Direkt-Aufruf :
Vorstellung

Ich wünsche euch erstmal einen guten Abend,

bin jetzt auch schon längere Zeit in diesem Club angemeldet, und dachte mir, dass jetzt auch mal für mich die Zeit gekommen ist, mich vorzustellen.Ich bin 23 Jahre und zur Zeit Student.Um auf das wesentliche zurück zu kommen...Auf das Thema #BDSM bin ich vor einigen Jahren gestoßen und es hat mich einfach #gefesselt und ungemein interessiert.Ich bin im Grunde ein sehr offener Mensch, gehe auf andere Personen mit offene Armen zu,rede sehr gerne mit Leuten (ganz gleich ob ich sie kenne, oder sie mir fremd sind).Für mich ist es einfach spannend herauszufinden was hinter den Menschen steckt, ihre Persönlichkeit und ihr Handeln.Ich behaupte jetzt einfach mal, dass ich sehr empathisch bin, mir ist es unglaublich wichtig, dass es meinen Freunden/Bekannten gut geht. Und in gewisser Art und Weise, sehe ich es für mich als Selbstverständlich an, fürsorglich auch gegenüber anderen Menschen zu sein.Das ist meine "reale" Seite, so wie ich Tag für Tag auftrete und mich zeige.Auf der anderen Seite, ich weiß nicht ob das normal ist, kann ich "auf Knopfdruck" ein richtiges "ar***loch" sein.Dann ist von jetzt auf dann, all meine Fürsorge und Empathie wie weggebl****.Ich betrachte mein gegenüber nicht mehr als gleichwertig sondern nur noch als minderwertig (sozusagen: "minderwertige Ware")Dadurch fällt es mir natürlich ungemein leicht, #sadistisch und #dominant zu sein.Doch genauso schnell, wie ich mich in diesen Zustand versetze, bin ich nach einer Session, wieder ganz der "liebe, nette und fürsorgliche".Das ist sicherlich auch der Grund dafür, dass es für mich das wichtigste ist nach einer Session mit der #Sub zu reden, sie in den Arm zu nehmen und ihr ein Gefühl von Zärtlichkeit, Geborgenheit und Fürsorge zu schenken.

Das war meine Vorstellung, jetzt wisst ihr wie ich so denke und ticke.Ich hoffe ihr haltet mich jetzt nicht für Psycho oder so

LG Basti
9 Kommentare & Antworten
Victoria Dohle: Hallo Basti,

herzlich willkommen im Forum Also ein Psycho bist du sicher nicht, ich gehe mal davon aus, deine sadistische Seite geht nicht so weit, dein Gegenüber zu verletzen oder ihr anderweitig zu schaden. Alles andere ist völlig normal und gut so, solange es dir und ihr gefällt. So wie du es beschreibst betreiben ganz viele #BDSM, es muss nicht immer 24/7 sein. Ich bin gespannt auf deine Beiträge.

Gruß,Victoria
basti1s: Ich danke euch 2 für euren Willkommensgruß.Freue mich auch schon auf kommende Themen, Unterhaltung und Austausch.
Mich stört eigentlich nur der gedankliche Ansatz "minderwertige Ware"Vielleicht, habe ich zu sehr bildlich Gesprochen und mich etwas überspitzt ausgedrückt.Aber wie du schon sagtest,
Schauen wir **** wird sicherlich noch das ein oder andere Thema, bei dem ich meine Vorstellungen und Gedanken genauer darlegen kann.

LG Basti
botterblume: hallo Basti ich stimme dem Maitre absolut zu ... was das mit dem minderwertig betrifft ...ich bin selbst Subbie aber ich möchte nicht von meinem Dom als minderwertig angesehen werden ...ich habe auch das Glück das dem nicht so ist ... ich werde einfach geliebt ... und dominiert .. auch wenn jetzt wieder alle aufstöhnen ... diese Weicheier .. ich will es nie mehr anders ..aber ich schweife ab Herzlich willkommen bei uns ... und viel Spass .... lies dich einfach mal rein und du wirst sicher die eine oder andere nette Bekanntschaft machen ... oder das eine oder andere nette Gespräch führen ...LG Botterblume
Victoria Dohle: Ich stimme Warda da zu. Außerdem ist alles erlaubt, was BEIDEN gefällt und niemanden ernsthaft schädigt. Und so habe ich Bastis Posting auch verstanden.
MadameH: Hab nicht viel dazu zu sagen,ausser: Ich find die Vorstellung auch topp!

