dies bei dir nicht so ist, ist das kein Hinderungsgrund. Ich wirke manchmal zunächst #dominant, aber der Mann, der wirklich #dominant ist, bei dem werde ich schnell zum Häschen und kusche dann, himmele ihn an und opfere mich für ihn auf, bin dann sehr fügsam und gehe in meiner Rolle auf. Das ist mein privates Lebensziel, diesen Mann wieder zu finden.

Ich hoffe, dass ich mehr Antworten nun bekomme, dass ER sich meldet. Ich wünsche es mir so sehr. Er, für den ich mich hingeben, aufopfern und für den ich leben will. Damit ich wieder weiss, wo mein Platz ist und wo ich hingehöre. Zugehörig mich fühle/ bin.

Und noch mal ich:

Bin im med. Bereich tätig. Male und schreibe, mag Wellness, Sauna, wandern ab und zu, schwimmen im Sommer, Kino, Konzert, Ausstellungen... Lange ausschlafen, Essen gehen, zusammen kochen... Arbeite 100 % und mag es einfach gerne mal nichts zu tun und zu entspannen, kuscheln, sich unterhalten, ich rede gerne über s**, über Gefühle, über #BDSM, was mich bewegt mit ihm und in einer Session... Aber auch über den Job, Psychologie... Politik.... Medizin...

Ich mag erotische Momente, wenn eine normale Situation durch dich in #BDSM kippt, wo uns keiner kennt, auch in der Öffentlichkeit mal ins Gesicht geschlagen werden, einfach, weil dir danach ist... Geschlagen werden, weil eine #Frau wie ich geschlagen werden muss und weil dir, ein Herr wie du, es KANN und es tut, wann er es will...weil es einfach schön ist für dich und mich diese deine Macht dann zu spüren. Ich lerne auf ein Wort, auf ein Blick zu gehorchen....

Ich habe einen Wert. Als Mensch. Als #Sub und dann für dich einen ganz besonderen Wert als erzogene #Sub/ deine #Sub:

Ich bin dann das Wertvollste, was du dann hast, deine gut erzogene #Sub, deine #Frau, die dir gehört, die dir hörig ist, die sich aufgibt für dich. Du pflegst sie und ihre Seele, so wie du sie schlägst und quälst, manchmal verwöhnst du sie, wenn sie brav war, wenn dir danach ist, dann wenn es notwendig und richig ist und eben, wenn dur danach ist. Sie fordert nie, sie hat keine Bedürfnisse zu haben und ich werde nach und nach die #Befriedigung aller meiner Bedürfnisse in deine Hände vertrauensvoll legen, denn du kennst sie alle und DU sorgst für mich, sie gibt dies in deine Hände in 100%igen Vertrauen... es ist so unendlich gross dieses Vertrauen und du weisst es und du wirst es niemals verletzen, und dafür liebt sie dich, für deine Macht über sie und sie WEIß, dass du sie nicht vergisst, aber sie immer stärker wie kräfiger das verbindene Band geworden ist, forderst, sie an und über ihre Grenzen bringst, und sie liebt dich dafür, sie himmelt dich an, du bist das Maß aller Dinge für sie DANN, du bist Gott für sie, ihr Gott, wenn sie dir gehört und du sie zu der #Frau gemacht hast, die du haben willst, im Verhalten,im Aussehen, aber vor allem im Denken und sogar auch im Fühlen, dann gehört sie dir und nur dir, und dies für immer.

Wenn du so bist, dann melde dich bei mir und dann bin ich gespannt, wie du es weitergehen lässt, was du geschehen lässt. Ich sehne mich nach dir und hoffe, es gibt dich da draussen irgendwo. Ich meine hier jedes Wort genau so, wie es hier steht. So denke und fühle ich. Du brauchst nicht zwischen den Zeilen lesen.
Faika: Herzliches Willkommen im Forum, Ana-Isa, sehr umfangreiche Vorstellung hast Du da geschrieben, jetzt muss sie nur noch Dein Mister Right lesen und anbeißen.Leicht wird das nicht.Ich wünsche Dir, dass es klappt.
ana-isa: Vielen Dank. Ja, das ist wirklich nicht leicht.
ana-isa: Danke für deinen Kommentar. Das hat mir jetzt soooo gut getan! Du ahnst nicht wie !!
Vorstellungsrunde eines Sad/Doms

Moin moin

und schön, dass dich mein Titel begeistern konnte. Ich bin Joe, 31 Jahre und komme aus dem wunderschönen Norden. Ich habe meine Neigung vor gut 10 Jahren entdeckt und seitdem immer wieder #aktiv ausgelebt und meinen Horizont erweitert. Etwas Neues zu erleben und seine persönlichen Grenzen sowie die seiner Partnerin zu verschieben ohne dabei gewisse Tabus zu brechen erregt mich dabei immer wieder. Wie für die meisten in der Szene war es auch für mich anfangs schwer zu begreifen, dass ich nicht der Norm entspreche. Heute stehe ich mit beiden Beinen fest im Leben und frage mich "was bitte ist die Norm?" Ich gefalle mir so wie ich bin und wenn ich eine #Frau an meiner Seite habe die meine Neigungen teilt, wo ist das Problem?!

Ich würde mich freuen wenn sich gleichgesinnte für online-Austausch, gelegentliche Treffs, Freundschaft oder auch etwas Weiterführendes finden würden. Woran ich kein Interesse habe sind einmalige, kurze treffen bei denen es nur um die #Befriedigung des Triebes geht. Ja, dass mag von einem Mann komisch klingen, aber besonders #BDSM hat viel mit vertrauen zutun und das entsteht selten beim ONS.

Wenn ich dein Interesse wecken konnte und du gerne mehr erfahren möchtest schreib mir doch einfach hier oder eine PN. Ich freue mich immer über eine Nachricht einer netten #Sub.

Bis bald.

Joe
Nordmann: Dankeschön Na, bis jetzt ist es hier ja noch eher still, aber das liegt wohl auch daran, dass ich keine Frau bin.
Faika: Na, ein Dom hat doch Geduld. Vielleicht trauen sie sich noch nicht, sind ja erst zwei Tage.Außerdem reichte ja auch eine einzige Meldung, die der Volltreffer sein könnte.... Ach ja, im Forum schreiben und Chatten hilft möglicherweise auch, weil Du damit ja auch Deine Persönlichkeit in den Blick rückst... Viel Erfolg![...]
Y.: hallo joe,sympathische vorstellung erlebt man nicht immer in foren.wie du meinem profil entnehmen kannst, bin ich glücklich vergeben. allerdings freue ich mich über, neue menschen kennen zu lernen - vor allem wenn man den gleichen #fetisch teilt. natürlich muss und soll es bei einem kennenlernen nicht nur um #bdsm gehen. mich intere[...]
Hallo! Auch ich bin neu!

Hallo! Auch ich möchte mich Euch gerne vorstellen:Ich (weiblich, 41, verheiratet, ) erhoffe mir viele nette Kontakte und nette Gespräche, viel Input und Anregungen.

Seit einigen Jahren spüre ich das ich eine #devote und masochistische Neigung habe. Ich liebe das Gefühl des völlig Ausgeliefertseins und maßvolle Schmerzen zu erleben. Leider kann ich das in meiner Beziehung (über 20 Jahre) nicht ausleben, da mein Partner sich so garnicht darauf einlassen möchte/kann. Das ist für mich auch vollkommen in Ordnung und ich akzeptiere das voll und ganz, und wir führen ein ausgefülltes Leben. Aber dennoch fühle ich mich sehr leer und unbefriedigt und kann meine inneren Gefühle nicht ausleben. Ich habe immer das Gefühl, dass mir was fehlt und möchte es zu gerne auch einmal spüren, wie es ist 1000 lustvolle Sterne zu spüren und dann dieses Glücksgefühl der völligen #Befriedigung zu erleben.

Durch das Internet habe ich mir zwar einige Anregung angelesen (was mich immer sehr in Erregung versetzt) und versucht mit #Toys ein wenig selbst Hand an zu legen, aber fallen lassen kann ich mich dabei dann doch nicht. Das ist alles so unerfüllend. Und dennoch pocht der Wunsch in mir irgendwann tiefer in die Materie eintauchen und es vielleicht einfach auch mal ausleben zu können.

Damit Ihr eine kleine bildliche Vorstellung von mir bekommt ein kleine Beschreibung:

dunkelblond, lange Haare, blaugraue Augen, nicht dünn, aber auch nicht dick (Problemzone ist die Hüfte), eher der sportliche Typ, herzlich, empathisch, lustig und humorvoll, offen und lebensfroh, sinnlich und gefühlvoll, kann aber auch gut, mit ordinärer Sprache oder Verhalten anderer umgehen, nicht prüde, ich habe nur mit "einem" Mann s**uelle Erfahrungen


Ich freue mich darauf neue Erfahrungen zu sammeln, um mein Leben neu und interessant zu bereichern. Und wer weiß, was sich alles so entwickelt.

Liebe Grüße, Milla73



Nachtrag 25.10.2014: Ich habe mich für einen neuen Weg entschieden und beschreite diesen nun Ich bedanke mich bei allen für die freundliche Aufnahme und Unterstützung und alle lieben Worte,danke, Eure Milla73
LotOfKnots: hallo Milla, und willkommen hier im club! jetzt wissen wir ja schon einiges ueber Dich, dann sollten wir Dich auch begruessen. an dem punkt, an dem Du gerade stehst, haben schon viele andere hier gestanden, und sie alle kennen das problem: man kann sich nicht selbst kitzeln, und viele andere dinge eben auch nicht. ich druecke Dir die daumen, den[...]
Milla73: Hallo, vielen Dank für die nette Begrüßung. Ich denke ich habe schon in kurzer Zeit hier einiges gelesen, erfahren und viele aufmunternde und hilfreiche Worte erhalten. Und habe mich entschieden einen Schritt weiterzugehen und werde mich daher hier zurücknehmen. Ich hoffe Ihr versteht das.Vielen Dank für Eure Unterstü[...]
Endlich von der Kette lassen..

Hallo

Wie ihr sicher schon bemerkt hab, da ich im "Einsteigerforum" poste, bin ich noch kein alter Hase in der Szene/diesem Forum, was ich allerdings hiermit versuche zu ändern.

Zunächst mal zu meiner Person:

Ich bin Mitte 20 und würde mich selbst als dominant, wenn nicht sogar leicht sadistisch beschreiben; zumindest in der s**uellen Hinsicht. Dabei sollte ich allerdings etwas weiter ausholen.. Schon seit ich denken kann hab' ich in mir diesen "Drang", dieses "Tier", das unbedingt ausgelastet werden muss. Zunächst war mir nicht klar, was ich mit diesem inneren "Tier" anstellen soll.. In jüngeren Jahren hab ich mich in Sport "erstickt", die üblichen Sachen wie Fußball, Handball etc. Doch mit der Pupertät wuchs auch dieses "Tier" in mir und bloßer Sport war nicht genug, Gewalt musste her. So wechselte ich von besagten Sportarten zu Kontakt-/Gewaltsport, sprich American Football, Kampfsport, und extremes Krafttraining. Entsprechend der sportlichen Entwicklung fand auch eine s**uelle statt - schon bei den ersten "vorsichtigen" Versuchen mit der Freundin fand ich Gefallen an der Verbindung von Schmerz und Lust, die ich bei ihr zum Ausdruck brachte, und den Fingernägeln, die sich als Resultat bei mir in Rücken und Schultern gruben. Es folgten einige Jahre von verhältnismäßig normalem s**leben, ab und an mal ein interessanter Ort, aber nichts, dass ich als Dom/Sub bezeichnen würde ( war auf Grund von extrem viel Sport auch nicht so schlimm... das Tier in mir war ja ausgelastet ). Besagtes Tier wuchs mit den Jahren jedoch, und somit auch der Wunsch nach weiteren, "brutaleren" Erfahrungen. Diese fand ich auf verschiedene Art und Weisen ( natürlich hauptsächlich Sport, doch auch lange Tattoosessions oder Scars, hauptsache psychische und physische Grenzen austesten/überschreiten). Nach einigen Verletzungen im Sport und ein paar Schicksalsschlägen wurde dieses Muster von Sport zur "Befriedigung" erstmal gebrochen und ein neuer Lebensabschnitt ( Studium ) began. Mit zunehmender Frustration, wegen mangelnder Auslastung und besagten Schicksalsschlägen fand ich mich gezwungen zu reflektieren, und mit meinem inneren Tier, was zu diesem Zeitpunkt bereits eine Bestie geworden ist, in Kontakt zu treten und mich zu fragen, wie ich wieder ausgeglichen sein kann.Da ich einen gewissen Typ Mann verkörpere ( tattoowiert, dominantes Auftreten, "athletisch gebaut" ), der unter Studenten nicht sehr stark vertreten ist, ging es allerdings nicht sehr lange, bis ich Aufmerksamkeit von eher devoten Frauen bekam. Während ich nun immer mehr mit meiner "animalischen" und dominanten Seite BEWUSST in Kontakt kam, hatte ich nun also auch das Glück diese Seite etwas ausleben zu können. Lange Rede kurzer Sinn.. Ich muss mich ab und zu selbst "von der Kette lassen" um nicht "verrückt" zu werden. Glücklicherweise hatte ich auch eine Bekanntschaft die letzten Monate, mit welcher ich das ganz gut ausleben konnte, nur passt das Ganze immer weniger ( fehlende Sympathie, sie ist nicht wirklich mein "Typ", etc ). Da ich allerdings diesen "Balsam für die Seele" nicht verlieren will, habe ich mich beschlossen, etwas tiefer in die Szene einzutauchen.

Ich bin sehr offen, was s** und s**ualität angeht und hab' daher eine relativ gute Vorstellung, was mit gefällt/ gefallen könnte. Ich hab nicht viel übrig für Klinik Fetische; mit Lack und Leder könnte ich mich wahrscheinlich anfreunden; Fesselspiele, Atemkontrolle, Erniedrigung finde ich reizvoll; mein absoluter Favorit ist allerdings "rohe" Dominanz, sprich 1-2 Spielzeuge, sonst aber nur körperlich/emotional dominieren.

Was erhoffe ich mir also? Ich hoffe, ich finde nette Menschen, mit denen ich weiter in die Szene eintauchen kann, bzw. Leute, die mir die Szene weiter vorstellen. Ob Clubs, private Treffs, online Austausch.. was auch immer, bin für alles offen und dankbar.

P.S: Örtlich bin ich hauptsächlich auf den Süden BaWü's beschränkt

Danke im vorraus für die Antworten :n-smiley-003:

P.P.S: Nachdem ich mir das nochmal durchgelesen habe, sollte ich eventuell anmerken, dass ich trotz diesem "Drang" im Alltag eine absolute Frohnatur bin, sehr entspannt und mich auch generell unter Kontrolle hab. Sollte mein Text also den Anschein eines "verrückten Triebtäters" geweckt haben, so ist die einzige "Triebtat" die ich beabsichtige, das Ausleben meiner Vorlieben ( was bestimmt für die meisten hier nachvollziehbar ist ) =)
LotOfKnots: hallo Garm, ich habe Deinen beitrag mal zu den vorstellungen verschoben, denn das ist er ja auch... und was fuer eine! so einen "striptease" legen die wenigsten zu beginn hin, Doms noch seltener als subs. ich bin mir auch sicher, dass das nicht nur bei mir zu einer neugier auf mehr beitraege von Dir fuehrt, und das Du sicher die ein oder andere b[...]
Devilyn: [B]Danke für den gelungenen Einblick deiner einer und Herzlich willkommen.... Obwohl bei mir die Neigung andersherum gelagert ist kann ich mich mit deiner Situation absolut identifizieren,hab ich auch so durch.Das kompensieren und immer unter Strom stehen.Aber schön wenn man endlich weiß wie alles im Fluss kommt oder?! *lächel[...]
Sklavin Armira

ich möchte mich auch kurz vorstellen.Mein Name der mir von meinem Herren gegeben wurde und den ich mit Stolz trage, lautet Armira und ich geniese es mein Leben in gewissen Bereichen in seine Hände zu legen.Ich habe noch nicht wirklich viel Erfahrung in diesem Bereich und jede Begegnung mit meinem Herren ist eine sehr lehrreiche, aufregende und schmerzhafte Lektion.

Für mich ist es mehr als nur ein Spiel. Es ist Hingabe ohne mich selbst aufzugeben. Die #Lust hervorgerufen durch seine Worte, flüchtigen Berührungen und seine klaren Befehle. #Befriedigung meinem Herren dienen zu dürfen, es sehen und spüren zu dürfen wie es ihn #geil macht, mit mir zu spielen.

Absolute #Befriedigung wenn ich meine Belohnungen empfangen darf.Für jede, zur Zufriedenheit meines Herren, erfüllte Aufgabe bekomme ich eine sehr großzügige Belohnung.Meine erste große Belohnung war es, in das normale Leben meines Herren eintauchen zu dürfen, seine alltägliche Welt kennenlernen zu dürfen. Und dieser Ausflug wurde mit einem wunderschönen "Spieleabend" beendet der gleichzeitig meine Erwartungen mehr als übertroffen hat weil ich zum ersten Mal mit meinem Herren die Welt der #SM richtige betreten durfte.Befehle nur um ihm zu gehorchen und ihn zu befriedigen.Darum bitten für 5-10 Schläge auf den #ar*** den Höhepunkt erleben zu dürfen.Ausgefüllt zu werden nach allen Regeln der Kunst. An die Stange #gefesselt, zum Höhepunkt gebracht zu werden bis die Knie versagen und ich nur noch in den Handfesseln hänge.Meine Schläge zu empfangen durch Paddle, #Peitsche und meine heißgeliebte **** nächsten Tag bei der Heimfahrt jedes Schlagloch zu verfluchen weil sich Sitzen durch die St****en etwas schwierig gestaltet.

Leider ist dieser "Spieleabend" jetzt knapp eine Woche aus und langsam verblassen die Spuren seiner Liebe und schreien nach Erneuerung.

Dieser Ausflug in seine normale Welt und der "Spieleabend" hat bei mir so unendlich viele Phantasien hervorgerufen von denen ich mir sehr wünsche dass mein Herr sie mir zuteil werden läßt.

Ich liebe den Schmerz, die süsse Qual und den Anblick meines Herren in seiner Lederhose und seinen Stiefeln und seine strenge aber gleichzeitig auch liebevolle und beschützende Hand.

Endlich bin ich dort angekommen wo ich die ganze Zeit hinwollte es ohne es zu wissen.
Schönen guten Morgen zusammen

Hallomein Name ist Ralf und mich fasziniert die hingabe von Naturdevoten Frauen und freue mich auf auf anspruchsvolle und nette Kontakte **** dann
Veritas: Hallo VictoriaDie Definition von Naturdevot liegt für mich in der selbstbestimmten und ausschliesslich freiwillig praktizierten hingabe.Ich empfinde in keinster weise #Befriedigung bei erzwungenen Praktiken oder Handlungen.

Gruß VERITAS
Victoria Dohle: Vielen Dank für die Erläuterung Das wäre ja nichts für mich. Wo ist denn da der Spaß für #Sub? Ein bisschen Zwang gibt doch gerade den Kick. Aber gut, ich hab ja auch schon einen Herrn. Es wird bestimmt #Subs geben, die zu dem passen, was du dir vorstellst.

GrußVictoria
Veritas: Selbstverständlich mit etwas "Zwang" und "Nachdruck", dachte dabei auch mehr daran dass ich kein Interesse an jeglicher art von Gewaltausübung und Demütigung im Negativen Sinne habe.Hatte da mal nen Bekannten der sich damit Gebrüstet hat und es einfach ganz toll fand seine #Sub im wahrsten Sinne des wortes zu Verletzen und zu Er[...]
Aber diese Sehnsucht in mir ...

Guten Tag ...

Zögernd betrete ich dieses Forum und weiß noch nicht so genau, was ich hier suche.Vielleicht einen neuen Zugang zu #BDSM ...

Früher spielte das eine so wichtige Rolle in meinem Leben, dass ich mich zu einem großen Teil darüber definierte.Heute weiß ich nicht, ob ich mich noch "sub" nennen kann.

Wie es dazu kam, ist eine lange Geschichte und ich beklage mich nicht. Ich bin glücklich, denn ich führe ein ausgefülltes Leben.

Nur ... dieser eine Teil von mir fehlt mir doch irgendwie ...Da ist so eine Sehnsucht in mir und ich denke, der sollte ich Raum geben.Das mag wohl der Grund sein, weswegen ich mich hier angemeldet habe.

Was es sonst noch über mich zu sagen gibt?Ich bin eine #Frau in den besten Jahren. (Jaaaa, ich gestatte mir, die "große böse Vier" so zu nennen, denn sie bedeutet die Freiheit, sein Leben so zu leben, wie man/#Frau es mag.)Und ich bin verheiratet und deshalb an keiner festen Beziehung interessiert. Das schließt jedoch nicht aus, neue, interessante Menschen kennen zu lernen.