Willkommen *knicks*
basti1s: Erstmal bedanke ich mich bei euch natürlich noch für euer Willkommen,und freue mich, dass der/die andere meine Sichtweise nachvollzieht.

regenbogen27:
glaubst du nur ein "ar***loch" kann #dominat sein?
brauchst du für dich diesen rollenwandel um #dominant zu werden?Ich versuche das mit dem "ar***loch mal zu erklären:Wenn jemanden etwas runter fällt, ich spreche jetzt im Allgemeinen, ist es für mich selbstverständlich dabei zu helfen es aufzuheben oder sauber zu machen.Wieder anderen Menschen ist es egal, sie würden wahrscheinlich weitergehen und sich nur denken "was geht mich das an".Dieses Verhalten habe ich mit meinem "ar***loch" ausgedrückt, ist meine Sichtweise zu so etwas.Um jetzt deine Fragen zu beantworten:Ich denke, dass ist Ansichtssache, das Verhalten was ich oben aufgeführt habe, ich nenne es "Verhalten wie ein ar***loch". Du bezeichnet das Verhalten wahrscheinlich anders.Demzufolge, braucht man kein "ar***loch" zu sein um #dominant zu sein.

Kannst du mir bitte dein Vergleich mit den One´s genauer erklären, ich habe ihn leider nicht verstanden.

LG Basti
basti1s: jennyjoe: Freut mich, dass dir meine Vorstellung gefällt

regenbogen:In der oben genannten Situation, urteile ich mit dem "ar***loch" nicht über den Menschen und seine Persönlichkeit,sondern alleine über das Verhalten in der gegenwärtigen Situation.

Zum Thema One´s:One´s geben mir überhaupt nichts, sei es beim s** oder #BDSM, wobei ich es bei letzterem noch nicht hatte.Der Grund dafür ist für mich im Grunde sehr einfach.Zu guten s**, gehört für mich, dass man sich auf seinen Gegenüber einstellt, weiß was er will usw. Das ist bei One´s nunmal nicht **** #BDSM erweitert sich das ganze noch um die wichtigste Grundlage im #BDSM das Vertrauen (wie du selbst schon erwähnt hast)Vertrauen baut sich nicht mal schnell für einen One auf. Es braucht Zeit, über das wie lange kann man auch keine Aussage machen, das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.Ich habe für mich die Entscheidung getroffen, dass ich bei #BDSM nie einen One haben werde.Ausgiebige Gespräche über Vorlieben, Phantasien und Tabus sind sind für mich das wichtigste Element für eine Session, aus der sowohl der Dom als auch der #Sub mit einem guten Gefühl herausgehen können.

So weit erstmal, bei Fragen oder Anregungen könnt ihr euch gerne melden.

LG Basti
MadameH: regenbogen27man gut,dass dich basti verstanden hat,ich bin völlig überfordert, mit den nie endenden Sätzen und Kommata XD

Hübschen Tag euch
Kajakman: Zum Thema One´s:One´s geben mir überhaupt nichts, sei es beim s** oder #BDSM, wobei ich es bei letzterem noch nicht hatte.Der Grund dafür ist für mich im Grunde sehr einfach.Zu guten s**, gehört für mich, dass man sich auf seinen Gegenüber einstellt, weiß was er will usw. Das ist bei One´s nunmal nicht **** #BDSM erweitert sich das ganze noch um die wichtigste Grundlage im #BDSM das Vertrauen (wie du selbst schon erwähnt hast)
Na ja. Meine persönliche Erfahrung sagt da etwas anderes, aber das muss ja nicht allgemeingültig sein. Wenn nach einem kurzen Treffen im Café bei beiden klar ist, dass diese besondere Resonanz da ist, man eine ähnliche Vorstellung hat und die Chemie einfach stimmt, kann die darauf folgende "ONS" Session einfach der hirnwegpustende Hammer sein, besonders im #BDSM Kontext Es kommt halt nur seltener vor. Und wie ich die #Damen einschätze benötigen sie nicht mal 20 Minuten um zu wissen, ob und wieviel mit dem Gegenüber läuft.

Zudem wird meiner Meinung nach die Sache mit dem Vertrauen, so wie es immer wieder rot hervorgehoben wird, leicht übertrieben. Wenn man es schafft in kurzer Zeit genügend Rapport aufzubauen und authentisch zu sein und trotz #BDSM Thema nicht creepy rüber kommt, benötigt man keine Tage um das nötige Vertrauen aufzubauen, denn das geht in der Regel schneller als Mann denkt. Aber in einer Gesellschaft, in der es aus Gründen der gesellschaftlichen Vorurteile als Frau problematisch ist sich offen und ehrlich zur eigenen #Lust, s** und erst recht #BDSM zu bekennen wie es ein Mann machen würde, wird der scheinbar langatmige und schwierige Aufbau von "Vertrauen" als letzte Bastion der Tugendhaftigkeit benutzt.

My2Cents