Das war es dann auch fürs Erste.Vielleicht liest man sich ...

yearning
Elapidae: SilberRücken:Für diese Geschichte reichen GANZ kurze Worte. Drei, um genau zu sein: BDSM und Alltag.Ich lasse mir das mit dem eigenen Thread mal durch den Kopf gehen, aber für wirklich spannend halte ich das Thema nicht. Vielleicht, weil ich darüber schon so lange nachgedacht und geredet habe und nach Lösungen gesucht.Mein [...]
silberruecken: SilberRücken:Für diese Geschichte reichen GANZ kurze Worte. Drei, um genau zu sein: #BDSM und Alltag.Gruß!yearning Nur mal so als Frage zum besseren Verständnis. Im EP schreibst du es wäre eine lange Geschichte und nun sind es nur drei Worte und eines davon ist auch noch "und". Muss man dich künftig so in diesem Verh&[...]
yearning for you: Dom NatterKeine Sorge, wenn es mir zu persönlich wäre, um öffentlich darüber zu reden, wäre ich damit nicht ins Forum gegangen. Ich freue mich über diesen Anstoß zur Selbstreflexion, aber es wird eine Weile dauern. Dazu brauche ich Ruhe und **** geht auch nicht darum, dass ich Angst hätte, mich zu #BDSM zu b[...]
Einfach Anders

Hell-o Community!

Wie anfangen, das ist immer die Frage... vor allem wenn man zuviel mit sich herumschleppt, das man in möglichst wenig Text möglichst erklärend genug rüberbringen möchte. Ich probiere es einfach mal, aber ich befüchte ich bin unfähig mich kurz zu fassen

Also, um die Eckpfeiler einmal abzuarbeiten: Ich bin 32 Jahre alt, lebe in Österreich, im Großraum Salzburg, und bin selbständig. Dass ich weiblichen Geschlechts bin dürfte ein Blick auf mein Profil verraten, und meine Neigung würde ich als #dominant mit sadistischen Zügen beschreiben. Derzeit führe ich eine offene Beziehung - also bitte derzeit keine wie auch immer gearteten Angebote.

Jetzt kommen wir zum etwas schwierigeren, aber auch interessanteren Teil, nämlich wie ich eigentlich hierher gekommen bin, und was meine Eigenheiten angeht.Zunächst einmal, weiß ich von meiner Neigung bereits seit der Pubertät. Allerdings hat es, weil ich aus einem sehr konservativen Umfeld komme, bis etwa 20 gedauert bis ich das überhaupt für mich selbst akzeptieren konnte. Dazu kommt, dass ich in dieser Zeit auch noch, vorwiegend durch Versuch und Irrtum, feststellen musste dass mit mir abgesehen von dieser Neigung auf s**ueller Ebene "etwas nicht stimmt". Ich habe kein Interesse an Geschlechtsverkehr, weder mit Frauen noch mit Männern (auch nicht mit Tieren, falls jemandes Phantasie gerade anspringen sollte). Mir fehlt dieser gewisse natürliche s**ualtrieb, aber im Gegensatz zu Leuten die wollen aber nicht können verspüre ich dadurch keinen Leidensdruck, und ich hatte auch noch nie, auch wenn einem das in der heutigen s**ualisierten Zeit gerne eingetrichtert wird, das Gefühl dass ich etwas verpasse oder das mir etwas fehlt. Das ist schwierig zu verstehen, für "normal" denkende Menschen, das weiß ich. Allerdings bedeutet es nicht dass ich nicht fähig wäre tiefe Gefühle für andere zu empfinden und zu lieben.Das lasse ich jetzt einfach einmal so sitzen, weil ich mir sicher bin dass dazu noch jede Menge Fragen auftauchen werden...

Der nächste "schwierige" Punkt für viele, liegt in meinem Auftreten begründet. Ich bin zwar gänzlich Frau, und fühle mich auch als solche, trotzdem ist mein Auftreten und Verhalten eher maskulin. Ich bin weder das süße unschuldig aussehende Mädchen dass es faustdick hinter den Ohren hat, noch die umwerfend s**y Femme Fatal die Männern reihenweise den Kopf verdreht. Auch in den Typ Durchschnittsfrau passe ich nicht wirklich hinein. Ich mag keine Kleider, ich hasse hochhackige #Schuhe, und bin lieber vorwiegend in Männerklamotten wie locker sitzendem T-Shirt, Tarnhose und dicken Tretern unterwegs. Somit nicht ganz das was sich Mann so vorstellt, und auf Femdom-Partys auf denen s**y Kleidung Pflicht zu sein scheint, gänzlich deplatziert.

So... und dann zurück zum eigentlichen Kernthema, nämlich der Freude daran Männern die Hölle heiß zu machen. Wie oben erwähnt früh entdeckt, etwas später für mich selbst soweit akzeptiert, aber immer mit einem quasi schlechten Gewissen, dem Umfeld geschuldet. Lediglich mit der Ausübung haperte es häufig... nicht nur im Sinne von "Aller Anfang ist schwer". Wenn sich einmal jemand gefunden hatte der zu meinen Vorlieben gepasst hat, oder auch neugierig war und sich auf sowas mal einlassen wollte - hat das in der Regel nie lange funktioniert. Einfach weil ich die Erfahrung machen musste das so gut wie jede tiefer gehende Beziehung früher oder später (eher früher als später...) s** zu brauchen scheint. Worauf ich mich, wenn die entsprechenden Gefühle da waren, auch ein paarmal eingelassen habe. Mit jeweils beiderseits unbefriedigendem Resultat, was jeglicher Beziehung dann natürlich früher oder später den Boden entrissen hat. Etwa mit 23 bin ich dann erstmals mit der Szene richtig in Berührung gekommen, weil ich mir erhofft hatte dort etwas passenderes zu finden als durch meine bisherigen Zufallsbekanntschaften. Zum damaligen Zeitpunkt musste ich dann aber die Erfahrung machen, dass für so etwas wie mich allem Anschein nach auch dort kein Platz war. Vielleicht hatte ich einfach Pech, aber ich bin fast ausschließlich auf Leute gestoßen die lediglich eine billige Freizeitdomina suchten die ihnen quasi nach Script gibt was sie wollen, oder aber Leute die Beziehungen ohne s** kategorisch ausgeschlossen haben. Das aber sowohl im männlichen als auch im weiblichen Lager, weil ich auch der #Dominanz von Frauen nicht abgeneigt bin wenn es passt. Einige waren auch glaube ich schlichtweg überfordert davon, dass ich von Anfang an klargemacht habe dass ich kein Problem damit habe wenn sich jemand das was er von mir nicht bekommt, bzw bekommen kann, woanders holt. Als ich dann sogar einige Anfeindungen im Sinne von "wenn du schlagen kannst, kannst du auch f***en" bekommen habe, hab ich der Szene nach 2 Jahren wieder den Rücken gekehrt. Seitdem hatte ich mit dem Thema eigentlich schon fast abgeschlossen, und mich damit abgefunden dass es für einen so einen reichlich exotischen Topf wahrscheinlich keinen Deckel gibt. So ist das dann auch die letzten 7 Jahre geblieben. Bis mir im Mai dieses Jahres aus heiterem Himmel auf einem Konzert jemand vor die Füße gefallen ist - und das ist wörtlich zu nehmen, da besagter Kerl zu diesem Zeitpunkt alles andere als nüchtern war. Aus einem mehr höflichen Gespräch über Musikgeschmack hat sich ein lockerer Kontakt entwickelt, aus dem dann nach vorsichtigem Abtasten und einigen Irrwegen nach anderthalb Monaten tatsächlich eine Beziehung wurde. Ich glaube ich muss gar nicht mehr extra dazu sagen dass er devot-masochistisch veranlagt ist...Der einzige Haken ist, dass die Beziehung ein Ablaufdatum hat, da er aus beruflichen Gründen lediglich noch anderthalb Jahre vorübergehend hier wohnt. Doch das stört uns nicht, weil wir uns Beide darüber im Klaren sind dass eine Beziehung wie wir sie führen wahrscheinlich auf Dauer nicht haltbar ist, vor allem was unser Umfeld betrifft. Ich werde jetzt auf keine Details eingehen, sonst artet diese Romanlänge hier noch weiter aus. Kann aber sein dass ich später, wenn gewünscht, noch was dazu schreibe.

Zumindest hat mich das jetzt wieder auf den Geschmack gebracht, auch wenn meine Erfahrungen inzwischen reichlich eingerostet sind. Über mehr als #Dominanzspiele, #Fesseln (#Handschellen, Ledermanschetten, #Ketten) und Versuche mir wieder die richtigen Schlagtechniken anzueignen sind wir noch nicht hinausgekommen. Die Vertrauensbasis ist da, aber bei mir ist das Vertrauen in meine eigenen Fähigkeiten durch die lange Abstinenz noch nicht wirklich wiederhergestellt. Alleine deshalb suche ich jetzt einfach nur Kontakt zu Gleichgesinnten, zwecks Erfahrungsaustausch, ein wenig Hilfestellung bei Fragen und eventuell auch praktischer Unterstützung.Meine Interessen liegen neben obig erwähntem auch bei Seil(Hänge)#bondage und #Keuschhaltung, bzw Erektionskontrolle. Ich schlage zwar gerne, und auch gerne hart, aber ich möchte keine bleibenden Spuren hinterlassen. Der Kliniks**-Bereich, Elektrostimulation, sowie Verletzungen mit #Nadeln oder Messern und das Spiel mit Urin oder Exkrementen sind auch nicht die Dinge mit denen ich mich unbedingt beschäftigen möchte. Für alles andere bin ich eigentlich offen, bzw grundsätzlich einfach neugierig.

Dadurch bin ich auch hier gelandet. Dadurch, und durch die Tatsache dass ich zwar nach wie vor meine Neigungen im Verborgenen auslebe, aber es dank meines Bottoms und Freundes geschafft habe mich letztlich selbst so zu akzeptieren wie ich bin. Und dass ich trotz meiner Eigenheiten dafür geliebt werde was ich bin - und nicht für das was ich darstellen möchte oder sollte. Nicht nur von einer Person, sondern auch von engen Freunden die mich schon jahrelang begleitet haben, und die ich erst vor kurzem über meine Neigungen unterrichtet habe - weil ich es nicht mehr ausgehalten habe mich weiterhin zu verstellen, und auch erst jetzt den Mut gefunden habe offen darüber zu reden. Überraschenderweise wurde das von fast allen überwiegend positiv aufgefasst, inklusive der Ermunterung mich doch mit Gleichgesinnten auszutauschen.

So... damit müsste hier das wichtigste "kurz" zusammengefasst sein. Erwähnte ich schon meine Unfähigkeit mich kurz zu fassen...? Naja, jetzt wisst ihr wenigstens was ich damit meinte.Vielen Dank an alljene die sich diesen Roman bis zu seinem Ende angetan haben, und hoffentlich nicht allzu sehr gelangweilt wurden. Das war einfach etwas was ich mir von der Seele schreiben wollte.

Na denn, ich hoffe ihr könnt hier einen weitern dunkelbunten Vogel wie mich ver- bzw ertragen.

Grüße aus Österreich,

Die (manchmal auch das) Auster


P.S.: Rechtschreib-, Interpunktions- und diverse Grammatikfehler darf gerne behalten wer sie findet. *drohend den Duden schwing*
Kagome: also du hast mich alles andere als gelangweilt! Ich finde das, was du geschrieben hast sehr interessant Herzlich willkommen hier, hoffentlich findest du, was du suchst
Devilyn: Hab deine Vorstellung auch gern gelesen,hoffe du fühlst dich hier wohl und kannst interessante Kontakte knüpfen. Der Neugierhalber hätte ich da aber ein,zwei kleine Fragen Du sagst der normale Gv gibt dir nix,und das dir hinsichtlich dessen der s**ualtrieb fehlt.....Aber unterwerfen,#fesseln, schlagen ect bringt dir s**uelle #Lust u[...]
Auster1981: Vielen Dank für das nette Willkommen! Und sogar jemand aus meiner Nähe - ich bin gerade hin und weg, das hab ich nicht erwartet! Der Neugierhalber hätte ich da aber ein,zwei kleine Fragen Du sagst der normale Gv gibt dir nix,und das dir hinsichtlich dessen der s**ualtrieb fehlt.....Aber unterwerfen,#fesseln, schlagen ect bringt d[...]
Hallo Ihr Lieben

Hallo zusammen Da ich meine Neigung erst seid kurzem so richtig auslebe, bin ich noch relativ unerfahren.Ich suche hier aus dem Ruhrgebiet nette Leute um Erfahrungen auszutauschen und vielleicht auch mehr Ich freue mich auf nette Gespräche und wer weiß was noch?
Sub Manu: Naja die "Befriedigung" hält einen wirklich kurzen Moment an...aber dann sehnt sich mein Körper wieder nach 'was richtigem'
Alan: Ahoi Manu, herzlich willkommen hier!

Laut deinem Profil hast du bereits einen Dom. Ist der nicht für deine #Befriedigung verantwortlich?

GrüßeAlan
Sub Manu: Ja nur zeittechnisch kann er sich da leider nicht jeden Tag selbst drum kümmern
unerfahrene sub mit fragen ..

Hallo an alle Dom's & subs!


Ich bin heut zum ersten mal hier!Mein freund und ich entdecken uns zur zeit in dem Part des Dom's und der sub!Ich im Gegensatz zu ihm weiß schon länger das mir der lebens rolle als sub sehr zu sagt!Er hat durch mich geschmack dran gefunden!Wir stehen beide noch ganz am Anfang und erfinden und erkunden uns gemeinsam!Er hat das Problem das er es mag allerdings seine Probleme dabei hat sich los zu lassen.Selbstsicherer zu werden usw!Und deswegen habe ich mich hier angemeldet und hoffe auf viele nette Leute die mir helfen können und Tipps geben können damit ich meinem Partner helfen kann das er sich selbstsicherer fühlt und es an nimmt und drin aufgeht!Eure Hilfe würde mir wirklich sehr helfen!

Lieben Gruß eure unerfahrene sub! Bussy
subseven: hm, ist wohl dann nicht seine Sache. Folgerichtig, als wirkliche #Sub, dürftest du dann keine Forderungen mehr in dieser Richtung an ihn stellen. Ich weis, leichter gesagt als gemacht... Kann auch nicht immer den Mund halten... Redet doch viel drüber, aber lass IHN bestimmen. Wenn du ihm die Kontrolle gibst fühlt er sich auch nicht [...]
73arnedom: Schönen guten Abend,mir erging es am Anfang auch ganz ähnlich, wie deinem Freund.Ich hatte mich schlichtweg nicht getraut, mich richtig gehen zu lassen.Für mich war sehr hilfreich, dass meine damalige Freundin, mir ganz klar zu verstehen gab,dass sie die Schläge und Schmerzen wirklich braucht, um in Stimmung zu kommen.Für m[...]
silberruecken: Hallo an alle Dom's & subs! Er hat das Problem das er es mag allerdings seine Probleme dabei hat sich los zu lassen.Selbstsicherer zu werden usw! Es ist nun mal so im Leben, um selbstsicher zu werden muss man einfach mal ein paar Sachen richtig gemacht haben. Man braucht eine eigene Meinung, muss sie durchsetzen, muss danach handeln und damit [...]
Keuschling sucht Orgasmuskontrolle

Hi,

ich bin Markus, 28 Jahre alt, 179cm, 102 kg, Student. Ich beschäftige mich erst seit wenigen Monaten mit dem Thema Keuschheit und bekomme es sogar mit Keuschheitsgürtel nicht gebacken, mal länger als zwei bis drei Tage nicht an mir herumzuspielen. Ich finde immer wieder eine Ausrede, warum ich denn jetzt doch dürfe.

Aus diesem Grund suche ich eine reale Keyholderin im Im Raum Rhein Neckar, die mich mit einem Keuschheitsgürtel kontrolliert, mir Aufgaben und Strafen auferlegt.

Ich würde mich freuen, wenn meine #Herrin mir die #Befriedigung immer seltener erlaubt und mich dahingehend erzieht, dass ich Wochen oder sogar Monate lang keinen Orgasmus mehr oder ausschließlich ruinierte Orgasmen habe.

Sofern es gefällt würde ich dies gerne mit Gewichtsverlust kombinieren, da ich in den letzten Monaten beträchtlich zugenommen habe. Ich würde mich freuen, wenn meine Schlüssel#Herrin mir nur bei erfolgreichem Gewichtsverlust (wenn überhaupt) einen Orgasmus erlaubt. Mein Ziel ist es, einen Orgasmus ausschließlich als Belohnung von meiner #Herrin anzusehen, dabei aber von meiner #Herrin durch Aufgaben #geil gehalten zu werden und meine Grenzen kennen zu lernen. Ebenso möchte ich (natürlich in Verbindung mit Sport) ca. 20 Kg Körpergewicht verlieren.

Ich würde meiner Meiner Schlüssel#Herrin mit diversen #Toys zur Verfügung stehen, um mich Aufgaben /Strafen ausführen zu lassen und Ihrer #Befriedigung zu dienen.

Ich besitze einen eigenen Keuschheitsgürtel.

GrußMarkus
... s**uell unerfahren mit interesse an Submission

Hallo in die Runde,

Über mich:

ich bin Mitte Zwanzig und Studentin. Was wohl für viele die „Schockierenste “ Tatsache über mich ist, dass ich keinerlei (bzw. minimale) s**uelle Erfahrungen habe. Klingt vielleicht erstmals nicht sonderlich ungewöhnlich, verstört meine Mitmenschen jedoch meist sehr, sollte das Thema zur Sprache kommen. Insbesondere da dieser Zustand eigen-verschuldet bzw. freiwillig ist. (will sagen, es mangelt nicht an Interesse anderer)

Obgleich ich s**uell zunächst „funktionsfähig“ bin, reagiere ich abwehrend auf Körperkontakt, ich werde einfach nicht gerne angefasst und habe Probleme mit Nähe.

Dies wiederum führt für mich zu einem sozialen Stigma, ich muss ständig Exfreunde und s**geschichten erfinden. Da dies ja bekanntlich das Lieblingsthema unter Studenten **** der Vergangenheit habe ich öfter mal versucht „offen“ zu sein, geriet jedoch meistens nur an Unverständnis und Verurteilen.

Zwar könnte man meinen ich wäre einfach As**uell und damit gut. Allerdings sehne ich mich einen Partner und s**. Man kann also sagen, dass doch sehr unter meinem Zustand leide.

warum bdsm:

Das Thema bdsm hat mich schon seit meiner Kindheit fasziniert und ist mittlerweile mein liebstes Pornogenre! Und auch mein Kopfkino ist mehr als #aktiv in dieser Hinsicht. Vermutlich hilft mir der Gedanke „ausgeliefert“ zu sein und damit ein Maß an Verantwortung **** letzter Zeit stellt sich immer mehr heraus, dass mich Schmerzen sehr erregen und vor diesem Hintergrund auch selbst gern Schmerzen zufüge, jedoch nicht ausschließlich.

warum ich hier bin:

Ich hoffe hier mehr über die Szene zu erfahren und mich mit anderen auszutauschen. Wie es zum Beispiel für andere war mit ihrer anfänglichen Neugier umzugehen und wie/ob sie diese später auch umzusetzen könnten. Ich hoffe nette Leute kennenzulernen, die mein Dilemma vielleicht verstehen oder zumindest nicht verurteilen. Freue mich sehr über einen gemeinsam Austausch. Bin auch für alle Fragen offen.
Ivory: Hi, erstmal Danke fürs nette Willkommenheißen. Zu Shadow11: Mir ist auch bewusst, dass meine Situation verwirrend ist. ..haha..bin selbst verwirrt.Ich kann nur sagen, dass ich als Kind nicht missbraucht wurde, glaub mir nach dieser "Begründung" habe ich mein Hirn schon des öfteren durchforstet. Es ist auch vollkommen verst&aum[...]
_Schatten11: moin Ivory..zunächst einmal ist es ( nicht nur für mich, sondern wohl auch für die Person, die es für nötig hielt mir aufgrund meines postings ne leicht tadelige PN zu schreiben^^) beruhigend zu wissen, das da wohl kein Mißbrauch vorliegt.Und deine Art sich mit der Sache zu befassen (also hier in unserer "Quasi"-ö[...]
_Schatten11: Ahhh, ok.....da das hier der Vorstellungsthread ist, werd ich wohl auf ne Fortführung des o.g Themas *geringfügig* länger warten können...^^ (das is jetzt dieser peinliche Moment, wo ich mich verstohlen umsehe um zu gucken, ob einer guckt & mich ein beiläufiges Liedchen pfeiffend auffällig unauffällig davon s[...]
Sich vorstellen ...

Ich denke das jeder seine neigung hat, geprägt ist durch die Freunde oder Familie in der lebte, das ist auch bei mir so.

Es mag zwar sein, das meine Vergangenheit extremes ist, als bei anderen, aber trotzdem bin ich Mensch!

Ich bin Borderliner - schlimm sowas?Ich denke nicht. Ein SadDom ist wenn man es "psychologisch betrachtet" oft Narzisst ...

Es ist eine Frage, ob man unter dem was man ist - geprägt wurde, und in seinem Leben "leidet" - bis man therapeutisch erkennt,das die Lösung die Akzeptanz dessen ist.

Eine #frau die sich auf ein Spiel in diesem Bereich einlässt, gehört nicht zu den Normalen - #Schmerz als #Lust emfinden ist anders ...

Ich weis nun was ich brauche- die Suche nach partner der mich dafür liebt- abseits der norm- körperlich strebe ich zum sehr trainierten, einige sagen auch Mageren

was suchst du?
glamourgirl_: Eine Dummbratze weniger!
stilles-gift: Ich muss Rosarium recht geben, ich glaube nur das Sie kein Forum findet, wo so eine unterbelichtete IQ Höhe hersscht
TheScythe: Ich denke das jeder seine neigung hat, geprägt ist durch die Freunde oder Familie in der lebte, das ist auch bei mir so.Mit der Aussage erzählst du hier niemanden etwas neues. Verhalten und Charakter eines Mensche besteht zu 50% aus dem Genetischen Erbgut das jeder mitbekommt und zu 50% aus den Erfahrungen die er in seinem Leben gemacht h[...]
Gosa Stellt sich vor

Gosa stellt sich vor

Ich komme aus der Nähe von Mannheim.Bin 37 Jahre, verheiratet und habe 1 Kind

Meine #Frau ist leider kein #Sub so dass ich meine Dominante Seite nur bedingt ausleben kann. Sie gibt sich ab und an Mühe, es ist aber halt nicht ihre Sache.Ich liebe es meine Partnerin zu #fesseln und stehe auch auf alle Arten von Kneblungen. Da ich auch etwas #Sadistisch veranlagt bin würde ich gerne auch dort viele Sachen ausprobieren. Leider geht fast alles nur in meiner Fantasie da ich keine Partnerin habe die meine Neigungen **** ist schon sehr frustrierend wenn man über Jahre immer wieder andere Wege und versuche in diese Richtung unternimmt aber alle schon im Ansatz scheitern.Eine Fiktion von mir ist das Gesicht und der Mund bei #Frauen. Leider ist meine Partnerin auch dort anderer Meinung so dass ich das Vergnügen von or**er #Befriedigung nur selten gestillt bekomme.Rund heraus Ich stehe auf viele verschieden Spielarten in meiner Fantasie. Von #PetPlay, #s****ing, Totalfesselung, Demütigung usw. würde ich alles gerne mal Probieren. Alles wo keine bleibenden Schäden anrichtet und bei dem kein Bl** fließt, da ich das nicht mag. Natürlich möchte ich dabei auch dass meine Partnerin auf ihre Kosten kommt und ihre Rolle genau so genießen kann wir ich meine. Ich würde für mein Leben gerne ein Mal für 1 Woche eine richtige 24/7 Beziehung führen bei der meine Partnerin alles meiner Verantwortung überlast und sie sich ganz meinem Willen unterwirft. Ich hoffe ich finde hier viele Anregende Ideen für mich und werde auch einige Interessante #Subs kennen lernen. Eine Trennung von meiner Partnerin kommt für mich zurzeit nicht in Frage und auch was die Treue betrifft nehme ich es sehr genau so das eine #Befriedigung meiner Neigungen in Realen leben mehr als schwierig ist.

Da ich im Bereich Chatten ein Bl**iger Anfänger bin werde ich mein Glück jetzt mal hier probieren und sehen was mich erwartet.
Lady Feronia stellt sich vor

ANDERS als andere, auch deswegen.Leidenschaftlich in Sachen #BDSM.Top.Führend.Erfahrung – schwärzer geht es nicht.Fesselnde Verbalexzesse.Wahrhaft heftig.Mein Domizil ist in BerlinDort werde ich: Begehrt und verflucht.Warum - Fragezeichen.Ganz einfach - Doppelpunkt.Weil ich dem Begriff „Perversion“ in meinem Refugium ein markantes Gesicht verleihe!!Leibhaftig ist.Real, ohne Tabus.Nein, wirklich, kein guter Rat für jede Art vonSoft-Möchte-Gern-Auch-Mal-Pseudo-Versuchs-Eigentlich-Doch-Nicht-Sklaven.Denn: Echt kennt keine Gnade.Mit einer galanten Körpergrösse von 1,80cm stehe ich über Euch Würmern!Um Dich gefügig zu machen bedarf es nicht an viel an Mühen meinerseits,du wirst es alleine dann schon wenn du mich erlebst!
Honkytonk: jasmin Mir ist das auch schnurzpiepsegal mit den Mausepiepen, ich schiebe ja auch immer den leeren, roten Briefumschlag rüber, aber Honky will einfach nicht bezahlen :roll:... bei Frauen bin ich ein Weichei und sage "Lass mal, beim nächsten Mal" ggg* Kichernde Grüße,Michael ääääähmmmmm du bist mei[...]
Karinb:  Ein Satz in der Vorstellung an das allgemeine Forum wäre angebracht/ wünschenswert gewesen, um finanzielle Interessen hier auszuschließen. Mehr an Kritik kann aber nicht geübt werden, ist schließlich Aufgabe der Betreiberin und/ oder der Moderation.  [SIZE=+0]Nebenbei bemerkt: Inzwischen suchen mehr Frauen ein [...]
Honkytonk: Das überlege ich mir noch, ob flampfe (ggg*) eine Beleidigung ist, Du honkyscher Pharao.
@ tanti

du hast mal geschrieben das du voll auf verbal #erotik stehstalso flampfe jetzt mal ganz ruhig bleiben und nass werden VERSTANDEN


:koenig::puke:volk
Verstoßen und Alleine!

Ich habe einmal einem Master gehört. Der hat sich meiner armen Sklavenseele angenommen und mich zu seiner #Befriedigung benutzt und versucht mich ordentlich zu erziehen.

Gerne habe ich mich hingegeben, brav trainiert und war immer besorgt, meinen Top zu dienen und jeden Wunsch zu erfüllen.

Doch dann fand mein Master Arbeit in einer anderen Stadt. Hat mich einfach alleine zurück gelassen, wie einen kleinen abhängigen Hund, den man an der Autobahn aussetzt.

Ich habe mich jetzt über 2 Jahre zurück gezogen. Enttäuscht und so alleine. Aber die Neigung ist stärker. Ich will wieder dienen. Einem Master mit Seriosität und Verantwortung. Mit Regeln, mit gegenseitiger Ernsthaftigkeit und Regeln die Vertrauen schaffen. Die dann erst alle Fetischkreativität frei lassen kann.

Ort: MünchenGröße: 173 cmKörper: NormalBraune AugenBraune HaareKein BartträgerGenital rasiertNeigungen: #Bondage u. Fixieren, nach Absprache Rute, Dog-Pet, Frauenkleider, Vorführen und s**uelles Dienen or** u #a*** (safer)Erfahrungen: Durchschnittliche SklavenerziehungWerkzeug: ziemlich komplett vorhanden

Bin sehr gepflegt, empfinde mich als gebildet, falls der Master sich mal die Zeit ohne s** und Sklaventraining vertreiben möchte, habe einige Hobbies!

Na alles Weitere und Details auf Anfrage. Sonst langweile ich euch noch mit Details meines unwürdigen Sklavendaseins!
Honkytonk: @ paulpervers

nun dann hopla pas auf autos auf



@ warda dir mal ein palette Kleenexboxen rüber reichen :lol:
Paulpervers: Ach mei, wie soll ich ich denn vorstellen, wenn ich nicht auch schreibe, warum ich da bin. Ich bin mir bewusst was #bdsm, #sub etc. bedeutet. Ich brauch einen der sich mir annimmt. Und ja klar das mit den kleenex. Aber tatsächlich, ich habe schon etwas gelitten, als mein Master weg war. So leicht kann man ja nicht Master wechseln, sich jemand[...]
macciatto: auch von mir ein Hallound viel Glück

LGPapillion
Armselig...

Bisher war ich hier ausschließlich lesend "on". Wollte mir ein Bild machen, auf welchem Niveau sich dieses Forum hier bewegt.

Von ganz wenig Ausnahmen abgesehen, finde ich es zusammen fassend zutiefst erschütternd...

Konkrete Anfragen werden von nahezu niemandem beantwortet... statt dessen erschöpfen sich die meisten Mitglieder hier darin, einen Threaderöffner "fertig" zu machen... die Ernsthaftigkeit seiner oder ihrer Fragestellung in den Dreck zu ziehen, und "naseweise" Ratschläge zu erteilen, die in keinster Weise gefragt waren - oder aber ein Thema völlig zu verblödeln.

Dieser Beitrag als erster eurer 5-Beiträge-Regel? Nein, ganz gewiss nicht... es interessiert mich überhaupt nicht, hier jemand per PN ansprechen zu "dürfen"... was ich bisher an Beiträgen hier gelesen habe, lässt das Interesse, jemanden via PN zu kontaktieren, (nahezu) auf den Nullpunkt sinken... es ist armselig, erbärmlich, wie hier mit den wenigen ernsthaft interessierten Usern umgegangen wird.

Ihr habt angeblich fast 7000 Mitglieder... im Forum beteiligen sich geschätzte 30 #aktiv... und davon antworten im besten (!) Fall etwa 2-3 auf das eigentliche, initiaie Thema....

Seid ihr wirklich SO blind? Was wollt ihr sein? Ein BDSM-Forum oder ein Blödelforum?


An die Betreiber: Bedeutet es euch etwas, dass sich die User hier wohl fühlen - oder bezieht ihr eure #Befriedigung daraus, andere User "fertig" zu machen bzw. fertig machen zu lassen ??? - Wenn Letzteres eure Intention ist... dann schafft ihr das, so, wie ihr mit den Usern umgeht, bzw. so, wie ihr andere Mitglieder mit wirklich interessierten Usern umgehen lässt perfekt . Gratuliere!

Mich persönlich ekelt es vor dem bisher weit überwiegend praktizierten Stil hier, soweit ich ihn kennen gelernt habe!

Ihr mögt mich, wie andere, wo ihr das bereits durchexerziert habt, die eine eigene Meinung haben, hier rauswerfen - trifft mich nicht wirklich... wenn ihr euch in eurem Kasperltheater wohl fühlt, dann bleibt meinetwegen gerne dabei.

Möglicher Weise ist das das Erste und gleichzeitig Letzte, das ihr mich hier sagen lässt...

Wenn euch dabei einer abgeht, na dann werft mich halt raus.

The_Whiper
Honkytonk: das wichtigste ist doch einfach das sich hier leute finden die sich gegenseitig symphatisch findendas es ein #paar spinner dazwischen gibt ist klar aber sich über sülche spinner auf zuregen ist ja blödsinn, kinderkram oder noch besser fötusverdacht lass jede wie er oder sie ist und gut ist es wenn es eine/r hier nicht gefä[...]
The_Whiper: Hallo Schattenspiel, vielen Dank für deine ausführliche Antwort zum Thema. "Möchtest du dich hier vielleicht gar doch wohl fühlen können?" - ich denke, jeder der sich für eine Gemeinschaft, egal welche, interessiert, möchte sich in ihr wohl fÃ[...]
macciatto: Erst mal ein lächelndes Hallo an dich The_Whiper Ich muss gestehn, dies ist das erste Forum dieser Art das ich besuchen durfte. und man lese und staune....wenn man nicht alles gleich persönlich nimmt, sondern als Meinung eines Anderen aktzeptiert zwischen den Zeilen , wenn möglich liest, aus vielem die Ironie bisweilen köstli[...]
Dann stelle ich mich mal auch hier vor.

Stil ist eine Lebenshaltung, denn Stil hat mit Charakter zu tun...

"Das Fehlen von Stil ist das Fehlen von Wissen, Kultur, Interesse, des Betrachtens, der Selbstreflexion, die Unfähigkeit zu sehen, zu kommunizieren.

Stillos bedeutet, ohne Beziehung zu sich, ohne Selbstbestimmung zu sein, und resultiert darum in der Unfähigkeit, mit anderen zu kommunizieren.

Stil ist für mich nicht nur eine Form, sondern eine Gesamtheit von Dingen."

(Serge Lutens


Mitternacht 1955, geboren im Dezember 1955. Das Jahr läutet das Ende der Besatzungszeit ein. In den Kinos starten „Des Teufels General" und „Jenseits von Eden". Die BRD tritt in die Nato ein und in Los Angeles wird Disneyland eröffnet. Nina Hagen, Josef Haslinger, Bill Gates und Anne Haigis erblicken das Licht der Welt, Albert Einstein verabschiedet sich von derselben. Ein guter Wein, Lafite Rothschild Pauillac, wird abgefüllt. Der erste Synthesizer für Musik wird entwickelt…

Vieles und mehr geschehen - insgesamt ein guter Jahrgang und der Beginn eines prall vollen Lebens. Aufgewachsen als Einzelkind, fast jedes Jahr ein Umzug aufgrund der Karriere des Vaters. Ständig wechselnde Internate. Dann Ausbildungen zum Hotelfachmann, Masseur, Koch, Möbelbauer, gefragter Diskjockey, Diskotheken- und Restaurantbesitzer, Ehemann, Vater, Webdesigner, Unternehmensberater, Coach, Internet-Dienstleistungen - und immer und vor allem: ein Kavalier der alten Schule.

Regeln und Rituale bilden für mich die Basis eines funktionierenden Sozialsystems, im Großen wie im Kleinen. Sie geben Sicherheit und in einem würzigen Gemisch mit Kultur und Bildung sind sie ein Garant für Selbstbewusstsein und persönlichen Erfolg.


Ich bin ein Dom der alten Schule, mit besonderem Hang zu Regeln, gutem Benehmen und Ritualen. Ein Freund des offenen Wortes und ebensolcher Gedanken. Fernab von jeglicher Heimlichtuerei bezüglich meiner Neigungen. Ich lebe diese offen, ehrlich und ohne etwas zu verstecken. Liebe das Gespräch über die schönen und unschönen Dinge des Lebens (außer Politik, da behalte ich meine Meinung lieber für mich). Gute Bücher jeglicher Art sind für mich ebenso selbstverständlich, wie schöne Musik und stilvolles Essen. Diese Haltung erwarte ich auch von meinem Gegenüber. Kreativität ist eine meiner Obsessionen. Sei es im handwerklichen Bereich, bei Design, oder... *schmunzelt

Da meine Neigung meinen Lebensstil prägt und selbstverständlich auch umgekehrt, bin ich, abgesehen vom Internet, in vielen daran angelehnten oder bezogenen Projekten tätig. Ob dies nun eine Performancegruppe mit Livemusik, der Schreiberei von Romanen, der freien Schulungen in der Bildung und Kultur, oder einfach das aktive Leben an sich ist.

Weiter lebe ich meine Beziehungen ausschließlich polygam in einer in sich geschlossenen Struktur. Dies bedeutet keine „Nebenbeibeziehungen", keine Heimlichkeiten, kein Fremdgehen, keine Onlinebeziehung, sondern stets mit mir in den eigenen vier Wänden. Ständig, stetig und real! Leben in der Gemeinschaft. Nicht als Minimierung der Bedürfnisbefriedigung einzelner, sondern als Bereicherung des gemeinsamen Lebens.

Möchtegern- und Spieltriebfreizeit- SM'ler verschont mich bitte! Selbiges gilt für Menschen die ihre #Fantasien und das Leben ausschließlich vor dem Monitor gestalten können- warum auch immer.

Ausschließlichkeitschatter sind in meinen Augen nicht nur Energievampire die mir meine Zeit stehlen, sondern auch Lebensverschwender. Ergo, bitte solche Personen, Abstand von mir halten, es bringt für beide Seiten nichts. Hier verzichte ich großmütig.

Da das neuzeitliche SM in meinen Augen nicht das ist was mir entspricht, deshalb auch oft angefeindet werde, (was mir persönlich egal ist), werde ich Anfangs das Geschehen hier, misstrauisch beobachten.

Wer Fragen an mich hat, darf diese gerne stellen. Wenn diese offen kommuniziert werden, bin ich ebenso offen in der Beantwortung. Drumherherum Gelaber ist mir ein Greul, denn ich gelte als sehr direkt.

Das solls mal fürs Erste sein.

MT55
roxy61: Ich möchte Dich auch herzlich hier begrüßen

ebenso wie Jasmin bin ich auch schon auf deiner Seite "hängengeblieben" ))

Gut und Schön, dass es solche Seiten gibt

gruß roxy
silberruecken: Na also, damit kann doch jeder was anfangen. Bereits der zweite sehr gute Vorstellungsthread innerhalb kürzester Zeit und immer von Doms. Sagt uns das was? Nein, es bestätigt lediglich die Erwartung, dass diese Spezies forscher von Anfang an an die Sache herangehen müssten. Willkommen hier und hoffentlich bleibt die Qualität de[...]
echt, ehrlich & ernstgemeint

 

"Mein" SM

Wie erkannte ich meine Neigung?

Als ich vor über 25 Jahren das erste Mal mit meiner Ehe#Frau / #Sklavin in Berührung kam, habe ich schnell zu meinem Erstaunen festgestellt, das diese #Dominanz meinem animalischen, s**uellen Trieb, meinen verquersten, erotischen Phantasien und meiner tief verwurzelten Gier nach s**ueller Macht, nicht nur annähernd, sondern aufs heftigste entsprach...Aber dennoch erkläre ich hier, das diese Art der Macht nur eine Variante meiner s**ualität darstellt...Ich lebe nicht den Sado-Masochismus, sondern versuche für mich das Brauchbare heraus zu filtern und dabei einige meiner Phantasien auszuleben.

Ich bin #dominant, verfüge mittlerweile über einige Erfahrungen und bin auf der Suche .....

Was suche ich?

Ich suche Dich, denn Du bist eine #devote #Frau und willst das Leben als #Sklavin erlernen. Du findest in mir einen #dominanten, verheirateten Herrn Anfang 40 ,der Dich nicht ausnutzt, sondern Deine Persönlichkeit respektiert, Dich als #Sklavin ernst nimmt und sich über Deine Fortschritte freut. Du wirst Dich mir für ein aufregendes, erotisches, zeitlich begrenztes Spiel völlig unterwerfen und vollkommenen Gehorsam leisten. Innerhalb der von Dir vorgegebenen und von mir akzeptierten Grenzen bist. Du mir während unserer Session allerdings komplett ausgeliefert. Du bist nur dazu da, mir gehorsam zu dienen und von mir zu einer liebenswerten,unterwürfige #Sklavinnen erzogen zu werden.

Die von mir bevorzugten ErziehungsmetHo*** sind eher sanft. Der liebevolle Unterton wird nicht fehlen, schließlich bist Du als #Sklavin mein kostbarer Schatz. Bist Du allerdings ungehorsam oder zeigst Dich nicht lernwillig, werde ich Dir eine kunstvolle, erregende Erziehung angedeihen lassen. Verstöße gegen Regeln werden von mir sehr hart bestraft.Wenn Du allerdings nur durch Schmerzen aus Deinen Fehlern lernst, werde ich Dir schon Benehmen beibringen.

Für die Zeit unserer Session stehst Du mir immer zur Verfügung. Absolute Diskretion, Vertrauen und Ehrlichkeit sind sowieso oberstes Gebot. Meine erzieherischen Fähigkeiten werden Dich zu einer folgsamen #Sklavin machen, auch wenn wir uns auch nur gelegentlich treffen. Es liegt allein in meinem Ermessen, ob Du Dir durch gutes Benehmen einen Orgasmus verdient hast. Der dann allerdings mit Sicherheit zu den geilsten zählt, die Du je erlebt hast ... denn das Leben viel zu spannend und zu prickelnd um es an die Normalität zu vergeuden.

Ich suche keine 24/7 "#Sklavin" sondern ein #Frau, die genau weiß was Sie will und auch, was sie ablehnt, die versteht, dass ich niemals Zwang ausüben werde, um den sie mich nicht selbst "gebeten" hat. Äußerlichkeiten sind nur bedingt von Relevanz. Ich akzeptiere Dich so wie Du bist. Egal ob Du solo, gebunden oder verheiratet bist, ich akzeptiere deine Privatsphäre, deine Ehe, deine Familie. Das gleich erwarte ich aber auch von Dir. Meine Grenze beginnt auf jeden Fall dort, wo meine Gelüste Deinen persönlichen Lebensbereich tangieren würden.

Ich bin kein rabiater, blöder Unhold, sondern sensibel und einfühlsam. Lerne mich diskret undunverbindlich kennen und entscheide dann selber, ob Du künftig häufiger, für einige Stunden Deine Träume und Neigungen Realität werden lassen willst.Du wirst von mir erzogen, erniedrigt und benutzt - wann und wie ich es möchte und für richtig halte.Das bedeutet aber auch, das ich Dich tröste, Dir Halt gebe, Dich achte, belohne, stolz auf Dich sein werde und zärtlich zu Dir...Deine #Strafe ( die nicht nur aus Hieben besteht ) wird hart aber gerecht sein. Du wirst lernen, mir jeden Wunsch von den Augen abzulesen, mir zu gehorchen, Dich zu unterwerfen. Ich liebe und beherrsche das Spiel der Macht und Deiner Ohnmacht.

Eine Vorliebe habe ich für Spiele mit Kerzen#Wachs, #Klammern, #s****ing mit #Peitsche und #Gerte, Rohrstock, Fesselungen der verschiedensten Art... aber alles immer nur im Einvernehmen.Doch sind Grenzen nicht da, um gegebenenfalls auch verschoben zu werden oder eine neue Definition dafür zu erkennen? Du willst dieses mit mir erleben?

Wer erwartet Dich?

Ich bin 1,78 m groß, kräftig und Anfang 40, gebunden und stamme aus dem Raum 63. Ich habe blaue Augen, blonde Haare...bin kein Ungeheuer, offen, direkt, lebens#Lustig und zielstrebig.

Zärtlichkeit schreibe ich trotz meiner Obsession für Sado-Masochismus sehr groß und ich widerspreche vielleicht damit dem Glauben vieler, die Körpergröße und Kraft mit Grobschlächtigkeit , Überheblichkeit, Brutalität und fehlender Feinmotorik gleichsetzen.

Es gibt für wirklich nichts Erregenderes als ein weibliches Wesen, das sich mit Urvertrauen grenzenlos ausliefert, sich völlig dem Willen des Meisters unterwirft...das sich #fesseln und peinigen lässt und dies mit jeder Faser ihres Körpers genießt...

Sado-Masochismus ist für mich aber dennoch nicht plumpe und brutale Gewaltanwendung und #Erniedrigung, sondern vielmehr ein perfektes Zusammenspiel von #Dominanz und #Demut, Schmerz und Zärtlichkeit sowie Achtung und Pein, Aufbegehren und #Unterwerfung... Jeder, sei es der Herr oder die #Sklavin, hat Rechte und Pflichten...Diese Pflichten wahrzunehmen und gleichzeitig die Rechte des anderen zu akzeptieren, ist meines Erachtens wesentlich für eine dauerhafte, s**uell stimulierende SM-Beziehung...

Das Sado-Masochismus aber eigentlich etwas sein sollte, das mit viel #Lust, Spiel, Spaß, Genuss und Zufriedenheit / #Befriedigung zu tun hat, ist selbstverständlich. In Phantasien und Geschichten ist zwar alles erlaubt, aber real gelebter SM ist etwas anderes.Hier geht es auch - oder sollte es gehen - um Liebe, Fürsorge, Verantwortung und erotische Vorstellungskraft. s** ist etwas, das schließlich nicht nur mit Möse und #Schw*** zu tun hat, sondern in erster Linie mit Kopf und Bauch. Also vorher abklären, was beide wollen; welche Erwartungen, Vorstellungen und Phantasien beide haben. Außerdem sollte der "#dominante Part" mit seinem Spielzeug umzugehen wissen... Experimentieren ist erlaubt und selbstverständlich unerlässlich, wenn Erfahrungen im Umgang mit #Peitschen, #fesseln etc. gesammelt werden sollen.

Zeit ist eines der wichtigsten Güter, wenn es um Sado-Masochismus geht...eine Session sollte nie unter Zeitdruck stehen; also mit Ruhe und Umsicht vorgehen, damit der Spaß an der Sache erhalten bleibt. Drogen und Alkohol sind in diesem Zusammenhang ungeeignet, denn sie nehmen zwar Hemmungen, aber auch den Verstand, eine Situation zu kontrollieren... aber genug dieser Oberlehrerhaften Worte...

Alles geschieht, weil BEIDE Akteure es so wollen... Ein Geben und Nehmen auf hoher erotischer Ebene, bei dem beide Akteure ihren Part genießen und ihre #Befriedigung daraus ziehen...

Noch mal: Mir ist es absolut ernst! Ich suche keine "Eintagsfliegen", "Ausprobieren" oder Möchte - Gern - #Sklavin".

Ich suche eine Verbindung, die nicht auf einer 24/7 Beziehung basiert und bei der beide Partner (Herr und #Sklavin) ihre eigenen Wege gehen und sich - nach Absprache - zusammen finden.

Auch habe ich keinerlei finanzielle Interessen, da ich mit meinen SM-Neigungen nicht meinen Geldbeutel bereichern möchte. Wenn Du jetzt Dich entschieden hast, dass DU meine #Sklavin werden willst, oder erst den Gedankenaustausch suchst, dann antworte mir!

Verspürst Du die unbändige #Lust, in eine unbekannte Welt einzutauchen und neue s**uelle #Lust und Erfüllung zu erleben?

Mein Bestreben richtet sich darauf, eine absolut unterwürfige, gehorsame, #devote #Sklavin mitechter masochistischer Veranlagung zu finden.

Ich biete und erwarte absolute Diskretion, gute Umgangsformen, Niveau, Einfühlungsvermögen, bedingungslose Offenheit, Ehrlichkeit, ein grenzenloses Vertrauen, Treue, sowie Sauberkeit, eine stetige und permanente "Geilheit" und ein gutes Gesundheitsbewusstsein. Du bietest echtes Interesse an einer offenen SM-Beziehung . Ich bin zu einer konsequenten Handschrift fähig, aber auch zu sanfter einfühlsamer Erziehung.


Du wirst mit Worten, verbalen und körperlichen Demütigungen, Augenbinde, #Halsband, Leine, Stahl#fesseln, #Leder#fesseln, Seile, Bänder, #Ketten, #Klammern, #Wachs, Dehnungen, Intimrasur, or**verkehr, Vaginalverkehr, a***verkehr, D****s, Vibratoren, Plugs, #Bondage in allen Facetten und Formen und vieles mehr, sowohl Indoor wie auch #Outdoor, zur #Sklavin erzogen... alles aber nach persönlicher Absprache.

Genauso wichtig ist für mich darüber hinaus aber auch Romantik, Kuscheln, Kraulen, Streicheln, Schmusen und der Austausch von Zärtlichkeiten, jedoch wirst Du nur das Recht haben Deine Pflichten zu erfüllen, zu meiner #Befriedigung zu leben und zu existieren, aber Du hast in keiner Art und Weise ein Anrecht eigene Wünsche oder Bedürfnisse durchzusetzen.

Dein Leben wird durch bedingungslosen Gehorsam, tabuloses Dienen, extreme Belastbarkeit,selbstloses Befriedigen, Deiner eigenen Selbstaufgabe und durch "mein Wissen" um Deinemenschlichen, erotischen und s**uellen Bedürfnisse bestimmt.

Träume also nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum. Finde den Mut zu Deiner eigenenCourage. Auf der Basis von echter Sympathie kann Dein Traum Realität werden.

Ich erfreue mich an Deinem Körper und treibe Deine Neigungen voran, während ich DeineGrenzen und Deine Belastbarkeit erweitere und ausdehne. Dies ist der "erste Schritt" in ein Leben als extrem belastbare s**- und #Lust#Sklavin.

Zum Abschluss noch meine Tabus, sinnloser Brutals**, extreme Gewalt, Verletzungen,lang anhaltende Spuren, Pädophilies und #Kaviar.

Jetzt erwarte ich Deine #devote, und ausführliche Bewerbung, in der Du Deine Vorstellungen,Wünsche, Träume, Hoffnungen, Sehnsüchte, Tabus und Dich selbst darstellst.

Mr. Black Birth
Hasigirl87: <--- findet es absolut bescheuert, jemanden gleich anzugreifen, wenn er neu in ein Forum kommt.

Ist einfach irgendwie unhöflich, meiner Meinung nach

*vor Farbbomben und verfaultem Obst duck*
Sensible: Ich hab nicht alles gelesen,ist mir als Vorstellung zu laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaang.Willkommen und viel Glück bei der Suche.

Sensi
cloeyi: Herzlich willkommen Mr. BlackBirth! Bin selbst zwar erst ganz frisch hier (und gebe schon meinen Senf ab, ohje), finde es aber gar nicht schlecht, wenn jemand mal so präzise schreibt, wie er sich das ganze vorstellt. Gut, Deine Vorstellung fällt gemessen an den anderen, auch meiner, etwas aus dem Rahmen, aber viele vllt störende, be[...]
ich stell mich mal vor..

hallo...

nachdem ich mich mal so durchgewuselt habe, werd ich mal nen #paar zeilen schreiben...viele lange jahre schon bemerkte ich, dass mir standard einfach nicht ausreichte, es frustrierte mich immer wieder aus neue...keine vollkommene #befriedigung zu erfahren. auch die ansätze, so wie..los komm schon und pack mich endlich an,...gingen bei den männern einfach unter oder sie trauten sich nicht. was sollte ich tun. ich wusste nicht wonach ich suchte...bis ich einfach mal ins internet ging, stöberte, mich in irgendwelchen chats anmeldete, dort stiess ich dann auch schon bald auf sogenannte DOMs, fragten mich aus, was ich mag...man schrieb sich heiss...und es gefiel **** gröber es wurde. war ich nun am rande der perversität?hatte ich bisher nie den mut gehabt, mich mit solch einem zu treffen, irgendetwas hielt mich immer ab. bis eines tages ich wieder an einen geriet, ganz normal erst, und immer tiefer gehend, und ich hatte schon dort ein vertrauen zu ihm. man traf sich und redete, er erklärte, was nie einer zuvor getan hat...und liess mir zeit zum denken...und traf mich wieder mit ihm...seitdem haben wir gemeinsam eine wunderschöne zeit und ich finde nun langsam meinen inneren frieden und erfüllung...

maberlin...
Ein scheues Hallo

Ein schüchternes Hallo aus einer dunklen Ecke,

ich weiss auch gar net was ich noch schreiben soll, eigentlich möcht ich das hier auch sofort wieder löschen und in meiner dunklen Ecke verschwinden ohne nur ein Härchen zu hinterlassen.

Ihr seht, ich habe ne Menge Mut ausgepackt für diesen Beitrag.

Ich bin 28, habe so gut wie keinerlei Erfahrungen, bin erst vor ein #paar Tagen dahinter gekommen dass meine #Fantasien vielleicht doch nicht "verrückt und abnormal" sind.Ich trage das seit 9 Jahren still und heimlich mit mir rum, und sogar meine beste Freundin, die ganz offen dazu steht Schmerzen und Unterdrückung zu mögen, weiss nichts von meinen Gedanken. Ich denke das auslösende, doofes Wort, hm, das Erlebnis das diese Neigung geweckt hat, war ein One Night Stand, ich war bis dato nur die "normalen" Nummern gewohnt, bei diesem einen war es ganz anders, er gab mir Befehle, hat mir gesagt was ich tun soll, und zwang auf eine seltsame und sehr zärtliche Art dem auch Folge zu leisten, die ersten Minuten dacht ich mir noch der spinnt, aber irgendwann hat dann das Hirn ausgesetzt und das war wohl eine der besten Nächte meines bisherigen Lebens. Leider ist es bis dato die einzige in dieser Richtung geblieben. Ich habe niemanden mehr getroffen der das so gekonnt hätte, dafür aber haben sich unzählige #Fantasien angesammelt, bei Selbstbefriedigung denk ich an #Fesseln, Vergewaltigungsspiele, ja auch an leichten Schmerz, ich weiss gar nicht wo meine Grenzen bei solchen Spielen liegen würden, ich weiss nur, das wird alles in meiner Fantasie bleiben, ich hab Kinder und einen Mann der sowas niemals mitmachen würde, hin und wieder kann ich meinen Hang ausleben ihn ein bischen #leiden zu lassen, aber nicht mal Fesselungen sind drin. Oh mann ich lösch das alles wieder...

Nunja, jedenfalls find ich es schön dass ich mich mal gtetraut hab diese gewissen Buchstaben in Google zu geben und ein Forum dieser Art gefunden zu haben, hier liest es sich so wahnsinnig spannend..

So verschwinde ich nun wieder in meiner dunklen Ecke und bespann weiter was es hier zu bespannen gibt..

LGLucrea
Burgfrau: Noch ganz kurzer Nachtrag..Was Du persönlich magst oder nicht hat für mich die Wichtigkeit einer Fliege an der Wand.
Burgfrau: Sag mal hast Du Samenstau und keine #sub???Dann geh mal bei nem weiblichen Profi vorbei, die schafft Abhilfe. Oder was ist sonst los mit Dir??Ist ja **** gibt doch gar keinen Grund so eine Wut auf mich zu haben.Hast Du Dich angemacht gefühlt, weil ich Themen von Dir gut fand?Wenn mir etwas gefällt, egal von wem, antworte ich darauf!DAS E[...]
Burgfrau: HOFFENTLICH!
Dom und Stolze #Sub...geht das?

...lachert#smal ein hallo aus dem hohen norden der hier ja recht dünn vertreten ist....

..ja..dom und stolze, demütige #Sub...scheint offentsichtlich ein heikles thema zu sein..oder auch nur schwer zu finden?#sm ist für mich kein fulltime job...sonder eine facette der #erotik...ein lebensinhalt der mich beschäfftigt,mich wach hält(und ich meine damit nicht schlafen...fg),mich #jung hält...und kein pronofilm...was aber nicht heissen soll das #sm im relalife zeitweise nicht vorhanden sein kann....ich suche eine dauerhafte beziehung mit klarer rollenverteilung. du möchtest geliebt und geachtet´werden und auch auf zärtlichkeit,ehrlichkeit und gegenseitiges tiefes vertrauen nicht verzichten? du wünscht dir einerseits einen zärtlichen beschützer,einfühlsam und rücksichtsvoll, anderseits einen unnachgiebig führenden und fordernden partner, der es vermag, dich durch seinen #dominanz zu zähmen und seinem willen zu unterwerfen? du möchtest wärme spüren, dich vertrauensvoll fallen lassen, dich sicher und geborgen fühlen und gleichzeitig deine #devote und/oder masochistische veranlagung ausleben? es ist dein wunsch zu dienen, erzogen und bestraft zu werden? und doch verlierst du nie dein lachen, dein spielerrisches vergnügen,deine anschmiegsamkeit...
TaurusJMB: ...ach weisste...du bist so kleingeistig das du nicht mal den sinn dieser worte verstehst...gäähhnnn...langsam langweilst du mich....#meister aller #ketten....wie langweilig du doch bist....
TaurusJMB: ...smile...danke chopperhexe....


... du hebst gerade gewaltig das niveau an in diesem forum....smile
koru: Staunt man doch immer wieder...lässige Souveränität stünde Dir gut zu Gesicht...die strahlt immer so eine gewisse unwiderstehliche #Dominanz aus.Ich freu mich jedenfalls auf Deine ersten Beiträge hier ausserhalb Deiner Kontaktanzeige, die fände ich wesentlich spannender als blumige Vorstellungen via Copy and Paste. We[...]
Hallo und Grüße an ALLE

Wer ich bin und wer ich nicht bin...

Ich bin ein #dominant veranlagter Mann von 48 Jahren, 1,76 m groß, blonde Haare, schlank, tageslichttauglich. Ich lebe im PLZ Bereich 5XXXX. "#dominant veranlagt" soll nun nicht heißen, dass ich zu jenen Tops gehöre, die ihre Subs (oder Sklavinnen; ich benutze all’ diese Begriffe synonym, auch wenn damit nicht jeder einverstanden ist) wie Dreck behandeln und sich dabei auch noch gut fühlen. Wenn andere Herren so etwas für ihr Selbstbewusstsein nötig haben, ist es bedauerlich, ich habe es jedenfalls nicht nötig. Oft hört man auch einige Herren sagen, die Sklavin solle nur für den Top da sein, ihre eigenen Wünsche sollten niemals eine Rolle spielen, weil ihre einzige Aufgabe darin bestünde, dem Herrn #Befriedigung zu verschaffen und ihn zu verwöhnen. Für mich ist eine Sklavin kein seelenloses Werkzeug, das nur meiner #Befriedigung und meinem Wohlergehen dient, und das ich „benutze“, wie immer es mir passt, sondern ein Wesen, das eigene Wünsche und Bedürfnisse hat und sich mirfreiwillig unterwirft, in der Erwartung, das ich verantwortungsbewusst mit ihr und ihren Gefühlen umgehen werde. Und genau das werde ich tun. Ich möchte eine Top-Sub-Beziehung führen, in der beide aufeinander eingehen und sich um den jeweils anderen kümmern. Genauso wie ich von meiner Sklavin erwarte, dass sie meinen Anweisungen folgt und ihre Aufgaben wahrnimmt, kann meine Sklavin zurecht erwarten, dass ich für sie da bin, wenn sie mich braucht, und dass ich sie schütze, wo immer ich nur kann. Ich möchte eine Sklavin, die durchaus ihren eigenen Kopf hat, die ruhig unangepasst sein darf, und auch mal gegen den Strom schwimmt. Ich möchte eine Sklavin, mit der ich mich unterhalten kann, mit der ich auch einfach mal ins Kino gehen oder kuscheln kann.Meine Sklavin darf mich immer ansprechen, sie darf wann immer sie will Wünsche und auch Kritik vorbringen. Dafür wird sie niemals bestraft. Ob und inwieweit ich darauf eingehe, ist selbstverständlich eine andere Sache und bleibt mir überlassen.Selbstverständlich hat sie sich grundsätzlich nach meinem Willen zu richten, sie hat die Anweisungen auszuführen und die Aufgaben zu erledigen, die ich ihr gebe. Tut sie das nicht zu meiner Zufriedenheit, muss sie natürlich auch mit #Strafe rechnen. Das sollte aber keineswegs so aussehen, dass ich meine vor mir entblößte Sklavin schlage, bis ihr die Tränen kommen. Es gibt so viel schönere, so viel subtilere, so viel erotischere, so viel prickelndere Arten der Bestrafung, die ihren „Erziehungseffekt“ nicht verfehlen. Dass es auch mal weh tut, ist allerdings (sofern meine Sklavin das nicht kategorisch ablehnt) nicht ausgeschlossen.Mit einer #Unterwerfung die „völlige Aufgabe des eigenen Willens“ zu fordern, ist Unsinn. Niemand, der sich freiwillig einem anderen Menschen hingibt, wird seinen eigenen Willen aufgeben. Und was sollte schön daran sein, eine Sklavin zu haben, die keinen eigenen Willen besitzt? Ich möchte eine Sklavin, die einen eigenen Willen hat, und als Individuum, als #Frau wahrgenommen und geachtet werden möchte.„Unterwirft“ sich eine #Frau einem Mann, akzeptiert sie ihn als ihren „Herrn“, schenkt sie ihm damit einen Teil ihrer eigenen Freiheit. Ein größeres Geschenk kann ein Mann wohl niemals bekommen.

Meine Sklavin….- ist jünger oder unwesentlich älter als ich- hat eine #devote Grundhaltung- ist liebevoll und zärtlich- ist eine #Frau mit Niveau, mit der man reden und Spaß haben kann- ist bereit, zu gehorchen oder Gehorsam zu erlernen, ohne dabei ausgenutzt zu werden- hat bereits Erfahrungen oder ist noch unerfahren (gerne auch eine Anfängerin)- ist bereit, sich hinzugeben, sich fallen zu lassen, um aufgefangen zu werden- ist auch Masochistisch veranlagt (genau wie ich auch Sadist sein kann)- sucht einen kreativen, selbstbewussten und bestimmten, aber warmherzigen Mann, der auf sie eingeht und sie auch mit Sorgen und Nöten nicht alleine lässt- ist bereit für ein unkompliziertes, nettes Kennenlernen bei einem Kaffee!

>> Interesse?Mail mich einfach an. Fragen kostet nichts. Also, ran an die Tasten
property_of_gertenschlag: ui, was für eine ausgiebige vorstellung. dann schmeiss ich mal nachbar***aftliche grüße rüber und heisse dich herzlich willkommen. viel spass im kreis der "normal" wahnsinnigen.

lgpropy :bang:
benutzung

Erst einmal ..Ich bin neu hier.. von daher kann es sein das ich hier ein Thema anspreche welches es schon gegeben hat.. Benutzung ..Ich bin bi und lebe zwei verschiedene Intimleben – das eine ist ein Mann für meine #Frau ( bin aber grad Solo) praktiziere in der Beziehung das Tao der Liebe … leichte #Bondage spiele in Aktiver weise .. s** mit Männern lebe ich form eines Lustobjektes.. besuche dafür ab und an s**kinos oder bekomme besuch von Männern die ich im Internett kontaktiere… durch meine Neigungen habe ich in meiner Wohnung Möglichkeiten geschaffen die eine Liebesschaukel Ns Wax spiele zu lassen… bei diesen Kontakten gefällt es mir das mein Körper zur #Befriedigung benützt wird .. ich selber befriedige mich bei diesen treffen so gut wie nie da es für mich am geilsten ist wenn Mann spaß mit meinen Körper hat.. je anonymer das dann ist desto besser finde ich es.. das Objekt meiner Begierde ist das Männliche Geschlechtheil.. so erstmal soweit will euch ja nicht Volllabern …Phill
Connoisseur_1: gegens benutzen oder benutzwerden jullia *nurmalsofrag* :smile:
sopac: mal kopf benutzen will... zum schütteln hallo Phil...ich schenke dir mal n "i" und ne handvoll "e"s - du weisst schon wofür Bist natürlich herzlich willkommen im club... und wir haben auch viele mitglieder :lol: grüsstder Southpacman PS: äh - und was ist das Tau der Liebe? eine besondere #bondage? nee - warn scherz...[...]
blfdBiPhill: er der es wird hat bestimmt großes vergnügen an dir